Foto
Zuchtbuchamt ignoriert Deckaktenverschiebungen
Aber nicht anonym!!

Bloggen.be/hd ist NICHT verantwortlich für Einträge im Gästebuch! IP-Adressen der Schreiber werden ggf. den Behörden zugeleitet!

UNBEDINGT LESEN!!
  • Umsatz nur für Elite-Gross-Züchter = Umsatzübung im SV / VDH
  • Verstöße gegen Zuchthygiene und Ethik im SV und im VDH
  • Team Marlboro Cheaters - Brief an Dachverbände
  • Pflegefall Schäferhund?!
  • KURZ BERICHT – Über Handel und Gewerbe im SV und im VDH
  • Indiana's Story
  • Tiefenwahrnehmung Februar 2016: Umsätze mit Deckgeld
    Inhoud blog
  • Nostro pensieri e preghiere sono con tutti i nostri amici italiani
  • WUSV (Welt Union der Schäferhund-Vereine) und Teletakter (electric shock collars)
  • WUSV and e-collars - USCA in the USA
  • Ballack in China ERNEUT registriert!
  • Schreiben eines Liebhaberzüchters am Präsidenten (ebenfalls Liebhaberzüchter)
  • OG Isselhorst und SV-Prüfungen – Neuer Skandal?
  • Kommentar Kurs Heinrich Messler
  • Karl August, alias M.H.
  • Imports China und ihren Korrekturen
  • Wirtschaftlichkeit des SV
  • Suche nach Chelsy von der Old Lady
  • Bild Chelsy im Stand
  • Nach China verfrachtet - China Imports
  • Wir schaffen das! 2. Teil
  • Wir schaffen das!! 1. Teil
  • Kleiner Aussteller, zu grosser Hund; grosser Aussteller, korrekter Hund?
  • Wir brauchen Unterstützung!
  • Vom Regen in Marly wird man nicht nass, und Stachel tun nicht weh!
  • Albträume
  • Das grosse stille Stillschweigen
  • Bilder PETA
  • Bilder PETA
  • Heutige Leserzuschrift
  • Im Internet fliegt heute alles auf!
  • Stachelhalsband
  • OFFENER BRIEF – Verantwortung im Bereich Hundeausbildung
  • Auf dem guten Weg?
  • Das Zeichen des Zorro
  • WICHTIGE ÄNDERUNGEN zur Siegerschau 2016
  • Täterschutz – SV-Tatenlosigkeit
  • Info
  • Siegerschau-ZR erlauben Stachelhalsbänder! Zuhause!
  • Workshop LG 04 Waterkant am 25.06.2016
  • Copyright Video Workshop LG 05
  • Fotowettbewerb „Beste Freunde!“ - Werbung für den Schäferhund?
  • Offener Brief an SV-Präsidenten & Vorstand
  • Landesgruppe 05 – 1. Vorsitzenden Wolfgang Felten
  • SV-Heft - Editorial
  • Zuschrift eines Lesers
  • Ballack in China registriert
  • Geschriebene Prüfungen im SV! Gibt es nicht!
  • SV-Tierschutzbeauftragter
  • Die Zukunft gehört unserer Jugend!
  • Bald mehr Richter als Hunde!
  • Appell an Heinrich Messler!
  • Sitzung in PADERBORN - Und reden wir gleich Tacheles!
  • Decknachrichtenkumulierung 05/2016
  • Kritik
  • Des Pudels Kern?
  • Studie – obwohl diskret nur an Vorstand & Zeugen geschickt - schlägt hohe Wellen!
  • Das Video wurde entfernt!
  • Dieses Video ist privat!
  • Berichtigung / Ergänzung
  • Meist besuchte Weblog in Flandern!
  • Leistungsleute mit sofortigen Blitz-Aktionen!
  • Einblick in unsere Korrespondenz
  • Sieger Ballack von der Brucknerallee nach China verkauft?
  • Bundesversammlung 2016 in Paderborn
  • Bundesversammlung 2016
  • 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
    Zoeken in blog

    Archief per week
  • 22/08-28/08 2016
  • 15/08-21/08 2016
  • 08/08-14/08 2016
  • 01/08-07/08 2016
  • 25/07-31/07 2016
  • 11/07-17/07 2016
  • 04/07-10/07 2016
  • 27/06-03/07 2016
  • 20/06-26/06 2016
  • 13/06-19/06 2016
  • 06/06-12/06 2016
  • 16/05-22/05 2016
  • 09/05-15/05 2016
  • 25/04-01/05 2016
  • 18/04-24/04 2016
  • 11/04-17/04 2016
  • 04/04-10/04 2016
  • 28/03-03/04 2016
  • 21/03-27/03 2016
  • 14/03-20/03 2016
  • 07/03-13/03 2016
  • 29/02-06/03 2016
  • 22/02-28/02 2016
  • 15/02-21/02 2016
  • 08/02-14/02 2016
  • 01/02-07/02 2016
  • 25/01-31/01 2016
  • 18/01-24/01 2016
  • 11/01-17/01 2016
  • 04/01-10/01 2016
  • 21/12-27/12 2015
  • 14/12-20/12 2015
  • 07/12-13/12 2015
  • 30/11-06/12 2015
  • 23/11-29/11 2015
  • 16/11-22/11 2015
  • 09/11-15/11 2015
  • 02/11-08/11 2015
  • 26/10-01/11 2015
  • 19/10-25/10 2015
  • 12/10-18/10 2015
  • 05/10-11/10 2015
  • 28/09-04/10 2015
  • 21/09-27/09 2015
  • 07/09-13/09 2015
  • 31/08-06/09 2015
  • 24/08-30/08 2015
  • 17/08-23/08 2015
  • 10/08-16/08 2015
  • 06/07-12/07 2015
  • 08/06-14/06 2015
  • 01/06-07/06 2015
  • 11/05-17/05 2015
  • 04/05-10/05 2015
  • 27/04-03/05 2015
  • 20/04-26/04 2015
  • 13/04-19/04 2015
  • 06/04-12/04 2015
  • 23/03-29/03 2015
  • 16/03-22/03 2015
  • 09/03-15/03 2015
  • 02/03-08/03 2015
  • 23/02-01/03 2015
  • 16/02-22/02 2015
  • 09/02-15/02 2015
  • 19/01-25/01 2015
  • 12/01-18/01 2015
  • 05/01-11/01 2015
  • 30/12-05/01 2014
  • 10/11-16/11 2014
  • 03/11-09/11 2014
  • 27/10-02/11 2014
  • 20/10-26/10 2014
  • 13/10-19/10 2014
  • 06/10-12/10 2014
  • 29/09-05/10 2014
  • 22/09-28/09 2014
  • 15/09-21/09 2014
  • 08/09-14/09 2014
  • 01/09-07/09 2014
  • 25/08-31/08 2014
  • 18/08-24/08 2014
  • 28/07-03/08 2014
  • 21/07-27/07 2014
  • 14/07-20/07 2014
  • 07/07-13/07 2014
  • 30/06-06/07 2014
  • 23/06-29/06 2014
  • 09/06-15/06 2014
  • 02/06-08/06 2014
  • 26/05-01/06 2014
  • 19/05-25/05 2014
  • 12/05-18/05 2014
  • 05/05-11/05 2014
  • 28/04-04/05 2014
  • 21/04-27/04 2014
  • 14/04-20/04 2014
  • 24/03-30/03 2014
  • 10/03-16/03 2014
  • 03/03-09/03 2014
  • 24/02-02/03 2014
  • 17/02-23/02 2014
  • 10/02-16/02 2014
  • 03/02-09/02 2014
  • 20/01-26/01 2014
  • 13/01-19/01 2014
  • 06/01-12/01 2014
  • 30/12-05/01 2014
  • 23/12-29/12 2013
  • 16/12-22/12 2013
  • 09/12-15/12 2013
  • 02/12-08/12 2013
  • 25/11-01/12 2013
  • 18/11-24/11 2013
  • 11/11-17/11 2013
  • 04/11-10/11 2013
  • 28/10-03/11 2013
  • 21/10-27/10 2013
  • 14/10-20/10 2013
  • 07/10-13/10 2013
  • 30/09-06/10 2013
  • 23/09-29/09 2013
  • 16/09-22/09 2013
  • 09/09-15/09 2013
  • 02/09-08/09 2013
  • 26/08-01/09 2013
  • 19/08-25/08 2013
  • 12/08-18/08 2013
  • 05/08-11/08 2013
  • 29/07-04/08 2013
  • 08/07-14/07 2013
  • 01/07-07/07 2013
  • 24/06-30/06 2013
  • 17/06-23/06 2013
  • 10/06-16/06 2013
  • 03/06-09/06 2013
  • 27/05-02/06 2013
  • 20/05-26/05 2013
  • 13/05-19/05 2013
  • 06/05-12/05 2013
  • 29/04-05/05 2013
  • 22/04-28/04 2013
  • 15/04-21/04 2013
  • 08/04-14/04 2013
  • 01/04-07/04 2013
  • 25/03-31/03 2013
  • 18/03-24/03 2013
  • 11/03-17/03 2013
  • 04/03-10/03 2013
  • 25/02-03/03 2013
  • 18/02-24/02 2013
  • 11/02-17/02 2013
  • 04/02-10/02 2013
  • 28/01-03/02 2013
  • 21/01-27/01 2013
  • 14/01-20/01 2013
  • 07/01-13/01 2013
  • 31/12-06/01 2013
  • 24/12-30/12 2012
  • 17/12-23/12 2012
  • 10/12-16/12 2012
  • 03/12-09/12 2012
  • 26/11-02/12 2012
  • 19/11-25/11 2012
  • 12/11-18/11 2012
  • 05/11-11/11 2012
  • 29/10-04/11 2012
  • 22/10-28/10 2012
  • 15/10-21/10 2012
  • 08/10-14/10 2012
  • 01/10-07/10 2012
  • 24/09-30/09 2012
  • 17/09-23/09 2012
  • 10/09-16/09 2012
  • 03/09-09/09 2012
  • 27/08-02/09 2012
  • 20/08-26/08 2012
  • 13/08-19/08 2012
  • 06/08-12/08 2012
  • 30/07-05/08 2012
  • 23/07-29/07 2012
  • 16/07-22/07 2012
  • 09/07-15/07 2012
  • 02/07-08/07 2012
  • 25/06-01/07 2012
  • 18/06-24/06 2012
  • 11/06-17/06 2012
  • 04/06-10/06 2012
  • 28/05-03/06 2012
  • 21/05-27/05 2012
  • 14/05-20/05 2012
  • 07/05-13/05 2012
  • 30/04-06/05 2012
  • 23/04-29/04 2012
  • 16/04-22/04 2012
  • 09/04-15/04 2012
  • 02/04-08/04 2012
  • 26/03-01/04 2012
  • 19/03-25/03 2012
  • 12/03-18/03 2012
  • 05/03-11/03 2012
  • 27/02-04/03 2012
  • 20/02-26/02 2012
  • 13/02-19/02 2012
  • 06/02-12/02 2012
  • 30/01-05/02 2012
  • 23/01-29/01 2012
  • 16/01-22/01 2012
  • 09/01-15/01 2012
  • 02/01-08/01 2012
  • 26/12-01/01 2012
  • 19/12-25/12 2011
  • 12/12-18/12 2011
  • 05/12-11/12 2011
  • 28/11-04/12 2011
  • 21/11-27/11 2011
  • 14/11-20/11 2011
  • 07/11-13/11 2011
  • 31/10-06/11 2011
  • 17/10-23/10 2011
  • 10/10-16/10 2011
  • 03/10-09/10 2011
  • 26/09-02/10 2011
  • 19/09-25/09 2011
  • 12/09-18/09 2011
  • 05/09-11/09 2011
  • 29/08-04/09 2011
  • 22/08-28/08 2011
  • 15/08-21/08 2011
  • 01/08-07/08 2011
  • 25/07-31/07 2011
  • 18/07-24/07 2011
  • 11/07-17/07 2011
  • 20/06-26/06 2011
  • 13/06-19/06 2011
  • 06/06-12/06 2011
  • 30/05-05/06 2011
  • 23/05-29/05 2011
  • 16/05-22/05 2011
  • 09/05-15/05 2011
  • 02/05-08/05 2011
  • 25/04-01/05 2011
  • 18/04-24/04 2011
  • 11/04-17/04 2011
  • 28/03-03/04 2011
  • 21/03-27/03 2011
  • 14/03-20/03 2011
  • 28/02-06/03 2011
  • 21/02-27/02 2011
  • 07/02-13/02 2011
  • 31/01-06/02 2011
  • 17/01-23/01 2011
  • 10/01-16/01 2011
  • 01/11-07/11 2010
  • 25/10-31/10 2010
  • 16/08-22/08 2010
  • 21/06-27/06 2010
  • 07/06-13/06 2010
  • 31/05-06/06 2010
  • 24/05-30/05 2010
  • 19/04-25/04 2010
  • 08/03-14/03 2010
  • 22/02-28/02 2010
  • 25/01-31/01 2010
  • 11/01-17/01 2010
  • 30/11-06/12 2009
  • 23/11-29/11 2009
  • 09/11-15/11 2009
  • 19/10-25/10 2009
  • 28/09-04/10 2009
  • 21/09-27/09 2009
  • 31/08-06/09 2009
  • 24/08-30/08 2009
  • 17/08-23/08 2009
  • 13/07-19/07 2009
  • 06/07-12/07 2009
  • 22/06-28/06 2009
  • 18/05-24/05 2009
  • 27/04-03/05 2009
  • 13/04-19/04 2009
  • 06/04-12/04 2009
  • 30/03-05/04 2009
  • 23/03-29/03 2009
  • 16/03-22/03 2009
  • 09/03-15/03 2009
  • 16/02-22/02 2009
  • 09/02-15/02 2009
  • 12/01-18/01 2009
  • 27/10-02/11 2008
  • 29/09-05/10 2008
  • 22/09-28/09 2008
  • 15/09-21/09 2008
  • 08/09-14/09 2008
  • 01/09-07/09 2008
  • 30/06-06/07 2008
  • 14/04-20/04 2008
  • 07/04-13/04 2008
  • 31/03-06/04 2008
  • 11/02-17/02 2008
  • 14/01-20/01 2008
  • 07/01-13/01 2008
  • 24/12-30/12 2007
  • 10/12-16/12 2007
  • 26/11-02/12 2007
  • 19/11-25/11 2007
  • 12/11-18/11 2007
  • 05/11-11/11 2007
  • 29/10-04/11 2007
  • 22/10-28/10 2007
  • 15/10-21/10 2007
  • 08/10-14/10 2007
  • 24/09-30/09 2007
  • 17/09-23/09 2007
  • 27/08-02/09 2007
  • 01/01-07/01 2007
  • 25/12-31/12 2006
  • 02/10-08/10 2006
    Mailen Sie uns!

    Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf jegliche Reaktion.

    Blog als favoriet !
    Willekeurig Bloggen.be Blogs
    frankloopt
    www.bloggen.be/franklo
    Hüftgelenksdysplasie und Ethics beim DSH
    Sie möchten einen niedlichen Deutschen Schäferhund kaufen?
    Überlegen Sie sich das bitte gut, Sie wissen nicht was auf Sie zukommt!
    26-08-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Nostro pensieri e preghiere sono con tutti i nostri amici italiani

    Almeno 267 persone sono state uccise e 368 feriti in un terremoto che ha colpito una zona montagnosa del centro Italia, non lontano da Perugia, a nord-est di Roma. Molte persone sono ancora crede di essere sepolto sotto le macerie, come le squadre di soccorso, usando le mani nude, continuare la ricerca di persone e animali.

    In questi momenti terribili, i nostri pensieri e preghiere sono con tutti i nostri amici italiani, soprattutto con le vittime del terremoto e alle loro famiglie.

    At least 267 people have been killed and 368 injured in an earthquake that hit a mountainous area of central Italy, not far from Perugia, north-east of Rome. Many people are still believed to be buried under the rubble, as rescue teams, using their bare hands, continue the search for people and animals.

    In these awful moments, our thoughts and prayers are with all of our Italian friends, foremost with the victims of the earthquake and their families.

    26-08-2016 om 15:03 geschreven door Jantie  


    24-08-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.WUSV (Welt Union der Schäferhund-Vereine) und Teletakter (electric shock collars)

    Freie und schnelle Übersetzung – ohne Gewähr.

    Jim Engel schickte mir eine Notiz von Jim Alloway, für die ich ihm zu Dank verpflichtet bin. Im Hinblick auf die Nutzung von Teletaktern (und anderen ähnlichen Geräten) scheint man zu denken, dass es noch Raum für Diskussionen gibt, man denkt auch, man werde noch in der Lage sein Einfluss zu nehmen, und ich glaube, dass man definitiv falsch liegt, wenn man meint, dass der SV/WUSV-Präsident oder die WUSV-Vertreter der verschiedenen Ländern noch ein Mitspracherecht hätten, und noch eine Abstimmung über die Nutzung der Teletakter abhalten könnten, aber es gibt absolut keinen Raum für Diskussionen, und es wird über das Thema in Nürnberg KEINE Abstimmung geben. (Note: Jim Alloway meint diesbezüglich irrtümlicherweise in seinem Schreiben, dass bei der WUSV-Sitzung am 5. September, nach der Siegerschau, eine Abstimmung stattfinden wird.)

    Jim Alloway, Präsident der USCA, schreibt und wir zitieren: "Die Mitglieder der WUSV könnten zur Abstimmung aufgefordert werden über ein Verbot für Teletakter (und möglicherweise andere Geräte), dessen Gesetz nicht nur die offiziellen Veranstaltungen betrefft, sondern auch die private Ausbildung, mit schwerwiegenden Folgen sowohl für die Hunde, wie auch für die Hundeführer, sollten Beweise der Verwendung der verbotenen Teletaktern ans Licht kommen. Das würde bedeuten, dass jedes Mitglied, das, wann auch immer, mit einem verbotenen Teletakter abgebildet wird, gegen die Regel verstossen würde."

    Ich wage, mit allem gebührlichem Respekt, zu behaupten, dass Jim irrt.  Der neue Präsident des SV UND der WUSV, Professor Dr. Heinrich Messler, muss sich an die Regel (die auf der deutschen Gesetzgebung/Rechtsprechung in seinem Land basieren) halten und diese befolgen und er hat in seinen Aussagen vollkommen klar gemacht, dass es keinen Raum gibt für Diskussion.

    Ich bin mir sicher, dass Sie jemand finden werden um seine eigenen Worte zu übersetzen, wie wir sie aus seiner Rede genommen haben: „Bereich Prüfungswesen - Es gibt immer noch Diskussionen über die Umsetzung gemäß Tierschutzgesetz und VDH Prüfungsordnung, 2014-Präambel des SV auf Leistungsveranstaltungen. Diese Diskussionen wurden durch das Titelbild einer deutschen Fachzeitschrift erneut entfacht, auf der die amtierende WUSV-Weltmeisterin sich mit einem in Deutschland verbotenen Hilfsmittel darstellen ließ. Neben den im Vordergrund stehenden ethischen und tierschützerischen Aspekten, geht es hier um eine Vereinheitlichung des Reglements zur Verhinderung von Wettbewerbsverzerrungen im internationalen Vergleich bei unterschiedlicher Gesetzeslage in den einzelnen Mitgliedsländern der WUSV.

    Ziel des SV und der WUSV muss es sein, ethische Vorgaben im Rahmen der deutschen (und somit auch im WUSV Bereich geltenden) Ordnungen, Gesetze und Satzungen umzusetzen. Hinweise auf nicht art- und tierschutzgerechte Ausbildung, Erziehungs- und Trainingsmethoden, falls nachweisbar bzw. erkennbar, sind konsequent zu sanktionieren. Auch hier sehe ich aktuell Probleme in einer justitiablen Umsetzbarkeit. Es wird Aufgabe der zuständigen Ausschüsse sein, entsprechende Wege zur Objektivierung der genannten Sachverhalte aufzuzeigen.“

    Somit wird das Fazit wie folgt lauten, und große Tierschutzorganisationen, wie PETA beispielsweise, werden dies mit der intensivst möglichen Kontrolle überwachen: So wie Teletakter unmissverständlich in Deutschland gesetzlich verboten sind, so kann der SV und kann die WUSV in allen Veranstaltungen des SV (eine Organisation zuhause und mit Sitz in DEUTSCHLAND!!) nie die Verwendung von Teletaktern durch einen der Teilnehmer auf ihren Veranstaltungen (oder während der Vorbereitung für diese Angelegenheit) akzeptieren, weil die Verwendung einfach rechtswidrig ist, und darüber hinaus eine völlig unfaire Verzerrung des Wettbewerbs bedeuten würde. Ich denke, das ist das Ende der Diskussion. Fangen Sie damit an Ihre Hunde ohne Teletakter auszubilden und überlassen Sie die ernsthafte Arbeit die Armee und die polizeilichen Behörden. Bei den normalen sportlichen Aktivitäten = Schutzhundesport, hat der Teletakter keinerlei Legitimation. Nicht alle Hunde brauchen 100 Punkte in der Abteilung Schutzdienst zu erreichen! Und wir brauchen keine Hunde die beißen müssen, weil sie sonst Elektroschocks befürchten müssen!

    Zu Ihrer Information: Die persönliche Meinung des derzeitigen Präsidenten lässt auch keinen Raum für Diskussion oder Spekulation. Während der WUSV-Weltmeisterschaft 2015 in Laahti, Finnland, schrieb er mir eine persönliche Nachricht darüber, dass er ein bestimmter Teilnehmer - zu diesem Zeitpunkt lag dieser in Führung – disqualifizieren und vom Wettbewerb ausschliessen wollte, und er bat mich die Aufnahmen aus dem Internet die diese These unter Beweis stellen zu sichern und ab zu speichern. Also lassen Sie über die persönliche Vorstellung von dem SV/WUSV-Präsident keinen Zweifel bestehen. Teletakter gehören im WUSV der Geschichte und die rechtswidrige Verwendung davon wird streng überwacht und verfolgt werden.

    Denken Sie mal, wenn es auch nur für eine Sekunde  ist, darüber nach, Jim Alloway und Jim Engel. Der Präsident einer deutschen Vereinigung würde eine Abstimmung über ein Thema organisieren wofür er den Wunsch hätte, dass das Ergebnis völlig in Konflikt mit der aktuellen deutschen Gesetzgebung wäre und dieses Gesetz widersprechen würde. Das wird nicht passieren!

    24-08-2016 om 18:17 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.WUSV and e-collars - USCA in the USA

    Jim Engel sent me a memo from Jim Alloway for which I thank him. With regard to the use of e-collars (and other similar equipment) one seems to think that there is still room for discussion, one even thinks one would be able to take influence and I believe one is definitely mistaken when thinking the SV/WUSV-President or the WUSV-representatives of all of the different countries would have a say in that and can have a vote on the subject of the e-collar, but there IS no room for discussion whatsoever, and there will NOT be a vote on the subject in Nürnberg.

    Jim Alloway, President of the USCA, writes and we quote: “WUSV member clubs may be asked to vote on an e-collar (and possibly other collars) ban that legislates not only official events, but also private training, with serious consequences to both dog and handler should evidence surface showing use of the banned collars. That would mean that any member pictured with a banned collar, at any time, would be in violation of this rule.”

    I daresay, with all due respect, that Jim is mistaken. The new president of the SV AND the WUSV, Professor Dr. Heinrich Messler, has to abide by and follow the rules (which are based on the German legislation in his country) and he made it perfectly clear in his statements that there IS no room for discussion.

    I’m sure you will find somebody to translate his own words, taken from his speech: „Bereich Prüfungswesen - Es gibt immer noch Diskussionen über die Umsetzung gemäß Tierschutzgesetz und VDH Prüfungsordnung, 2014-Präambel des SV auf Leistungsveranstaltungen. Diese Diskussionen wurden durch das Titelbild einer deutschen Fachzeitschrift erneut entfacht, auf der die amtierende WUSV-Weltmeisterin sich mit einem in Deutschland verbotenen Hilfsmittel darstellen ließ. Neben den im Vordergrund stehenden ethischen und tierschützerischen Aspekten, geht es hier um eine Vereinheitlichung des Reglements zur Verhinderung von Wettbewerbsverzerrungen im internationalen Vergleich bei unterschiedlicher Gesetzeslage in den einzelnen Mitgliedsländern der WUSV.

    Ziel des SV und der WUSV muss es sein, ethische Vorgaben im Rahmen der deutschen (und somit auch im WUSV Bereich geltenden) Ordnungen, Gesetze und Satzungen umzusetzen. Hinweise auf nicht art- und tierschutzgerechte Ausbildung, Erziehungs- und Trainingsmethoden, falls nachweisbar bzw. erkennbar, sind konsequent zu sanktionieren. Auch hier sehe ich aktuell Probleme in einer justitiablen Umsetzbarkeit. Es wird Aufgabe der zuständigen Ausschüsse sein, entsprechende Wege zur Objektivierung der genannten Sachverhalte aufzuzeigen.“

    So the bottom line will be, and big animal rights organizations like PETA will supervise this with the most intense scrutiny: As e-collars are unmistakably forbidden by law in Germany, and therefore in all of the events of the SV (an organization HOME & BASED in GERMANY!!), the SV AND the WUSV can never accept the use of e-collars by any of the contenders at its events (or during the preparation for that matter), while the use is simply unlawful, and on top of that there would be a totally unfair distortion of the competition. I think it is end of discussion. Start training your dogs without e-collars and leave the serious business to the army and law enforcement. In normal sport activities = Schutzhund sports, the e-collar has NO legitimation whatsoever. We do not need all dogs to reach 100 points in protection! We do not need dogs to bite because they fear electric shocks!

    For your information: The personal opinion of the current President also leaves no room for discussion or speculation. During the WUSV-Worldchampionships 2015 in Laahti, Finland, he wrote me a personal message saying that he was determined to have a certain contender - at that time and place leading the competition - disqualified and banned from the competition, and he prayed me to secure and save the footage from the internet proving this thesis. So let there be no mistake about the personal idea of the SV/WUSV-President. E-collars in the WUSV are history and the unlawful use of them will be severely monitored and prosecuted.

    Think about this, Jim Alloway and Jim Engel, for just one second. The president of a German association would organize a vote about a theme desiring a result that would oppose and be totally in conflict with current German legislation. It’s not gonna happen!

    24-08-2016 om 14:17 geschreven door Jantie  


    23-08-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Ballack in China ERNEUT registriert!
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Es ist nun endlich WIEDER soweit.

    Ballack von der Brucknerallee wurde endlich ERNEUT eingetragen beim CSV, die GmbH eines Multi-Millionairs namens Chen Jin-Fei, eine GmbH, die natürlich völlig vorbeigeht an die Zielen und Statuten eines Gemeinnützigen Vereins wie der SV, und wovon der Chef hofiert wird wie eine Courtisane am Hof eines Sonnenkönigs. Schauen Sie bei der nächsten Siegerschau wer in die VIP-Tribüne sitzt, und wer sich so alles auf dem Rasen wagt, wo kein Normalsterblicher sein darf, um Einfluss zu nehmen auf den Präsidenten und seinen Zuchtrichtern.

    Erster Eintragung: CSZ8003478 Ballack von der Brucknerallee Ralf Peters 殷光 21/06/2016 (Yīn guāng = Yin Licht)

    Warum und weshalb Hunde im CSV immer wieder NEU eingetragen werden müssen, entzieht sich unsere Kenntnisse. Eine Urkunde ist eine Urkunde, und kann nicht beliebig neu geschrieben werden. Stellen Sie sich vor, die Hunde in Deutschland bekämen ständig neue SZ-Nummern und neue Ahnentafel! Wie sähe das denn aus?

    Neue Eintragung: CSZ8003508 Ballack von der Brucknerallee Ralf Peters 章毅 23/08/2016

    章毅 (= Zwinger von Zhang Yi)

    23-08-2016 om 17:00 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Schreiben eines Liebhaberzüchters am Präsidenten (ebenfalls Liebhaberzüchter)

    Beim Landgericht in Trier konnte ich vor einigen Jahren einige der èchten Liebhaberzüchter aus dem SV kennenlernen. Anschliessend am Gerichtstermin (das war in der Sache Toni von der Rieser Perle) konnte ich alsdann, einmal zurück im Hotel, wo ich die zum Besuch angereisten Züchter eingeladen hatte, einen ausgeben, weil man sich die freundliche Mühe gemacht hatte hier in Trier zu erscheinen, teilweise um mich zu unterstützen, andererseits um den Ausgang dieses Verfahrens direkt vor Ort persönlich zu beobachten. Ich habe dadurch einige Freundschaften gemacht, ich würde meinen, einige sogar fürs Leben. Heinrich Messler kam auch zu Besuch, wollte ggf. sogar als Zeuge aussagen (und musste deshalb auch dem Sitzungssaal zeitweilig verlassen) was sich dann allerdings erübrigt hatte, aber war dennoch im freundlichen Gespräch im Hotel dabei. Ich werde nie seine Worte bei der Begegnung am Mittag vergessen: „Aber Herr Demeyere! Sie sind gar nicht der schwarze Teufel für wem jeden Sie hält!“

    Heute schreibt einer dieser èchten Liebhaberzüchter, aus Sorge über das was so alles in diesen unseren Verein vor sich geht, am Präsidenten, ein Präsident womit er sogar, weil seit Jahren bekannt und befreundet, per Du ist. Schliesslich sind beide Liebhaberzüchter – für sie wurde der Verein ja geschaffen - und ist Herr Messler erst kurz als hoher Amtsträger in Funktion. Die jahrelange Bekanntschaft/Freundschaft braucht ja nicht aufhören, wenn einer plötzlich Präsident des Vereins wird und man sollte nach wie vor dieselben Zielen haben. Nach wie vor soll man sich auch ohne grosses Protokoll und vielen Nebenreden über alles auseinandersetzen können.

    Ich erlaube mir das Schreiben an dieser Stelle symbolisch mit beiden Anreden zu starten, eine offizielle Anrede, sowie eine unter Freunden, der Text wurde NICHT abgeändert und im Original belassen. Es wäre wünschenswert, dass sich noch mehr Liebhaberzüchter outen würden, dafür danken wir recht herzlich im Voraus! Der Verein sollte weiter den Liebhaberzüchtern im Heimatland Deutschland vorbehalten bleiben und nicht diese gewerbetreibenden Managern die ihre Prozente beim Puschen und verkaufen der Tiere auf internationaler Bühne (im WUSV) einheimsen. Betrachten Sie diese kurze Notiz, weil das kurze Schreiben ist nur ein verzweifelter Schrei, wohinter noch eine ganze Menge Frustration steckt, als das was sie ist. Eine Kurznotiz. Aber diese Notiz steht symbolisch für den ganzen Frust der deutschen Liebhaberzüchter.

    Note: Es wurde dem Brief ein PDF in Beilage gelegt mit unterstrichenen Zeilen. Siehe auch hier in Beilage.

    Was Liebhaberzüchter am Kollegen-Liebhaberzüchter und heutiger Präsidenten schreiben:

    Sehr geehrter Herr Professor Dr. Messler,

    Hallo Heinrich,

     

    ich möchte dich wirklich nicht langweilen.

    Doch das am Sonntag auf der Schau der LG 10 in Otterbach erlebte, schlägt dem Fass den Boden aus. Entweder wird deine oben eingefügte Androhung (siehe bitte in Beilage) nicht ernst genommen, oder sie ist wirklich nicht ernst gemeint. (Und dient nur als Volksberuhigung.)

    Diese deformierten Fronten von einigen in der spitze platzierten Hunden werden über Generationen noch mehr gefestigt, dass es bald gar keinen korrekten Hund mehr gibt. So nach dem Motto: "Nach mir die Sintflut!"

    Ich sehe das als wirklich ganz schweres zuchtschädigendes Verhalten!

     

    Des Weiteren hat der Rüde Zombie vom Feetback anlässlich der Schau in Bellheim den zweitletzten Platz belegt, in seiner besten Form. Jetzt wo der Rüde total abgehaart ist, läuft er im Mittelfeld. Warum wohl?

    Der Rüde stand letztes Jahr bei uns in XYZ, machte dann in Serbien auf der Siegerschau VA1 und Sieger von 2 Hunden in der GBRH Klasse. Wie muss man das verstehen?

    Ich traue mich doch gar nicht mehr aus zu stellen, denn hinter solchen kaputten Typen möchte ich wirklich nicht herlaufen.

    Ich hätte noch ein paar Beispiele, aber wie gesagt, ich möchte dich nicht langweilen.

     

    Mit freundlichen Grüßen,

     

    (Namen und Anschrift des Verfassers sind mir bekannt)

     

    Schreiben Sie Ihrem Präsidenten. Heute noch! Bevor er am Siegerschauwochenende wieder die WUSV empfängt und die Weichen für die Superreichen stellt, anstatt die verzweifelte Basis zuzuhören.

    Bijlagen:
    Brief Prof Heinrich.pdf (839.8 KB)   

    23-08-2016 om 14:14 geschreven door Jantie  


    22-08-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.OG Isselhorst und SV-Prüfungen – Neuer Skandal?

    Der Herr Professor Messler, neuer SV-Präsident, hatte recht. Es ist im SV/WUSV alles noch viel viel schlimmer, wie bei Bloggen.be/hd beschrieben. Jetzt plaudert er selber aus dem Nähkistchen und beklagt sich im SV-Heftchen. Meine Mitgliedschaft bekomme ich aber trotzdem nach wie vor nicht zurück und ich bin deshalb SEHR SEHR böse! Nicht weil ich unbedingt im Verein sein will, sondern wegen der Wiedergutmachung. Weil wir immer recht hatten, aber nur Tritte und Schläge, Hiebe und Beleidigungen bekommen haben.

    Unser nächster Skandal, wobei der SV nichts macht bzw. nichts machen wird: Ein Besuch bei einer Prüfung in Isselhorst. War das nicht einer der ominösen OG’s worüber der Belgier schon mal geschrieben hat, lange ist es her?! Ich denke an einem Bericht über die OG Westrhauderfehn und die Leute die dort Prüfungen schreiben lassen, ich denke an Richter die (alkoholisiert?) aus dem weit entfernten Bayern angeflogen kommen, man müsste mal in meinem Archiv stöbern. Hatten wir nicht mal ein Bericht geschrieben mit dem Titel: „Im SV gibt es keinen Betrug!“ Lange her, jawohl, aber aktuell wie nie! Und wieso geht der Betrug dieser Hundehändler – auch NACH Lübz-Bobzin - einfach noch so weiter? Auch unter Messler! Gilt im SV Täterschutz, statt Opferschutz? Unser Verein geht vor die Hunde, weil keiner etwas tut! Nur der Belgier hat Charakter und zeigt es an!

    Gefunden und kopiert bei Facebook:

    Bernhard Ratstanne

    19 augustus om 14:15 ·

    Das August-Heft der SV-Zeitung ist da!

    Der Präsident beklagt auf zwei vollen Seiten zurecht die in den letzten Jahrzehnten eingebürgerten Mechanismen und Verhaltensweisen im Schauwesen und Prüfungsbereich, die nicht mehr zu tolerieren sind. Konkret geht er auf Größe, "Bergabhund" mit überwinkelter, instabiler Hinterhand, "Wettrennen" auf Schauen sowie auf tierschutzgerechte Ausbildung ein.

    Was mich wundert ist, dass er kein Wort über den nach wie vor massenhaften Prüfungsbetrug verliert. Vielleicht ist das auch der Grund dafür, dass weder HG noch Rechtsamt die ihnen laut RVO zustehenden Kompetenzen (z.B. Suspendierung von mutmaßlich korrupten Leistungsrichtern) nutzen. Stattdessen richten Richter, deren AK zwar vielfach aberkannt wurden, munter weiter. Hündinnen mit aberkannter IPO 1 werden trotzdem in Deutschland gedeckt, Rüden, die nicht mal die BH tatsächlich abgeleistet haben (wofür dem SV 4 Zeugen benannt wurden) werden gekört, ausgestellt und decken fleißig.

    Offensichtlich liegen die Schwerpunkte also wo anders?

    Ursula Rosengart schreibt: Und genau aus diesem Grund Bernhard werden die mit ihren Prüfungsbetrug immer dreister, weil sie wissen es passiert ihnen ehe nix., frag mal unseren BAW nach seinem "neuesten" Fall.

    Bernd Ditze schreibt: Leider hat Ursula Recht und der Professor ist wie Henke sehr gut und schnell eingearbeitet worden.

    22-08-2016 om 00:00 geschreven door Jantie  


    19-08-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Kommentar Kurs Heinrich Messler
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Wir sind nicht in Nord-Korea und Fragen müssen in einem Hundezuchtverein, genauso wie im Dackel- oder Kaninchenverein, jederzeit zugelassen bleiben. Das ist meiner Meinung und dazu stehe ich.

    Uns wurde aktuell ein Zitat von Heinrich Messler angereicht, ein Zitat, dass – ohne höfliche Anrede übrigens - an eine ganze Menge von hohen Vereinsvertretern geschickt wurde, und ich glaube der Professor hat uns, warum auch immer, in die Empfängerliste mit aufgenommen, wir sind dafür… euh… dankbar, ventilieren anschliessend unsere Meinung dazu, wenn wir schon dazu ungefragt angeregt werden.

    Die Meldung im Original: „Wer anklagt, wer beschuldigt, wer andere an den Pranger stellt, sollte zumindest so viel Mumm haben, zu den Vorwürfen zu stehen. Ansonsten ist es wertlos und die Beschuldiger, die fahrlässig bis mutwillig eine Kampagne zwecks öffentlicher Hinrichtung anderer Personen inszenieren, aber vor Kratzern an ihrem eigenen Selbstverständnis eine Riesenangst haben, sind um ein Vielfaches schlimmer als der von ihnen Beschuldigte. Schlimm ist es, dass dieser Fall unter Ausserachtlassung der vorgegebenen Rechtswege in der Öffentlichkeit ausgetragen wird. Wichtiger wäre doch, dass es zur justitiablen Anzeige kommt, so dass die Vereinsjustiz ihre Arbeit machen kann. Den ersten Schritt müssen allerdings die Ankläger machen, und nicht der Verein. Bisher vermisse ich eine entsprechende Meldung.“ Unterzeichnet mit Prof. Dr. Heinrich Messler.

    Nicht WIR sind bei dieser Belehrung/Attacke gemeint, sondern – wenn wir uns nicht täuschen und Fälle vertauschen - eine Person die einfach anonym, aber schriftlich, und in aller Ausführlichkeit, darum gebeten hat, die Identität eines/zweier Hunde zu überprüfen. Es stellt sich sofort die Frage: Muss man alsdann solche schwere Geschütze auffahren? Meiner Meinung nach sind das doch knallharte Worte, ganz nahe an der „intimidation“ (= Engl., deutsche Übersetzung: Bedrohung, Einschüchterung) stehend, so empfinde ich es zumindest. Und wieso und weshalb sollte man eine legitime Frage resolut ablehnen? Ich sehe auch nicht die Verhältnismässigkeit zwischen Frage und Antwort. Gibt es hinter den Kulissen vielleicht grössere Diskussionen diesbezüglich? Oder spielen womöglich grössere Interessen die wir nicht einschätzen können? Sind womöglich Richter an den Fall, oder im schlimmsten Fall sogar an den Hunden deren Identitäten in Frage gestellt werden beteiligt, wodurch der Ausgleich der verschiedene Belange erschwert wird?

    Aber der Reihe nach. Um was geht es hier genau? (Unter Vorbehalt, dass wir keine Fälle vertauschen oder etwas falsch verstanden haben!) Eine anonyme Person aus dem Ausland hatte erhebliche Zweifel an einer Ahnentafel bekundet und sich die Mühe gemacht an Präsident, Vorstand und vielen Amtsträger zu schreiben. Eine ganz normale und legitime Sache in einem demokratischen Hundezuchtverein, so würde ich meinen. Fragen soll immer erlaubt sein. Der Anzeiger hat also, im Gegensatz zu was der Präsident schreibt, sehr wohl „so viel Mumm“ und „steht zu den Vorwürfen“, sonst würde er sich nicht diese Mühe machen zu schreiben und mühsam alle Anschriften der Empfänger zu suchen, die stehen nirgendwo so schön gemeinsam um zu copy/pasten.

    Der Zweifel wurde unserer Meinung nach auch sehr gut dokumentiert, mit ausführlicheren Schreiben, samt Bildern aus Datenbanken und Registrierungsnummern, und es wurde – ein grosse Menge an hohen Vereinsvertretern – per direkte E-Mails angeregt doch bitte eine Untersuchung einzuleiten, eine Frage die in einem Zuchtverein immer berechtigt und möglich sein muss, ich wiederhole schon der zwingende Punkt, AUCH wenn der Anzeiger dabei, aus welchen Gründen auch immer, anonym bleiben möchte.

    Die öffentliche Anzeige, wie sie in der Beschreibung der Daten detaillierter nicht sein konnte (Kopien der Schreiben an den vielen Vereinsvertretern landeten, wie heute üblich, sofort im Internet und bei Facebook) - SO detailliert, dass die Authentizität NICHT in Frage gestellt oder in Zweifel gezogen werden muss, der Urheber über ein absolutes Insiderwissen verfügen muss (und wenn das alles erstunken und erlogen gewesen wäre, müsste der Präsident die Kripo beauftragen eine Untersuchung nach dem Verfasser in die Wege zu leiten!) - nun, diese Anzeige führte allerdings zu Bedrohungen und Einschüchterungen (auch gegen unsere Wenigkeit), leider nicht unüblich in der SV-Gemeinschaft, wo es bei der ungezügelten Promotion (Produkt-Platzierung!) von Deutschen Schäferhunden auf der internationalen Bühne bekanntlich um sehr viel Geld geht (siehe Siegerschau, wo Chinesen und sonstige Asiaten für Hunde in der Ausleseklasse bald wieder sechsstellige Beträge zu zahlen bereit sind) und die SV-Zuchtrichter an diesen Hunden beteiligt zu sein scheinen, da also ein grösseres Interesse haben dürften. Euh, das viele „Umschreiben“ der Hunde hat der Vereinspräsident in seiner Antrittsrede ebenfalls angesprochen. O-Ton: „Es kann z. B. nicht angehen, dass Besitzverhältnisse in Ahnentafeln beliebig umgeschrieben werden. Das Gleiche gilt für das Umschreiben von Firmen und Geschäften, nur um über eine notwendigerweise „neutrale“ Funktion im SV mit dem Deutschen Schäferhund Geld zu verdienen. Hier muss wieder Vertrauen beim Mitglied aufgebaut werden. Dem Vorstand sollte die Möglichkeit gegeben werden, bei nachweislichem Fehlverhalten sofort Sanktionen einzuleiten.“ Ende Zitat.

    Darf man nun für diesen Fall der „einfachen Identitätsbefragung“ erinnern an die Worte des Präsidenten oder riskieren wir auch damit eine neue Klage? In seiner unserer Meinung nach sehr eindrucksvollen und gelungenen, ja vielversprechenden Antrittsrede (mit VV1 bewertet) klang das noch ganz anders: „Hieraus resultiert eine klare Verpflichtung: Jede Ahnentafel muss ein wasserdichter Garantieschein für die Qualität unserer Hunde sein!“

    Nah dann! Eine einfache Frage (in einem Zuchtverein) um gelegentlich eine Ahnentafel bzw. die Identität eines Hundes zu überprüfen, kann man also nicht auf der Schnelle beschreiben als: „fahrlässig bis mutwillig eine Kampagne zwecks öffentlicher Hinrichtung anderer Personen inszenieren“. Wir bitten unsere Zuchtbuchführer deshalb darum, ganz gemäss den Worten ihres Vereinspräsidenten - und weisungsbefugt ist er nun wirklich ohne Zweifel allemal!! - bei einfacher (schriftlicher) Meldung, alle Angaben einer Ahnentafel, wenn sie denn in Frage gestellt wird, zu überprüfen und die Blut- und DNA-Beweise auch heranzuziehen (dafür wurde das System entwickelt!!), auch oder im Besonderen, wenn es um Anzeigen aus Ländern geht die bereits einiges an Verdachte haben feststellen lassen, wir brauchen da nur an die Hunderte von Prüfungen zu erinnern, die durch einen nicht beim SV registrierten Richter abgenommen wurden, und wo es auch keine Anzeigen gegeben hat, einfach weil keiner sich getraut hat etwas in Frage zu stellen. Alle vergebene Ausbildungszeichen mussten aberkannt werden, obwohl viele Ausbilder jahrelang Tausenden von Kilometern dorthin gefahren sind.

    Der Präsident hat mit seiner nach Diktatur riechenden Aussage, wohl im Eifer des Gefechtes, weit über das Ziel hinaus geschossen. Gerade um eine Ahnentafel als „wasserdichter Garantieschein für die Qualität unserer Hunde“ als Beweis anführen zu können, MÜSSEN Fragen jederzeit erlaubt sein, sogar anonym. Wozu brauchen wir sonst eine Identitätskontrolle und eine Identitätsregistrierung, samt Blutabnahme und DNA-Proben, wenn diese Identität nicht jederzeit in Frage gestellt werden darf.

    Mit Denunziantentum hat dieser Fall auch nichts zu tun. Soweit wir die geäusserte Frage – weil MEHR als eine freundliche Bitte etwas zu überprüfen war das alles nicht – einschätzen können, hat derjenige der die Frage geschrieben hat die Befürchtung/die Angst – und Angst ist bekanntlich ein schlechter Ratgeber, dass nach einer Bitte um  Deckaktenscheinauswechslung (so der Anzeiger) – euh, warum wurde darum überhaupt gebeten? - Hunde/Welpen aus seiner Zucht womöglich nicht anerkannt werden bzw. nicht im Zuchtbuch eingetragen werden. Die Frage um eine Überprüfung muss deshalb doch jederzeit legitim sein, auch wenn der Fragesteller dabei anonym bleiben möchte, oder MUSS, weil im SV einiges an Repressalien drohen könnte. Es obliegt jederzeit das Zuchtbuchamt eines Zuchtvereins, wie der SV, um bei Befragung/Verdachte (und das Schreiben/die E-Mail an den SV und an all seinen Vertretern muss meiner Meinung nach als völlig „justitiabel“ angesehen werden weil wahrheitsgemäss aufgestellt, soweit man schauen kann) eine AT zu überprüfen, sonst wäre das SV-Zuchtbuch völlig obsolet. Dann wäre aber die Aussage des Vereinspräsidenten Messler: „Hieraus resultiert eine klare Verpflichtung: Jede Ahnentafel muss ein wasserdichter Garantieschein für die Qualität unserer Hunde sein!“ ebenfalls überflüssig und nicht das Papier wert worauf sie geschrieben ist. Gemäss seine Worte in seiner Antrittsrede ist der Präsident förmlich verpflichtet den Hinweis nach einer Überprüfung dieser AT nachzugehen, auch ohne Kläger. Wie gesagt, alles eine freie Meinung. Es ist gerade die wesentliche Aufgabe des Vereins die AT von Deutschen Schäferhunden bei einfacher Befragung zu überprüfen! Deshalb meine ich, müsste man in dieser Philosophie sogar noch einen Schritt weitergehen, und festhalten, dass der Versuch des Einschüchterns eines anonymen Anzeigers ein grösseres Verbrechen ist, als das anonyme in Frage stellen.

    19-08-2016 om 12:12 geschreven door Jantie  


    10-08-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Karl August, alias M.H.

    Da steht man 10 Jahre lang, fast ganz alleine, auf weiter Flur, und zeigt mit dem Finger auf allen Missständen im SV die Präsident Messler nun heute endlich im Angriff nehmen möchte (sagte er zumindest, siehe letzter Brief), und da schreibt man mir noch: man ist… „über meine Berichterstattung enttäuscht“. Man soll es wirklich nicht glauben! Wie haben wir uns die Finger wund geschrieben, was haben wir alles nicht angezeigt, die Liste ist wirklich unendlich, siehe bitte Archiv. Und wenn dann einer aus dem nichts auftaucht und einen anonymen Brief auf postalischem Wege zu mir schickt, meint er, wir wären irgendwie dazu verpflichtet, das sofort zu publizieren! Es wäre sogar wünschenswert, so wird geschrieben, dass noch VOR der Siegerschau zu veröffentlichen!

    Leserzuschrift, anonym per altbewährter Post: Intro + 2 Din-A4-Seiten

    Intro:

    Sehr geehrter Herr Demeyere,

    Ich bin sehr enttäuscht von Ihrer Berichterstattung, der Brief flattert nun schon zum zweiten Mal zu Ihnen in der Hoffnung veröffentlicht zu werden, leider kommt von Ihnen auch nur das zur Veröffentlichung was Sie wollen – Objektivität gleich null, Sie waren schon mal deutlich besser.

    Im Brief werden keine Namen genannt, die Insider wissen genau um wen es geht, so gibt es aber absolut keine Chance gegen diese Veröffentlichung in irgendeiner Weise vorzugehen und Sie deshalb zu verklagen.

    Für die vielen Leser Ihrer Seite wäre es wünschenswert diese Zeilen noch vor der Siegerschau zu Veröffentlichen.

    M.H.

    (ehemaliges SV-Mitglied)

    Sie sind wirklich lustig, Karl August im ersten, M.H. im zweiten (wieder anonymen) Brief, ohne Gegenadresse! „Im Brief werden keine Namen genannt…“ schreiben Sie mir. Nein! Sie bieten nur „Initialen“ an. Aber wer „der Präsident Herr M.“ ist, oder wer „Herr Q. mit engsten Geschäftsfreunden aus Italien und Österreich und Kumpan S., der alle Geschäfte im Hintergrund abwickelt“ ist, oder auch einen „H.-P. R.“ ist, kann sich wohl jeder im SV ausdenken! Dazu braucht man nun wirklich kein Abitur!

    Nah dann! Überweisen Sie mal fleissig ein paar Kröten für unsere „Dienstleistung“, wenn Sie so wollen, können Sie, wenn Sie uns schon belehren wollen, unser Blog als eine solche verstehen, dann setzen wir uns womöglich erneut eine Verleumdungsklage aus. Diese kommen im SV ganz schnell, da ist man schnell auf den Schlips getreten, und kosten rasch 1.600 à 1.700 Euro, berücksichtigen Sie das bitte schön mal bei Ihrer freundlichen Überweisung. Dann hätten wir zu danken und publizieren Ihre Anzeige/Beschwerde/Zeilen gerne am gleichen Tag. Und noch VOR der Siegerschau!

    Ihr Jantie

    10-08-2016 om 18:56 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Imports China und ihren Korrekturen

    In China importiert und/oder neu eingetragen im CSV-Zuchtbuch:

    CSZ8003502 (*) Chaplin von Arlett Margit van Dorssen 维勇 10/08/2016

    CSZ8003503 Odie von der Maineiche Hugo Mahr 杨震阳光海 10/08/2016

    Note: (*) 3502 betrifft eine Korrektur des Eintrages vom 8/12/2015:

    CSZ8003322 Chaplin von Arlett Margit van Dorssen 维勇 8/12/2015

    Auch in unsere letzte Imports-Aufstellung hier publiziert gab es eine solche Korrektur.

    Von: CSZ8003480 Obama vom Pendler Wolfgang Meinen 欢欢 29/06/2016)

    Nach: CSZ8003500 Obama vom Pendler Wolfgang Meinen 欢欢 4/08/2016 (Neueintragung/Korrektur von CSZ8003480) Li Huanhuan (von ShanDe)

    Fragt sich warum in einem offiziellen Zuchtbuch Einträge nachträglich abgeändert bzw. neu vorgenommen werden müssen.

    10-08-2016 om 11:41 geschreven door Jantie  


    07-08-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Wirtschaftlichkeit des SV

    In seinem Schreiben bestätigt Heinrich Messler was wir seit Jahren schreiben. Im SV passieren eine Menge Sachen die das Tageslicht scheuen und angeprangert und abgestellt werden müssen: „Liebe Freundinnen und Freunde des Deutschen Schäferhundes, im Laufe der letzten Jahrzehnte haben sich im Wettbewerbsbereich unseres Vereins, sowohl für das Schauwesen, als auch für den Prüfungsbereich, Mechanismen und Verhaltensweisen eingebürgert, die, nicht nur aus der Sicht Außenstehender, als imageschädigend zu bezeichnen sind. Somit ist Handlungsbedarf gegeben.“

    ICH… kann nichts mehr tun. Habe alles in meiner Macht stehende bereits getan und mit dem Finger auf alle Mechanismen und Verhaltensweisen die „imageschädigend“ und „der Rasse vernichtend“ sind gezeigt. Messler weiss das, er wollte alles ändern, versprach es mir persönlich am Telefon!

    Der Präsident hat somit noch eine Menge zu tun. Wir hören, dass er freundlich händeschüttelnd über die Plätze wandert (hat das nicht auch W. Henke auf überzeugende Art und Weise getan – ohne auch nur das geringste zu ändern?), hören aber NICHT, dass er etwas gegen die Deckaktverschiebungen der Zuchtrichter oder die HD/ED-Manipulationen seiner Hundefreunde unternehmen würde, es sollen wahrscheinlich keine offizielle Anzeigen von SV-Mitgliedern vorliegen, also braucht sich keiner zu bemühen, die Manipulationen gibt es nicht erst seit gestern. Ich schätze Hermann Niedergassel hat seine Aufgabe gut erledigt und die Sachen angeprangert (siehe auch seine schriftlichen Äusserungen die an dieser Stelle und sonst wo im Internet publiziert wurden), der Präsident wird sich das sicherlich erinnern, und wenn er im Spiegel schaut wird er sich fragen müssen: „Ist der hübsche Mann im Spiegel derselbe Mann der mit dem Belgier getanzt und versprochen hat etwas zu tun?!“

    Es ist somit, wenigen Tagen vor der Siegerschau, sehr stille geworden und lediglich in Bezug auf die Erschleichung von Prüfungskennzeichen gibt es einen interessanten Vorschlag/Ansatz, der vom allerseits bekannten und dem SV nahe stehenden Wirtschaftsberater, Sie wissen schon, stammen könnte, und der die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens SV erheblich verbessern könnte. Aber lesen Sie selber! Sollten Sie irgendwo etwas gelesen haben über die Bestrafung von Richtern die Ausbildungskennzeichen gefälscht, sprich Prüfungen verkauft haben (es wurden verschiedene Richter offiziell von SV-Mitgliedern beim SV angeklagt), so teilen Sie uns das bitte mit. WIR haben über mögliche Ahndungen NICHTS gelesen/gefunden.  

    Ausrottung jeglichen Prüfungsbetrugs

    Mir kam eine geniale Idee, wie man den leidigen Prüfungsbetrug, der sich seit Jahrzehnten so sehr im SV manifestiert hat, mit einem Streich ausrotten und ins Reich der Vergangenheit bannen könnte:

    Der SV verkauft einfach die Prüfungen zum halben Preis dessen, was die korrupten Leistungsrichter verlangen, selbst!

    Damit wäre doch wohl allen Beteiligten gedient, eine sogenannte win-win-Situation. Den korrupten Richtern wäre mit diesem Geniestreich von heute auf morgen das Wasser abgegraben. Auch den sogenannten Ausbildern, die für andere die Drecksarbeit erledigen und dabei noch kräftig verdienen, wäre das Handwerk gelegt. Die faulen Hundeführer, die eine Prüfung lieber kaufen als den Hund mühsam auszubilden oder teuer ausbilden zu lassen, sparen sogar noch die Hälfte ihres schwer verdienten Geldes, dass sie, statt es den korrupten Richtern, sogenannten Ausbildern oder Prüfungsvermittlern in den Rachen zu werfen, dem SV direkt als Eintragungsgebühr für eine BH oder IPO zukommen lassen können. Das alles ohne jede Konspiration, kriminelle Energie oder gar schlechtes Gewissen (falls noch jemand weiß, was das ist).

    Den größten Gewinn würde der SV selbst machen, da er mit dieser enormen Gebührenflut den Mitgliederrückgang locker wettmachen könnte. Und sogar alle bisher ehrlichen Mitglieder könnten davon profitieren, weil dann z.B. der Zugang zur Hundedatenbank DOxS kostenlos gestaltet werden könnte oder sogar die Mitgliedsbeiträge gesenkt würden. Viele einschlägige OG könnten Kosten für fingierte Richtereinsätze und Prüfungsgebühren sparen. Der Richterehrenrat und die Verbandsgerichtsbarkeit würden deutlich entlastet.

    Und noch eins: Die ungeliebte Initiativgruppe-SV wäre überflüssig!

    Wer jetzt meint, das könnte der Rasse schaden, der irrt gewaltig, denn diejenigen, die ehrlichen Hundesport betreiben wollen, die können das nach wie vor genauso tun wie bisher und die Zahl derer, die mit gekauften Prüfungen züchten, wird sich nicht wesentlich über das bisher quasi geduldete Maß erhöhen.

    Also: Auf zur Ehrlichkeit, die HG sollte ein entsprechendes Angebot entwickeln, vielleicht mit Rabattangeboten für Vielfachnutzer?

    Wir bedanken uns beim Verfasser obiger Zeilen für die wunderbare Idee! Mal sehen, was Messler und sonstige Vorstandsmitglieder, insbesondere der Vereinswirtschaftswart, damit anfangen.

    Sollte jemand etwas in Erfahrung bringen können über die Aktionen des SV im Bereich des O-Wurfes von Feetback, wobei einiges nicht klar zu sein scheint bzw. angezweifelt wird, und zwar im Bereich der Abstammung und der Registrierung (samt SZ-Nummern, Chips, Blut- und DNA-Kontrollen) der verschiedenen Welpen, so wäre eine Benachrichtigung auch hier sehr interessant um ein Bild über die Funktionalität – oder NICHT-Funktionalität (siehe die Worte von Messler oben) - des Zuchtbuchamtes zu bekommen. Wenn man die Gerüchteküche glauben darf, so wurde ein für die Siegerschau vorgesehener Zuchtrichter auf die Sache angesprochen, er hätte somit kraft seines Amtes - und um seine Aufgabe der Rasse zu dienen gerecht zu werden – den Zuchtbuchführer (Setecki/Fath) sofort mit einer Kontrolle beauftragen müssen. Wir hoffen sehr er hat das auch getan.

    07-08-2016 om 00:00 geschreven door Jantie  




    >

    Blog tegen de wet? Klik hier.
    Gratis blog op http://www.bloggen.be - Bloggen.be, eenvoudig, gratis en snel jouw eigen blog!