Foto
Zuchtbuchamt ignoriert Deckaktenverschiebungen
Aber nicht anonym!!

Bloggen.be/hd ist NICHT verantwortlich für Einträge im Gästebuch! IP-Adressen der Schreiber werden ggf. den Behörden zugeleitet!

UNBEDINGT LESEN!!
  • Umsatz nur für Elite-Gross-Züchter = Umsatzübung im SV / VDH
  • Verstöße gegen Zuchthygiene und Ethik im SV und im VDH
  • Team Marlboro Cheaters - Brief an Dachverbände
  • Pflegefall Schäferhund?!
  • KURZ BERICHT – Über Handel und Gewerbe im SV und im VDH
  • Indiana's Story
  • Tiefenwahrnehmung Februar 2016: Umsätze mit Deckgeld
    Inhoud blog
  • Bundesversammlung 2016 in Paderborn
  • Sieger Ballack von der Brucknerallee nach China verkauft?
  • Bundesversammlung 2016
  • 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
  • Messler braucht einen handelsüblichen Scanner
  • Ein Brief aus 2008!!
  • Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
  • Samstag im Frühling – und kein DSH mehr da!
  • Wer schreibt denn sowas?
  • Aufgewämtes, aus gegebenem Anlass
  • Sie wollten uns unterstützen?
  • Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
  • Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
  • Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
  • Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
  • SV-Heft April 2007
  • Deckt Messler Schiebung Deckakten befreundeter RichterIn zu?
  • Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
  • Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
  • Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
  • Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
  • Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
  • 1. Runde: Heinz Gerdes (Ex-BAW) versus Wilfried Tautz (Neuer BAW)
  • Kijk! Daar ligt nog een Paaseitje!
  • Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
  • Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
  • Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
  • Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
  • Leserzuschrift für das Gästebuch
  • Unter dem Namen Katrin meldete jemand im Gästebuch folgendes:
  • Sie wollten uns unterstützen?
  • Pacco vom Langenbungert nach China verkauft
  • Übersicht der Würfe im Zwinger von Arlett (2014)
  • Im World Wibe Web gefunden und gelesen
  • Salut! Au revoir! Et merci!
  • Oster(gold)hase bringt Memphis nach China und Geld nach Deutschland
  • Am Puls der Zeit – BREAKING NEWS
  • Wichtige Kurznotiz!
  • Johan Cruijff (1947-2016)
  • TERROR in the heart of Europe!
  • Crufts und sonstiges
  • Ohne all zuviel Worte:
  • Lest we forget!
  • Reduzierung der Zahl der Deckakte dringend erforderlich!
  • O-Ton: Ich habe für meine Hunde noch nie eine müde Mark Steuer gezahlt!
  • Gold für Deckrüdenbesitzer, Gerichtskosten für Glockenläuter
  • Wir brauchen ein Maecenas!
  • Titel: Verhandlung am Landgericht Chemnitz
  • Bild mit WUSV-Richter Imran Husain
  • Profile Facebook: Volkerson Kennels - Hundezucht
  • Profile Facebook: Barbara Glover (Moderaotor Janine Wallace)
  • Zwinger: vom Volkerson Kennels, seit 1962
  • Schäferhundeverkauf nach Ozeanien für Dummies
  • Gerichtsverfahren gegen (Ex-) Vorstandsmitglieder
  • Das Märchen vom Goldesel!
  • SV-Sonder-Behandlung für VIP’s?
  • Decknachrichtenkumulierung – Es decken nur einige wenige
  • SV-Decknachrichtenkumulierung 01/2016
  • Worms 31/01/2016: 2. Diskussionsrunde mit dem neuen Präsidenten
  • SV auf Facebook - Die Essenz
    Zoeken in blog

    Archief per week
  • 16/05-22/05 2016
  • 09/05-15/05 2016
  • 25/04-01/05 2016
  • 18/04-24/04 2016
  • 11/04-17/04 2016
  • 04/04-10/04 2016
  • 28/03-03/04 2016
  • 21/03-27/03 2016
  • 14/03-20/03 2016
  • 07/03-13/03 2016
  • 29/02-06/03 2016
  • 22/02-28/02 2016
  • 15/02-21/02 2016
  • 08/02-14/02 2016
  • 01/02-07/02 2016
  • 25/01-31/01 2016
  • 18/01-24/01 2016
  • 11/01-17/01 2016
  • 04/01-10/01 2016
  • 21/12-27/12 2015
  • 14/12-20/12 2015
  • 07/12-13/12 2015
  • 30/11-06/12 2015
  • 23/11-29/11 2015
  • 16/11-22/11 2015
  • 09/11-15/11 2015
  • 02/11-08/11 2015
  • 26/10-01/11 2015
  • 19/10-25/10 2015
  • 12/10-18/10 2015
  • 05/10-11/10 2015
  • 28/09-04/10 2015
  • 21/09-27/09 2015
  • 07/09-13/09 2015
  • 31/08-06/09 2015
  • 24/08-30/08 2015
  • 17/08-23/08 2015
  • 10/08-16/08 2015
  • 06/07-12/07 2015
  • 08/06-14/06 2015
  • 01/06-07/06 2015
  • 11/05-17/05 2015
  • 04/05-10/05 2015
  • 27/04-03/05 2015
  • 20/04-26/04 2015
  • 13/04-19/04 2015
  • 06/04-12/04 2015
  • 23/03-29/03 2015
  • 16/03-22/03 2015
  • 09/03-15/03 2015
  • 02/03-08/03 2015
  • 23/02-01/03 2015
  • 16/02-22/02 2015
  • 09/02-15/02 2015
  • 19/01-25/01 2015
  • 12/01-18/01 2015
  • 05/01-11/01 2015
  • 30/12-05/01 2014
  • 10/11-16/11 2014
  • 03/11-09/11 2014
  • 27/10-02/11 2014
  • 20/10-26/10 2014
  • 13/10-19/10 2014
  • 06/10-12/10 2014
  • 29/09-05/10 2014
  • 22/09-28/09 2014
  • 15/09-21/09 2014
  • 08/09-14/09 2014
  • 01/09-07/09 2014
  • 25/08-31/08 2014
  • 18/08-24/08 2014
  • 28/07-03/08 2014
  • 21/07-27/07 2014
  • 14/07-20/07 2014
  • 07/07-13/07 2014
  • 30/06-06/07 2014
  • 23/06-29/06 2014
  • 09/06-15/06 2014
  • 02/06-08/06 2014
  • 26/05-01/06 2014
  • 19/05-25/05 2014
  • 12/05-18/05 2014
  • 05/05-11/05 2014
  • 28/04-04/05 2014
  • 21/04-27/04 2014
  • 14/04-20/04 2014
  • 24/03-30/03 2014
  • 10/03-16/03 2014
  • 03/03-09/03 2014
  • 24/02-02/03 2014
  • 17/02-23/02 2014
  • 10/02-16/02 2014
  • 03/02-09/02 2014
  • 20/01-26/01 2014
  • 13/01-19/01 2014
  • 06/01-12/01 2014
  • 30/12-05/01 2014
  • 23/12-29/12 2013
  • 16/12-22/12 2013
  • 09/12-15/12 2013
  • 02/12-08/12 2013
  • 25/11-01/12 2013
  • 18/11-24/11 2013
  • 11/11-17/11 2013
  • 04/11-10/11 2013
  • 28/10-03/11 2013
  • 21/10-27/10 2013
  • 14/10-20/10 2013
  • 07/10-13/10 2013
  • 30/09-06/10 2013
  • 23/09-29/09 2013
  • 16/09-22/09 2013
  • 09/09-15/09 2013
  • 02/09-08/09 2013
  • 26/08-01/09 2013
  • 19/08-25/08 2013
  • 12/08-18/08 2013
  • 05/08-11/08 2013
  • 29/07-04/08 2013
  • 08/07-14/07 2013
  • 01/07-07/07 2013
  • 24/06-30/06 2013
  • 17/06-23/06 2013
  • 10/06-16/06 2013
  • 03/06-09/06 2013
  • 27/05-02/06 2013
  • 20/05-26/05 2013
  • 13/05-19/05 2013
  • 06/05-12/05 2013
  • 29/04-05/05 2013
  • 22/04-28/04 2013
  • 15/04-21/04 2013
  • 08/04-14/04 2013
  • 01/04-07/04 2013
  • 25/03-31/03 2013
  • 18/03-24/03 2013
  • 11/03-17/03 2013
  • 04/03-10/03 2013
  • 25/02-03/03 2013
  • 18/02-24/02 2013
  • 11/02-17/02 2013
  • 04/02-10/02 2013
  • 28/01-03/02 2013
  • 21/01-27/01 2013
  • 14/01-20/01 2013
  • 07/01-13/01 2013
  • 31/12-06/01 2013
  • 24/12-30/12 2012
  • 17/12-23/12 2012
  • 10/12-16/12 2012
  • 03/12-09/12 2012
  • 26/11-02/12 2012
  • 19/11-25/11 2012
  • 12/11-18/11 2012
  • 05/11-11/11 2012
  • 29/10-04/11 2012
  • 22/10-28/10 2012
  • 15/10-21/10 2012
  • 08/10-14/10 2012
  • 01/10-07/10 2012
  • 24/09-30/09 2012
  • 17/09-23/09 2012
  • 10/09-16/09 2012
  • 03/09-09/09 2012
  • 27/08-02/09 2012
  • 20/08-26/08 2012
  • 13/08-19/08 2012
  • 06/08-12/08 2012
  • 30/07-05/08 2012
  • 23/07-29/07 2012
  • 16/07-22/07 2012
  • 09/07-15/07 2012
  • 02/07-08/07 2012
  • 25/06-01/07 2012
  • 18/06-24/06 2012
  • 11/06-17/06 2012
  • 04/06-10/06 2012
  • 28/05-03/06 2012
  • 21/05-27/05 2012
  • 14/05-20/05 2012
  • 07/05-13/05 2012
  • 30/04-06/05 2012
  • 23/04-29/04 2012
  • 16/04-22/04 2012
  • 09/04-15/04 2012
  • 02/04-08/04 2012
  • 26/03-01/04 2012
  • 19/03-25/03 2012
  • 12/03-18/03 2012
  • 05/03-11/03 2012
  • 27/02-04/03 2012
  • 20/02-26/02 2012
  • 13/02-19/02 2012
  • 06/02-12/02 2012
  • 30/01-05/02 2012
  • 23/01-29/01 2012
  • 16/01-22/01 2012
  • 09/01-15/01 2012
  • 02/01-08/01 2012
  • 26/12-01/01 2012
  • 19/12-25/12 2011
  • 12/12-18/12 2011
  • 05/12-11/12 2011
  • 28/11-04/12 2011
  • 21/11-27/11 2011
  • 14/11-20/11 2011
  • 07/11-13/11 2011
  • 31/10-06/11 2011
  • 17/10-23/10 2011
  • 10/10-16/10 2011
  • 03/10-09/10 2011
  • 26/09-02/10 2011
  • 19/09-25/09 2011
  • 12/09-18/09 2011
  • 05/09-11/09 2011
  • 29/08-04/09 2011
  • 22/08-28/08 2011
  • 15/08-21/08 2011
  • 01/08-07/08 2011
  • 25/07-31/07 2011
  • 18/07-24/07 2011
  • 11/07-17/07 2011
  • 20/06-26/06 2011
  • 13/06-19/06 2011
  • 06/06-12/06 2011
  • 30/05-05/06 2011
  • 23/05-29/05 2011
  • 16/05-22/05 2011
  • 09/05-15/05 2011
  • 02/05-08/05 2011
  • 25/04-01/05 2011
  • 18/04-24/04 2011
  • 11/04-17/04 2011
  • 28/03-03/04 2011
  • 21/03-27/03 2011
  • 14/03-20/03 2011
  • 28/02-06/03 2011
  • 21/02-27/02 2011
  • 07/02-13/02 2011
  • 31/01-06/02 2011
  • 17/01-23/01 2011
  • 10/01-16/01 2011
  • 01/11-07/11 2010
  • 25/10-31/10 2010
  • 16/08-22/08 2010
  • 21/06-27/06 2010
  • 07/06-13/06 2010
  • 31/05-06/06 2010
  • 24/05-30/05 2010
  • 19/04-25/04 2010
  • 08/03-14/03 2010
  • 22/02-28/02 2010
  • 25/01-31/01 2010
  • 11/01-17/01 2010
  • 30/11-06/12 2009
  • 23/11-29/11 2009
  • 09/11-15/11 2009
  • 19/10-25/10 2009
  • 28/09-04/10 2009
  • 21/09-27/09 2009
  • 31/08-06/09 2009
  • 24/08-30/08 2009
  • 17/08-23/08 2009
  • 13/07-19/07 2009
  • 06/07-12/07 2009
  • 22/06-28/06 2009
  • 18/05-24/05 2009
  • 27/04-03/05 2009
  • 13/04-19/04 2009
  • 06/04-12/04 2009
  • 30/03-05/04 2009
  • 23/03-29/03 2009
  • 16/03-22/03 2009
  • 09/03-15/03 2009
  • 16/02-22/02 2009
  • 09/02-15/02 2009
  • 12/01-18/01 2009
  • 27/10-02/11 2008
  • 29/09-05/10 2008
  • 22/09-28/09 2008
  • 15/09-21/09 2008
  • 08/09-14/09 2008
  • 01/09-07/09 2008
  • 30/06-06/07 2008
  • 14/04-20/04 2008
  • 07/04-13/04 2008
  • 31/03-06/04 2008
  • 11/02-17/02 2008
  • 14/01-20/01 2008
  • 07/01-13/01 2008
  • 24/12-30/12 2007
  • 10/12-16/12 2007
  • 26/11-02/12 2007
  • 19/11-25/11 2007
  • 12/11-18/11 2007
  • 05/11-11/11 2007
  • 29/10-04/11 2007
  • 22/10-28/10 2007
  • 15/10-21/10 2007
  • 08/10-14/10 2007
  • 24/09-30/09 2007
  • 17/09-23/09 2007
  • 27/08-02/09 2007
  • 01/01-07/01 2007
  • 25/12-31/12 2006
  • 02/10-08/10 2006
    Mailen Sie uns!

    Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf jegliche Reaktion.

    Blog als favoriet !
    Willekeurig Bloggen.be Blogs
    meer_inkomen
    www.bloggen.be/meer_in
    Hüftgelenksdysplasie und Ethics beim DSH
    Sie möchten einen niedlichen Deutschen Schäferhund kaufen?
    Überlegen Sie sich das bitte gut, Sie wissen nicht was auf Sie zukommt!
    21-05-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Bundesversammlung 2016 in Paderborn
    Die Delegierten der Bundesversammlung in Paderborn könnten sich an diesem schönen Wochenende, wenn sie schon einmal alle schön freundschaftlich zusammen sitzen, mal darüber Gedanken machen, wie sie künftig mit einem kritischeren Publikum umgehen werden. Das Publikum ist heute nicht mehr so einfach zu veräppeln. Die Leute wollen nicht mehr ver*rscht werden und die Sportsfreunde laufen Sturm gegen die sich unberührbar wähnenden Fürsten im SV.

    Herr Professor, der Sturm muss noch losbrechen! You ain’t seen nothing yet! Man muss Scanner einsetzen um die Grösse des Hundes unbestechlich festhalten zu können, die Zahl der zugelassene Würfe pro Jahr pro Züchter auf das Liebhabermass reduzieren, genauso wie die Zahl der Deckakte der Rüden.

    (Note: Sie haben mir in unseren vielen telefonischen Auseinandersetzungen immer gesagt, dass ich damit völlig recht habe und das war der Grund warum ich VOR Ihrer Wahl die Füsse still und dem Werbetrommel NICHT gerührt habe. Mit 2 Stimmen wurden Sie gewählt, WEIL ich mich zurückgehalten habe. Sie haben mir das auch mündlich bestätigt und haben mich dafür bedankt! Vergessen?! Mein Mitgliedsausweis zurückgeben wäre nur ein mickriges Geschenk.)

    Und auf gar keinen Fall dürfen die Landesfürsten entgeltliche Geschäfte abwickeln, wie mit dem Antrag aus Bayern-Süd beantragt. Eine Unverschämtheit, dass sie sowas beantragen wollen! Und so lange ich meine Mitgliedschaft nicht zurück bekomme, werde ich, weil ich mir in diesem Verein absolut nichts zu Schulden habe kommen lassen, auf spontane Befragung nach meinen Zahlen immer wieder mit den Finanzbehörden intensivst zusammen arbeiten. Bis der Trog für die Fürsten leer bleibt!

    In Beilage das was man uns heute zugeleitet hat und was wir mit unseren Lesern teilen müssen! Im Interesse des Deutschen Schäferhundes! Im Interesse unseres Vereines! Damit die Bundesdelegierten wissen, was demnächst noch so alles auf den Verein und seine Vertreter zukommt!

    -----weitergeleitete Nachricht-----
    Von: msvcompact@freenet.de
    Gesendet: Fr. 20.05.2016 14:55
    An: Vorstand SV, HG SV, Ausbildungsausschuss SV


    Betreff: Anzeigen gegen LR Klaus Bartnik

    Sehr gehrte Damen und Herren,

     

    zur Kenntnisnahme der im Betreff genannten Sachverhalte.

    Die Originale wurden dem Rechtsamt übermittelt.

     

    mit freundlichen Grüßen

     

    Holger Klaffehn

    Bijlagen:
    Anzeige_BartnikHS.docx (18.7 KB)   
    Anzeige_Bartnik_prüfungsordnung.docx (19.1 KB)   
    Anzeige_Bartnik_Richterordnug.docx (19.5 KB)   
    Hundeschule- Bartnick 1.PNG (561.8 KB)   
    Hundeschule- Bartnick 2.PNG (348.4 KB)   
    Hundeschule- Bartnick 3.PNG (328.2 KB)   
    Hundeschule- ÜL Bartnick 4 .PNG (413.4 KB)   
    Hundeschule- ÜLBartnick 5.PNG (66.1 KB)   
    TerminPruefung_20147868.pdf (93.5 KB)   

    21-05-2016 om 17:25 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Sieger Ballack von der Brucknerallee nach China verkauft?
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    WER ist dieser Mann?

    Hat er Ballack gekauft / verkauft / vermittelt?

    Peter Send nicht im Bilde über den Verkauf des Siegers?

     

    Sieger Ballack von der Brucknerallee nach China verkauft?

    Mitnichten! Der Versuch könnte noch scheitern!

    Wer treibt hier ein böses Spiel?

    Oder hat alles doch seine Richtigkeit?

    Allerseits bekannt ist, dass Marc Gemoets aus ‘s Gravenwezel in Flandern, Belgien, möge er in Frieden ruhen, seinen Champion und Weltmeister 2015 = Sieger Ballack von der Brucknerallee, niemals verkauft hätte. Dann war es sehr komisch vor Kurzem im Internet stossen zu müssen auf einer Anfrage eines chinesischen Züchters und Zwingerinhabers um Ballack im CSV (der chinesische Ableger vom SV) offiziell zu registrieren. Und auf Facebook schrieb jemand schon Anfang Mai: News: 09.05.2016. Ballack resident in China!!!”

    Alles nur Gerüchte?! Nun, Ballack war noch auf die Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaft in Philippsthal/Werra, wo er durch Martin Brauch sehr schön vorgeführt wurde. Bis auf Weiteres ist das aber keine Region in China! Es ist nun allerdings ein Unding, und wie ich meine auch eine sehr peinliche Sache für die Familie Gemoets, dass in den Ergebnislisten Marc Gemoets vereinsseitig noch immer als Eigentümer genannt wird, da wo er bekanntlich bereits im Dezember 2015 an Krebs verstorben ist. Da müsste sich der Geschäftsführer etwas einfallen lassen bzw. mal mit der Familie reden (Koordinaten geben wir gerne).

    Nachdem der Rüde schon mindestens 222.400 Euro an Deckgeld erwirtschaftet hat (zu verteilen über den Eigentümer Marc Gemoets & den Halter Peter Send, aber wie macht man das, wenn einer bereits verstorben ist?) wurden schon Verkaufssummen von 350.000 Euro im Raum gestellt und man würde in China womöglich 4.000 Euro an Deckgeld für Ballack verlangen, wodurch sich die Investition in einem Jahr schon zurückbezahlen liesse.

    Nun zwitschern die Spatzen von den Dächern, dass Peter Send, langjähriger Begleiter und Aussteller des Spitzenrüden über einen anstehenden oder bereits abgeschlossenen Verkauf von Ballack gar nicht im Bilde wäre! Wie geht DAS denn? Der einzige der noch im Bilde sein könnte, wäre Marc van Hout, wurde er viel als Vorführer von Ballack gesichtet und allerseits in der Presse abgelichtet, und hat er, wie Marc Gemoets auch, die belgische Staatsbürgerschaft.

    Wer Bescheid weiss, darf uns gerne berichtigen oder belehren!

    Bis hier unser gestriger Bericht. Fehler in dieser Berichterstattung konnten nicht nachgewiesen werden. Aber „Thank God for the Internet!“ Innerhalb einer Stunde nach der Publikation des Kurzberichtes bekamen wir weitere Informationen aus erster Hand.

    Es sieht nun wohl so aus, als würde der Sohn von Marc Gemoets, Tom Gemoets, irgendwann während der Krankheitsgeschichte seines Vaters notariell als Eigentümer eingesetzt und er konnte, ganz im Widerspruch zu dem Wunsch seines Vaters den Hund niemals verkaufen zu wollen, den Ruf des Geldes nicht widerstehen. Wir hoffen NICHT bald darüber berichten zu müssen, wie einige Chinesen demnächst mit Sporttaschen voller Bargeld bei Peter Send in Viernheim auftauchen mit einem ganz legitimen Kaufvertrag um Ballack zum Flughafen zu bringen und nach Peking zu verfrachten.

    Wie der Hund dort drüben ausgemolken werden wird, dürfte unsere Tierschutzgedanke NICHT entsprechen. Und Marc Gemoets wird sich zweifellos im Grabe umdrehen, hätte er diese Handlung seiner Kinder sicherlich voll widersprochen.

    Peter Send und Marc van Hout sind seit Ewigkeiten dabei, bei diesem Geschäft im SV. Dass ausgerechnet diese beiden 'Voll-Profis im Hundegeschäft' sich reinlegen lassen haben, sogar von jemand der weit ausserhalb des Vereins steht, ist eine Warnung für jeden Hundeliebhaber. Macht Ihnen jemand einer Versprechung, dann glaube ihm nicht! Ohne schriftlicher Vertrag wirst du im SV eines Tages betrogen! Es geht NICHT um den schönen Hund, sondern lediglich ums liebe Geld!!

    In Paderborn, bei der Bundesversammlung, wird das heute wieder bestätigt und verfestigt werden!!

    Muss man Mitleid haben mit Marc van Hout und Peter Send? Sicherlich nicht. Sie stehen nach wie vor in der Mitte von dem was sie lieben. Deutsche Schäferhunde und die Vermarktung davon. Sie werden es überleben.

    21-05-2016 om 10:59 geschreven door Jantie  


    20-05-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Bundesversammlung 2016
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Wir meinen, die Tagesordnung der Bundesversammlung an diesem Wochenende lässt schon wieder eines der wichtigsten Punkte vermissen: „Die Kommerz im SV und wie man sie zügelt“.

    Sehr wohl aber will man einen wichtigen Paragraphen streichen, um die Kommerzmacher ihrer entgeltlicher Tätigkeiten zu sichern! Siehe Tagesordnung Bundesversammlung 2016.

    Bayern-Süd hat den Antrag gestellt. Da wo Herbert Volz Vorstandsvorsitzender ist, Bundeszuchtwart Lothar Quoll 2. Vorsitzender, und Peter Arth allerseits mitmischt, er ist dort Zuchtwart.

    "Einfach streichen, den Paragraphen!" meinen die Herrschaften. Die haben über Ethik und Anstand noch nichts gehört, diese Herren! Sie haben zu DIENEN, nicht zu VER-DIENEN!!

    20-05-2016 om 11:30 geschreven door Jantie  


    18-05-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Immer OHNE Kommentar!

    Und OHNE Gewähr!

    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Aber was sagt das Bild heute aus?

    Bilder aus der SV-Geschichte. Einfach zum Nachdenken!

    Über die verheerende Entwicklung und das Verschandeln einer Hunderasse im Verein für Deutsche Schäferhunde SV.

    18-05-2016 om 10:00 geschreven door Jantie  


    12-05-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Messler braucht einen handelsüblichen Scanner
    Klik op de afbeelding om de link te volgen


    Bild anbei: Copyright „Sportschnauze.de“, wie publiziert auf Facebook im Internet

    Während der Zuchtrichter den Hund versucht zu vermessen, zieht der Hundeführer ihm runter. SV-Style Vermessung!!


    Wozu bräuchte man denn im SV einen Scanner? Zum Vermessen der Hunde?! Die der Zucht dienenden Kontrollen bei Körungen und Zuchtschauen schaffen im SV doch die kompetenten Zuchtrichter und Zuchtwarte, gemeinsam mit den vielen erfahrenen Hundeführern!! Der Zollstock hat sich seit Generationen bewährt und alle Rüden haben 65, alle Hündinnen 60 cm. Oder stimmt das nicht?

    Der BZW hat geschrieben: „Die Mitarbeit der Züchter und Eigentümer ist jedoch mindestens ebenso wichtig. Einige verhalten sich im Augenblick noch so, als hätten sie die Chancen, die dieses neue Zuchtverfahren bietet, noch nicht erkannt. Es ist wenig zielführend, wenn man derzeit beobachten muss, wie Hunde durch Tricks der Hundeführer zum Wegducken animiert werden, um ein korrektes Messen für die Richter und Körmeister zu erschweren. Nur gemeinsam kann die derzeitige Situation verbessert werden und ein Verfahren auf Dauer fest etabliert bleiben, welches aus populationsgenetischer Sicht unverzichtbar ist. Durch den weitsichtigen Beschluss der Bundesversammlung 2014 haben wir die Chance, uns weitere 5 Jahre darauf einzulassen – zum Wohl der Rasse.“

    Nochmal: Man braucht keine komplexe Zuchtwertschätzung und kein neues Zuchtverfahren für eine mathematische Grösse! So lange gelogen wird über aktuelle Vermessungen, so lange wie manipuliert wird, wird man das Grössenproblem NICHT im Griff bekommen. NUR ein Scanner wird alle Spekulationen und Machenschaften beenden können. Wenn aber alle Landesfürsten übergrosse Hunde zur Siegerschau schicken, und sie im Zuchtausschuss sitzen, wird es keinen Ankauf eines solchen Scanners geben. Die Hunde der kleinen Züchter werden es allerseits ausbaden müssen, sie werden zurückgestuft werden. Die Hunde der Landefürsten aber werden in Nürnberg nach wie vor in die Ausleseklasse geraten! Wetten?!

    12-05-2016 om 10:15 geschreven door Jantie  


    29-04-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Ein Brief aus 2008!!
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Bild anbei Copyright R. Welker


    Offener Brief an...

    Ja! An wem denn?

    Es antwortet ja keiner!

    Vichte, August 2008

    Letztes Jahr habe ich wenige Wochen vor dem Siegerschau eine Prognose abgegeben, diese hat sich auch bestätigt. Der Sieger stand bereits vorher fest. Im gleichem Schreiben hatte ich den Bundeszuchtwart zu seiner Wahl gratuliert, weil seine Wahl für viele Mitglieder verbunden war mit der Hoffnung einer erheblichen Verbesserung auf der höchsten Ebene des Vereins.

    Heute aber, ist die Hoffnung bereits verschwunden. Herr Meyer wollte die grossen Hunde zurückstellen lassen, seine Richter hatten deutliche Anweisungen bekommen, selber aber, hat er auf die grösste und wichtigste Veranstaltung des Jahres, die Siegerschau, Ingodds Agassi in die Ausleseklasse geholt. Was für ’n Schmarn! sagt man in Bayern. Als ob es keine Alternativen gegeben hätte, mit der richtigen Grösse.

    Vollständiger Brief in Beilage!

    Hinweisen möchte ich schliesslich auf meinen Leitspruch: „Jeder Käufer eines rassereinen Hundes hat grundsätzlich Anrecht auf einen geistig und körperlich gesunden und damit dysplasiefreien Hund.“ Das soll auch der Leitspruch des SV werden. Wenn potentielle Kunden sich schon zum SV-Züchter bemühen, richten sie sich nach dem im Rassestandard beschriebenen DSH. Sie wollen keinen mit Mängel behafteten Hund, geschweige denn einen Hund mit HD oder ED. Der Verein muss durchaus in die Pflicht genommen werden, wenn es darum geht auch an Nicht-SV’ler gesunde Tiere zu liefern und somit das neue Kaufrecht zu respektieren. Der SV-Züchter sollte mit gutem (nicht schlechtem) Beispiel vorangehen und sich die Kunden gegenüber grosszügig und kaufmännisch korrekt benehmen. Alles andere kann seinen Ruf und diesen des SV nur schaden, kostet weitere Mitglieder.

    Wenn es eine Person gibt welche sich darüber Sorgen machen muss, wo es mit der Rasse hingeht, dann ist es sicherlich der Bundeszuchtwart. Immer wieder soll er sich die Philosophie des Gründers vor Augen halten. Sie zu erwähnen sei überflüssig, ich erwähne sie trotzdem, weil Rittmeister Max von Stephanitz’s Warnung, der DSH-Zucht soll Gebrauchshundezucht sein, seit Jahrzehnten grob missachtet wird und sein grösster Albtraum der DSH würde „Nurluxusrasse“ werden, immer mehr Form annimmt.

    Ich wünsche mir zusammen mit allen Sportsfreunden, dass Sie diese Gedanken in Ihre Überlegungen mit einfliessen lassen und wünsche Ihnen bei der Ausübung Ihres Amtes viel Kraft und Stehvermögen. Viele Mitglieder erhoffen sich, dass Sie und Ihre Kollegen schon bei der diesjährigen Hauptzuchtschau die Weichen für die Zukunft stellen werden.

    Mit sportlichen Grüssen,

    Jan Demeyere

    SV-Mitglied 12023106 LG16*

    8570 Vichte
    Belgien

    (* Wurde später wegen einer Parodie aus dem Verein geschmissen. Mir fällt sofort die aktuelle Erdogan-Parodie von Jan Böhmermann ein. Heute darf in Europa nicht mehr gelacht werden!! Schon mal gar nicht in Deutschland. Basil Fawlty (John Cleese, Monty Python), Hotelbesitzer aus der Serie „Fawlty Towers“ hat es in einem Sketch vor was, vor circa 40 Jahren, schon festgehalten! „DON’T mention the War!“)

    https://www.youtube.com/watch?gl=BE&v=yfl6Lu3xQW0

    Bijlagen:
    BriefNeuerVZW2008.docx (26.8 KB)   

    29-04-2016 om 00:00 geschreven door Jantie  


    24-04-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Immer OHNE Kommentar!

    Und OHNE Gewähr!

    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Aber was sagt das Bild heute aus?

    Bilder aus der SV-Geschichte. Einfach zum Nachdenken!

    Über die Untätigkeit des alten Vorstandes!

    Und somit auch über die Untätigkeit des neuen Vorstandes!

    Oder, wie Verurteilungen im SV KEINE ROLLE spielen! Wenn sie denn Amtsträger betreffen. Die kleinen Mitglieder gehen sofort raus, wenn sie auch nur unbequem sind!

    Siehe Dokument der Initiativgruppe SV in Beilage!

    Bijlagen:
    Brief Vorstand i.S. Meyer.pdf (82 KB)   

    24-04-2016 om 16:43 geschreven door Jantie  


    23-04-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Samstag im Frühling – und kein DSH mehr da!
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Man hat die Belgier nie ernst genommen. Aber schon Julius Cäsar musste gestehen: „Horum omnium fortissimi sunt Belgae, propterea quod a cultu atque humanitate provinciae longissime absunt, minimeque ad eos mercatores saepe commeant atque ea quae ad effeminandos animos pertinent important, proximique sunt Germanis, qui trans Rhenum incolunt, quibuscum continenter bellum gerunt.“

    Das bedeutet: „Die Tapfersten all dieser sind die Belger, und zwar deswegen, weil sie von der menschlichen Zivilisation der (römischen) Provinz am weitesten entfernt sind, sehr selten Kaufleute zu ihnen kommen und das einführen, was zur Verweichlichung der Gemüter führt, und weil sie den Germanen, die jenseits des Rheines leben und mit denen sie ständig Krieg führen, sehr nahe sind.“

    War eigentlich bisher keinem aufgefallen. Führten wir damals wirklich schon ständig Krieg mit den Germanen die jenseits des Rheines lebten? Nun, erst im zweiten Jahr seiner Kampagne konnte Caesar die Belger, die als das tapferste Volk unter den Stämmen Galliens galten, im Norden Galliens erst nach heftigen Kämpfen unterwerfen.

    Spätestens bei der Bosman-Entscheidung (euh, die 2 Weltkriege die zwischenzeitlich auf den Feldern in Flandern – gerade da wo ich wohne - bestritten wurden, wollen wir mal aussen vor lassen, es könnte ja einige deutsche Gemüter allzu sehr verletzten!), wusste man auch in Deutschland: „Diese Belgier, die geben nie auf!“ Jean-Marc Bosman wurde international bekannt mit seiner langwierigen aber erfolgreichen Klage gegen die im Profifussball geltenden Beschränkungen für Spieler bei Vereinswechseln, die 1995 in der sogenannten „Bosman-Entscheidung“ des Europäischen Gerichtshof die zentrale Pfeiler des europäischen Transfersystems zum Einsturz brachte.

    So ist es bis heute geblieben! Hat sich ein Belger mal etwas im Kopf gesetzt, so gibt er keine Ruhe bis er sein Ziel erreicht hat! Ein Belger gibt nie auf!

    Man fragt mich auch ständig! „Hat sich schon etwas geändert, Jan?! Bewegt sich überhaupt noch was, oder schon was?!“ Nun! Katrin Mechling soll bald SV-Mitglied werden. Dann hat man schon mal einen Fuss in der Tür. War sie einer der absolut wenigen die uns konsequent in unserem Kampf unterstützt haben, gerade bei der korrekten Argumentation (dafür sei sie bis in aller Ewigkeit gedankt!), so hat man ihr zunächst sehr lange den Eintritt im Verein verwehrt. Ich schätze mal, sie war zu klug, zumindest zu klug für die Entscheidungsträger in der Hauptgeschäftsstelle, und schon lange zu klug für die Landesfürsten, die Angst für sie hatten. Man will in seiner Landesgruppe bzw. in seinem Verein keine Leute die zu klug sind. Bei der „Initiativgruppe SV“ (googlen sie die Webadresse), wo sie als Gründerin im Management sitzt, kann man nachlesen, wofür (oder wogegen) sie sich so alles einsetzt. Stichwörter im SV: Korruption, Amtsmissbrauch, Prüfungsmanipulationen, versprochene Platzierungen auf Ausstellungen, etc., etc. Hoffen wir mal, dass die Energie, womit man bei dieser Initiativgruppe mit seinen circa 300 Mitgliedern gegen Ungereimtheiten im SV vorgeht, alsdann bald überschwappt auf Messler - Setecki & Co KG.

    Bin übrigens sehr traurig. Nach wie vor spricht der Professor nicht mit mir, und wir nicht mit ihm, weil er die Hundehändlerin Josephine Kao nicht rausschmeissen und meine Mitgliedschaft nicht zurückgeben will, auch wenn er voll von meinen Verdiensten für einen gesünderen Deutschen Schäferhund und einen gesünderen Verein überzeugt war/ist. Siehe Beilage. Eines der Zeugnisse ist seiner Schaffenskraft entsprungen, wer‘s findet kriegt von mir einem freundlichen Schulterklopf und darf ordentlich spenden!

    Ich kann also nur vor mich hinträumen! Seufz! Wie schön wäre es nicht (zumindest, keuch, wenn ich jetzt SV-Ehrenmitglied wäre! Ahum, ahum!), um am frischen frühlingshaften Morgen mit meinem treuen, gesunden und wesensfesten in Augsburg registrierten (und dysplasiefreien) Deutschen Schäferhund spazieren gehen zu können und mitten den heute allseits blühenden Obstbäumen zu wandern, statt mir die Hilfegesuche der Behörden widmen und stundenlang in Archiven stöbern zu müssen. Ohne Hund hat man sehr viel Zeit! Da kommt bei mir die Frage: „Was ist für die SV-Fürsten nun teurer, eine SV-Ehrenmitgliedschaft (mit entsprechenden Entschuldigungen für mir angetanes Leid, samt Kostenerstattung selbstverständlich) für jemand der sich um etwas verdient gemacht hat, oder eine Klage vom Finanzamt?“ Womit wir wieder beim Stichwort sind. Klug sind sie nicht, die SV-Fürsten!

    Bijlagen:
    Zeugnisse-SV-Anonym.pdf (787.1 KB)   

    23-04-2016 om 10:16 geschreven door Jantie  


    21-04-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Wer schreibt denn sowas?
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern wie mir zugetragen wurde, dass der ehemalige Vereinswirtschaftswart, sein Name ist mir gerade entgangen, meine armseligen Deutschkenntnisse bemängelt, ja regelrecht belächelt haben soll. Ich habe gekontert und gesagt, er soll mich mal auf Flämisch, Niederländisch, Französisch, Englisch, Spanisch oder so belehren kommen! 

    Wenn wir uns schon über Deutsche Sprache/schwierige Sprache unterhalten, was halten Sie dann beispielsweise von der letzten SV-Anweisung? Will mal bitte jemand den SV anschreiben und mitteilen, dass der letzte Satz in diese Anweisung FALSCH ist, bzw. gerade das Gegenteil ausdrückt von dem was meiner Meinung nach sicherlich gemeint ist?

    „Wir lassen Sie nicht darüber im Unklaren, dass die Umsetzung der obigen Vorgaben… (durch jede/n einzelne/n Richter/in (der oben genannten Kriterien) bei zukünftigen Berufungen für Richterämter auf Siegerschauen) Konsequenzen haben wird.“

    Kurzform: „Wir lassen Sie nicht darüber im Unklaren, dass die Umsetzung (der obigen Vorgaben… blablabla) Konsequenzen haben wird.

    Also: „die Umsetzung“ wird „Konsequenzen haben!“, oder?

    Da werden sich die Richter dann wohl sehr bemühen, die Vorgaben NICHT umzusetzen, oder?!

    Ich schätze, gemeint war wohl, dass die NICHT-Umsetzung Folgen haben wird. Aber mein Deutsch ist vielleicht wirklich nicht so gut! Ich denke sogar, dass "die obigen Vorgaben" und "die oben genannten Kriterien" Doppeltgemoppeltes darstellen, wahrscheinlich war man sehr müde und hat sehr schnell veröffentlichen wollen, aber irgendwie ist das ganze sehr lustig. Warum muss ich jetzt an Loriot denken?

    Link: https://www.youtube.com/watch?v=0jOtOIOX3RI

    Und weil ich Loriotverrückt bin, und fast süchtig, wenn ich damit anfange, noch eines:

    Link: https://www.youtube.com/watch?v=1pSkuNl--0U

    21-04-2016 om 11:09 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Aufgewämtes, aus gegebenem Anlass

    Über die Möchtegern-Kynologen in unserem SV-Zuchtausschuss

    „Ich schätze mal, Tibet wird schneller unabhängig, als dass der Verein sich umkrempelt. Aber! Wir haben bereits einen schwarzen Präsidenten in dem Weissen Haus (wer hätte das für möglich gehalten). Jetzt noch ein schwarzer Papst im Vatikan und erst dann..., ein neuer Schäferhundverein! Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Allerdings könnte der gesunde DSH bis dahin völlig verschwunden sein.“

    Zitat Jan Demeyere, anno 2008

    Aus unseren alten Studien: Dr. Hellmuth Wachtel im Wuff-Magazin

    Lesen Sie auch bitte unbedingt was der Wiener Hundeexperte Dr. Hellmuth Wachtel zu diesem Thema geschrieben hat in einem Artikel in der Wuff-Zeitung. Es sind wirklich äusserst überzeugende Ausführungen. Die vollständige Version seiner Studie finden Sie mittels diesem Link hier: http://wuff-online.com/pics/artikel/2005/06/schaefer.pdf

    Zwei Auszüge seien an dieser Stelle erlaubt:

    Auszug 1. Der Gebrauchshund vom Reißbrett: Beim Deutschen Schäferhund jedoch als einzige Rasse erfolgte diese Trennung der Zuchtlinien unter der Illusion, man könne den idealen Gebrauchshund sozusagen am Reißbrett planen. Obwohl so beim Deutschen Schäferhund weiterhin eine allgemeine Selektion auf Gebrauchsleistung erfolgte, schützte sie aber selbst diese Super-Gebrauchshund-Rasse nicht vor modischen Entgleisungen, teils infolge irriger, pseudowissenschaftlicher Beurteilung. Gestützt auf die unheilbringende Maxime: „Der Deutsche Schäferhund ist ein Traber“, wurden in den 1970ern starke Winkelung, lange Röhrenknochen und nach hinten gestellte Fußung zum Ziel der Zucht. Die Rückenlinie sollte „harmonisch abfallen“, doch sie wurde dazu auch noch gewölbt, fast ein Karpfenrücken („bananaback“ bei den Angelsachsen). Der Hund sollte weit ausgreifen, doch dabei sinkt der Rumpf ab und muss immer wieder gehoben werden, es entsteht ein erheblicher zusätzlicher Kraftaufwand und daher schnellere Ermüdung. Also das Gegenteil von dem, was man erreichen wollte. Manche seit kurzem auftretende Krankheitserscheinungen des Skeletts (z.B. Spina bifida, Cauda equina) dürften damit zusammenhängen. Doch besonders in den USA wurde der Trab noch zum „flying trot“ stilisiert. Dazu kam ein weiteres Problem: der Deutsche Schäferhund wurde immer größer und schwerer. Dies erschwert zusätzlich die Wendigkeit und drückt die athletischen Leistungen. Anatomisch wurde also so gut wie alles getan, um die körperliche Leistungsfähigkeit und Skelettgesundheit der Rasse herab zu setzen. Das Unheil begann Anfang der Siebzigerjahre, als z.B. Heinrich Mohmeyer meinte, der Züchter müsse dem (vermeintlichen) „Trabergebäude den Vorzug geben!“ Denn: „Wir brauchen den ausdauernden, kräftigen Langstreckenläufer!“

    Auszug 2. Entwicklung zur „Überwinkelung“: Weiterhin wurde vehement eine „gute“ Winkelung verlangt, das heißt eine Überwinkelung. Es ist eines der Gesetze des Formwertrichtens, dass die Winkelung des Gebrauchshundes dem „schönheitstrunkenen“ menschlichen Auge nicht schön genug ist. Daher sind Schaulinien von Gebrauchshunden aller Art auf Kosten ihres Gebrauchswertes immer stärker gewinkelt als Hunde von Arbeitslinien. Diese Entwicklung ist die Regel, wenn Gebrauchslinien nur mehr als Ausstellungshunde gezüchtet werden…

    Weitere alte Lektionen, wie hier aus dem Buch von Werner Dalm

    Haben wir, bzw. hat die Geschichte in der DDR nun an dieser Stelle bewiesen, dass eine HD-Bekämpfung kurzfristig sehr wohl möglich ist, und Werner Dalms Thesen Berücksichtigung finden müssen, gerade wenn es jetzt schon ganz schlimm bestellt ist um den Deutschen Schäferhund, so möchte ich zwei weitere Themen, die man beim SV nicht in den Köpfen der Spitzenleute kriegt, wiederholen. Gerade weil sie auch von Herrn Dalm in diesem Buch angesprochen werden: das Fuchteln am Hunde und das Double-Handling bei Zuchtschauen und Körungen.

    Zum Thema Fuchteln: Zu dem Herumgefuchtele bei der Standmusterung und bei den Ruhefasen der Gangwerksmusterung bei Zuchtschauen führte Werner Dalm wie folgt aus: „Zum Abschluss des Thema Schauen ist noch zu berichten, dass bei der Standmusterung das freie Hinstellen der Hunde, nur mit Hilfe der Führerleine und ohne das Berühren mit den Händen erwünscht war. Der Zuchtrichter war berechtigt, das Aufbauen und Herumziehen mit den Händen am Hund zu untersagen.“

    Und zum Double-Handling schrieb er: „Das übermässige Anlocken und Anreizen der Hunde während der Schauen war verpönt und war den Richtern und Zuschauern gleichermassen verhasst. Wenn während der Gangwerksmusterung und während der Platzierung der Hunde das übermässige Anreizen nicht aufhörte, so waren unsere Zuchtrichter nach ein oder zwei Ermahnungen berechtigt, den betreffenden Hund zurückzustufen. Im wesentlichen ging es aber auf unsere Schauen sehr diszipliniert zu, und es gab kaum Grund für Klagen.“

    Na siehste! Es geht auch ohne! Das Zirkus muss aufhören, und man sollte eine disziplinierte Vorführung einhalten, nicht das Theater das jetzt alle Zuschauer, geschweige denn dem Richter stört. Der Hund wird „natürlich“ vorgeführt, ohne jegliche Berührung, und nicht ständig geknetet, hin und her geschubst oder mit Druck in Winkelungen hinein manipuliert.

    Max von Stephanitz hatte uns bereits gezeigt wie es gemacht wird: „Die Prüfung auf Gesamterscheinung, Ausdruck und Wesen erfolgt zunächst am ruhig herumgeführten Hunde, um ein Allgemeinbild zu bekommen, dann am stehenden; hier auch schon in die Einzelheiten eingehend. Die Beurteilung im Halten geschieht am besten auf einer ebenen, festen Fläche; wo die nicht vorhanden, kann man sich mit einer Bretterunterlage behelfen. Der Hund soll bei dieser Beurteilung in gleichmässiger Gewichtsverteilung auf allen vier Läufen stehen, die Vorderläufe senkrecht, unterm Widerrist, die Hinterläufe ganz leicht zurückstehend, nicht überstreckt und unnatürlich herausgestellt. In dieser freien Haltung muss er während der ganzen Musterung erhalten werden, darf sich weder setzen, noch legen, noch herumtreten oder sich nach vorwärts in die Leine legen; er soll auch nicht durch Hals band oder Leine hochgereckt oder durch allerlei Mittelchen künstlich in Erregung gebracht werden.“

    Es ist also fraglich, weshalb der SV es zulässt, dass der Hund so massiv manipuliert wird, wie das heutzutage auf Schauen der Fall ist. Ich schätze mal, dass eine Anweisung des Richtergremiums klare Verhältnisse für alle Teilnehmer geben kann. „Lass‘n Sie die Finger vom Hund, sonst geht’s raus!“

    Siegerschau ohne zeitgemässe Farb- und Dopingkontrollen? Bericht aus 2013

    Gleich kann es wieder losgehen! Diesmal in Kassel.

    Es werden zur diesjährigen SV-Siegerschau nicht an erster Stelle die Deutschen Schäferhundzüchter und ihre Hunderl auflaufen, sondern eine internationale Meute von auswärtigen Hundehändlern mit ihren Hunden die durch SV-Zuchtrichter weltweit (von Italien und Serbien bis nach Ecuador, Brasilien, China oder Pakistan) eingekauft und wieder verkauft, und dementsprechend platziert werden müssen. Nur! Wie die Landesgruppenzuchtschauen bereits im Vorfeld gezeigt haben, gibt es davon viel zu viele und es dürfte mächtig Zoff unter den Zuchtrichtern und den Käufern geben. Die Deutschen Züchter dürften sich alsdann wieder alle im zweiten und im dritten Ring begegnen, und müssen sich in der Ergebnisliste mit Platzierungen weit hinter den Export-Produkten und Re-Importen im ersten Ring zufrieden geben.

    Jeder kennt mittlerweile unsere Einstellung zu diesen clownesken Zuchtschauen, wobei wir im ersten Ring nur die Grosszüchter und die Zuchtrichter als (gut versteckte) Besitzer wittern, und wir sprechen somit an dieser Stelle nur zwei der vielen Witze einer Siegerschau an.

    Max von Stephanitz warnte und schrieb schon anno 1920:

    Über das Doublehandling: „Selbstverständlich sind alle Einwirkungsversuche von außen verboten. Manche Aussteller glauben, bei der Schäferhund-Beurteilung käme es nur auf Ohrenhaltung und vorgetäuschte Aufmerksamkeit an; sie versuchen alle möglichen Mittelchen, um dem Richter ein Bild vorzuführen, statt des natürlichen Hundes, den der sehen will. Die bescheidener treiben ihren Zauber im Ring mit allerhand Faxen und Possen; die wären an sich harmlos, störten sie nicht auch die Nachbarhunde und hielten sie nicht durch ihr nutzloses Getue den Gang er Musterung auf. Ganz gerissene aber haben wie geschickte Spielleiter ihre Helfershelfer als Klatschtruppe außen am Ring verteilt. Die müssen Stimmung für den bildschönen Hund machen und gegen den unfähigen Richter, der noch zu zweifeln scheint; vor allem aber müssen sie den Hund von allen Seiten durch Anruf, Pfiff, Flöten, Tuten in einen künstlichen Aufregungszustand bringen, damit er sich nur ja „schön” zeigt, d.h. anscheinend voller Leben, vor allem aber so unruhig, dass der Richter Gebäudemängel nicht recht feststellen kann. Ein alter erfahrener Richter lässt sich ja durch solche Mätzchen nicht blenden. Ist der Ring voll besetzt, hat der Richter demnach für den Einzelhund nicht unbeschränkte Zeit zur Verfügung, wird er das Faxentier vom vornherein um eine Bewertungsklasse tiefer schreiben, weil er es wegen der törichten Beeinflussungsversuche nicht genügend mustern kann; es wird sich dann vielleicht mal aus einer anderen Ecke Gelegenheit finden, einen Blick auf den Hund zu werfen, wenn die Gehilfen nicht um ihn bemüht und der Meister von seinem Siege träumt. In solchen leider gar nicht allzu seltenen Fällen ist es Sache der Mitaussteller und der Ringzuschauer, sich zu beschweren, einzugreifen und die Helfershelfer festzustellen, damit sie vom Platz verwiesen werden können; das Ausüben der Ringpolizei ist nicht Amt des Richters, auch seine Ordner und der Schriftführer haben andere Aufgaben, denen sie nachkommen müssen, soll die Beurteilung nicht stocken.“  

    Und über das Einfärben und Dopen der Hunde schrieb der Rittmeister vor bald 100 Jahre wie folgt: „Verboten ist die Vornahme von Veränderungen oder Eingriffen, die geeignet sind, den Richter zu täuschen; Vorspiegelung falscher Tatsachen ist Betrug und wird streng geahndet: Ausschluss aus dem Zuchtverein und Ausschluss von allen künftigen Veranstaltungen. Unzulässig wäre beispielsweise das Färben störender Abzeichen, das Einölen krausen Haars, das Einreiben von Eiweiß oder anderen Mitteln, um weiches Haar härter, schwache Gebäudestellen voller erscheinen zu lassen; das sind im ganzen Nichtigkeiten, wer so handelt, hat keine Ahnung, worauf es bei der Schäferhundbeurteilung ankommt und dass er damit niemanden täuscht. Schwerwiegender, und zwar weil dabei die betrügerische Absicht glatt vorliegt, wären Eingriffe zur Verbesserung der Trageweise der Rute, ganz verwerflich schließlich Versuche, Wesen und Gemütsart des Hundes in anderem, natürlich besserem Sicht zu zeigen. Das Pfeffern der Pferdehändler würde bei einem Schäferhund natürlich unerwünschte Erscheinungen zeitigen, es gibt aber entsprechende Mittel, vom Alkohol an, um eine künstliche Aufgeregtheit zu erzeugen und einem nervenschwachen Schlotterhasen wenigstens für einige Ringstunden Schäferhundhaltung zu verleihen. Wer von solchen unlauteren Machenschaften Kenntnis bekommt, sollte sie unverzüglich bei dem Richter und der Ausstellungsleitung anzeigen.“

    Aus der Leserpost bei der Initiativ-Gruppe SV hatten wir erst vor Kurzem die Zuschrift eines Augenzeuges entnommen: „Hallo Dietmar, schreib doch mal auf die INI FB Seite (Initiativgruppe SV – Facebook-Seite) warum auf der LG 14-Schau so viele Spritzen (ca. 25-30) gefunden wurden. Bekanntlich waren ja viele Italiener da, sollten das alles Diabetiker sein???? Oder stimmt es, dass da wirklich Hunde gedopt werden (grins). Vielleicht ein Vorschlag an den BZW, alle Hunde an der Spitze müssen einen Dopingtest durchlaufen… LG“ (Sender unbekannt.)

    Im SV gibt es kein Doping und keine Färberei!Schmunzel, schmunzel! Lance Armstrong, Jan Ullrich, Erik Zabel, etc. (die Liste ist endlos) haben vor laufender Kamera alle immer behauptet sie hätten nicht gedopt. Wie die Geschichte ausgegangen ist, weiß heute jeder. Sie hatten ALLE jahrelang gedopt!

    Soweit uns bekannt, hat es bisher nur 1 Mal eine Farbkontrolle im SV gegeben. Dass die Labor-Ergebnisse anschließend NIE veröffentlicht werden konnten, spricht Bänder. Es wurde auch nie mehr kontrolliert. Auch für Kassel haben wir diesbezüglich im Anlauf zur Siegerschau nichts dem Monatsheft entnehmen können. Eine verpasste Chance für den Präsidenten Wolfgang Henke.

    Also! Freie Fahrt für Färber und Doper? Wir werden genau hinschauen.

    Bijlagen:
    Pruefung-auf-Gesamterscheinung.pdf (193.6 KB)   

    21-04-2016 om 10:42 geschreven door Jantie  




    >

    Blog tegen de wet? Klik hier.
    Gratis blog op http://www.bloggen.be - Bloggen.be, eenvoudig, gratis en snel jouw eigen blog!