Foto
Hoffnung nun gestorben!!
Aber nicht anonym!!

Bloggen.be/hd ist NICHT verantwortlich für Einträge im Gästebuch! IP-Adressen der Schreiber werden ggf. den Behörden zugeleitet!

UNBEDINGT LESEN!!
  • Umsatz nur für Elite-Gross-Züchter = Umsatzübung im SV / VDH
  • Verstöße gegen Zuchthygiene und Ethik im SV und im VDH
  • Team Marlboro Cheaters - Brief an Dachverbände
  • Pflegefall Schäferhund?!
  • KURZ BERICHT – Über Handel und Gewerbe im SV und im VDH
  • Indiana's Story
  • Tiefenwahrnehmung Februar 2016: Umsätze mit Deckgeld
    Inhoud blog
  • Eine SOKO in die Hauptgeschäftsstelle, oder träume ich?
  • Ich wasche die Hände in Unschuld!
  • Einarbeitungsphase ist 2017 vorbei – Warten auf Taten
  • Öffentlichkeitsarbeit in Sachen Hundesport? Fehlanzeige!
  • SV und Deutscher Schäferhundausbildung in der Presse
  • Handgeschriebener Leserbrief zum Jahresende
  • Aus gegebenem Anlass
  • Warten auf Messler = Warten auf Godot? (ERGÄNZTE VERSION)
  • „DAS... habe ich NICHT gesagt!“
  • PETA stellt erneut Strafanzeigen gegen Mitglieder des SV
  • Und, Herr Präsident? Wo bleiben die Stellungnahmen?
  • Die Verbindliche Verpflichtungserklärung - War sie obsolet?
  • Richten die Richter die eigenen Hunden?
  • Animal Farm
  • Leserzuschrift von Peter
  • Schöne Bescherung!
  • Frohe Weihnachten - Im SV gibt es keinen Betrug! Keine Spur!
  • Machen wir mal eine Umfrage!
  • Was liegt heute in unserer Post?
  • Was man sich eingebrockt hat, muss man auch auslöffeln, Herr Präsident!
  • Leser schreiben!
  • Korrekturen und Hinweisen sind SV-seitig längst fällig!
  • As you have brewed, so you must drink, Mister President!
  • Puppies - More puppies...
  • More puppies, more puppies!
  • Die Verflechtungen die Messler nicht kennt
  • Beteiligung an die SV-Diskussion
  • Anonyme Profile und Belehrungen
  • Sonstige Grundübel im SV - aber nicht für die Öffentlichkeit!
  • Es weihnachtet sehr, und Messler schafft nichts!
  • RER und Rechtsamt obsolet?
  • Erinnerungen an Versprechungen...
  • Ende
  • Be careful what you wish for!
  • USCA-President Jim Alloway announces NOT to respect FCI-rules
  • Hundesport ade!
  • Von Stephanitz warnte für Blender - Alles nur Täuschung!
  • Von Stephanitz warnte für Blender - Alles nur Täuschung!
  • Von Stephanitz warnte für Blender - Alles nur Täuschung!
  • Trügerische Bilder im Dezemberheft
  • Arre vom Hühnegrab verstorben?
  • Messler und die Retourkutsche
  • Anarchie in der WUSV? Macht jeder Zuchtrichter was er will?
  • OFFENER BRIEF - CHIPAUSLESEGERÄTE bei Zuchtschauen
  • Vereinsordnungen unter Messler obsolet?
  • Gruppenbild OHNE
  • Gruppenbild MIT
  • Sieger Mexiko Live
  • Weltreisen nach Mexiko - Für Ausgewählte
  • Aus der Basis - OG Volkmarsen & Initiativgruppe SV
  • Ruhe in Frieden Aimy!
  • Das lange Warten auf Messler
  • Das gemeine Volk über den SV
  • Jim Engel und die Situation in der Vereinigung USCA (VSA)
  • Artikel: Das ‚System‘ Hundezucht - Quelle: YOUR DOG Magazin
  • Stellungnahme zur Disqualifikation der Schutzdiensthelfer BSZS 2016
  • In unserer Post gelandet
  • Siegerschau China 2016
  • SV-Heft Editorial
  • Das grosse Warten
    Archief per week
  • 16/01-22/01 2017
  • 09/01-15/01 2017
  • 02/01-08/01 2017
  • 25/12-31/12 2017
  • 19/12-25/12 2016
  • 12/12-18/12 2016
  • 05/12-11/12 2016
  • 28/11-04/12 2016
  • 21/11-27/11 2016
  • 14/11-20/11 2016
  • 07/11-13/11 2016
  • 31/10-06/11 2016
  • 24/10-30/10 2016
  • 17/10-23/10 2016
  • 10/10-16/10 2016
  • 03/10-09/10 2016
  • 26/09-02/10 2016
  • 19/09-25/09 2016
  • 12/09-18/09 2016
  • 05/09-11/09 2016
  • 29/08-04/09 2016
  • 22/08-28/08 2016
  • 15/08-21/08 2016
  • 08/08-14/08 2016
  • 01/08-07/08 2016
  • 25/07-31/07 2016
  • 11/07-17/07 2016
  • 04/07-10/07 2016
  • 27/06-03/07 2016
  • 20/06-26/06 2016
  • 13/06-19/06 2016
  • 06/06-12/06 2016
  • 16/05-22/05 2016
  • 09/05-15/05 2016
  • 25/04-01/05 2016
  • 18/04-24/04 2016
  • 11/04-17/04 2016
  • 04/04-10/04 2016
  • 28/03-03/04 2016
  • 21/03-27/03 2016
  • 14/03-20/03 2016
  • 07/03-13/03 2016
  • 29/02-06/03 2016
  • 22/02-28/02 2016
  • 15/02-21/02 2016
  • 08/02-14/02 2016
  • 01/02-07/02 2016
  • 25/01-31/01 2016
  • 18/01-24/01 2016
  • 11/01-17/01 2016
  • 04/01-10/01 2016
  • 21/12-27/12 2015
  • 14/12-20/12 2015
  • 07/12-13/12 2015
  • 30/11-06/12 2015
  • 23/11-29/11 2015
  • 16/11-22/11 2015
  • 09/11-15/11 2015
  • 02/11-08/11 2015
  • 26/10-01/11 2015
  • 19/10-25/10 2015
  • 12/10-18/10 2015
  • 05/10-11/10 2015
  • 28/09-04/10 2015
  • 21/09-27/09 2015
  • 07/09-13/09 2015
  • 31/08-06/09 2015
  • 24/08-30/08 2015
  • 17/08-23/08 2015
  • 10/08-16/08 2015
  • 06/07-12/07 2015
  • 08/06-14/06 2015
  • 01/06-07/06 2015
  • 11/05-17/05 2015
  • 04/05-10/05 2015
  • 27/04-03/05 2015
  • 20/04-26/04 2015
  • 13/04-19/04 2015
  • 06/04-12/04 2015
  • 23/03-29/03 2015
  • 16/03-22/03 2015
  • 09/03-15/03 2015
  • 02/03-08/03 2015
  • 23/02-01/03 2015
  • 16/02-22/02 2015
  • 09/02-15/02 2015
  • 19/01-25/01 2015
  • 12/01-18/01 2015
  • 05/01-11/01 2015
  • 30/12-05/01 2014
  • 10/11-16/11 2014
  • 03/11-09/11 2014
  • 27/10-02/11 2014
  • 20/10-26/10 2014
  • 13/10-19/10 2014
  • 06/10-12/10 2014
  • 29/09-05/10 2014
  • 22/09-28/09 2014
  • 15/09-21/09 2014
  • 08/09-14/09 2014
  • 01/09-07/09 2014
  • 25/08-31/08 2014
  • 18/08-24/08 2014
  • 28/07-03/08 2014
  • 21/07-27/07 2014
  • 14/07-20/07 2014
  • 07/07-13/07 2014
  • 30/06-06/07 2014
  • 23/06-29/06 2014
  • 09/06-15/06 2014
  • 02/06-08/06 2014
  • 26/05-01/06 2014
  • 19/05-25/05 2014
  • 12/05-18/05 2014
  • 05/05-11/05 2014
  • 28/04-04/05 2014
  • 21/04-27/04 2014
  • 14/04-20/04 2014
  • 24/03-30/03 2014
  • 10/03-16/03 2014
  • 03/03-09/03 2014
  • 24/02-02/03 2014
  • 17/02-23/02 2014
  • 10/02-16/02 2014
  • 03/02-09/02 2014
  • 20/01-26/01 2014
  • 13/01-19/01 2014
  • 06/01-12/01 2014
  • 30/12-05/01 2014
  • 23/12-29/12 2013
  • 16/12-22/12 2013
  • 09/12-15/12 2013
  • 02/12-08/12 2013
  • 25/11-01/12 2013
  • 18/11-24/11 2013
  • 11/11-17/11 2013
  • 04/11-10/11 2013
  • 28/10-03/11 2013
  • 21/10-27/10 2013
  • 14/10-20/10 2013
  • 07/10-13/10 2013
  • 30/09-06/10 2013
  • 23/09-29/09 2013
  • 16/09-22/09 2013
  • 09/09-15/09 2013
  • 02/09-08/09 2013
  • 26/08-01/09 2013
  • 19/08-25/08 2013
  • 12/08-18/08 2013
  • 05/08-11/08 2013
  • 29/07-04/08 2013
  • 08/07-14/07 2013
  • 01/07-07/07 2013
  • 24/06-30/06 2013
  • 17/06-23/06 2013
  • 10/06-16/06 2013
  • 03/06-09/06 2013
  • 27/05-02/06 2013
  • 20/05-26/05 2013
  • 13/05-19/05 2013
  • 06/05-12/05 2013
  • 29/04-05/05 2013
  • 22/04-28/04 2013
  • 15/04-21/04 2013
  • 08/04-14/04 2013
  • 01/04-07/04 2013
  • 25/03-31/03 2013
  • 18/03-24/03 2013
  • 11/03-17/03 2013
  • 04/03-10/03 2013
  • 25/02-03/03 2013
  • 18/02-24/02 2013
  • 11/02-17/02 2013
  • 04/02-10/02 2013
  • 28/01-03/02 2013
  • 21/01-27/01 2013
  • 14/01-20/01 2013
  • 07/01-13/01 2013
  • 31/12-06/01 2013
  • 24/12-30/12 2012
  • 17/12-23/12 2012
  • 10/12-16/12 2012
  • 03/12-09/12 2012
  • 26/11-02/12 2012
  • 19/11-25/11 2012
  • 12/11-18/11 2012
  • 05/11-11/11 2012
  • 29/10-04/11 2012
  • 22/10-28/10 2012
  • 15/10-21/10 2012
  • 08/10-14/10 2012
  • 01/10-07/10 2012
  • 24/09-30/09 2012
  • 17/09-23/09 2012
  • 10/09-16/09 2012
  • 03/09-09/09 2012
  • 27/08-02/09 2012
  • 20/08-26/08 2012
  • 13/08-19/08 2012
  • 06/08-12/08 2012
  • 30/07-05/08 2012
  • 23/07-29/07 2012
  • 16/07-22/07 2012
  • 09/07-15/07 2012
  • 02/07-08/07 2012
  • 25/06-01/07 2012
  • 18/06-24/06 2012
  • 11/06-17/06 2012
  • 04/06-10/06 2012
  • 28/05-03/06 2012
  • 21/05-27/05 2012
  • 14/05-20/05 2012
  • 07/05-13/05 2012
  • 30/04-06/05 2012
  • 23/04-29/04 2012
  • 16/04-22/04 2012
  • 09/04-15/04 2012
  • 02/04-08/04 2012
  • 26/03-01/04 2012
  • 19/03-25/03 2012
  • 12/03-18/03 2012
  • 05/03-11/03 2012
  • 27/02-04/03 2012
  • 20/02-26/02 2012
  • 13/02-19/02 2012
  • 06/02-12/02 2012
  • 30/01-05/02 2012
  • 23/01-29/01 2012
  • 16/01-22/01 2012
  • 09/01-15/01 2012
  • 02/01-08/01 2012
  • 26/12-01/01 2012
  • 19/12-25/12 2011
  • 12/12-18/12 2011
  • 05/12-11/12 2011
  • 28/11-04/12 2011
  • 21/11-27/11 2011
  • 14/11-20/11 2011
  • 07/11-13/11 2011
  • 31/10-06/11 2011
  • 17/10-23/10 2011
  • 10/10-16/10 2011
  • 03/10-09/10 2011
  • 26/09-02/10 2011
  • 19/09-25/09 2011
  • 12/09-18/09 2011
  • 05/09-11/09 2011
  • 29/08-04/09 2011
  • 22/08-28/08 2011
  • 15/08-21/08 2011
  • 01/08-07/08 2011
  • 25/07-31/07 2011
  • 18/07-24/07 2011
  • 11/07-17/07 2011
  • 20/06-26/06 2011
  • 13/06-19/06 2011
  • 06/06-12/06 2011
  • 30/05-05/06 2011
  • 23/05-29/05 2011
  • 16/05-22/05 2011
  • 09/05-15/05 2011
  • 02/05-08/05 2011
  • 25/04-01/05 2011
  • 18/04-24/04 2011
  • 11/04-17/04 2011
  • 28/03-03/04 2011
  • 21/03-27/03 2011
  • 14/03-20/03 2011
  • 28/02-06/03 2011
  • 21/02-27/02 2011
  • 07/02-13/02 2011
  • 31/01-06/02 2011
  • 17/01-23/01 2011
  • 10/01-16/01 2011
  • 01/11-07/11 2010
  • 25/10-31/10 2010
  • 16/08-22/08 2010
  • 21/06-27/06 2010
  • 07/06-13/06 2010
  • 31/05-06/06 2010
  • 24/05-30/05 2010
  • 19/04-25/04 2010
  • 08/03-14/03 2010
  • 22/02-28/02 2010
  • 25/01-31/01 2010
  • 11/01-17/01 2010
  • 30/11-06/12 2009
  • 23/11-29/11 2009
  • 09/11-15/11 2009
  • 19/10-25/10 2009
  • 28/09-04/10 2009
  • 21/09-27/09 2009
  • 31/08-06/09 2009
  • 24/08-30/08 2009
  • 17/08-23/08 2009
  • 13/07-19/07 2009
  • 06/07-12/07 2009
  • 22/06-28/06 2009
  • 18/05-24/05 2009
  • 27/04-03/05 2009
  • 13/04-19/04 2009
  • 06/04-12/04 2009
  • 30/03-05/04 2009
  • 23/03-29/03 2009
  • 16/03-22/03 2009
  • 09/03-15/03 2009
  • 16/02-22/02 2009
  • 09/02-15/02 2009
  • 12/01-18/01 2009
  • 27/10-02/11 2008
  • 29/09-05/10 2008
  • 22/09-28/09 2008
  • 15/09-21/09 2008
  • 08/09-14/09 2008
  • 01/09-07/09 2008
  • 30/06-06/07 2008
  • 14/04-20/04 2008
  • 07/04-13/04 2008
  • 31/03-06/04 2008
  • 11/02-17/02 2008
  • 14/01-20/01 2008
  • 07/01-13/01 2008
  • 24/12-30/12 2007
  • 10/12-16/12 2007
  • 26/11-02/12 2007
  • 19/11-25/11 2007
  • 12/11-18/11 2007
  • 05/11-11/11 2007
  • 29/10-04/11 2007
  • 22/10-28/10 2007
  • 15/10-21/10 2007
  • 08/10-14/10 2007
  • 24/09-30/09 2007
  • 17/09-23/09 2007
  • 27/08-02/09 2007
  • 01/01-07/01 2007
  • 25/12-31/12 2006
  • 02/10-08/10 2006
    Mailen Sie uns!

    Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf jegliche Reaktion.

    Hüftgelenksdysplasie und Ethics beim DSH
    Sie möchten einen niedlichen Deutschen Schäferhund kaufen?
    Überlegen Sie sich das bitte gut, Sie wissen nicht was auf Sie zukommt!
    20-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Eine SOKO in die Hauptgeschäftsstelle, oder träume ich?
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Es ist völlig unvorstellbar, dass ein WUSV- und SV-Präsident der mir in ein Zeugnis für die Staatsanwaltschaft zu Augsburg folgendes schrieb: In Ihrem Blog liegt eine einzigartige Dokumentation über die desolaten Zustände des Vereins vor, die ich bis auf 2-3 Punkte nur vorbehaltlos bestätigen kann“ und meinte, dass von Stephanitz mich für meine Dienste für den Deutschen Schäferhund auszeichnen würde, nicht die Kraft hat mir meine geklaute Mitgliedschaft zurück zu geben, oder nicht im Stande ist die Sache um den Vizesieger Om/nar Feetback nach vielen Monaten zu erläutern, oder nicht kapabel ist um zu erklären warum Zuchtrichter bei der Siegerschau, trotz unterschriebene Verpflichtungserklärungen (!!), „vergessen“ haben welche Hunde sie zuvor mal erworben haben (waren es zu viele um sich zu erinnern?), oder nicht die Kraft hat um Teilnehmer an die Weltmeisterschaft IPO, wovon er selber die Beweise ihrer Ausbildung mit Elektroimpulsgeräten festgestellt und hat sichern lassen, zu disqualifizieren… Ich könnte ein Weile fortfahren mit "Unverständlichkeiten" oder "Rätsel". Wenn er diese Symbolfälle NICHT anspricht, ja was macht er dann? Überhaupt!? ES KOMMT ABSOLUT NICHTS! Ruhe vor dem Sturm? Vor dem Tsunami?  

    Es MUSS bald etwas geschehen!

    Frage: SIE gehen bald auf eine OG- oder LG-Jahreshauptversammlung, oder auf eine Richtertagung?? Dann öffnen Sie endlich mal den Mund! Und reden Sie Tacheles! Stellen Sie die Verantwortlichen zur Rede!

    ICH mache nichts mehr. Hab’s aufgegeben! Ich wende mir meine Lektüre zu! Wenngleich ich nur in allen Büchern immer wieder Vergleiche mit dem Verein für Deutsche Schäferhunde sehe. Vetternwirtschaft, Verbrechen, Betrug, Bestechung, Manipulationen, Willkür, Anarchie … ohne Ende.

    „An diesem Abend kam vom der Hauptgeschäftsstelle lautes Gelächter und Gegröle. Und beim Klang des Stimmengewirrs wurden die einfachen Mitglieder plötzlich von der Neugier gepackt. Was mochte da drinnen wohl vorgehen, jetzt, wo sich Liebhaberzüchter und Zuchtrichter zum ersten Mal auf gleicher Stufe begegneten? Einmütig schlichen sie sich so leise wie möglich in den Garten. Am Tor zögerten sie und fürchteten sich beinahe weiterzulaufen, doch Jantie ging ihnen in den Garten voraus. Sie zehenspitzten zum Haus, und diejenigen Mitglieder, die groß genug waren, lugten zum Fenster hinein. Dort saßen um den langen Tisch ein halbes Dutzend Schäferhundzüchter und ein halbes Dutzend der wichtigsten Zuchtrichter, und Messler selbst hatte den Ehrenplatz am Kopfende der Tafel inne. Die Zuchtrichter schienen sich auf ihren Stühlen absolut wohlzufühlen. Die Gesellschaft hatte sich beim Kartenspiel vergnügt, dieses jedoch just für einen Moment unterbrochen, um offenkundig einen Toast anzubringen. Eine große Kanne kreiste, und die Krüge wurden mit Bier nachgefüllt. Keiner bemerkte die verwunderten Gesichter der Mitglieder, die zum Fenster hineinschauten. Herr Messler hatte sich eben mit dem Krug in der Hand erhoben. Gleich, so sagte er, werde er die Anwesenden bitten, auf einen Toast zu trinken. Doch zuvor, so fühle er, obliege ihm noch die Pflicht, einige Worte zu sagen. Es bedeutete ihm - und wie er zuversichtlich glaube, auch allen übrigen Anwesenden - eine Quelle großer Befriedigung, sagte er, daß nunmehr eine lange Periode des Mißtrauens und Mißverständnisses ihr Ende gefunden habe. Es habe eine Zeit gegeben - nicht, daß etwa er oder einer der Anwesenden diese Befürchtungen geteilt hätten - nein, aber es habe eine Zeit gegeben, wo die geehrten SV-Fürsten von ihren menschlichen Nachbarn, die einfachen Mitglieder, er wolle nicht eben sagen mit Feindseligkeit, aber doch vielleicht mit einem gewissen Grad an Zweifel betrachtet worden seien. Es sei zu bedauerlichen Mißverständnissen gekommen, verkannte Ideen hätten kursiert. Die Existenz einer von Zuchtrichter besessenen und geführten Vereinigung sei als irgendwie abnormal empfunden worden und dazu angetan, Unruhe bei der Mitgliedschaft zu stiften. Zu viele Züchter hätten ohne die gebotene Prüfung der Verhältnisse vermutet, auf einer solchen Zuchtvereinigung müsse eine zügellose und undisziplinierte Gesinnung herrschen. Sie hätten sich um die möglichen Auswirkungen auf ihre eigenen Landesgruppen, ja, gar auf ihre Mitglieder gesorgt. Doch alle diese Bedenken seien jetzt zerstreut. Heute hatten er und seine Freunde die Hauptgeschäftsstelle besucht und jeden Zoll davon mit eigenen Augen inspiziert, und was hatte man gefunden? Nicht nur die allermodernsten Methoden, sondern auch eine Zucht und Ordnung, an der sich alle Züchter allerorts ein Beispiel nehmen sollten. Er glaube mit Fug und Recht sagen zu dürfen, daß die niederen Mitglieder des Vereins mehr bezahlten und weniger Anerkennung bekamen als irgendwelche sonst in der Welt. Ihm und seinen Mitbesuchern waren heute wahrhaftig viele Dinge aufgegangen, die sie gedächten, sofort auf ihren eigenen Ortsgruppen einzuführen. Zum Schluß seiner Ausführungen, sagte er, wollte er noch einmal die freundschaftlichen Gefühle betonen, die zwischen dem Verein für Deutsche Schäferhunde und seinen SV-Fürsten beständen und auch weiterbestehen sollten. Zwischen Zuchtrichter und Mitglieder gebe es keinen, wie auch immer gearteten, Interessenkonflikt, und es müsse ihn auch nicht geben…“

    20-01-2017 om 17:27 geschreven door Jantie  


    13-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Ich wasche die Hände in Unschuld!
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Wenn einigen nach wie vor argumentieren, dass Stachelhalsbänder im SV nicht ausdrücklich verboten wären, sollten sie mal sorgfältig die vom SV angebotene Hausordnung für Ortsgruppen lesen. (Siehe bitte in Beilage.) Der SV hat schon vorgesorgt und wer Stachel um den Hals seines Hundes legt, ist selber schuld.  

    Und wer denkt, nach wie vor damit trainieren zu können, wenn er beispielsweise alle Zuschauer kennt, bzw. der Platz leergefegt ist, sollte mal an Drohnen und ferngesteuerte Kameras denken. Mit der Technologie von heute gibt es keinen Platz der noch sicher ist!  

    Und nein, liebe Forumleser, nicht die Belgier sind an alle Sünden schuld. Ich erinnere mich an einem Gespräch, nachdem Steufa-Mitarbeiter meinem Top-100 überprüfen wollten. „Sagt Ihnen der Name X was?“ „Euh! Ja! Ist ein Züchter. Auch ein Zuchtrichter!“ „Und kennen Sie Y?“ „Euh! Ja! Ist auch ein Züchter. Und ebenfalls Zuchtrichter!“ „Nun, X hat Y bei uns angezeigt. Was würde die beiden verbinden?“ Da musste ich mal nachdenken und Schäferhundefreunde befragen. Euh, …, mir war damals das ganze Ausmass der Verflechtungen noch nicht geläufig!

    Dann sieht man mal wieder, dass nicht die Belgier schuld haben an alles was im SV schiefgeht. Es soll NOCH Hundeliebhaber geben, die Anzeigen formulieren können. 

    Schönes Wochenende gewünscht!

    Bijlagen:
    haus_benutz_ord-1.pdf (31.6 KB)   

    13-01-2017 om 15:16 geschreven door Jantie  


    12-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Einarbeitungsphase ist 2017 vorbei – Warten auf Taten
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Warten auf Messler…

    Der Präsident der V.S.A. muss, wie mittlerweile fast alle Staatsoberhaupte übrigens, jedes Jahr klar Stellung beziehen. Er tut das in seinem State of the Union, seine Rede zur Lage der Nation. Auch Dr. Helmut Kohl oder Dr. Angela Merkel haben wiederholt Stellung bezogen/beziehen müssen, und sogar die britische Königin Elisabeth bezieht ihrem Volke gegenüber jedes Jahr neu Stellung. Nur ein SV/WUSV-Präsident ist anscheinend niemand eine Erklärung schuldig.

    Ist er doch! Gewiss! Er MUSS Rede und Antwort stehen! Und Fragen der Mitgliedschaft beantworten. Messler schweigt, in allen Sprachen, und schreibt nur ab und an, wenn schon, ein Mini-Editorial. Die Antworten auf die wichtigen Fragen bleibt er allerdings schuldig!

    Aktuelle Fragenliste:

    Richten Siegerschaurichter trotz Verpflichtungserklärungen eigene Hunde?

    Ist es möglich Ahnentafeln/Identitäten (= SV/WUSV-Urkunden) zu fälschen?

    Sind Zuchtrichter/Amtsträger beteiligt an Auslesehunde?

    Welche Zuchtrichter sind Grosszüchter mit zig Aufzüchtern?

    Welche gewerblich organisierte Clans/Teams (Ausmass der Verflechtungen) sind ihm mittlerweile bekannt?

    Warum werden Richter der Grossveranstaltungen nicht ausgelost, anstatt willkürlich ausgewählt/bestimmt?

    Warum reduziert er nicht die Zahl der Deckakte?

    Warum reduziert er nicht die Zahl der Würfe?

    Warum wird der Prüfungsbetrug nicht sofort geahndet?

    Warum erschiesst man den Botschafter, anstatt die verbotene Ausbildungsmittel auf OG-Plätze zu bekämpfen?

    Warum nimmt man nicht Stellung gegen Hundegeschäfte nach China, wo mit den Genen der Deutschen Schäferhunden erschreckende missgestaltete Kreaturen (siehe Facebook) kreiert werden?

    Wenn Sie den Belgier bis an Ihrer Wahl mit allen möglichen Mitteln unterstützt haben,  und schriftlich festgehalten haben:  

    Sehr geehrter Herr Demeyere, haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage betreffend einer Stellungnahme zur Anzeige gemäß Paragraphen §186 „üble Nachrede“ und §194 „Strafantrag“ gegen Ihre Person. Leider liegt mir der konkrete Text der Staatsanwaltschaft Augsburg nicht vor, so dass ich mich nicht in der Lage sehe, präzise zu möglichen Sachverhalten Stellung zu beziehen. In Unkenntnis der konkreten Vorwürfe halte ich es zudem nicht für zielführend bereits im Vorfeld eine Stellungnahme abzugeben, da diese im weiteren Verfahren – falls wider Erwarten ein solches doch stattfindet – die Antragsteller gemäß Paragraph 194 alternative Ansätze hätten. Dies würde ein Verfahren wiederum nur unnötig verlängern. Es ist sicherlich im Vorfeld der rechtlichen Auseinandersetzung nicht zielführend, hier eine ellenlange, ermüdende Repetition bekannter Fakten über die Arbeitsweise des Vereins für Deutsche Schäferhunde und seiner Funktionäre, mit seinen fatalen Randerscheinungen zum Besten zu geben. Dies würde die Staatsanwaltschaft nach meinem Verständnis eher langweilen und kann angesichts der aktuellen bekannten Akzeptanz der Rasse in der öffentlichen Wahrnehmung sowie den Medien und der katastrophalen Entwicklung der Vereins – siehe rassebezogene Daten, wie sie den Jahresberichten der Funktionäre zu entnehmen sind - problemlos von den Ermittelnden selbst analysiert werden. In Ihrem Blog liegt eine einzigartige Dokumentation über die desolaten Zustände des Vereins vor, die ich bis auf 2-3 Punkte nur vorbehaltlos bestätigen kann. Neben den zuvor genannten Gesichtspunkten gehe ich ohnehin davon aus, dass nach entsprechender Überprüfung der Sachlage durch die Staatsanwaltschaft Augsburg das Verfahren wegen Nichtigkeit (Geringfügigkeit) und potentieller Paranoia der Antragsteller eingestellt wird. In diesem Zusammenhang empfehle ich Ihnen zu bedenken und gegebenenfalls zu überprüfen, welche Rolle Herr Waltrich in seiner Personaleinheit als ehemaliger Polizeipräsident und aktueller Vizepräsident des SV spielen könnte. Ich persönlich halte Herrn Waltrich für das integerste Vorstandsmitglied und gehe davon aus, dass er sich möglicherweise aufgrund personeller Verflechtungen und individueller Historie aus dem Verfahren zurückzieht. Unabhängig davon beziehe ich mich voll inhaltlich auf meine Beiträge

    Der Verein scheitert letztlich an Dummheit, Geldgier, dümmlicher Ignoranz sowie einem intrinsisch traditionellen Hang zur Kriminalität. Dies wird noch potenziert durch die schier unglaubliche Führungsschwäche. Diese Schwäche ist so ausgeprägt und wenig nachvollziehbar, dass - gäbe es hier eine Logik - der Begriff Vorsatz oder gezielte destruktive Lenkung anzudenken wäre. Ende der Zitate.

    warum geben Sie ihm dann seine Mitgliedschaft, die ihm - lediglich wegen einer (heute legendarischen und wie die Faust aufs Auge zutreffenden) Parodie genommen wurde, nicht sofort zurück, wenn er Ihnen und die gesamte Mitgliedschaft seit Jahren unermüdlich „das Ausmass der Verflechtungen“ - das Ihnen plötzlich entgangen sein soll (!!) -  im SV aufzeigt?

    Liste ist NICHT exhaustiv.  

    Zur Erinnerung, ein willkürliches Zeugnis:

    Sehr geehrter Herr Demeyere,

    mit Bedauern habe ich lesen müssen, dass der Vorstand des Vereins für Deutsche Schäferhunde Sie mit einer Strafanzeige wegen übler Nachrede belastet.

    Ich bin seit über 30 Jahren Mitglied im Verein für Deutsche Schäferhunde und ich habe diese Parodie NICHT als üble Nachrede oder Vereinsschädigung empfunden, entspricht sie doch leider den Tatsachen und das Verbot der Telereizgeräte in den Statuten des Vereins ist in meinen Augen nur reines Lippenbekenntnis, es werden, was die verbotene Anwendung betrifft, von allen die Augen zugedrückt und weggesehen.

    Was mich aber umso mehr erschreckt, ist das Unrechtsbewusstsein der Hundler was diese Anwendung betrifft: „Es ist verboten? Na und!? Ohne dieses Gerät können wir aber im Wettkampf auf dem Weg zur Landesausscheidung oder Bundessiegerprüfung nicht mithalten, also was stört es uns, dass es verboten ist!“

    Sehr schön nachzulesen in dem „Leistungshundeforum.de“, dort werden diese Geräte angeboten und verkauft und man steht ganz offen zu dieser Anwendung. Unsere Vorstandschaft lässt dort sicherlich mitlesen, aber Konsequenzen seitens des Vereins oder des Vorstandes gleich NULL und dabei ist unser Vizepräsident ein ehemaliger höhere Polizeibeamter.

    Noch mehr bedauere ich aber, dass man Sie aus dem Verein ausgeschlossen hat, ich hoffe aber, dass Sie nicht aufgeben. Ohne Sie, Ihre Recherchen und Ihre unermüdliche Arbeit zum Wohle der Rasse Deutscher Schäferhund würden wir weiter alle für dumm gehalten, seitens des Vereins und des Vorstandes. Nur durch Ihre Arbeit und Recherchen und Veröffentlichungen hat es z.B. dieses Jahr wirklich einmal zum Wohle der Rasse Veränderungen in den Zucht- und Schausatzungen gegeben, ohne Sie gäbe es keine Prüfungs- und Körkontrollen um den Betrug bei Prüfungen- und Körungen endlich Einhalt zu gebieten.

    Leider ist es im Verein für Deutsche Schäferhunde so, dass man den Überbringer schlechter Nachrichten lieber köpft, als sich an die Verursacher heran zu wagen, bilden diese doch die Elite innerhalb des Vereins und jeder von uns Mitgliedern weiß: macht er den Mund auf wird er sofort mit einem Verfahren seitens des Rechtsamtes überzogen, dadurch erhält man die Ruhe im Verein.

    Betrug, Vetternwirtschaft und Korruption sind innerhalb dieses Vereins absolut keine Fremdwörter, nur der Verein meidet da die Öffentlichkeit wie der Teufel das Weihwasser, es wäre ihm sicherlich lieber es weiter so handhaben zu können wie früher, die berühmt berüchtigte Kannte des SV-Teppichs hoch, alles darunter fegen und zur Tagesordnung übergehen. Weil es ja mehr als peinlich ist, dass in solchen Angelegenheiten meist Amtsträger und Großzüchter verwickelt sind, die gleichzeitig die Geschicke des Vereins bestimmen.

    Ich hoffe Sie lassen trotzdem den Deutschen Schäferhund nicht im Stich, zum Wohle der Rasse, wenn der Verein ihn schon im Stich lässt, braucht diese einfach tolle Rasse Leute mit Mut, die für ihn, den Deutschen Schäferhund, seine Gesundheit und einen sauberen Verein kämpfen.

    Liebe Grüße

    X

    12-01-2017 om 13:01 geschreven door Jantie  


    09-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Öffentlichkeitsarbeit in Sachen Hundesport? Fehlanzeige!

    Wieder sehr schlechte SV-Werbung!

    – Baldiges Ende des Hundesports im SV? -

    Dieses Thema der "tierschutzrelevanten Ausbildung in die Zukunft" wird bei der anstehenden grossen Richter-Tagung, neben der Disqualifizierung der 5 Schutzdiensthelfer bei der letzten Siegerschau und dem von Messler als grosses "Grundübel" definierter Prüfungsbetrug im SV, sicherlich das wichtigste Thema sein. Quo vadis mit der (geduldeten) Tierquälerei, SV und WUSV?  

    Professor Messler hat vor 2 Jahren versäumt ein Teilnehmer der WUSV-Weltmeisterschaft wegen der Verwendung von verbotenen Mitteln bei der Ausbildung seines Hundes zu disqualifizieren. Er hatte mich persönlich gebeten die Videobeweise dazu zu sichern, wurde aber von seinen Kollegen Amtsträgern/Vorstandsmitgliedern der WUSV zurückgepfiffen bzw. boykottiert. (Ich erinnere mich noch wie er es bedauerte es nicht zu schaffen und er mich sagte, jemand sollte den Verein von ausserhalb anzeigen, nur so könnte man etwas erreichen. Habe ich das dann PETA gemeldet? Vielleicht... Dort würde man sich sicherlich an so ein Anruf/Aufruf erinnern.)

    Es sieht heute so aus, als würde es noch sehr lange dauern, bevor der SV wieder einen Gewinner bei der WUSV-Meisterschaften stellen kann, geschweige denn eine Siegermannschaft, werden ja allerseits Videoaufnahmen gemacht die unter Beweis stellen, dass man auf SV-Ortsgruppenplätze auch mit verbotenen Mitteln arbeitet, aber im Gegensatz zu früher, werden Leute heute in Deutschland mit Strafanzeigen überladen, wenn sie denn überführt wurden. Ätsch/pätsch, das wird weh tun! Und die Tschechen (und die Amis?) machen was sie wollen?? Von faire Gegebenheiten für alle und von Chancengleichheit keine Spur. Eben weil der Präsident es nicht geschafft hat gleiche Mittel für gleiche Sportler zu garantieren! Die Deutschen stehen – ohne verbotenen Hilfsmitteln - hinten dran! Und zwar für längere Zeit.  

    Sei es in Braunschweig oder in Wolfsburg (siehe Presseartikel in Beilagen), der SV erscheint heute wieder in seinem schlechtesten Licht, was wir wirklich nicht brauchen können, ist die Situation schon schlecht genug. Bundesweit erscheinen nach und nach Presseartikel die sich gründen auf tiefgehende Recherchen der Tierschutzvereinigung PETA Deutschland. Anscheinend haben viele im Schäferhundeverein die Warnungen (noch) nicht ernst genommen, es wurden vor Kurzem wieder Leute angezeigt, die mittlere bis hohe Ämter im Schäferhundeverein innehaben (Ortsgruppenebene sowie Landesgruppenebene), und sicherlich sehr gut über frühere Ermittlungen und Anzeigen von PETA (siehe TIG- = Teletakter-Vorgeschichte) informiert gewesen sein müssen. Sie leugnen den Gebrauch, obwohl die Hundesportlerplattform von WorkingDogs nur so überquellt von Bildern mit Stacheln und obwohl der SV schon einen Brief samt zig Links zu überzeugende Videoaufnahmen und gestochen scharfe Bilder angeboten wurde.Wozu noch leugnen?

    Auch auf YouTube quellt es nur so von Bildern wobei Möchte-gern-Hundesportler sich profilieren. Sie rufen: „SUPPA! SUPPA!“ wenn das kleine Hundebaby (mit 10-12 Wochen IST ein Welpen noch ein Baby!) das letzte Quentchen Aggression nach oben bringt und im Ärmel oder Beisswürstchen feste zupackt. Man freut sich euphorisch, wenn es grault und jault und totschüttelt. Man freut sich, wenn man aus einen wesensfesten und sonst schon vielversprechenden Sporthund eine Bestie machen kann. Es soll aufhören! Wir brauchen keine Bestien, keiner muss ein Kampfhund werden. Und wir brauchen schon mal gar keine solche „Hundesportler“ die sich rühmen noch 2, 3 Punkte mehr rausgequetscht zu haben, mit Gewalt und mit Schmerzen, seien sie auch nur noch angedroht.

    Es wird weiter Anzeigen regnen. Hundesport soll Sport sein und keine Quälerei.

    SIEHE PRESSEARTIKEL IN BEILAGEN - - - Zum drucken und aushängen in die zertifizierte Ortsgruppen!

    Bijlagen:
    WFAN-05.01.2017-0-Nutzt_Hundetrainerin_Stach-1836094101-Ausschnitt.pdf (356.8 KB)   
    WFAN-05.01.2017-0-Vorwuerfe_gegen_Hundetrain-1836094077-Artikel.pdf (80.3 KB)   
    WOBN-05.01.2017-0-Nutzt_Hundetrainerin_Stach-1836092569-Artikel.pdf (76 KB)   

    09-01-2017 om 20:34 geschreven door Jantie  


    08-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.SV und Deutscher Schäferhundausbildung in der Presse
    Klik op de afbeelding om de link te volgen
    Augsburger Modell muss in Frage gestellt werden.

    Ausschnitt WIKIPEDIA: Das Augsburger Modell - ursprünglich vom Verein für Deutsche Schäferhunde e.V. mit Sitz in Augsburg ins Leben gerufen - ist eine Form der Hundeausbildung für alle Hunde (nicht nur Hunde einer bestimmten Rasse) zum Familien- und Begleithund. Es wird in Hundevereinen meistens für Hunde ab einem Alter von sechs Monaten angeboten und schließt sich idealerweise an den Besuch einer Welpengruppe an.

    Das Augsburger Modell ist Grundlage für weiterführende Ausbildungen, da es den Hund die sogenannte Leinenführigkeit (freies Laufen bei durchhängender Leine) lehrt sowie die Kommandos Sitz, Platz, Fuß und Bleib. Das Augsburger Modell schult darüber hinaus den Hundehalter im täglichen Umgang mit seinem Hund und lehrt das Verständnis für dessen Verhalten, Eigenarten und Bedürfnisse.

    08-01-2017 om 00:00 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Handgeschriebener Leserbrief zum Jahresende

    Zwischen den vielen Weihnachtskärtchen, wofür wir uns noch einmal recht herzlich bedanken wollen, war ein toller handgeschriebener Brief von verschiedenen Seiten. Der Schreiber, ich vermute eigentlich eine Schreiberin, hat sich wirklich sehr viel Mühe gegeben und ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich dafür bedanken.

    Da sich der Brief als ein Aufruf des kleinen, einfaches Mitgliedes liest, fühle ich mich verpflichtet, den Brief auch meinen vielen Lesern anzubieten. Zusammen mit meiner Tochter Lisa, die mir alles diktiert hat, sie ist wirklich ein Schatz, haben wir den Brief eine Woche nach den Feiertagen am frühen Sonntagmorgen abgeschrieben.    

    Wie beschreibt unser(e) geschätzte Leser(In) was im Verein für Deutsche Schäferhunde aktuell los ist? Was bedauert man? Und was fördert man vom Vorstand bzw. vom Präsidenten? Messler hat den Leuten gebeten sich an seinen Aufruf zu beteiligen. Nun, was reibt man ihm unter die Nase?

    Hallo Herr Demeyere,

    Vielen Dank für Ihre Ausdauer, dass Sie bereit sind sich so viele Jahre um den „Mist“ im SV zu kümmern. Aber wofür?? Was ändert sich im SV???? Nichts!! Null ändert sich, weil sich die bestimmenden Leute (Amtsinhaber) nicht ändern.

    Es gibt Prüfungsaufsichten (20 Prüfungen wurden beaufsichtigt, na immerhin etwas Smile). Warum muss es diese „Aufsichten“ geben?? Wieso richten bestimmte Richter nicht nach der Prüfungsordnung? Was erlauben sich diese Richter?? Was erlauben/erlaubten sich Körmeister?? Was erlauben/erlaubten sich Zuchtrichter?? Warum erheben sich die „einfachen“ Mitglieder nicht??? Warum macht kein normales, kleines Mitglied vor Ort“ den Mund auf und redet mal Klartext??

    Uns kleinen Leute gehört der SV und nicht den Grosszüchtern, Prüfungsbetrügern, HD u. ED Manipulatoren, Chipvertauschern etc. sondern uns kleinen Leuten, die wir den SV am kacken halten.

    Es sind immer dieselben alten Säcke in ihren Anzügen die alles unter sich aufteilen und die „Freunde“ bevorzugen, bzw. bevorzugen müssen. Es reicht!! Wir die Basis müssen uns trauen vor Ort auf Prüfungen, Schauen, etc. den Mund aufzumachen, sonst ist bald alles zu spät für unseren DSH.

    Strukturen müssen sich ändern, doch was ändert sich? Grössengrenze für China – Importe ändert sich, lachhaft.

    Jahrelang war alles 65 cm /bzw. 60 cm > siehe Körbücher.

    Macht ein Schritt, lieber SV, lieber Herr Messler, ändern Sie etwas für mehr Transparenz, Offenheit u. Ehrlichkeit im SV, retten Sie deutsches Kulturgut, retten Sie den DSH.

    Es würde schon reichen, wenn alle Verordnungen, Prüfungs-, Kör-, Zuchtordnung umgesetzt würden! Dafür wurden sie verfasst. Oder nicht?? Aber solange jeder Fatzke im Anzug macht was er will, ohne Scham u. Ehrgefühl, dreht der SV sich dem Erdkern entgegen. Oh, prima kürzerer Weg nach China!!

    Strukturen müssen sich ändern, Verordnungen einfach nur eingehalten werden. Betrüger, Manipulatoren rausgeschmissen werden. Ich an Messler’s Stelle oder als Vorstand, Zuchtrichter, Körmeister, Leistungsrichter würde mich schämen, wenn ich sehe was im SV alles möglich ist. Schämt Euch alle u. träumt jede Nacht schlecht. Armer SV, armer Schäferhund… Der Letzte macht bitte das Licht aus und schliesst ab!! Game over, Deutscher Schäferhund!!! Dank an alle Funktionäre u. geldgierige Mitglieder, dass Ihr es geschafft habt, unseren DSH zu dem zu machen was er ist.

    Denkt mal über die Feiertage drüber nach…. Frohes Fest u. guten Rutsch ins Neujahr.

    Der grösste Zuchtverein schafft es nicht eine Nachkommenbeurteilung zu beschliessen. Deckrüden decken bis zu 90 x im Jahr, ohne dass deren Nachzucht objektiv begutachtet werden. Warum werden nicht 10 Deckakte freigegeben und es erfolgt eine Beurteilung der Nachzucht?? In der ehemaligen DDR hat es funktioniert. Warum werden nicht alle DSH geröntgt? Der Züchter könnte den Welpenpreis um z.B. 200-300 € erhöhen und nach dem Hauptröntgen dem Eigentümer zurückerstatten.

    Es gäbe viele Ansätze, bzw. Möglichkeiten um mehr Transparenz einzufügen. Thema Prüfungen. Siehe z.B. die Praxis beim DVG, da wird den Ortsgruppen bei Anmeldung einer Prüfung vom zuständigen Landesverband ein Richter zugewiesen. Im SV undenkbar. Solange die Vereinsstrukturen so bleiben wird sich im SV nichts ändern, nix, null…

    Was ist mit der Körung?? Dieses Zuchtselektionsinstrument soll die Spreu vom Weizen trennen?? LACHHAFT! Siehe den Siegerschauschutzdienst! Marlo Baccara wäre auf jeder OG-Prüfung durchgefallen. Geführte 8 Hörzeichen fürs Aus + am Halsband durchschütteln…

    Da wo keine Veränderung gewollt, bzw. demokratisch umsetzbar ist, passiert auch nix.

    Liebe Mitglieder, macht Druck von unten, von der Basis her, an die Sonne kommt Ihr eh nicht, bzw. an die Tröge, also könnten wir uns ruhig erheben u. uns nicht von jedem für dumm verkaufen lassen. Aber leider glaube ich, dass der SV zu sehr verwoben ist, als dass er wirklich gewollt ist den DSH wieder in die Spur zu bringen. Schade, schade…

    -Revulotion-

    Hochachtungsvoll,

    Ihr Christkind

    08-01-2017 om 00:00 geschreven door Jantie  


    06-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Aus gegebenem Anlass
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    „Quod erat demonstrandum!“

    Siehe Bild Kaspar von Tronje

    Die Zuschrift eines SV-Mitgliedes beschreibt die "gefühlte Unglaubwürdigkeit" der Aussagen des Präsidenten:

    "Hallo Jan! Das musst Du Dir mal auf der Zunge zergehen lassen! Unten (Bild) aus der aktuellen SV Zeitung der Artikel von Messler und Quoll! Warum hat Messler dann nicht seinen Neffen dazu angehalten, ein ehrliches Foto von Kaspar einzusenden?! Wieder mal nur hohle Wort, im engen Umfeld zählt das alles mal wieder nichts! Wenn man bei Kaspar die Hinterhand betrachtet und ihn mal in der Bewegung gesehen, weiß man wie der Hase läuft (uih, welch ein treffender Vergleich). Bei diesem krankhaft aussehendem Erscheinungsbild wird die Diskussion seit "Crufts" die er/Messler doch zum Positiven wenden wollte, wieder negativ befeuert..... Es ist zum Kotzen!"

    06-01-2017 om 20:20 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Warten auf Messler = Warten auf Godot? (ERGÄNZTE VERSION)
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Bild an der Seite: Gephotoshopte Bilder im Dezemberheft

    Kaspar von Tronje - 1 x ganz natur, 1 x gephotoshopt

    Er hat sich jetzt einarbeiten können. Hat sich mit allen Fraktionen und Landesgruppen kurzschliessen können. Hat bundesweit ein paar Diskussionsabende organisiert und überall Sitzungen gehabt, und wurde mit allen Problemen konfrontiert. Auch wenn er in seiner Rede meinte, das Ausmass der Verflechtungen sei ihm nicht bekannt gewesen, so wage ich das anzuzweifeln. Unsere persönliche Gespräche haben unter Beweis gestellt, dass er SEHR gut wusste, welche Clans den Verein dominieren und wo der Schuh im SV zwickt (schliesslich ist er seit 40 Jahren dabei!) und wenngleich er sagte, unsere Decknachrichtenkumulierung wäre etwas „überspitzt“, bis auf ein paar Kleinigkeiten würde alles was wir bei Bloggen.be/hd seit Jahren betonen stimmen. Also, jetzt ist er voll im Bilde und wir räumen ihm den Platz ein, um zu den grössten Problemen und letzten Fallbeispielen Stellung zu beziehen. Er hat mir persönlich versprochen „im Sinne des Deutschen Schäferhundes“ vorzugehen. Das würde bedeuten die skandalöse lukrative Kommerz sofort hart anzupacken, sowie das immer wieder zurückzüchten auf die gleichen Blutlinien mit gebührenden Massnahmen zu unterbinden, und die verschiedene Formen von schrecklicher Betrug anzugreifen. Wir warten auf konkrete Pläne. Sie dürften so langsam Form kriegen.

    Sollten keine Stellungnahmen folgen, darf man davon ausgehen, dass im SV die Anarchie weiterlaufen wird. Verfehlungen werden nicht geahndet, Betrug nicht bestraft, Kommerz nicht gezügelt. Sonst müsste das sofort sichtbar werden und irgendwo für das gesamte Publikum auch schriftlich dokumentiert werden.

    Nicht exhaustive Stellungnahmen des Vereinspräsidenten:

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zu den Machenschaften um den Vizesieger JHKL-R Onar Feetback aus dem Balkan: (Verschiedene Quellen warnten für mögliche Täuschungen/Betrug - Präsident liess nicht ermitteln, sondern schüchterte ein!)

    ???


    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zur ausländischen Zuchtschau durchgeführt OHNE Chiplesegerät:

    ???

     

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zu dem von ihm als grosses „Grundübel“ definierte Prüfungsbetrug: (ein Follow-up der vielen Fällen die beim RichterEhrenrat liegen geblieben sind – man denke nur an Lübz-Bobzin)

    ???

     

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zur Disqualifikation der 5 Schutzdiensthelfer bei der Siegerschau 2016:

    ???

     

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zur Verpflichtungserklärung der Siegerschaurichter: dürfen sie nun eigene/gemeinsame Hunde vorstellen und hochrichten oder nicht? (Zaira No Bartas Krasta mit den Eigentümern: Züchter und Helmut König, 66571 Eppelborn)

    ???

     

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zu der dringend notwendigen Durchsetzung der SV-Zuchtverordnungen im Balkan, in Italien, China und Süd-Amerika:

    ???

     

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zu den vielen kommerziellen Photoshop-Bildern (korrigierte Bilder) in dem Dezemberheft, die den Hund NICHT korrekt/realistisch darstellen.

    ???

     

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zur Bereicherung der Zuchtrichter – Eigentumstitel werden hin und her geschrieben, ZR verdienen mit an jedem verkauften Hund (siehe Archiv, Themen Beteiligung Zuchtrichter an Auslesern, persönliche Gewinnmaximierung, gleichzeitige Steuerhinterziehung…)

    ???

     

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zu: den vielen Strafanzeigen von Leuten/hohen Amtsträgern, die ihre Hunde (und die der Kinder) mit verbotenen Mitteln (wie beispielsweise mit venom - Engl. für "mit Giftigkeit" oder "mit Bosheit" oder "mit Gehässigkeit" - aber auch mit Würgeketten und Stachelhalsbänder u.ä.) auf SV-Ausbildungsplätze = SV-Ortsgruppenplätze trainieren (darunter womöglich die OG Elm?), wie das viele gesicherte Bildmaterial von YouTube und WorkingDogs unter Beweis stellt. Trotz offizielle (und aktuelle) Pressemitteilungen (von beispielsweise PETA Deutschland) verliert der Präsident kein Wort darüber - obwohl es den Hundesport im Allgemeinen und den Hundesport im SV insbesondere betrefft, und den Hundesport demnächst gänzlich verbieten wird!

    ???


    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zu: ??? = noch beliebig zu ergänzen, viele Themen bleiben noch offen

    …/…

    Es ist schon schlimm, wenn die Mitglieder einsehen müssen, dass die Gier nach Geld alles im Schäferhundeverein bestimmt. Wie schreiben sie mir?

    „Hallo, Herr Demeyere!

    Ihnen und Ihren Angehörigen ein erfolgreiches Jahr 2017!

    Zu Ihrem Kampf um den Erhalt des gesunden und vitalen DSH:

    Ursache des Niedergangs des DSH ist die Gier nach Geld.

    Und da muss man ansetzen!

    Die Teilnehmer an der BSZS sind es, die den Betrug tragen.

    Wenn die nicht mehr kommen, können Richter und andere Funktionsträger keine Geschäfte mehr machen!

    Die BSZS muss sabotiert werden.

    Ich schlage vor: Fünf Jahre keine BSZS.

    Dann müssen die Karten neu gemischt werden!

    MfG”

    Ich bedanke mich in aller Form beim Sportsfreund für die freundliche Synthese.

    Fragt sich ob der Präsident gerade heute gegen die Auswüchsen der Kommerz vorgehen will, wenn sein Bruders Sohn Niki (nach Deckgeld-Umsätzen mit Nino von Tronje in Höhe von schätzungsweise über € 207.200 und mit Schuman von Tronje in etwa € 143.200) heute mit Kaspar von Tronje nach einem ersten Monat Deckeinsatz bereits um die € 10.000 erwirtschaften kann, und er selber - oder derjenige auf wem der Hund geschrieben wurde - mit Neymar (21 DA) und Netzer von Aducht (89 DA), zusammen gut für 110 Deckakte in 2016 à mindestens 800 Euro pro Deckakt, grob geschätzt etwa 88.000 Euro Umsatz machen kann, nächstes Jahr noch ein vielfaches mehr. Und die Hunde müssen erst noch so richtig loslegen! (Zahlen sind persönliche Schätzungen, nach eingehender Studie der SV-eigenen monatlichen Decknachrichten. Die Schätzung von 800 Euro pro Deckakt wurde in Gerichtsunterlagen/Anwaltsschreiben durch Auslese-Deckrüden-Besitzer bestätigt.)

    Ich glaube ich kann ruhig zusammenfassen und konkludieren, dass es unter Messler aus gegebenem Anlass NICHT zu einer Reduzierung der Zahl der zugelassenen Deckakten kommen wird. Evil grin!

    06-01-2017 om 00:00 geschreven door Jantie  


    05-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.„DAS... habe ich NICHT gesagt!“
    Klik op de afbeelding om de link te volgen


    „Wenn ich sage, er hat ein Auge auf sie geworfen, meine ich nicht, dass er das Auge eines toten Tieres nach ihr geworfen hat. Leg doch nicht jedes Wort auf die Goldwaage!“

     

    Innere Streitigkeiten vernichten den Verein

    Es ist schon erstaunlich wie ein belgischer, alleinerziehender Vater, der weit weg im flachen Flandern wohnt, und nicht mal mehr einen Hund hat, geschweige denn plant einen zu erwerben, als Erste über die absolute Interna des Vereins für Deutsche Schäferhunde mit Sitz in Augsburg, Deutschland, weltweit grösster Rassehundeverein, und die inneren Streitigkeiten seiner höchsten Amtsträgern, informiert wird. Man bittet mich förmlich darum zu berichten und den Weg zu weisen, um zu retten was es noch zu retten gibt. Der Begriff „Junior Consultant“ kommt mir im Kopf. Man schreibt: „… mach weiter so, du hast viele Unterstützer.“

    Ja was läuft da zurzeit so alles hinter die Kulissen?

    Nachdem der LG-Vorsitzende von Bayern-Nord am Heiligabend ein Weihnachtsgeschenk vom SV-Präsident bekommen hat, bat er zunächst um Fristverlängerung. Nachdem er sich juristisch hat beraten lassen, wurde alsdann zwischen Weihnachten und Silvester die geforderte Unterlassungsaufforderung vehement zurückgewiesen.

    An keiner Stelle wurde behauptet, so lässt Dworschak vortragen, dass es Messler (selber) sei, der als Mitglied des Vorstandes eine vollständige Liste aller Richter jeder Klasse einschliesslich der beiden Richter des Schutzdienstes der BSZS 2017 bekannt gemacht hätte (ein Tag bevor das Thema satzungsgemäss bei der VWA-Sitzung abgestimmt und genehmigt wurde), es wurde lediglich ein (ihm nicht bekanntes) Mitglied des Vorstandes gemeint. Auch die Aufforderung alle Ämter zurückzugeben wurde natürlich voll zurückgewiesen.

    Wenn ich das alles richtig verstanden habe, wie üblich wird von beiden Seiten jedes Wort auf die Goldwaage gelegt, fordert man nun im Gegenzug vom Präsidenten eine förmliche Erklärung (eidesstattliche Versicherung?) die aussagt, dass ER die Richterlisten NICHT weitergegeben hätte, ER somit NICHT den Maulwurf ist. Genau darauf war man bei der Erwiderung (bewusst?) nicht eingegangen, das wäre jedoch der springende Punkt gewesen. Weitere Kritik am Präsidenten wäre sachlich und ohne jede Form von Schmähungen vorgetragen worden, wäre somit nicht zu beanstanden und müsste übrigens hingenommen werden, so die Erwiderung aus Bayern. Hohe Bäume… In der Tat!

    Ich meine es ist höchster Zeit, dass der Verein einen „Junior Consultant“ installiert, der aufzeigt was wirklich wichtig ist im Verein. Ich stehe zur Verfügung. Die inneren Streitigkeiten um Macht und Gier, sowie die bekannten Profilneurosen sollten zweitrangig bleiben. Es gilt an erster Stelle den Deutschen Schäferhund vor dem Untergang zu bewahren, da machen alle SV-Fürsten zurzeit eine schreckliche Figur. Ergo! Lassen Sie sich von mir beraten. Ich bin frei von allen Zwängen. Geld oder Ansehen bedeuten mir nichts. Mir interessiert nur der agile, wesensfeste, gesunde Deutsche Schäferhund, wie meine Vorfahren einen hatten.

    05-01-2017 om 09:03 geschreven door Jantie  


    04-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.PETA stellt erneut Strafanzeigen gegen Mitglieder des SV
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    In einigen Landesgruppen und viele Ortsgruppen hat es sich anscheinend noch nicht herumgesprochen, dass die Arbeit mit Stachelhalsbändern verpönt und verboten ist auf die Ortsgruppenplätze des SV. Präsident Messler wird auch das mal betonen müssen! Auch bei diesem Thema muss er eine Stellungnahme publizieren hinsichtlich der vielen Überführungen und Strafanzeigen, die unserem Verein in ein sehr schlechtes Licht rücken.

    Wie im Struwwelpeter bereits gelernt: „Wer nicht hören will, muss fühlen!“

    PETA bleibt am Ball und schaut immer mit!

    Es werden sich alle die-hards noch tiefer verkriechen müssen.

    Tierquälerische Trainingsmethoden auf deutschen Hundeplätzen: Hochrangige Mitglieder des Vereins für Deutsche Schäferhunde setzen Stachelhalsbänder ein

    Stuttgart, 4. Januar 2017 – PETA hat Strafanzeige wegen Verdacht auf Verstoß gegen das deutsche Tierschutzgesetz gegen 9 Hundetrainer und Hundetrainerinnen des Vereins für Deutsche Schäferhunde (DSV) gestellt. Die Angezeigten sind in den Landkreisen Rhein-Erft-Kreis, Saarlouis, Wolfenbüttel und Salzgitter wohnhaft. Informationen eines Whistleblowers zufolge „trainieren“ hochrangige Mitglieder des DSV ihre Hunde auf vielen Ortsgruppenplätzen mit Hilfe von Stachelhalsbändern (auch Korallen- oder Krallenhalsbänder genannt). Darunter sind Vorstandsmitglieder auf Orts- und Landesebene, ebenso Leistungsrichter und Übungswarte. Diese Halsbänder verursachen Schmerzen und Verletzungen: Beim Zug am Halsband richten sich die Krallen in Richtung Hals auf und würgen den Hund. Laut deutschem Tierschutzgesetz (§ 3 Nr.5) ist es verboten, ein Tier auszubilden oder zu trainieren, wenn damit erhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden verbunden sind. Bei den Hunden kann der wiederholte intensive Einsatz der Halsbänder nachhaltige Schäden verursachen, denn im Halsbereich befinden sich empfindliche Wirbel und Nerven sowie Speise- und Luftröhre. Stachelhalsbänder bewirken  Panik und Schmerzen bei den Tieren und können zu schweren Schäden an Hals- und Rückwirbelsäule führen. Die Wissenschaft sieht den Einsatz dieser Halsbänder äußerst kritisch. PETA hat Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Augsburg (Az. 601 UJs 220669/16) wegen Verdacht des Verstoßes gegen das deutsche Tierschutzgesetz (§ 17 Nr.2b)  gestellt.

    „Auf Trainingsplätzen des DSV werden Tiere mittels schmerzverursachender Stachelhalsbänder trainiert. Durch den wiederholten Zug an der Leine, bohren die Stacheln immer wieder in den Hals der Hunde: Für die Vierbeiner ist das eine physische und psychische Tortur“, so Dr. Edmund Haferbeck, Leiter der Wissenschafts- und Rechtsabteilung bei PETA.

    Der DSV ist mit über 60.000 Mitgliedern einer der größten Rassezuchtvereine der Welt. Bereits in der Vergangenheit hat PETA Mitglieder des DSV angezeigt. Im Jahr 2013 beispielsweise tauchte Bildmaterial auf, welches Mitglieder des Vereines beim Training mit ihren Hunden zeigten. Die Halter nutzen dabei Elektroreizgeräte – sogenannte „Teletakter“. Der Einsatz dieser Geräte ist laut dem deutschen Tierschutzgesetz (§ 3 S. 1 Nr.11) streng verboten.

    Weitere Informationen: Teletakter.PETA.de/

    Kontakt: Valeria Goller, +49 (0)711 860591-521, ValeriaG@peta.de

    PETA Deutschland e.V. ist mit über einer Million Unterstützern die größte Tierrechtsorganisation des Landes und setzt sich durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise dafür ein, jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen.

    Wir freuen uns über redaktionelle Berichterstattung.

    Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

    Viele Grüße, Valeria Goller

    Senior Coordinator PR

    +49 (0)711 860591-521 - +49 (0)711 860591-111 (Fax) - ValeriaG@peta.de

    PETA Deutschland e.V., Friolzheimer Str. 3a, 70499 Stuttgart: www.peta.de Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Stuttgart, VR 202128.

    04-01-2017 om 17:03 geschreven door Jantie  




    >

    Blog tegen de wet? Klik hier.
    Gratis blog op http://www.bloggen.be - Bloggen.be, eenvoudig, gratis en snel jouw eigen blog!