Foto

Rabbiner Samson Raphael HIRSCH
(1808-1888)

Foto
Rabbiner Dr. Mendel HIRSCH
(1833-1900)
Foto
Rabbiner Dr. Salomon BREUER
(1850 - 1926)
Foto
Rabbiner Dr. Raphael BREUER
(1881-1932)
Foto
Reb Julius HIRSCH
(1842-1909)
Jubelsinget, Gerechte, in Gottesanschauung, den Geraden geziemt Thatenoffenbarungslied (Psalm 33)

ברוך הבא!    السلام عليكم!

 

Welkom op de blog van de studievereniging JESJOEROEN, Thora tegen nationaal-jodendom (sionisme)


Thoratrouwe antizionistische inzet en anti-imperialistische solidariteit. U vindt hier Rabbijnse teksten (vooral Samson Raphael HIRSCH strekking), nieuws en achtergrondinfo.

 

Bienvenue sur le blog de l'association d’études rabbiniques YECHOUROUN, Thora contre national-judaïsme (sionisme).

 

Nous proposons des textes rabbiniques, (surtout de l’école de Samson Raphael HIRSCH) ainsi que des infos et documentations, le tout avec engagement antisioniste et solidarité anti-impérialiste, inspirés par la fidélité à la Thora. Visitez notre blog similaire en langue française: www.bloggen.be/yechouroun .  

 

Willkommen im Blog des Studienverbandes JESCHURUN, Tauro gegen Nationaljudentum (Zionismus).

Wir bieten Rabbinische Texten (hauptsächlich von der Samson Raphael HIRSCH Tendenz – meistens in deutsche Originalfassung), sowie Nachrichten und Hintergrundinformationen, im ganzen mit Thoratreues antizionistisches Engagement und anti-imperialistische Solidarität.

 

Welcome to the blog of the Study Association YESHURUN, Thora against Nationaljudaism (Zionism).

We propose Rabbinical texts (mostly from the S R HIRSCH tendency), news and information, the whole inspired by Thora-true anti-Zionist Commitment and anti-imperialist Solidarity.

Inhoud blog
  • Erklärung des Vorstandes des Rabbiner-Verbandes in Deutschland gegen das Nationaljudentum (1897)
  • Sprüche 16,7 und Sprüchlein zur Wochenabschnitt Wajischlach
  • Rabbiner Samson Raphael HIRSCH Komm. Wochenabschnitt Wajézé
  • Rabbiner Dr. Mendel HIRSCH aus dem Kommentar zur Wochenabschnitt WAJÉZÉ
  • Rabbiner Dr. Salomon BREUER zur Wochenabschnitt WAJÉZÉ
  • „Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen“ 7.Folge
  • Rabbiner Dr. Pinchos KOHN: DER ALTE WEG
  • Psalm 118,6 und Sprüchlein für Wochenabschnitt Wajétsé
  • Rabbiner Samson Raphael HIRSCH Komm. Wochenabschnitt Tauledauss
  • Rabbiner Dr. Mendel HIRSCH aus dem Kommentar zur Wochenabschnitt TAULEDAUSS
  • Rabbiner Dr. Salomon BREUER zur Wochenabschnitt TAULEDAUSS
  • „Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen“ 6.Folge
  • Rabbiner Dr. Joseph Breuer „Das triumphierende Rom“
  • Sprüche 10,1 und Sprüchlein zur Wochenabschnitt Tauledauss
  • Rabbiner Samson Raphael HIRSCH Komm. Wochenabschnitt CHAJÉ SsOROH
  • Rabbiner Dr. Mendel HIRSCH Kommentar zur Haftoro Chajé Ssoro
  • Rabbiner Dr. Salomon BREUER zur Wochenabschnitt Chajé Ssoro
  • Rabbiner PINCH0S KOHN, Biographische Angaben
  • „Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen“ 5..Folge
  • Kohéless 12,7 und Sprüchlein zur Wochenabschnitt Chajé Soroh:
    INTERESSANTE LINKS
  • ANTIQUARIAAT BOEKHANDEL SPINOZA
  • 'DER ISRAELIT'
  • Mehrsprachige Seite „Yakov RABKIN, Historian and Author“
  • MUSLIM BRIDGES
  • Int'l Middle East Media Center
  • EUROPEAN JEWS FOR A JUST PEACE EJJP
  • The Palestine Information Center (PIC)
  • www.islamverurteiltantisemitismus.com
  • PALESTINA IN DE MEDIA
    NOG MEER INTERESSANTE LINKS
  • PEACE PALESTINE (UK)
  • CENTRE D'INFORMATION PALESTINIEN
  • PALESTINE CHRONICLE
  • DESERTPEACE
  • TIKUN_OLAM
  • International Middle East Media Center
  • PALESTINIAN CAMPAIGN FOR ACADEMIC & CULTURAL BOYCOT
  • INTERNATIONAL SOLIDARITY MOVEMENT GERMANY
  • JEWS OF LEBANON
  • ALAN HART DIARY
    NOCH MEHR INTERESSANTE LINKS
  • COMPACTMEMORY.DE
  • MONDIALISATION.CA
  • Crossing the Crescent.
  • CAMPAIGN TO END ISRAELI APARTHEID, Southern California
  • PALESTINIAN MOTHERS
  • 14 Friends of Palestine
  • AL-ADALA GERECHTIGKEIT
  • LINKS
  • MONDOWEISS
  • CAMPO ANTIIMPERIALISTA Ribellarsi è necessario
  • Yeshiva University On Line
  • ISRAEL VERSUS JUDAISM
  • Zoeken in blog

    Archief
  • Alle berichten
    62 JAAR NAKBA, 62 JAAR THORAVIJANDELIJKE ZIONISTISCHE STAAT, WEG ERMEE!
    Foto

    Rabbiner Josef Chaim SONNENFELD
    (1848-1932)

    Foto

    Dr. Jacob Israël DE HAAN
    (1881-1924)

    Foto
    Dr. Nathan BIRNBAUM
    (1864-1937)
    Foto

    Rabbiner Pinchos KOHN
    (1867-1942)

    Foto

    Rabbiner Ernest WEILL
    (1865-1947)

    Foto
    Foto
    Foto
    IVJ exposes the vicious Zionist oppression of religious Jews who object to serve in the IDF, or protest its regime.
    Foto
    JESCHURUN
    Tauro gegen Nationaljudentum (Zionismus)
    12-12-2010
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen 19. Folge
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Schriften zur Aufklärung über den Zionismus 

    N° 2 „Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen“

    Herausgegeben vom Antizionistischen Komitee Berlin 1913

     

    …

    IV. DIE WIRKUNGEN DES ZIONISMUS

    …

     

            d) Zionismus und Vaterlandsliebe

     

    Die Zionisten sind, sobald es sich um die äußerliche Betonung ihres Verhältnis zum Deutschtum handelt, durchaus keine Revolutionäre. Sie verlangen im Gegenteil strengste und gewissenhafteste Erfüllung der staatsbürgerlichen Pflichten,  und das scharfe Betonen ihrer durchaus korrekte staatsbürgerliche Haltung , die Hervorhebung ihrer Bereitwilligkeit, alle Lasten,die das Vaterland auferlegt,  willig auf sich zu nehmen, schützt sie nach ihrer Meinung, vor jeden Vorwurf, das man ihnen aus ihrer Grundanschauung machen könnte. Denn diese besagt ja an sich, daß sie sich in ihrem „Niederlassungslande“,  nur vorläufig einrichten,  bis ein günstigeres Geschick, ihnen gestattet, ihre Herzenskraft ihrem eigentlichen Vaterlande, dem heiligen Boden Palästinas, zu weihen.

    Ist nun das Verhältnis zum Vaterlande wirklich mit dem Verlangen der Zionisten erschöpft?  Ist wirklich nichts erforderlich wie eine tadellose, ebenso korrekte wie kühle Erfüllung der staatsbürgerliche Vorschriften? Das Vaterland kann und muß mehr verlangen , es darf Liebe, begeisterte Liebe, fordern, innige, innerliche Hingabe an seine Kultur und alle ihre Aufgaben.

    Nur wer sich eine seelische Verbindung geschaffen hat, nur wem seine vaterländische Gesinnung ein Teil seines innersten Ichs,  und nicht der schlechteste Teil ist, hat das rechte Verhältnis gefunden, in welchem er zum Vaterland stehen muß.

    Die echte Vaterlandsliebe sitzt tief im Herzen.  Sie hat nichts zu tun mit äußerlichem Hurrapatriotismus, nichts mit überflüssigen, laut ausposaunten Loyalitätskundgebungen, die nicht nur bei Juden lächerlich wirken. Wir Juden wissen ganz genau, daß wir diese meiden, daß wir uns vor jeder übertriebenen Kriegsvereintheatralik sehr wohl hüten müssen. Nicht nur weil sie unecht und phrasenhaft ist, sondern weil vor unserer Seite zu solchen Lobeserhebungen  gar keinen Grund vorliegt. Wir sind uns dessen sehr wohl bewußt, daß uns unser Vaterland nicht so behandelt, wie es uns versprochen ward, wie die Gesetze der Ehrlichkeit es verlangen! Wir schreien nicht in Demut ersterbend Hurrah, sondern wir klagen an und klagen laut und wuchtig! Aber aus unseren Anklagen klingt ja die Liebe zu unserem Vaterlande heraus, spricht ja die Trauer, daß es nicht vollkommen ist,  und wir führen den Kampf um unser Recht wie im unseren eigenen Interesse so auch aus Liebe zu unserem Lande!

    Das Unrecht, das uns geschieht, darf uns nicht schwankend machen. Unser deutsches Vaterland hat noch andere Kinder, die es nicht nach Verdienst behandelt. Wie wir es bei ihnen als Verrat brandmarken würden, wenn sie statt um ihr  Recht zu kämpfen, ihr inneres Verhältnis lösten und nur kühl und gezwungen Pflichten erfüllten, so steht es auch um uns Juden. Unrecht darf uns nicht schwankend machen,  das Land und die Kultur zu lieben, die wir gefördert haben und die uns fördert. Und da der Zionismus diese innere Verknüpfung nicht verlangt, ja sogar verwirft, ist er es selber, der sich außerhalb des   Vaterlandes stellt.

    Auch  hier zeigt sich eben wieder die Erscheinung, daß ihm der Rassenantisemitismus unanfechtbare Autorität ist. Deutschtum ist eben Deutschtum im Sinne unserer Rassenchauvinisten. Jede Forderung und Anschauung der alldeutschen Clique über Vaterlandsliebe ist dem Zionismus ein Evangelium. Daß nur  der christliche, rassenreine Arier das Recht hat, deutsch zu fühlen, sich deutsch zu betätigen, sich deutsch zu nennen, ist ihm ganz selbstverständlich.  Wenn der alldeutschen Rassenwahn den Juden einen Fremdling nennt und ihm die Berechtigung  abspricht, an deutscher Kultur mitzuarbeiten, dann klatsch er entzückt Beifall. Jede Äußerung, die den Gegensatz zwischen Deutschtum und Judentum betont, wird jubelnd begrüßt  und registriert, und die Aussprache, die sich vor kurzer Zeit im „Kunstwart“ an einen Aufsatz Moritz Goldsteins knüpfte, spricht nach dieser Richtung hin Bände.

    Mit welch giftigem Hohne überschüttet doch der Zionismus jede vaterländische Regung und Tat  eines deutschen Juden! Mit welchem Spotte versucht er ihm jede Betätigung seines deutschen Gefühls, jede Beteiligung an  patriotischen Kundgebungen zu verekeln! Mit welche Anmaßung  versuchen russische und galizische Jünglinge, die noch fast auf die Schulbank gehören, erfahrenen alten deutschen Juden,  die in der Arbeit für Judentum und Deutschtum  ergraut sind, Vorschriften über ihre deutschen Gefühle zu machen! Auf den Gedanken, daß die Anschauung eines Rassenantisemiten auch mal falsch  sein könne, kommt der rechtschaffene Zionist überhaupt nicht. Jeder von jenen ungerechte und gehässigen Fanatikern, ist für ihn ein Engel, der ehrlich arbeitenden  und strebenden Glaubensgenossen  dagegen , der nicht nationaljüdisch  denkt, ein verräterischer Schurke!

    Wenn jüngst die Zionisten in Posen  einen Beschluß gefaßt haben daß  jeder Gesinnungsgenosse sich Interessen in Palästina schaffen solle, so mag man über solchen hohlen Demonstrationen lächeln; aber es steckt ein ernster Kern, nicht nur in den Spott, der sich über unsere deutsche vaterländische Gesinnung ergießt, sondern auch indem Jubel mit dem man die antisemitische Fremdentheorie begrüßt, die das Ziel der Zionisten, das Schwergewicht der Zionisten allmählich nach  Palästina zu verlegen, nur fördern kann.  Denn alles geht auf eine systematische Entfremdung  vom deutschen Vaterlande aus,  die Zionisten schüren das Gefühl der Fremdheit und damit das der Gleichgültigkeit, sie schaffen künstlich den Spalt, den der Antisemitismus so gerne haben möchte und den er darum als gegeben voraussetzt.

    Man braucht ja auf die Außenwelt nicht zu achten.  Aber doch etwas bedenklich stimmt es doch,  wenn die Judenfeinde aller Schattierungen – vom vornehmen Salonantisemiten der  „Täglichen Rundschau“ bis hinab zu Leute vom Schlage der „Wahrheit“ – den Zionismus freundlich begrüßen und in Nationaljuden die einzigen anständigen Juden erblicken. – Ihre Gründe sind klar und logisch, sie wittern Morgenluft!  Der Zionismus arbeitet, gewiß ohne Absicht, ihnen in die Hände und ebnet ihnen,  indem er die Kluft zwischen Juden und Christen immer mehr vertieft, den Weg zu einem fernen lockenden Ziel. Und dieses Endziel heißt: Aufhebung der Emanzipation, Aufhebung der Gleichberechtigung der Juden!

     (wird fortgesetzt)

     

    Erscheint in Jeschurun Judentum gegen Zionismus in Folgen, als Teil unseres Studienprogramms  Jahrgang 5770/5771

     

    Mit Dank an Frau Manja BURGERS, Antiquarische Buchhandlung „Spinoza“ in Amsterdam

    http://www.spinozabooks.com

    12-12-2010 om 18:28 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (1)
    10-12-2010
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.A PALESTINIAN JEW DENOUNCES THE ZIONIST FRUMMACKES
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    What Jewish People Should Really Know

     

    Between 27 December 2008 and 18 January 2009, over 1400 Palestinians were killed by The Zionist Terrorists in a brutal and illegal attack on the Gaza Strip, destroying lives and infrastructure. Two years on, Gaza’s infrastructure has still not been repaired due to the Zionist terrorist blockade. Families are still living in tents. UN schools are unable to rebuild as Zionist blocks concrete and building supplies.

    THAT'S BEING DONE IN THE NAME OF ALL JEWISH PEOPLE IN THE WHOLE WORLD!!!

    IN YOUR NAME AND IN MY NAME!!!
     
    Join the Anti Zionist Jewish Movement and bring family and friends, to send a clear message to the world.

     

    STATE OF ISRA-HE'LL, YOU HAVE NO RIGHT TO SPEAK IN THE NAME OF THE JEWISH POEPLE! 

     

    END THE SIEGE ON GAZA! FREE PALESTINE! END ZIONISM NOW! END RELIGIOUS ZIONISM NOW!

     

    OVADYE YOSEF SHAME ON YOU!

    ELIYASHEV SHAME ON YOU!

    SHTEINMAN SHAME ON YOU!

    BER ROKACH SHAME ON YOU!

    MOSHE HAGER SHAME ON YOU!

    YANKEL ALTER SHAME ON YOU!

    AND ALL THE AGUDAH RABBIS SHAME ON ALL OF YOU!!!

    WE JEWISH PEOPLE WANT TO LIVE IN PEACE WITH THE MUSLIM PEOPLE AND NOT BE A PART WITH THIS ZIONIST RACISEM AGAINST THE NON JEWISH PEOPLE!!!
    JUDAISM YES! ZIONISM NO! RELIGIOUS ZIONISM NO!

    Thanks

    PALESTINIAN JEW IN LONDON

    10-12-2010 om 11:36 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.A EHRLICHER YID FUN BROOKLYN COMMENTS NETUREI KARTA 'INTERNATIONAL' LETTER TO OBAMA'
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    April Letter from Neturei Karta "International" to Obama

     

    I have no koyach to go through every single point on this letter (below) to Obama in the name of "NKI" from SIX MONTHS AGO. OY OY OY ..........It breaks my heart to read a letter with sheker and narishkeit to the PRESIDENT OF THE UNITED STATES which makes a leytsonos from YIDDISHKEIT.  WHOEVER KNOWS ENGLISH CAN READ IT THEMSELVES AND SEE ALL THE SHTUSIM AND GROBBE SHKARIM............GEVALT.........HASHEM SHOULD BE MOYCHEL WHOEVER WROTE UP THIS LETTER.

    1) THEY EXPECT OBAMA TO BELIEVE 2 MEN OF NETUREI KARTA MORE THAN AIPAC, SENATORS, THE AGUDAH, ETC.

    2) THEY CONTINUE TO TEACH ABOUT THE SHALOSH SHVUAS AND ABOUT GOLUS TO GOYIM.

    3) THEY LIE ABOUT THE NUMBERS OF "TORAH-TRUE JEWS" AS IF OBAMA CANNOT FIND OUT THE TRUTH ABOUT HOW MANY PEOPLE NK REPRESENT.

    4) THEY TELL OBAMA ABOUT HASHEM'S "PEACE PLAN" AS IF THEY HAVE A SECRET PHONE LINK TO HASHEM.

    5) THEY THINK IF THEY USE THE TERM "HOLOCAUST SURVIVOR" THIS WILL HAVE A BIG INFLUENCE.

    READ THE STUS LETTER HERE:

    http://www.nkusa.org/activities/Statements/20101203.cfm

    10-12-2010 om 10:23 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    09-12-2010
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Palestinenischer Jude: 'Vertrauet auf Gott'
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    קוה אל ה'

     

    בס"ד

     

    בסוף תפילת שחרית, אנו אומרים "קוה אל ה', חזק ויאמץ ליבך, וקוה אל ה'...מי כאלקינו מי כאדוננו מי כמלכנו מי כמושיענו" וכולי

     

    כתב מרן החיד"א זיע"א ב"קשר גודל" סימן כ', אות ז' :

    אין כאלקינו-כנגד בבל, שנבוכדנצאר גזר שישתחו לצלם.

    אין כאדוננו-נגד מדי, שאחשורוש מכרנו להמן לעבדים.

    אין כמלכנו- כנגד יון, "שאלכסנדרוס מלך בכל העולם.

    אין כמושיענו-כנגד עשו, ועלו מושיעים בהר ציון לשפוט את הר עשו

     

    וראוי מאוד מאוד לתת על זה את הדעת ואת התשומת לב, כל שכן בימינו, בדור החשוך הזה שהחשיכה הציונות את העולם

     

    ויש לשאול, מה עניין מושיעים לעניין גזירות כמו צלם, עבדים, ושעבוד, שאלכסנדרוס שמלך בכל העולם, ובני תבל נשתעבדו לו

     

    הרי צלם זה ע"ז, זה רע ומתועב

    עבדים, הרי אנו עבדי ה', ואם אנו נמכרים לעבדים, אוי לנו, שנאמר עלינו מפי ה', עבדי הם, עבדות לאומות זה רע

    כל שכן שעבוד מלכויות, שזה גם רע לעם ישראל

    אז מה עניין ישועה להנ"ל? מדוע זה נכלל עם הרע??? וקשיא

     

    רואים אנו כאן רבותיי, ארבע מלכויות כסדר: בבל, מדי ופרס, יון, ואדום

     

    והנה רבותיי, הטעם הוא, שבאחרית הימים, עתידים בגלות הרביעית בני אדום הוא עשו, עתידה להיות גאולת כזב מצד עשו, לתת לישראל ממשלה, גאולה, ממשלה וגאולה מסיטרא דשיקרא, סיטרא אחרא, ולכן כאן עניין הישועה זה רע ושקר ותועבה, כי זה בא מצד אומות העולם, שלא ברצון השם יתברך

     

    האומות רוצות לקרר לבני ישראל את התקוה והציפייה לישועת השם יתברך, הם רוצים לפגום ולקרר את התקוה שיבוא משיח בן דוד, עבד השם, שיבוא במהרה בימינו

     

    ולכן אנו פותחים ומתחילים, קוה אל השם, חזק ויאמץ ליבך וקוה אל השם

     

    כל שעלינו לומר לאומות, לא מדובשכם ולא מעוקציכם, כל רצונינו הוא לקיים גזירת ורצון השם מלכינו, להיות נכנעים לכם בעידן גלותא עד ירחם עלינו ה' ויגאלינו בב"א

     

    !!ולכן אין כמושיענו!!! ה' הוא מושיענו, והוא יגאלינו ויושיענו ולו נקוה נצפה ונייחל, ולא לתשועת בשר ודם, וחסד לאומים חטאת

     

    בעזהשי"ת, נראה במהרה בחורבן וביטול מדינה הציונית ימ"ש, אמן ואמן

     

     

    א. ט. פון פלסטין

    09-12-2010 om 12:16 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.A PALESTINIAN JEW SCREAMS 'GEVALT'
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Gevalt!

     

     

    YIDDISHKEIT IS AGAIN IN THE GARBAGE...
     
    ARABS ARE ANGRY THAT "JUDAISM" CALLS FOR DENYING THEM HOUSES, AND TO BE EXPELLED FROM PALESTINE...

     

    THEY ARE PREPARED TO FIGHT "JUDAISM" BECAUSE OF THE AMALEK MIZRACHI "RABBIS"... AND THE THEFT AND RISHUS OF THE ZIONIST STATE.
     
    IN ADDITION, FROM THE "HAREDI" THERE IS TOTAL SILENCE... ALL HAREDIM, INCLUDING "EYDA HACHAREIDIS"!

     

    GEVALT!!! THEIR SILENCE WILL GRANT THEM THE SAME PUNISHMENT AS THE MIZRACHI AMALEKIM!!!

     

    A PALESTINIAN JEW IN LONDON

    09-12-2010 om 10:39 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.NACHRICHTEN UND HINTERGRUNDINFORMATION 10 12 08
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

      Als ‚Mensch Jissroél’ mit ‚Thora im Derech Erez’

    gegen den Zionismus

     

     

    Quote: “The most powerful tool in the hand of the oppressor is the mind of the oppressed.” -- Stephen Biko

    Pic: Filip DEWINTER, Flemish Zionist Islam beater = a “good Goy”

     

    Information Clearing House   

    News you won't find on CNN and Fox News                

    07/12/10  

     

      Palestine Liberation is Inseparable from the Fight Against the Arab Regimes

    Click here to read this newsletter online:

    Subscribe to this feed using your newsreader
    For Headlines - http://www.html2rss.com/site/321608-Information-Clearing-House-News.xml 

    - For Newsletter -  http://ichnews.blogspot.com/feeds/posts/default


     Western Civilization Has Shed Its Values By Paul Craig Roberts The disregard for the First Amendment is well established in the US media, which  functions as a propaganda ministry for the government.
    http://www.informationclearinghouse.info/article27012.htm

    Leaks Suggest Iran Is Now Winning in the Middle East

     By Juan Cole Iran is winning and Israxl is losing. That is the startling conclusion we reach if we consider how things have changed in the Middle East in the two years since most of the WikiLeaks State Department cables about Iran's regional difficulties were written. http://www.informationclearinghouse.info/article27020.htm

     The Charade of Israeli-Palestinian Talks By Noam Chomsky The focus on settlement expansion, and Washington's groveling, are not the only farcical elements of the current negotiations. The very structure is a charade. http://www.informationclearinghouse.info/article27019.htm

     John Pilger, : Offering to guarantee Assange's surety.:  "I have a very high regard for him," Pilger told Riddle. "I'm here today because the charges against him in Sweden are absurd, and were judged as absurd by the chief prosecutor" until a "senior political figure intervened." http://bit.ly/gm8ueY

     Need a laugh?
    U.S. to Host World Press Freedom Day in 2011: New media has empowered citizens around the world to report on their circumstances, express opinions on world events, and exchange information in environments sometimes hostile to such exercises of individuals' right to freedom of expression
    http://www.state.gov/r/pa/prs/ps/2010/12/152465.htm

     Israeli rabbis tell Jews not to sell homes to Arabs: - Dozens of Israeli rabbis, some of them civil servants, issued an appeal on Tuesday telling locals not to sell or rent property to non-Jews, drawing condemnation from lawmakers and human rights activists.
    http://news.yahoo.com/s/nm/20101207/wl_nm/us_palestinians_israel_rabbis

    Need a good laugh?
    Abbas threatens to dissolve PA, let Israxl take over West Bank:

    Palestinian President Mahmoud Abbas has warned he may dissolve his self-rule government and ask Israxl to resume full control of the West Bank if troubled peace talks fail.http://bit.ly/e60JTL

     

     A Moment Of Peace And Joy - Video
    http://www.youtube.com/watch?v=NA1i36Dd1qs&feature=player_embedded

     

     KCNA www.kcna.co.jp

     Foolish Remarks of Israeli Defence Minister Censured

    FM Slams Israxl's Military Attack on Freedom Flotilla

     KCNA Holds US Wholly Responsible for Nuclear Threat and Proliferation

     

    PRESS TV www.presstv.ir

     

    TEHRAN TIMES http://www.tehrantimes.com

    Bring in Hamas from the cold
    By Linda S. Heard A cable from French President Nicolas Sarkozy to his U.S. counterpart Barack Obama leaked by WikiLeaks shows that Sarkozy believes the Quartet’s hard line stance on Hamas is harming the Palestinian National Authority (PNA) more than they do Hamas and he, therefore, wants an initiative “to repackage the Quartet principles.”

    Seven reasons why capitalism can't recover anytime soon
    By Shamus Cooke  As the recession grinds on, politicians in most industrial countries have an incentive to make exaggerated claims about the supposed coming economic recovery. Some say the recession is over. Obama is in the group that claims we're on “the road to recovery,” while other nations can only spot recovery “on the horizon.” Below are seven important social phenomena that point to a more realistic economic and political outlook.

    Obama’s Israxl policy: Speak softly and carry a very big carrot
    By Maidhc Ó Cathail Even those familiar with the long and shameful history of America’s appeasement of Israxl were taken aback by the Obama administration’s extraordinary offer to Netanyahu.

    Religious intolerance, American style
    By Yuram Abdullah Weiler “Congress shall make no law respecting an establishment of religion, or prohibiting the free exercise thereof,” states the First Amendment to the Constitution of the United States of America in part.

    ELECTRONIC INTIFADA

    Electronic Intifada. http://electronicintifada.net/v2/article10827.shtml

    PALESTINE INFORMATION CENTER

    http://www.palestine-info.co.uk/en

     

    XPIS

    http://xpis.ps/xpisps/Default.aspx

     

    Dershowitz Zionist liar par exellence

    download


    Tony Greenstein’s Blog

     

    http://azvsas.blogspot.com

     

    Israxl's Racist Rabbis Forbid the Sale of 'Jewish' Land and Homes to non-Jews

    Rabbi Schochet of the Racist Lubavitch - Big Questions Panellist and Guardian Columnist

    How To Kill Goyim And Influence People: Leading Israeli Rabbis Defend Manual For Killing Non-Jews

     

    John Hagee – Hitler’s was god’s servant

    Christian Zionism – Ally of both Zionism and anti-semitism

     

    The Complicity of Mubarak and Abbas is There for All to See.

     

     

       Kauft keine zionistischen Erzeugnissen!
    Machen Sie sich nicht mitschuldig am zionistischen Raub Palästinas!

    Solidarität mit den antizionistischen Juden und den Muslim Einwohnern des heiligen Landes: Kauft kein zionistisches Obst, Gemüse und Blumen

    09-12-2010 om 06:55 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    08-12-2010
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.CHANUCKOH TEFILLO FROM A PALESTINIAN JEW

    בס"ד

     

    תפילה

     

    רבונו של עולם, יהי רצון מלפניך שתקבל שוועתינו ותפילותינו ברצון.

     

    הציונים הכופרים ימ"ש עומדים עלינו כהיוונים, להשכיחנו תורתך ולהעבירנו מחוקי רצונך מאז התייסדות המדינה הציונית הרשעה עד עצם היום הזה.

     

    לכן יהי רצון מלפניך השם אלקינו ואלקי אבותינו, שתחוס ותחמול ותרחם עלינו, שתתבטל המדינה הציונית הרשעה, תחרב מדינת השמד הציונית, וימותו השליטים הציוניים.

     

    הראינו בחורבן מדינה הציונית ושמחינו בביטולה.

     

    ותמגרם ותשברם ותשפילם ותכלם ותכניעם ותעקרם מן העולם.

     

    ונזכה ליום בו אנו עמך בית ישראל, נשמור ונקיים תורתך הקדושה בקדושה ובטהרה, ללא טירדה וללא תמיכת כספי הציונים הרשעים והטמאים ימח שמם, ונסו יגון ואנחה.

     

    ורחם על בניך הרוצים להציל עצמם ולברוח מהמדינה הציונית הרשעה.

     

    ותעורר ברחמיך הרבים על עמך ישראל האומללים הסובלים תחת מעשי כישוף הרשעים העמלקים לתמוך במדינתם ורשעותם בתוך הגלות המר הזה שאין יודעים בין ימינם לשמאלם.

     

    קיים לנו חכמים ומנהיגי אמת בדרך תורתך הקדושה, ובטל את רבני השקר הרשעים והערב רב, ותשפילם ותכניעם ותעקרם מן העולם, בגלל שבמעשיהם הם מחללים את שמך הגדול, בהתחברם לרשעים הציונים הכופרים, מאשרי זדים ומסייעים ידי עוברי עבירה, ומייקרים שם אלילים, ומגבירים ומגדילים כח הטומאה  והמינות בקרב ישראל עמך, ח"ו! ומדיחים צאן מרעיתם בדרך השקר הציונית, ומעניקים הכשר לטומאה והעבודה הזרה הציונית, וברשעתם כי רבה ממיטים המה חורבן על בני ישראל, ח"ו.

     

    הראינו ושמחינו בחורבן הציונים הרשעים, והרשעה כולה כעשן תכלה, כי תעביר ממשלת זדון מן הארץ, ושמחינו במהרה בביאת משיח בן דוד עבדך, במהרה בימינו אמן, כן יהי רצון!

     

    עשה למען אמיתך, עשה למען בריתך, עשה למען גדלך, עשה למען דתך, עשה למען הדרך...

     

    יהיו לרצון אמרי פי והגיון ליבי לפניך, ה' צורי וגואלי.

     

    א. ט. א איד פון פלסטין

    08-12-2010 om 13:05 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    07-12-2010
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.CHABADNIK CHILLUL HASHEM!
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Found in the Junk Website: “Wosizneias”:

    Israeli Chabad Emissary Under Arrest Says "Fooled Into" Smuggling Cocaine

    http://www.vosizneias.com/70549/2010/12/06/madrid-spain-israeli-chabad-emissary-under-arrest-says-fooled-into-smuggling-cocaine

     

     Of course  this is " Because the Spaniards, like the Japanese,  are  A N T I S E M I T ES”!!!!!!!!!!

    07-12-2010 om 14:19 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.NACHRICHTEN UND HINTERGRUNDINFORMATION 10 12 07
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Als ‚Mensch Jissroél’ mit ‚Thora im Derech Erez’

    gegen den Zionismus

     

     

    Quote: “The most powerful tool in the hand of the oppressor is the mind of the oppressed.” -- Stephen Biko

    Pic:  Chabadnik Devil Alan Dershowitz

     

    Information Clearing House   

    News you won't find on CNN and Fox News                

    06/12/10  

     

      Palestine Liberation is Inseparable from the Fight Against the Arab Regimes

    Click here to read this newsletter online:

    Subscribe to this feed using your newsreader
    For Headlines - http://www.html2rss.com/site/321608-Information-Clearing-House-News.xml 

    - For Newsletter -  http://ichnews.blogspot.com/feeds/posts/default

     Western Civilization Has Shed Its Values By Paul Craig Roberts The disregard for the First Amendment is well established in the US media, which  functions as a propaganda ministry for the government. http://www.informationclearinghouse.info/article27012.htm

    Using WikiLeaks to Advance the Narrative of War on Iran Morally bankrupt U.S. media buries facts that counter the case for war. By MUHAMMAD SAHIMI The mainstream media fails to point out that almost all of the Arab nations whose leaders have advocated an attack on Iran are ruled by unpopular and corrupt dictatorships that are supported by the United States: http://www.informationclearinghouse.info/article27009.htm

     Ron Paul: Don't Blame Wikileaks! :
    Wikileaks Reveals U.S. Government's Delusional Foreign Policy
    Audio and Transcript State secrecy is anathema to a free society. Why exactly should Americans be prevented from knowing what their government is doing in their name?
    http://www.informationclearinghouse.info/article27011.htm

     Mike Huckabee says Julian Assange Should be Executed. Video At a Bet El Dinner for the Jewish community in New York last night he said whoever leaked the material should be "prosecuted to the fullest extend of the law". His comments were greeted with applause.  http://www.informationclearinghouse.info/article27008.htm

     Something Inside So Strong
    In Support Of Wikileaks And Julian Assange
    Video And for all of those who fight to ensure that our government is held to the highest standards.
    http://www.informationclearinghouse.info/article27010.htm

     Canada-Israxl: The Other Special Relationship  Fault Lines - Al-Jazeera Canada has become one of Israxl's most fervent supporters. Avi Lewis investigates.http://www.informationclearinghouse.info/article27006.htm

      Farewell to the EU Superstate By Mike Whitney Once again, Ireland finds itself with an opportunity to strike a blow against the EU and end the dream of a corporate superstate.   All they need to do is vote "No". http://www.informationclearinghouse.info/article27013.htm

      Helen Thomas' school scraps award over 'Zionists' remark: The Detroit, Michigan, institution that Thomas graduated from in 1942, said in a statement Friday that the school will no longer give out the Helen Thomas Spirit of Diversity in the Media Award. "Wayne State encourages free speech and open dialogue, and respects diverse viewpoints," the school's statement said. "However, the university strongly condemns the anti-Semitic remarks made by Helen Thomas during a conference yesterday."
    http://edition.cnn.com/2010/US/12/04/helen.thomas.award/

     Riddle of missing fingerprints on Dr David Kelly's 'overdose' pill packs: Fresh doubts have been raised over how Dr David Kelly died after police admitted no fingerprints were found on the packs of pills he supposedly overdosed on. http://bit.ly/hZg2I8


    Need a good laugh?
    Abbas threatens to dissolve PA, let Israxl take over West Bank:

    Palestinian President Mahmoud Abbas has warned he may dissolve his self-rule government and ask Israxl to resume full control of the West Bank if troubled peace talks fail.http://bit.ly/e60JTL

     

     A Moment Of Peace And Joy - Video
    http://www.youtube.com/watch?v=NA1i36Dd1qs&feature=player_embedded

     

     KCNA www.kcna.co.jp

     Foolish Remarks of Israeli Defence Minister Censured

    FM Slams Israxl's Military Attack on Freedom Flotilla

     KCNA Holds US Wholly Responsible for Nuclear Threat and Proliferation

     

    PRESS TV www.presstv.ir

     

    TEHRAN TIMES http://www.tehrantimes.com

    Taking American imperialism to task
    By Seumas Milne Official America's reaction to the largest leak of confidential government files in history is tipping over towards derangement. What the White House initially denounced as a life-threatening “criminal” act and Secretary of State Hillary Clinton branded an “attack on the international community” has been taken a menacing stage further by the newly emboldened Republican right

    Obama’s Israxl policy: Speak softly and carry a very big carrot
    By Maidhc Ó Cathail Even those familiar with the long and shameful history of America’s appeasement of Israxl were taken aback by the Obama administration’s extraordinary offer to Netanyahu.

    Religious intolerance, American style
    By Yuram Abdullah Weiler “Congress shall make no law respecting an establishment of religion, or prohibiting the free exercise thereof,” states the First Amendment to the Constitution of the United States of America in part.

    ELECTRONIC INTIFADA

    Electronic Intifada. http://electronicintifada.net/v2/article10827.shtml

    PALESTINE INFORMATION CENTER

    http://www.palestine-info.co.uk/en

     

    XPIS

    http://xpis.ps/xpisps/Default.aspx

    Dershowitz Zionist liar par exellance

    download


    Tony Greenstein’s Blog

     

    http://azvsas.blogspot.com

     

    Rabbi Schochet of the Racist Lubavitch - Big Questions Panellist and Guardian Columnist

    How To Kill Goyim And Influence People: Leading Israeli Rabbis Defend Manual For Killing Non-Jews

     

    How to Bar Arabs from Renting Flats Without Saying So

     

    John Hagee – Hitler’s was god’s servant

    Christian Zionism – Ally of both Zionism and anti-semitism

     

    The Complicity of Mubarak and Abbas is There for All to See.

     

     

       Kauft keine zionistischen Erzeugnissen!
    Machen Sie sich nicht mitschuldig am zionistischen Raub Palästinas!

    Solidarität mit den antizionistischen Juden und den Muslim Einwohnern des heiligen Landes: Kauft kein zionistisches Obst, Gemüse und Blumen

    07-12-2010 om 14:18 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    06-12-2010
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen 18. Folge
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Schriften zur Aufklärung über den Zionismus 

    N° 2 „Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen“

    Herausgegeben vom Antizionistischen Komitee Berlin 1913

     

    …

    IV. DIE WIRKUNGEN DES ZIONISMUS

    …

               c) Zionismus und Assimilation.

     

     

    …     Die Zionisten fabrizieren also „jüdische Werte“. Das Hebräische soll wieder Volkssprache werden, ein Bestreben, daß zwar in Palästina keinen schlechten Ersatz für die heutige Vielsprachigkeit der Juden  der Juden ergäbe, im Übrigen aber überall dort, wo es mehr oder anderes erzielen als das Verständnis der Gebete und der Bibel, über der Rahmen einer zwecklosen Spielerei kaum je hinauskommen kann und hinausgekommen ist. Die sichtbaren Produkte dieser  fieberhaft betriebenen Kulturwertfabrikation sind  die Leute die mit den Judentum imprägniert sind, die begeistert „Hedad“  rufen, sich mit „Schalom“ begrüßen, sich mit Mogen Dowids riesigster Façon beladen, und sich einreden, mit solchen Kinkerlitzchen das Judentum zu erlösen. Daß sie sich unter ihr Judentum durch solches Gebahren  lächerlich machen, kommt ihn leider nicht zu Bewußtsein

      Das krampfhafte Bekämpfen der angeblich verderbliche Assimilation durch Leute, die selber bis auf die Knochen assimiliert sind, hat aber auch eine sehr bedenkliche Seite. Denn bei der heftigen Jagd auf jüdischen Eigenwerte, gerät  man aus Mangel an wirklichem Edelwild auf eine höchste bedenkliche Gattung von Kultureigentümlichkeiten.  Man stößt nämlich auf  die Besonderheiten die sich bei einzelnen Juden finden, die aber nicht die Zeichen von Kultur sind, sondern vom Gegenteil, indem sie nichts mehr und nichts weniger darstellen als Überreste  des Ghettos. Das sind jene Eigentümlichkeiten in der Denkweise, in äußeren Benehmen, die der Antisemitismus jüdisch nennt, die aber  in Wahrheit „knechtisch“ heißen müssen,  da sie uns in der langen Ghettohaft anerzogen und aufgezwungen worden sind. Wir glaubten bisher immer , es sei ein Verdienst diese Seltsamkeiten abzustreifen, damit wir nicht unangenehm gegen unsere Umgebung abstechen. Wir hielten es für nützliche Aufgabe, das Judentum von diesen anhafteten Eierschalen  des Ghettos zu befreien.

    Der Zionismus will es anders haben!  Was sein großer Herr, Vater und Lehrmeister, der Antisemitismus einmal als jüdisch bezeichnet hat, damit heilig, das ist empfehlenswert, das ist wahre Kultur, die unbedingt erhalten werden muß. Denn wollten wir es ablegen, so würden wir ja den Antisemitismus kränken. Und so kommt es, daß man den Blick verloren hat und den schon als Assimilanten schlimmster Grad zu brandmarken sucht, der eine bekämpfenswerte Äußerlichkeit ablegen will. Auf diesem Wege werden Ungezogenheiten und sonstige Ghettoeigentümlichkeiten – risum teneatis – zum Range jüdischer Kulturwerten erhoben, und ihre Überwindung gilt als Verrat. Auch jene Eigenschaft, die wir „Chutzpe“ nennen, ist auf diesem Weg zu einem stark  gepflegten hervorstechenden Kulturmerkmal  jüngerer zionistischer Kreise geworden.

    Hinter diese Kleinigkeiten steckt aber mehr, als sie auf den ersten Blick verraten. Vielleicht hält der Zionismus im Grunde seines Herzens nicht  für echt jüdisches Gut, aber eine Eigenschaft besitzen sie jedenfalls: sie sind fremdartig. Und  gerade paßt in die Ziele und Zwecke des Zionismus vollkommen hinein. Denn das Fremdartige bevorzugt er sehr. Wie der Antisemitismus macht ja auch er die Scheidung zwischen jüdisch und deutsch, und wie jener zieht auch er eine reinliche Scheidung einem verständnisvollen Zusammenarbeit vor.  Kann es nicht echt nationales Gefühl sein, das dies bewirkt, soll es wenigstens das der Rassenverhetzung und der gegenseitigen Verbitterung sein. Das – so hofft er – führt vielleicht einmal zum Nationalgefühle,  und das muß gepflegt werden, indem die Mauer immer höher aufgerichtet und jede Verständigung unmöglich gemacht, indem jede Brücke zwischen Juden und Christen abgebrochen wird. Als Unterlage für den künftigen Nationalstaat sucht der Zionismus langsam aber folgerichtig ein geistiges Ghetto zu errichten, und die bewußte Umdeutung von tadelnswerten Ghettoeigentümlichkeiten in jüdische Kulturwerte ist eine Stufe auf dem Wege zu dieser Tiefe. Hier bewährt sich wieder die Verwandtschaft mit den Rassenantisemitismus , denn ihn zieht er als Eideshelfer heran, wenn er beweisen will, daß zwischen „Christen“ und „Juden“, zwischen „Ariern“ und „Semiten“ keine, auch keine Verbindung möglich sei.

    Diese Assimilantenhetze des Zionismus ist demnach durchaus nicht so harmlos, wie man anfangs meint. Sie stellt einen Ausfluß jener systematischen Versuche dar,  die darauf zielen , den  Juden langsam aus dem Zusammenhange mit der Weltkultur zu entfernen, ihn gegen den Andersgläubigen und diesen gegen ihn zu verhetzen.  Die Vortäuschung von jüdischer Eigenkultur hat dem Zweck dem Juden die Freude an der Kultur seines Vaterlandes zu rauben, mit der ihn und seine Vorfahren  langjährige Arbeit verbindet,  für die er gewaltige Opfer an Gut und Blut gebracht hat. Was gibt der Zionismus uns dafür?  Nichts, und wieder nichts. Im bestem Falle etwas Ghettokultur,  Sklavensinn, der  wir schon lange überwunden zu haben glaubten.

        Der Antisemitismus behaupte wir seien keine Deutsche, wir seien Fremde, wir hätten kein Verständnis für deutsche Kultur, keinen Anteil an ihr! Der Zionismus gibt im freudig recht. Uns anderen bedeutet die Tatsache, daß der haßerfüllte Rassenantisemitismus  dies verkündet, nur den Beweis, daß jene verletzende und frivole Meinung falsch ist. Wir werden uns nicht beirren lassen  in unserem Wege weder durch den Haß der Judenfeinde noch den Hohn unserer zionistischen Brüder. Wir werden nicht ermatten , weder im Kampfe um unsere Anerkennung als  Deutsche, noch in dem Bestreben, uns der deutschen Kultur in allem was nicht Religion ist, völlig anzupassen. Das wollen wir freudig tun, selbst auf der Gefahr hin, daß der zionistischer Sprachschatz  ein noch schlimmeres Schimpfwort gebiert, als es in seinen Augen der Ausdruck „Assimilant“ bereits ist.

     

     (wird fortgesetzt)

     

    Erscheint in Jeschurun Judentum gegen Zionismus in Folgen, als Teil unseres Studienprogramms  Jahrgang 5770/5771

     

    Mit Dank an Frau Manja BURGERS, Antiquarische Buchhandlung „Spinoza“ in Amsterdam

    http://www.spinozabooks.com

    06-12-2010 om 23:23 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.A EHRLICHER YID FUN BROOKLYN WRITES
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Ms. Helen Thomas Award

    Dear Ms. Nails:
    I am an Orthodox Jew and I have read that your Institute will not present the award to Ms. Thomas. I am an opponent of the the State of Israxl, which is not a democracy but rather an ethnocracy, and violates all the tenets of Judaism. Ms. Thomas is not an anti-Semite for criticizing pro-Israxl influence in our country. As a Lebanese American she is a Semite, and she has no hatred for Jews (including me) but only for the Zionists and their brutal treatment of the Palestinian People, which is ignored in mainstream American culture, media and politics.

    I strongly urge your Institute to rethink the decision. The debate and narrative about events in the Holy Land cannot be governed only by the Israxl-First point of view orby theoutrageous hysteria from the likes of Abe Foxman who sees a gas chamber behind every door.

    Yours truly,
    Anti Zionist Jew

    06-12-2010 om 23:22 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    03-12-2010
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.CHANUCKO GREETINGS FROM A PALESTINIAN JEW
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    חנוכה תשע"א - "עופרת יצוקה" של הציונים

     

    בס"ד

     

    רעש ומהומה בגיהנום הציוני, שריפת ענק משתוללת ביערות ה"קרן הקיימת" (ולא לעולם הבא) שבהרי הכרמל, ואילו ידם של הציונים קצרה מלהושיע, ותושבי האזור נמלטים בבהלה בהמוניהם מפני האש המתפשטת במהירות. 

     

    אסון גדול וכבד אירע במהלך ההימלטות, כאשר אוטובוס ובו כחמישים "סוהרים" שהלכו לעזור לפנות בית כלא הנמצא בלב היער נלכדו בתוך הלהבות ונשרפו חיים רח"ל, "קיבוץ" שלם אף הוא היה למאכולות אש, ועדין הלהבות לא דעכו, כאשר מכבי האש מרימים ידיים ואומרים שכבר אין ברשותם אמצעי כלשהו איך לכבות את השרפה שכמותה לא הייתה עדיין בתולדות משטר הרשע הציוני.

     

    אין איתנו יודע עד מה חשבונות שמים, אך כולנו זוכרים כיצד לפני כשנתיים בדיוק בימי החנוכה הקד', הפגיזו הציונים ימ"ש את עיר עזה והרגו שם מאות חפים מפשע וביניהם שוטרי תנועה, השחיתו עצים ועקרו בתים ושדות ורכוש וכו', מעשים אשר היוען החשיב בתור "פשעי מלחמה" בדו"ח גאלדסטאן הידוע, והנה כעת שנתיים ימים אחרי אותו "מבצע" בו התפארו והתרברבו על "כוחי ועוצם ידי", מקבלים הללו את גמולם מידה כנגד מידה, וגם כאן נספים ברגע אחד עשרות שוטרים אשר לא עסקו במלחמה, נעקרים עצים ונשחתים בתים ושדות ורכוש, ועד עתה פונו כבר למעלה מעשרת אלפים איש אשר נותרו ללא קורת גג על ראשם ל"ע. 

     

    בצר להם זעקו הציונים לעזרת אשור, וביקשו מכמה ממדינות הגויים שיחלצו חושים לעזור להם להשתלט על יערות קק"ל הבוערים אשר נטעו הם בגאוותם, ברושים ואורנים "להפריח את השממה", אך "כרות קומת ברוש" התקיים בהם, נשרפו יערותיהם עליהם יגעו לנטעם בחגי ה"טובישבאט" שקילקל הקק"ל, ונהפכו יערותיהם וחורשותיהם לפח ולמוקש וגאוותם נשבתה. 

     

    מתוך מדינות הגויים אליהם זעקו הציונים המתייוונים בדורנו לעזרה, נענו ובאו ראשונים היוונים, וגם זו פגיעה בגאוותם הרברבנית של הציונים ימ"ש אשר דימו עצמם ל"מכבים" כידוע, והנה אלו ה"מכבים" השוטים נזקקים עכשיו לעזרת ה"יוונים", ועוד בעיצומם של ימי החנוכה, "חג המרד" הבן גוריוני (עפ"ל ש"ט).

     

    ידוע מה שכתב מרן רבינו הקוה"ט מסאטמאר זי"ע שטרם ביאת המשיח כל מה שבנו הציונים הכל יחרב ויהרס ולא ישאר שריד מבנין הסט"א, והנה קצת מזה אולי אנו מתחילים לראות כבר עכשיו, ובעז"ה שנראה עוד מזה גם בעתיד... 

     

    בימי חנוכה האלו המסוגלים לישועות וטהרה נתפלל שתבטל כבר המדינה הציונית כולה, ותטהר ארץ הקודש, קבעו שיר ורננים במהרה בימינו אמן: 

     

      

    E. E. a Palestinian Jew

    03-12-2010 om 13:03 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    29-11-2010
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.„Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen“ 17.Folge
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Schriften zur Aufklärung über den Zionismus 

    N° 2 „Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen“

    Herausgegeben vom Antizionistischen Komitee Berlin 1913

     

    …

    IV. DIE WIRKUNGEN DES ZIONISMUS

    …

                   c) Zionismus und Assimilation.

     

     

    In der Phraseologie des Zionismus prangt an erster Stelle das Wort „Assimilation“. Sie ist von vornherein in seine Augen etwas Schlechtes und Verräterisches, und der Zionist kennt kein schlimmeres Schimpfwort, als wenn er den nichtzionistischen Juden einen „Assimilanten“ nennt.

    Wenn Assimilation ein Vorwurf sein soll, so setzt dies voraus, daß man einen eigenen Wert, einen kulturellen oder sonstigen, und aus irgendwelchen verwerflichen äußeren Gründen sich einer fremden Sphäre mit ihren Bräuchen anpaßt.

    Hat nun das Judentum solche Eigenwerte die es erhalten muß? Ganz gewiß sind die vorhanden, in unserer Religion nämlich  und in ihren kostbaren Schatze  von Ideen, und wer uns in Bezug auf unsere Religion sagen könnte, wir gäben um der schönen Augen der Welt willen oder aus anderen Gründen ewige und heilige Werte auf, der würde uns einen berechtigten Vorwurf machen,  und diese Beschuldigung der Assimilation müßten wir schwer empfinden.

    Aber sonst? Es gibt keine sonstigen  spezifisch jüdischen Kulturwerte, das Judentum hat sich stets assimiliert, und was man heute auf zionistischer Seite so hoch schätzt und preist, sind weiter nichts als Assimiliationsprodukte längst vergangener Zeiten!

    Ob sich das Judentum religiös assimiliert oder nicht, ob es dort eine Assimilation bis zur Selbstentmannung treibt (sofern es sich nicht um bloße Äußerlichkeiten handelt) ist es dem Zionismus gleichgiltig, muß es bei dem Fehlen  religiöser Interessen auch gleichgiltig sein. Dafür treibt er einen lächerlichen Unfug, indem er jüdische Kulturwerte außerhalb der Sphäre des Religiösen künstlich konstruiert und jenen, die diesen phantastischen  Truggebilde nicht anerkennen wollen und sie nicht als irgendwie verbindlich erachten, dann mit den Brusttone der Überzeugung den Vorwurf macht, sie seien Assimilanten, Verbrecher am Judentum.    

    Was sind nun im einzelnen die vielgepriesenen jüdischen  „Kulturwerte“ die unsere Nationaljuden  im Alltagsleben der Ostjuden aufzwingen und uns aufzwingen wollen?  Unsere Vorfahren hatten einst eine eigene Kultur in Palästina, seit der Zerstörung des Tempels aber waren sie Assimilanten und haben sich – außer der Religion und allem, was damit zusammenhängt – der Kultur der Wirtsvölker ohne jedes Bedenken hingegeben. Speziell das Kulturmilieu daß unsere Zionisten uns als so originell jüdisch vorführen, ist ein fast rein deutsches! Die Kultur ihrer Umgebung nahmen die Juden aus Deutschland mit, als sie im vierzehnten Jahrhundert der „schwarzen Tod“  mit den anschließenden entsetzlichen Folgen nach Polen jagte, und sie bewahrten sich die Bräuche dieses deutschen Milieu, statt sich der neuen polnischen Umgebung zu assimilieren, weil es diesen gegenüber die höhere Kulturstufe darstellte. Jenes Geschlecht war eben ganz und gar assimiliert, selbst auf die Kleidung und die Sprache erstreckte sich die Anpassung. Und wenn auch die Abtrennung und Isolierung von der ursprüngliche deutsche Kultur stattgefunden hat, so will das nichts besagen. Denn da die Wurzel und der Stamm nicht jüdisch sind, können es die Blätter auch nicht sein. Das „Jidische“, jene Sprache die heute fast als spezifische jüdische Eigenart gilt und angestaunt wird, kann nicht verleugnen, daß es  nichts ist als das leicht veränderte mittelalterliche Idiom dem die Juden sich assimiliert hatten.

    Einen jüdischen Kulturwert stellt die jüdisch-religiösen Vorstellung dar, in gewissen Grenzen noch der religiöse Brauch, obwohl auch hier von den ältesten Zeiten bis auf diesen   Tag viel, viel fremdes Gut hineingekommen ist, und ebenso „unjüdisch“  wie die Orgel, auch die Seelenfeier und das Jahrzeitlämpchen sind,. Für diesen  Kulturwerte hat der Zionist keinen Sinn, und nun setzt eine ergötzliche Jagd nach solchen „weltlicher“ Natur ein.  Es wird aus dem Nichts eine jüdische Kunst, eine jüdische Musik, eine jüdische Literatur konstruiert. Nur schade daß sie nicht existieren, nicht existieren können, weil der Boden fehlt, aus dem sie sprießen. Das Sujet macht die Kunst noch nicht zu einer jüdischen denn dann wäre auch Rembrandt ein Vertreter jüdischer Kunst.  Das Leidensmoment, daß sich vor allem durch die Literatur hindurch zieht, ist gewiß jüdisch,  aber man wird es doch unmöglich als positiven Kulturwert von Bedeutung ansprechen können. Jüdische Kunst und Literatur lassen sich restlos in ihre Teile zerlegen, jüdisch ist an ihnen nur der Gegenstand der Darstellung, allenfalls noch die traurigen Ergebnisse tausendjährigen Leidens, der Hang zur Satire, zur bitteren Selbstironie, die Resignation, Züge die ganz gewiß keine Kulturwerte darstellen, auf  die man stolz sein könnte. Sie sind Erzeugnisse der Denk- und Lebensweise des Ghettos. Der Nachweis, daß es eine im Judentum wurzelnde  jüdische Musik nicht gibt, ist noch leichter zu führen.

    Jene  Jünglinge, die am weitesten den Mund aufreißen und nach Erhaltung der jüdischen Kultur schreien und toben, die am tapfersten jeden Andersdenkenden als verruchte Assimilanten beschimpfen, sind ja im Wahrheit am meisten assimiliert, nicht nur in Sprache und äußerliche Kultur, sondern auch in ihrer Anschauungsweise. Denn sie haben nicht einmal die jüdische Denkart bewahren können und haben sich den herrschenden Rassenwahn der anderen bedingungslos assimiliert. Sie haben ihre religiöse Eigenkultur schmählich aufgegeben, und statt den alten schlichten jüdischen Glauben in seiner Reinheit unbeirrt zu bewahren, haben sie sich dem Materialismus und Monismus  der anderen bedingungslos angepaßt. Sie sind die Assimilanten, nicht wir! Sie sind die gefährlichsten Assimilanten, weil sie des Judentums Wesen umgestalten und vernichten wollen, um das Wohlgefallen der Vertreter der herrschenden nationalen und materialistischen Modeanschauungen  zu erringen!

    …

    (wird fortgesetzt)

     

    Erscheint in Jeschurun Judentum gegen Zionismus in Folgen, als Teil unseres Studienprogramms  Jahrgang 5770/5771

     

    Mit Dank an Frau Manja BURGERS, Antiquarische Buchhandlung „Spinoza“ in Amsterdam

    http://www.spinozabooks.com

    29-11-2010 om 00:00 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    22-11-2010
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen 16. Folge
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Schriften zur Aufklärung über den Zionismus 

    N° 2 „Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen“

    Herausgegeben vom Antizionistischen Komitee Berlin 1913

     

    …

                            IV. DIE WIRKUNGEN DES ZIONISMUS

    …

    b) Zionismus und Religion.

     

    …Es ist bereits auseinandergesetzt worden, daß Zionismus und Religion Gegensätze sind. Praktisch wird das nun dadurch gefährlich, daß auf diese Weise der Typus des religionslosen Juden  entstanden. Wer sich früher jüdisch betätigen wollte, müßte irgendeine Stellung zur Religion  einnehmen. Heute ist das nicht nötig.  Heute kann man als Nationaljude erklären, daß man gar nichts glaube, daß man die Religion nicht für einen wesentlichen Teil des Judentums halte, und man wird trotzdem  als Jude anerkannt,  wird trotzdem zu den höchsten Stellungen berufen, die das Judentum vergeben kann, und erhält Einfluß auf seine Geschicke.  Der Zionismus sanktioniert unbewußt den Atheismus, dem ein großer Teil unserer Jugend verfallen ist, und er züchtet Gegnerschaft gegen den Glauben und die, welche ihm anhängen. In Österreich ist diese Erscheinung so stark aufgetreten, daß viele jüdische Elemente sich von diesen national-jüdischen Ausschreitungen angewidert fühlten und sich energisch von der Bewegung zurückzogen. Der Zionismus hat natürlich diese Meute, die ihm durch die Ehrlichkeit das Geschäft verdarb, zurückgepfiffen;  aber das war nur Formsache, der Geist ist der alten geblieben, weil es der Natur des Nationalismus entspricht.

    Da nun der Zionismus das Judentum als nicht mit dem Begriffe Religion unzertrennbar verknüpft ansieht macht er jede nachhaltige Bekämpfung der Taufe unwirksam. Er kann sie nur unter dem  Schlagwort bekämpfen, sie bedeute unter den heutigen Verhältnisse eine feige Fahnenflucht. Wir anderen aber haben das weit wertvollere, weil positive und dauernde Argument,  daß sie die Taufe ein Verleugnen und Verlassen  der Religion der Zukunft und damit  ein Verrat an ewigen Gütern ist. Dem Zionisten, der den Abfall bekämpft , kann der Täufling leicht sagen, daß er trotz seine Taufe im Herzen ein guter Jude, ein nationaler Jude bleibt. Mit uns aber  ist das Band  durch den Übertritt auf ewig zerrissen. Im Orient, in Österreich sind einzelne solcher Fälle zu verzeichnen und zu belegen; In Rußland aber sind sie sehr häufig. Dort hat sich ein immerhin nicht geringer Teil der jüdischen Jugend unter dem Druck taufen lassen und hat kein Empfinden für das Schmachvolle ihrer Handlungsweise und nennt sich noch stolz national-jüdisch!  Das sind die Folgen des Zionismus, die jedem die Augen öffnen müssen. Wie lange wird es noch dauern , und dieser schamlose Unfug entsetz uns auch In Deutschland!  Auch uns werden die Waffen aus der Hand geschlagen sein, da jeder Täufling uns hohnlächelnd  sagen wird, er sei zwar getauft, aber dennoch Jude, sogar ein besserer als wir, denn uns sei das Judentum nur Religion, nur abergläubischer Firlefanz, ihm aber sei es mehr, ihm, den echten Juden, sei es Nation!

    Der Zionismus fördert auch die religiöse Heuchelei. Er ist ein Todfeind des Liberalismus, indem er instinktiv einen  Gegner erkennt,  der ihn durchschaut hat. Nun steht es fest daß  - mit Ausnahme der orthodoxen Misrachisten – jene Zionisten, die noch religiöse Interessen haben, durchaus auf liberalem Boden stehen und es ergibt sich daraus eine doppelte Heuchelei. Zunächst bekämpft der liberale Zionist aus taktischen Gründen, seinen eigenen religiösen Gesinnungsgenossen, und dann unterstützt er die Orthodoxie, die ihm wesensfremd ist und mit der ihn nichts eint wie der glühenden Haß gegen den Liberalismus. So entsteht das widerliche Schauspiel, daß der atheistische oder  liberale Zionist sich zum Verfechter orthodoxer religiösen Forderungen macht, über  die im Herzen lacht, die ihm zum mindesten gleichgiltig sind, daß er die Religion zum Kampfmittel macht, zum politischen Tauschobjekt herabwürdigt. Wenn auf diese Weise in das religiöse Leben die Politik mit ihren unangenehmen Nebenerscheinungen der Unehrlichkeit und Heuchelei getragen worden ist, so ist das eine der  deutlichsten Wirkungen, die der Zionismus ausgeübt hat.

     

    …

    (wird fortgesetzt)

     

    Erscheint in Jeschurun Judentum gegen Zionismus in Folgen, als Teil unseres Studienprogramms  Jahrgang 5770/5771

     

    Mit Dank an Frau Manja BURGERS, Antiquarische Buchhandlung „Spinoza“ in Amsterdam

    http://www.spinozabooks.com

    22-11-2010 om 18:44 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.ULTRA-ORTHODOX FRAUD in ZIONIST ENTITY: NOTHING UNUSUAL
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Escroquerie chez les ultra-orthodoxes israéliens

     

    Nouvelle affaire d’escroquerie liée à des écoles religieuses juives, la police israélienne a capturé un groupe ultra orthodoxe accusé d’avoir imprimé des centaines de fausses cartes d’étudiants illusoires, dans le but d’extorquer à l’état sioniste des millions de dollars supplémentaires.


    Dans une politique suivie depuis une dizaine d’années, l’état sioniste offre des subventions aux étudiants des écoles ultra-orthodoxes, et les exempt du service militaire, ce qui ne manque pas de léser les laïcs.
     
    Selon le chef de la police, l’arrestation de six membres de ce groupe s’est faite lors de perquisitions de trois écoles ultra orthodoxes juives, à Jérusalem AlQuds occupée, où un millier de fausses cartes ont été confisquées.


    Il a précisé que l’opération d’escroquerie s’est poursuivie depuis une année, et a coûté des dizaines de millions de shekels.

     

    http://www.almanar.com.lb/NewsSite/NewsDetails.aspx?id=162944&language=fr

     

     

    Ha. :

     

    What does this "Yishuv Erets-Yisroel" mean ?

    A big Chillul HaShem !

    Religious Zionists who act in name of the Jews!

    How dare I still pray

    אור חדש על ציון תאור ונזכה...

    !!!

     

    Ch. :

     

    It means full of hate and disgusted and racism and a big destruction against our Holy Torah!!!!!!!!!!!
    Religious ZIONIST HERESY!!!!!!!!!!!

     

     

    Do. :

     

    I don't think the chilul Hashem is stealing from the Zionists. The chilul hashem is supporting the Zionists which they do, and now Hashem is paying them back!!!

     

    Plus they are willing to steal to be able to take money for chinuch which itself is an aveyre. . .

     

     

    Ab.

     

    I agree with Rabbi Do.!

     

    The religious Zionism heresy is a destruction!

    It’s forbidden to collect money from the Zionists for the chinuch, any any way...

     

    But this is a mitzvah to destroy the property of Zionists, le'abed mamonam shel tziyonim yimach shmam 

    לאבד את ממונם של הציונים, לא לחוס ולא לחמול

    22-11-2010 om 18:43 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    21-11-2010
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.HILLEL DER ÄLTERE UND SEINE ZEIT 20. Folge (Schluß)
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    HILLEL  DER ÄLTERE UND SEINE ZEIT

    Nach Halevys Doross Harischaunim

     

    Quelle: אוצר התורה והתלמוד  „Bibel- und Talmudschatz, Ein Buch für die jüdische Familie“ von J.H. KOHN 13. Auflage Hamburg 5691 – 1931 Anhang S.475-496

     

    Erscheint in „Jeschurun Judentum gegen Zionismus“ als Studienmaterial in Abschnitte

     

    20. Fortsetzung, Schluß

     

    Um uns ein vollständiges Bild von Hillels Größe zu machen, dürfen wir auch eine Stelle im Traktat Sofrim nicht übergehen, die von Hillels universaler allgemeiner Bildung berichtet. Es heißt daselbst: Es gab keine Wissenschaft, die sich Hillel nicht aneignete, auch umfassende Sprachkenntnisse…Und warum all dieses? Weil es heißt: Auf daß des Ewigen Wille durch seine Hand vollbracht werde; und weil es heißt: Der Ewige hat Wohlgefallen daran um seiner Güte willen, daß man die Thora ausbreite und verherrliche. Das war also das Motiv, das Hillel veranlaßte, auch die profane Wissenschaften nicht außer acht zu lassen ihnen in seinem umfassenden Gesichtskreise den gebührenden Platz anzuweisen. Er war der Mann, der tiefe Thorakenntnis mit eindringendem Scharfsinn verband, dessen  jüdische Weltanschauung auf klarer, vollkommener Kenntnis des Judentums beruhte, und er durfte darum auch mit seinem Geiste das ganze Gebiet menschlichen Denkens prüfen. Er war imstande, weil er durch die Schule der Thora hindurchgegangen war, die das schmachtende Gemüt befriedigt und die Toren weise macht, auf dem weiten Gebiete menschlicher Geistesarbeit sich umzusehen und das Echte vom Scheingold, das Ewige vom Vergänglichen zu unterscheiden und zu erkennen, daß alles, was da ist, des Schöpfers Allmacht kündet. So diente auch Hillels allgemeine Bildung dem Zwecke: Auf daß der Ewige Wille durch seine Hand vollbracht werde. –

    Im Talmud heißt es: Hillel, Schimeon, Gamiel und Schimeon waren die Fürsten im letzten Jahrhundert vor der Zerstörung des Tempels. Ferner heißt es im Sifre, daß Hillel vierzig Jahre Naßi war und im Alter von hundertzwanzig Jahren starb, also sechzig Jahre vor der Verheerung des Heiligtums.

    Der Sohn Hillels, Schimeon der ihm im Amte folgt, kann seinen Vater nur kurz überlebt haben, da von seiner Wirksamkeit keine Nachrichten erhalten geblieben sind. Eine Zeit des Aufschwunges bezeichnet dann aber die Regierung des nachfolgenden Naßi, Rabbon Gamliels, des Älteren, des Enkels Hillels. Nach dessen Tod senkten sich bereits die düsteren Schatten herab, die dem großen, verhängnisvollen Kriege, indem sein Sohn Schimeon, der Urenkel Hillels, den Tod fand, den jugendlichen Gamliel, den späteren Rabbon  Gamliel Jabné ; zurücklassend.  

    Doch auch vor jenen schweren Zeiten hatte uns die Vorsehung bereits den Mann gegeben, der in selbstloser Weise seine Kraft in den Dienst des jüdischen Volkes stellte. Rabbon Jochanan ben Sakkai, der großer Schüler Hillels, von dessen Bedeutung und Größe uns der Talmud so Wunderbares berichtet, er stand dem Hause Hillels treu zur Seite und trug auf seinen starken Schultern die Last des Volkes, als das große Unglück hereinbrach. Wie er sein Ansehen im Lager  Vespasians dazu benutzte, die davidischen Nachkommen Hillels vor dem Schwerte der Römer zu schützen, so hatte er auch mit weitausschauenden Blick in Jabné bereits die Stätte erkannt, in der die Thora, der Lebensborn unseres Volkes, eine neue Heimat finden konnte.

    Hillel ist der Begründer einer Dynastie von Geistesfürsten, denn seine Nachkommen standen Jahrhunderte hindurch an der Spitze Jissroéls und waren die Leiter der großen Messifta, welche das geistige Zentrum der Nation bildete. So hatte Hillel das Glück, daß die Erhaltung der Thora im heiligen Lande und die Blüte der Messifta, mit seinem Namen verknüpft blieb. Die letzte Ordnung und der Abschluß der Mischna, wie sie uns heute vorliegt, sind das unsterbliche Verdienst Rabbis, der großen Nachkommen Hillels. Aber auch noch in der Amoräerzeit, als die zentrale Messifta aufgehört hatte und sowohl in Babel als auch im heiligen Lande große Hochschulen nebeneinander bestanden, in Babel  Sura und Pumbeditha, in Palästina neben Sephoris Tiberias und Caesarea aufblühten, da waren die Fürsten im heiligen Lande in grader Linie Abkömmlinge Hillels. –

    Die Lage der jüdischen Bevölkerung Palästinas gestaltete sich immer kritischer, die Verfolgungen durch römische Heerführer und Statthalter nahmen immer mehr zu und veranlaßten auch die Träger der Thora zur Auswanderung nach Babel, während wir noch im ersten Jahrhundert des Zeitalters der Amoräer, solange die Lage im heiligen Lande einigermaßen erträglich war, eine bedeutende Einwanderung von babylonischen Lehrern und Schïlern beobachten können, welche die Sehnsucht nach Jissroéls herbeigeführt hatte.

    Ehe aber die Sonne Jissroèls im heiligen Lande unterging, um einer langen Golußnacht zu weichen, strahlte sie noch einmal wolkenlos für eine ganz kurze Zeit während der Regierung des hochherzigen Kaisers Julianus, der aber schon bald nach seinem Regierungsantritt im Kriege umkam. Die so kurz bemessene Spanne Zeit jedoch benutzte das letzte Sanhedrin, das auf heiligem Boden tagte, zu einer ewig denkwürdigen Tat, und ein Nachkommen Hillels ist es, bekannt als Hillel II., dessen Namen diese Tat trägt.

    Wie wir zu Beginn unserer Abhandlung über die Beziehungen Babels zu Palästina hervorgehoben haben, gehörte die Heiligung des Neumondes und die Einsetzung der Schaltjahre zu den Institutionen, durch welche das Sanhedrin im heiligen Lande den Mittelpunkt  der ganzen Nation bildeten.  Hillel II. und seine Zeitgenossen erkannten aber, daß die Erhaltung des Sanhedrin in Palästina nach den blutigen Verfolgungen unter Gallus und Ursicinus, durch welche der größte Teil der palästinensischen jüdischen Bevölkerung dahingerafft worden war, unmöglich geworden.

    So scharte er während des Friedens, den der Regierungsantritt des Kaisers Julianus brachte, die Lehrer Jissroéls in Palästina zum letzten Sanhedrin um sich und verlieh der traditionellen Berechnung der Neumonde und Schaltjahre, die von jeher neben der Heiligung auf Grund der Zeugenaussage bestanden und die Richtigkeit der letzteren kontrolliert hatte, die Autorität eines Sahnedrialbeschlusses; mit anderen Worten, er heiligte im voraus für die Zeit, in der kein Sanhedrin auf heiligem Boden bestehen würde, Neumonde und Schaltjahre nach dem Gebote der Thora, daß der obersten Behörde in Jissroél obliegt, die Festzeiten zu heiligen, und diese nur auf Grund dieser Heiligung verbindliche Kraft besitzen.

    In jenem denkwürdigen Jahre 359-60 (d.übl. Zeitr.), in dem, wie Halevy ausführt, dieses letzte Sanhedrin unter Hillel II. tagte, waren fast vier Jahrhunderte verflossen, seitdem Hillel, der Babylonier, Naßi von Jissroél geworden war, und das Bibelwort, daß des Frommen Andenken zum Segen gereicht, war an ihm zur geschichtlichen Tatsache geworden.

    Schließen aber wollen wir die Geschichte Hillels und seiner Zeit mit dem Nachruf, den eine Boraisso im Talmud Hillel gewidmet hat. Daselbst heißt es: Einmal saßen sie in der Oberhalle von Béth Guria in Jericho, da ließ sich eine himmlische Stimme vernehmen, die sprach: Einer ist in eurer Mitte, wert, daß die Schechina auf ihm ruhe, sein Zeitalter verdient es aber nicht. Aller Augen richteten sich auf Hillel, den Älteren. Und als er starb, da klagte man um ihn: Wehe, ein Frommer ist dahin, wehe ein Demütiger,  ein Schüler von Esra!

     

    (Ende)  

    21-11-2010 om 23:49 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    18-11-2010
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.A EHRLICHER YID FUN BROOKLYN ASKS THE RIGHT QUESTIONS
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Shia Roth - NK Jerusalem Loves PA

     IN AN "INTERVIEW" ON A LINE CALLED "KOL HATSIBBER" SOMEONE FROM NK JERUSALEM, A YOUNG GUY NAMED SHIA ROTH EXPLAINS THAT SOME NK GUYS WENT TO THE "YOHRTZAYT" OF ARAFAT AND WERE THERE TOGETHER WITH THE FATAH PA (SUPPORTED BY THE MOSSAD/CIA) AND ABU MAZEN, EXPRESSING GREAT PLEASURE.......... IN THE MEANTIME HAMAS STOPPED A YORTZAYT CEREMONY FOR ARAFAT IN GAZA!!!!!!!!!!!

    WHY IS NK TAKING SIDES AND SUPPORTING PRO-ZIONIST PA????????????????

    THE OKSHANUS OF THIS SUPPORT OF THE ZIONIST-SUPPORTED FRIENDS OF R. MOSHE HIRSCH IS SICKENING..........ABSOLUTELY SICKENING AND DANGEROUS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Gaza City - Hamas Breaks Up Arafat Memorial in Gaza

    Published on: November 11th, 2010 at 07:44 AM

    News Source: AP

    Gaza City - A Palestinian lawmaker says Hamas police have broken up a private screening of a film about Yasser Arafat on the sixth anniversary of the iconic leader's death.

    Ashraf Jumma says police threatened to seize a screen and a VCR on Thursday and arrested some of the more than two dozen attendees. Police also detained journalists, watched footage from the event and made them promise not to air it.

    Hamas officials could not be reached for comment.

    Hamas has banned public commemoration of Arafat's death since it seized control of Gaza in 2007 from forces loyal to Arafat's successor, Palestinian President Mahmoud Abbas.

    In the West Bank, Abbas addressed thousands of flag-waving supporters near Arafat's grave, calling for national unity

     

    THE ZIONIST-SUPPORTED PA OF ABU MAZEN LOVED BY THE SO-CALLED "NETUREI KARTA" HAS THOUSANDS OF PRISONERS OF HAMAS, PFLP, ETC. ETC. IN THEIR JAILS.

    AND NK TAKES SIDES WITH THESE PEOPLE??

    THIS ISN'T HISGARUS BE-UMOS AND A SAKANA, AND PLAIN STUPID?????!!!!!!

     

    IT TURNS OUT THAT "SHIA ROTH" IS A FAKE NAME OF SOMEONE OF A FEW GUYS WITH E.E. AT THE MUQATA (THEN RODE IN THE  CAR OF THE MUFTI!), BUT NO ONE FROM R. YM HIRSCH'S GROUP WENT..........VERY STRANGE, ESPECIALLY SINCE THE FATAH/PA ARE THEIR FRIENDS.

    BUT IT TURNS OUT THAT THERE IS DANGER FROM THE NEW LAW IN THE KNESSET AGAINST KANOYIM AS "SIKARIKIM TERRORISTS" ........THE NEW PRICE OF LIVING IN THE MEDINA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! 

    18-11-2010 om 20:06 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    15-11-2010
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen 15. Folge
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Schriften zur Aufklärung über den Zionismus 

    N° 2 „Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen“

    Herausgegeben vom Antizionistischen Komitee Berlin 1913

     

    …

    IV. DIE WIRKUNGEN DES ZIONISMUS

    …

    b) Zionismus und Religion.

     

    Man hat oft behauptet daß die Religion durch den Zionismus eine Förderung  erfahre, man hat die undankbaren Rabbiner nicht begreifen können, die so entschieden und  mannhaft gegen ihn Stellung nahmen, man hat sogar die fünf „Prorestrabbiner“  ( von denen zur Zerstörung einer immer wieder auftauchenden  Lüge ausdrücklich hervorgehoben sei daß nur einer  ( Maybaum –Berlin . Von den anderen ist Werner-München und  Gutmann ausdrücklich konservativ, Horowitz-Frankfurt a.M. und Auerbach-Halberstadt orthodox) liberal ist) als Verräter am Judentum brandmarken wollen, man  hat kühnlich behauptet, daß ein Rabbiner der  den Zionismus bekämpft, den Ast absäge, auf  dem er sitze, und die Jugend dem Judentum entfremde.

    Und doch haben, und dafür ist das Judentum ihnen dankbar, die Rabbiner scharf und recht gesehen, als sie im Zionismus instinktiv eine Gefahr für die Religion erblickten, und es ist kein Zufall , wenn unter mehr als zweihundertfünfzig  deutschen Rabbiner n  sich kaum ein halbes Dutzend Zionisten befindet,  wenn ferner viele von  den Nationaljuden  in der heranwachsenden Rabbinergeneration  der allergrößten  Teil sich frühzeitig anderen Berufen zugewendet. Der Zwiespalt zwischen Nationalismus und Religion muß empfunden werden, und es ist kaum möglich, daß ein Religionsdiener eine Bewegung angehört, die ihnen mit Schmutz bewirft und beschimpft. Was der Zionismus von Religion und Rabbinern hält,  das zeigt nachstehende  Kundgebung  des offiziellen österreichischen Zionistenorgans, die wert ist, der Vergessenheit entrissen zu werden:

    „Man darf sie (die Rabbiner) nicht beim Volke suchen, man findet sie nie am Krankenlager des Armen, aber immer an der Tafel des Reichen und hinter seinem Sarge. Sie besitzen sehr viel Gemüt , aber es arbeitet nur gegen Barzahlung.  Das leise, rührende Beben der Stimme, wenn sie das Andenken des Verstorbenen preisen, die würdevolle Trauer am Grabe des Wucherers, der herzerquickenden Trost, den sie lachenden Erben spenden, all das liefern sie prompt gegen fixen Preis. Auf besonderes Verlangen erglänzen sogar Tränen in ihren Augenwinkeln.  Wenn Leiden das Volk bedrohen, in der Not des Tages tauchen sie nicht auf,  weder als Berater, noch als Tröster, aber an höchsten und allerhöchsten Geburtstagen, bei Empfängen sind sie alleweil dabei,  im Namen des Judentums,  lassen den Himmel scheffelweise Segen regnen, im Namen des Judentums, und wegen die Zunge und krümmen des Rückens und kriegen Orden, im Namen des Judentums. Der Alltag sieht sie nicht, aber an hohen Feiertage ergötzen und amüsieren als Wortjongleure und Meister süßlicher Reden das bessersituierte Publikum im Tempel. Ein winziges Bibelverschen balancieren sie kunstvoll au der Spitze der Zunge, dann ziehen sie es lang und kneten, es breit, tun moralische Tendenzen hinein, süß, runzelig wie Rosinen, gießen Worte darüber, linde wie laues Seifenwasser, und der Festtagskuchen ist fertig.  Alles ist entzückt und erbaut und rennt nach Hause und läßt  die Kinder taufen. Die Kultursteuerträger sind voll des Lebens unserer Großrabbinen, die in den mächtigen Hauptstädten den Verkehr  mit den Himmel besorgen. Umgekehrt sind diese aber auch sorglich bemüht, den goldwolligen Schafen ihrer Herde das Leben bequem zu gestalten  und alles Störende fernzuhalten. Der Zionismus ist für reiche Juden keine Annehmlichkeit.  Flugs taten sich alle bedeutenden Rabbiner zusammen, erklärten  ihn für sündigen Wahnwitz, tolles Auflehnen gegen die göttliche Ordnung, und warnten die Regierungen und Behörden vor diesen Landesverrätern,  Unruhestiftern, von diesen frechen Zionisten.“ (Nach dem Generalanzeiger für die gesamt. Interessen des Judentums, N° 34 v. 23.August 1908) .

    Es ist überflüssig, dieser schamlose,  gemeingefährliche Hetze gegen die Vertretern der Religion auch nur ein Wort hinzuzufügen. Der Rabbiner, der sich den Zionismus anschließt, weiß, wie er bewertet wird.

     

    …

    (wird fortgesetzt)

     

    Erscheint in Jeschurun Judentum gegen Zionismus in Folgen, als Teil unseres Studienprogramms  Jahrgang 5770/5771

     

    Mit Dank an Frau Manja BURGERS, Antiquarische Buchhandlung „Spinoza“ in Amsterdam

    http://www.spinozabooks.com

    15-11-2010 om 00:00 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    14-11-2010
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.HILLEL DER ÄLTERE UND SEINE ZEIT 19. Folge
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    HILLEL  DER ÄLTERE UND SEINE ZEIT

    Nach Halevys Doross Harischaunim

     

    Quelle: אוצר התורה והתלמוד  „Bibel- und Talmudschatz, Ein Buch für die jüdische Familie“ von J.H. KOHN 13. Auflage Hamburg 5691 – 1931 Anhang S.475-496

     

    Erscheint in „Jeschurun Judentum gegen Zionismus“ als Studienmaterial in Abschnitte

     

    19.Fortsetzung, Der Prosbol

     

    In die letzten Jahre Hillels fällt die Anordnung, von der die Mischna sagt: Hillel richtete den Prosbol ein. Das Land seufzte schwer unter den Erpressungen des Herodes, der Wohlstand war durch die jahrelangen Plünderungen erschöpft, die Armut hatte in erschreckende Weise um sich gegriffen, und so verstehen wir die Mischna:  Als Hillel sah, daß das Volk sich zurückhielt, einer dem andern zu leihen, und das Verbot der Thora übertrat, das da warnt: „Hüte dich, daß kein nichtswürdiger Gedanke in deinem Herzen sei und du sprichst: Nahe ist das siebte Jahr, das Erlaßjahr, dein Auge könnte böse deinen dürftigen Bruder betrachten und du würdest ihm nichts geben…“ – da ordnete Hillel den Prosbol ein.

    Aus dem Wortlaut der Mischna geht klar hervor, daß der Prosbol bezweckte, das Volk vor der Übertretung eines Thoraverbotes zu hüten, und es ist selbstverständlich, daß eine Anordnung Hillels dem Geiste der Thora entspricht und unmöglich die Eliminierung einer Gesetzesbestimmung im Auge haben kann.

    Wie Halevy aus den Quellen nachweist, bezieht sich das Thoragebot des Schuldenerlasses im siebten Jahre auf den Gläubiger, ihm schreibt das Gesetz vor: Er dränge seinen Nächsten und seinen Bruder nicht, weil er ein Erlaßjahr verkündet hat im Namen des Ewigen. Der Schuldner aber hat die moralische Verpflichtung, jederzeit, sobald er dazu imstande ist, seine Schuld abzutragen, auch wenn ein Erlaßjahr darüber hinweggegangen ist. So heißt es in der Mischna: Wer seine Schuld im siebten Jahre bezahlt (obschon er nicht dazu gedrängt werden kann), an dem hat der Geist der Weisen Wohlgefallen!

    Wir müssen ferner beachten, daß sich das Erlaßgebot der Thora an den privaten Gläubiger, nicht aber an die Gerichte wendet, die eine Forderung als rechtmäßig anerkannt und für exekutierbar erklärt haben, und endlich, daß schon zur Zeit Hillels, da nur eine Minorität des jüdischen Volkes im heiligen Lande wohnte, der Schuldenerlaß nicht von der Thora vorgeschrieben war, sondern wie heute einem rabbinischen Gebote entsprach.

    Aus all dem sehen wir, daß es sich bei Hillels Anordnung, durch den Prosbolakt die Schuldforderungen vom Gerichte anerkennen zu lassen und diesem gewissermaßen die Exekutive zu übertragen, nicht um eine Erleichterung des Thoragebotes handelt – im Gegenteil, das Volk sollte durch diese Einrichtung vor der Gefahr geschützt werden, infolge der traurigen Zeiten das jüdische hilfsbereite Herz einzubüßen und das Gebot der Thora zu vernachlässigen, das da vorschreibt: Geben sollst du ihm, und dein Herz sei nicht böse, wenn du ihm gibst, denn um dieser Sache willen wird der Ewige, dein Gott, dich segnen in all deinem Werk und jedem Unternehmen deiner Hand.

    So reiht sich in Wirklichkeit die Anordnung Hillels den alte Tekanoss  an, die alle den Zweck hatten, einen schützenden Zaun um das Gesetz zu ziehen. –  

     

    (wird fortgesetzt)

    14-11-2010 om 00:00 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)
    09-11-2010
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.A EHRLICHER YID FUN BROOKLYN ABOUT NOWADAYS 'SATMAR'
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Zionist Teitelbaum Gives Money for Emanuel

     

     

    ALL THE TUM'AH IN "SATMAR" IS THANKS TO THE SHALIACH OF THE SAMECH MEM, THEIR FATHER, MOSES TEITELBAUM, shari!!!!!!!!!

    http://www.bhol-forums.co.il/topic.asp?cat_id=4&topic_id=2844191&forum_id=771

    http://www.bhol.co.il/Article.aspx?id=21299

    http://www.bhol.co.il/Article.aspx?id=21325

    09-11-2010 om 21:22 geschreven door Naphtali HIRSCH  


    >> Reageer (0)


    Foto

    Foto

    Foto

    Foto

    Foto

    Wir beten für die Auflösung der zionistischen Entität
    Foto

    Foto

    Foto

    Shmiel Mordche BORREMAN,

    Uw nederige dienaar

    © Sine Van Menxel


    Foto

    Foto

    Solidarität mit antizionistische Widerstandskämpferin Ahed TAMIMI



    Foto

    Foto

    Zionistische Streitkräfte und Siedler: Teile eines selben Ganzes!


    Foto

    Foto

    Gastenboek

    Druk op onderstaande knop om een berichtje achter te laten in mijn gastenboek


    Blog als favoriet !

    Foto

    Foto

    Foto

    Foto

    Foto

    Foto

    Foto

    Foto

    Be hopeful but be prepared for the worst. Welcome to the post-Gaza world.


    Palestine Liberation is Inseparable from the Fight against the Arab Regimes


    Foto

    http://www.truetorahjews.org/guardian


    Foto

    Foto


    Blog tegen de wet? Klik hier.
    Gratis blog op https://www.bloggen.be - Bloggen.be, eenvoudig, gratis en snel jouw eigen blog!