Foto
Hoffnung nun gestorben!!
Aber nicht anonym!!

Bloggen.be/hd ist NICHT verantwortlich für Einträge im Gästebuch! IP-Adressen der Schreiber werden ggf. den Behörden zugeleitet!

UNBEDINGT LESEN!!
  • Umsatz nur für Elite-Gross-Züchter = Umsatzübung im SV / VDH
  • Verstöße gegen Zuchthygiene und Ethik im SV und im VDH
  • Team Marlboro Cheaters - Brief an Dachverbände
  • Pflegefall Schäferhund?!
  • KURZ BERICHT – Über Handel und Gewerbe im SV und im VDH
  • Indiana's Story
  • Tiefenwahrnehmung Februar 2016: Umsätze mit Deckgeld
    Inhoud blog
  • Wo bleibt die Stellungnahme des WUSV-Präsidenten?
  • Leserbrief bezüglich der Lachnummer Spencer di Casa Massarelli
  • Messler oder Henke: kein Unterschied! Es bleibt bei Tatenlosigkeit!
  • Beilagen Fall Teubert/Passarelli in Argentinien
  • Erste Meinungen zum Fall: ZR Teubert kört Hund des Argentinischen Präsidenten an
  • Körung in Argentinien. Und keiner schaut zu!
  • The best pooper in the world: Gary vom Hühnegrab!!
  • Hermann Niedergassel verstorben
  • Das grosse Nichtstun von Messler und Waltrich
  • Man spricht NICHT darüber!
  • Was sagt die Wissenschaft??
  • Zusammenfassung gefällig?
  • Bild der Initiativ-Gruppe SV
  • Prüfungsaufsichten. Messlers Rennen zwischen dem Hasen und dem Igel
  • War sicherlich für das Gästebuch gedacht
  • Demnächst. Die Angstpsychosen des Präsidenten
  • Bericht zur Bundesversammlung Ende Mai 2018
  • Die kynologische (genetische) Talfahrt im SV
  • Zuchttätigkeit 2017 - Die Geldgier für Deckrüdenbesitzer
  • Geklaut bei der Ini-Gruppe
  • Ich weiss, was uns erwartet!
  • Dog Business of Wallace & Glover Newseeland - Remember the names!
  • Die Auswuchse des kommerziellen Schäferhundezuchtes
  • Drohgebärden gegen Aufklärer – Was macht Messler damit?
  • Bild zum Nachlesen
  • Wenn Messler keine Zeichen setzt!
  • Setecki droht mit Sperrungen!
  • Transparenz und Offenheit sind im SV absolut NICHT erwünscht!
  • Alte Kamellen? Oder nach wie vor gültiges Zeugnis?
  • Ein Leserbrief für die SV-Zeitung aus Weimar
  • Ein schlechtes Gewissen nach der Zuchtschau in Bellheim?
  • Fragen unserer Leser
  • Jim Engel talks about the GSD: Between Stupidity and Greed
  • SV-Prüfungen/Körungen bald nur noch im Ausland!
  • Leserzuschriften über ausgebildete Blender
  • Kontinental-Direktor Süd-Amerika muss Hunde in Deutschland ausbilden lassen!
  • Ein Griff ins Gästebuch - Freie Meinungsäusserungen
  • Aus! Aus! Das Spiel ist aus!
  • Auflösung der OG Neheim-Hüsten – Aus dem Internet gefischt
  • Inzuchtdepression, sagt Messler!
  • Zum hinterfragen: Beendigung des Abkommens zwischen FCI und WUSV
  • Spass - und Einigkeit (??) - in Mexiko!
  • LG 11 Saarland ebenfalls OHNE LG-Zuchtschau!!
  • Entscheidung in Sachen John Jabina
  • Keine LG-Zuchtschau in die LG 09 von Dr. Lauber und Reinhardt Meyer?
  • Was wurde zuletzt noch in China importiert?
  • Und was ist mit dem Hund vom Japaner, den Suzuki?
  • Mars oder Nero?
  • Mars - 16 mal im Monat abkassieren.
  • Die Oskars bei den Bloggern 2018
  • Weiteres Abschied
  • Wir! Bedeutungslos? Ich glaube du spinnst!
  • Und was können Sie heute auf Facebook lesen?
  • Heute schon Geschichte??
  • Sie wollen hier was Neues lesen? Haben aber nicht gespendet!
  • Neue SV-Zeitung = Neuer SV-Präsident?
  • Die Kontroverse läuft - auch in anderen Ländern
  • Nachrichtenticker
  • Nachrichtenticker 2.
  • LG-Fachwartetagungen 2018 in der LG01 Hamburg/Schleswig-Holstein
    Archief per week
  • 18/06-24/06 2018
  • 11/06-17/06 2018
  • 04/06-10/06 2018
  • 21/05-27/05 2018
  • 14/05-20/05 2018
  • 07/05-13/05 2018
  • 30/04-06/05 2018
  • 23/04-29/04 2018
  • 16/04-22/04 2018
  • 09/04-15/04 2018
  • 02/04-08/04 2018
  • 26/03-01/04 2018
  • 19/03-25/03 2018
  • 12/03-18/03 2018
  • 05/03-11/03 2018
  • 19/02-25/02 2018
  • 05/02-11/02 2018
  • 22/01-28/01 2018
  • 15/01-21/01 2018
  • 08/01-14/01 2018
  • 01/01-07/01 2018
  • 25/12-31/12 2017
  • 18/12-24/12 2017
  • 11/12-17/12 2017
  • 04/12-10/12 2017
  • 27/11-03/12 2017
  • 20/11-26/11 2017
  • 13/11-19/11 2017
  • 06/11-12/11 2017
  • 30/10-05/11 2017
  • 23/10-29/10 2017
  • 16/10-22/10 2017
  • 09/10-15/10 2017
  • 02/10-08/10 2017
  • 25/09-01/10 2017
  • 18/09-24/09 2017
  • 11/09-17/09 2017
  • 04/09-10/09 2017
  • 28/08-03/09 2017
  • 21/08-27/08 2017
  • 14/08-20/08 2017
  • 07/08-13/08 2017
  • 31/07-06/08 2017
  • 24/07-30/07 2017
  • 17/07-23/07 2017
  • 10/07-16/07 2017
  • 03/07-09/07 2017
  • 26/06-02/07 2017
  • 19/06-25/06 2017
  • 12/06-18/06 2017
  • 05/06-11/06 2017
  • 29/05-04/06 2017
  • 22/05-28/05 2017
  • 15/05-21/05 2017
  • 08/05-14/05 2017
  • 01/05-07/05 2017
  • 24/04-30/04 2017
  • 10/04-16/04 2017
  • 03/04-09/04 2017
  • 27/03-02/04 2017
  • 20/03-26/03 2017
  • 13/03-19/03 2017
  • 06/03-12/03 2017
  • 27/02-05/03 2017
  • 20/02-26/02 2017
  • 13/02-19/02 2017
  • 06/02-12/02 2017
  • 30/01-05/02 2017
  • 23/01-29/01 2017
  • 16/01-22/01 2017
  • 09/01-15/01 2017
  • 02/01-08/01 2017
  • 25/12-31/12 2017
  • 19/12-25/12 2016
  • 12/12-18/12 2016
  • 05/12-11/12 2016
  • 28/11-04/12 2016
  • 21/11-27/11 2016
  • 14/11-20/11 2016
  • 07/11-13/11 2016
  • 31/10-06/11 2016
  • 24/10-30/10 2016
  • 17/10-23/10 2016
  • 10/10-16/10 2016
  • 03/10-09/10 2016
  • 26/09-02/10 2016
  • 19/09-25/09 2016
  • 12/09-18/09 2016
  • 05/09-11/09 2016
  • 29/08-04/09 2016
  • 22/08-28/08 2016
  • 15/08-21/08 2016
  • 08/08-14/08 2016
  • 01/08-07/08 2016
  • 25/07-31/07 2016
  • 11/07-17/07 2016
  • 04/07-10/07 2016
  • 27/06-03/07 2016
  • 20/06-26/06 2016
  • 13/06-19/06 2016
  • 06/06-12/06 2016
  • 16/05-22/05 2016
  • 09/05-15/05 2016
  • 25/04-01/05 2016
  • 18/04-24/04 2016
  • 11/04-17/04 2016
  • 04/04-10/04 2016
  • 28/03-03/04 2016
  • 21/03-27/03 2016
  • 14/03-20/03 2016
  • 07/03-13/03 2016
  • 29/02-06/03 2016
  • 22/02-28/02 2016
  • 15/02-21/02 2016
  • 08/02-14/02 2016
  • 01/02-07/02 2016
  • 25/01-31/01 2016
  • 18/01-24/01 2016
  • 11/01-17/01 2016
  • 04/01-10/01 2016
  • 21/12-27/12 2015
  • 14/12-20/12 2015
  • 07/12-13/12 2015
  • 30/11-06/12 2015
  • 23/11-29/11 2015
  • 16/11-22/11 2015
  • 09/11-15/11 2015
  • 02/11-08/11 2015
  • 26/10-01/11 2015
  • 19/10-25/10 2015
  • 12/10-18/10 2015
  • 05/10-11/10 2015
  • 28/09-04/10 2015
  • 21/09-27/09 2015
  • 07/09-13/09 2015
  • 31/08-06/09 2015
  • 24/08-30/08 2015
  • 17/08-23/08 2015
  • 10/08-16/08 2015
  • 06/07-12/07 2015
  • 08/06-14/06 2015
  • 01/06-07/06 2015
  • 11/05-17/05 2015
  • 04/05-10/05 2015
  • 27/04-03/05 2015
  • 20/04-26/04 2015
  • 13/04-19/04 2015
  • 06/04-12/04 2015
  • 23/03-29/03 2015
  • 16/03-22/03 2015
  • 09/03-15/03 2015
  • 02/03-08/03 2015
  • 23/02-01/03 2015
  • 16/02-22/02 2015
  • 09/02-15/02 2015
  • 19/01-25/01 2015
  • 12/01-18/01 2015
  • 05/01-11/01 2015
  • 30/12-05/01 2014
  • 10/11-16/11 2014
  • 03/11-09/11 2014
  • 27/10-02/11 2014
  • 20/10-26/10 2014
  • 13/10-19/10 2014
  • 06/10-12/10 2014
  • 29/09-05/10 2014
  • 22/09-28/09 2014
  • 15/09-21/09 2014
  • 08/09-14/09 2014
  • 01/09-07/09 2014
  • 25/08-31/08 2014
  • 18/08-24/08 2014
  • 28/07-03/08 2014
  • 21/07-27/07 2014
  • 14/07-20/07 2014
  • 07/07-13/07 2014
  • 30/06-06/07 2014
  • 23/06-29/06 2014
  • 09/06-15/06 2014
  • 02/06-08/06 2014
  • 26/05-01/06 2014
  • 19/05-25/05 2014
  • 12/05-18/05 2014
  • 05/05-11/05 2014
  • 28/04-04/05 2014
  • 21/04-27/04 2014
  • 14/04-20/04 2014
  • 24/03-30/03 2014
  • 10/03-16/03 2014
  • 03/03-09/03 2014
  • 24/02-02/03 2014
  • 17/02-23/02 2014
  • 10/02-16/02 2014
  • 03/02-09/02 2014
  • 20/01-26/01 2014
  • 13/01-19/01 2014
  • 06/01-12/01 2014
  • 30/12-05/01 2014
  • 23/12-29/12 2013
  • 16/12-22/12 2013
  • 09/12-15/12 2013
  • 02/12-08/12 2013
  • 25/11-01/12 2013
  • 18/11-24/11 2013
  • 11/11-17/11 2013
  • 04/11-10/11 2013
  • 28/10-03/11 2013
  • 21/10-27/10 2013
  • 14/10-20/10 2013
  • 07/10-13/10 2013
  • 30/09-06/10 2013
  • 23/09-29/09 2013
  • 16/09-22/09 2013
  • 09/09-15/09 2013
  • 02/09-08/09 2013
  • 26/08-01/09 2013
  • 19/08-25/08 2013
  • 12/08-18/08 2013
  • 05/08-11/08 2013
  • 29/07-04/08 2013
  • 08/07-14/07 2013
  • 01/07-07/07 2013
  • 24/06-30/06 2013
  • 17/06-23/06 2013
  • 10/06-16/06 2013
  • 03/06-09/06 2013
  • 27/05-02/06 2013
  • 20/05-26/05 2013
  • 13/05-19/05 2013
  • 06/05-12/05 2013
  • 29/04-05/05 2013
  • 22/04-28/04 2013
  • 15/04-21/04 2013
  • 08/04-14/04 2013
  • 01/04-07/04 2013
  • 25/03-31/03 2013
  • 18/03-24/03 2013
  • 11/03-17/03 2013
  • 04/03-10/03 2013
  • 25/02-03/03 2013
  • 18/02-24/02 2013
  • 11/02-17/02 2013
  • 04/02-10/02 2013
  • 28/01-03/02 2013
  • 21/01-27/01 2013
  • 14/01-20/01 2013
  • 07/01-13/01 2013
  • 31/12-06/01 2013
  • 24/12-30/12 2012
  • 17/12-23/12 2012
  • 10/12-16/12 2012
  • 03/12-09/12 2012
  • 26/11-02/12 2012
  • 19/11-25/11 2012
  • 12/11-18/11 2012
  • 05/11-11/11 2012
  • 29/10-04/11 2012
  • 22/10-28/10 2012
  • 15/10-21/10 2012
  • 08/10-14/10 2012
  • 01/10-07/10 2012
  • 24/09-30/09 2012
  • 17/09-23/09 2012
  • 10/09-16/09 2012
  • 03/09-09/09 2012
  • 27/08-02/09 2012
  • 20/08-26/08 2012
  • 13/08-19/08 2012
  • 06/08-12/08 2012
  • 30/07-05/08 2012
  • 23/07-29/07 2012
  • 16/07-22/07 2012
  • 09/07-15/07 2012
  • 02/07-08/07 2012
  • 25/06-01/07 2012
  • 18/06-24/06 2012
  • 11/06-17/06 2012
  • 04/06-10/06 2012
  • 28/05-03/06 2012
  • 21/05-27/05 2012
  • 14/05-20/05 2012
  • 07/05-13/05 2012
  • 30/04-06/05 2012
  • 23/04-29/04 2012
  • 16/04-22/04 2012
  • 09/04-15/04 2012
  • 02/04-08/04 2012
  • 26/03-01/04 2012
  • 19/03-25/03 2012
  • 12/03-18/03 2012
  • 05/03-11/03 2012
  • 27/02-04/03 2012
  • 20/02-26/02 2012
  • 13/02-19/02 2012
  • 06/02-12/02 2012
  • 30/01-05/02 2012
  • 23/01-29/01 2012
  • 16/01-22/01 2012
  • 09/01-15/01 2012
  • 02/01-08/01 2012
  • 26/12-01/01 2012
  • 19/12-25/12 2011
  • 12/12-18/12 2011
  • 05/12-11/12 2011
  • 28/11-04/12 2011
  • 21/11-27/11 2011
  • 14/11-20/11 2011
  • 07/11-13/11 2011
  • 31/10-06/11 2011
  • 17/10-23/10 2011
  • 10/10-16/10 2011
  • 03/10-09/10 2011
  • 26/09-02/10 2011
  • 19/09-25/09 2011
  • 12/09-18/09 2011
  • 05/09-11/09 2011
  • 29/08-04/09 2011
  • 22/08-28/08 2011
  • 15/08-21/08 2011
  • 01/08-07/08 2011
  • 25/07-31/07 2011
  • 18/07-24/07 2011
  • 11/07-17/07 2011
  • 20/06-26/06 2011
  • 13/06-19/06 2011
  • 06/06-12/06 2011
  • 30/05-05/06 2011
  • 23/05-29/05 2011
  • 16/05-22/05 2011
  • 09/05-15/05 2011
  • 02/05-08/05 2011
  • 25/04-01/05 2011
  • 18/04-24/04 2011
  • 11/04-17/04 2011
  • 28/03-03/04 2011
  • 21/03-27/03 2011
  • 14/03-20/03 2011
  • 28/02-06/03 2011
  • 21/02-27/02 2011
  • 07/02-13/02 2011
  • 31/01-06/02 2011
  • 17/01-23/01 2011
  • 10/01-16/01 2011
  • 01/11-07/11 2010
  • 25/10-31/10 2010
  • 16/08-22/08 2010
  • 21/06-27/06 2010
  • 07/06-13/06 2010
  • 31/05-06/06 2010
  • 24/05-30/05 2010
  • 19/04-25/04 2010
  • 08/03-14/03 2010
  • 22/02-28/02 2010
  • 25/01-31/01 2010
  • 11/01-17/01 2010
  • 30/11-06/12 2009
  • 23/11-29/11 2009
  • 09/11-15/11 2009
  • 19/10-25/10 2009
  • 28/09-04/10 2009
  • 21/09-27/09 2009
  • 31/08-06/09 2009
  • 24/08-30/08 2009
  • 17/08-23/08 2009
  • 13/07-19/07 2009
  • 06/07-12/07 2009
  • 22/06-28/06 2009
  • 18/05-24/05 2009
  • 27/04-03/05 2009
  • 13/04-19/04 2009
  • 06/04-12/04 2009
  • 30/03-05/04 2009
  • 23/03-29/03 2009
  • 16/03-22/03 2009
  • 09/03-15/03 2009
  • 16/02-22/02 2009
  • 09/02-15/02 2009
  • 12/01-18/01 2009
  • 27/10-02/11 2008
  • 29/09-05/10 2008
  • 22/09-28/09 2008
  • 15/09-21/09 2008
  • 08/09-14/09 2008
  • 01/09-07/09 2008
  • 30/06-06/07 2008
  • 14/04-20/04 2008
  • 07/04-13/04 2008
  • 31/03-06/04 2008
  • 11/02-17/02 2008
  • 14/01-20/01 2008
  • 07/01-13/01 2008
  • 24/12-30/12 2007
  • 10/12-16/12 2007
  • 26/11-02/12 2007
  • 19/11-25/11 2007
  • 12/11-18/11 2007
  • 05/11-11/11 2007
  • 29/10-04/11 2007
  • 22/10-28/10 2007
  • 15/10-21/10 2007
  • 08/10-14/10 2007
  • 24/09-30/09 2007
  • 17/09-23/09 2007
  • 27/08-02/09 2007
  • 01/01-07/01 2007
  • 25/12-31/12 2006
  • 02/10-08/10 2006
    Mailen Sie uns!

    Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf jegliche Reaktion.

    Hüftgelenksdysplasie und Ethics beim DSH
    Sie möchten einen niedlichen Deutschen Schäferhund kaufen?
    Überlegen Sie sich das bitte gut, Sie wissen nicht was auf Sie zukommt!
    13-12-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Für all diejenige die nicht auf den soziale Medien mitlesen können

    Gut, dass es die Initiativgruppe SV gibt! Nach der heute schon legendären aufgeflogenen Prüfung in Lübz-Bobzin in Mecklenburg-Vorpommern, wonach zahllose Ausbildungskennzeichen vereinsseitig aberkannt werden mussten, hat der SV-Vorstand verschiedene Sitzungen einberufen müssen und ist endlich der Betrug im Schosse des Vereins ein für allemal offiziell aufgeflogen und bestätigt. „Ja, es werden Prüfungen ‚geschrieben‘“! (Note: Hunde bekommen Ausbildungskennzeichen, wofür sie ihren Zwinger nicht verlassen und gar nicht auf dem Hundeplatz kommen mussten, sie wurden auch nicht ausgebildet, und die Besitzer erhielten ihre bei der SV-Hauptgeschäftsstelle abgeänderte und abgestempelte Ahnentafel mit bestätigte Prüfungen - BH, AD, IPO 1 bis 3 oder sonst was. Und darüber waren die Besitzer dann stolz!!)

    Bis heute wird durch die Ini-Gruppe mit dem Finger auf das immense Problem, das vereinsseitig über Jahrzehnte hinweg nicht annähernd unter die Lupe genommen wurde, hingewiesen. Der alte Ausbildungswart hat nichts unternommen (wo ist sein Rapport?), der neue Ausbildungswart hat bisher auch nichts gemacht (wo ist sein Rapport?) Dementsprechend wird die Ini-Gruppe nicht aufhören dürfen, zu schauen, ob allerseits auch alles mit rechten Dingen zugeht, angesichts der immer wiederkehrenden Namen der Richter und der Hundezwinger und der Ausbilder. Wenn sie heute noch da ist, die Ini-Gruppe, dann nur, weil sie NICHT falsche Informationen liefert, wie böse Zungen behaupten, sondern, weil sie sehr wohl gute Arbeit leistet. (Die Zahl der in letzter Minute abgesagten Prüfungen und der ausgebrochene Richter- und Hundekrankheiten sind vielbezeichnend.)

    Tautz sagte: „Ich bin mir sicher, dass die Durchführung von Prüfungsaufsichten der einzig richtige Weg ist, mögliche Manipulationsvorwürfe zu begegnen.“ Euh! Deutsche Sprache, schwierige Sprache! Wer schreibt denn sowas? Es müssen nicht die ‚Manipulationsvorwürfe‘ begegnet werden, sondern ‚die Manipulationen‘!

    Und Messler wagt sich nicht eine Aussage über die Grössenordnung des Betruges zu machen, bestätigt den Betrug aber in verschiedene Reden und Editorialen und sagt: „Den wenigsten Mitgliedern wird es entgangen sein, dass gerade im Sektor Prüfungsmanipulation (er nennt das einen Sektor!) in den letzten Monaten Aktivitäten vonseiten der HG und des Vorstandes erfolgt sind, die hoffen lassen, dass diese bald der Vergangenheit angehören.“ Euh! Welche Aktivitäten das sind, wird nicht weiter erläutert?! Aber, euh, wir freuen uns natürlich schon sehr, wenn Messler selber verspricht, dass „der Sektor Prüfungsmanipulation bald die Vergangenheit angehören“ soll.

    Aber zurück zur Ini-Gruppe. Ich ziehe meinen Hut für die tolle Leistung und würde meinen: „Bleiben Sie dran! Die Rasse bzw. der Deutsche Schäferhund wird es Euch danken!“

    Wie beurteilen die Leser dann diese Ini-Gruppe im Internet? (Bis zu 5 Sternen sind bei der Bewertung bei Facebook möglich.)

    Siehe Copy/Paste in Beilage:

    Bijlagen:
    Sternen-Initiativgruppe-SV.docx (50.5 KB)   

    13-12-2017 om 12:49 geschreven door Jantie  


    12-12-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Wie redet man so?

    Wie redet man so über Deutsche Schäferhundethemen?

    Aus dem SV-Leben gegriffen.

    Auf die sozialen Medien tauscht man sich aus.

    Die Initiativgruppe die gegründet wurde, laut O-Ton der Webseite: „… weil unser Verein für Deutsche Schäferhunde massiv in die Kritik geraten ist. Weil Verdacht auf Korruption, Amtsmissbrauch, Prüfungsmanipulationen, versprochene Platzierungen auf Ausstellungen extrem in den Vordergrund gerückt sind. Weil nicht sichtbare bzw. fehlende und/ oder unzureichende Sanktionen und Konsequenzen dafür sprechen, dass die dafür Zuständigen offensichtlich an ihre Grenzen stoßen. Weil das Ansehen unseres Deutschen Schäferhund durch diese Satzungsverstöße in unserem Verein und in der Öffentlichkeit einen Tiefpunkt erreicht hat, den wir nicht mehr bereit sind, einfach hinzunehmen. Weil unser Deutscher Schäferhund sich mehr und mehr in punkto Anatomie, Gesundheit und Wesen von den Vorgaben und Idealen des Gründers unseres Vereins entfernt. Weil eine Minderheit in diesem Verein den Deutschen Schäferhund zur Geschäftsidee degradiert und auf Grund unzureichender Satzungsbestimmungen ein perfides Netz geschaffen hat, ihren Geschäften einen existenzsichernden Charakter zu verleihen…“ hatte die Abschaffung der Platzierungen auf Ausstellungen von vor 2 Jahren angesprochen. Es folgten rege Kommentare aus dem Bauch des Geschehens. Wir copy/pasten zunächst von Facebook: die Reaktionen werden alsdann in einem weiteren Blog folgen.  

    Initiativgruppe-sv.de heeft een herinnering gedeeld.

    Bernhard Ratstanne heeft zijn status bijgewerkt.

    24 november 2015 ·

    Abschaffung der Platzierungen auf Ausstellungen?

    Ein vorderer Platz auf einer Ausstellung – insbesondere bei der BSZS – steigert in erster Linie das Selbstwertgefühl des Eigentümers, Besitzers und Züchters und in zweiter Linie ganz erheblich den materiellen Wert des Hundes, vor allem, wenn es ein Rüde ist. Als Beispiele sollen hier nur der bekannt gewordene Kaufvertrag von Toni von der Rieser Perle, in dem die Differenz des Preises für den Hund zwischen dem 3. Platz (150.000 €) und 5. Platz (130.000 €) in der JK der BSZS 20.000 € betrug und der vom ZR Thomas Teubert beschriebene Bestechungsversuch dienen, bei dem die Differenz zwischen einem angebotenen Bestechungsgeld für den 5. Platz der JHK (30.000 €) und dem 3. Platz (40.000 €) immerhin noch stolze 10.000 € betrug.

    Note von Bloggen.be/hd: An dieser Stelle erinnern wir des Weiteren an den aktuellen Fall, wobei (von Seiten der Finanzämter?) untersucht wird auf welcher Art und Weise man Sportsfreund Christophe Flotkötter, aus 48249 Dülmen-Rorup, vom Zwinger „vom Gimpelhof“, zunächst lediglich für eine Falschaussage über die Verkaufspreise der Hunde vor Gericht in Florida nicht weniger als 10.000 bis 15.000 Euro angeboten wurden, man ihm nach seiner Verweigerung mit Anzeigen beim Zoll und bei der Steuerfahndung bedroht hat. Das alles zusammen dürfte einiges aussagen über die wirkliche Werte der hier vermarkteten Hunden (u.a. Tuareg von Bad-Boll, Chacco von der Freiheit-Westerholt und Peik vom Holtkämper Hof, die auf die amerikanische Webseiten alle mit VA1, also mit dem – SV-seitig NICHT zuerkannten (!!) - Siegertitel ausgezeichnet und so vermarktet wurden.)

    Aus dem Pressebericht von LAW360 aus den V.S.A. (wie bereits ausführlicher berichtet in unserem Blog mit Beilage: Steufa.pdf, siehe dort): “Diaz first offered Flotkotter 10,000 to 15,000 euros to write a false statement about the prices of two of the dogs, and after the witness refused to cooperate he escalated his efforts by threatening to create customs or tax problems for Flotkotter with German authorities, the order said. At a deposition, Flotkotter said the litigation and surrounding events had stressed his nerves and caused his health to deteriorate, the order said.”

    Jeder Züchter weiß, dass ein Richterurteil, das immer subjektiv ist, eigentlich wenig Aussagekraft für den wahren Zuchtwert eines Hundes hat. Ob er nun zwei oder bei großen Klassen gar 10 oder 20 Plätze weiter vorn oder hinten platziert wird, liegt - vor allem bei der heutigen Dichte der anatomi­schen Qualität der Spitzenhunde – fast ausschließlich am subjektiven Empfinden des einzelnen Zuchtrichters und an seiner Loyalität gegenüber dem BZW und anderen vor ihm Richtenden. Für die Zucht und die Verbesserung der Rasse selbst hat der Platz eigentlich kaum einen Wert. Jeder Hund hat spezielle Vorzüge und Nachteile, die bei der Paarung ganz konkret und individuell zu berücksichtigen sind.

    Warum macht nun ein etwas weiter vorn liegender Platz so viel für den Wert des Hundes aus? Weil er entgegen alle Vernunft dann viel mehr als Deckpartner bevorzugt wird und sich das Ego potenter Käufer damit deutlich besser befriedigen lässt. Der Rasse dient es insbesondere wegen der zuneh­menden Verengung der Blutbasis durch Beschränkung auf relativ wenige „Spitzen-Deckrüden“ nicht.

    Unangenehmer Nebeneffekt ist die mit der Macht zur Platzierung verbundene Gefahr der Bestech­lichkeit der Richter (s.o.), die dann gar nicht mehr den vermeintlich Besten, sondern den Bestbe­zahlenden oder auch nur den Hund des befreundeten Besitzers nach vorn stellen könnten. Bei der heutigen Qualitätsdichte fällt das kaum auf. Begegnen könnte man dem theoretisch durch die Zuweisung mehrerer Richter je Klasse, was ich allerdings nur für sehr schwer umsetzbar halte.

    Wenn nun aber der konkrete Platz aus genetischer Sicht für die Zucht und die Rasse so wenig bedeutsam ist und neben der Verengung der Blutbasis nur die Korruption und Vetternwirtschaft befördert, warum schafft man die individuelle Platzierung auf Zucht-Schauen dann nicht einfach ab? Weil § 1 des ungeschriebenen „Hundeausstellungsgesetzes“ lautet: „Das war schon immer so“, § 2 sagt: „Das bleibt auch so“ und § 3 meint: „Wo kämen wir denn da hin“?? Oder weil die Trieb­feder für die Aussteller, einen vorderen Platz zu ergattern so groß ist, dass sie ohne dem ihre Hunde nicht mehr so oft ausstellen würden? Manche sind ja der Meinung, dass der Ausstellungs-“Sport“ darin bestünde, selbst lauthals schreiend und trötend um den Ring zu rasen und sich so ganz persön­lich einen vorderen Platz seines Hundes erkämpfen zu können!

    Mein Appell an den SV-Vorstand lautet: Schaffen sie die individuelle Platzierung bei der BSZS ab!

    Das können sie selbst entscheiden, da keine Ordnung geändert werden muss. Die SV-Zuchtschauordnung schreibt eine Platzierung der Hunde nicht vor! Teilen sie die Hunde einer Klasse lediglich in beispielsweise fünf oder sechs Gruppen (VA / V+ / V / V- / SG+ /SG) und vergeben sie darüber hinaus keine Platzierung. Nach der Standmusterung laufen die Hunde nach Startnummer gereiht in ihrer Gruppe und nach jeder ganzen (oder halben) Stadion-Runde wird der Erste ans Ende der Gruppe gestellt, bis jeder einmal ganz vorn und ganz hinten lief. Wer die Qualität der Gruppe nicht halten kann oder herausragt, wird eine Gruppe zurück oder vor gestuft. Bei den JHK und JK könnten die Gruppen z.B. SG++ / SG+ / SG / SG- / G+ / G lauten.

    Die Einführung einer VA-Gruppe ohne Platzierung statt eines Siegers war ehedem ein erster Schritt in diese Richtung, der leider nur vorübergehend (2013/14) wieder reaktiviert wurde.

    Bei dieser Gelegenheit könnte auch die in den letzten Jahren zu verzeichnende Inflation der V-Be­wertungen wieder gerade gerückt werden. Heute bekommt jeder HZ-Hund, der es in eine GHK schafft ein V! Und auch manche LZ-Hunde, die m. E. niemals ein V verdienen, werden zur Steige­rung der Beliebtheit der Richter damit belohnt. Ein Blick zurück verdeutlicht, welchen Stellenwert ein V auf einer BSZS eigentlich haben sollte. 1955, als Alf Nordfelsen Sieger wurde, gab es 6x VA, 25x V, 88x SG und 13x G in der GHKR! 1952 hatte Alf noch SG 55 in der GHK, 1953 SG 10 und 1954 VA bekommen. Sicher ist die Qualität der Hunde seitdem besser und einheitlicher geworden. Damals zur Versagung der V-Bewertung führende Mängel wie flacher Widerrist, weicher Rücken, überbaute und steile Hinterhand usw. gibt es heute auf der BSZS nicht mehr. Dafür gibt es aber andere Mängel durch die Übertypisierung, die ohne Weiteres zur Versagung der V-Bewertung führen sollten. Warum muss ein Hund mit total losen Sprunggelenken mit V auf einer Siegerschau bewertet werden? Das Gesetz der Gaußschen Normalverteilung gilt nach wie vor. Man muss nur die Maßstäbe anpassen! Auch sollte ein V auf einer BSZS wieder einen ganz anderen Stellenwert erhalten als auf ein LG- oder OG-Schau.

    Sicher werden alle Beteiligten aufschreien (außer vielen Leistungsleuten), wenn ihnen das Platzie­ren oder platziert zu werden genommen werden soll. Die SV-HG wird Bedenken um die künftige Anzahl ausgestellter Hunde reklamieren. Um Korruption und Vetternwirtschaft einzudämmen, der von Präsident Meßler und vielen einfachen Mitgliedern geforderten Chancengleichheit wieder näher zu kommen und die Zuchtbasis zu erweitern, wäre es aber ein großer Fortschritt. Der einzelne HZ-Züchter müsste mit seinem Sachverstand die Auswahl der Deckpartner wieder mehr selbst verantworten, indem er sich ein eigenes Bild macht anstatt nur nach vorderen Ausstellungsplatzie­rungen zu schielen.

    Ich bin gespannt, ob und wie Richter und Aussteller auf diesen Vorschlag reagieren.

    12-12-2017 om 12:11 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Reaktionen darauf

    Der Bericht von der Initiativgruppe SV wurde bei Facebook fleissig geteilt und kommentiert:

    Siehe Bericht in Beilage:

    Bijlagen:
    Wie redet man so.docx (33.5 KB)   

    12-12-2017 om 00:00 geschreven door Jantie  


    11-12-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Hören wir auf! Es hat keinen Sinn!

    Auch wenn die Steufa sich noch immer sehr bemüht und in verschiedene Fälle weiter ermittelt, die skandalöse Vetternwirtschaft, die im SV über Jahrzehnten, schon seit den Gebrüdern Martin, aufgebaut wurde, in vielen Fällen in der zweiten, und in manchen Fällen sogar in der dritten Generation übergegangen ist, wie alles so schön im Film „Pflegefall Schäferhund? Vom Ende einer Deutschen Legende“ in Frage gestellt und ausgiebig und überzeugend dokumentiert wurde, wirst du alleine nicht stoppen, Jantie. Die Ranks und die Brauns und die Messlers und wie sie alle heissen, haben dich zunächst gelobt und mit Informationen nur so überschüttet, dann aber, wenn du auch in deren Fahrwasser gekommen bist, sind sie dir rasch mit Anwälten begegnet, heute sind sie kleinlaut über alle Berge verschwunden und versuchen einfach weiterhin ein Krümelchen vom grossen Kuchen im SV, oder was davon übrig geblieben ist, ab zu bekommen.  

    Die letzte Hoffnung die es gab, war Messler. Er hat meine Philosophie für einen gesunden Deutschen Schäferhund, in einen sauberen und gesunden Verein, zunächst über Jahre hinweg bundesweit geteilt und anlässlich seinen vielen Antrittsreden auch ausgetragen (wir berichteten). Zwei Seelen, ach, wohnten in seine Brust (J.W. von Goethe), und da er und seine Familie ein paar Hunde promoten wollen, und mit Deckakten Geld verdienen und auch ein paar schöne Freundschaften pflegen und herrliche Weltreisen mitnehmen können, man den geliebten Cousin als Zuchtrichter schnell installieren lassen und die Zukunft und den Einfluss sichern kann, so hat er lieber überall die Finger davon und die Füsse gut stillgehalten.

    Ich erinnere mich seine Worte als hätte er sie heute erst gesagt: „Aber Herr Demeyere, das geht nicht! Man wird mich vor Ort erschiessen, wenn ich den Teilnehmer der seine Hunde elektrisch ausgebildet hat hier vom weiteren Wettbewerb disqualifiziere!“ Von Symbolkraft gesprochen! Seit diesem Moment war alles verloren, die letzte Hoffnung gestorben! Stellen Sie sich das einmal vor! Der Präsident des grössten kynologischen Verbandes der Welt, der sich in die Hose macht, wenn er (KRAFT SEINES AMTES!!) ein einfaches Gesetz durch-setzen muss! Und das nicht schafft!! Alles weitere ist Bibeleskäs!

    Er hat auch nichts mehr bewegt, nichts mehr angeklagt, niemand rausgeschmissen, kein einziger Betrugsfall erklärt oder gesagt, wie man es künftig nicht mehr machen darf, auch mit Tautz kein einziges Wort darüber verloren, wie viele Prüfungen aufgeflogen, ganze Epidemien ausgebrochen sind, wenn mal einer zuschauen wollte, ob bei der angesagten Prüfung auch alles mit einigermassen rechten Dingen zugeht, und wenn schon mal ein paar Schutzdiensthelfer sich gemeinsam geweigert haben das böse Spiel mitzuspielen, hat man sie schwer eingeschüchtert, disqualifiziert und nachhause geschickt. Und so hat er … überlebt! Überlebt… weil… er NICHTS gemacht hat! Ob man allerdings damit angeben darf, und geehrt werden wird, ist fraglich. Die Ja-Sager der Geschichte erinnert man sich nicht, sie sind „bedeutungslos“, bloss die Rebellen gehen in die Annalen ein. Nicht 1 Schritt um den genetischen Bottleneck zu bekämpfen hat er geschafft, ein paar Deckrüden decken noch immer alles weltweit platt und vernichten die Rasse. Man braucht nur auf die massigen Sieger (und ihre Schutzdienste!) und ihrer Hinterhand zu schauen um zu sehen, wie inkompetent diese Zuchtrichter wirklich sind. Sie sind einfach stockblind, haben von Kynologie nicht den blassesten Schimmer und promoten lediglich die Hunde (die Blender) ihrer Freunde, und kommen damit durch, die Höhe der Provisionen (40 bis 50%) wurden von einem Zuchtrichter für die Ewigkeit gerichtlich festgehalten.

    Ich hatte jemand gebeten mein Zapfenstreich zu schreiben, aber mein Sportsfreund hat dazu anscheinend keine Lust, er vertröstet mich nur. So bleibe ich verlassen und alleine. Wen interessiert es noch? Jeder kocht sein eigenes Süppchen und gut iss‘ es.  

    Ein Fazit brauche ich nicht mehr zu schreiben. Das Fazit war schon immer das gleiche.

    Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie die Rasse antun.“ (Lk 23,34)

    Mein Gott, mein Gott Messler, warum hast Du mich verraten und verlassen?“ (Mk 15,34; Mt 27,46)

    Es ist zwar nichts vollbracht (Joh 19,30), aber Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist. (Lk 23,46). Es sollen andere weiter machen, wo ich aufgehört habe. Lediglich die Steuerfahnder werden sich noch meiner Insiderkenntnissen erfreuen können.

    Sie sind alle gemeinsam schuldig, die Beteiligten. Die korrupte Amtsinhaber, sowie die kleine Züchter, die Welpen verlegen, HD/ED-Befunde tricksen, Prüfungen schreiben lassen, Richter Provisionen versprechen und dergleichen... Der Film „Pflegefall Schäferhund?“ passte wie die Faust aufs Auge. Und ich würde meinen, der SV hat sich nachher nicht davon erholt und wird sich auch niemals davon richtig erholen. Erst wenn die ältesten Verbrecher das Zeitliche gesegnet haben, wird sich der Rest zusammen setzen und sich über ihre ewige Untätigkeit und bedauerliche Feigheit beklagen.

    Was hatte ich den Herrn Professor angeboten? Ein Zeitdokument

    Der neue SV-Vorstand – Ein Konzept in 2013

    Sehr geehrter Herr Professor,

    Zunächst einmal darf ich, zusammen mit meiner Tochter Lisa die Sie ja in Trier kurz kennengelernt haben, mit kurzer Verspätung unsere besten Wünsche für 2014 anbieten, wobei eine gute Gesundheit selbstverständlich an erster Stelle steht.

    Dann will ich mich von ganzem Herzen bedanken für die tolle Zuschrift die ich gerne publiziert habe. Ihre Einschätzungen müssen einen großen Eindruck auf die Mitgliederschaft gemacht haben, weil man sich total ausschweigt. Es weiß darauf wohl keiner so richtig zu reagieren.

    Ich möchte Sie heute auch in Kenntnis setzen meiner letzten Idee. Es soll bald wieder Wahlen geben, wenn ich das richtig verstanden habe, und ich würde einen Coup planen wollen. Keine gewaltsame Übernahme des Vereins, weil dies die Verordnungen des SV nicht zulassen werden, aber, ganz in Nelson Mandela-Manier, ein friedsamer Coup.

    Ich würde bis zu den Wahlen einen ganzen neuen Vorstand vorschlagen wollen und führe weiter aus über die persönliche Besetzung der verschiedenen Ämter. Man könnte sich das einmal durch den Kopf gehen lassen bevor man an diese Leute herantritt.

    In concreto:

    Als Präsident des Vereins würde ich selbstverständlich Sie, Herr Professor, vorschlagen wollen. Sicherlich werden Sie eine bessere Figur auf dem internationalen Parkett abgeben als Henke, der mit fragwürdigem Doktortitel durch die Welt reist und lediglich Händchen schütteln und smilen kann. Da haben Sie schon andere und größere Kompetenzen und wenn Sie beruflich ja bald eh ein wenig kürzer treten wollen! Ich glaube fest daran, dass Sie ein Mann von Taten und nicht von Smileys sind.

    Als Vize-Präsident habe ich an Richard Brauch gedacht, damit er auch alle juristischen Schritte genauestens im Auge behalten könnte. Er würde sich zwar von einigen langjährigen Beziehungen etwas distanzieren müssen, jedoch glaube ich, dass er das notwendige Rechtsgefühl hat, es sei denn, Sie haben ihn anders kennengelernt.

    Für den Posten des Vereinszuchtwartes denke ich an Wilhelm Nordsieck. Bei seinem Vortrag in der OG Hemsbach hat er voll überzeugt. Auch er ist finanziell völlig abgesichert, so meine ich jedenfalls, und er würde keine persönliche Bereicherung mehr brauchen, könnte ganz unbefangen die Weichen für die Zucht stellen.

    Als Ausbildungswart denke ich sofort an den Herrn Jakob Meyer, der heute in seiner Landesgruppe schwer zu kämpfen hat gegen die Machenschaften vom alten Gerdes. Was Gerdes kann, kann Jakob Meyer allemal. Herr Meyer hat ein Herz für den Deutschen Schäferhund und wurde bisher kleingehalten wie ich meine… Hier würde man einen ehrenhaften Mann heranziehen können, der in seine ruhige friesische Art für Frieden im Ausbildungswesen sorgen könnte und den Hund wieder Hund sein lassen würde, ggf. die durch einen Malinois-Ausbilder erfundene (schwere) Prüfung wieder auf Schäferhund umschreiben würde.

    Als Jugendwart würde ich den Dieter Nitschke vorschlagen. Er gilt für mich als unbestechlich und unkorrumpierbar, und als Lehrer ist er sicherlich mehr geeignet um unsere Jugend zu begleiten als XYZ der eindeutig zur Kriminalität neigt, und eher eine Gefahr für unsere Jugend darstellt als ein Beispiel.

    …/… Sicherlich hätten auch Sie, Herr Professor, einige Namen im Kopf die in einem neuen Vorstand eine Rolle spielen könnten. Sie sind ja ein bisschen länger dabei als ich (lustig gemeinte Untertreibung!) und kennen mehr Leute die bisher nur in der zweiten Reihe gestanden sind obwohl sie wirklich große Kompetenzen haben.

    Wichtig wäre, dass man ab sofort deutlich macht, dass nicht die Individuen unabhängig voneinander das jeweilige Amt begehren, sondern, dass man sich im Vorfeld ausführlich ausgetauscht hat, einen ausführlichen Plan mit einer deutlichen Vision erarbeitet hat und lediglich „alle gemeinsam“ den neuen Vorstand bilden möchte. Es sollte von Anfang an alle Bundesdelegierten und die weitere Mitgliedschaft deutlich gemacht werden, dass man hier gemeinsam antreten möchte um die Wende im SV einzuleiten und eine neue Richtung zu gehen, zurück zu das Wesentliche, der Deutsche Schäferhund, seine Rasse (Standard)  und seine Zucht durch Liebhaber! Es müsste die ganze Crew als Einheit verstanden werden, eine Crew die die einzelnen bekannten Versager aus dem heutigen Vorstand ablöst. Ich glaube schon, dass man mit einem gut erarbeiteten Konzept die Bundesdelegierten überzeugen könnte.

    Wenn alsdann diese Personen sich für das jeweilige Amt im kurzen Discours vorstellen, sollten sie sich auf die andere Personen beziehen und klarstellen, dass man sich mit der Bedingung des gemeinsamen Antretens anbietet. Das „wir gemeinsam“ soll bei der Kandidatur herausgestellt werden. Man will sich von der Vergangenheit endgültig verabschieden und die Wende GEMEINSAM einläuten.

    …/… Jürgen Braun, der angeblich so gute Verbindungen hat zur heutigen Vereinsspitze, hat mir am Telefon immer wieder erzählt, wie alle die da oben einen Wechsel unterstützen würden bemängelt haben, dass es im Verein diese Leute nicht gibt, dass es keinem würdigen Ersatz geben würde für die heutige Spitze. Es würde keine Individuen geben, die die Kompetenzen haben, um die heutigen Leute zu ersetzen. Ich habe das immer widersprochen, und gesagt, dass ich sehr wohl kompetente Leute sehe, die bisher womöglich nur in der zweiten Reihe gestanden sind, aber dass lediglich die Barrikaden aufgeräumt werden müssten die diese Leute verhindern nach vorne zu kommen. Sie müssten ihre Chance bekommen.

    In einem ersten Schritt würde ich diese Personen anschreiben wollen um meinen Vorschlag zu unterbreiten, in einem zweiten Schritt würde ich sie gerne alle einmal unbefangen und unverbindlich an einem Tisch bringen wollen für ein offener Austausch von Ideen, ein intensives Brainstorming sozusagen. Daraus würde alles weitere sich dann ergeben.

    Wäre schön, wenn Sie dies einmal durch den Kopf gehen lassen würden.

    Mit sportlichen Grüßen, Jan Demeyere, B-8570 Vichte

    Bis hier das Konzept für einen Neu-Start. Eines Tages entschuldigte Messlers sich dafür, dass er gelogen hatte, wenn er mir gesagt hatte, er würde NICHT kandidieren, auf keinem Fall (seine Frau würde ihm auf der Strasse setzen). Als er dennoch kandidierte, war die Hoffnung gross, sie dauerte aber nur kurz. Ganz kurz. Schon nach einigen Monaten haben wir die Laufschrift unseres Weblogs abgeändert auf: „Hoffnung nun gestorben“.

    11-12-2017 om 14:27 geschreven door Jantie  




    >

    Blog tegen de wet? Klik hier.
    Gratis blog op https://www.bloggen.be - Bloggen.be, eenvoudig, gratis en snel jouw eigen blog!