Foto
Hoffnung nun gestorben!!
Aber nicht anonym!!

Bloggen.be/hd ist NICHT verantwortlich für Einträge im Gästebuch! IP-Adressen der Schreiber werden ggf. den Behörden zugeleitet!

UNBEDINGT LESEN!!
  • Umsatz nur für Elite-Gross-Züchter = Umsatzübung im SV / VDH
  • Verstöße gegen Zuchthygiene und Ethik im SV und im VDH
  • Team Marlboro Cheaters - Brief an Dachverbände
  • Pflegefall Schäferhund?!
  • KURZ BERICHT – Über Handel und Gewerbe im SV und im VDH
  • Indiana's Story
  • Tiefenwahrnehmung Februar 2016: Umsätze mit Deckgeld
    Inhoud blog
  • Für all diejenige die nicht auf den soziale Medien mitlesen können
  • Wie redet man so?
  • Reaktionen darauf
  • Hören wir auf! Es hat keinen Sinn!
  • Das Debakel – Die Schande
  • OHNE WORTE
  • Messler
  • Was heute im SV zählt!
  • Das soll eine Hündin sein?
  • Beschwerden der Hobbyzüchter (die sich an die Regeln halten)
  • Reinrassige Schäferhunde
  • FÜR ALLE, DIE ES BETREFFEN KÖNNTE
  • Richterseminar in Augsburg – für Gewerbebetreibenden?
  • Altes Zitat... von Messler
  • Darf man die Reisen der Zuchtrichter in Frage stellen?
  • Leserzuschrift 24/11/2017
  • Messler Interview 2.
  • Messler Interview
  • Insider kommentieren, die Zweite
  • Insider kommentieren
  • Ohne Papierkram, keine Zuchtschau, und keine Bewertungen
  • Auslese-Zucht im Verein für Deutsche Schäferhunde SV e.V., Augsburg
  • Rassestandard und seinen Abweichungen – Ist Quoll blind?
  • Stichwort Gebrauchsqualitäten / Gangwerk
  • Mémoires – Le duc de Saint-Simon gewidmet
  • Messlers Messkommission
  • Im SV keine Decakte für normale Schäferhundzüchter!
  • Kein Betrug im SV?
  • Campeonato de Pastor Alemán, Mexiko 2016
  • Kommentar
  • Zuschrift mit Frage und Kommentar
  • German Shepherd Dog “World Union” (WUSV) thrown out of the FCI
  • Kündigung Vertrag FCI mit WUSV
  • Wikileaks, Panama Papers, Paradise Papers, Bloggen…
  • Unsicherheiten FCI und WUSV
  • World Dog Show 2017 Leipzig: ‘And the Winner is…’
  • Impressionen - Gute Laune zum bösen Spiel
  • Der Spencer di Casa Massarelli kriegt jetzt ne Schaufel!
  • Armistice? Niemals! Waffenruhe? Fehlanzeige!
  • Leipzig 2017
  • FCI World Dog Show & German Winner Show - Leipzig 2017
  • Grösse Geschäfte mit Chinesen – Eine Auswahl
  • Vorbei Flutlichtschau OG Wildeshausen!
  • Wer machte schon den Vergleich mit dem Schweinetrog?
  • Prüfung im hohen Norden – Gibt es Verdachtsmomente?
  • Zusammenfassungen Infos aus Skandinavien
  • Trübe Gedanken
  • Hundefabriken
  • Hundehandel unter dem WUSV-Dach
  • Bloggen.be/hd - Massvoll im Ton, aber bestimmt in der Sache!
  • Messler versus Realität - AT-Atrappen! Aber Sieger!
  • Beweise gefällig 02.
  • Beweise gefällig 01.
  • Und, Herr Präsident Messler!
  • Umsätze ausgelesener Züchter (im Kreis der Kölner Klüngel)
  • SV-Vereinspräsident schwer unter Druck - Leserzuschrift
  • Türkei ist WUSV
  • Abändern von Ahnentafeln für Zuchtrichter
  • Der Präsident fragt! Die Mitglieder antworten!
  • Tautz schwenkt die Fahne für die Teletaktbenutzer!
    Archief per week
  • 11/12-17/12 2017
  • 04/12-10/12 2017
  • 27/11-03/12 2017
  • 20/11-26/11 2017
  • 13/11-19/11 2017
  • 06/11-12/11 2017
  • 30/10-05/11 2017
  • 23/10-29/10 2017
  • 16/10-22/10 2017
  • 09/10-15/10 2017
  • 02/10-08/10 2017
  • 25/09-01/10 2017
  • 18/09-24/09 2017
  • 11/09-17/09 2017
  • 04/09-10/09 2017
  • 28/08-03/09 2017
  • 21/08-27/08 2017
  • 14/08-20/08 2017
  • 07/08-13/08 2017
  • 31/07-06/08 2017
  • 24/07-30/07 2017
  • 17/07-23/07 2017
  • 10/07-16/07 2017
  • 03/07-09/07 2017
  • 26/06-02/07 2017
  • 19/06-25/06 2017
  • 12/06-18/06 2017
  • 05/06-11/06 2017
  • 29/05-04/06 2017
  • 22/05-28/05 2017
  • 15/05-21/05 2017
  • 08/05-14/05 2017
  • 01/05-07/05 2017
  • 24/04-30/04 2017
  • 10/04-16/04 2017
  • 03/04-09/04 2017
  • 27/03-02/04 2017
  • 20/03-26/03 2017
  • 13/03-19/03 2017
  • 06/03-12/03 2017
  • 27/02-05/03 2017
  • 20/02-26/02 2017
  • 13/02-19/02 2017
  • 06/02-12/02 2017
  • 30/01-05/02 2017
  • 23/01-29/01 2017
  • 16/01-22/01 2017
  • 09/01-15/01 2017
  • 02/01-08/01 2017
  • 25/12-31/12 2017
  • 19/12-25/12 2016
  • 12/12-18/12 2016
  • 05/12-11/12 2016
  • 28/11-04/12 2016
  • 21/11-27/11 2016
  • 14/11-20/11 2016
  • 07/11-13/11 2016
  • 31/10-06/11 2016
  • 24/10-30/10 2016
  • 17/10-23/10 2016
  • 10/10-16/10 2016
  • 03/10-09/10 2016
  • 26/09-02/10 2016
  • 19/09-25/09 2016
  • 12/09-18/09 2016
  • 05/09-11/09 2016
  • 29/08-04/09 2016
  • 22/08-28/08 2016
  • 15/08-21/08 2016
  • 08/08-14/08 2016
  • 01/08-07/08 2016
  • 25/07-31/07 2016
  • 11/07-17/07 2016
  • 04/07-10/07 2016
  • 27/06-03/07 2016
  • 20/06-26/06 2016
  • 13/06-19/06 2016
  • 06/06-12/06 2016
  • 16/05-22/05 2016
  • 09/05-15/05 2016
  • 25/04-01/05 2016
  • 18/04-24/04 2016
  • 11/04-17/04 2016
  • 04/04-10/04 2016
  • 28/03-03/04 2016
  • 21/03-27/03 2016
  • 14/03-20/03 2016
  • 07/03-13/03 2016
  • 29/02-06/03 2016
  • 22/02-28/02 2016
  • 15/02-21/02 2016
  • 08/02-14/02 2016
  • 01/02-07/02 2016
  • 25/01-31/01 2016
  • 18/01-24/01 2016
  • 11/01-17/01 2016
  • 04/01-10/01 2016
  • 21/12-27/12 2015
  • 14/12-20/12 2015
  • 07/12-13/12 2015
  • 30/11-06/12 2015
  • 23/11-29/11 2015
  • 16/11-22/11 2015
  • 09/11-15/11 2015
  • 02/11-08/11 2015
  • 26/10-01/11 2015
  • 19/10-25/10 2015
  • 12/10-18/10 2015
  • 05/10-11/10 2015
  • 28/09-04/10 2015
  • 21/09-27/09 2015
  • 07/09-13/09 2015
  • 31/08-06/09 2015
  • 24/08-30/08 2015
  • 17/08-23/08 2015
  • 10/08-16/08 2015
  • 06/07-12/07 2015
  • 08/06-14/06 2015
  • 01/06-07/06 2015
  • 11/05-17/05 2015
  • 04/05-10/05 2015
  • 27/04-03/05 2015
  • 20/04-26/04 2015
  • 13/04-19/04 2015
  • 06/04-12/04 2015
  • 23/03-29/03 2015
  • 16/03-22/03 2015
  • 09/03-15/03 2015
  • 02/03-08/03 2015
  • 23/02-01/03 2015
  • 16/02-22/02 2015
  • 09/02-15/02 2015
  • 19/01-25/01 2015
  • 12/01-18/01 2015
  • 05/01-11/01 2015
  • 30/12-05/01 2014
  • 10/11-16/11 2014
  • 03/11-09/11 2014
  • 27/10-02/11 2014
  • 20/10-26/10 2014
  • 13/10-19/10 2014
  • 06/10-12/10 2014
  • 29/09-05/10 2014
  • 22/09-28/09 2014
  • 15/09-21/09 2014
  • 08/09-14/09 2014
  • 01/09-07/09 2014
  • 25/08-31/08 2014
  • 18/08-24/08 2014
  • 28/07-03/08 2014
  • 21/07-27/07 2014
  • 14/07-20/07 2014
  • 07/07-13/07 2014
  • 30/06-06/07 2014
  • 23/06-29/06 2014
  • 09/06-15/06 2014
  • 02/06-08/06 2014
  • 26/05-01/06 2014
  • 19/05-25/05 2014
  • 12/05-18/05 2014
  • 05/05-11/05 2014
  • 28/04-04/05 2014
  • 21/04-27/04 2014
  • 14/04-20/04 2014
  • 24/03-30/03 2014
  • 10/03-16/03 2014
  • 03/03-09/03 2014
  • 24/02-02/03 2014
  • 17/02-23/02 2014
  • 10/02-16/02 2014
  • 03/02-09/02 2014
  • 20/01-26/01 2014
  • 13/01-19/01 2014
  • 06/01-12/01 2014
  • 30/12-05/01 2014
  • 23/12-29/12 2013
  • 16/12-22/12 2013
  • 09/12-15/12 2013
  • 02/12-08/12 2013
  • 25/11-01/12 2013
  • 18/11-24/11 2013
  • 11/11-17/11 2013
  • 04/11-10/11 2013
  • 28/10-03/11 2013
  • 21/10-27/10 2013
  • 14/10-20/10 2013
  • 07/10-13/10 2013
  • 30/09-06/10 2013
  • 23/09-29/09 2013
  • 16/09-22/09 2013
  • 09/09-15/09 2013
  • 02/09-08/09 2013
  • 26/08-01/09 2013
  • 19/08-25/08 2013
  • 12/08-18/08 2013
  • 05/08-11/08 2013
  • 29/07-04/08 2013
  • 08/07-14/07 2013
  • 01/07-07/07 2013
  • 24/06-30/06 2013
  • 17/06-23/06 2013
  • 10/06-16/06 2013
  • 03/06-09/06 2013
  • 27/05-02/06 2013
  • 20/05-26/05 2013
  • 13/05-19/05 2013
  • 06/05-12/05 2013
  • 29/04-05/05 2013
  • 22/04-28/04 2013
  • 15/04-21/04 2013
  • 08/04-14/04 2013
  • 01/04-07/04 2013
  • 25/03-31/03 2013
  • 18/03-24/03 2013
  • 11/03-17/03 2013
  • 04/03-10/03 2013
  • 25/02-03/03 2013
  • 18/02-24/02 2013
  • 11/02-17/02 2013
  • 04/02-10/02 2013
  • 28/01-03/02 2013
  • 21/01-27/01 2013
  • 14/01-20/01 2013
  • 07/01-13/01 2013
  • 31/12-06/01 2013
  • 24/12-30/12 2012
  • 17/12-23/12 2012
  • 10/12-16/12 2012
  • 03/12-09/12 2012
  • 26/11-02/12 2012
  • 19/11-25/11 2012
  • 12/11-18/11 2012
  • 05/11-11/11 2012
  • 29/10-04/11 2012
  • 22/10-28/10 2012
  • 15/10-21/10 2012
  • 08/10-14/10 2012
  • 01/10-07/10 2012
  • 24/09-30/09 2012
  • 17/09-23/09 2012
  • 10/09-16/09 2012
  • 03/09-09/09 2012
  • 27/08-02/09 2012
  • 20/08-26/08 2012
  • 13/08-19/08 2012
  • 06/08-12/08 2012
  • 30/07-05/08 2012
  • 23/07-29/07 2012
  • 16/07-22/07 2012
  • 09/07-15/07 2012
  • 02/07-08/07 2012
  • 25/06-01/07 2012
  • 18/06-24/06 2012
  • 11/06-17/06 2012
  • 04/06-10/06 2012
  • 28/05-03/06 2012
  • 21/05-27/05 2012
  • 14/05-20/05 2012
  • 07/05-13/05 2012
  • 30/04-06/05 2012
  • 23/04-29/04 2012
  • 16/04-22/04 2012
  • 09/04-15/04 2012
  • 02/04-08/04 2012
  • 26/03-01/04 2012
  • 19/03-25/03 2012
  • 12/03-18/03 2012
  • 05/03-11/03 2012
  • 27/02-04/03 2012
  • 20/02-26/02 2012
  • 13/02-19/02 2012
  • 06/02-12/02 2012
  • 30/01-05/02 2012
  • 23/01-29/01 2012
  • 16/01-22/01 2012
  • 09/01-15/01 2012
  • 02/01-08/01 2012
  • 26/12-01/01 2012
  • 19/12-25/12 2011
  • 12/12-18/12 2011
  • 05/12-11/12 2011
  • 28/11-04/12 2011
  • 21/11-27/11 2011
  • 14/11-20/11 2011
  • 07/11-13/11 2011
  • 31/10-06/11 2011
  • 17/10-23/10 2011
  • 10/10-16/10 2011
  • 03/10-09/10 2011
  • 26/09-02/10 2011
  • 19/09-25/09 2011
  • 12/09-18/09 2011
  • 05/09-11/09 2011
  • 29/08-04/09 2011
  • 22/08-28/08 2011
  • 15/08-21/08 2011
  • 01/08-07/08 2011
  • 25/07-31/07 2011
  • 18/07-24/07 2011
  • 11/07-17/07 2011
  • 20/06-26/06 2011
  • 13/06-19/06 2011
  • 06/06-12/06 2011
  • 30/05-05/06 2011
  • 23/05-29/05 2011
  • 16/05-22/05 2011
  • 09/05-15/05 2011
  • 02/05-08/05 2011
  • 25/04-01/05 2011
  • 18/04-24/04 2011
  • 11/04-17/04 2011
  • 28/03-03/04 2011
  • 21/03-27/03 2011
  • 14/03-20/03 2011
  • 28/02-06/03 2011
  • 21/02-27/02 2011
  • 07/02-13/02 2011
  • 31/01-06/02 2011
  • 17/01-23/01 2011
  • 10/01-16/01 2011
  • 01/11-07/11 2010
  • 25/10-31/10 2010
  • 16/08-22/08 2010
  • 21/06-27/06 2010
  • 07/06-13/06 2010
  • 31/05-06/06 2010
  • 24/05-30/05 2010
  • 19/04-25/04 2010
  • 08/03-14/03 2010
  • 22/02-28/02 2010
  • 25/01-31/01 2010
  • 11/01-17/01 2010
  • 30/11-06/12 2009
  • 23/11-29/11 2009
  • 09/11-15/11 2009
  • 19/10-25/10 2009
  • 28/09-04/10 2009
  • 21/09-27/09 2009
  • 31/08-06/09 2009
  • 24/08-30/08 2009
  • 17/08-23/08 2009
  • 13/07-19/07 2009
  • 06/07-12/07 2009
  • 22/06-28/06 2009
  • 18/05-24/05 2009
  • 27/04-03/05 2009
  • 13/04-19/04 2009
  • 06/04-12/04 2009
  • 30/03-05/04 2009
  • 23/03-29/03 2009
  • 16/03-22/03 2009
  • 09/03-15/03 2009
  • 16/02-22/02 2009
  • 09/02-15/02 2009
  • 12/01-18/01 2009
  • 27/10-02/11 2008
  • 29/09-05/10 2008
  • 22/09-28/09 2008
  • 15/09-21/09 2008
  • 08/09-14/09 2008
  • 01/09-07/09 2008
  • 30/06-06/07 2008
  • 14/04-20/04 2008
  • 07/04-13/04 2008
  • 31/03-06/04 2008
  • 11/02-17/02 2008
  • 14/01-20/01 2008
  • 07/01-13/01 2008
  • 24/12-30/12 2007
  • 10/12-16/12 2007
  • 26/11-02/12 2007
  • 19/11-25/11 2007
  • 12/11-18/11 2007
  • 05/11-11/11 2007
  • 29/10-04/11 2007
  • 22/10-28/10 2007
  • 15/10-21/10 2007
  • 08/10-14/10 2007
  • 24/09-30/09 2007
  • 17/09-23/09 2007
  • 27/08-02/09 2007
  • 01/01-07/01 2007
  • 25/12-31/12 2006
  • 02/10-08/10 2006
    Mailen Sie uns!

    Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf jegliche Reaktion.

    Hüftgelenksdysplasie und Ethics beim DSH
    Sie möchten einen niedlichen Deutschen Schäferhund kaufen?
    Überlegen Sie sich das bitte gut, Sie wissen nicht was auf Sie zukommt!
    24-04-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Immer OHNE Kommentar!

    Und OHNE Gewähr!

    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Aber was sagt das Bild heute aus?

    Bilder aus der SV-Geschichte. Einfach zum Nachdenken!

    Über die Untätigkeit des alten Vorstandes!

    Und somit auch über die Untätigkeit des neuen Vorstandes!

    Oder, wie Verurteilungen im SV KEINE ROLLE spielen! Wenn sie denn Amtsträger betreffen. Die kleinen Mitglieder gehen sofort raus, wenn sie auch nur unbequem sind!

    Siehe Dokument der Initiativgruppe SV in Beilage!

    Bijlagen:
    Brief Vorstand i.S. Meyer.pdf (82 KB)   

    24-04-2016 om 16:43 geschreven door Jantie  


    23-04-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Samstag im Frühling – und kein DSH mehr da!
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Man hat die Belgier nie ernst genommen. Aber schon Julius Cäsar musste gestehen: „Horum omnium fortissimi sunt Belgae, propterea quod a cultu atque humanitate provinciae longissime absunt, minimeque ad eos mercatores saepe commeant atque ea quae ad effeminandos animos pertinent important, proximique sunt Germanis, qui trans Rhenum incolunt, quibuscum continenter bellum gerunt.“

    Das bedeutet: „Die Tapfersten all dieser sind die Belger, und zwar deswegen, weil sie von der menschlichen Zivilisation der (römischen) Provinz am weitesten entfernt sind, sehr selten Kaufleute zu ihnen kommen und das einführen, was zur Verweichlichung der Gemüter führt, und weil sie den Germanen, die jenseits des Rheines leben und mit denen sie ständig Krieg führen, sehr nahe sind.“

    War eigentlich bisher keinem aufgefallen. Führten wir damals wirklich schon ständig Krieg mit den Germanen die jenseits des Rheines lebten? Nun, erst im zweiten Jahr seiner Kampagne konnte Caesar die Belger, die als das tapferste Volk unter den Stämmen Galliens galten, im Norden Galliens erst nach heftigen Kämpfen unterwerfen.

    Spätestens bei der Bosman-Entscheidung (euh, die 2 Weltkriege die zwischenzeitlich auf den Feldern in Flandern – gerade da wo ich wohne - bestritten wurden, wollen wir mal aussen vor lassen, es könnte ja einige deutsche Gemüter allzu sehr verletzten!), wusste man auch in Deutschland: „Diese Belgier, die geben nie auf!“ Jean-Marc Bosman wurde international bekannt mit seiner langwierigen aber erfolgreichen Klage gegen die im Profifussball geltenden Beschränkungen für Spieler bei Vereinswechseln, die 1995 in der sogenannten „Bosman-Entscheidung“ des Europäischen Gerichtshof die zentrale Pfeiler des europäischen Transfersystems zum Einsturz brachte.

    So ist es bis heute geblieben! Hat sich ein Belger mal etwas im Kopf gesetzt, so gibt er keine Ruhe bis er sein Ziel erreicht hat! Ein Belger gibt nie auf!

    Man fragt mich auch ständig! „Hat sich schon etwas geändert, Jan?! Bewegt sich überhaupt noch was, oder schon was?!“ Nun! Katrin Mechling soll bald SV-Mitglied werden. Dann hat man schon mal einen Fuss in der Tür. War sie einer der absolut wenigen die uns konsequent in unserem Kampf unterstützt haben, gerade bei der korrekten Argumentation (dafür sei sie bis in aller Ewigkeit gedankt!), so hat man ihr zunächst sehr lange den Eintritt im Verein verwehrt. Ich schätze mal, sie war zu klug, zumindest zu klug für die Entscheidungsträger in der Hauptgeschäftsstelle, und schon lange zu klug für die Landesfürsten, die Angst für sie hatten. Man will in seiner Landesgruppe bzw. in seinem Verein keine Leute die zu klug sind. Bei der „Initiativgruppe SV“ (googlen sie die Webadresse), wo sie als Gründerin im Management sitzt, kann man nachlesen, wofür (oder wogegen) sie sich so alles einsetzt. Stichwörter im SV: Korruption, Amtsmissbrauch, Prüfungsmanipulationen, versprochene Platzierungen auf Ausstellungen, etc., etc. Hoffen wir mal, dass die Energie, womit man bei dieser Initiativgruppe mit seinen circa 300 Mitgliedern gegen Ungereimtheiten im SV vorgeht, alsdann bald überschwappt auf Messler - Setecki & Co KG.

    Bin übrigens sehr traurig. Nach wie vor spricht der Professor nicht mit mir, und wir nicht mit ihm, weil er die Hundehändlerin Josephine Kao nicht rausschmeissen und meine Mitgliedschaft nicht zurückgeben will, auch wenn er voll von meinen Verdiensten für einen gesünderen Deutschen Schäferhund und einen gesünderen Verein überzeugt war/ist. Siehe Beilage. Eines der Zeugnisse ist seiner Schaffenskraft entsprungen, wer‘s findet kriegt von mir einem freundlichen Schulterklopf und darf ordentlich spenden!

    Ich kann also nur vor mich hinträumen! Seufz! Wie schön wäre es nicht (zumindest, keuch, wenn ich jetzt SV-Ehrenmitglied wäre! Ahum, ahum!), um am frischen frühlingshaften Morgen mit meinem treuen, gesunden und wesensfesten in Augsburg registrierten (und dysplasiefreien) Deutschen Schäferhund spazieren gehen zu können und mitten den heute allseits blühenden Obstbäumen zu wandern, statt mir die Hilfegesuche der Behörden widmen und stundenlang in Archiven stöbern zu müssen. Ohne Hund hat man sehr viel Zeit! Da kommt bei mir die Frage: „Was ist für die SV-Fürsten nun teurer, eine SV-Ehrenmitgliedschaft (mit entsprechenden Entschuldigungen für mir angetanes Leid, samt Kostenerstattung selbstverständlich) für jemand der sich um etwas verdient gemacht hat, oder eine Klage vom Finanzamt?“ Womit wir wieder beim Stichwort sind. Klug sind sie nicht, die SV-Fürsten!

    Bijlagen:
    Zeugnisse-SV-Anonym.pdf (787.1 KB)   

    23-04-2016 om 10:16 geschreven door Jantie  


    21-04-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Wer schreibt denn sowas?
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern wie mir zugetragen wurde, dass der ehemalige Vereinswirtschaftswart, sein Name ist mir gerade entgangen, meine armseligen Deutschkenntnisse bemängelt, ja regelrecht belächelt haben soll. Ich habe gekontert und gesagt, er soll mich mal auf Flämisch, Niederländisch, Französisch, Englisch, Spanisch oder so belehren kommen! 

    Wenn wir uns schon über Deutsche Sprache/schwierige Sprache unterhalten, was halten Sie dann beispielsweise von der letzten SV-Anweisung? Will mal bitte jemand den SV anschreiben und mitteilen, dass der letzte Satz in diese Anweisung FALSCH ist, bzw. gerade das Gegenteil ausdrückt von dem was meiner Meinung nach sicherlich gemeint ist?

    „Wir lassen Sie nicht darüber im Unklaren, dass die Umsetzung der obigen Vorgaben… (durch jede/n einzelne/n Richter/in (der oben genannten Kriterien) bei zukünftigen Berufungen für Richterämter auf Siegerschauen) Konsequenzen haben wird.“

    Kurzform: „Wir lassen Sie nicht darüber im Unklaren, dass die Umsetzung (der obigen Vorgaben… blablabla) Konsequenzen haben wird.

    Also: „die Umsetzung“ wird „Konsequenzen haben!“, oder?

    Da werden sich die Richter dann wohl sehr bemühen, die Vorgaben NICHT umzusetzen, oder?!

    Ich schätze, gemeint war wohl, dass die NICHT-Umsetzung Folgen haben wird. Aber mein Deutsch ist vielleicht wirklich nicht so gut! Ich denke sogar, dass "die obigen Vorgaben" und "die oben genannten Kriterien" Doppeltgemoppeltes darstellen, wahrscheinlich war man sehr müde und hat sehr schnell veröffentlichen wollen, aber irgendwie ist das ganze sehr lustig. Warum muss ich jetzt an Loriot denken?

    Link: https://www.youtube.com/watch?v=0jOtOIOX3RI

    Und weil ich Loriotverrückt bin, und fast süchtig, wenn ich damit anfange, noch eines:

    Link: https://www.youtube.com/watch?v=1pSkuNl--0U

    21-04-2016 om 11:09 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Aufgewämtes, aus gegebenem Anlass

    Über die Möchtegern-Kynologen in unserem SV-Zuchtausschuss

    „Ich schätze mal, Tibet wird schneller unabhängig, als dass der Verein sich umkrempelt. Aber! Wir haben bereits einen schwarzen Präsidenten in dem Weissen Haus (wer hätte das für möglich gehalten). Jetzt noch ein schwarzer Papst im Vatikan und erst dann..., ein neuer Schäferhundverein! Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Allerdings könnte der gesunde DSH bis dahin völlig verschwunden sein.“

    Zitat Jan Demeyere, anno 2008

    Aus unseren alten Studien: Dr. Hellmuth Wachtel im Wuff-Magazin

    Lesen Sie auch bitte unbedingt was der Wiener Hundeexperte Dr. Hellmuth Wachtel zu diesem Thema geschrieben hat in einem Artikel in der Wuff-Zeitung. Es sind wirklich äusserst überzeugende Ausführungen. Die vollständige Version seiner Studie finden Sie mittels diesem Link hier: http://wuff-online.com/pics/artikel/2005/06/schaefer.pdf

    Zwei Auszüge seien an dieser Stelle erlaubt:

    Auszug 1. Der Gebrauchshund vom Reißbrett: Beim Deutschen Schäferhund jedoch als einzige Rasse erfolgte diese Trennung der Zuchtlinien unter der Illusion, man könne den idealen Gebrauchshund sozusagen am Reißbrett planen. Obwohl so beim Deutschen Schäferhund weiterhin eine allgemeine Selektion auf Gebrauchsleistung erfolgte, schützte sie aber selbst diese Super-Gebrauchshund-Rasse nicht vor modischen Entgleisungen, teils infolge irriger, pseudowissenschaftlicher Beurteilung. Gestützt auf die unheilbringende Maxime: „Der Deutsche Schäferhund ist ein Traber“, wurden in den 1970ern starke Winkelung, lange Röhrenknochen und nach hinten gestellte Fußung zum Ziel der Zucht. Die Rückenlinie sollte „harmonisch abfallen“, doch sie wurde dazu auch noch gewölbt, fast ein Karpfenrücken („bananaback“ bei den Angelsachsen). Der Hund sollte weit ausgreifen, doch dabei sinkt der Rumpf ab und muss immer wieder gehoben werden, es entsteht ein erheblicher zusätzlicher Kraftaufwand und daher schnellere Ermüdung. Also das Gegenteil von dem, was man erreichen wollte. Manche seit kurzem auftretende Krankheitserscheinungen des Skeletts (z.B. Spina bifida, Cauda equina) dürften damit zusammenhängen. Doch besonders in den USA wurde der Trab noch zum „flying trot“ stilisiert. Dazu kam ein weiteres Problem: der Deutsche Schäferhund wurde immer größer und schwerer. Dies erschwert zusätzlich die Wendigkeit und drückt die athletischen Leistungen. Anatomisch wurde also so gut wie alles getan, um die körperliche Leistungsfähigkeit und Skelettgesundheit der Rasse herab zu setzen. Das Unheil begann Anfang der Siebzigerjahre, als z.B. Heinrich Mohmeyer meinte, der Züchter müsse dem (vermeintlichen) „Trabergebäude den Vorzug geben!“ Denn: „Wir brauchen den ausdauernden, kräftigen Langstreckenläufer!“

    Auszug 2. Entwicklung zur „Überwinkelung“: Weiterhin wurde vehement eine „gute“ Winkelung verlangt, das heißt eine Überwinkelung. Es ist eines der Gesetze des Formwertrichtens, dass die Winkelung des Gebrauchshundes dem „schönheitstrunkenen“ menschlichen Auge nicht schön genug ist. Daher sind Schaulinien von Gebrauchshunden aller Art auf Kosten ihres Gebrauchswertes immer stärker gewinkelt als Hunde von Arbeitslinien. Diese Entwicklung ist die Regel, wenn Gebrauchslinien nur mehr als Ausstellungshunde gezüchtet werden…

    Weitere alte Lektionen, wie hier aus dem Buch von Werner Dalm

    Haben wir, bzw. hat die Geschichte in der DDR nun an dieser Stelle bewiesen, dass eine HD-Bekämpfung kurzfristig sehr wohl möglich ist, und Werner Dalms Thesen Berücksichtigung finden müssen, gerade wenn es jetzt schon ganz schlimm bestellt ist um den Deutschen Schäferhund, so möchte ich zwei weitere Themen, die man beim SV nicht in den Köpfen der Spitzenleute kriegt, wiederholen. Gerade weil sie auch von Herrn Dalm in diesem Buch angesprochen werden: das Fuchteln am Hunde und das Double-Handling bei Zuchtschauen und Körungen.

    Zum Thema Fuchteln: Zu dem Herumgefuchtele bei der Standmusterung und bei den Ruhefasen der Gangwerksmusterung bei Zuchtschauen führte Werner Dalm wie folgt aus: „Zum Abschluss des Thema Schauen ist noch zu berichten, dass bei der Standmusterung das freie Hinstellen der Hunde, nur mit Hilfe der Führerleine und ohne das Berühren mit den Händen erwünscht war. Der Zuchtrichter war berechtigt, das Aufbauen und Herumziehen mit den Händen am Hund zu untersagen.“

    Und zum Double-Handling schrieb er: „Das übermässige Anlocken und Anreizen der Hunde während der Schauen war verpönt und war den Richtern und Zuschauern gleichermassen verhasst. Wenn während der Gangwerksmusterung und während der Platzierung der Hunde das übermässige Anreizen nicht aufhörte, so waren unsere Zuchtrichter nach ein oder zwei Ermahnungen berechtigt, den betreffenden Hund zurückzustufen. Im wesentlichen ging es aber auf unsere Schauen sehr diszipliniert zu, und es gab kaum Grund für Klagen.“

    Na siehste! Es geht auch ohne! Das Zirkus muss aufhören, und man sollte eine disziplinierte Vorführung einhalten, nicht das Theater das jetzt alle Zuschauer, geschweige denn dem Richter stört. Der Hund wird „natürlich“ vorgeführt, ohne jegliche Berührung, und nicht ständig geknetet, hin und her geschubst oder mit Druck in Winkelungen hinein manipuliert.

    Max von Stephanitz hatte uns bereits gezeigt wie es gemacht wird: „Die Prüfung auf Gesamterscheinung, Ausdruck und Wesen erfolgt zunächst am ruhig herumgeführten Hunde, um ein Allgemeinbild zu bekommen, dann am stehenden; hier auch schon in die Einzelheiten eingehend. Die Beurteilung im Halten geschieht am besten auf einer ebenen, festen Fläche; wo die nicht vorhanden, kann man sich mit einer Bretterunterlage behelfen. Der Hund soll bei dieser Beurteilung in gleichmässiger Gewichtsverteilung auf allen vier Läufen stehen, die Vorderläufe senkrecht, unterm Widerrist, die Hinterläufe ganz leicht zurückstehend, nicht überstreckt und unnatürlich herausgestellt. In dieser freien Haltung muss er während der ganzen Musterung erhalten werden, darf sich weder setzen, noch legen, noch herumtreten oder sich nach vorwärts in die Leine legen; er soll auch nicht durch Hals band oder Leine hochgereckt oder durch allerlei Mittelchen künstlich in Erregung gebracht werden.“

    Es ist also fraglich, weshalb der SV es zulässt, dass der Hund so massiv manipuliert wird, wie das heutzutage auf Schauen der Fall ist. Ich schätze mal, dass eine Anweisung des Richtergremiums klare Verhältnisse für alle Teilnehmer geben kann. „Lass‘n Sie die Finger vom Hund, sonst geht’s raus!“

    Siegerschau ohne zeitgemässe Farb- und Dopingkontrollen? Bericht aus 2013

    Gleich kann es wieder losgehen! Diesmal in Kassel.

    Es werden zur diesjährigen SV-Siegerschau nicht an erster Stelle die Deutschen Schäferhundzüchter und ihre Hunderl auflaufen, sondern eine internationale Meute von auswärtigen Hundehändlern mit ihren Hunden die durch SV-Zuchtrichter weltweit (von Italien und Serbien bis nach Ecuador, Brasilien, China oder Pakistan) eingekauft und wieder verkauft, und dementsprechend platziert werden müssen. Nur! Wie die Landesgruppenzuchtschauen bereits im Vorfeld gezeigt haben, gibt es davon viel zu viele und es dürfte mächtig Zoff unter den Zuchtrichtern und den Käufern geben. Die Deutschen Züchter dürften sich alsdann wieder alle im zweiten und im dritten Ring begegnen, und müssen sich in der Ergebnisliste mit Platzierungen weit hinter den Export-Produkten und Re-Importen im ersten Ring zufrieden geben.

    Jeder kennt mittlerweile unsere Einstellung zu diesen clownesken Zuchtschauen, wobei wir im ersten Ring nur die Grosszüchter und die Zuchtrichter als (gut versteckte) Besitzer wittern, und wir sprechen somit an dieser Stelle nur zwei der vielen Witze einer Siegerschau an.

    Max von Stephanitz warnte und schrieb schon anno 1920:

    Über das Doublehandling: „Selbstverständlich sind alle Einwirkungsversuche von außen verboten. Manche Aussteller glauben, bei der Schäferhund-Beurteilung käme es nur auf Ohrenhaltung und vorgetäuschte Aufmerksamkeit an; sie versuchen alle möglichen Mittelchen, um dem Richter ein Bild vorzuführen, statt des natürlichen Hundes, den der sehen will. Die bescheidener treiben ihren Zauber im Ring mit allerhand Faxen und Possen; die wären an sich harmlos, störten sie nicht auch die Nachbarhunde und hielten sie nicht durch ihr nutzloses Getue den Gang er Musterung auf. Ganz gerissene aber haben wie geschickte Spielleiter ihre Helfershelfer als Klatschtruppe außen am Ring verteilt. Die müssen Stimmung für den bildschönen Hund machen und gegen den unfähigen Richter, der noch zu zweifeln scheint; vor allem aber müssen sie den Hund von allen Seiten durch Anruf, Pfiff, Flöten, Tuten in einen künstlichen Aufregungszustand bringen, damit er sich nur ja „schön” zeigt, d.h. anscheinend voller Leben, vor allem aber so unruhig, dass der Richter Gebäudemängel nicht recht feststellen kann. Ein alter erfahrener Richter lässt sich ja durch solche Mätzchen nicht blenden. Ist der Ring voll besetzt, hat der Richter demnach für den Einzelhund nicht unbeschränkte Zeit zur Verfügung, wird er das Faxentier vom vornherein um eine Bewertungsklasse tiefer schreiben, weil er es wegen der törichten Beeinflussungsversuche nicht genügend mustern kann; es wird sich dann vielleicht mal aus einer anderen Ecke Gelegenheit finden, einen Blick auf den Hund zu werfen, wenn die Gehilfen nicht um ihn bemüht und der Meister von seinem Siege träumt. In solchen leider gar nicht allzu seltenen Fällen ist es Sache der Mitaussteller und der Ringzuschauer, sich zu beschweren, einzugreifen und die Helfershelfer festzustellen, damit sie vom Platz verwiesen werden können; das Ausüben der Ringpolizei ist nicht Amt des Richters, auch seine Ordner und der Schriftführer haben andere Aufgaben, denen sie nachkommen müssen, soll die Beurteilung nicht stocken.“  

    Und über das Einfärben und Dopen der Hunde schrieb der Rittmeister vor bald 100 Jahre wie folgt: „Verboten ist die Vornahme von Veränderungen oder Eingriffen, die geeignet sind, den Richter zu täuschen; Vorspiegelung falscher Tatsachen ist Betrug und wird streng geahndet: Ausschluss aus dem Zuchtverein und Ausschluss von allen künftigen Veranstaltungen. Unzulässig wäre beispielsweise das Färben störender Abzeichen, das Einölen krausen Haars, das Einreiben von Eiweiß oder anderen Mitteln, um weiches Haar härter, schwache Gebäudestellen voller erscheinen zu lassen; das sind im ganzen Nichtigkeiten, wer so handelt, hat keine Ahnung, worauf es bei der Schäferhundbeurteilung ankommt und dass er damit niemanden täuscht. Schwerwiegender, und zwar weil dabei die betrügerische Absicht glatt vorliegt, wären Eingriffe zur Verbesserung der Trageweise der Rute, ganz verwerflich schließlich Versuche, Wesen und Gemütsart des Hundes in anderem, natürlich besserem Sicht zu zeigen. Das Pfeffern der Pferdehändler würde bei einem Schäferhund natürlich unerwünschte Erscheinungen zeitigen, es gibt aber entsprechende Mittel, vom Alkohol an, um eine künstliche Aufgeregtheit zu erzeugen und einem nervenschwachen Schlotterhasen wenigstens für einige Ringstunden Schäferhundhaltung zu verleihen. Wer von solchen unlauteren Machenschaften Kenntnis bekommt, sollte sie unverzüglich bei dem Richter und der Ausstellungsleitung anzeigen.“

    Aus der Leserpost bei der Initiativ-Gruppe SV hatten wir erst vor Kurzem die Zuschrift eines Augenzeuges entnommen: „Hallo Dietmar, schreib doch mal auf die INI FB Seite (Initiativgruppe SV – Facebook-Seite) warum auf der LG 14-Schau so viele Spritzen (ca. 25-30) gefunden wurden. Bekanntlich waren ja viele Italiener da, sollten das alles Diabetiker sein???? Oder stimmt es, dass da wirklich Hunde gedopt werden (grins). Vielleicht ein Vorschlag an den BZW, alle Hunde an der Spitze müssen einen Dopingtest durchlaufen… LG“ (Sender unbekannt.)

    Im SV gibt es kein Doping und keine Färberei!Schmunzel, schmunzel! Lance Armstrong, Jan Ullrich, Erik Zabel, etc. (die Liste ist endlos) haben vor laufender Kamera alle immer behauptet sie hätten nicht gedopt. Wie die Geschichte ausgegangen ist, weiß heute jeder. Sie hatten ALLE jahrelang gedopt!

    Soweit uns bekannt, hat es bisher nur 1 Mal eine Farbkontrolle im SV gegeben. Dass die Labor-Ergebnisse anschließend NIE veröffentlicht werden konnten, spricht Bänder. Es wurde auch nie mehr kontrolliert. Auch für Kassel haben wir diesbezüglich im Anlauf zur Siegerschau nichts dem Monatsheft entnehmen können. Eine verpasste Chance für den Präsidenten Wolfgang Henke.

    Also! Freie Fahrt für Färber und Doper? Wir werden genau hinschauen.

    Bijlagen:
    Pruefung-auf-Gesamterscheinung.pdf (193.6 KB)   

    21-04-2016 om 10:42 geschreven door Jantie  


    20-04-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Sie wollten uns unterstützen?
    Klik op de afbeelding om de link te volgen


    Sie möchten, dass wir nicht aufhören für einen gesünderen Deutschen Schäferhund und einen gesünderen Verein zu kämpfen? Dann unterstützen Sie uns doch! Das kann mittels PAYPAL oder Banküberweisung.


    Für PAYPAL folgen Sie dazu bitte folgendem Link und klicken Sie hier:

    https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=LMWBWKYAA2RJU

    Wer mittels altbewährte Banküberweisung spenden möchte, kann dies gerne tun mittels:

    IBAN-Nummer: BE35 0016 6941 2537

    auf Namen von: bloggen-be-hd-Demeyere

    BIC-Kode (Bank Identifier Code = Bankleitzahl im europaweiten Zahlungsverkehr): GEBABEBB

    Namen der Spender werden selbstverständlich NICHT veröffentlicht. Wir danken recht herzlich für die freundliche Unterstützung!

    20-04-2016 om 00:00 geschreven door Jantie  


    19-04-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Immer OHNE Kommentar!

    Und OHNE Gewähr!

    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Aber was sagt das Bild heute aus?

    Bilder aus der SV-Geschichte. Einfach zum Nachdenken!

    Über die verheerende Entwicklung im Verein für Deutsche Schäferhunde SV.

    Oder über die rasante Geschwindigkeit, womit es Bergab geht!

    Man kann es kurz zusammenfassen! SEHR kurz sogar! Alles hat sich – in anderthalb Jahrzehnt - halbiert! Nur nicht der Personalbestand in die Hauptgeschäftsstelle, oder die Zahl der Richter! Lernt uns das etwas über gutes/schlechtes Management? Über guter/schlechter Führung?!

    Nackte Zahlen im Bild anbei! ‚Ohne Überspitzung!!‘, wie angeblich sonst bei uns üblich sein soll. Wir betonen: sein s o l l !

    Von 2.444 aktive Zuchtstätten anno 2000 auf 1.263 in 2015 = -48,3%!

    Von 4.279 Würfe anno 2000 auf 2.194 in 2015 = -48,7%!

    Von 25.134 Welpen anno 2000 auf 12.653 in 2015 = -49,7%!

    Oder von 21.000 Zuchtbucheintragungen anno 2000 auf 11.000 = -47,6%!

    Quo vadis, SV? Die Antwort ist einfach und eindeutig!

    RUNTER! Runter in die Unbedeutendheit!

    Aber weiterhin im (leeren) Grundig Stadion zu Nürnberg (Fassungsvermögen: 50.000 Zuschauer!) vorführen lassen! Man gönnt sich ja sonst nichts!

    Eitelkeit kommt bekanntlich vor dem Fall!

    19-04-2016 om 00:00 geschreven door Jantie  


    18-04-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Jeden Tag 1 Bild aus dem prallen Archiv von Bloggen.be/hd
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Immer OHNE Kommentar!

    Und OHNE Gewähr!

    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Aber was sagt das Bild heute aus?

    Bilder aus der SV-Geschichte. Einfach zum Nachdenken!

    Über die absolute Absurdität, dass der Vereinspräsident zwar vor hatte Teilnehmer an die WUSV-Weltmeisterschaft zu disqualifizieren, aber durch seine eigene Vereinsspitze (wer auch immer dazu gerechnet werden muss!!) boykottiert und wie er mir telefonisch mitteilte „an Ort und Stelle erschossen werden würde!“

    SKYPE-Nachricht! Freitag 25.09.2015 während der WUSV 2015: „Hallo Herr Demeyere, ich muss davon ausgehen, dass EXTREME OREX Aykmar WUSV-Sieger wird. Im Netz sind jede Menge Filme, auf denen dokumentiert ist, dass der Hund elektrisch gearbeitet ist. Habe fest vor, den Hund zu disqualifizieren. Können Sie die Filme auf Youtube runterlasen und sichern? Ich gehe davon aus, dass die sofort nach Aktion gelöscht werden.“

    Am Samstag Ernüchterung! Die Spitze sitzt zusammen, mit Corinna Remmele u.a. Mit Tauber oder so? Man wird das nicht durchziehen können. Man wird ihm an Ort und Stelle erschiessen! Man hätte das die Leuten international mitteilen sollen, oder so, im Vorfeld! Eine Menge Stuss! Aber mit dem Resultat: Der Präsident wird zurückgepfiffen! Ich wettere wie ein Rohrspatz! „Dann seien Sie den Jan Palach vom SV! Dann seien Sie den Martin Luther King vom Verein! Dann LASSEN Sie sich erschiessen! Vielleicht ändert sich dann endlich mal was!“ schrie ich den Professor an!

    Es zeichnet dem neuen Präsidenten POSITIV aus, dass er den Verwendern des E-Geräts disqualifizieren WOLLTE, es zeichnet aber dem SV und seinen versteckten Machthabern mehr als NEGATIV aus, dass sie den Präsidenten nicht unterstützen und ihm stattdessen im Rücken fallen, und ihm daran hindern seinen Aufgaben zu erfüllen.

    Wenn das SV/WUSV-Gesetz unmissverständlich – siehe bitte in Beilage - heisst: „Der Einsatz von Teletaktern ist verboten!“ und wenn der SV wie folgt diktiert: „Der Vorstand muss aktiv gegen den Einsatz rechtswidrig benutzter E-Geräte nach § 3 Nr. 11 Tierschutzgesetz vorgehen und den Einsatz unterbinden“, dann erwarte ich das an absolut erster und überzeugender Stelle vom Präsidenten! Wenn ER nichts macht, muss er abtreten! Wegen komplettes Versagen an seinen ethischen und tierschutzrechtlichen Aufgaben! Er meinte eine Instanz oder jemanden von ausserhalb des Vereins sollte den Verein anzeigen. Ich bin der Meinung, er sollte das SELBER machen. ER hat dafür die Mitteln, ICH nicht!

    Nennen Sie die Namen, Herr Professor, all diejenigen die im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV e.V.) mit Sitz in Augsburg MEHR Macht haben als dem SV- & WUSV-Präsident! Sagen Sie uns, WER Ihnen erschiessen würde! Sagen Sie die Mitglieder, WER Ihnen daran gehindert hat, einen Teilnehmer = E-Gerät-Verwender an die WUSV 2015 zu disqualifizieren! Transparenz und Offenheit sind gefordert, wenn der Verein neu gestaltet werden muss! Ich wiederhole meine Erzählungen, wenn erforderlich, auch in einer eidesstattlichen Versicherung.

    18-04-2016 om 10:44 geschreven door Jantie  




    >

    Blog tegen de wet? Klik hier.
    Gratis blog op https://www.bloggen.be - Bloggen.be, eenvoudig, gratis en snel jouw eigen blog!