Foto
Hoffnung nun gestorben!!
Aber nicht anonym!!

Bloggen.be/hd ist NICHT verantwortlich für Einträge im Gästebuch! IP-Adressen der Schreiber werden ggf. den Behörden zugeleitet!

UNBEDINGT LESEN!!
  • Umsatz nur für Elite-Gross-Züchter = Umsatzübung im SV / VDH
  • Verstöße gegen Zuchthygiene und Ethik im SV und im VDH
  • Team Marlboro Cheaters - Brief an Dachverbände
  • Pflegefall Schäferhund?!
  • KURZ BERICHT – Über Handel und Gewerbe im SV und im VDH
  • Indiana's Story
  • Tiefenwahrnehmung Februar 2016: Umsätze mit Deckgeld
    Inhoud blog
  • Für all diejenige die nicht auf den soziale Medien mitlesen können
  • Wie redet man so?
  • Reaktionen darauf
  • Hören wir auf! Es hat keinen Sinn!
  • Das Debakel – Die Schande
  • OHNE WORTE
  • Messler
  • Was heute im SV zählt!
  • Das soll eine Hündin sein?
  • Beschwerden der Hobbyzüchter (die sich an die Regeln halten)
  • Reinrassige Schäferhunde
  • FÜR ALLE, DIE ES BETREFFEN KÖNNTE
  • Richterseminar in Augsburg – für Gewerbebetreibenden?
  • Altes Zitat... von Messler
  • Darf man die Reisen der Zuchtrichter in Frage stellen?
  • Leserzuschrift 24/11/2017
  • Messler Interview 2.
  • Messler Interview
  • Insider kommentieren, die Zweite
  • Insider kommentieren
  • Ohne Papierkram, keine Zuchtschau, und keine Bewertungen
  • Auslese-Zucht im Verein für Deutsche Schäferhunde SV e.V., Augsburg
  • Rassestandard und seinen Abweichungen – Ist Quoll blind?
  • Stichwort Gebrauchsqualitäten / Gangwerk
  • Mémoires – Le duc de Saint-Simon gewidmet
  • Messlers Messkommission
  • Im SV keine Decakte für normale Schäferhundzüchter!
  • Kein Betrug im SV?
  • Campeonato de Pastor Alemán, Mexiko 2016
  • Kommentar
  • Zuschrift mit Frage und Kommentar
  • German Shepherd Dog “World Union” (WUSV) thrown out of the FCI
  • Kündigung Vertrag FCI mit WUSV
  • Wikileaks, Panama Papers, Paradise Papers, Bloggen…
  • Unsicherheiten FCI und WUSV
  • World Dog Show 2017 Leipzig: ‘And the Winner is…’
  • Impressionen - Gute Laune zum bösen Spiel
  • Der Spencer di Casa Massarelli kriegt jetzt ne Schaufel!
  • Armistice? Niemals! Waffenruhe? Fehlanzeige!
  • Leipzig 2017
  • FCI World Dog Show & German Winner Show - Leipzig 2017
  • Grösse Geschäfte mit Chinesen – Eine Auswahl
  • Vorbei Flutlichtschau OG Wildeshausen!
  • Wer machte schon den Vergleich mit dem Schweinetrog?
  • Prüfung im hohen Norden – Gibt es Verdachtsmomente?
  • Zusammenfassungen Infos aus Skandinavien
  • Trübe Gedanken
  • Hundefabriken
  • Hundehandel unter dem WUSV-Dach
  • Bloggen.be/hd - Massvoll im Ton, aber bestimmt in der Sache!
  • Messler versus Realität - AT-Atrappen! Aber Sieger!
  • Beweise gefällig 02.
  • Beweise gefällig 01.
  • Und, Herr Präsident Messler!
  • Umsätze ausgelesener Züchter (im Kreis der Kölner Klüngel)
  • SV-Vereinspräsident schwer unter Druck - Leserzuschrift
  • Türkei ist WUSV
  • Abändern von Ahnentafeln für Zuchtrichter
  • Der Präsident fragt! Die Mitglieder antworten!
  • Tautz schwenkt die Fahne für die Teletaktbenutzer!
    Archief per week
  • 11/12-17/12 2017
  • 04/12-10/12 2017
  • 27/11-03/12 2017
  • 20/11-26/11 2017
  • 13/11-19/11 2017
  • 06/11-12/11 2017
  • 30/10-05/11 2017
  • 23/10-29/10 2017
  • 16/10-22/10 2017
  • 09/10-15/10 2017
  • 02/10-08/10 2017
  • 25/09-01/10 2017
  • 18/09-24/09 2017
  • 11/09-17/09 2017
  • 04/09-10/09 2017
  • 28/08-03/09 2017
  • 21/08-27/08 2017
  • 14/08-20/08 2017
  • 07/08-13/08 2017
  • 31/07-06/08 2017
  • 24/07-30/07 2017
  • 17/07-23/07 2017
  • 10/07-16/07 2017
  • 03/07-09/07 2017
  • 26/06-02/07 2017
  • 19/06-25/06 2017
  • 12/06-18/06 2017
  • 05/06-11/06 2017
  • 29/05-04/06 2017
  • 22/05-28/05 2017
  • 15/05-21/05 2017
  • 08/05-14/05 2017
  • 01/05-07/05 2017
  • 24/04-30/04 2017
  • 10/04-16/04 2017
  • 03/04-09/04 2017
  • 27/03-02/04 2017
  • 20/03-26/03 2017
  • 13/03-19/03 2017
  • 06/03-12/03 2017
  • 27/02-05/03 2017
  • 20/02-26/02 2017
  • 13/02-19/02 2017
  • 06/02-12/02 2017
  • 30/01-05/02 2017
  • 23/01-29/01 2017
  • 16/01-22/01 2017
  • 09/01-15/01 2017
  • 02/01-08/01 2017
  • 25/12-31/12 2017
  • 19/12-25/12 2016
  • 12/12-18/12 2016
  • 05/12-11/12 2016
  • 28/11-04/12 2016
  • 21/11-27/11 2016
  • 14/11-20/11 2016
  • 07/11-13/11 2016
  • 31/10-06/11 2016
  • 24/10-30/10 2016
  • 17/10-23/10 2016
  • 10/10-16/10 2016
  • 03/10-09/10 2016
  • 26/09-02/10 2016
  • 19/09-25/09 2016
  • 12/09-18/09 2016
  • 05/09-11/09 2016
  • 29/08-04/09 2016
  • 22/08-28/08 2016
  • 15/08-21/08 2016
  • 08/08-14/08 2016
  • 01/08-07/08 2016
  • 25/07-31/07 2016
  • 11/07-17/07 2016
  • 04/07-10/07 2016
  • 27/06-03/07 2016
  • 20/06-26/06 2016
  • 13/06-19/06 2016
  • 06/06-12/06 2016
  • 16/05-22/05 2016
  • 09/05-15/05 2016
  • 25/04-01/05 2016
  • 18/04-24/04 2016
  • 11/04-17/04 2016
  • 04/04-10/04 2016
  • 28/03-03/04 2016
  • 21/03-27/03 2016
  • 14/03-20/03 2016
  • 07/03-13/03 2016
  • 29/02-06/03 2016
  • 22/02-28/02 2016
  • 15/02-21/02 2016
  • 08/02-14/02 2016
  • 01/02-07/02 2016
  • 25/01-31/01 2016
  • 18/01-24/01 2016
  • 11/01-17/01 2016
  • 04/01-10/01 2016
  • 21/12-27/12 2015
  • 14/12-20/12 2015
  • 07/12-13/12 2015
  • 30/11-06/12 2015
  • 23/11-29/11 2015
  • 16/11-22/11 2015
  • 09/11-15/11 2015
  • 02/11-08/11 2015
  • 26/10-01/11 2015
  • 19/10-25/10 2015
  • 12/10-18/10 2015
  • 05/10-11/10 2015
  • 28/09-04/10 2015
  • 21/09-27/09 2015
  • 07/09-13/09 2015
  • 31/08-06/09 2015
  • 24/08-30/08 2015
  • 17/08-23/08 2015
  • 10/08-16/08 2015
  • 06/07-12/07 2015
  • 08/06-14/06 2015
  • 01/06-07/06 2015
  • 11/05-17/05 2015
  • 04/05-10/05 2015
  • 27/04-03/05 2015
  • 20/04-26/04 2015
  • 13/04-19/04 2015
  • 06/04-12/04 2015
  • 23/03-29/03 2015
  • 16/03-22/03 2015
  • 09/03-15/03 2015
  • 02/03-08/03 2015
  • 23/02-01/03 2015
  • 16/02-22/02 2015
  • 09/02-15/02 2015
  • 19/01-25/01 2015
  • 12/01-18/01 2015
  • 05/01-11/01 2015
  • 30/12-05/01 2014
  • 10/11-16/11 2014
  • 03/11-09/11 2014
  • 27/10-02/11 2014
  • 20/10-26/10 2014
  • 13/10-19/10 2014
  • 06/10-12/10 2014
  • 29/09-05/10 2014
  • 22/09-28/09 2014
  • 15/09-21/09 2014
  • 08/09-14/09 2014
  • 01/09-07/09 2014
  • 25/08-31/08 2014
  • 18/08-24/08 2014
  • 28/07-03/08 2014
  • 21/07-27/07 2014
  • 14/07-20/07 2014
  • 07/07-13/07 2014
  • 30/06-06/07 2014
  • 23/06-29/06 2014
  • 09/06-15/06 2014
  • 02/06-08/06 2014
  • 26/05-01/06 2014
  • 19/05-25/05 2014
  • 12/05-18/05 2014
  • 05/05-11/05 2014
  • 28/04-04/05 2014
  • 21/04-27/04 2014
  • 14/04-20/04 2014
  • 24/03-30/03 2014
  • 10/03-16/03 2014
  • 03/03-09/03 2014
  • 24/02-02/03 2014
  • 17/02-23/02 2014
  • 10/02-16/02 2014
  • 03/02-09/02 2014
  • 20/01-26/01 2014
  • 13/01-19/01 2014
  • 06/01-12/01 2014
  • 30/12-05/01 2014
  • 23/12-29/12 2013
  • 16/12-22/12 2013
  • 09/12-15/12 2013
  • 02/12-08/12 2013
  • 25/11-01/12 2013
  • 18/11-24/11 2013
  • 11/11-17/11 2013
  • 04/11-10/11 2013
  • 28/10-03/11 2013
  • 21/10-27/10 2013
  • 14/10-20/10 2013
  • 07/10-13/10 2013
  • 30/09-06/10 2013
  • 23/09-29/09 2013
  • 16/09-22/09 2013
  • 09/09-15/09 2013
  • 02/09-08/09 2013
  • 26/08-01/09 2013
  • 19/08-25/08 2013
  • 12/08-18/08 2013
  • 05/08-11/08 2013
  • 29/07-04/08 2013
  • 08/07-14/07 2013
  • 01/07-07/07 2013
  • 24/06-30/06 2013
  • 17/06-23/06 2013
  • 10/06-16/06 2013
  • 03/06-09/06 2013
  • 27/05-02/06 2013
  • 20/05-26/05 2013
  • 13/05-19/05 2013
  • 06/05-12/05 2013
  • 29/04-05/05 2013
  • 22/04-28/04 2013
  • 15/04-21/04 2013
  • 08/04-14/04 2013
  • 01/04-07/04 2013
  • 25/03-31/03 2013
  • 18/03-24/03 2013
  • 11/03-17/03 2013
  • 04/03-10/03 2013
  • 25/02-03/03 2013
  • 18/02-24/02 2013
  • 11/02-17/02 2013
  • 04/02-10/02 2013
  • 28/01-03/02 2013
  • 21/01-27/01 2013
  • 14/01-20/01 2013
  • 07/01-13/01 2013
  • 31/12-06/01 2013
  • 24/12-30/12 2012
  • 17/12-23/12 2012
  • 10/12-16/12 2012
  • 03/12-09/12 2012
  • 26/11-02/12 2012
  • 19/11-25/11 2012
  • 12/11-18/11 2012
  • 05/11-11/11 2012
  • 29/10-04/11 2012
  • 22/10-28/10 2012
  • 15/10-21/10 2012
  • 08/10-14/10 2012
  • 01/10-07/10 2012
  • 24/09-30/09 2012
  • 17/09-23/09 2012
  • 10/09-16/09 2012
  • 03/09-09/09 2012
  • 27/08-02/09 2012
  • 20/08-26/08 2012
  • 13/08-19/08 2012
  • 06/08-12/08 2012
  • 30/07-05/08 2012
  • 23/07-29/07 2012
  • 16/07-22/07 2012
  • 09/07-15/07 2012
  • 02/07-08/07 2012
  • 25/06-01/07 2012
  • 18/06-24/06 2012
  • 11/06-17/06 2012
  • 04/06-10/06 2012
  • 28/05-03/06 2012
  • 21/05-27/05 2012
  • 14/05-20/05 2012
  • 07/05-13/05 2012
  • 30/04-06/05 2012
  • 23/04-29/04 2012
  • 16/04-22/04 2012
  • 09/04-15/04 2012
  • 02/04-08/04 2012
  • 26/03-01/04 2012
  • 19/03-25/03 2012
  • 12/03-18/03 2012
  • 05/03-11/03 2012
  • 27/02-04/03 2012
  • 20/02-26/02 2012
  • 13/02-19/02 2012
  • 06/02-12/02 2012
  • 30/01-05/02 2012
  • 23/01-29/01 2012
  • 16/01-22/01 2012
  • 09/01-15/01 2012
  • 02/01-08/01 2012
  • 26/12-01/01 2012
  • 19/12-25/12 2011
  • 12/12-18/12 2011
  • 05/12-11/12 2011
  • 28/11-04/12 2011
  • 21/11-27/11 2011
  • 14/11-20/11 2011
  • 07/11-13/11 2011
  • 31/10-06/11 2011
  • 17/10-23/10 2011
  • 10/10-16/10 2011
  • 03/10-09/10 2011
  • 26/09-02/10 2011
  • 19/09-25/09 2011
  • 12/09-18/09 2011
  • 05/09-11/09 2011
  • 29/08-04/09 2011
  • 22/08-28/08 2011
  • 15/08-21/08 2011
  • 01/08-07/08 2011
  • 25/07-31/07 2011
  • 18/07-24/07 2011
  • 11/07-17/07 2011
  • 20/06-26/06 2011
  • 13/06-19/06 2011
  • 06/06-12/06 2011
  • 30/05-05/06 2011
  • 23/05-29/05 2011
  • 16/05-22/05 2011
  • 09/05-15/05 2011
  • 02/05-08/05 2011
  • 25/04-01/05 2011
  • 18/04-24/04 2011
  • 11/04-17/04 2011
  • 28/03-03/04 2011
  • 21/03-27/03 2011
  • 14/03-20/03 2011
  • 28/02-06/03 2011
  • 21/02-27/02 2011
  • 07/02-13/02 2011
  • 31/01-06/02 2011
  • 17/01-23/01 2011
  • 10/01-16/01 2011
  • 01/11-07/11 2010
  • 25/10-31/10 2010
  • 16/08-22/08 2010
  • 21/06-27/06 2010
  • 07/06-13/06 2010
  • 31/05-06/06 2010
  • 24/05-30/05 2010
  • 19/04-25/04 2010
  • 08/03-14/03 2010
  • 22/02-28/02 2010
  • 25/01-31/01 2010
  • 11/01-17/01 2010
  • 30/11-06/12 2009
  • 23/11-29/11 2009
  • 09/11-15/11 2009
  • 19/10-25/10 2009
  • 28/09-04/10 2009
  • 21/09-27/09 2009
  • 31/08-06/09 2009
  • 24/08-30/08 2009
  • 17/08-23/08 2009
  • 13/07-19/07 2009
  • 06/07-12/07 2009
  • 22/06-28/06 2009
  • 18/05-24/05 2009
  • 27/04-03/05 2009
  • 13/04-19/04 2009
  • 06/04-12/04 2009
  • 30/03-05/04 2009
  • 23/03-29/03 2009
  • 16/03-22/03 2009
  • 09/03-15/03 2009
  • 16/02-22/02 2009
  • 09/02-15/02 2009
  • 12/01-18/01 2009
  • 27/10-02/11 2008
  • 29/09-05/10 2008
  • 22/09-28/09 2008
  • 15/09-21/09 2008
  • 08/09-14/09 2008
  • 01/09-07/09 2008
  • 30/06-06/07 2008
  • 14/04-20/04 2008
  • 07/04-13/04 2008
  • 31/03-06/04 2008
  • 11/02-17/02 2008
  • 14/01-20/01 2008
  • 07/01-13/01 2008
  • 24/12-30/12 2007
  • 10/12-16/12 2007
  • 26/11-02/12 2007
  • 19/11-25/11 2007
  • 12/11-18/11 2007
  • 05/11-11/11 2007
  • 29/10-04/11 2007
  • 22/10-28/10 2007
  • 15/10-21/10 2007
  • 08/10-14/10 2007
  • 24/09-30/09 2007
  • 17/09-23/09 2007
  • 27/08-02/09 2007
  • 01/01-07/01 2007
  • 25/12-31/12 2006
  • 02/10-08/10 2006
    Mailen Sie uns!

    Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf jegliche Reaktion.

    Hüftgelenksdysplasie und Ethics beim DSH
    Sie möchten einen niedlichen Deutschen Schäferhund kaufen?
    Überlegen Sie sich das bitte gut, Sie wissen nicht was auf Sie zukommt!
    15-09-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Es ist 5 vor 12!
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

     

     

     

     

    Was war immer unsere Botschaft?

    Der Verein ist nicht da, für einige wenige gierige Geschäftsmänner (sind es insgesamt etwa 100 Leute?) die lukrative Geschäfte gewittert haben - einige Zuchtrichter, einige Grosszüchter und einige Deckrüdenpromotoren – die auf dem Rücken des Schäferhundes am Finanzamt vorbei schnelles Geld machen und nur sich selbst bereichern wollen,

    und der Verein ist nicht da für einige gewerbliche sogenannte Hundeausbilder und selbsternannte Leistungssportler (insgesamt ebenfalls etwa 100 Leute?) die in ihrem unstillbaren Selbstprofilierungsdrang alle Mittel recht sind, auch Tierquälerei, um noch das letzte Pünktchen bei der Meisterschaft raus zu quetschen.

    Der Verein ist da für ein paar Tausend (!!) Hobbyzüchter, bundesweit über Deutschland verstreut, die sich wirklich sehr bemühen einen gesunden Hund zu züchten und für Hunderttausende von Deutsche Schäferhundliebhaber die in aller Welt Spaß am schonen, gesunden Hund haben wollen!!

    Max von Stephanitz, Gründer der Rasse und des Vereins, hatte uns 1920 schon eindringlich gewarnt: „Wir wollen uns doch vor Augen halten, dass wir nicht für Ausstellungen oder Prüfungen züchten und arbeiten, sondern für unsere Rasse und um durch sie der Allgemeinheit zu dienen. Prüfungskünstler nützen uns dafür ebenso wenig wie leere Ausstellungssieger und auch Diensthundprüfungen verhalten sich zum wirklichen Gebrauch wie Schulprüfungen zum späteren Leben, in dem scheitert aber gar mancher nur auf Schulanforderungen eingestellt gewesene Schüler trotz seines glänzenden Abgangszeugnisses.“

    Was nach dem Rittmeister gekommen ist, war ihm aber weit unterlegen. Es hat auch niemand mehr ein (zeitgemäßes) Nachschlagewerk oder überhaupt irgendetwas Vergleichbares geschrieben. Man hat seine Vision eines lebensfreudigen, gebrauchsfähigen Hund verschandelt, einen großen, massigen, kranken Krüppel draus gemacht. In ein paar Generationen droht nun schon der Inzuchtkollaps und dann werden im „Pedigree Dogs Exposed Teil 5.“ auch Deutsche Schäferhunde gezeigt werden wie sie auf dem OP-Tisch liegen, eine Rasse die nicht mehr zu retten ist.

    Was in den letzten Jahrzehnten aus dem Ruder gelaufen ist muss korrigiert werden. Dafür hat der Verein einen Vorstand. Diese Leute sollten sofort tätig werden um zu retten was es noch zu retten gibt, wenn sie schon nicht schleunigst zurücktreten wollen.

    Als selbsternannter Ombudsmann haben wir zahllose Verstöße gegen die Vereinssatzung und gegen die Vereinsordnungen zur Anzeige gebracht, das Resultat ist bekannt, wir haben ein Vereinsausschlussverfahren am Hals. Der Vorstand hat allerseits versäumt die einfachen Mitglieder zu unterstützen und hat nur die oben genannten Gruppierungen (Geschäftsmänner und Leistungssportler) in Schutz genommen. Das wird sich auf Dauer rächen, weil die paar Hundert die vom Deutschen Schäferhund profitiert haben werden sich nicht behaupten können. Alleine schon die natürliche Auslese wird in den nächsten Jahren massiv aufräumen, die Ortsgruppen laufen heute bereits leer, und wer wird dann den Deutschen Schäferhund noch retten können?

    Es ist 5 vor 12. Herren Vorstandsmitglieder, es ist höchster Zeit! Greifen Sie nicht die Botschafter an, sondern wenden Sie sich der Rasse zu. Sonst tragen Sie den Deutschen Schäferhund zum Grabe.

    15-09-2013 om 11:11 geschreven door Jantie  


    14-09-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.SV-Pressesprecher Heiko Grube
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Der SV-Pressesprecher Heiko Grube wurde in der Bildzeitung wie folgt zitiert:

    „Der Einsatz von Teletaktgeräten ist bereits seit Jahren verboten. Wir sind klar gegen Stromstöße“, sagt Heiko Grube, Sprecher des Bundesverbandes für Deutsche Schäferhunde. „Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, bedeutet das Ausschluss aus dem Verband, Aberkennung der Titel.“

    Leidet da jemand an Gedächtnisschwund bzw. Amnesie?

    Wie immer mehr Mitglieder mir mitteilen bzw. bezeugen, wurden im Schosse des SV bereits viele Ausbildungsseminare mit Jogi Zank oder mit Jens Wicher u. a. veranstaltet. Der Pressesprecher hat dazu ausführlich informiert in der SV-Zeitung und auf die Homepage des SV (unter „Akademie“ zum Beispiel).

    Ist er das alles schon vergessen?

    Ein aktuelles Beispiel aus dem SV-Angebot:

    „Mitmachen: Moderne Hundeausbildung online

    SV-Akademie startet Modellprojekt mit 12 Teilnehmern.“

    Link finden Sie hier: http://www.schaeferhunde.de/site/akademie/moderne-hundeausbildung-online/

    Am unteren Rande der Seite sieht man an wem man seine Bewerbung schicken muss.

    Man soll es nicht glauben.

    An Heiko Grube!

    Und der aktuelle Bundesausbildungswart Heinz Gerdes „begleitet“ das Projekt.

    Wie schön!

    Auszug:

    „Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen SV-Mitglied sein.

    Also los geht’s: Der erste Workshop ist für September/Oktober 2013 geplant.

    Das Projekt wird vom SV-Ausbildungswart Heinz Gerdes begleitet.

    Schicke deine Mail-Bewerbung an: H.Grube@t-online.de

    Viel Glück und viel Spaß mit dem Training in diesem besonderen Projekt.

    Heiko Chr. Grube - SV-Pressesprecher“

    Man mag also davon ausgehen, dass der Pressesprecher seine Pappenheimer bzw. seine Profi-Ausbilder gut kennt. Auf der Homepage des letzten Seminarsgebers Jens Wicher findet man sofort das riesige Angebot im Bereich der Impulsgeräte.

    Siehe bitte: http://www.jens-wicher.com/retail/impulsgerate.html

    Und davon hätte Heiko Gruber gar nichts gewusst? Bibeleskäs‘!

    Und was schreiben mir die Mitglieder?

    Titel: SV-Bundesseminar 2011

    Bericht: „Hallo zusammen, ich darf daran erinnern, dass der SV-Vorstand (Bundesausbildungswart Günter Diegel) ein SV-Seminar mit Jürgen Zank ausgerichtet hat. Dabei konnten sich ein paar tausend Zuschauer (Zeugen!!) den Einsatz von E-Geräten erklären lassen! Im Beisein des Bundesausbildungswart G. Diegel und auch der Pressewart Herr H. Grube war anwesend.

    Also, der SV steht hinter dem Einsatz von E-Geräten in der Ausbildung!

    Immerhin hat der SV öffentlich Werbung für Jogi-Seminare gemacht, obwohl weltweit bekannt ist, wie er ausbildet!

    VG Xyz“

    Jetzt als Pressesprecher des SV zu tun als ob man von einem anderen Planeten kommt und noch nie etwas von Stromstößen oder Teleimpulsgeräten im SV gehört hat, ist nicht nur völlig unglaubwürdig, es ist lächerlich. Total lächerlich! Man hält wohl alle SV-Mitglieder und sie die dem Gebrauch von Teletaktern bedauern für dumm und dämlich.

    14-09-2013 om 15:35 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Werbekampagne für den Deutschen Schäferhund?
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Der Verein wollte eine (teure?) Werbekampagne für den Deutschen Schäferhund starten.

    Wie sieht sie aus, diese Werbekampagne?

    Seit Jahren werben wir bei Bloggen.be/hd für einen sauberen Verein und einen gesunderen Schäferhund, jedoch erweist der Vorstand seinen Mitglieder nicht mal die Höflichkeit die ausführlichen Schreiben und Dokumentationen zu beantworten. Wann hört man endlich auf die Mitglieder und ihre Plädoyers? Und was können die Mitglieder noch tun, damit der Vorstand aufwacht und sich endlich tatkräftig bemüht die Probleme wirklich gezielt anzugehen?

    Was die Presseorgane erreicht wenn es um unsere geliebte Rasse geht sind nur negative Schlagzeilen. Dafür trägt der Vorstand die volle Verantwortung weil er tatenlos zugesehen hat und nicht rigoros alle Vereinsordnungen durchgesetzt hat.

    Die Bild-Zeitung Köln berichtet heute wie folgt:

    http://www.bild.de/regional/koeln/tierquaelerei/schaeferhunde-mit-stromstoessen-gequaelt-32384086.bild.html

    14-09-2013 om 11:36 geschreven door Jantie  


    13-09-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Kommentare zu den Entscheidungen „à la façon du SV“ (auf SV-Art)
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    DENIAL (Verleugnung)



    In der Sache wurden folgenden Entscheidungen getroffen:

    1. Um eine lückenlose Aufklärung zu gewährleisten wird gegen jeden Betroffenen ein vereinsinternes Ordnungsverfahren eingeleitet und durchgeführt.

    Bekanntlich bedeutet ein „vereinsinternes Ordnungsverfahren“ beim SV: wir werden monatelang, ja jahrelang ermitteln, bis alle die Schnauze voll oder die Sachen vergessen haben.

    2. Die Tierschutzorganisation peta wird gebeten, sämtliches zur Aufklärung dienliches Videomaterial zur Verfügung zu stellen.

    Das heißt, es wird darum gebeten das Videomaterial (das PETA-Kurzvideo zeigt ja nur Ausschnitte - einige reiben sich bereits verfrüht in den Händen weil da anscheinend gar nichts zu sehen war!) in den Fingern zu bekommen um alles in Frage zu stellen, zu verneinen, zu minimieren und im Nachhinein behaupten zu können, dass die Aufnahmen unscharf sind, sie nicht beurteilt werden können, zu spät am Abend oder bei zu heißen Temperaturen gemacht wurden, etc. Und ob sie überhaupt genommen wurden und keine Fälschungen darstellen wird angezweifelt werden.

    3. Hinsichtlich der angekündigten Strafanzeigen sichert der Verein schon heute eine vollumfängliche Unterstützung der Ermittlungen an.

    Bitte ersetzen Sie zunächst „an“ durch „zu“.

    Der Verein braucht die Ermittlungen gar nicht „vollumfänglich zu unterstützen“. Da sind die Staatsanwälte groß und schlau genug. Welche Unterstützung will der Verein denn geben? Es war niemand vom Vorstand anwesend und kontrollieren tut man diese Praktiken anscheinend auch nicht, siehe unsere Demissionsaufforderung an den Bundesausbildungswart Heinz Gerdes. Wenn jemand etwas beitragen kann, dann nur die Mitgliedschaft, die, wie auf vielen Foren immer bestätigt wird, genau im Bilde ist und schreibt, dass so gut wie alle Teilnehmer an der Prüfung die E-Geräte verwenden.

    4. Sollten sich die Vorwürfe als begründet erweisen, so erfolgt eine rückwirkende Disqualifikation einhergehend mit der Aberkennung der erreichten Platzierung.

    Es wurden Strafanzeigen bei Staatsanwaltschaften gestellt, jedoch gibt es für den SV kein Anlass um zu reagieren? Der SV steht wohl oberhalb alle Gesetze? Wenn PETA Vorwürfe publiziert, kann man davon ausgehen, dass die Vorwürfe bereits ausgiebig begründet UND vollumfänglich dokumentiert wurden. Mit dem im Raum stehenden Verdacht hätte nur eine Absage der diesjährigen Prüfung eine adäquate Entscheidung des Vereins darstellen und ein Rest von Glaubwürdigkeit sichern können.

    5. Seitens der betroffenen Teilnehmer wurde eine Ehrenerklärung abgegeben, die beinhaltet, dass „auf dem gezeigten Videomaterial“ kein E-Gerät benutzt wurde.

    Die Fragestellung bei dieser „Ehren-Erklärung“ ist schon vom Anfang an falsch. Es geht NICHT DARUM ob „auf dem gezeigten Videomaterial“ ein E-Gerät verwendet wurde, sondern darum ob ÜBERHAUPT E-Geräte durch die Teilnehmer verwendet wurden.

    Im übrigen hätte man angesichts der Vorwürfe von ALLEN Teilnehmern der Siegerprüfung eine Eidesstattliche Erklärung abverlangen müssen mit der Aussage, dass sie ihrem Hund NICHT mit Teletakt trainiert haben. Das würde, Insiderwissen vorausgesetzt, zu vielen Lachsalven führen.

    6. Die betroffenen Personen stimmen dieser Entscheidung vollumfänglich zu.

    Wieso müssen die betroffenen Personen dieser Entscheidung zustimmen? Fragt der Richter dem Angeklagten ob er mit dem Urteil einverstanden ist?

    7. Im Rahmen der Auslosung wurde diese Entscheidung durch den SV-Bundespressesprecher öffentlich gemacht.

    Kein Kommentar. Hat der SV überhaupt einen Bundespressesprecher?

    13-09-2013 om 16:21 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Erste Presseberichte über die Siegerprüfung in Göttingen

    Es wird bereits über die Siegerprüfung in Göttingen berichtet in der Zeitung.

    Ist das die vom SV versprochene grosse Werbekampagne?

    Lesen Sie dem Bericht der HNA, die Hessische/Niedersächsische Allgemeine, hier:

    http://www.hna.de/lokales/goettingen/setzten-hundebesitzer-verbotene-elektroschock-geraete-ein-3108402.html

    13-09-2013 om 10:13 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Grosser Skandal im SV - PETA berichtet über Tierquälerei

    Anscheinend hat die SV-Hauptgeschäftsstelle Überstunden machen müssen. Nachdem tagsüber ein Bericht der Tierschutzorganisation PETA wie ein Lauffeuer durch Schäferhundland gezischt war, beeilte man sich um den Schaden zu begrenzen:

    Information des SV-Vorstandes

    12.09.2013 - 20:07

    Der Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. wurde im Laufe des heutigen Tages mit einer Veröffentlichung von Videoaufnahmen konfrontiert, die über die Tierschutzorganisation peta im Internet vorgestellt wurden.

    Die Videosequenzen, mit Aufnahmedaten von Juli und August 2013, zeigen u.a. Teilnehmer der diesjährigen SV-Bundessiegerprüfung  in Trainingssituationen und erheben den Vorwurf des Einsatzes und der Verwendung von E-Geräten.

    Diese Vorwürfe werden seitens des Vereins sehr ernst genommen. Unmittelbar nach der Veröffentlichung wurde mit der Aufklärung der Sachverhalte begonnen.

    Der Verein stellt unmissverständlich fest, dass der Einsatz von E-Geräten mit der Satzung, dem Tierschutz  und den sportlichen Zielen unvereinbar ist. 

    In der Sache wurden folgenden Entscheidungen getroffen:  

    Um eine lückenlose Aufklärung zu gewährleisten wird gegen jeden Betroffenen ein vereinsinternes Ordnungsverfahren eingeleitet und durchgeführt.

    Die Tierschutzorganisation peta wird gebeten, sämtliches zur Aufklärung dienliches Videomaterial zur Verfügung zu stellen.

    Hinsichtlich der angekündigten Strafanzeigen sichert der Verein schon heute eine vollumfängliche Unterstützung der Ermittlungen an.

    Sollten sich die Vorwürfe als begründet erweisen, so erfolgt eine rückwirkende Disqualifikation einhergehend mit der Aberkennung der erreichten Platzierung.

    Seitens der betroffenen Teilnehmer wurde eine Ehrenerklärung abgegeben, die beinhaltet, dass auf dem gezeigten Videomaterial kein E-Gerät benutzt wurde.

    Die betroffenen Personen stimmen dieser Entscheidung vollumfänglich zu.

    Im Rahmen der Auslosung wurde diese Entscheidung durch den SV-Bundespressesprecher öffentlich gemacht.

    Was war die Ursache?

    Lesen Sie den PETA-Bericht an dieser Stelle: http://www.peta.de/web/teletakter.7712.html

    13-09-2013 om 09:09 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.„Willkommen zur SV-BSP in Göttingen“ schreibt der SV

    Und sie hat begonnen! 

    Fast symbolisch!

    Wenn die ersten Starter bekannt gemacht werden ist Rainer Fichtner dabei.

    Auszug SV-Kurzmitteilung anlässlich der BSP:

    „Am Start in Abt. B Freitag 07:00 Uhr

    0603 Christina Tillmann mit Bella vom dunklen Zwinger

    0505 Rainer Fichtner mit Dax von Alstaden“

    Das ist ein Schlag ins Gesicht eines jedes fairen Hundesportlers.

    Auf das gestern durch PETA veröffentlichte Kurzvideo ist er der Mann der seinem schwarzen Hund bei Flutlicht ordentlich auf die Schnauze haut. Es sind die kurzen neidischen Schläge sehr gut sichtbar, während Sascha Angelmaier als Schutzdiensthelfer mit Teletakter in der Hand zuschaut. Trotzdem darf Rainer Fichtner, vom SV völlig unbehelligt, an den Start gehen von der wichtigsten Veranstaltung des Jahres im Leistungshundesport.

    Armer Hund!

    Armer Führer!

    Armer Verein!

    Der Schutzdiensthelfer Christian Mieck wartet auf ihm. Er wurde laut Gästebucheinträge bereits beim Staatsanwalt angezeigt, und obwohl wir den Bundesausbildungswart Heinz Gerdes ausführlich informiert haben, wird nichts gemacht.

    Typisch SV? Jawohl. Auf Englisch heißt es: Denial! Auf Deutsch: Verleugnung! Wie immer halt.

    Auf dieser Art und Weise kann man ein Verein und sein Ruf auch vernichten.

    Ich bitte alle meinen Lesern sich an die Protestaktion, die sich an der unteren Seite der PETA-Information befindet, zu beteiligen. Ein paar Clicks können viel bedeuten! Helfen Sie diesen Verein umzukrempeln, ich bitte Sie! Schreiben Sie sich Ihren Frust von der Seele und ergänzen Sie das vorbereitete Schreiben!

    Derzeitige Erfolgsstatistik, Samstag, 14/09/2013 um 10.00 Uhr:

    Versendete Protest-Mails:  1.929
    Versendete Einladungen:  20

    13-09-2013 om 00:00 geschreven door Jantie  


    12-09-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Frei zugänglich im Internet

    Erlebnisbericht zur BSZS 2013 in Kassel

    von Cornelia Wellnitz, LG-Schriftwart LG 20 Mecklenburg-Vorpommern

    Persönliche Eindrücke und Wahrnehmung der Bundessiegerschau 2013

    Eine gelungene Veranstaltung für „wichtige“ Menschen im Hintergrund, Strohmänner/Frauen im Vordergrund, vielen Gerüchen und unterschiedlichen Nationen, Stimmengewirr, enormen Geräuschpegel, verschiedenen Altersgruppen sowie vielen großen und kleinen Hunden. Ein Treffpunkt für sogenannte Freunde des Deutschen Schäferhundes, den man gut ins Ausland verkaufen kann (nach der Siegerschau schon auf dem Parkplatz), aber eigentlich nicht für den normalen ehrlichen Züchter oder das normale Vereinsmitglied, die Ihre Hunde noch selber ausbilden und vorführen. (Wer will einen gesunden wirklich ausgebildeten No Name kaufen?) Ein teurer Kurzurlaub mit emotionalen  sowie konditionellen Tiefen und Höhen eines Hundesportlers, gestressten Autofahrern und wunderschönen Schäferhunden.

    Die Parkplatzsituation war konfus und nicht geregelt. Die Wege weit und rutschig. (Hundekot überall)
    Die Anmeldung für die Schau und den Schutzdienst eine Katastrophe. Eine körperliche Herausforderung an alle. Es herrschte Ellenbogentaktik und geballte Wortkraft innerhalb einer großen Menschentraube um den Anmeldebereich herum. Hier werden von einzelnen Personen (Frau Kao) 14 Rüden hintereinander zum Schutzdienst angemeldet, die Stimmung ist hoch explosiv.
    Anmeldebeginn war eigentlich erst ab 14 Uhr, aber schon um 13 Uhr waren die begehrtesten Zeiten vergeben und eine lautstarke Diskussionen im Gange. Warum erfolgt die Vergabe der Schutzdienstzeiten nicht nach Meldeeingang oder Startnummer und wird dem Mitglied mit den Unterlagen zugeschickt? Jeder kann sich so bestens langfristig auf seinen Einsatz vorbereiten.
     
    Gleiches galt im Anmeldebereich für die einzelnen Altersklassen der Hunde. Fehlende Absperrungen und Leitwege im Anmeldebereich sorgten hier auch wiederum für eine riesige Menschentraube die wiederum  gefrustet und genervt in einem nicht belüfteten Raum ausharren mussten.

    Das Highlight der Veranstaltung der Schutzdienst der Rüden und Hündinnen in den Gebrauchshundeklassen war sehenswert und erschreckend zugleich. Im abgesperrten Wartebereich gleich neben dem Helferzelt erfolgten über Ruf- und Handzeichen noch einmal Absprachen und nicht regelkonforme Auswechslungen von Schutzdiensthelfern nach Besitzer oder Halter sowie Hund. Diese Hunde bekamen z.B. nur vorgetäuschte Stockschläge oder wurden im Vorbeilaufen mit dem Arm eingefangen. Dabei dreht der Helfer sich absichtlich mit dem Rücken zum Richter und vermittelt so ein völlig falsches Bild vom Hund. Andere wurden gnadenlos vorgeführt und etliche um eine angepasste Bewertung geprellt.

    Fazit: Schutzdienst

    Kein Schutzdiensthelfer darf selbst nach dem Probetraining wissen, ob er bei den Rüden oder bei den Hündinnen eingesetzt wird. Die Auswahl erfolgt per Los direkt vor Veranstaltungsbeginn und öffentlich. Der Helfer muss mental in der Lage sein, sich in jeder Situation zu behaupten, der Hund sowieso.

    Zwischen dem Wartebereich und dem Helferzelt ist unbedingt ein Sichtschutz anzubringen, um unsportliche Absprachen zwischen Helfern und Vorführern zu vermeiden.

    Ein zweiter Zuchtrichter im Helferzelt regelt völlig unabhängig von dem Wechselschema der Helfer und vor Nennung des Namens und der Startnummer des Hundes den Einsatz der Helfer. Er kann als direkter Austauschpartner zum agierenden Zuchtrichterrichter auf dem Platz eingesetzt werden. Kein Mensch ist in der Lage, stehend über so eine lange Zeitdistanz, die Konzentration und Ausdauer für eine gerechte Bewertung des Schutzdienstes aufrecht zu erhalten.

    Der Anbiss des Hundes darf nur in Richtung des Richters erfolgen. Stellen und Verbellen des Hundes indem der Helfer den Rücken zum Zuchtrichter dreht um einen vermeintlichen Anbiss vorzutäuschen, oder um Stockschläge vorzutäuschen, führen zur sofortigen Disqualifikation des Helfers.

    Die Einschätzung des Schutzdienstes erfolgt nach Führigkeit des Hundes, der Triebigkeit, dem sicheren Stellen des Helfers, dem beständigen Verbellen und einer sichtbaren Grundfreudigkeit am Schutzdienst. Meideverhalten des Hundes (Bogen laufen) oder Angstbeißer werden sofort disqualifiziert.

    Die Einschätzung und der Abgleich des Schutzdienstes erfolgt von beiden Zuchtrichtern erst intern über Funk und danach über Mikrofon.

    Das Vorführen der Hunde in den einzelnen Klassen und Ausstellungsringen ist eine regelrechte mentale und körperliche Herausforderung an Mensch und Hund. Lautstarkes tröten, hupen, kreischen, läuten, Menschen stehend auf Trittleitern und Hunden mit Tunnelblick erinnern an eine große Manege im Zirkuszelt. Warum in aller Welt, muss das sein, wer hat sich diese Art von Präsentation eines Hundes ausgedacht? Der Hund ist im Ring gar nicht mehr in der Lage, die Geräusche präzise auseinander zu halten. Er will eigentlich nur weg, geht aber nicht, weil er ja an der Leine ist und funktionieren muss. Nach den Qualifikationsläufen merkt man den Hunden am nächsten Tag diesen Frust an. Von Verweigerung bis Krankschreibung ist alles möglich.

    Fazit: Schau

    Kein Hund darf im Schauring mehr mit akustischen Verstärkern angerufen werden.

    Die normale Stimme muss als Ruf- und Lockruf ausreichen. Hier zeigt sich dann deutlich die enge Bindung zwischen Hund und Besitzer oder nur das eintrainierte Vorführen.

    Besucher und andere Teilnehmer einer Ausstellung müssen  einem angemessenen Abstand zum Ausstellungsring einhalten, damit die Anrufer in direkten Kontakt zu ihren Hunden stehen können.

    Jegliches Wettrennen und Überholen in der freien Runde in den Gebrauchshundeklassen sind vom Zuchtrichter sofort zu unterbinden und die Freie Runde zu wiederholen. Durch die Teilnahme vieler Nationen wird hier auch sehr viel südländisches Temperament hereingebracht und zum Showevent umfunktioniert. Das ist nicht der Hintergrund der Freien Runde. Hier sollte es um die Physiologie und Anatomie des Hundes, sowie Harmonie und Führigkeit gehen. Durch den großen Altersunterschied der Vorführenden sind solche Temporunden einfach unsportlich und unfair.

    Die Laufrunden sind im normalen Lauftempo ohne Hilfsmittel (Bälle, ect.) freihändig auszuführen.

    Der Hund darf nach dem Hörzeichen „Fuß“ nicht mehr am Halsband geführt, gezogen oder berührt werden. Dadurch wird gute Ausbildung deutlich sichtbar gemacht.

    Hunde, die sich dieser Aufgabenstellung wiedersetzen oder sich Laufunfreudig zeigen, sind sofort wegen mentaler Schwäche oder schlechter Ausbildung ohne Ansehen des Zwingernamens oder des Hundeführers an die letzte Stelle zu verweisen.

    In den Gebrauchshundeklassen ist auf Grund des Ausbildungsgrades diese Aufgabe kein Hindernis, sondern eine Pflicht.

    Es wird Zeit etwas zu verändern, eine Werbeikone wie George Forman reicht dazu nicht aus. Alles in allem, das Wetter war Hundegerecht toll!

    Cornelia Wellnitz, LG-Schriftwart LG 20

    12-09-2013 om 12:17 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Siegerschau Kassel – „Der Trog ist geblieben…“
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Bild zeigt eine Arbeit von Prisca Würgler

     

    Weitere Postkarten von ihrer Hand finden Sie hier:

    Link: http://www.zalp.ch/index3.php?content=postkarten

    Während wir bereits dabei sind unsere Koffer zu packen um nach Bielefeld zu reisen, da werden wir uns nämlich für die Siegerprüfung  einquartieren, um in Göttingen noch ein paar Leute wachzurütteln, bedanken wir dem Schreiber für die Zeit und die Mühe die er sich genommen hat seine Gedanken anlässlich der Siegerschau in Kassel zusammenzufassen.Wir anerkennen es sehr, wenn jemand noch unbedarft seine Meinung schreibt in Zeiten wo andere Meinungen unerwünscht sind. Es stehen heute strenge Strafen auf freie Meinungsäusserung und es muss immer streng gemassregelt werden.

    Hallo Jantie,

    ich möchte auch ein paar Eindrücke von der Siegerschau in Kassel geben. Vorweg, ich war Zuschauer, habe keinen Hund ausgestellt. Ich habe auch lange nachgedacht, ob ich nicht eine Nachricht an den Vorstand schreibe. Aber das kann ich mir sparen. Wen interessiert es da… Unseren Präsidenten?? Nee… Mit Sicherheit nicht… Und der Rest?? Naja, sag ich nichts zu.

    Schutzdienst am Freitag war zweigeteilt. Bei den Hündinnen vielleicht etwas zu streng. Aber Herr Mayer war fair und hat sehr gleichmäßig gerichtet. Dafür Kompliment. Aber bei den Rüden dafür viel zu lasch. Da waren viele Geschenke dabei… Ich glaube Herr Gerdes als Ausbildungswart hat sich keinen Gefallen getan, er hat sich da mit seinen Bewertungen zum Clown und zur Witzfigur gemacht. Ernst nehmen kann ich diesen Mann wirklich nicht.

    In den unteren Klassen wurde bei Herrn Goldlust und bei Herrn Teubert viel Politik gemacht. Herr Mast und Herr Nitschke haben für mich sehr gut gerichtet, keine Politik. Herr Goldlust hat wieder seine eigenen Hunde ausgestellt, gemeldet auf die namen von Nobodys, seine Frau hat in der Jugendklasse fleißig die Hündin Henrike angerufen… weil sie Herrn Goldlust gehört. Das finde ich schlecht. Aber das wird sich wohl nie richtig ändern.

    Von Herrn Quoll hatte ich eigentlich vieles mehr erwartet, leider wurde ich da sehr enttäuscht. Überhaupt keine Ringordnung, Herr Quoll wirkte hilflos und überfordert. Auch er hat seinen „Dunstkreis“ mit Josephine Kao, Klaus Sievers, Koller, Scheerer bestens bedient. Auch bei ihm war viel politisch.

    Erweiterung der Blutlinien keine Spur… Ganz im Gegenteil… Mit ihm wird alles noch enger. Ich weiß nicht, warum er sich nicht einfach an seine Worte gehalten hat... Vielleicht gebt er mir irgendwann mal eine begründung dafür… Ich glaube es aber nicht. Im SV werden Probleme einfach ausgesessen, bis keiner mehr dran denkt.

    Hat sich eigentlich nichts geändert. Der Trog ist geblieben nur die Schweine haben sich geändert.

    Ach... ja! Die Sache mit Yankee stimmt wohl… Der hat wohl tatsächlich keine SchH-3! Nunja… Ich war nur Zuschauer... Es ärgert mich aber trotzdem.

    Der Verfasser ist uns namentlich bekannt.

    12-09-2013 om 00:00 geschreven door Jantie  


    11-09-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Öffentlichkeitsarbeit und Networking gross geschrieben
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Der Druck auf die Rassehundvereine wird immer grösser. Jeder Schäferhundliebhaber wird sich die Doku: „Pflegefall Schäferhund?! Das Ende einer Deutschen Legende“ erinnern. Und es wird nicht nachgelassen! Was meine Sportsfreunde auf internationale Ebene leisten ist weiterhin beeindruckend. Jemima Harrison‘s „Pedigree Dogs Exposed – Three years on“ (= 3 Jahre danach – ein Portrait von den gewaltigen Folgen eines Dokumentarfilms) wurde vorgestern sogar nochmal ausgestrahlt in Flandern, nachdem es in den Nachbarländer schon überall gesendet wurde und viel Menschen zum Nachdenken bewegt hat.

    Einige Einschätzungen über diese Arbeit lesen Sie an dieser Stelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Pedigree_Dogs_Exposed

    Sie finden die Doku mit spanischen Untertiteln hier: „Three years on”: http://www.youtube.com/watch?v=x7RTsVfMHQk

    Auch mein Freund Chris Jung von Petwatch war in der Zwischenzeit nicht untätig und hat nach seiner Publikation vom „Schwarzbuch Hund“ viele Vorträge abgehalten und bei Befragungen (sogar am Bundestag) mitgearbeitet, damit der Mensch über sein Verhalten nachdenkt.

    An dieser Stelle können Sie einige seiner Thesen nachlesen: http://petwatch.blogspot.be/

    Ich darf an dieser Stelle hinweisen auf eine aktuelle Sendung die morgen bei 3Sat in Primetime (zur besten Sendezeit) ausgestrahlt wird. Sie heisst: „Mensch, Hund!“

    Kurzer Artikel zu der Sendung: http://www.3sat.de/page/?source=/wissenschaftsdoku/sendungen/170941/index.html

    Die Sendung wird ausgestrahlt, morgen 12. September, um 20.15 Uhr, aber auch in der Mediathek des Senders kann man die Doku bereits sehen:http://www.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=37473

    Weitere Sportsfreunde sind sehr intensiv mit dem Thema Hund, seine Gesundheit und sein Wohl beschäftigt. Ich glaube sie werden nicht nachlassen in ihren Bestrebungen einen gesunderen Hund zu erzielen und es werden sich letztendlich auch der VDH und die Deutschen Rassehundvereinen beugen müssen für die Macht der Öffentlichkeit und für die Vernunft. Sie sind sowieso schon viel zu lange untätig geblieben.

    In diesem Sinne! Ut aliquid fiat!

    Ein Auszug aus Wikipedia:

    Das Hauptziel der externen Public Relations ist der strategische Aufbau einer Beziehung zwischen Organisationen (z. B. Unternehmen, gemeinnützigen Institutionen, Parteien) einerseits und externen Stakeholdern (z. B. Kunden, Lieferanten, Aktionären, Arbeitnehmern, Spendern, Wählern) anderseits, um Sympathie und Verständnis dieser Gruppen gegenüber der Organisation zu erzeugen. Dazu gehört die Gewinnung von Meinungsführern, Beeinflussung politischer Entscheidungsträger (Lobbyismus), die Okkupation von Begriffen (Wording), d. h. die Bereitstellung eines Katalogs an Euphemismen, deren Nutzung den Aufbau eines konsistenten Bildes in der Öffentlichkeit fördern soll. Ein weiteres Ziel externer Öffentlichkeitsarbeit ist der Ausbau des Bekanntheitsgrads einer Organisation (etwa durch Media Relations).

    Hauptaufgabe der internen Public Relations ist der Aufbau einer Corporate Culture und eines Corporate Image. Die hauptsächliche Anspruchsgruppe sind dabei die Mitarbeiter (Mitglieder), besonders hervorzuheben sind Führungskräfte. Dabei werden als Einzelfunktionen (nicht unbedingt systematisch ausgefeilt) die Informations-, Kontakt-, Image-, Harmonisierungs-, Stabilisierungs-, Absatzförderungs-, Kontinuitäts-, Balance- und Sozialfunktion unterschieden. Anlässe sind etwa die Einführung neuer Produkte auf den Markt, Personalveränderungen, Jubiläen, Jahresabschlüsse, Aufnahme neuer Beziehungen, das soziale Engagement, wichtige Besuche und Krisenkommunikation.

    11-09-2013 om 09:55 geschreven door Jantie  


    09-09-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Eine soeben eingetroffene Reaktion eines Lesers:

    “Schau mal hier Jan!“

    E-Reizgeräte: VDH erneuert Verbotsbeschluss

    (huj) Der VDH hat auf seiner jüngsten Vorstandssitzung nach ausführlicher Erörterung der Sachlage seinen Beschluss vom 26. April 2002 (der wiederum auf einem Beschluss aus dem Jahr 1981 basiert) erneuert: "Die Anwendung von Elektroreizgeräten einschließlich des Anbringens und Anlegens solcher Geräte sowie entsprechender Attrappen ist auf Übungsplätzen und Ausbildungsgeländen von VDH-Mitgliedsvereinen untersagt."

    Siehe bitte Original mittels Link: http://www.hund-jagd.de/content/index_html?a=3&b=9&docID=2391

    09-09-2013 om 20:57 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Auf Nachfrage - Bisschen Hintergrundwissen

    Wer gedacht hat, dass wir alles selber angefertigt, geschnitten und erfunden haben, täuscht sich. Diese Parodie-Applikation steht weltweit jeden zur Verfügung. „The Telegraph“ hat mal eine Auswahl angeboten von den 25 beliebtesten Parodien dieser Art.

    Diese „memes“ (unit of cultural information = Gedankeneinheit) finden Sie hier:

    http://www.telegraph.co.uk/technology/news/6262709/Hitler-Downfall-parodies-25-worth-watching.html

    Es gibt sogar Webseiten wo jeder sich etwas aussuchen kann. Besuchen Sie:

    http://hitlerparody.wikia.com/wiki/Hitler_Parody_Wiki

    Wir sind also nicht die ersten die eine Botschaft mittels dieser frei im Internet zu Verfügung stehenden Applikation verwendet haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es hier eine Parodie betrifft, die einzig und alleine die Absicht hat Leute zum Reflektieren und Besinnen zu bewegen. Anscheinend ist das bereits gelungen.

    Manchmal dauert es halt ein wenig länger, bevor man drüber  lachen kann. Bekanntlich hat sich auch die Britische BBC-Erfolgsserie: ‘Allo! ‘Allo!, nachdem sie schon seit 1982 mit großem Erfolg in über 50 Länder ausgestrahlt wurde, erst mit großer Verspätung in Deutschland durchsetzen können. Siehe: http://news.bbc.co.uk/2/hi/entertainment/7286459.stm

    Sollte sich jemand vom Vorstand persönlich und ernsthaft in seiner Ehre angegriffen fühlen, bzw. den Sinn dieser Parodie (zu zeigen welcher Absurdität im Raum steht, wenn Benutzer von Elektroreizgeräten zugelassen werden bei einer Meisterschaft in einem Verein der den Gebrauch in seinen Statuten – und die des übergeordneten Dachverbandes VDH - aus tierschutzgründen verbietet) nicht schätzen können, kann er uns das gerne per einfache Mail mitteilen. Wir löschen den Scherz dann gerne.

    Oder man schaut sich die Parodie einfach mal an, wenn es um ein nicht-Schäferhund-relatiertes Thema geht: http://www.youtube.com/watch?v=9_EcybyLJS8

    09-09-2013 om 00:00 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Reaktionen

    "Hallo Jan, mit o. g. Parodie kann ich ganz gut leben. Aber in Anbetracht, dass einige Leute im Verein nur darauf warten Dir den Hals umzudrehen, wäre mir der Beitrag zuheftig. Mit freundlichen Grüßen"

    „Hallo Jan, ich habe mir eben das Video angesehen und fürchte, dass die Parodie, die ich persönlich ganz lustig fand, Tsunami-hohe Wellen schlagen wird.Die Deutschen sind da sehr empfindlich und ich glaube nicht, dass Gerdes und Konsorten sich ungestraft als Nazis darstellen lassen. Zumindest hätten sie jetzt einen Aufhänger um zurückzuschlagen. Ich an ihrer Stelle würde es tun. Ich fürchte, der SV dreht dir - bildlich gesprochen - dafür den Hals um... Ich würde das Video noch schnell löschen. Schließlich will ich ja auch weiterhin deinen Blog lesen! Viele Grüße“

    „Liebe Xyz,

    Die grosse Absurdität die ich hier aufzeigen möchte ist diese, dass, wie gerade auf Facebook kommentiert wird, der Einsatz von Elektroreizgeräten im SV bundesweit geduldet wird, während alle unsere Statuten (und dieser des VDH) gerade diesen Einsatz verbieten. Es sollten im Verein alle Tierschutzgesetze respektiert werden und wie viele Schreiber, vom Norden bis in den Süden, schriftlich auf Facebook dokumentieren, wird  der Einsatz durch unsere Spitzenleute überall toleriert. Das kann nicht im Sinne des Schäferhundes, seinen Verein und seinen Mitglieder sein.

    Wenn meine freundliche Schreiben alle ignoriert werden, und überhaupt nichts bewegen, dann muss man nach Wege suchen, damit das Thema auch wirklich ankommt. Hoffentlich kann dieser kleine Scherz dazu beitragen einige Leute wachzurütteln bzw. einige Leute der absoluten Absurdität in diesem unseren SV zu überzeugen.

    Was ist jetzt wichtiger, eine 4-Minuten Parodie, oder das Gespräch über den Einsatz von Elektroreizgeräten im Hundesport? Sollte ein klares Statement vom SV im Bezug auf ein totales Verbot kommen, lösche ich gerne diese Parodie.

    Wieso soll diese Parodie Tsunami-hohe Wellen schlagen, während meine ausführliche Schreiben anscheinend keine Wirkung haben? Verkehrte Welt?

    LG, Jan“

    09-09-2013 om 00:00 geschreven door Jantie  




    >

    Blog tegen de wet? Klik hier.
    Gratis blog op https://www.bloggen.be - Bloggen.be, eenvoudig, gratis en snel jouw eigen blog!