Foto
Hoffnung nun gestorben!!
Aber nicht anonym!!

Bloggen.be/hd ist NICHT verantwortlich für Einträge im Gästebuch! IP-Adressen der Schreiber werden ggf. den Behörden zugeleitet!

UNBEDINGT LESEN!!
  • Umsatz nur für Elite-Gross-Züchter = Umsatzübung im SV / VDH
  • Verstöße gegen Zuchthygiene und Ethik im SV und im VDH
  • Team Marlboro Cheaters - Brief an Dachverbände
  • Pflegefall Schäferhund?!
  • KURZ BERICHT – Über Handel und Gewerbe im SV und im VDH
  • Indiana's Story
  • Tiefenwahrnehmung Februar 2016: Umsätze mit Deckgeld
    Inhoud blog
  • Für all diejenige die nicht auf den soziale Medien mitlesen können
  • Wie redet man so?
  • Reaktionen darauf
  • Hören wir auf! Es hat keinen Sinn!
  • Das Debakel – Die Schande
  • OHNE WORTE
  • Messler
  • Was heute im SV zählt!
  • Das soll eine Hündin sein?
  • Beschwerden der Hobbyzüchter (die sich an die Regeln halten)
  • Reinrassige Schäferhunde
  • FÜR ALLE, DIE ES BETREFFEN KÖNNTE
  • Richterseminar in Augsburg – für Gewerbebetreibenden?
  • Altes Zitat... von Messler
  • Darf man die Reisen der Zuchtrichter in Frage stellen?
  • Leserzuschrift 24/11/2017
  • Messler Interview 2.
  • Messler Interview
  • Insider kommentieren, die Zweite
  • Insider kommentieren
  • Ohne Papierkram, keine Zuchtschau, und keine Bewertungen
  • Auslese-Zucht im Verein für Deutsche Schäferhunde SV e.V., Augsburg
  • Rassestandard und seinen Abweichungen – Ist Quoll blind?
  • Stichwort Gebrauchsqualitäten / Gangwerk
  • Mémoires – Le duc de Saint-Simon gewidmet
  • Messlers Messkommission
  • Im SV keine Decakte für normale Schäferhundzüchter!
  • Kein Betrug im SV?
  • Campeonato de Pastor Alemán, Mexiko 2016
  • Kommentar
  • Zuschrift mit Frage und Kommentar
  • German Shepherd Dog “World Union” (WUSV) thrown out of the FCI
  • Kündigung Vertrag FCI mit WUSV
  • Wikileaks, Panama Papers, Paradise Papers, Bloggen…
  • Unsicherheiten FCI und WUSV
  • World Dog Show 2017 Leipzig: ‘And the Winner is…’
  • Impressionen - Gute Laune zum bösen Spiel
  • Der Spencer di Casa Massarelli kriegt jetzt ne Schaufel!
  • Armistice? Niemals! Waffenruhe? Fehlanzeige!
  • Leipzig 2017
  • FCI World Dog Show & German Winner Show - Leipzig 2017
  • Grösse Geschäfte mit Chinesen – Eine Auswahl
  • Vorbei Flutlichtschau OG Wildeshausen!
  • Wer machte schon den Vergleich mit dem Schweinetrog?
  • Prüfung im hohen Norden – Gibt es Verdachtsmomente?
  • Zusammenfassungen Infos aus Skandinavien
  • Trübe Gedanken
  • Hundefabriken
  • Hundehandel unter dem WUSV-Dach
  • Bloggen.be/hd - Massvoll im Ton, aber bestimmt in der Sache!
  • Messler versus Realität - AT-Atrappen! Aber Sieger!
  • Beweise gefällig 02.
  • Beweise gefällig 01.
  • Und, Herr Präsident Messler!
  • Umsätze ausgelesener Züchter (im Kreis der Kölner Klüngel)
  • SV-Vereinspräsident schwer unter Druck - Leserzuschrift
  • Türkei ist WUSV
  • Abändern von Ahnentafeln für Zuchtrichter
  • Der Präsident fragt! Die Mitglieder antworten!
  • Tautz schwenkt die Fahne für die Teletaktbenutzer!
    Archief per week
  • 11/12-17/12 2017
  • 04/12-10/12 2017
  • 27/11-03/12 2017
  • 20/11-26/11 2017
  • 13/11-19/11 2017
  • 06/11-12/11 2017
  • 30/10-05/11 2017
  • 23/10-29/10 2017
  • 16/10-22/10 2017
  • 09/10-15/10 2017
  • 02/10-08/10 2017
  • 25/09-01/10 2017
  • 18/09-24/09 2017
  • 11/09-17/09 2017
  • 04/09-10/09 2017
  • 28/08-03/09 2017
  • 21/08-27/08 2017
  • 14/08-20/08 2017
  • 07/08-13/08 2017
  • 31/07-06/08 2017
  • 24/07-30/07 2017
  • 17/07-23/07 2017
  • 10/07-16/07 2017
  • 03/07-09/07 2017
  • 26/06-02/07 2017
  • 19/06-25/06 2017
  • 12/06-18/06 2017
  • 05/06-11/06 2017
  • 29/05-04/06 2017
  • 22/05-28/05 2017
  • 15/05-21/05 2017
  • 08/05-14/05 2017
  • 01/05-07/05 2017
  • 24/04-30/04 2017
  • 10/04-16/04 2017
  • 03/04-09/04 2017
  • 27/03-02/04 2017
  • 20/03-26/03 2017
  • 13/03-19/03 2017
  • 06/03-12/03 2017
  • 27/02-05/03 2017
  • 20/02-26/02 2017
  • 13/02-19/02 2017
  • 06/02-12/02 2017
  • 30/01-05/02 2017
  • 23/01-29/01 2017
  • 16/01-22/01 2017
  • 09/01-15/01 2017
  • 02/01-08/01 2017
  • 25/12-31/12 2017
  • 19/12-25/12 2016
  • 12/12-18/12 2016
  • 05/12-11/12 2016
  • 28/11-04/12 2016
  • 21/11-27/11 2016
  • 14/11-20/11 2016
  • 07/11-13/11 2016
  • 31/10-06/11 2016
  • 24/10-30/10 2016
  • 17/10-23/10 2016
  • 10/10-16/10 2016
  • 03/10-09/10 2016
  • 26/09-02/10 2016
  • 19/09-25/09 2016
  • 12/09-18/09 2016
  • 05/09-11/09 2016
  • 29/08-04/09 2016
  • 22/08-28/08 2016
  • 15/08-21/08 2016
  • 08/08-14/08 2016
  • 01/08-07/08 2016
  • 25/07-31/07 2016
  • 11/07-17/07 2016
  • 04/07-10/07 2016
  • 27/06-03/07 2016
  • 20/06-26/06 2016
  • 13/06-19/06 2016
  • 06/06-12/06 2016
  • 16/05-22/05 2016
  • 09/05-15/05 2016
  • 25/04-01/05 2016
  • 18/04-24/04 2016
  • 11/04-17/04 2016
  • 04/04-10/04 2016
  • 28/03-03/04 2016
  • 21/03-27/03 2016
  • 14/03-20/03 2016
  • 07/03-13/03 2016
  • 29/02-06/03 2016
  • 22/02-28/02 2016
  • 15/02-21/02 2016
  • 08/02-14/02 2016
  • 01/02-07/02 2016
  • 25/01-31/01 2016
  • 18/01-24/01 2016
  • 11/01-17/01 2016
  • 04/01-10/01 2016
  • 21/12-27/12 2015
  • 14/12-20/12 2015
  • 07/12-13/12 2015
  • 30/11-06/12 2015
  • 23/11-29/11 2015
  • 16/11-22/11 2015
  • 09/11-15/11 2015
  • 02/11-08/11 2015
  • 26/10-01/11 2015
  • 19/10-25/10 2015
  • 12/10-18/10 2015
  • 05/10-11/10 2015
  • 28/09-04/10 2015
  • 21/09-27/09 2015
  • 07/09-13/09 2015
  • 31/08-06/09 2015
  • 24/08-30/08 2015
  • 17/08-23/08 2015
  • 10/08-16/08 2015
  • 06/07-12/07 2015
  • 08/06-14/06 2015
  • 01/06-07/06 2015
  • 11/05-17/05 2015
  • 04/05-10/05 2015
  • 27/04-03/05 2015
  • 20/04-26/04 2015
  • 13/04-19/04 2015
  • 06/04-12/04 2015
  • 23/03-29/03 2015
  • 16/03-22/03 2015
  • 09/03-15/03 2015
  • 02/03-08/03 2015
  • 23/02-01/03 2015
  • 16/02-22/02 2015
  • 09/02-15/02 2015
  • 19/01-25/01 2015
  • 12/01-18/01 2015
  • 05/01-11/01 2015
  • 30/12-05/01 2014
  • 10/11-16/11 2014
  • 03/11-09/11 2014
  • 27/10-02/11 2014
  • 20/10-26/10 2014
  • 13/10-19/10 2014
  • 06/10-12/10 2014
  • 29/09-05/10 2014
  • 22/09-28/09 2014
  • 15/09-21/09 2014
  • 08/09-14/09 2014
  • 01/09-07/09 2014
  • 25/08-31/08 2014
  • 18/08-24/08 2014
  • 28/07-03/08 2014
  • 21/07-27/07 2014
  • 14/07-20/07 2014
  • 07/07-13/07 2014
  • 30/06-06/07 2014
  • 23/06-29/06 2014
  • 09/06-15/06 2014
  • 02/06-08/06 2014
  • 26/05-01/06 2014
  • 19/05-25/05 2014
  • 12/05-18/05 2014
  • 05/05-11/05 2014
  • 28/04-04/05 2014
  • 21/04-27/04 2014
  • 14/04-20/04 2014
  • 24/03-30/03 2014
  • 10/03-16/03 2014
  • 03/03-09/03 2014
  • 24/02-02/03 2014
  • 17/02-23/02 2014
  • 10/02-16/02 2014
  • 03/02-09/02 2014
  • 20/01-26/01 2014
  • 13/01-19/01 2014
  • 06/01-12/01 2014
  • 30/12-05/01 2014
  • 23/12-29/12 2013
  • 16/12-22/12 2013
  • 09/12-15/12 2013
  • 02/12-08/12 2013
  • 25/11-01/12 2013
  • 18/11-24/11 2013
  • 11/11-17/11 2013
  • 04/11-10/11 2013
  • 28/10-03/11 2013
  • 21/10-27/10 2013
  • 14/10-20/10 2013
  • 07/10-13/10 2013
  • 30/09-06/10 2013
  • 23/09-29/09 2013
  • 16/09-22/09 2013
  • 09/09-15/09 2013
  • 02/09-08/09 2013
  • 26/08-01/09 2013
  • 19/08-25/08 2013
  • 12/08-18/08 2013
  • 05/08-11/08 2013
  • 29/07-04/08 2013
  • 08/07-14/07 2013
  • 01/07-07/07 2013
  • 24/06-30/06 2013
  • 17/06-23/06 2013
  • 10/06-16/06 2013
  • 03/06-09/06 2013
  • 27/05-02/06 2013
  • 20/05-26/05 2013
  • 13/05-19/05 2013
  • 06/05-12/05 2013
  • 29/04-05/05 2013
  • 22/04-28/04 2013
  • 15/04-21/04 2013
  • 08/04-14/04 2013
  • 01/04-07/04 2013
  • 25/03-31/03 2013
  • 18/03-24/03 2013
  • 11/03-17/03 2013
  • 04/03-10/03 2013
  • 25/02-03/03 2013
  • 18/02-24/02 2013
  • 11/02-17/02 2013
  • 04/02-10/02 2013
  • 28/01-03/02 2013
  • 21/01-27/01 2013
  • 14/01-20/01 2013
  • 07/01-13/01 2013
  • 31/12-06/01 2013
  • 24/12-30/12 2012
  • 17/12-23/12 2012
  • 10/12-16/12 2012
  • 03/12-09/12 2012
  • 26/11-02/12 2012
  • 19/11-25/11 2012
  • 12/11-18/11 2012
  • 05/11-11/11 2012
  • 29/10-04/11 2012
  • 22/10-28/10 2012
  • 15/10-21/10 2012
  • 08/10-14/10 2012
  • 01/10-07/10 2012
  • 24/09-30/09 2012
  • 17/09-23/09 2012
  • 10/09-16/09 2012
  • 03/09-09/09 2012
  • 27/08-02/09 2012
  • 20/08-26/08 2012
  • 13/08-19/08 2012
  • 06/08-12/08 2012
  • 30/07-05/08 2012
  • 23/07-29/07 2012
  • 16/07-22/07 2012
  • 09/07-15/07 2012
  • 02/07-08/07 2012
  • 25/06-01/07 2012
  • 18/06-24/06 2012
  • 11/06-17/06 2012
  • 04/06-10/06 2012
  • 28/05-03/06 2012
  • 21/05-27/05 2012
  • 14/05-20/05 2012
  • 07/05-13/05 2012
  • 30/04-06/05 2012
  • 23/04-29/04 2012
  • 16/04-22/04 2012
  • 09/04-15/04 2012
  • 02/04-08/04 2012
  • 26/03-01/04 2012
  • 19/03-25/03 2012
  • 12/03-18/03 2012
  • 05/03-11/03 2012
  • 27/02-04/03 2012
  • 20/02-26/02 2012
  • 13/02-19/02 2012
  • 06/02-12/02 2012
  • 30/01-05/02 2012
  • 23/01-29/01 2012
  • 16/01-22/01 2012
  • 09/01-15/01 2012
  • 02/01-08/01 2012
  • 26/12-01/01 2012
  • 19/12-25/12 2011
  • 12/12-18/12 2011
  • 05/12-11/12 2011
  • 28/11-04/12 2011
  • 21/11-27/11 2011
  • 14/11-20/11 2011
  • 07/11-13/11 2011
  • 31/10-06/11 2011
  • 17/10-23/10 2011
  • 10/10-16/10 2011
  • 03/10-09/10 2011
  • 26/09-02/10 2011
  • 19/09-25/09 2011
  • 12/09-18/09 2011
  • 05/09-11/09 2011
  • 29/08-04/09 2011
  • 22/08-28/08 2011
  • 15/08-21/08 2011
  • 01/08-07/08 2011
  • 25/07-31/07 2011
  • 18/07-24/07 2011
  • 11/07-17/07 2011
  • 20/06-26/06 2011
  • 13/06-19/06 2011
  • 06/06-12/06 2011
  • 30/05-05/06 2011
  • 23/05-29/05 2011
  • 16/05-22/05 2011
  • 09/05-15/05 2011
  • 02/05-08/05 2011
  • 25/04-01/05 2011
  • 18/04-24/04 2011
  • 11/04-17/04 2011
  • 28/03-03/04 2011
  • 21/03-27/03 2011
  • 14/03-20/03 2011
  • 28/02-06/03 2011
  • 21/02-27/02 2011
  • 07/02-13/02 2011
  • 31/01-06/02 2011
  • 17/01-23/01 2011
  • 10/01-16/01 2011
  • 01/11-07/11 2010
  • 25/10-31/10 2010
  • 16/08-22/08 2010
  • 21/06-27/06 2010
  • 07/06-13/06 2010
  • 31/05-06/06 2010
  • 24/05-30/05 2010
  • 19/04-25/04 2010
  • 08/03-14/03 2010
  • 22/02-28/02 2010
  • 25/01-31/01 2010
  • 11/01-17/01 2010
  • 30/11-06/12 2009
  • 23/11-29/11 2009
  • 09/11-15/11 2009
  • 19/10-25/10 2009
  • 28/09-04/10 2009
  • 21/09-27/09 2009
  • 31/08-06/09 2009
  • 24/08-30/08 2009
  • 17/08-23/08 2009
  • 13/07-19/07 2009
  • 06/07-12/07 2009
  • 22/06-28/06 2009
  • 18/05-24/05 2009
  • 27/04-03/05 2009
  • 13/04-19/04 2009
  • 06/04-12/04 2009
  • 30/03-05/04 2009
  • 23/03-29/03 2009
  • 16/03-22/03 2009
  • 09/03-15/03 2009
  • 16/02-22/02 2009
  • 09/02-15/02 2009
  • 12/01-18/01 2009
  • 27/10-02/11 2008
  • 29/09-05/10 2008
  • 22/09-28/09 2008
  • 15/09-21/09 2008
  • 08/09-14/09 2008
  • 01/09-07/09 2008
  • 30/06-06/07 2008
  • 14/04-20/04 2008
  • 07/04-13/04 2008
  • 31/03-06/04 2008
  • 11/02-17/02 2008
  • 14/01-20/01 2008
  • 07/01-13/01 2008
  • 24/12-30/12 2007
  • 10/12-16/12 2007
  • 26/11-02/12 2007
  • 19/11-25/11 2007
  • 12/11-18/11 2007
  • 05/11-11/11 2007
  • 29/10-04/11 2007
  • 22/10-28/10 2007
  • 15/10-21/10 2007
  • 08/10-14/10 2007
  • 24/09-30/09 2007
  • 17/09-23/09 2007
  • 27/08-02/09 2007
  • 01/01-07/01 2007
  • 25/12-31/12 2006
  • 02/10-08/10 2006
    Mailen Sie uns!

    Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf jegliche Reaktion.

    Hüftgelenksdysplasie und Ethics beim DSH
    Sie möchten einen niedlichen Deutschen Schäferhund kaufen?
    Überlegen Sie sich das bitte gut, Sie wissen nicht was auf Sie zukommt!
    14-09-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Wir bitten um Ihre Unterstützung

    Sollten Sie uns unterstützen wollen gegen das nunmehr vorliegende Vereinsausschlussverfahren und soviel Willkür im Verein, dann halten Sie sich bitte nicht zurück!

    Ihre Meinungen sowie Ihre Spenden sind herzlich willkommen!

    Mittels PAYPAL zum Beispiel, folgen Sie dazu folgenden Link und klicken Sie hier: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=LMWBWKYAA2RJU

    Wer mittels Banküberweisung spenden möchte, kann dies gerne tun mittels: IBAN-Nummer (meine persönliche internationale Kontonummer): BE35 0016 6941 2537 auf Namen von: www.bloggen.be/hd-Demeyere BIC-Kode (Bank Identifier Code = Bankleitzahl im europaweiten Zahlungsverkehr): GEBABEBB

    Namen der Spender werden selbstverständlich NICHT veröffentlicht.

    14-09-2012 om 21:45 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Vereinsordnungsverfahren VGS 11/12 gegen Jan Demeyere, B-8570 Vichte

    Vereinsordnungsverfahren VGS 11/12

    Gegen Jan Demeyere, B-8570 Vichte

    Wegen Satzungsverstoss

    Beachten Sie beim Lesen bitte folgendes: WER hat die Anzeigen erstattet?

    Die Anzeigen kommen u.a. vom:

    Vereinswirtschaftswart Horst-Peter Tacke, der Mann der die Elite der Deckrüdenbesitzer sowie die allerseits bekannte Grosszüchter steuertechnisch und berufsmäßig (also privat!) verteidigen muss/darf gegen die von ihm selbst schriftlich unter Beweis gestellten Attacken des fündig gewordenen Finanzamtes, gleichzeitig aber an erster Stelle als Vorstandsmitglied im Verein die Interessen und Rechte/Pflichte der Mitglieder sowie die vereinseigene Rechts- und Verfahrensordnung respektieren müsste.

    SV-Zuchtrichter Bernd Weber, der mit Ansgar Kartheiser unbestritten eine engste Züchtergemeinschaft bildet, und der im jetzt allerseits bekannten Skandal um den Verkauf des Rüdens Toni von der Rieser Perle nach China, dafür gesorgt hat, dass der Rüde bei der Siegerschau 2010 in Nürnberg die im Kaufvertrag auf schändlichster Art und Weise durch Züchter Schneider, Hunde-Händlerin Josephine Kao und Hunde-Vermittler Ansgar Kartheiser fest vereinbarte Platzierung SG3 und somit die Verkaufssumme von € 150.000 hat zugesichert.

    Beachten Sie bitte auch die Tatsache, dass immer wieder ad absurdum vorgetragen wird, dass bloggen.be/hd keinerlei Beweise geliefert hätte.

    Dass der Verein bzw. seine Vertreter sich dann wohl völlig blind aufstellen und nach wie vor nicht zur Kenntnis nehmen, dass (beispielsweise) die im Voraus verkaufte korrupte Platzierung von Toni von der Rieser Perle sehr wohl samt Kaufvertrag schriftlich vorgelegt wurde und somit die Korruption eindeutig bewiesen wurde, desweiteren auch die angezeigten Machenschaften des Herrn Reinhardt Meyer bereits den ultimen Test vor dem Amtsgericht bestanden haben und es zur schriftlichen Verurteilung des BZWes gekommen ist, und die „geschriebene Prüfungen/Körungen“ durch Herr Gerdes sehr wohl bewiesen werden konnten, einige Richter, wie zuletzt Hans-Jürgen Begier, ihren Ämtern enthoben wurden wegen die von uns immer wieder aufs Neue „behauptete“ Machenschaften, dürfte ansatzweise schon reichen für weitere Ermittlungen in den von uns angebotenen Berichten. Es ist nicht weil der Verein die Beweise nicht sehen WILL, oder sie nicht in meinen Händen sondern dieser unserer Funktionäre belassen wurden oder im Zuchtbuchamt nicht überprüft wurden, dass sie nicht da sind! Was nützen Kerze und Brille, wenn die Eule nicht sehen will?

    Wir wünschen nun viel Vergnügen beim Durchstöbern der pauschal und mühselig aus dem Kontext gerückten Sätze meines Weblogs und die verdrehte Motivation unserer Anstrengungen und Recherchen und werden uns beraten lassen ob wir den Verein nun freiwillig verlassen oder weiter vorgehen müssen gegen soviel Ignoranz. Ihre Kommentare oder Empfehlungen sind dabei herzlich willkommen.

    Dass unsere Aktionen lediglich einige Persönlichkeiten und ihre Machenschaften, Manipulationen oder Geschäfte im Visier genommen haben, und wir nach wie vor zögern den Verein die Gemeinnützigkeit aberkennen zu lassen, weil wir an diesen Verein (nicht aber an seinen Verbrechern!) halten, ist die Kläger völlig entgangen. Statt dort anzusetzen wo dieser Betrug überall stattfindet, meint man reines Schiff machen zu können durch mich vom Verein auszuschließen. Das dürfte ein Irrtum sein. Die Mitglieder, nicht zuletzt die Landesgruppenvorsitzenden und einige Ortsgruppenvorsitzenden,  haben bereits schriftlich (!) unter Beweis gestellt, dass sie sich sogar von diesem unseren Vorstand distanzieren müssten und dass im Verein dringend aufgeräumt werden muss. Ob das mit oder ohne meine Wenigkeit von statten geht ist völlig uninteressant. Der Verein MUSS gesäubert werden!

    Ut aliquid fiat! Damit etwas geschieht!

    Jan Demeyere

    Vichte, 14. September 2012

    Lesen Sie die Klageschrift bitte hier:

    http://gsd-legends.eu/Varia/Vereinsordnungsverfahren VGS 11-12.pdf

    14-09-2012 om 17:29 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Zuchtrichter Wolfgang Meinen?

    Immer wieder verstärkt sich das Gerücht, dass Bernhard Norda (Landesgruppenzuchtwart der LG Waterkant und ehemaliger Zuchtrichter – verantwortlich für die Heranbildung des Zuchtrichternachwuchses), Inhaber des Zwingers vom Klostermoor, unbedingt sein Protegé (Schützling) Wolfgang Meinen als SV-Zuchtrichter durchsetzen möchte.

    Man würde sehr viel Einfluss und wertvolle „Beziehungen“ verlieren, wenn man diesen Mann nicht dort hinkriegt wo man ihn haben möchte. Schließlich ist man in Richter-Rente gegangen und nun würden andere vielleicht die Geschäfte übernehmen.

    Bloggen.be/hd hat bereits mehrfach darüber berichtet, wie die Finanzbehörden sich nach verkaufte Welpen und Hunden, Mengen und Preisen, Verkäufe nach China und sonstige Geschäfte des erfolgreichen Züchters erkundigt hat (Privatleute sowie bloggen.be/hd wurden diesbezüglich ausgiebig befragt), und hat einige Berichte angeboten die große Zweifel aufkommen lassen an der ethischen Einstellung des Züchters „vom Pendler“ in unserem nach wie vor „gemeinnützigen“ Verein (der Hundehandel verbietet).

    Es müssten im Verein bereits Ermittlungen laufen nach aufgedeckten Verschiebungen von Deckakten und Wurfmeldungen, bis heute hat der Verein es nicht geschafft diese Berichte zu dementieren bzw. zu entkräften.

    Über die vielen schriftlichen Einsprüchen gegen die Berufung des Herrn Meinens als Zuchtrichter hat der Verein sich nach wie vor nicht geäußert. Ein transparenter Verein muss aber über diese Einsprüche seiner Mitglieder kommunizieren.

    Sollte Herr Meinen als Zuchtrichter berufen werden, und sich im Nachhinein herausstellen, dass er sich, genauso wie Bundeszuchtwart Reinhardt Meyer, der Steuerhinterziehung schuldig gemacht hat, dann wäre das ein Armutszeugnis für alle diese Personen, die nicht auf unsere eingehende und rechtzeitige Warnungen geachtet haben! Steuerhinterzieher dürfen keinen Platz haben im Kreise unserer Amtsinhaber. Auch wenn zunächst die Unschuldsvermutung gilt, sollte sich ein Vorstand aller Informationen bedienen und nicht zuletzt die Meinung der Mitglieder vorrangig akzeptieren.

    14-09-2012 om 11:31 geschreven door Jantie  


    13-09-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Am Puls der Zeit – Neuer BZW gesucht!

    Was zwitschert die SV-Gerüchteküche?

    “I heard most of the betting money for Meyer’s replacement is on Schweikert!”

    “Schweikert wird ganz hoch im Kurs gehandelt als BZW. Dann ist auch Johann Mayer wieder da. Sind sehr gute Freunde.”

    “Der Rieker will immer noch Präsident werden! Und er richtet dann als BZW die Gebrauchshundeklasse Rüden!”

    “Als Kandidaten für den Vereinszuchtwart-Posten sind ja bereits einige Herren sehr aktiv geworden, in vordersten Front der Ex-BZW Helmut Buss, mit hirngespenstigen Vorträgen (echt irre). Auch der größte Hundehändler im Osten, Frank Goldlust, möchte die Gunst der Stunde nutzen, ferner noch Lutz Wischalla. Auch ich möchte an dieser Stelle meine Kandidaten vorschlagen: Chr. Ludwig, N. Scharschmidt oder H.P. Fetten (kl. Scherz).”

    Da wo Reinhardt Meyer seinen Rücktritt erklärt hat, drängen sich seine Nachfolger bereits nach vorne. In Gespräch sind natürlich, wie nicht anders zu erwarten war, die beiden Herren Leonhard Schweikert und Hans-Peter Rieker. Nur allzugerne würden sie nach der Meyer-Ära gerne wieder da oben mitmischen und die Geschäfte übernehmen und bestimmen, schließlich sind sie ja gestandene “Businessmen”, Geschäftsmänner, und keine gemeinen Hobbyzüchter, und sie wittern jede Chance.

    Unser Vorstand mauschelt in der Zwischenzeit nur so vor sich hin. Bei allen Vorwürfen und Klagen wird nach Hintertürchen gesucht, tatkräftige Statements kommen noch immer nicht, das Gestammel sowie die faulen Ausreden nach der Befragung des Hundemagazins WUFF sind einem SV-Vorstand nicht würdig. Die Rechts- und Verfahrensordnung muss immer wieder aufs Neue außer Kraft gesetzt werden damit auch hier nichts passiert! Und bisher hat das auch gut geklappt, Herr Lux, der alte Fuchs, lässt grüßen. In der Hauptgeschäftsstelle führt er sein Triumvirat, die sollen es abhandeln, die Direktiven gibt er aber nach wie vor. So sind Setecki, Öhmig und Fath nur Marionetten im schlauen Spiel des Ober-Geschäftsführers. Sogar der Vorstand beugt sich (muss sich beugen!) vor der grauen Eminenz.

    Und was läuft unter seiner Führung? Was kann eindeutig belegt werden?

    Im Voraus verkaufte Platzierungen für die Siegerschau führen für die Beteiligten NICHT zum Ausschluss auf Lebenszeit!

    Grosse Hundehändler wie Josephine Kao und Budiman Salihin dürfen, trotz des vereinseigenen Gewerbeverbots, reguläres Mitglied im Verein bleiben.

    Das gleiche gilt für Massenzüchterzwinger wie “Holtkämper See” von Niedergassel oder “Salztalblick” von Müller.

    Getürkte Papiere mit falschen Deck- und Wurfmeldungen werden NICHT geahndet, lediglich “nachkorrigiert”.

    Gefälschte HD/ED-Befunde (wobei falsche Hunde auf den Röntgentisch gelandet sind) sind zugelassen, es muss halt auch hierfür im Zuchtbuchamt ein wenig “nachgebessert” werden.

    Nicht mal “geschriebene Prüfungen” führen zum Rausschmiss auf Lebenszeit. Man kann das alles “besprechen” und ggf. darüber “abstimmen”. Die Betrüger dürfen dann an die Stimmung teilnehmen, so ist gesichert, dass natürlich NICHT gegen die Betrüger vorgegangen werden kann.

    Bei allen Formen von Betrug gilt: kurzes, zeitweiliges Ämterverbot und gut iss es! Wozu sollen wir bei schwindenden Mitgliederzahlen jemand rauswerfen?!

    Was für einen Verein haben wir eigentlich?

    Was für einen Vorstand haben wir eigentlich?

    Können die noch ruhig schlafen, bei soviel Betrug unter ihren Augen?

    “Aber Jantie! Die schlafen wie die Murmeltiere! Sie liegen nicht wach von diesen kleinen Vergehen! Es wurde immer so gemacht, es ändert sich nichts, und alles wird auch in Zukunft immer wieder im kleinen Kämmerlein geregelt werden, dafür sorgt schon der Lux. Der geht (angeblich) auf die Jagd mit den hohen Richtern des Justizapparats und macht sich überhaupt keine Gedanken! Die SV-Fürsten haben die Macht und sie lassen keiner in der Suppe spucken! DU wirst schneller aus dem Verein geschmissen als dass du ihnen gefährlich werden könntest!”

    Was können wir dann, bei diesem untätigen Vorstand, von dem neuen Bundeszuchtwart erwarten? Es sollte selbstverständlich jemand sein, der das Vertrauen genießt vom Vorstand und vom Zuchtausschuss (und nicht von den Mitgliedern, geschweige denn vom Internet!) Das Vertrauen haben die beiden Herren Schweikert und Rieker schon längst. Ihre Bewerbungen möchten wir an dieser Stelle tatkräftig unterstützen! Ihre Kandidaturen müssen vorrangig behandelt werden!

    Aus mehreren (vorstandnahen) Richtungen wurde uns gegenüber erklärt, dass eine Nominierung des SV-Richters Dieter Nitschke für ein Richteramt auf der BSZS 2012 in Ulm insbesondere aus dem Grund nicht in Frage kam, weil er seitens einiger Mitglieder favorisiert und dies über das Internet bekannt gegeben wurde. Wie lächerlich und fadenscheinig diese Begründung ist, müssen wir an dieser Stelle nicht eingehender erläutern. Sie zeigt uns allerdings, dass Vorstand und Hauptgeschäftsstelle (HG) hier weit davon entfernt sind, tatsächlich ihren zwar äußerst hoffnungsvoll klingenden Worten auch Taten folgen zu lassen. Aber dies soll heute nicht weiter mehr das Thema sein. Wir werden eventuell zu einem späteren Zeitpunkt noch mal darauf zurück kommen und belegen, dass Herr Rüdiger Mai: a.) von Herrn Reinhardt Meyer selbst für das Richteramt der GHKL-Rüden auf der BSZS 2012 vorgeschlagen wurde und dies b.) bereits lange vor der Siegerschau und bereits lange vor den angeblich alles entscheidenden Gerichtsterminen 17./24.08.2012 in Kassel fest stand und somit von langer Hand geplant und inszeniert war.

    Nein, heute wollen wir nun aufgreifen, dass die Strategie des Vorstandes und der HG wohl darin besteht, die Meinung der Mitglieder derart zu berücksichtigen, indem sie ignoriert wird bzw. Möglichkeiten gesucht werden, um eben dieser Meinung nicht folgen zu können/müssen/sollen/wollen/dürfen…

    Und genau deshalb kommt heute unsere eindringliche Bitte an den Vorstand bezüglich der zu treffenden Wahl der Person des neuen Bundeszuchtwartes:

             Entscheiden Sie sich doch bitte für den SV-Richter Leonard Schweikert!!

    Wir möchten dies natürlich auch begründen. Herr Schweikert verfügt über alle erforderlichen Voraussetzungen, um ein würdiger Nachfolger/Nacheiferer des leider aus persönlichen Gründen zurück getretenen Bundeszuchtwartes Reinhardt Meyer zu werden. (Vermutete O-Ton Herr Meyer: „Wenn ich weiter SV-Richter bleiben kann, dann trete ich als BZW zurück!“)

    Er hat bereits umfangreiche internationale Erfahrungen in seiner Richtertätigkeit sammeln können und ist daher geradezu prädestiniert, hier noch weitere Kontinente zu übernehmen. Er verfügt offensichtlich auch über das entsprechende Know-how, wie die kürzere Vergangenheit bereits gezeigt hat. Besonders hervor zu heben ist hier seine Fähigkeit, eine ganz klar gegen die Richtererklärung verstoßende Geschäftstätigkeit, ausgerichtet auf den Handel und die Ausbildung von Hunden, gegenüber dem Vorstand glaubwürdig als nicht gewinnbringend und damit irrelevant in Bezug auf die von ihm abgegebene Zusicherung, KEINE Geschäftstätigkeit zu entfalten, die in irgendeiner Beziehung mit Hunden steht, darzustellen. Ein wahres Meisterstück mit dem er nicht nur unter Beweis gestellt hat, wie man es anstellen muss, sondern auch noch dokumentierte, dass persönlich abgegebene Erklärungen/Zusicherungen Schall und Rauch, keinerlei Hindernis für die weitere Ausübung des Amtes darstellen, womit er sich ja in absoluter „Nähe“ zum geschiedenen Bundeszuchtwart befindet (man erinnere sich an das Hammer Protokoll und die diesbezüglich von Herrn Reinhardt Meyer abgegebenen Erklärungen die ihm dazu verhalfen, weiterhin im Amt zu bleiben). Ja und schlussendlich haben wir auch in Herrn Schweikert einen langjährigen Züchter. Er bringt hier sogar noch eine weitere wirklich richtungsweisende Eigenschaft für das Amt des Bundeszuchtwartes mit: das von ihm praktizierte Zuchtvolumen sprengt den Rahmen einer Hobbyzucht bei Weitem (momentan laut seiner Homepage: 9 Zuchtrüden und 11 Zuchthündinnen sowie entsprechende Würfe – siehe aktuelle Webpräsenz: http://www.aus-agrigento.de/) und erfüllt damit ein weiteres absolut qualifizierendes Merkmal für das Amt des Bundeszuchtwartes des Hobbyzüchter- und Hundesportlervereins SV e.V. Augsburg und deshalb wiederholen wir mit aller uns zur Verfügung stehenden Vehemenz:

             Entscheiden Sie sich doch bitte für den SV-Richter Leonard Schweikert!!

    Wir möchten auch nicht versäumen, gleichzeitig einen weiteren Vorschlag an den SV-Vorstand zu unterbreiten:

    Ein weiterer durchaus geeigneter Kandidat für das Amt des Bundeszuchtwartes wäre zudem der SV-Richter Hans-Peter Rieker. Deshalb unsere weitere eindringliche Bitte, für den Fall, dass Herr Leonard Schweikert aus für uns natürlich nicht nachvollziehbaren (und im Übrigen als Mitglieder selbstverständlich auch nichts angehenden) Gründen, nicht für das Amt in Frage kommt.

    Wir schlagen ersatzweise den SV-Richter Hans-Peter Rieker für das Amt des Bundeszuchtwartes vor!!

    Neben den ebenfalls qualifizierenden Eigenschaften (Firma Hundefutterhandel, internationale Erfahrungen im (Hoch-) Richten von Hunden, Hobbyzucht…) befindet sich Herr Hans-Peter Rieker darüber hinaus auch in guter Gesellschaft zum geschiedenen Bundeszuchtwart da auch er bereits Erfahrungen mit vereinsinternen Ordnungsverfahren sammeln konnte. Da er ja wohl auch NUR Gesellschafter seiner Firma, die u.a. mit Hundefutter handelt, ist, steht dies nach dem seltsamen Verständnis des Vorstandes auch nicht im Widerspruch zu der von ihm abgegebenen Richtererklärung. Damit wurde erneut gleichfalls unter Beweis gestellt was auch bei der Auswahl der Person des neuen Bundeszuchtwartes von absoluter Priorität zu sein scheint:

    Es muss zwingend eine Person sein, die geschäftstüchtig, verschwiegen, auf den eigenen (finanziellen) Vorteil bedacht ist und daneben natürlich kynologischen Sachverstand besitzt. Die oben genannten von uns vorgeschlagenen Personen verfügen über all diese Eigenschaften. Deshalb BITTE lieber Vorstand, verschwendet eure Zeit nicht dafür, eine Person zu suchen, bei der Ethik, Moral, Kameradschaft, Fairness, Gewissen und Anstand noch gelebte Begriffe sind!

    Herr Rieker bringt hier genauso wie Herrn Schweikert ebenfalls die weitere wirklich richtungsweisende Eigenschaft für das Amt des Bundeszuchtwartes mit: Das von ihm praktizierte Zuchtvolumen sprengt auch den Rahmen einer Hobbyzucht bei Weitem (momentan laut seiner Homepage: 11 Zuchtrüden und 7 Zuchthündinnen sowie entsprechende Würfe – siehe aktuelle Webpräsenz: http://www.bad-boll.com/hundedogs/index.html) und erfüllt damit ein weiteres absolut qualifizierendes Merkmal für das Amt des Bundeszuchtwartes des Hobbyzüchter- und Hundesportlervereins SV e.V. Augsburg. Deshalb wiederholen wir mit aller uns zur Verfügung stehenden Vehemenz:

             Entscheiden Sie sich doch vielleicht für den SV-Richter Hans-Peter Rieker!!

    Eins der beiden müsste es werden!

    Sie kennen sehr wohl die „Zusammenhänge“ im SV und zwar seit Jahrzehnten, solche die laut Vorstandsinformationen dem Herrn Dieter Nitschke völlig verborgen geblieben sind. Sie sind beide erfolgreiche Unternehmer, mit allen Wässerchen gewaschen und auch auf internationalem Niveau haben sie bereits ihre Sporen verdient. Sie wissen wie sie Geschäfte anmelden oder auch wieder abmelden müssen, wem sie “steuertechnisch” vorschieben müssen, während sie gleichzeitig völlig im Hintergrund bleiben und ungestört die Geschäfte abwickeln können. Selbstverständlich verfügen sie über einen offiziellen Geschäftsführer mit gutem Buchhalter der es versteht die Belege aller kleinen Filialen (der kleinen Aufzüchtern und ins Leben gerufenen “Teams”) zu sammeln und kostenseitig einzubringen. Gewinne sind ja mit kleine Hobbyzüchten eh nicht zu erwirtschaften, dass weiß doch jeder! Und wenn sie schon ausnhamsweise mal einen vereinzelten Hund verkaufen (was ja nun wirklich nur sehr seltsam vorkommt!), so ist das eine privat-rechtliche Sache!!

    Noch während wir diese Zeilen schreiben erreichen uns weitere Nachrichten. Schweikert soll schon aus der engeren Wahl rausgefallen sein (Unverschämtheit!) und ein namhafter Zuchtrichter bereits seiner Ämtern enthoben.

    Bewegt sich was im Verein oder sieht es nur so aus?!

    13-09-2012 om 16:08 geschreven door Jantie  


    12-09-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.WUFF-Zeitung 08/2012 berichtet worüber der SV-Vorstand schweigt!
    Introduktion aus dem Internet - siehe bitte unten. Holen Sie sich Ihre Kopie!! (Nein! Wir bekommen keine Prozente!)

    Hundehandel, Provisionen & Skandale - Was sagt die SV-Spitze dazu?


    Die Geschichte rund um den Deutschen Schäferhund Toni von der Rieser Perle in der vorigen Ausgabe (kurze Zusammenfassung siehe Kasten) hat großes Aufsehen erregt. Alle Beteiligten – vom Züchter über die taiwanesische Hundehändlerin bis zum Provision kassierenden SV-Zuchtrichter – sind Mitglieder des größten Hundezuchtverbandes der Welt, des Vereins für Deutsche Schäferhunde (SV). Während die sogenannte „Basis" jede Minute ihrer Freizeit sportlich auf dem Hundeplatz verbringt, scheint es SV-Funktionäre zu geben, die ihre Position für den persönlichen Profit nutzen und teils unglaublich hohe Summen kassieren. WUFF hat den SV offiziell um eine Stellungnahme dazu gebeten.

    Es ist höchste Zeit, dass in der Funktionärsriege des SV sauber gemacht wird!" – das hört man in letzter Zeit immer öfter auf den Hundeplätzen und bei Diskussionen von SV-Mitgliedern. Unglaublich und abstoßend sei die Praxis des Hundehandels im SV, wie dies in der Septemberausgabe von WUFF akribisch aufgezeigt wurde, heißt es in Reaktionen auf den Artikel. Dass Deutsche Schäferhunde haufenweise für fünf- und sechsstellige Eurobeträge nach China verschachert würden, dass Wochen vor einer Bundessieger-Zuchtschau in einem Vertrag eine Platzierung garantiert wird und dass SV-Richter sich gegenseitig in ihren Geschäften unterstützen – so der Vorwurf der Zeitschrift Stern –, das sei nicht....

    Sie sind noch nicht als Abonnent freigeschaltet und können daher noch nicht den gesamten Artikel lesen.

    Link: http://www.wuff.de/cms/Hundehandel-Provision.2104+M512ae817ac9.0.html

    12-09-2012 om 22:05 geschreven door Jantie  


    10-09-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Vorstand bleibt tatenlos und stumm & Schreiben an Wolfgang Henke

    Wie erklären wir unseren Nachwuchs, dass unsere Funktionäre sich der Steuerhinterziehung und des Sozialbetrugs schuldig machen dürfen, aber unser Vorstand und Gerichtsinstanzen diese Amtsträger nach wie vor ungestört/unbehelligt in unserem Verein in anderen Ämtern und als Mitglied überhaupt belassen? (Siehe Reinhardt Meyer.)

    Wie erklären wir unseren Nachwuchs, dass Zuchtrichter oder Landesgruppenzuchtwarte riesige Provisionen für Hundevermittlungen einheimsen dürfen, und danach ungestört weiter in unserem Verein ihre Geschäfte nachgehen dürfen? (Siehe Ansgar Kartheiser.)

    Wie erklären wir unseren Nachwuchs, dass internationale Hundehändler die Platzierungen für die Bundessiegerhauptzuchtschau im Voraus verkaufen dürfen, und die Beteiligten an dieser Korruption die Mitgliedschaft nicht sofort entzogen wird, sie ganz im Gegenteil nach wie vor die besten Plätze zuerkannt werden können? (Siehe Josephine Kao.)

    Wie erklären wir unseren Nachwuchs, dass man bei der HD/ED-Diagnostik andere Hunde auf dem Röntgentisch legt, und der Verein darüber im Nachhinein überhaupt nichts kommuniziert? (Fall Team Marlboro Jaguar.)

    Wie erklären wir unseren Nachwuchs, dass unser Vereinswirtschaftswart die Grosszüchter und Deckrüdenbesitzer im Zuge der Ermittlungen von Finanzämtern meint schützen zu müssen, wenn er sich in unserem Verein aber vorerst um die Sicherung der Klauseln unserer Rechts- und Verfahrensordnungen kümmern müsste die diese Geschäfte auf das Strengste untersagen? (Fall Peter Tacke.)

    Wie erklären wir unseren Nachwuchs, dass SV-Züchter untersagt wurde bei der Siegerschau ihre eigene Hunde und diese ihrer Freunde zu richten, die SV-Richter sonst aber nach wie vor bei ihren eigenen Schauen nur so unverschämt hochrichten dürfen was sie selber gezüchtet haben? (Siehe letzte SID und Ergebnisse Bad-Boll.)

    Wie erklären wir unseren Nachwuchs, dass es bei “geschriebene Prüfungen” möglicherweise zu Abstimmungen kommen könnte, die Betrüger dann aber, genauso wie die unbescholtenen Delegierten noch erlaubt wird um mitzustimmen? (Fall LG Mecklenburg-Vorpommern.)

    Es sind nur einige wenige Fragen, wir könnten diese Liste beliebig fortsetzen.

    Wir haben ein großes Problem mit einem Vorstand der hierzu nicht in der Lage ist zu kommunizieren!

    Eine interessante Zuschrift möchten wir unseren Lesern nicht vorenthalten:

    “Sehr geehrter Herr Demeyere,

    seit einiger Zeit verfolge ich die Berichte auf Ihrer Seite. Was mir besonders auffällt, ist, dass wohl niemand auch an die vielen jugendlichen Hundeführerinnen und Hundeführer denkt, für die der Vorstand eine ganz besondere Verantwortung trägt.

    Gerade bei der aktuellen Situation sollten viel mehr Eltern reagieren und den Vorstand auffordern, entsprechend ihrer besonderen Verantwortung zu handeln. Das sind wir unseren Kindern schuldig, die ebenfalls fleißig ihre Beiträge im SV zahlen!

    In diesem Zusammenhang habe ich einen Brief an Herrn Henke geschrieben, den Sie gerne veröffentlichen können.

    Freundliche Grüße

    Kerstin Rupp”

    Brief an den Präsidenten

    "Die Führungsrolle des Vorstands und seine Verantwortung"

    Sehr geehrter Herr Henke,

    ich schreibe Ihnen heute nicht, weil ich mich über irgendeine Platzierung eines Schäferhundes auf der BSZS beklagen oder über Verkaufsaktionen von Hunden ins Ausland reden möchte. Ebenso möchte ich nicht die Korrektheit von Richtern anzweifeln, darüber wird in der Öffentlichkeit schon ausreichend diskutiert.

    Heute wende ich mich auch nicht als Vereinsmitglied (ich selbst bin vor Jahren bereits ausgetreten) an Sie, sondern als Mutter eines minderjährigen SV-Mitglieds.

    Unsere Tochter ist seit 2008 Mitglied im Verein für Deutsche Schäferhunde und ist 12 Jahre alt. Da wir in unserer Familie schon seit der Kindheit meines Mannes im Besitz von Schäferhunden sind, war es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass auch unsere Tochter Mitglied im Verein wird. Mein Mann ist aktiver Hundeführer, wir stellen seit Jahren aus – u. a. auch auf der Bundessiegerzuchtschau – und beobachten somit die Geschehnisse um den SV.

    Die aktuellen Vorkommnisse im SV und auch die Beobachtung der Entwicklung des Vereins von der Vergangenheit bis heute lassen mich zu dem Entschluss kommen, die Mitgliedschaft unserer Tochter im Verein zum Ende des Jahres 2012 zu kündigen. Dies werde ich aber nicht tun, ohne Ihnen persönlich die Gründe mitzuteilen. Ob Sie darauf reagieren oder nicht überlasse ich Ihnen.

    Ihre Ansprache im Rahmen des Begrüßungsabends, Herr Henke, war für mich wieder ein weiteres Indiz dafür, dass zwar „viel versprochen“ aber „wenig gehalten“ wird. Ihre veröffentlichte Ansprache nehme ich deshalb zum Anlass, weil es sich dabei ja mal um etwas handelt, was man „schwarz auf weiß“ nachlesen kann, da Sie ja immer wieder betonen, dass es für vieles, was berichtet wird, keine Beweise gäbe. Sie sprechen in Ihrer Rede immer nur von „Gerüchten“.  Ich denke, die aktuelle Situation zeigt eindeutig, dass es hier nicht nur um Gerüchte geht. Es sei denn, Sie zweifeln Gerichtsurteile an.

    Der SV selbst könnte sicher vielen Gerüchten die Basis nehmen, wenn die Mitglieder wirklich informiert würden. Auch die wahren Gründe, warum Herr Meyer von seinem Amt als Vereinszuchtwart zurückgetreten ist, werden doch von Ihnen nicht genannt. „Persönliche Gründe“? – ja, so kann man es auch nennen! Warum distanzieren Sie sich nicht mit dem Rest-Vorstand öffentlich von diesen Machenschaften und von Herrn Meyer?

    Sie sprechen in Ihrer Rede von „Führungsrollen“, die künftig keiner mehr übernehmen möchte. Was ist für Sie eine „Führungsrolle“? Sprechen Sie von Menschenführung oder Unternehmensführung? Übernehmen Sie als Präsident des SV eine „Führungsrolle“? Sie führen also die Mitglieder – wie anmaßend! Und wenn ja, gehört auch eine Führungskompetenz hinzu. Sie bezeichnet die Fähigkeit leitender Personen in einer Organisation. Und dann gibt es noch den Führungsstil; er beschreibt, wie Führungskräfte mit den Geführten umgehen. Wenn Sie von Führung sprechen, Herr Henke, sprechen Sie von einer sehr verantwortungsvollen Aufgabe. Wenn Sie und der Vorstand also eine Führungsrolle übernehmen, dürfen die „Geführten“ ja Einiges von Ihnen erwarten, z. B., dass Sie Verantwortung übernehmen – vor allem für die minderjährigen Mitglieder. Ach ja: Herr Meyer hatte ja auch eine solche Führungsrolle und kann sie nun aus persönlichen Gründen nicht mehr ausüben!

    Ich spreche hier nicht nur von Selbstverantwortung, was bedeutet, dass Sie für sich selbst sowie für das eigene Handeln, Reden und Unterlassen Verantwortung zu tragen haben sondern auch von Mitverantwortung, was bedeutet, dass Sie für andere (insbesondere diejenigen, die dies nur teilweise können – wie Minderjährige -) Verantwortung zu übernehmen haben.

    „Wer Verantwortung trägt, kann sich nicht alleine auf formale Vorschriften berufen, er muss auch den Geist der Aufgabe erfassen und erfüllen. In diesem Sinn erstreckt sich Verant-wortung auch auf Haltungen und Einstellungen.“ Sie haben weder in Ihrer Ansprache noch in Ihrer bisherigen Handlungsweise wirklich Stellung zu den aktuellen Vorkommnissen bezogen.

    Auf der Internetseite des SV heißt es zum Thema Jugendarbeit: „Die Jugend im SV lernt das Leben in einer Gemeinschaft kennen, die von Toleranz und Verantwortung geprägt ist.“

    Ich finde es ausgesprochen schade, dass Sie mit Ihrer Handlungsweise den Jugendlichen nicht eindeutig zeigen, wohin die Richtung des SV geht und was Sie unternehmen möchten, damit die Meldungen der vergangenen Wochen nicht alltäglich werden. Herr Meyer hatte als Vereinszuchtwart auch für die jugendlichen Hundeführer eine sogenannte „Vorbildfunktion“. Viele jugendliche Hundeführer kennen ihn als Richter. Denken Sie daran, dass es sich dabei auch oft wirklich noch um Kinder handelt, die ganz stolz ihren Hund vorführen. An dem Tag der Veranstaltung zählt für die Kinder dann einzig und allein die Beurteilung des Richters. Auch diese minderjährigen Mitglieder werden nun erkennen müssen, dass der SV aus solchen Machenschaften keine Konsequenzen zieht.  Herr Meyer darf einfach mal „aus persönlichen Gründen“ vom Amt zurücktreten, ist weiterhin Richter und Mitglied im SV? Wie wollen Sie das den Jugendlichen erklären? Ist das Ihre Vorstellung von „einer Gemeinschaft, die von Toleranz und Verantwortung geprägt ist“? Auch die Kinder zahlen Mitglieds-beiträge, Herr Henke!

    Wie veröffentlichen Sie so schön: „Man wird sich mit der entsprechenden Verantwortlichkeit in Ruhe des Themas annehmen.“ Ich denke es ist an der Zeit, einmal – auch selbstkritisch – zu hinterfragen, wo Sie stehen und wie Sie den Verein in die Zukunft führen wollen. Warum handelt der „Rest-Vorstand“ jetzt nicht „umgehend“ sondern „nimmt sich in Ruhe des Themas an“? Worauf warten Sie noch?

    Als Mutter einer minderjährigen Tochter, die Mitglied im SV ist, fordere ich Sie und den Gesamt-Vorstand auf, endlich auch die Verantwortung zu übernehmen, die Sie mit Ihrem Amt übernehmen müssen und „Ordnung in diesen Verein zu bringen“. Ich spreche hier sicher auch im Namen vieler Eltern, die selbst keine Vereinsmitglieder sind, deren Kinder aber mit Spaß und vollem Einsatz mit ihrem Schäferhund „einfach nur einem Hobby nachgehen möchten“ und dies ohne sich über „Strafprozesse“ Gedanken machen zu müssen.

    Da unsere Tochter noch minderjährig ist, werde ich daher nun als Mutter die Verantwortung und Fürsorge übernehmen und kündige hiermit die Mitgliedschaft unserer Tochter zum 31.12.2012.

    Denken Sie daran: „Nur wer Nachwuchs rekrutiert, kann auf Dauer das Fortbestehen des Vereins sichern.“

    Ich möchte meinen Brief mit Worten aus Ihrer Ansprache beenden, in dem Sie schon wieder das Wort „Führung“ in den Mund nehmen: „…Andererseits aber kann es auch nicht schaden, wenn der Führung und den Verantwortlichen durch die Öffentlichkeit auf die Finger gesehen wird.“ Und glauben Sie mir, es gibt im Moment ganz viele, die Ihnen auf die Finger sehen.

    Ein gesondertes Schreiben geht an die Abteilung für das Mitgliedswesen und an den Vereinsjugendwart.

    Kerstin Rupp

    10-09-2012 om 22:03 geschreven door Jantie  




    >

    Blog tegen de wet? Klik hier.
    Gratis blog op https://www.bloggen.be - Bloggen.be, eenvoudig, gratis en snel jouw eigen blog!