Foto
Hoffnung nun gestorben!!
Das Gästebuch wird auf Anregungen der Zuchtrichter gesperrt.

Bloggen.be/hd ist NICHT verantwortlich für Einträge im Gästebuch! IP-Adressen der Schreiber werden ggf. den Behörden zugeleitet!

UNBEDINGT LESEN!!
  • Umsatz nur für Elite-Gross-Züchter = Umsatzübung im SV / VDH
  • Verstöße gegen Zuchthygiene und Ethik im SV und im VDH
  • Team Marlboro Cheaters - Brief an Dachverbände
  • Pflegefall Schäferhund?!
  • KURZ BERICHT – Über Handel und Gewerbe im SV und im VDH
  • Indiana's Story
  • Tiefenwahrnehmung Februar 2016: Umsätze mit Deckgeld
  • Zeugnisse
    Inhoud blog
  • Gewinnmaximierung im SV
  • Was bringt die Initiativgruppe SV an Neuigkeiten?
  • Das Waterloo vom Kaiser (Henry Napoleon Messler) naht!
  • Die Zukunft des SV liegt in China
  • 新年快乐!
  • Danke schön!
  • Was für eine (diskriminierende) Anordnung!
  • Wie steht’s mit den Spenden?
  • Wir schämen uns dafür, dass wir betteln müssen
  • Im Namen des Volkes!
  • Prüfungserfahrungen der SteuFa
  • 100th Anniversary of the Armistice in 1918
  • Mundtot?
  • Das Ende einer Veranstaltung
  • To whom it may concern - An alle die es angeht…
  • Video: Wird der DS in China zu Grabe getragen? Wer profitiert?
  • Zuschrift: Eigennutz der nimmermüden Zuchtrichter?
  • Niederlage für Zuchtrichter
  • Das Video: "Die Körung ist gelaufen"
  • Von dem Fischer un syner Frau
  • Ergänzung zu den Einsätzen der Elite-Zuchtrichter
  • Nur zur Elite gehörenden Zuchtrichter dürfen nach China
  • China Business: Deckakte mit Ratenzahlungen?
  • Der griechische Buchstabe Phi – Der Goldene Schnitt
  • Austragungsort Chinesische Siegerschau 2018
  • Siegerschau China 2018
  • Frau Justitia in Augsburg
  • Ungleichheiten – Nicht alle 60 SV-Zuchtrichter sind gleich!!
  • Klagen mit 70, dann mit 80, dann mit 90… Immer diese... Altersdiskriminierung!
  • Testing
  • Richten bis zum Umfallen
  • Unersättlich? SV-Richter wollen SV-Richter bleiben! Für immer!!
  • Zenit - Nachtrag
  • Zum Nachschauen:
  • Musolino = Hundepromotor – VA11 Zenit di Casa Palomba schon nach China
  • Erste Reaktion zum Fall Zenit di Casa Palomba
  • Marlo von Baccara – Berichtigung Peter Tacke
  • Aus gegebenem Anlass...
  • DA-Top 100 in eine andere (bessere) Auflösung (zum Ausdrucken)
  • Gestohlen und geklaut bei der Initiativgruppe-SV – Betrug im SV
  • Bericht gegen die ausgeuferte Kommerz mit Welpen, in- und ausserhalb!
  • Zum aufhängen in der Ortsgruppe
  • Deckakten TOP 100 (2011-2018) in Beilage
  • Halsband-Cover zum Abdecken des E-Geräts und sonstige Gesuche
  • Der Untergang – Wer erinnert sich… NICHT?
  • Kaspar von Tronje auf der Flucht - Kasperltheater / NEU
  • Was unsere Leser noch so aufgefallen ist bei der Siegerschau - Teil 2.
  • Was unsere Leser noch so aufgefallen ist bei der Siegerschau
  • Die Menchen sind blind - Such' den Fehler!
  • Josephine Kao - Teil 2.
  • JOSEPHINE KAO – Die Warnung die in den Wind geschlagen wurde
  • Verspätet! Und wie!
  • Kannibalismus an der Spitze!
  • Zahlen für den morgigen Wettstreit
  • Telegramm aus Nürnberg! Nix los!
  • Neues Buch über den Deutschen Schäferhund – Mitte 2019
  • Let's Get Ready To Rumble!!
  • VA 1 & Sieger Nürnberg 2018: Willy vom Kuckucksland – Josephine Kao
  • Rede Messler BSZS Nürnberg 2018 - Ergänzt
  • Bisschen Hintergrundwissen zum Fall Bodo
    Archief per week
  • 14/01-20/01 2019
  • 07/01-13/01 2019
  • 01/01-07/01 2018
  • 24/12-30/12 2018
  • 05/11-11/11 2018
  • 29/10-04/11 2018
  • 22/10-28/10 2018
  • 15/10-21/10 2018
  • 08/10-14/10 2018
  • 01/10-07/10 2018
  • 24/09-30/09 2018
  • 17/09-23/09 2018
  • 10/09-16/09 2018
  • 03/09-09/09 2018
  • 27/08-02/09 2018
  • 20/08-26/08 2018
  • 13/08-19/08 2018
  • 06/08-12/08 2018
  • 30/07-05/08 2018
  • 23/07-29/07 2018
  • 16/07-22/07 2018
  • 09/07-15/07 2018
  • 25/06-01/07 2018
  • 18/06-24/06 2018
  • 11/06-17/06 2018
  • 04/06-10/06 2018
  • 21/05-27/05 2018
  • 14/05-20/05 2018
  • 07/05-13/05 2018
  • 30/04-06/05 2018
  • 23/04-29/04 2018
  • 16/04-22/04 2018
  • 09/04-15/04 2018
  • 02/04-08/04 2018
  • 26/03-01/04 2018
  • 19/03-25/03 2018
  • 12/03-18/03 2018
  • 05/03-11/03 2018
  • 19/02-25/02 2018
  • 05/02-11/02 2018
  • 22/01-28/01 2018
  • 15/01-21/01 2018
  • 08/01-14/01 2018
  • 01/01-07/01 2018
  • 25/12-31/12 2017
  • 18/12-24/12 2017
  • 11/12-17/12 2017
  • 04/12-10/12 2017
  • 27/11-03/12 2017
  • 20/11-26/11 2017
  • 13/11-19/11 2017
  • 06/11-12/11 2017
  • 30/10-05/11 2017
  • 23/10-29/10 2017
  • 16/10-22/10 2017
  • 09/10-15/10 2017
  • 02/10-08/10 2017
  • 25/09-01/10 2017
  • 18/09-24/09 2017
  • 11/09-17/09 2017
  • 04/09-10/09 2017
  • 28/08-03/09 2017
  • 21/08-27/08 2017
  • 14/08-20/08 2017
  • 07/08-13/08 2017
  • 31/07-06/08 2017
  • 24/07-30/07 2017
  • 17/07-23/07 2017
  • 10/07-16/07 2017
  • 03/07-09/07 2017
  • 26/06-02/07 2017
  • 19/06-25/06 2017
  • 12/06-18/06 2017
  • 05/06-11/06 2017
  • 29/05-04/06 2017
  • 22/05-28/05 2017
  • 15/05-21/05 2017
  • 08/05-14/05 2017
  • 01/05-07/05 2017
  • 24/04-30/04 2017
  • 10/04-16/04 2017
  • 03/04-09/04 2017
  • 27/03-02/04 2017
  • 20/03-26/03 2017
  • 13/03-19/03 2017
  • 06/03-12/03 2017
  • 27/02-05/03 2017
  • 20/02-26/02 2017
  • 13/02-19/02 2017
  • 06/02-12/02 2017
  • 30/01-05/02 2017
  • 23/01-29/01 2017
  • 16/01-22/01 2017
  • 09/01-15/01 2017
  • 02/01-08/01 2017
  • 25/12-31/12 2017
  • 19/12-25/12 2016
  • 12/12-18/12 2016
  • 05/12-11/12 2016
  • 28/11-04/12 2016
  • 21/11-27/11 2016
  • 14/11-20/11 2016
  • 07/11-13/11 2016
  • 31/10-06/11 2016
  • 24/10-30/10 2016
  • 17/10-23/10 2016
  • 10/10-16/10 2016
  • 03/10-09/10 2016
  • 26/09-02/10 2016
  • 19/09-25/09 2016
  • 12/09-18/09 2016
  • 05/09-11/09 2016
  • 29/08-04/09 2016
  • 22/08-28/08 2016
  • 15/08-21/08 2016
  • 08/08-14/08 2016
  • 01/08-07/08 2016
  • 25/07-31/07 2016
  • 11/07-17/07 2016
  • 04/07-10/07 2016
  • 27/06-03/07 2016
  • 20/06-26/06 2016
  • 13/06-19/06 2016
  • 06/06-12/06 2016
  • 16/05-22/05 2016
  • 09/05-15/05 2016
  • 25/04-01/05 2016
  • 18/04-24/04 2016
  • 11/04-17/04 2016
  • 04/04-10/04 2016
  • 28/03-03/04 2016
  • 21/03-27/03 2016
  • 14/03-20/03 2016
  • 07/03-13/03 2016
  • 29/02-06/03 2016
  • 22/02-28/02 2016
  • 15/02-21/02 2016
  • 08/02-14/02 2016
  • 01/02-07/02 2016
  • 25/01-31/01 2016
  • 18/01-24/01 2016
  • 11/01-17/01 2016
  • 04/01-10/01 2016
  • 21/12-27/12 2015
  • 14/12-20/12 2015
  • 07/12-13/12 2015
  • 30/11-06/12 2015
  • 23/11-29/11 2015
  • 16/11-22/11 2015
  • 09/11-15/11 2015
  • 02/11-08/11 2015
  • 26/10-01/11 2015
  • 19/10-25/10 2015
  • 12/10-18/10 2015
  • 05/10-11/10 2015
  • 28/09-04/10 2015
  • 21/09-27/09 2015
  • 07/09-13/09 2015
  • 31/08-06/09 2015
  • 24/08-30/08 2015
  • 17/08-23/08 2015
  • 10/08-16/08 2015
  • 06/07-12/07 2015
  • 08/06-14/06 2015
  • 01/06-07/06 2015
  • 11/05-17/05 2015
  • 04/05-10/05 2015
  • 27/04-03/05 2015
  • 20/04-26/04 2015
  • 13/04-19/04 2015
  • 06/04-12/04 2015
  • 23/03-29/03 2015
  • 16/03-22/03 2015
  • 09/03-15/03 2015
  • 02/03-08/03 2015
  • 23/02-01/03 2015
  • 16/02-22/02 2015
  • 09/02-15/02 2015
  • 19/01-25/01 2015
  • 12/01-18/01 2015
  • 05/01-11/01 2015
  • 30/12-05/01 2014
  • 10/11-16/11 2014
  • 03/11-09/11 2014
  • 27/10-02/11 2014
  • 20/10-26/10 2014
  • 13/10-19/10 2014
  • 06/10-12/10 2014
  • 29/09-05/10 2014
  • 22/09-28/09 2014
  • 15/09-21/09 2014
  • 08/09-14/09 2014
  • 01/09-07/09 2014
  • 25/08-31/08 2014
  • 18/08-24/08 2014
  • 28/07-03/08 2014
  • 21/07-27/07 2014
  • 14/07-20/07 2014
  • 07/07-13/07 2014
  • 30/06-06/07 2014
  • 23/06-29/06 2014
  • 09/06-15/06 2014
  • 02/06-08/06 2014
  • 26/05-01/06 2014
  • 19/05-25/05 2014
  • 12/05-18/05 2014
  • 05/05-11/05 2014
  • 28/04-04/05 2014
  • 21/04-27/04 2014
  • 14/04-20/04 2014
  • 24/03-30/03 2014
  • 10/03-16/03 2014
  • 03/03-09/03 2014
  • 24/02-02/03 2014
  • 17/02-23/02 2014
  • 10/02-16/02 2014
  • 03/02-09/02 2014
  • 20/01-26/01 2014
  • 13/01-19/01 2014
  • 06/01-12/01 2014
  • 30/12-05/01 2014
  • 23/12-29/12 2013
  • 16/12-22/12 2013
  • 09/12-15/12 2013
  • 02/12-08/12 2013
  • 25/11-01/12 2013
  • 18/11-24/11 2013
  • 11/11-17/11 2013
  • 04/11-10/11 2013
  • 28/10-03/11 2013
  • 21/10-27/10 2013
  • 14/10-20/10 2013
  • 07/10-13/10 2013
  • 30/09-06/10 2013
  • 23/09-29/09 2013
  • 16/09-22/09 2013
  • 09/09-15/09 2013
  • 02/09-08/09 2013
  • 26/08-01/09 2013
  • 19/08-25/08 2013
  • 12/08-18/08 2013
  • 05/08-11/08 2013
  • 29/07-04/08 2013
  • 08/07-14/07 2013
  • 01/07-07/07 2013
  • 24/06-30/06 2013
  • 17/06-23/06 2013
  • 10/06-16/06 2013
  • 03/06-09/06 2013
  • 27/05-02/06 2013
  • 20/05-26/05 2013
  • 13/05-19/05 2013
  • 06/05-12/05 2013
  • 29/04-05/05 2013
  • 22/04-28/04 2013
  • 15/04-21/04 2013
  • 08/04-14/04 2013
  • 01/04-07/04 2013
  • 25/03-31/03 2013
  • 18/03-24/03 2013
  • 11/03-17/03 2013
  • 04/03-10/03 2013
  • 25/02-03/03 2013
  • 18/02-24/02 2013
  • 11/02-17/02 2013
  • 04/02-10/02 2013
  • 28/01-03/02 2013
  • 21/01-27/01 2013
  • 14/01-20/01 2013
  • 07/01-13/01 2013
  • 31/12-06/01 2013
  • 24/12-30/12 2012
  • 17/12-23/12 2012
  • 10/12-16/12 2012
  • 03/12-09/12 2012
  • 26/11-02/12 2012
  • 19/11-25/11 2012
  • 12/11-18/11 2012
  • 05/11-11/11 2012
  • 29/10-04/11 2012
  • 22/10-28/10 2012
  • 15/10-21/10 2012
  • 08/10-14/10 2012
  • 01/10-07/10 2012
  • 24/09-30/09 2012
  • 17/09-23/09 2012
  • 10/09-16/09 2012
  • 03/09-09/09 2012
  • 27/08-02/09 2012
  • 20/08-26/08 2012
  • 13/08-19/08 2012
  • 06/08-12/08 2012
  • 30/07-05/08 2012
  • 23/07-29/07 2012
  • 16/07-22/07 2012
  • 09/07-15/07 2012
  • 02/07-08/07 2012
  • 25/06-01/07 2012
  • 18/06-24/06 2012
  • 11/06-17/06 2012
  • 04/06-10/06 2012
  • 28/05-03/06 2012
  • 21/05-27/05 2012
  • 14/05-20/05 2012
  • 07/05-13/05 2012
  • 30/04-06/05 2012
  • 23/04-29/04 2012
  • 16/04-22/04 2012
  • 09/04-15/04 2012
  • 02/04-08/04 2012
  • 26/03-01/04 2012
  • 19/03-25/03 2012
  • 12/03-18/03 2012
  • 05/03-11/03 2012
  • 27/02-04/03 2012
  • 20/02-26/02 2012
  • 13/02-19/02 2012
  • 06/02-12/02 2012
  • 30/01-05/02 2012
  • 23/01-29/01 2012
  • 16/01-22/01 2012
  • 09/01-15/01 2012
  • 02/01-08/01 2012
  • 26/12-01/01 2012
  • 19/12-25/12 2011
  • 12/12-18/12 2011
  • 05/12-11/12 2011
  • 28/11-04/12 2011
  • 21/11-27/11 2011
  • 14/11-20/11 2011
  • 07/11-13/11 2011
  • 31/10-06/11 2011
  • 17/10-23/10 2011
  • 10/10-16/10 2011
  • 03/10-09/10 2011
  • 26/09-02/10 2011
  • 19/09-25/09 2011
  • 12/09-18/09 2011
  • 05/09-11/09 2011
  • 29/08-04/09 2011
  • 22/08-28/08 2011
  • 15/08-21/08 2011
  • 01/08-07/08 2011
  • 25/07-31/07 2011
  • 18/07-24/07 2011
  • 11/07-17/07 2011
  • 20/06-26/06 2011
  • 13/06-19/06 2011
  • 06/06-12/06 2011
  • 30/05-05/06 2011
  • 23/05-29/05 2011
  • 16/05-22/05 2011
  • 09/05-15/05 2011
  • 02/05-08/05 2011
  • 25/04-01/05 2011
  • 18/04-24/04 2011
  • 11/04-17/04 2011
  • 28/03-03/04 2011
  • 21/03-27/03 2011
  • 14/03-20/03 2011
  • 28/02-06/03 2011
  • 21/02-27/02 2011
  • 07/02-13/02 2011
  • 31/01-06/02 2011
  • 17/01-23/01 2011
  • 10/01-16/01 2011
  • 01/11-07/11 2010
  • 25/10-31/10 2010
  • 16/08-22/08 2010
  • 21/06-27/06 2010
  • 07/06-13/06 2010
  • 31/05-06/06 2010
  • 24/05-30/05 2010
  • 19/04-25/04 2010
  • 08/03-14/03 2010
  • 22/02-28/02 2010
  • 25/01-31/01 2010
  • 11/01-17/01 2010
  • 30/11-06/12 2009
  • 23/11-29/11 2009
  • 09/11-15/11 2009
  • 19/10-25/10 2009
  • 28/09-04/10 2009
  • 21/09-27/09 2009
  • 31/08-06/09 2009
  • 24/08-30/08 2009
  • 17/08-23/08 2009
  • 13/07-19/07 2009
  • 06/07-12/07 2009
  • 22/06-28/06 2009
  • 18/05-24/05 2009
  • 27/04-03/05 2009
  • 13/04-19/04 2009
  • 06/04-12/04 2009
  • 30/03-05/04 2009
  • 23/03-29/03 2009
  • 16/03-22/03 2009
  • 09/03-15/03 2009
  • 16/02-22/02 2009
  • 09/02-15/02 2009
  • 12/01-18/01 2009
  • 27/10-02/11 2008
  • 29/09-05/10 2008
  • 22/09-28/09 2008
  • 15/09-21/09 2008
  • 08/09-14/09 2008
  • 01/09-07/09 2008
  • 30/06-06/07 2008
  • 14/04-20/04 2008
  • 07/04-13/04 2008
  • 31/03-06/04 2008
  • 11/02-17/02 2008
  • 14/01-20/01 2008
  • 07/01-13/01 2008
  • 24/12-30/12 2007
  • 10/12-16/12 2007
  • 26/11-02/12 2007
  • 19/11-25/11 2007
  • 12/11-18/11 2007
  • 05/11-11/11 2007
  • 29/10-04/11 2007
  • 22/10-28/10 2007
  • 15/10-21/10 2007
  • 08/10-14/10 2007
  • 24/09-30/09 2007
  • 17/09-23/09 2007
  • 27/08-02/09 2007
  • 01/01-07/01 2007
  • 25/12-31/12 2006
  • 02/10-08/10 2006
    Mailen Sie uns!

    Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf jegliche Reaktion.

    Hüftgelenksdysplasie und Ethics beim DSH
    Sie möchten einen niedlichen Deutschen Schäferhund kaufen?
    Überlegen Sie sich das bitte gut, Sie wissen nicht was auf Sie zukommt!
    24-12-2018
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Prüfungserfahrungen der SteuFa

    Eine Anleitung für die STEUFA: „Prüfungserfahrungen“

    „Steuerhinterziehung in der Hundezucht“

    Wir beleuchten die Einschätzungen eines Steuerfahnders und bieten Unterstützung an

    Auszug: "Fern jeglicher Realität schienen die geschätzte Umsätze in der Übung dann doch nicht gewesen zu sein. In einer „Prüfungserfahrung“ eines Beamten der Finanzbehörden, wie sie im Fachmagazin der Steuerfahnder bundesweit publiziert wurde (es wurde uns anonym eine Kopie zugestellt), lesen wir folgendes: „Es hat sich gezeigt, dass die Kosten weitaus zu hoch und die Einnahmen nur teilweise erklärt worden waren…“ (obwohl die SV-Züchter laut eigenen Statuten verpflichtet sind ein Zwingerbuch zu führen, worin zeitnah alles notiert werden kann, so auch alle angefallene Beträge!) „So wurden beispielsweise in keinem Fall sämtliche Deckentgelte erklärt…“ führt der Beamte weiter aus. „Die Züchter gehen in der Regel davon aus, dass ihre Aktivitäten nicht mit den zur Verfügung stehenden Angaben des SV abgeglichen werden. Da in der Regel keine schriftlichen Kaufverträge abgeschlossen werden, wurde bei Auslandssachverhalten der Beweisvorsorgepflicht des § 90 Abs. 2 AO nicht entsprochen.“..."

    In Beilage: „8 Jahre nach der Umsatzübung vom April 2010“

    Die Steuerfahnder haben einiges dazu gelernt.

    Bijlagen:
    UmsatzübungApril2010.pdf (614.7 KB)   

    24-12-2018 om 00:00 geschreven door Jantie  


    11-11-2018
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.100th Anniversary of the Armistice in 1918
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Bild anbei: © BELGA

    “They shall grow not old, as we that are left grow old:

    Age shall not weary them, nor the years condemn.

    At the going down of the sun and in the morning,

    We will remember them.”

    “We will remember them!”

    https://www.flandersfields.be/de/inspiration/last-post

    https://www.100jaarwapenstilstand.be/

    https://www.lastpost.be/en/calendar-day/11-11-2018

    http://www.greatwar.co.uk/poems/laurence-binyon-for-the-fallen.htm

    11-11-2018 om 00:00 geschreven door Jantie  


    10-11-2018
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Mundtot?
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    "Ich habe den Belgier mundtot gemacht!" meinte der alte Zuchtrichter.

    Ihm ist (durch Altersdemenz?) völlig entgangen, dass Bloggen.be/hd noch immer da ist, und auch noch sein wird, wenn alle alten Zuchtrichter das sinkende Schiff bereits verlassen haben.

    10-11-2018 om 22:09 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Das Ende einer Veranstaltung
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Bild anbei: Vergebliches Warten auf die nächste Siegerschau im Wildpark Stadion in Karlsruhe!

    Es ist das Ende der Fahnenstange.

    Messler führt den SV voll in den Ruin.

    Und hält die nächsten 10 Siegerschauen (nur noch für die Ausländer, die meisten davon betuchte Asiaten mit Profilneurosen) im Max-Morlock-Stadion in Nürnberg ab. Die einzige Region bundesweit, wo man noch genügend dumme Kräfte aus den umliegenden Landesgruppen zusammenkriegt.

    Krach zwischen FCI und WUSV. Wild hat er um sich rum getreten. Das wird Jahre dauern, bevor sich die Beziehungen wieder normalisieren. In Amerika streiten sich alle Verbände und kämpfen um das nackte Überleben, da will man den SV loshaben, um wenigsten noch die Seele des Deutschen Schäferhundes zu retten, oder zumindest das, was davon noch übrig bleibt.

    Genauso wie in Deutschland. Lediglich noch 2, 3 Hunde in jeder Klasse bei einer grossen Landesgruppenzuchtschau. Wenn es schon mal 5 oder 6 sind, dann sind 2, 3 Hunde mit G (Gut) dabei! Die Ortsgruppen bluten leer, vielen haben längst keinen Schutzdiensthelfer mehr. Lediglich Hunde aus den betrieblich aufgesetzten Hundezüchtereien (Grosszüchter) sind bei Zuchtschauen noch da. Diese Zuchtrichterstätten werden sich weiter kannibalisieren.

    Ist das Zuchtrichterkontingent nun schon sehr alt geworden, so auch die noch übrig bleibende (zertifizierte) Ortsgruppenvorständen. Der Deutsche Schäferhund muss nichts mehr können. Keine Fährte mehr laufen, kein überzeugender Schutzdienst mehr schaffen, keine schöne Unterordnung mehr leisten. Wenn „SV“ drauf steht, oder das Kürzel „ZAP“ (cfr. Zuchtanlagenprüfung), darf man gerne damit züchten. Was soll’s!

    Bald können sich alle die als Bundesdelegierten, seien sie „geboren“ oder „gewählt“, zur Bundesversammlung ziehen, darüber beraten, ob Messler es gut getan hat, oder ein Griff ins Klo war. Messler ist dann nicht das Problem der Zukunft. Das Problem der Zukunft ist, dass kein kompetenter Mann in seine Fussspuren treten kann um das Blatt zu wenden. Will der Letzte das Licht bitte ausmachen?

    10-11-2018 om 12:16 geschreven door Jantie  


    09-11-2018
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.To whom it may concern - An alle die es angeht…

    Man muss sich fragen, ob die Kommissionen/Vermittlungsprovisionen (von bis zu 50%!!) für Zuchtrichter, wovon die Rede war im Fall Toni von der Rieser Perle, heute noch immer Bestand haben. Für nichts geht bekanntlich nur die Sonne auf!

    Was man zuletzt noch so alles in China importiert hat, einiges noch rechtzeitig für die Chinesische Siegerschau:

    CSZ8004087 Jesus Di Casa Scognamiglio

    CSZ8004089 Fila Topolovnicka

    CSZ8004091 Onex de Querien-Can

    CSZ8004092 Do Paris van Sen Lin Ren

    CSZ8004093 Perry vom Team Panoniansee

    CSZ8004094 Princess Dei Murolo

    CSZ8004097 Micha du Val D'Anzin

    CSZ8004098 Geko di Casa Massarelli

    CSZ8004099 Demon di Casa Maiorano

    CSZ8004100 Samira v. Contra Haus

    CSZ8004101 Loga vom Hrist-Hund

    CSZ8004103 Drago di Casa Caputi

    CSZ8004106 Juliette du Val D'Anzin

    CSZ8004107 Mars von Aurelius

    CSZ8004108 Zenit di Casa Palomba

    CSZ8004109 Yassko aus Agrigento

    CSZ8004110 Babbit von der Drachenwiese

    CSZ8004112 Lila vom Haus Thalie

    CSZ8004113 Isha von Fengwen Kennel

    CSZ8004114 Odin von Nuerburgring

    CSZ8004115 Agos di Monte Catalfano

    CSZ8004116 Rauba vom Team Fuerstenbrunn…

    09-11-2018 om 15:26 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Video: Wird der DS in China zu Grabe getragen? Wer profitiert?
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Das Training mit Ihrem geliebten Deutschen Schäferhund ist für heute zu Ende und er/sie liegt nun ruhig an Ihren Füssen? Sie haben ein wenig Zeit in dieser trüben Jahreszeit? Wollen sich vielleicht mal anschauen wie der Chinesische, Entschuldigung, wie der Deutsche Schäferhund in China vermarktet oder begraben wird? Und wer dabei (immer) Unterstützung geliefert hat? Oder besser gesagt, wer so alles daran verdient hat? Von schönen Welteisen, über Ansehen, Macht und Einfluss, bis hin zu absurd hohen Vermittlungsprovisionen…

    Denken Sie beim Schauen noch einmal darüber nach, dass es in Deutschland für einen schönen Begrüssungsabend mit Unterhaltung bei der jährlichen Siegerschau schon lange NICHT mehr reicht! Müssen wir demnächst nach Peking für eine Werbung für den Deutschen Schäferhund? In Nürnberg ist nichts mehr los. Man zeigt dort das (angeblich) Beste vom Besten vor absolut menschenleeren Kulissen (sie die da sind, MÜSSEN da sein). Nicht das es in China überhaupt Zuschauer im Stadion gibt, aber verdienen kann man dort am Deutschen Schäferhund allemal, und sie die da sind, verdienen am meisten.

    Denken Sie auch darüber nach, dass man mit seinen Zuchthündinnen, genauso wie in Deutschland, nur zu den Ausleserüden, den Champions (Sieger) rennt, und somit den Genpool beschränkt, ja reduziert. (Siehe P.S. der Wissenschaftlerin weiter unten.) Messler macht nichts dagegen, ich dachte er wäre ein Wissenschaftler? Ich meinte er könnte mit gutem Beispiel vorangehen und sagen: „Ich zeige es allen, weil mir und meine Familie am Schäferhund etwas gelegen ist. Ab heute deckt Kaspar von Tronje nur noch 30 x im Jahr! Das müsste reichen, bei nur noch 8.500 Deutsche Welpen im Jahr!“

    Klicken Sie hier, ich wünsche gute Unterhaltung:

    https://v.qq.com/x/page/v0767hn4rgx.html

    Vielleicht später noch ‘ne Kleinigkeit als Nachspeise?

    https://v.qq.com/x/page/y0769tuvohu.html

    (Note: Lassen Sie zunächst das Werbeband ruhig laufen, es dauert nicht allzu lange, dann geht’s los.)

    Extra: https://v.qq.com/x/page/b07715s2z5s.html

    Dann kommen Sie zu uns zurück, und spenden Sie.

    Damit wir weiter gegen diese Art von persönlicher Bereicherung (Gewinnmaximierung, nennte es der langjährige Zuchtrichter Willibald Gruber) einiger wenigen Personen angehen und weiter ermitteln können wer gierig am Schäferhund verdienen will.

    P.S.: Professor Irene Sommerfeld von der Universität Wien erläuterte im Film: „Pflegefall Schäferhund!?“ wie folgt: „Das ist ein sehr verbreitetes Problem in der Hundezucht, dass also einzelne Rüden im Übermass genutzt werden und das hat zwei Konsequenzen. Die eine Konsequenz ist auch wieder, dass es zu einem Anstieg des Inzuchtniveaus kommt, weil der ja praktisch die gleichen Gene immer wieder an seine Nachkommen weitergibt, und ein zweites Problem haben wir dann, dass sich auch aus der sachlichen Materie ergibt, dass die meisten Erbkrankheiten auf rezessiven Genen beruhen, die immer nur dann erkennbar sind am Tier selber, wenn sie in doppelter Dosis auftreten,  und dann treten die Defekte auf. Und dann oft wirklich ganz massiv, explosionsartig, und dann in einer Häufigkeit, dass man dann in der Population oft nicht mehr genügend gesunde Tiere hat.“

    Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=uPc0X_0yrr8

    03-11-2018 om 15:18 geschreven door Jantie  


    02-11-2018
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Von dem Fischer un syner Frau

    Die Mitglieder im SV erlebten in dem Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“ wohin es führt, wenn man nie genug kriegen kann. Unbotmäßiges Wünschen, den Hals nicht voll genug kriegen, und immer mehr, mehr, mehr haben wollen kann zu nichts Gutem führen. Im Gegenteil: Diese Gier führt dazu, dass man das Gute und Schöne, das sog. "kleine Glück“ nicht mehr wahrhaben kann und letztendlich alles verliert.

    (Vom Fischer und seiner Frau) ist ein Märchen (ATU 555). Es steht in den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm an Stelle 19 (KHM 19) auf Plattdeutsch und stammt von Philipp Otto Runge.

    Auszug:

    „Die Richterin am Landgericht schlief recht gut und fest, sie war den Tag viel gelaufen; die alten Zuchtrichter aber konnten gar nicht einschlafen und warfen sich die ganze Nacht von einer Seite auf die andere und dachten nur immer, was sie wohl noch werden könnten und konnten sich doch auf nichts mehr besinnen. Mittlerweile wollte die Sonne aufgehen, und als sie das Morgenrot sahen, richteten sie sich auf im Bett und sahen dort hinein, und als sie aus dem Fenster die Sonne so heraufkommen sahen - "ha", dachten sie, "können wir nicht Gott werden und bis ans Lebensende Richter bleiben?"

    -"Frau!", sagten sie und stießen die Richterin am Landgericht mit dem Ellbogen in die Rippen, "wach' auf, geh' hin zum Fisch, wir wollen werden wie der liebe Gott, und richten bis ans Lebensende." Die Richterin war noch halb im Schlaf, aber sie erschrak so sehr, dass sie aus dem Bette fiel. Sie meinte, sie hätte sich verhört und rieb sich die Augen aus und fragte: "Ach, liebe Zuchtrichter, was sagt Ihr denn?"

    - "Richterin", sagten sie, "wenn wir nicht die Sonne und den Mond können aufgehen lassen und müssen das so mit ansehen, dass die Sonne und der Mond aufgehen, wir können das nicht aushalten und hab'n keine ruhige Stunde mehr, wenn wir sie nicht selbst aufgehen lassen können und richten bis ans Lebensende!“ Da sahen sie ihr so recht groß an, dass ihr ein Schauder überlief. "Gleich geh' hin, wir wollen werden wie der liebe Gott." "Ach, liebe Zuchtrichter!", sagte die Frau Richterin und fiel vor sie auf die Knie, "das kann der Fisch nicht, Kaiser und Papst kann er machen; ich bitte Euch, geh' in Euch und höre‘ doch auf mit 70!"

    Da kamen sie in helle Wut, die Haare flogen ihnen so wild um den Kopf, sie rissen sich das Mieder auf, gaben die Richterin eins mit dem Fuß und schrien: "Wir halten's nicht aus, und halten's nicht länger aus. Willst du gleich hingehen!" Da schlüpfte sie in ihre Hosen und lief weg wie von Sinnen.

    Draußen aber ging der Sturm und brauste, dass sie kaum auf den Füßen stehen konnte. Die Häuser und die Bäume wurden umgeweht, und die Berge bebten, und die Felsen rollten in die See, und der Himmel war ganz pechschwarz, und es donnerte und blitzte, und die See ging in so hohen schwarzen Wellen wie Kirchtürme und wie Berge und hatten oben alle eine weiße Krone von Schaum auf. Da schrie sie und konnte ihr eigen Wort nicht hören:

    "Manntje, Manntje, Timpe Te, Buttje' Buttje in der See,

    Meine Richter, die Zuchtrichter, Wollen nicht so, wie ich gern will!"

    "Nun, was wollen sie denn?" fragte der Fisch. "Ach", sagte die Richterin, "sie wollen werden wie der liebe Gott und bis ans Lebensende richten!"

    "Geh' nur hin, sie sitzen schon wieder im alten Topfe!"

    Dort sitzen sie noch alle bis auf den heutigen Tag.

    Die Klage der Zuchtrichter beim Landgericht in Augsburg um bis ans Lebensende zu richten, soll zunächst fehlgeschlagen sein, aber keiner der beteiligten Richter ist Mann genug um den Beschluss auch zur Veröffentlichung den Vereinsmitgliedern anzubieten.

    Wir gehen davon aus, dass die Zuchtrichter in die Berufung gehen wollen, wäre es alleine schon um demnächst das Gesicht wahren zu können und der Mitgliedschaft nicht zugeben zu müssen, dass sie die erste Schlacht verloren haben. Den Hals nicht vollkriegen, die Gier, ist übrigens eine Sucht. Das kann man nicht einfach so aufgeben, da muss man aufs Ganze gehen. Fortsetzung folgt garantiert.

    02-11-2018 om 00:00 geschreven door Jantie  


    01-11-2018
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Ergänzung zu den Einsätzen der Elite-Zuchtrichter
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Es ist tatsächlich so, wie von uns während der Studie bereits vermutet, dass die Einsätze der Zuchtrichter für die Chinesische Siegerschauen an einer anderen Stelle auf die Webseiten des CSV aufgeführt werden. Unsere erste Aufstellung muss dementsprechend noch um diesen Einsätzen/Richternamen ergänzt bzw. korrigiert werden.

    Wir reichen diese Information also zeitnah als erste Ergänzung nach, dürften unseren ersten Bericht womöglich um diesen Einsätzen noch korrigieren, wenn wir denn mal Lust und Zeit haben.

    Es dürfte aber völlig klar sein, dass die Botschaft nach wie vor felsenfest STEHT und unverändert bleibt, und diese Ergänzung überhaupt keine Überraschungen beinhaltet, es sind nämlich, wie gesagt, immer die gleichen Gesichtern. Die Gesichter der Elite-Zuchtrichter. Einige wenige profitieren, die anderen müssen zuhause bleiben!

    Bijlagen:
    ErgänzungEinsätzenElite.pdf (854.2 KB)   

    01-11-2018 om 09:57 geschreven door Jantie  


    31-10-2018
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Nur zur Elite gehörenden Zuchtrichter dürfen nach China
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Bild anbei: Laien würden sagen: "Ist der gebrochene Rücken nicht unübersehbar?" Fachmänner sagen (seit Max von Stephanitz): "Das ist ja ein furchtbar aussehende Karpfenrücken! Und das entspricht NICHT den Rassestandard!" Optimus vom Pendler wird in China trotzdem als Sieger (VA1) gekrönt!

    Betrachten Sie diese Videoaufnahmen ganz genau: https://www.facebook.com/gsdpia/videos/2735369310022513/

    Auszug beiliegendes PDF:

    „Die Formulierung „Altersdiskriminierung“, wenn die alten Zuchtrichter einfach naturgemäss für die Jugend Platz machen müssen (kein Mensch lebt ewig, auch ein SV-Fürst nicht), trifft absolut nicht zu, wenn Zuchtrichter bis ans Lebensende richten und Kohle schieben wollen und deshalb mit lügnerische Argumentation vor Gericht klagen, aber die Definition “Diskriminierung” ist sehr wohl angebracht, wenn beispielsweise nur ein sehr kleiner elitärer Kreis von ausgesuchten Zuchtrichtern („Vorzüglich Auslese-Zuchtrichter“ oder „SV-Fürsten“) die schönsten Weltreisen zu den betuchtesten Vereinen der Welt machen dürfen. Zu dieser Meinung stehe ich nach wie vor!

    Sind es immer die Gleichen, wie der böse Internetschreiber aus Belgien (meine Wenigkeit) behauptet (er nennt immer wieder Scheerer, König, Mayer, Schweikert, Fetten, van Dorssen, Musolino… Ja, die Namen sind genugsam bekannt), oder gibt es tatsächlich eine faire und sportliche „Demokratie“ im Verein, eine gewisse gerechte „Verteilung“ und „Streuung“, und darf jeder der 60 Zuchtrichter mal ran, um eine tolle Weltreise bis nach China, das Reich der Mitte, anzutreten?

    Wer durfte beispielsweise am meisten nach China reisen, wo bekanntlich die grössten Beträge für Deutsche Schäferhunde und ihre Wertungen / Titel und Deckakte bezahlt werden? Die Webseiten des CSV informieren uns über die Richtereinsätze der letzten 10 Jahren. Schau‘n mer mal!“

    In Beilage: Wer darf immer wieder nach China kommen? Und wer muss zuhause bleiben? Ein Fall von Diskriminierung.

    Lesen Sie den vollständigen Bericht über die Diskriminierung einiger Zuchtrichter.

    Bijlagen:
    RichterEliteChina.pdf (2.7 MB)   

    31-10-2018 om 00:00 geschreven door Jantie  


    29-10-2018
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.China Business: Deckakte mit Ratenzahlungen?
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Auszug beiliegendes PDF:

    "Im CSV, der Chinesische Ableger vom SV, wo gerade die jährliche Siegerschau stattgefunden hat, finden wir bei den Ankündigungen auf den Vereinsseiten eine sehr interessante Sache. Nun beherrschen wir leider nicht die Sprache, wir müssen uns deshalb um eine Übersetzung bei Google Translate bemühen.

    Ich komme aus dem Staunen nicht raus. Kann es sein, dass die Decktaxe in China SO hoch sind, dass die kleinen Züchter angeboten werden muss, die Decktaxe in komfortablen Raten zu zahlen? Und der CSV promotet dieses Marketing?

    Ist das denn die Möglichkeit?!"

    "Wenn die Beträge in der Tabelle nur „die erste Charge“, also die erste Rate des Deckpreises darstellen, und diese 30% + 10% = 40 % betragen, wie das genauestens erklärt wird, ist dann der vollständige Deckpreis für Optimus: 25.000/40*100= 62.500 Yuan (= 7.931) und für Pacco: 20.000/40*100 = 50.000 Yuan (= € 6.345)??  

    Der Deckpreis für Kronos v. Nürburgring wäre da ja, mit 12.000 Yuan/40*100 = 30.000 Yuan (= € 3.807), bereits ein Schnäppchen!!

    Wir würden uns freuen, wenn uns jemand dabei helft, zu verstehen, was hier genau angeboten wird. Schreiben Sie uns! Wir bedanken uns im Voraus!

    j.demeyere@skynet.be

    Lesen Sie nun den vollständigen Text in Beilage!

    Bijlagen:
    ChinaBusiness.pdf (790.7 KB)   

    29-10-2018 om 13:05 geschreven door Jantie  


    26-10-2018
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Der griechische Buchstabe Phi – Der Goldene Schnitt
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Interessante Lektüre beim FCI:

    “The specifics of the conformation and movements of the modern German Shepherd Dog from the Golden section perspective, by Dr Eugene Yerusalimsky”

    Link: The specifics of the conformation and movements of the modern German Shepherd Dog from the Golden section perspective, by Dr Eugene Yerusalimsky

    (Die Besonderheiten des Exterieurs und der Bewegungen des modernen Deutschen Schäferhundes aus der Perspektive des „Goldenen Schnittes“, von Dr. Eugene Yerusalimsky)

    Wobei der Professor zu dem Fazit kommt:

    „Die Aussage, dass der übergreifende Trab als produktiver Gang betrachtet wird, hält der Kritik nicht stand."

    (Achtung: Nur für gebildete Zuchtrichter!)

    Wikipedia:Als Goldener Schnitt (lateinisch: sectio aurea, proportio divina) wird das Teilungsverhältnis einer Strecke oder anderen Größe bezeichnet, bei dem das Verhältnis des Ganzen zu seinem größeren Teil (auch Major genannt) dem Verhältnis des größeren zum kleineren Teil (dem Minor) entspricht. Das Verhältnis des goldenen Schnitts ist nicht nur in Mathematik, Kunst oder Architektur von Bedeutung, sondern findet sich auch in der Natur, beispielsweise bei der Anordnung von Blättern und in Blütenständen mancher Pflanzen wieder.“

    26-10-2018 om 07:21 geschreven door Jantie  


    25-10-2018
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Austragungsort Chinesische Siegerschau 2018
    Klik op de afbeelding om de link te volgen


    Hebei Olympic Sports Centre. (Heping Shijiazhuang Zhengding New District)

    25-10-2018 om 12:24 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Siegerschau China 2018
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Bilder anbei: Copyright CSV, China (siehe eingebetteter Link der Webseiten weiter unten)

    Siegerschau in China 2018 - 25. bis 28. Oktober 2018

    Am nächsten Wochenende findet in Shijiazhuang, in der nördlichen Provinz Hebei, die jährliche Siegerschau statt im Hebei Olympic Sports Centre. (Heping Shijiazhuang Zhengding New District) 

    Der Vereinszuchtwart der CSV (Chinesische Filiale des SV e.V.), Lin Yang-Hsien, hat wieder seine beliebtesten Zuchtrichter eingeladen. Es sind die üblichen Namen, wie seit verschiedenen Jahren begleitet von Luciano Musolino.

    Alle weitere Angaben zu dieser nationalen Siegerschau finden Sie mittels diesem Link:

    http://www.csvclub.org/jsp/csvclub/bbs/dispbbs.jsp?columnId=37b00fe58f6a4cb5ba22964918493965&id=25686ff2fa3d4986aa3b177e218c1fd4&fbclid=IwAR3VlrpMkdIXWnYyRFtrohm8kPvAjOfhlb6ekhgRY4wPc6qXaRpR8SeINRA

    oder diesen:

    http://www.csvclub.org/jsp/csvclub/bbs/dispbbs.jsp?columnId=37b00fe58f6a4cb5ba22964918493965&id=25686ff2fa3d4986aa3b177e218c1fd4&fbclid=IwAR2NIsOYbmx07_Z8i4GvQTyfm8oHIiztPFhkRgSIKDi_VkwfS3ELDg7AsuI

    Mir ist aufgefallen, wie jedes Jahr übrigens, dass die Zuchtrichter immer die gleichen sind. Sie kommen aus dem kleinen Kreis der „Auslese-Zuchtrichter“, bzw. sie beantworten an dem Profil eines „SV-Fürsten“. Des Weiteren fällt in diesem Jahr auf, dass alle dabei anwesende Deutsche Zuchtrichter sich der Sammelklage zur Verlängerung des Zuchtrichteramtes (auch nach dem Erreichen des 70. Lebensjahres und somit dem endgültigen Abschluss des Richteramtes, wie das bei der Bundesversammlung von der Mitgliedschaft mehrheitlich abgestimmt wurde (!!) - weil ja nur dadurch die Jüngeren überhaupt nachrücken können!!) angeschlossen haben.

    Ich würde meinen, bei der nächsten Bundesversammlung müssen die Zuchtrichter konfrontiert werden mit den Wünschen der Mitglieder. Warum klagt man gegen Beschlüsse der Jahresversammlung, bzw. der Mitglieder? Müssen nicht gerade die Richter die Wünsche der Jahresversammlung und somit der Mitgliedschaft entsprechen? Die Frage: „Warum sind es immer die Gleichen die in China eingeladen werden?“ soll völlig legitim sein und die Begründung hinterfragt werden. Nur ein Auslosen der Zuchtrichter (aus dem Pott mit an die 60 Namen!!) kann eine sportlich faire Lösung sein. Alles andere riecht nach Vetternwirtschaft! Und wollte nicht gerade Professor Messler gegen die Vetternwirtschaft im SV und in der WUSV vorgehen? Wo bleibt er?

    25-10-2018 om 00:00 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Frau Justitia in Augsburg
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    In eigener Sache sei aus gegebenem Anlass nochmal an die Zeugnisse vieler Mitglieder erinnert, man kann sie mittels Link bei „Unbedingt Lesen!“ an der linken Leiste noch einmal anklicken.

    Frau Justitia ist bekanntlich blind, und muss deshalb manchmal mit tiefergehenden Geschichten die Augen geöffnet werden, kann sie ja nur nach sorgfältiger Abwägung der Sachlage Recht sprechen. Wird die Landrichterin in Augsburg sich nun für den ortsansässigen Verein die Mühe machen wirklich alle Puzzlestücke zusammen zu legen, oder wird sie sich von den SV-Fürsten verführen und veräppeln lassen, und blind bleiben für den wirklichen Hintergrund der Klage? Ein Beschluss wäre für den 26. Oktober terminiert. Mal sehen wie schnell die Spatzen rumzwitschern was denn entschieden wurde.

    Sie werden es schnell erfahren!

    Nur hier! Bei Bloggen.be/hd

    „Ilustitia (deutsch: Justitia) ist die römische Göttin der Gerechtigkeit und des Rechtswesens. Als solche wird sie auch heute noch oftmals als Wahrzeichen in der Justiz verwendet. In der Regel wird sie als Jungfrau mit verbundenen Augen oder einem Diadem dargestellt, die in einer Hand eine Waage, in der anderen das Richtschwert hält. Dies soll verdeutlichen, dass das Recht ohne Ansehen der Person (Augenbinde), nach sorgfältiger Abwägung der Sachlage (Waage) gesprochen und schließlich mit der nötigen Härte (Richtschwert) durchgesetzt wird. Der schräggestellte Balken der Waage symbolisiert den Grundsatz "In dubio pro reo" (im Zweifel für den Angeklagten). Unbeantwortet geblieben ist dagegen bislang die Frage: "Warum ist Justitia eine Frau?"“

    25-10-2018 om 00:00 geschreven door Jantie  


    24-10-2018
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Ungleichheiten – Nicht alle 60 SV-Zuchtrichter sind gleich!!
    Klik op de afbeelding om de link te volgen



    Nein! Die Zuchtrichter die mit einer Sammelklage beim Landgericht die durch alle Bundesdelegierten rechtmässig auf der Bundesversammlung abgestimmte und gut begründete Anträge in Bezug auf die 70er-Regelung umgehen wollen, können uns viel weismachen. Nur eine Sache werden wir sie nicht abnehmen! Nämlich, dass die Klage auch nur das Geringste mit „Altersdiskriminierung“ zu tun hätte! Diese am Stuhl klebenden Richter werden den Verein nur weiteren Schaden zufügen, wenn sie die jüngere Generationen den Weg blockieren, mit als einziger Grund die Selbstprofilierung und die persönliche Bereicherung.

    VOLLSTÄNDIGE STELLUNGNAHME IN BEZUG AUF DIE SAMMELKLAGE DER ZUCHTRICHTER IN BEILAGE

    Bijlagen:
    Richtereinsaetze2015-2017.pdf (431.6 KB)   

    24-10-2018 om 22:19 geschreven door Jantie  


    23-10-2018
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Klagen mit 70, dann mit 80, dann mit 90… Immer diese... Altersdiskriminierung!
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Bild anbei: Nürnberg 2019 - SV-Zuchtrichter gratuliert 2-facher VA1 (Sieger) Willy vom Kuckucksland

    Tel se plaint qui n'a nul mal - Mancher klagt ohne Grund

    Manch einer beklagt sich, der kein Übel hat - Wer selbst Übles tut, klagt am meisten so

    Sulc claecht, die selve meest misdoet - Derjenige klagt, welcher selbst am meisten Übles tut...

    Da gibt es viele interessante und zutreffende Sprüche zum Nachlesen im Lexikon.

    Eine Leserzuschrift in Bezug auf die Klage der Richter wegen… euh… „Altersdiskriminierung“ ist eingetrudelt. Ja! Man muss dem Kind schliesslich einen Namen geben. Diskriminierung? Auch wenn alle Insider wissen, dass die Richter nicht im Begriff sind ihre Kenntnisse und Erfahrungen auf freundliche Art und Weise den Jüngeren weiter zu geben, wenn sie fordern, ja gerichtlich klagen mit 80 über den Rasen getragen zu werden, um während der Siegerschau schnell ins Krankenhaus verfrachtet zu werden, sondern ledig noch grössere Geldscheine und eine unendliche (dann bis ans Lebensende oder was?) persönliche Bereicherung im Kopf haben (ohne Richteramt hört nämlich der Einfluss und der Geldzufuhr auf), trotzdem halten sie an der Behauptung fest, sie tun das alles um den Verein und die Mitglieder zu dienen. Was sagen dazu die Liebhaberzüchter? Sind sie der gleichen Meinung?

    Leserzuschrift mit dem Titel: Wollen unsere Richter wirklich bis zum Tod richten?

    Was geht nur in den Köpfen dieser gewissen Herren vor? Wollen sie eines Tages im Rollstuhl in den Ring gefahren werden? Wollen sie ihre Fehlentscheidungen dann vielleicht mit dem fortgeschrittenen Alter begründen? …

    Reicht die Rente nicht aus, oder haben sie das Problem, dass sie hinterher, wenn sie ausscheiden, keiner mehr kennen will, denn das beklagen ja viele aus dem Amt geschiedene Richter, denn solange sie am Hebel der oft nicht nachvollziehbaren Urteile beteiligt waren, wurden sie hofiert und geschmiert von ihren abhängigen Freunden (Vetternwirtschaft) und kamen in den Genuß der Lakaien, der sogen. Wasserträger, denn sie züchteten auf den Namen gewisser Richter, stellten ihre Hunde aus, fegten eben auch den Kot und kümmerten sich auch mal um eine schnelle Prüfung usw. Es gibt ja ZR, die nicht einen DSH bei sich im Haus haben. Die also nur darauf bedacht sind, zu managen und den Telefondienst zu übernehmen. Dass die Vorteile im Geben- und Nehmen-Spiel unter den Herren Amtsträgern abnimmt und man die Freundschaftsdienste nicht mehr in der gewohnten Form genießen kann, ist sicher auch ein Aspekt, der in der Klage, aus der Sicht der Kläger, begründet ist. Man hat Angst davor, in der Bedeutungslosigkeit zu versinken.

     

    Oder ist es wirklich der Idealismus dieser Klagenden, der sie dazu bewegt, alle Hebel in Bewegung zu setzen, die 70er-Regelung zu kippen. Das wage ich, nach  meinem Wissenstand, ernsthaft zu bezweifeln. Der Verein täte gut daran, diese mit Vernunft geschaffene Regelung zu verteidigen. Wir brauchen in diesem Verein dringend neuen, kompetenten, vor allen Dingen, ehrlichen, finanziell unabhängigen Richternachwuchs. Der würde durch die Amtsverlängerung weiterhin gestoppt. Ein Weiter so wie bisher, hat uns durch die Lehren der Vergangenheit einen beunruhigenden Trend auch im Ausstellerverhalten gezeigt. Die Unzufriedenheit wird an den Herrschaften, die im hohen Alter nichts mehr zu verlieren haben, deutlich. Schwer werden die oft nicht nachzuvollziehenden Entscheidungen bei den Siegerschauen, die von Richtern kurz vor dem Ausscheiden aus dem Richteramt getroffen werden.

     

    Gebt dem qualifizierten Richternachwuchs eine Chance und trennt euch von den alten "Säcken". Ein Umdenken in vielerlei Hinsicht, zu dem die Entscheidungsträger, an der Spitze Herr Prof. Messler, bereit sein müssen, könnte in eine hoffentlich bessere Zeit führen. Herr Professor Messler, lassen sie sich nicht wieder einlullen. Sie stehen schon in einem zweifelhaften Ruf den Profitgeiern in diesem Verein die Hand zu reichen. Sie erinnern sich doch sicher noch, dass Sie den Verein in eine bessere Zukunft führen wollten? Wenn dieser Passus gekippt wird, werden sämtliche Satzungen und Ordnungen infrage gestellt werden können. Hoffentlich ist das klar!!!

     

    Bis hierhin eine freie, persönliche Sichtweise, die 70-Jahr-Regelung kippen zu wollen.

     

    Wir bedanken uns recht herzlich beim freundlichen Verfasser für seine ehrliche Meinung.

    Was haben wir nicht alles schon gebloggt und in die Öffentlichkeit gebracht über die lukrative Machenschaften im SV?

    Erinnerungen werden wach! (Siehe Link anbei.) Hat man überhaupt etwas gegen diese Praktiken gemacht?! Fehlanzeige!! Die Vetternwirtschaft wurde sogar noch intensiviert. Und daran gilt es anscheinend mit der Klage bis in den Tod festzuhalten. Ich glaube wir werden demnächst die Zuchtrichter im heiligen Rasen des Nürnberger Stadions beerdigen können.

    https://www.wuff.eu/wp/der-deutsche-schaeferhund-als-ware-zwischen-zucht-und-handel-profit-und-provisionen/
    >

    Blog tegen de wet? Klik hier.
    Gratis blog op https://www.bloggen.be - Bloggen.be, eenvoudig, gratis en snel jouw eigen blog!