Foto
Hoffnung nun gestorben!!
Das Gästebuch wird auf Anregungen der Zuchtrichter gesperrt.

Bloggen.be/hd ist NICHT verantwortlich für Einträge im Gästebuch! IP-Adressen der Schreiber werden ggf. den Behörden zugeleitet!

UNBEDINGT LESEN!!
  • Umsatz nur für Elite-Gross-Züchter = Umsatzübung im SV / VDH
  • Verstöße gegen Zuchthygiene und Ethik im SV und im VDH
  • Team Marlboro Cheaters - Brief an Dachverbände
  • Pflegefall Schäferhund?!
  • KURZ BERICHT – Über Handel und Gewerbe im SV und im VDH
  • Indiana's Story
  • Tiefenwahrnehmung Februar 2016: Umsätze mit Deckgeld
  • Zeugnisse
    Inhoud blog
  • Allerseits sehr kritische Stimmen zum Fall Falco & Co.
  • Wieviel Nähe ist erlaubt? Begleiten die Zuchtrichter die lukrative Karriere der Deckrüden?
  • Stuck in the sixties
  • Hundesport so gut wie tot - SV Zuchtrichter unter Hakenkreuzflaggen?
  • Auszeiten für Zuchtrichter
  • Zuschrift eines Liebhaberzüchters
  • Lobbyarbeit
  • Das Corporate Image vom SV?
  • Wir wollen aber nicht mehr nur schimpfen und lamentieren, WIR WOLLEN HANDELN!
  • Bloggen.be/hd ist ein Begriff
  • Danke schön!
  • SV Zeitzeugnis = SV Armutszeugnis
  • Bewertung unter Vorbehalt – „ID-Röntgen in Bearbeitung“?
  • Gewinnmaximierung im SV
  • Fragen über Fragen...
  • Was bringt die Initiativgruppe SV an Neuigkeiten?
  • Das Waterloo vom Kaiser (Henry Napoleon Messler) naht!
  • Die Zukunft des SV liegt in China
  • 新年快乐!
  • Was für eine (diskriminierende) Anordnung!
  • Wie steht’s mit den Spenden?
  • Wir schämen uns dafür, dass wir betteln müssen
  • Im Namen des Volkes!
  • Prüfungserfahrungen der SteuFa
  • 100th Anniversary of the Armistice in 1918
  • Mundtot?
  • Das Ende einer Veranstaltung
  • To whom it may concern - An alle die es angeht…
  • Video: Wird der DS in China zu Grabe getragen? Wer profitiert?
  • Zuschrift: Eigennutz der nimmermüden Zuchtrichter?
  • Niederlage für Zuchtrichter
  • Das Video: "Die Körung ist gelaufen"
  • Von dem Fischer un syner Frau
  • Ergänzung zu den Einsätzen der Elite-Zuchtrichter
  • Nur zur Elite gehörenden Zuchtrichter dürfen nach China
  • China Business: Deckakte mit Ratenzahlungen?
  • Der griechische Buchstabe Phi – Der Goldene Schnitt
  • Austragungsort Chinesische Siegerschau 2018
  • Siegerschau China 2018
  • Frau Justitia in Augsburg
  • Ungleichheiten – Nicht alle 60 SV-Zuchtrichter sind gleich!!
  • Klagen mit 70, dann mit 80, dann mit 90… Immer diese... Altersdiskriminierung!
  • Testing
  • Richten bis zum Umfallen
  • Unersättlich? SV-Richter wollen SV-Richter bleiben! Für immer!!
  • Zenit - Nachtrag
  • Zum Nachschauen:
  • Musolino = Hundepromotor – VA11 Zenit di Casa Palomba schon nach China
  • Erste Reaktion zum Fall Zenit di Casa Palomba
  • Marlo von Baccara – Berichtigung Peter Tacke
  • Aus gegebenem Anlass...
  • DA-Top 100 in eine andere (bessere) Auflösung (zum Ausdrucken)
  • Gestohlen und geklaut bei der Initiativgruppe-SV – Betrug im SV
  • Bericht gegen die ausgeuferte Kommerz mit Welpen, in- und ausserhalb!
  • Zum aufhängen in der Ortsgruppe
  • Deckakten TOP 100 (2011-2018) in Beilage
  • Halsband-Cover zum Abdecken des E-Geräts und sonstige Gesuche
  • Der Untergang – Wer erinnert sich… NICHT?
  • Kaspar von Tronje auf der Flucht - Kasperltheater / NEU
  • Was unsere Leser noch so aufgefallen ist bei der Siegerschau - Teil 2.
    Archief per week
  • 11/02-17/02 2019
  • 04/02-10/02 2019
  • 28/01-03/02 2019
  • 21/01-27/01 2019
  • 14/01-20/01 2019
  • 07/01-13/01 2019
  • 01/01-07/01 2018
  • 24/12-30/12 2018
  • 05/11-11/11 2018
  • 29/10-04/11 2018
  • 22/10-28/10 2018
  • 15/10-21/10 2018
  • 08/10-14/10 2018
  • 01/10-07/10 2018
  • 24/09-30/09 2018
  • 17/09-23/09 2018
  • 10/09-16/09 2018
  • 03/09-09/09 2018
  • 27/08-02/09 2018
  • 20/08-26/08 2018
  • 13/08-19/08 2018
  • 06/08-12/08 2018
  • 30/07-05/08 2018
  • 23/07-29/07 2018
  • 16/07-22/07 2018
  • 09/07-15/07 2018
  • 25/06-01/07 2018
  • 18/06-24/06 2018
  • 11/06-17/06 2018
  • 04/06-10/06 2018
  • 21/05-27/05 2018
  • 14/05-20/05 2018
  • 07/05-13/05 2018
  • 30/04-06/05 2018
  • 23/04-29/04 2018
  • 16/04-22/04 2018
  • 09/04-15/04 2018
  • 02/04-08/04 2018
  • 26/03-01/04 2018
  • 19/03-25/03 2018
  • 12/03-18/03 2018
  • 05/03-11/03 2018
  • 19/02-25/02 2018
  • 05/02-11/02 2018
  • 22/01-28/01 2018
  • 15/01-21/01 2018
  • 08/01-14/01 2018
  • 01/01-07/01 2018
  • 25/12-31/12 2017
  • 18/12-24/12 2017
  • 11/12-17/12 2017
  • 04/12-10/12 2017
  • 27/11-03/12 2017
  • 20/11-26/11 2017
  • 13/11-19/11 2017
  • 06/11-12/11 2017
  • 30/10-05/11 2017
  • 23/10-29/10 2017
  • 16/10-22/10 2017
  • 09/10-15/10 2017
  • 02/10-08/10 2017
  • 25/09-01/10 2017
  • 18/09-24/09 2017
  • 11/09-17/09 2017
  • 04/09-10/09 2017
  • 28/08-03/09 2017
  • 21/08-27/08 2017
  • 14/08-20/08 2017
  • 07/08-13/08 2017
  • 31/07-06/08 2017
  • 24/07-30/07 2017
  • 17/07-23/07 2017
  • 10/07-16/07 2017
  • 03/07-09/07 2017
  • 26/06-02/07 2017
  • 19/06-25/06 2017
  • 12/06-18/06 2017
  • 05/06-11/06 2017
  • 29/05-04/06 2017
  • 22/05-28/05 2017
  • 15/05-21/05 2017
  • 08/05-14/05 2017
  • 01/05-07/05 2017
  • 24/04-30/04 2017
  • 10/04-16/04 2017
  • 03/04-09/04 2017
  • 27/03-02/04 2017
  • 20/03-26/03 2017
  • 13/03-19/03 2017
  • 06/03-12/03 2017
  • 27/02-05/03 2017
  • 20/02-26/02 2017
  • 13/02-19/02 2017
  • 06/02-12/02 2017
  • 30/01-05/02 2017
  • 23/01-29/01 2017
  • 16/01-22/01 2017
  • 09/01-15/01 2017
  • 02/01-08/01 2017
  • 25/12-31/12 2017
  • 19/12-25/12 2016
  • 12/12-18/12 2016
  • 05/12-11/12 2016
  • 28/11-04/12 2016
  • 21/11-27/11 2016
  • 14/11-20/11 2016
  • 07/11-13/11 2016
  • 31/10-06/11 2016
  • 24/10-30/10 2016
  • 17/10-23/10 2016
  • 10/10-16/10 2016
  • 03/10-09/10 2016
  • 26/09-02/10 2016
  • 19/09-25/09 2016
  • 12/09-18/09 2016
  • 05/09-11/09 2016
  • 29/08-04/09 2016
  • 22/08-28/08 2016
  • 15/08-21/08 2016
  • 08/08-14/08 2016
  • 01/08-07/08 2016
  • 25/07-31/07 2016
  • 11/07-17/07 2016
  • 04/07-10/07 2016
  • 27/06-03/07 2016
  • 20/06-26/06 2016
  • 13/06-19/06 2016
  • 06/06-12/06 2016
  • 16/05-22/05 2016
  • 09/05-15/05 2016
  • 25/04-01/05 2016
  • 18/04-24/04 2016
  • 11/04-17/04 2016
  • 04/04-10/04 2016
  • 28/03-03/04 2016
  • 21/03-27/03 2016
  • 14/03-20/03 2016
  • 07/03-13/03 2016
  • 29/02-06/03 2016
  • 22/02-28/02 2016
  • 15/02-21/02 2016
  • 08/02-14/02 2016
  • 01/02-07/02 2016
  • 25/01-31/01 2016
  • 18/01-24/01 2016
  • 11/01-17/01 2016
  • 04/01-10/01 2016
  • 21/12-27/12 2015
  • 14/12-20/12 2015
  • 07/12-13/12 2015
  • 30/11-06/12 2015
  • 23/11-29/11 2015
  • 16/11-22/11 2015
  • 09/11-15/11 2015
  • 02/11-08/11 2015
  • 26/10-01/11 2015
  • 19/10-25/10 2015
  • 12/10-18/10 2015
  • 05/10-11/10 2015
  • 28/09-04/10 2015
  • 21/09-27/09 2015
  • 07/09-13/09 2015
  • 31/08-06/09 2015
  • 24/08-30/08 2015
  • 17/08-23/08 2015
  • 10/08-16/08 2015
  • 06/07-12/07 2015
  • 08/06-14/06 2015
  • 01/06-07/06 2015
  • 11/05-17/05 2015
  • 04/05-10/05 2015
  • 27/04-03/05 2015
  • 20/04-26/04 2015
  • 13/04-19/04 2015
  • 06/04-12/04 2015
  • 23/03-29/03 2015
  • 16/03-22/03 2015
  • 09/03-15/03 2015
  • 02/03-08/03 2015
  • 23/02-01/03 2015
  • 16/02-22/02 2015
  • 09/02-15/02 2015
  • 19/01-25/01 2015
  • 12/01-18/01 2015
  • 05/01-11/01 2015
  • 30/12-05/01 2014
  • 10/11-16/11 2014
  • 03/11-09/11 2014
  • 27/10-02/11 2014
  • 20/10-26/10 2014
  • 13/10-19/10 2014
  • 06/10-12/10 2014
  • 29/09-05/10 2014
  • 22/09-28/09 2014
  • 15/09-21/09 2014
  • 08/09-14/09 2014
  • 01/09-07/09 2014
  • 25/08-31/08 2014
  • 18/08-24/08 2014
  • 28/07-03/08 2014
  • 21/07-27/07 2014
  • 14/07-20/07 2014
  • 07/07-13/07 2014
  • 30/06-06/07 2014
  • 23/06-29/06 2014
  • 09/06-15/06 2014
  • 02/06-08/06 2014
  • 26/05-01/06 2014
  • 19/05-25/05 2014
  • 12/05-18/05 2014
  • 05/05-11/05 2014
  • 28/04-04/05 2014
  • 21/04-27/04 2014
  • 14/04-20/04 2014
  • 24/03-30/03 2014
  • 10/03-16/03 2014
  • 03/03-09/03 2014
  • 24/02-02/03 2014
  • 17/02-23/02 2014
  • 10/02-16/02 2014
  • 03/02-09/02 2014
  • 20/01-26/01 2014
  • 13/01-19/01 2014
  • 06/01-12/01 2014
  • 30/12-05/01 2014
  • 23/12-29/12 2013
  • 16/12-22/12 2013
  • 09/12-15/12 2013
  • 02/12-08/12 2013
  • 25/11-01/12 2013
  • 18/11-24/11 2013
  • 11/11-17/11 2013
  • 04/11-10/11 2013
  • 28/10-03/11 2013
  • 21/10-27/10 2013
  • 14/10-20/10 2013
  • 07/10-13/10 2013
  • 30/09-06/10 2013
  • 23/09-29/09 2013
  • 16/09-22/09 2013
  • 09/09-15/09 2013
  • 02/09-08/09 2013
  • 26/08-01/09 2013
  • 19/08-25/08 2013
  • 12/08-18/08 2013
  • 05/08-11/08 2013
  • 29/07-04/08 2013
  • 08/07-14/07 2013
  • 01/07-07/07 2013
  • 24/06-30/06 2013
  • 17/06-23/06 2013
  • 10/06-16/06 2013
  • 03/06-09/06 2013
  • 27/05-02/06 2013
  • 20/05-26/05 2013
  • 13/05-19/05 2013
  • 06/05-12/05 2013
  • 29/04-05/05 2013
  • 22/04-28/04 2013
  • 15/04-21/04 2013
  • 08/04-14/04 2013
  • 01/04-07/04 2013
  • 25/03-31/03 2013
  • 18/03-24/03 2013
  • 11/03-17/03 2013
  • 04/03-10/03 2013
  • 25/02-03/03 2013
  • 18/02-24/02 2013
  • 11/02-17/02 2013
  • 04/02-10/02 2013
  • 28/01-03/02 2013
  • 21/01-27/01 2013
  • 14/01-20/01 2013
  • 07/01-13/01 2013
  • 31/12-06/01 2013
  • 24/12-30/12 2012
  • 17/12-23/12 2012
  • 10/12-16/12 2012
  • 03/12-09/12 2012
  • 26/11-02/12 2012
  • 19/11-25/11 2012
  • 12/11-18/11 2012
  • 05/11-11/11 2012
  • 29/10-04/11 2012
  • 22/10-28/10 2012
  • 15/10-21/10 2012
  • 08/10-14/10 2012
  • 01/10-07/10 2012
  • 24/09-30/09 2012
  • 17/09-23/09 2012
  • 10/09-16/09 2012
  • 03/09-09/09 2012
  • 27/08-02/09 2012
  • 20/08-26/08 2012
  • 13/08-19/08 2012
  • 06/08-12/08 2012
  • 30/07-05/08 2012
  • 23/07-29/07 2012
  • 16/07-22/07 2012
  • 09/07-15/07 2012
  • 02/07-08/07 2012
  • 25/06-01/07 2012
  • 18/06-24/06 2012
  • 11/06-17/06 2012
  • 04/06-10/06 2012
  • 28/05-03/06 2012
  • 21/05-27/05 2012
  • 14/05-20/05 2012
  • 07/05-13/05 2012
  • 30/04-06/05 2012
  • 23/04-29/04 2012
  • 16/04-22/04 2012
  • 09/04-15/04 2012
  • 02/04-08/04 2012
  • 26/03-01/04 2012
  • 19/03-25/03 2012
  • 12/03-18/03 2012
  • 05/03-11/03 2012
  • 27/02-04/03 2012
  • 20/02-26/02 2012
  • 13/02-19/02 2012
  • 06/02-12/02 2012
  • 30/01-05/02 2012
  • 23/01-29/01 2012
  • 16/01-22/01 2012
  • 09/01-15/01 2012
  • 02/01-08/01 2012
  • 26/12-01/01 2012
  • 19/12-25/12 2011
  • 12/12-18/12 2011
  • 05/12-11/12 2011
  • 28/11-04/12 2011
  • 21/11-27/11 2011
  • 14/11-20/11 2011
  • 07/11-13/11 2011
  • 31/10-06/11 2011
  • 17/10-23/10 2011
  • 10/10-16/10 2011
  • 03/10-09/10 2011
  • 26/09-02/10 2011
  • 19/09-25/09 2011
  • 12/09-18/09 2011
  • 05/09-11/09 2011
  • 29/08-04/09 2011
  • 22/08-28/08 2011
  • 15/08-21/08 2011
  • 01/08-07/08 2011
  • 25/07-31/07 2011
  • 18/07-24/07 2011
  • 11/07-17/07 2011
  • 20/06-26/06 2011
  • 13/06-19/06 2011
  • 06/06-12/06 2011
  • 30/05-05/06 2011
  • 23/05-29/05 2011
  • 16/05-22/05 2011
  • 09/05-15/05 2011
  • 02/05-08/05 2011
  • 25/04-01/05 2011
  • 18/04-24/04 2011
  • 11/04-17/04 2011
  • 28/03-03/04 2011
  • 21/03-27/03 2011
  • 14/03-20/03 2011
  • 28/02-06/03 2011
  • 21/02-27/02 2011
  • 07/02-13/02 2011
  • 31/01-06/02 2011
  • 17/01-23/01 2011
  • 10/01-16/01 2011
  • 01/11-07/11 2010
  • 25/10-31/10 2010
  • 16/08-22/08 2010
  • 21/06-27/06 2010
  • 07/06-13/06 2010
  • 31/05-06/06 2010
  • 24/05-30/05 2010
  • 19/04-25/04 2010
  • 08/03-14/03 2010
  • 22/02-28/02 2010
  • 25/01-31/01 2010
  • 11/01-17/01 2010
  • 30/11-06/12 2009
  • 23/11-29/11 2009
  • 09/11-15/11 2009
  • 19/10-25/10 2009
  • 28/09-04/10 2009
  • 21/09-27/09 2009
  • 31/08-06/09 2009
  • 24/08-30/08 2009
  • 17/08-23/08 2009
  • 13/07-19/07 2009
  • 06/07-12/07 2009
  • 22/06-28/06 2009
  • 18/05-24/05 2009
  • 27/04-03/05 2009
  • 13/04-19/04 2009
  • 06/04-12/04 2009
  • 30/03-05/04 2009
  • 23/03-29/03 2009
  • 16/03-22/03 2009
  • 09/03-15/03 2009
  • 16/02-22/02 2009
  • 09/02-15/02 2009
  • 12/01-18/01 2009
  • 27/10-02/11 2008
  • 29/09-05/10 2008
  • 22/09-28/09 2008
  • 15/09-21/09 2008
  • 08/09-14/09 2008
  • 01/09-07/09 2008
  • 30/06-06/07 2008
  • 14/04-20/04 2008
  • 07/04-13/04 2008
  • 31/03-06/04 2008
  • 11/02-17/02 2008
  • 14/01-20/01 2008
  • 07/01-13/01 2008
  • 24/12-30/12 2007
  • 10/12-16/12 2007
  • 26/11-02/12 2007
  • 19/11-25/11 2007
  • 12/11-18/11 2007
  • 05/11-11/11 2007
  • 29/10-04/11 2007
  • 22/10-28/10 2007
  • 15/10-21/10 2007
  • 08/10-14/10 2007
  • 24/09-30/09 2007
  • 17/09-23/09 2007
  • 27/08-02/09 2007
  • 01/01-07/01 2007
  • 25/12-31/12 2006
  • 02/10-08/10 2006
    Mailen Sie uns!

    Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf jegliche Reaktion.

    Hüftgelenksdysplasie und Ethics beim DSH
    Sie möchten einen niedlichen Deutschen Schäferhund kaufen?
    Überlegen Sie sich das bitte gut, Sie wissen nicht was auf Sie zukommt!
    30-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Ein Begriff: “Bloggen”
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Quellennachweis: Bildercollage mit Bildern gesammelt aus dem Internet – SV-Züchter erfreuen und rühmen sich der Freundschaft mit dem Vereinspräsidenten.   

    Wer Besitzansprüche an diese Bilder hat, kann uns völlig formlos per E-Mail: j.demeyere@skynet.be benachrichtigen, wir löschen dementsprechend alles was nicht gefällt.

    Im Schäferhundeland (Deutschland) schreibt man sich gegenseitig an: „Hast du heute Bloggen schon gelesen?“, oder: „Hast du die letzte Doku von Bloggen schon gesehen?“

    Wenn man über die Publikationen des Belgiers redet, dann nennt man es einfach “Bloggen”, obwohl das Bloggen.be-Plattform aus Belgien nicht weniger als 189.519 verschiedene Blogs listet. Es ist im SV halt ein Begriff geworden. Wenn man „den Belgier“ meint, nennt man ihn „Bloggen“. Und einigen sind sogar Freunde von Bloggen geworden. „Ich schaue jeden Tag bei dir rein, Jan! Man erfährt ja sonst nichts!“

    Wie zuletzt auf eines der Diskussionsforen vorgeschlagen wurde, würden einige Leute sogar Spenden sammeln, um gemeinsam gerichtlich gegen Bloggen vorzugehen. Man hat dabei völlig aus dem Auge verloren, dass Bloggen, also der Belgier, nur ein Botschafter ist, der mit dem Finger auf Missstände und Betrug im Verein hinweist, sich selber also, ausser Zivilcourage, nichts zuschulden kommen lässt. Manche stacheln sogar ein wenig und fordern ein wenig heraus, sie schreiben: „Grüsse an alle bloggen-Leser“, womit nur wir gemeint sein können. Wir können heute darüber nur grinsen und ermitteln weiter. Im Sinne des Deutschen Schäferhundes, möge er wieder gesunden.

    Ergänzung auf Wunsch des Herrn Krumnacks, dessen Wunsch wir gerne sofort nachkommen (Herr Krumnack bekommt hiermit den Preis der schnellsten Zuschrift EVER bei Bloggen.be/hd – ich unterstelle ihm mal nicht, dass er auf der Lauer liegt – Ironie an!):

    Sehr geehrter Herr Demeyere,

    gegen eine Veröffentlichung der Fotos habe ich nichts.

    Aber dann sollten Sie auch schreiben dass ich mit Heinrich ununterbrochen schon 35 Jahre befreundet bin. Diese Freundschaft hat mit dem SV nichts zu tun, sondern ist auch außerhalb dieses Vereins. Und dies wird auch, wenn Messler mal kein Präsident mehr ist, weiterhin so bleiben. So eine lange Freundschaft ist heutzutage auch schon eine Seltenheit.

    Gruß aus Deutschland

    Kurz: Ich weiss, dass der Herr Professor Messler Ihr Trauzeuge war, Herr Krumnack, das hat er mir mal gesagt, und lassen Sie Herr Krumnack mal meine Sorge sein, meinte er damals. Ich will an dieser Stelle nur festhalten, dass man sich im Leben immer zweimal begegnet. Und dass ich heute schon weiss, dass es nicht lange dauern wird, bevor ich über das zweite Mal berichten kann. Ich freue mich schon drauf. Ut aliquid fiat!

    30-01-2017 om 18:51 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Anfrage aus Japan
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Aus Japan erreicht uns eine Frage bezüglich eines Gespräches zwischen verschiedene Leute. Wir können die Frage nicht beantworten, da wir keine Ahnung haben was das Thema der privaten Tagung gewesen sein könnte. Wer kann helfen? Wer sachdienliche Informationen hat, bitten wir uns zu informieren. Dafür recht herzlichen Dank im Voraus.

    Leserzuschrift:

    Titel: SV President Messler and Mr. Wüst and JSV President Suzuki

    Bericht: What are SV President Messler and Mr. Wüst and JSV President Suzuki talk about?

    JSV President Suzuki has announced that he had talks with SV President Messler in Germany on January 22, 2017 on the website largely.

    We can confirm that JSV President Suzuki is with Mr. Wüst in that picture. JSV President Suzuki purchases two dogs from Mr. Wüst.

    Champ von den Klosterspatzen, 2015 BSZ V27

    Caitano von den Klosterspatzen, 2014 BSZ V56

    We do not know the purpose of JSV President Suzuki to announce the dark meeting on the association's official website.

    JSV Website: http://www.jsv.ne.jp/news/wusvsv-%e3%83%a1%e3%82%b9%e3%83%a9%e3%83%bc%e4%bc%9a%e9%95%b7%e3%81%a8%e6%87%87%e8%ab%87

    Photo: http://i0.wp.com/www.jsv.ne.jp/wp/wp-content/uploads/DSC_0020.jpg?resize=605%2C340

    30-01-2017 om 09:10 geschreven door Jantie  


    24-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Oratio montana
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Kraft und Mut haben mich verlassen. Die Hoffnung ist gestorben. Nur die Seligpreisungen aus der Bergrede, wie erfasst in dem Matthäusevangelium (Mt 5-7) im neuen Testament, bringen heute noch ein wenig Trost, wenn wir angesichts der Verzweiflung stehen. Uns wurden immer nur Sachen versprochen, unser unermüdliches Wirken für den Deutschen Schäferhund ist fruchtlos geblieben. Was Messler und Konsorten da heute noch kommerzialisieren wollen ist für mich fraglich. In Zeiten, worin er selber in seine Reden bemängeln und zugeben muss, dass Prüfungsmanipulationen ein grosses „Grundübel“ im Verein sind, er bemängeln und zugeben muss, dass ihm „das Ausmass der Verflechtungen“ nicht geläufig ist, und in einem Zeitalter, wobei Hunde mit rasierte Stellen ausgezeichnet werden, um vor dem Erreichen des 30. Deckaktes plötzlich von der Erdoberfläche zu verschwinden, nicht ohne bereits die nächste Generation der Sieger zu stellen, der Vater dann aber schon längst 4-, 5-jährig verstorben sein sollte, oder aber in Zeiten in denen Hunde ausgezeichnet werden die - trotz laute Vorwarnungen (!!) – zur Siegerschau erscheinen konnten und eine falsche Identität hätten aufweisen können, würde man überhaupt etwas kontrolliert haben, später sind sie nicht mehr zur Identifikationskontrolle erschienen, was ja zu erwarten war und es ist nur peinlich, dass ein grosser, weisser Fleck das Dezemberheft 2016 nun für alle Zeiten beflecken wird – da wo ein Betrug hätte dokumentiert werden müssen. Viel Mysterien gibt es ja im SV. Von Transparenz und Offenheit unter Messler noch immer keine Spur! Fehlanzeige!

    Brahms - Ein deutsches Requiem - 1 - Selig sind, die da Leid tragen (UniversitätsChor München)

    HIER KLICKEN: https://www.youtube.com/watch?v=g1S3zRcILDI

    Wenn wir alsdann den Deutschen Schäferhund, wie er von Rittmeister Max von Stephanitz geschaffen wurde, beerdigen, und das was Vereinsvorstände und Zuchtrichter hinterlassen haben längst nicht mehr den Rassestandard entspricht und ein Produkt eines globalen Marketings geworden ist, ein Produkt das heute nur noch mit Stachelhalsbändern und Tig-Geräten angestachelt werden kann zu Leistungen die sonst naturgemäss in seinem Wesen eingebettet gewesen sind (the will to please & defend), dann lesen wir diese Bergrede und finden Trost in den Worten: „Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden. Selig sind, die um Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn das Himmelreich ist ihr.“

    Matthäusevangelium

    Da er aber das Volk sah, ging er auf einen Berg und setzte sich; und seine Jünger traten zu ihm, Und er tat seinen Mund auf, lehrte sie und sprach:

    Selig sind, die da geistlich arm sind; denn das Himmelreich ist ihr.
    Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden.
    Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.
    Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.
    Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.
    Selig sind, die reines Herzens sind; denn sie werden Gott schauen.
    Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen.
    Selig sind, die um Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn das Himmelreich ist ihr.
    Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, so sie daran lügen.

    Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel wohl belohnt werden. Denn also haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.

    24-01-2017 om 00:00 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.LR-Richtertagung mit Präsident - Und alle schweigen?

    Finally found out that it was the SV (GSD Kennel Club) with its Vorstand = Board and seat in Augsburg itself that was charged through the Public Prosecutor of Augsburg with the accusation of people using prong collars on the training fields by PETA Deutschland.

    Together with the charges against the organization, different individual people (officeholders as well as would-be-champions and training instructors) were charged through the footage they put on the Internet themselves (video & pictures bragging with how good they are and how responsive the dogs - even puppies - are under pressure). Won't be too difficult to prove the charges, as the Internet (YouTube & WorkingDogs & Vimeo & others) is FULL of footage and foremost: the Internet DOES NOT FORGET anything! When it was there at one point in time, one can always bring it back, the tools are there.

    We had written to and confronted the Vorstand as follows: (excerpt)

    'Es ist allerdings zu befürchten, dass sofort nach der Publikation der Studie alle Beweise vernichtet bzw. aus dem Internet entfernt werden (wie einige Beispiele das schon eindrucksvoll gezeigt haben – wie beim Workshop für die Jugend in der LG 05 Nordrheinland). Deshalb teilen Sie uns bitte noch umgehend mit, ob Sie bereits kraft Ihres Amtes und im Sinne der Erklärung von Frau Dannenberg „im Namen und Auftrag des SV-Vorstandes“ – „Gerade im Bereich der Ausbildung stehen wir als größter Rassehund-Zuchtverein der Welt im Fokus der Öffentlichkeit“ tätig geworden sind und alle Ihnen vorgelegten Videos und Bilder bereits gesichert und die in der Studie auffälligen Personen zur Verantwortung gezogen haben. „Jedes Mitglied ist für die Art der Ausbildung seines Hundes, dem sprichwörtlich „besten Freund des Menschen“ verantwortlich und trägt somit die Verantwortung für eine tierschutzgerechte Ausbildung. Eine besondere und herausragende Bedeutung kommt dabei unseren Amtsträgern zu, denn durch ihre Stellung haben sie eine besondere Vorbildfunktion und gelten als Multiplikatoren!“
    Wenn „jedes Mitglied“ für die Art der Ausbildung verantwortlich ist, und unsere Amtsträger eine besondere und herausragende Bedeutung zukommt, dann sicherlich auch der Präsident des Verbandes und seinem Vorstand. Eine Erklärung müssen Taten folgen und die vorgelegten Studie wird das alsdann unter Beweis stellen.'
    End of quotation.

    22.01.2017 LR-Richtertagung Nord Paderborn

    Am 22. Januar 2017 hat es eine grosse Richtertagung gegeben. Wer kriegt raus ob man das Thema Hundeausbildung im SV (MIT oder OHNE Teletakter und Stachelhalsbänder?) auch angesprochen und durchdiskutiert hat. Es war eine einmalige Gelegenheit, aber hat man sie – nach der aktuellen Anzeige von PETA bei der Staatsanwaltschaft zu Augsburg - auch genutzt?! Mit anderen Worten, nutzt der Vorstand jede Gelegenheit um die Leute (Richter und Prüfungsteilnehmer) auf die Gesetzeslage aufmerksam zu machen?! Wir wissen schon, dass der Präsident anwesend war, hat er aber seine Aufgabe erfüllt und gewarnt, wie er das tun müsste? Oder wurde alles in bester Harmonie und guter Zusammenarbeit totgeschwiegen? Wer kann es uns erzählen?

    24-01-2017 om 00:00 geschreven door Jantie  


    20-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Eine SOKO in die Hauptgeschäftsstelle, oder träume ich?
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Es ist völlig unvorstellbar, dass ein WUSV- und SV-Präsident der mir in ein Zeugnis für die Staatsanwaltschaft zu Augsburg folgendes schrieb: In Ihrem Blog liegt eine einzigartige Dokumentation über die desolaten Zustände des Vereins vor, die ich bis auf 2-3 Punkte nur vorbehaltlos bestätigen kann“ und meinte, dass von Stephanitz mich für meine Dienste für den Deutschen Schäferhund auszeichnen würde, nicht die Kraft hat mir meine geklaute Mitgliedschaft zurück zu geben, oder nicht im Stande ist die Sache um den Vizesieger Om/nar Feetback nach vielen Monaten zu erläutern, oder nicht kapabel ist um zu erklären warum Zuchtrichter bei der Siegerschau, trotz unterschriebene Verpflichtungserklärungen (!!), „vergessen“ haben welche Hunde sie zuvor mal erworben haben (waren es zu viele um sich zu erinnern?), oder nicht die Kraft hat um Teilnehmer an die Weltmeisterschaft IPO, wovon er selber die Beweise ihrer Ausbildung mit Elektroimpulsgeräten festgestellt und hat sichern lassen, zu disqualifizieren… Ich könnte ein Weile fortfahren mit "Unverständlichkeiten" oder "Rätsel". Wenn er diese Symbolfälle NICHT anspricht, ja was macht er dann? Überhaupt!? ES KOMMT ABSOLUT NICHTS! Ruhe vor dem Sturm? Vor dem Tsunami?  

    Es MUSS bald etwas geschehen!

    Frage: SIE gehen bald auf eine OG- oder LG-Jahreshauptversammlung, oder auf eine Richtertagung?? Dann öffnen Sie endlich mal den Mund! Und reden Sie Tacheles! Stellen Sie die Verantwortlichen zur Rede!

    ICH mache nichts mehr. Hab’s aufgegeben! Ich wende mir meine Lektüre zu! Wenngleich ich nur in allen Büchern immer wieder Vergleiche mit dem Verein für Deutsche Schäferhunde sehe. Vetternwirtschaft, Verbrechen, Betrug, Bestechung, Manipulationen, Willkür, Anarchie … ohne Ende.

    „An diesem Abend kam vom der Hauptgeschäftsstelle lautes Gelächter und Gegröle. Und beim Klang des Stimmengewirrs wurden die einfachen Mitglieder plötzlich von der Neugier gepackt. Was mochte da drinnen wohl vorgehen, jetzt, wo sich Liebhaberzüchter und Zuchtrichter zum ersten Mal auf gleicher Stufe begegneten? Einmütig schlichen sie sich so leise wie möglich in den Garten. Am Tor zögerten sie und fürchteten sich beinahe weiterzulaufen, doch Jantie ging ihnen in den Garten voraus. Sie zehenspitzten zum Haus, und diejenigen Mitglieder, die groß genug waren, lugten zum Fenster hinein. Dort saßen um den langen Tisch ein halbes Dutzend Schäferhundzüchter und ein halbes Dutzend der wichtigsten Zuchtrichter, und Messler selbst hatte den Ehrenplatz am Kopfende der Tafel inne. Die Zuchtrichter schienen sich auf ihren Stühlen absolut wohlzufühlen. Die Gesellschaft hatte sich beim Kartenspiel vergnügt, dieses jedoch just für einen Moment unterbrochen, um offenkundig einen Toast anzubringen. Eine große Kanne kreiste, und die Krüge wurden mit Bier nachgefüllt. Keiner bemerkte die verwunderten Gesichter der Mitglieder, die zum Fenster hineinschauten. Herr Messler hatte sich eben mit dem Krug in der Hand erhoben. Gleich, so sagte er, werde er die Anwesenden bitten, auf einen Toast zu trinken. Doch zuvor, so fühle er, obliege ihm noch die Pflicht, einige Worte zu sagen. Es bedeutete ihm - und wie er zuversichtlich glaube, auch allen übrigen Anwesenden - eine Quelle großer Befriedigung, sagte er, daß nunmehr eine lange Periode des Mißtrauens und Mißverständnisses ihr Ende gefunden habe. Es habe eine Zeit gegeben - nicht, daß etwa er oder einer der Anwesenden diese Befürchtungen geteilt hätten - nein, aber es habe eine Zeit gegeben, wo die geehrten SV-Fürsten von ihren menschlichen Nachbarn, die einfachen Mitglieder, er wolle nicht eben sagen mit Feindseligkeit, aber doch vielleicht mit einem gewissen Grad an Zweifel betrachtet worden seien. Es sei zu bedauerlichen Mißverständnissen gekommen, verkannte Ideen hätten kursiert. Die Existenz einer von Zuchtrichter besessenen und geführten Vereinigung sei als irgendwie abnormal empfunden worden und dazu angetan, Unruhe bei der Mitgliedschaft zu stiften. Zu viele Züchter hätten ohne die gebotene Prüfung der Verhältnisse vermutet, auf einer solchen Zuchtvereinigung müsse eine zügellose und undisziplinierte Gesinnung herrschen. Sie hätten sich um die möglichen Auswirkungen auf ihre eigenen Landesgruppen, ja, gar auf ihre Mitglieder gesorgt. Doch alle diese Bedenken seien jetzt zerstreut. Heute hatten er und seine Freunde die Hauptgeschäftsstelle besucht und jeden Zoll davon mit eigenen Augen inspiziert, und was hatte man gefunden? Nicht nur die allermodernsten Methoden, sondern auch eine Zucht und Ordnung, an der sich alle Züchter allerorts ein Beispiel nehmen sollten. Er glaube mit Fug und Recht sagen zu dürfen, daß die niederen Mitglieder des Vereins mehr bezahlten und weniger Anerkennung bekamen als irgendwelche sonst in der Welt. Ihm und seinen Mitbesuchern waren heute wahrhaftig viele Dinge aufgegangen, die sie gedächten, sofort auf ihren eigenen Ortsgruppen einzuführen. Zum Schluß seiner Ausführungen, sagte er, wollte er noch einmal die freundschaftlichen Gefühle betonen, die zwischen dem Verein für Deutsche Schäferhunde und seinen SV-Fürsten beständen und auch weiterbestehen sollten. Zwischen Zuchtrichter und Mitglieder gebe es keinen, wie auch immer gearteten, Interessenkonflikt, und es müsse ihn auch nicht geben…“

    20-01-2017 om 17:27 geschreven door Jantie  


    13-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Ich wasche die Hände in Unschuld!
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Wenn einigen nach wie vor argumentieren, dass Stachelhalsbänder im SV nicht ausdrücklich verboten wären, sollten sie mal sorgfältig die vom SV angebotene Hausordnung für Ortsgruppen lesen. (Siehe bitte in Beilage.) Der SV hat schon vorgesorgt und wer Stachel um den Hals seines Hundes legt, ist selber schuld.  

    Und wer denkt, nach wie vor damit trainieren zu können, wenn er beispielsweise alle Zuschauer kennt, bzw. der Platz leergefegt ist, sollte mal an Drohnen und ferngesteuerte Kameras denken. Mit der Technologie von heute gibt es keinen Platz der noch sicher ist!  

    Und nein, liebe Forumleser, nicht die Belgier sind an alle Sünden schuld. Ich erinnere mich an einem Gespräch, nachdem Steufa-Mitarbeiter meinem Top-100 überprüfen wollten. „Sagt Ihnen der Name X was?“ „Euh! Ja! Ist ein Züchter. Auch ein Zuchtrichter!“ „Und kennen Sie Y?“ „Euh! Ja! Ist auch ein Züchter. Und ebenfalls Zuchtrichter!“ „Nun, X hat Y bei uns angezeigt. Was würde die beiden verbinden?“ Da musste ich mal nachdenken und Schäferhundefreunde befragen. Euh, …, mir war damals das ganze Ausmass der Verflechtungen noch nicht geläufig!

    Dann sieht man mal wieder, dass nicht die Belgier schuld haben an alles was im SV schiefgeht. Es soll NOCH Hundeliebhaber geben, die Anzeigen formulieren können. 

    Schönes Wochenende gewünscht!

    Bijlagen:
    haus_benutz_ord-1.pdf (31.6 KB)   

    13-01-2017 om 15:16 geschreven door Jantie  


    12-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Einarbeitungsphase ist 2017 vorbei – Warten auf Taten
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Warten auf Messler…

    Der Präsident der V.S.A. muss, wie mittlerweile fast alle Staatsoberhaupte übrigens, jedes Jahr klar Stellung beziehen. Er tut das in seinem State of the Union, seine Rede zur Lage der Nation. Auch Dr. Helmut Kohl oder Dr. Angela Merkel haben wiederholt Stellung bezogen/beziehen müssen, und sogar die britische Königin Elisabeth bezieht ihrem Volke gegenüber jedes Jahr neu Stellung. Nur ein SV/WUSV-Präsident ist anscheinend niemand eine Erklärung schuldig.

    Ist er doch! Gewiss! Er MUSS Rede und Antwort stehen! Und Fragen der Mitgliedschaft beantworten. Messler schweigt, in allen Sprachen, und schreibt nur ab und an, wenn schon, ein Mini-Editorial. Die Antworten auf die wichtigen Fragen bleibt er allerdings schuldig!

    Aktuelle Fragenliste:

    Richten Siegerschaurichter trotz Verpflichtungserklärungen eigene Hunde?

    Ist es möglich Ahnentafeln/Identitäten (= SV/WUSV-Urkunden) zu fälschen?

    Sind Zuchtrichter/Amtsträger beteiligt an Auslesehunde?

    Welche Zuchtrichter sind Grosszüchter mit zig Aufzüchtern?

    Welche gewerblich organisierte Clans/Teams (Ausmass der Verflechtungen) sind ihm mittlerweile bekannt?

    Warum werden Richter der Grossveranstaltungen nicht ausgelost, anstatt willkürlich ausgewählt/bestimmt?

    Warum reduziert er nicht die Zahl der Deckakte?

    Warum reduziert er nicht die Zahl der Würfe?

    Warum wird der Prüfungsbetrug nicht sofort geahndet?

    Warum erschiesst man den Botschafter, anstatt die verbotene Ausbildungsmittel auf OG-Plätze zu bekämpfen?

    Warum nimmt man nicht Stellung gegen Hundegeschäfte nach China, wo mit den Genen der Deutschen Schäferhunden erschreckende missgestaltete Kreaturen (siehe Facebook) kreiert werden?

    Wenn Sie den Belgier bis an Ihrer Wahl mit allen möglichen Mitteln unterstützt haben,  und schriftlich festgehalten haben:  

    Sehr geehrter Herr Demeyere, haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage betreffend einer Stellungnahme zur Anzeige gemäß Paragraphen §186 „üble Nachrede“ und §194 „Strafantrag“ gegen Ihre Person. Leider liegt mir der konkrete Text der Staatsanwaltschaft Augsburg nicht vor, so dass ich mich nicht in der Lage sehe, präzise zu möglichen Sachverhalten Stellung zu beziehen. In Unkenntnis der konkreten Vorwürfe halte ich es zudem nicht für zielführend bereits im Vorfeld eine Stellungnahme abzugeben, da diese im weiteren Verfahren – falls wider Erwarten ein solches doch stattfindet – die Antragsteller gemäß Paragraph 194 alternative Ansätze hätten. Dies würde ein Verfahren wiederum nur unnötig verlängern. Es ist sicherlich im Vorfeld der rechtlichen Auseinandersetzung nicht zielführend, hier eine ellenlange, ermüdende Repetition bekannter Fakten über die Arbeitsweise des Vereins für Deutsche Schäferhunde und seiner Funktionäre, mit seinen fatalen Randerscheinungen zum Besten zu geben. Dies würde die Staatsanwaltschaft nach meinem Verständnis eher langweilen und kann angesichts der aktuellen bekannten Akzeptanz der Rasse in der öffentlichen Wahrnehmung sowie den Medien und der katastrophalen Entwicklung der Vereins – siehe rassebezogene Daten, wie sie den Jahresberichten der Funktionäre zu entnehmen sind - problemlos von den Ermittelnden selbst analysiert werden. In Ihrem Blog liegt eine einzigartige Dokumentation über die desolaten Zustände des Vereins vor, die ich bis auf 2-3 Punkte nur vorbehaltlos bestätigen kann. Neben den zuvor genannten Gesichtspunkten gehe ich ohnehin davon aus, dass nach entsprechender Überprüfung der Sachlage durch die Staatsanwaltschaft Augsburg das Verfahren wegen Nichtigkeit (Geringfügigkeit) und potentieller Paranoia der Antragsteller eingestellt wird. In diesem Zusammenhang empfehle ich Ihnen zu bedenken und gegebenenfalls zu überprüfen, welche Rolle Herr Waltrich in seiner Personaleinheit als ehemaliger Polizeipräsident und aktueller Vizepräsident des SV spielen könnte. Ich persönlich halte Herrn Waltrich für das integerste Vorstandsmitglied und gehe davon aus, dass er sich möglicherweise aufgrund personeller Verflechtungen und individueller Historie aus dem Verfahren zurückzieht. Unabhängig davon beziehe ich mich voll inhaltlich auf meine Beiträge

    Der Verein scheitert letztlich an Dummheit, Geldgier, dümmlicher Ignoranz sowie einem intrinsisch traditionellen Hang zur Kriminalität. Dies wird noch potenziert durch die schier unglaubliche Führungsschwäche. Diese Schwäche ist so ausgeprägt und wenig nachvollziehbar, dass - gäbe es hier eine Logik - der Begriff Vorsatz oder gezielte destruktive Lenkung anzudenken wäre. Ende der Zitate.

    warum geben Sie ihm dann seine Mitgliedschaft, die ihm - lediglich wegen einer (heute legendarischen und wie die Faust aufs Auge zutreffenden) Parodie genommen wurde, nicht sofort zurück, wenn er Ihnen und die gesamte Mitgliedschaft seit Jahren unermüdlich „das Ausmass der Verflechtungen“ - das Ihnen plötzlich entgangen sein soll (!!) -  im SV aufzeigt?

    Liste ist NICHT exhaustiv.  

    Zur Erinnerung, ein willkürliches Zeugnis:

    Sehr geehrter Herr Demeyere,

    mit Bedauern habe ich lesen müssen, dass der Vorstand des Vereins für Deutsche Schäferhunde Sie mit einer Strafanzeige wegen übler Nachrede belastet.

    Ich bin seit über 30 Jahren Mitglied im Verein für Deutsche Schäferhunde und ich habe diese Parodie NICHT als üble Nachrede oder Vereinsschädigung empfunden, entspricht sie doch leider den Tatsachen und das Verbot der Telereizgeräte in den Statuten des Vereins ist in meinen Augen nur reines Lippenbekenntnis, es werden, was die verbotene Anwendung betrifft, von allen die Augen zugedrückt und weggesehen.

    Was mich aber umso mehr erschreckt, ist das Unrechtsbewusstsein der Hundler was diese Anwendung betrifft: „Es ist verboten? Na und!? Ohne dieses Gerät können wir aber im Wettkampf auf dem Weg zur Landesausscheidung oder Bundessiegerprüfung nicht mithalten, also was stört es uns, dass es verboten ist!“

    Sehr schön nachzulesen in dem „Leistungshundeforum.de“, dort werden diese Geräte angeboten und verkauft und man steht ganz offen zu dieser Anwendung. Unsere Vorstandschaft lässt dort sicherlich mitlesen, aber Konsequenzen seitens des Vereins oder des Vorstandes gleich NULL und dabei ist unser Vizepräsident ein ehemaliger höhere Polizeibeamter.

    Noch mehr bedauere ich aber, dass man Sie aus dem Verein ausgeschlossen hat, ich hoffe aber, dass Sie nicht aufgeben. Ohne Sie, Ihre Recherchen und Ihre unermüdliche Arbeit zum Wohle der Rasse Deutscher Schäferhund würden wir weiter alle für dumm gehalten, seitens des Vereins und des Vorstandes. Nur durch Ihre Arbeit und Recherchen und Veröffentlichungen hat es z.B. dieses Jahr wirklich einmal zum Wohle der Rasse Veränderungen in den Zucht- und Schausatzungen gegeben, ohne Sie gäbe es keine Prüfungs- und Körkontrollen um den Betrug bei Prüfungen- und Körungen endlich Einhalt zu gebieten.

    Leider ist es im Verein für Deutsche Schäferhunde so, dass man den Überbringer schlechter Nachrichten lieber köpft, als sich an die Verursacher heran zu wagen, bilden diese doch die Elite innerhalb des Vereins und jeder von uns Mitgliedern weiß: macht er den Mund auf wird er sofort mit einem Verfahren seitens des Rechtsamtes überzogen, dadurch erhält man die Ruhe im Verein.

    Betrug, Vetternwirtschaft und Korruption sind innerhalb dieses Vereins absolut keine Fremdwörter, nur der Verein meidet da die Öffentlichkeit wie der Teufel das Weihwasser, es wäre ihm sicherlich lieber es weiter so handhaben zu können wie früher, die berühmt berüchtigte Kannte des SV-Teppichs hoch, alles darunter fegen und zur Tagesordnung übergehen. Weil es ja mehr als peinlich ist, dass in solchen Angelegenheiten meist Amtsträger und Großzüchter verwickelt sind, die gleichzeitig die Geschicke des Vereins bestimmen.

    Ich hoffe Sie lassen trotzdem den Deutschen Schäferhund nicht im Stich, zum Wohle der Rasse, wenn der Verein ihn schon im Stich lässt, braucht diese einfach tolle Rasse Leute mit Mut, die für ihn, den Deutschen Schäferhund, seine Gesundheit und einen sauberen Verein kämpfen.

    Liebe Grüße

    X

    12-01-2017 om 13:01 geschreven door Jantie  


    09-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Öffentlichkeitsarbeit in Sachen Hundesport? Fehlanzeige!

    Wieder sehr schlechte SV-Werbung!

    – Baldiges Ende des Hundesports im SV? -

    Dieses Thema der "tierschutzrelevanten Ausbildung in die Zukunft" wird bei der anstehenden grossen Richter-Tagung, neben der Disqualifizierung der 5 Schutzdiensthelfer bei der letzten Siegerschau und dem von Messler als grosses "Grundübel" definierter Prüfungsbetrug im SV, sicherlich das wichtigste Thema sein. Quo vadis mit der (geduldeten) Tierquälerei, SV und WUSV?  

    Professor Messler hat vor 2 Jahren versäumt ein Teilnehmer der WUSV-Weltmeisterschaft wegen der Verwendung von verbotenen Mitteln bei der Ausbildung seines Hundes zu disqualifizieren. Er hatte mich persönlich gebeten die Videobeweise dazu zu sichern, wurde aber von seinen Kollegen Amtsträgern/Vorstandsmitgliedern der WUSV zurückgepfiffen bzw. boykottiert. (Ich erinnere mich noch wie er es bedauerte es nicht zu schaffen und er mich sagte, jemand sollte den Verein von ausserhalb anzeigen, nur so könnte man etwas erreichen. Habe ich das dann PETA gemeldet? Vielleicht... Dort würde man sich sicherlich an so ein Anruf/Aufruf erinnern.)

    Es sieht heute so aus, als würde es noch sehr lange dauern, bevor der SV wieder einen Gewinner bei der WUSV-Meisterschaften stellen kann, geschweige denn eine Siegermannschaft, werden ja allerseits Videoaufnahmen gemacht die unter Beweis stellen, dass man auf SV-Ortsgruppenplätze auch mit verbotenen Mitteln arbeitet, aber im Gegensatz zu früher, werden Leute heute in Deutschland mit Strafanzeigen überladen, wenn sie denn überführt wurden. Ätsch/pätsch, das wird weh tun! Und die Tschechen (und die Amis?) machen was sie wollen?? Von faire Gegebenheiten für alle und von Chancengleichheit keine Spur. Eben weil der Präsident es nicht geschafft hat gleiche Mittel für gleiche Sportler zu garantieren! Die Deutschen stehen – ohne verbotenen Hilfsmitteln - hinten dran! Und zwar für längere Zeit.  

    Sei es in Braunschweig oder in Wolfsburg (siehe Presseartikel in Beilagen), der SV erscheint heute wieder in seinem schlechtesten Licht, was wir wirklich nicht brauchen können, ist die Situation schon schlecht genug. Bundesweit erscheinen nach und nach Presseartikel die sich gründen auf tiefgehende Recherchen der Tierschutzvereinigung PETA Deutschland. Anscheinend haben viele im Schäferhundeverein die Warnungen (noch) nicht ernst genommen, es wurden vor Kurzem wieder Leute angezeigt, die mittlere bis hohe Ämter im Schäferhundeverein innehaben (Ortsgruppenebene sowie Landesgruppenebene), und sicherlich sehr gut über frühere Ermittlungen und Anzeigen von PETA (siehe TIG- = Teletakter-Vorgeschichte) informiert gewesen sein müssen. Sie leugnen den Gebrauch, obwohl die Hundesportlerplattform von WorkingDogs nur so überquellt von Bildern mit Stacheln und obwohl der SV schon einen Brief samt zig Links zu überzeugende Videoaufnahmen und gestochen scharfe Bilder angeboten wurde.Wozu noch leugnen?

    Auch auf YouTube quellt es nur so von Bildern wobei Möchte-gern-Hundesportler sich profilieren. Sie rufen: „SUPPA! SUPPA!“ wenn das kleine Hundebaby (mit 10-12 Wochen IST ein Welpen noch ein Baby!) das letzte Quentchen Aggression nach oben bringt und im Ärmel oder Beisswürstchen feste zupackt. Man freut sich euphorisch, wenn es grault und jault und totschüttelt. Man freut sich, wenn man aus einen wesensfesten und sonst schon vielversprechenden Sporthund eine Bestie machen kann. Es soll aufhören! Wir brauchen keine Bestien, keiner muss ein Kampfhund werden. Und wir brauchen schon mal gar keine solche „Hundesportler“ die sich rühmen noch 2, 3 Punkte mehr rausgequetscht zu haben, mit Gewalt und mit Schmerzen, seien sie auch nur noch angedroht.

    Es wird weiter Anzeigen regnen. Hundesport soll Sport sein und keine Quälerei.

    SIEHE PRESSEARTIKEL IN BEILAGEN - - - Zum drucken und aushängen in die zertifizierte Ortsgruppen!

    Bijlagen:
    WFAN-05.01.2017-0-Nutzt_Hundetrainerin_Stach-1836094101-Ausschnitt.pdf (356.8 KB)   
    WFAN-05.01.2017-0-Vorwuerfe_gegen_Hundetrain-1836094077-Artikel.pdf (80.3 KB)   
    WOBN-05.01.2017-0-Nutzt_Hundetrainerin_Stach-1836092569-Artikel.pdf (76 KB)   

    09-01-2017 om 20:34 geschreven door Jantie  


    08-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.SV und Deutscher Schäferhundausbildung in der Presse
    Klik op de afbeelding om de link te volgen
    Augsburger Modell muss in Frage gestellt werden.

    Ausschnitt WIKIPEDIA: Das Augsburger Modell - ursprünglich vom Verein für Deutsche Schäferhunde e.V. mit Sitz in Augsburg ins Leben gerufen - ist eine Form der Hundeausbildung für alle Hunde (nicht nur Hunde einer bestimmten Rasse) zum Familien- und Begleithund. Es wird in Hundevereinen meistens für Hunde ab einem Alter von sechs Monaten angeboten und schließt sich idealerweise an den Besuch einer Welpengruppe an.

    Das Augsburger Modell ist Grundlage für weiterführende Ausbildungen, da es den Hund die sogenannte Leinenführigkeit (freies Laufen bei durchhängender Leine) lehrt sowie die Kommandos Sitz, Platz, Fuß und Bleib. Das Augsburger Modell schult darüber hinaus den Hundehalter im täglichen Umgang mit seinem Hund und lehrt das Verständnis für dessen Verhalten, Eigenarten und Bedürfnisse.

    08-01-2017 om 00:00 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Handgeschriebener Leserbrief zum Jahresende

    Zwischen den vielen Weihnachtskärtchen, wofür wir uns noch einmal recht herzlich bedanken wollen, war ein toller handgeschriebener Brief von verschiedenen Seiten. Der Schreiber, ich vermute eigentlich eine Schreiberin, hat sich wirklich sehr viel Mühe gegeben und ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich dafür bedanken.

    Da sich der Brief als ein Aufruf des kleinen, einfaches Mitgliedes liest, fühle ich mich verpflichtet, den Brief auch meinen vielen Lesern anzubieten. Zusammen mit meiner Tochter Lisa, die mir alles diktiert hat, sie ist wirklich ein Schatz, haben wir den Brief eine Woche nach den Feiertagen am frühen Sonntagmorgen abgeschrieben.    

    Wie beschreibt unser(e) geschätzte Leser(In) was im Verein für Deutsche Schäferhunde aktuell los ist? Was bedauert man? Und was fördert man vom Vorstand bzw. vom Präsidenten? Messler hat den Leuten gebeten sich an seinen Aufruf zu beteiligen. Nun, was reibt man ihm unter die Nase?

    Hallo Herr Demeyere,

    Vielen Dank für Ihre Ausdauer, dass Sie bereit sind sich so viele Jahre um den „Mist“ im SV zu kümmern. Aber wofür?? Was ändert sich im SV???? Nichts!! Null ändert sich, weil sich die bestimmenden Leute (Amtsinhaber) nicht ändern.

    Es gibt Prüfungsaufsichten (20 Prüfungen wurden beaufsichtigt, na immerhin etwas Smile). Warum muss es diese „Aufsichten“ geben?? Wieso richten bestimmte Richter nicht nach der Prüfungsordnung? Was erlauben sich diese Richter?? Was erlauben/erlaubten sich Körmeister?? Was erlauben/erlaubten sich Zuchtrichter?? Warum erheben sich die „einfachen“ Mitglieder nicht??? Warum macht kein normales, kleines Mitglied vor Ort“ den Mund auf und redet mal Klartext??

    Uns kleinen Leute gehört der SV und nicht den Grosszüchtern, Prüfungsbetrügern, HD u. ED Manipulatoren, Chipvertauschern etc. sondern uns kleinen Leuten, die wir den SV am kacken halten.

    Es sind immer dieselben alten Säcke in ihren Anzügen die alles unter sich aufteilen und die „Freunde“ bevorzugen, bzw. bevorzugen müssen. Es reicht!! Wir die Basis müssen uns trauen vor Ort auf Prüfungen, Schauen, etc. den Mund aufzumachen, sonst ist bald alles zu spät für unseren DSH.

    Strukturen müssen sich ändern, doch was ändert sich? Grössengrenze für China – Importe ändert sich, lachhaft.

    Jahrelang war alles 65 cm /bzw. 60 cm > siehe Körbücher.

    Macht ein Schritt, lieber SV, lieber Herr Messler, ändern Sie etwas für mehr Transparenz, Offenheit u. Ehrlichkeit im SV, retten Sie deutsches Kulturgut, retten Sie den DSH.

    Es würde schon reichen, wenn alle Verordnungen, Prüfungs-, Kör-, Zuchtordnung umgesetzt würden! Dafür wurden sie verfasst. Oder nicht?? Aber solange jeder Fatzke im Anzug macht was er will, ohne Scham u. Ehrgefühl, dreht der SV sich dem Erdkern entgegen. Oh, prima kürzerer Weg nach China!!

    Strukturen müssen sich ändern, Verordnungen einfach nur eingehalten werden. Betrüger, Manipulatoren rausgeschmissen werden. Ich an Messler’s Stelle oder als Vorstand, Zuchtrichter, Körmeister, Leistungsrichter würde mich schämen, wenn ich sehe was im SV alles möglich ist. Schämt Euch alle u. träumt jede Nacht schlecht. Armer SV, armer Schäferhund… Der Letzte macht bitte das Licht aus und schliesst ab!! Game over, Deutscher Schäferhund!!! Dank an alle Funktionäre u. geldgierige Mitglieder, dass Ihr es geschafft habt, unseren DSH zu dem zu machen was er ist.

    Denkt mal über die Feiertage drüber nach…. Frohes Fest u. guten Rutsch ins Neujahr.

    Der grösste Zuchtverein schafft es nicht eine Nachkommenbeurteilung zu beschliessen. Deckrüden decken bis zu 90 x im Jahr, ohne dass deren Nachzucht objektiv begutachtet werden. Warum werden nicht 10 Deckakte freigegeben und es erfolgt eine Beurteilung der Nachzucht?? In der ehemaligen DDR hat es funktioniert. Warum werden nicht alle DSH geröntgt? Der Züchter könnte den Welpenpreis um z.B. 200-300 € erhöhen und nach dem Hauptröntgen dem Eigentümer zurückerstatten.

    Es gäbe viele Ansätze, bzw. Möglichkeiten um mehr Transparenz einzufügen. Thema Prüfungen. Siehe z.B. die Praxis beim DVG, da wird den Ortsgruppen bei Anmeldung einer Prüfung vom zuständigen Landesverband ein Richter zugewiesen. Im SV undenkbar. Solange die Vereinsstrukturen so bleiben wird sich im SV nichts ändern, nix, null…

    Was ist mit der Körung?? Dieses Zuchtselektionsinstrument soll die Spreu vom Weizen trennen?? LACHHAFT! Siehe den Siegerschauschutzdienst! Marlo Baccara wäre auf jeder OG-Prüfung durchgefallen. Geführte 8 Hörzeichen fürs Aus + am Halsband durchschütteln…

    Da wo keine Veränderung gewollt, bzw. demokratisch umsetzbar ist, passiert auch nix.

    Liebe Mitglieder, macht Druck von unten, von der Basis her, an die Sonne kommt Ihr eh nicht, bzw. an die Tröge, also könnten wir uns ruhig erheben u. uns nicht von jedem für dumm verkaufen lassen. Aber leider glaube ich, dass der SV zu sehr verwoben ist, als dass er wirklich gewollt ist den DSH wieder in die Spur zu bringen. Schade, schade…

    -Revulotion-

    Hochachtungsvoll,

    Ihr Christkind

    08-01-2017 om 00:00 geschreven door Jantie  


    06-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Aus gegebenem Anlass
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    „Quod erat demonstrandum!“

    Siehe Bild Kaspar von Tronje

    Die Zuschrift eines SV-Mitgliedes beschreibt die "gefühlte Unglaubwürdigkeit" der Aussagen des Präsidenten:

    "Hallo Jan! Das musst Du Dir mal auf der Zunge zergehen lassen! Unten (Bild) aus der aktuellen SV Zeitung der Artikel von Messler und Quoll! Warum hat Messler dann nicht seinen Neffen dazu angehalten, ein ehrliches Foto von Kaspar einzusenden?! Wieder mal nur hohle Wort, im engen Umfeld zählt das alles mal wieder nichts! Wenn man bei Kaspar die Hinterhand betrachtet und ihn mal in der Bewegung gesehen, weiß man wie der Hase läuft (uih, welch ein treffender Vergleich). Bei diesem krankhaft aussehendem Erscheinungsbild wird die Diskussion seit "Crufts" die er/Messler doch zum Positiven wenden wollte, wieder negativ befeuert..... Es ist zum Kotzen!"

    06-01-2017 om 20:20 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Warten auf Messler = Warten auf Godot? (ERGÄNZTE VERSION)
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Bild an der Seite: Gephotoshopte Bilder im Dezemberheft

    Kaspar von Tronje - 1 x ganz natur, 1 x gephotoshopt

    Er hat sich jetzt einarbeiten können. Hat sich mit allen Fraktionen und Landesgruppen kurzschliessen können. Hat bundesweit ein paar Diskussionsabende organisiert und überall Sitzungen gehabt, und wurde mit allen Problemen konfrontiert. Auch wenn er in seiner Rede meinte, das Ausmass der Verflechtungen sei ihm nicht bekannt gewesen, so wage ich das anzuzweifeln. Unsere persönliche Gespräche haben unter Beweis gestellt, dass er SEHR gut wusste, welche Clans den Verein dominieren und wo der Schuh im SV zwickt (schliesslich ist er seit 40 Jahren dabei!) und wenngleich er sagte, unsere Decknachrichtenkumulierung wäre etwas „überspitzt“, bis auf ein paar Kleinigkeiten würde alles was wir bei Bloggen.be/hd seit Jahren betonen stimmen. Also, jetzt ist er voll im Bilde und wir räumen ihm den Platz ein, um zu den grössten Problemen und letzten Fallbeispielen Stellung zu beziehen. Er hat mir persönlich versprochen „im Sinne des Deutschen Schäferhundes“ vorzugehen. Das würde bedeuten die skandalöse lukrative Kommerz sofort hart anzupacken, sowie das immer wieder zurückzüchten auf die gleichen Blutlinien mit gebührenden Massnahmen zu unterbinden, und die verschiedene Formen von schrecklicher Betrug anzugreifen. Wir warten auf konkrete Pläne. Sie dürften so langsam Form kriegen.

    Sollten keine Stellungnahmen folgen, darf man davon ausgehen, dass im SV die Anarchie weiterlaufen wird. Verfehlungen werden nicht geahndet, Betrug nicht bestraft, Kommerz nicht gezügelt. Sonst müsste das sofort sichtbar werden und irgendwo für das gesamte Publikum auch schriftlich dokumentiert werden.

    Nicht exhaustive Stellungnahmen des Vereinspräsidenten:

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zu den Machenschaften um den Vizesieger JHKL-R Onar Feetback aus dem Balkan: (Verschiedene Quellen warnten für mögliche Täuschungen/Betrug - Präsident liess nicht ermitteln, sondern schüchterte ein!) ???

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zur ausländischen Zuchtschau durchgeführt OHNE Chiplesegerät: ???

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zu dem von ihm als grosses „Grundübel“ definierte Prüfungsbetrug: (ein Follow-up der vielen Fällen die beim RichterEhrenrat liegen geblieben sind – man denke nur an Lübz-Bobzin) ???

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zur Disqualifikation der 5 Schutzdiensthelfer bei der Siegerschau 2016: ???

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zur Verpflichtungserklärung der Siegerschaurichter: dürfen sie nun eigene/gemeinsame Hunde vorstellen und hochrichten oder nicht? (Zaira No Bartas Krasta mit den Eigentümern: Züchter und Helmut König, 66571 Eppelborn) ???

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zu der dringend notwendigen Durchsetzung der SV-Zuchtverordnungen im Balkan, in Italien, China und Süd-Amerika. ???

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zu den vielen kommerziellen Photoshop-Bildern (korrigierte Bilder) in dem Dezemberheft, die den Hund NICHT korrekt/realistisch darstellen. ???

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zur Bereicherung der Zuchtrichter – Eigentumstitel werden hin und her geschrieben, ZR verdienen mit an jedem verkauften Hund (siehe Archiv, Themen Beteiligung Zuchtrichter an Auslesern, persönliche Gewinnmaximierung, gleichzeitige Steuerhinterziehung… ???

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zu: den vielen Strafanzeigen von Leuten/hohen Amtsträgern, die ihre Hunde (und die der Kinder) mit verbotenen Mitteln (wie beispielsweise mit venom - Engl. für "mit Giftigkeit" oder "mit Bosheit" oder "mit Gehässigkeit" - aber auch mit Würgeketten und Stachelhalsbänder u.ä.) auf SV-Ausbildungsplätze = SV-Ortsgruppenplätze trainieren (darunter womöglich die OG Elm?), wie das viele gesicherte Bildmaterial von YouTube und WorkingDogs unter Beweis stellt. Trotz offizielle (und aktuelle) Pressemitteilungen (von beispielsweise PETA Deutschland) verliert der Präsident kein Wort darüber - obwohl es den Hundesport im Allgemeinen und den Hundesport im SV insbesondere betrefft, und den Hundesport demnächst gänzlich verbieten wird! ???

    Stellungnahme SV-Präsident Prof. Dr. Heinrich Messler zu: ??? = noch beliebig zu ergänzen, viele Themen bleiben noch offen

    …/…

    Es ist schon schlimm, wenn die Mitglieder einsehen müssen, dass die Gier nach Geld alles im Schäferhundeverein bestimmt. Wie schreiben sie mir?

    „Hallo, Herr Demeyere!

    Ihnen und Ihren Angehörigen ein erfolgreiches Jahr 2017!

    Zu Ihrem Kampf um den Erhalt des gesunden und vitalen DSH: Ursache des Niedergangs des DSH ist die Gier nach Geld.

    Und da muss man ansetzen! Die Teilnehmer an der BSZS sind es, die den Betrug tragen.

    Wenn die nicht mehr kommen, können Richter und andere Funktionsträger keine Geschäfte mehr machen!

    Die BSZS muss sabotiert werden. Ich schlage vor: Fünf Jahre keine BSZS. Dann müssen die Karten neu gemischt werden! MfG”

    Ich bedanke mich in aller Form beim Sportsfreund für die freundliche Synthese.

    Fragt sich ob der Präsident gerade heute gegen die Auswüchsen der Kommerz vorgehen will, wenn sein Bruders Sohn Niki (nach Deckgeld-Umsätzen mit Nino von Tronje in Höhe von schätzungsweise über € 207.200 und mit Schuman von Tronje in etwa € 143.200) heute mit Kaspar von Tronje nach einem ersten Monat Deckeinsatz bereits um die € 10.000 erwirtschaften kann, und er selber - oder derjenige auf wem der Hund geschrieben wurde - mit Neymar (21 DA) und Netzer von Aducht (89 DA), zusammen gut für 110 Deckakte in 2016 à mindestens 800 Euro pro Deckakt, grob geschätzt etwa 88.000 Euro Umsatz machen kann, nächstes Jahr noch ein vielfaches mehr. Und die Hunde müssen erst noch so richtig loslegen! (Zahlen sind persönliche Schätzungen, nach eingehender Studie der SV-eigenen monatlichen Decknachrichten. Die Schätzung von 800 Euro pro Deckakt wurde in Gerichtsunterlagen/Anwaltsschreiben durch Auslese-Deckrüden-Besitzer bestätigt.)

    Ich glaube ich kann ruhig zusammenfassen und konkludieren, dass es unter Messler aus gegebenem Anlass NICHT zu einer Reduzierung der Zahl der zugelassenen Deckakten kommen wird. Evil grin!

    06-01-2017 om 00:00 geschreven door Jantie  


    05-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.„DAS... habe ich NICHT gesagt!“
    Klik op de afbeelding om de link te volgen


    „Wenn ich sage, er hat ein Auge auf sie geworfen, meine ich nicht, dass er das Auge eines toten Tieres nach ihr geworfen hat. Leg doch nicht jedes Wort auf die Goldwaage!“

     

    Innere Streitigkeiten vernichten den Verein

    Es ist schon erstaunlich wie ein belgischer, alleinerziehender Vater, der weit weg im flachen Flandern wohnt, und nicht mal mehr einen Hund hat, geschweige denn plant einen zu erwerben, als Erste über die absolute Interna des Vereins für Deutsche Schäferhunde mit Sitz in Augsburg, Deutschland, weltweit grösster Rassehundeverein, und die inneren Streitigkeiten seiner höchsten Amtsträgern, informiert wird. Man bittet mich förmlich darum zu berichten und den Weg zu weisen, um zu retten was es noch zu retten gibt. Der Begriff „Junior Consultant“ kommt mir im Kopf. Man schreibt: „… mach weiter so, du hast viele Unterstützer.“

    Ja was läuft da zurzeit so alles hinter die Kulissen?

    Nachdem der LG-Vorsitzende von Bayern-Nord am Heiligabend ein Weihnachtsgeschenk vom SV-Präsident bekommen hat, bat er zunächst um Fristverlängerung. Nachdem er sich juristisch hat beraten lassen, wurde alsdann zwischen Weihnachten und Silvester die geforderte Unterlassungsaufforderung vehement zurückgewiesen.

    An keiner Stelle wurde behauptet, so lässt Dworschak vortragen, dass es Messler (selber) sei, der als Mitglied des Vorstandes eine vollständige Liste aller Richter jeder Klasse einschliesslich der beiden Richter des Schutzdienstes der BSZS 2017 bekannt gemacht hätte (ein Tag bevor das Thema satzungsgemäss bei der VWA-Sitzung abgestimmt und genehmigt wurde), es wurde lediglich ein (ihm nicht bekanntes) Mitglied des Vorstandes gemeint. Auch die Aufforderung alle Ämter zurückzugeben wurde natürlich voll zurückgewiesen.

    Wenn ich das alles richtig verstanden habe, wie üblich wird von beiden Seiten jedes Wort auf die Goldwaage gelegt, fordert man nun im Gegenzug vom Präsidenten eine förmliche Erklärung (eidesstattliche Versicherung?) die aussagt, dass ER die Richterlisten NICHT weitergegeben hätte, ER somit NICHT den Maulwurf ist. Genau darauf war man bei der Erwiderung (bewusst?) nicht eingegangen, das wäre jedoch der springende Punkt gewesen. Weitere Kritik am Präsidenten wäre sachlich und ohne jede Form von Schmähungen vorgetragen worden, wäre somit nicht zu beanstanden und müsste übrigens hingenommen werden, so die Erwiderung aus Bayern. Hohe Bäume… In der Tat!

    Ich meine es ist höchster Zeit, dass der Verein einen „Junior Consultant“ installiert, der aufzeigt was wirklich wichtig ist im Verein. Ich stehe zur Verfügung. Die inneren Streitigkeiten um Macht und Gier, sowie die bekannten Profilneurosen sollten zweitrangig bleiben. Es gilt an erster Stelle den Deutschen Schäferhund vor dem Untergang zu bewahren, da machen alle SV-Fürsten zurzeit eine schreckliche Figur. Ergo! Lassen Sie sich von mir beraten. Ich bin frei von allen Zwängen. Geld oder Ansehen bedeuten mir nichts. Mir interessiert nur der agile, wesensfeste, gesunde Deutsche Schäferhund, wie meine Vorfahren einen hatten.

    05-01-2017 om 09:03 geschreven door Jantie  


    04-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.PETA stellt erneut Strafanzeigen gegen Mitglieder des SV
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    In einigen Landesgruppen und viele Ortsgruppen hat es sich anscheinend noch nicht herumgesprochen, dass die Arbeit mit Stachelhalsbändern verpönt und verboten ist auf die Ortsgruppenplätze des SV. Präsident Messler wird auch das mal betonen müssen! Auch bei diesem Thema muss er eine Stellungnahme publizieren hinsichtlich der vielen Überführungen und Strafanzeigen, die unserem Verein in ein sehr schlechtes Licht rücken.

    Wie im Struwwelpeter bereits gelernt: „Wer nicht hören will, muss fühlen!“

    PETA bleibt am Ball und schaut immer mit!

    Es werden sich alle die-hards noch tiefer verkriechen müssen.

    Tierquälerische Trainingsmethoden auf deutschen Hundeplätzen: Hochrangige Mitglieder des Vereins für Deutsche Schäferhunde setzen Stachelhalsbänder ein

    Stuttgart, 4. Januar 2017 – PETA hat Strafanzeige wegen Verdacht auf Verstoß gegen das deutsche Tierschutzgesetz gegen 9 Hundetrainer und Hundetrainerinnen des Vereins für Deutsche Schäferhunde (DSV) gestellt. Die Angezeigten sind in den Landkreisen Rhein-Erft-Kreis, Saarlouis, Wolfenbüttel und Salzgitter wohnhaft. Informationen eines Whistleblowers zufolge „trainieren“ hochrangige Mitglieder des DSV ihre Hunde auf vielen Ortsgruppenplätzen mit Hilfe von Stachelhalsbändern (auch Korallen- oder Krallenhalsbänder genannt). Darunter sind Vorstandsmitglieder auf Orts- und Landesebene, ebenso Leistungsrichter und Übungswarte. Diese Halsbänder verursachen Schmerzen und Verletzungen: Beim Zug am Halsband richten sich die Krallen in Richtung Hals auf und würgen den Hund. Laut deutschem Tierschutzgesetz (§ 3 Nr.5) ist es verboten, ein Tier auszubilden oder zu trainieren, wenn damit erhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden verbunden sind. Bei den Hunden kann der wiederholte intensive Einsatz der Halsbänder nachhaltige Schäden verursachen, denn im Halsbereich befinden sich empfindliche Wirbel und Nerven sowie Speise- und Luftröhre. Stachelhalsbänder bewirken  Panik und Schmerzen bei den Tieren und können zu schweren Schäden an Hals- und Rückwirbelsäule führen. Die Wissenschaft sieht den Einsatz dieser Halsbänder äußerst kritisch. PETA hat Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Augsburg (Az. 601 UJs 220669/16) wegen Verdacht des Verstoßes gegen das deutsche Tierschutzgesetz (§ 17 Nr.2b)  gestellt.

    „Auf Trainingsplätzen des DSV werden Tiere mittels schmerzverursachender Stachelhalsbänder trainiert. Durch den wiederholten Zug an der Leine, bohren die Stacheln immer wieder in den Hals der Hunde: Für die Vierbeiner ist das eine physische und psychische Tortur“, so Dr. Edmund Haferbeck, Leiter der Wissenschafts- und Rechtsabteilung bei PETA.

    Der DSV ist mit über 60.000 Mitgliedern einer der größten Rassezuchtvereine der Welt. Bereits in der Vergangenheit hat PETA Mitglieder des DSV angezeigt. Im Jahr 2013 beispielsweise tauchte Bildmaterial auf, welches Mitglieder des Vereines beim Training mit ihren Hunden zeigten. Die Halter nutzen dabei Elektroreizgeräte – sogenannte „Teletakter“. Der Einsatz dieser Geräte ist laut dem deutschen Tierschutzgesetz (§ 3 S. 1 Nr.11) streng verboten.

    Weitere Informationen: Teletakter.PETA.de/

    Kontakt: Valeria Goller, +49 (0)711 860591-521, ValeriaG@peta.de

    PETA Deutschland e.V. ist mit über einer Million Unterstützern die größte Tierrechtsorganisation des Landes und setzt sich durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise dafür ein, jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen.

    Wir freuen uns über redaktionelle Berichterstattung.

    Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

    Viele Grüße, Valeria Goller

    Senior Coordinator PR

    +49 (0)711 860591-521 - +49 (0)711 860591-111 (Fax) - ValeriaG@peta.de

    PETA Deutschland e.V., Friolzheimer Str. 3a, 70499 Stuttgart: www.peta.de Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Stuttgart, VR 202128.

    04-01-2017 om 17:03 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Und, Herr Präsident? Wo bleiben die Stellungnahmen?

    Er hatte Transparenz und Offenheit, sowie „Action“ versprochen. Messler ist seit fast 2 Jahren im Amt. Wir warten darauf, dass „irgendwo“ „irgendetwas“ passiert. Es sieht aber nicht so aus, als würde sich etwas tun. Mir ist bisher nichts aufgefallen. Ausser Lippenbekenntnisse in Editorialen nichts, gar nichts. Vielleicht hinter den Kulissen? Weiss da jemand was? Dann erzählen Sie es uns bitte. Bitte, bitte!

    Wir sind uns eigentlich ziemlich einig, meine SV-Freunde und ich. Nach jedem Telefonat kommen wir zur selben Feststellung. Wenn er noch einige Glaubwürdigkeit behalten soll (und die meisten glauben nicht, dass er es schafft), muss sich Messler als Präsident dringend zu den wichtigsten Themen, die Symbolfälle, äussern.

    Er muss sich beispielsweise äussern:  

    in Bezug auf die ausländische Zuchtschau, wobei kein Chiplesegerät anwesend war (eine Identitätskontrolle somit nicht erfolgen konnte!), aber die durch den Zuchtrichter trotzdem durchgezogen wurde… Wozu hat man Verordnungen?

    in Bezug auf den Vizesieger der Junghundklasse Rüden, bei der Siegerschau Nürnberg 2016, wobei im Vorfeld für kriminelle Machenschaften gewarnt wurde, die Zeichen allerdings alle ignoriert, ja sogar zurückgewiesen wurden… Geht man gegen solche Betrugsformen vor oder ist alles erlaubt?

    in Bezug auf die vielen Prüfungsmanipulationen die der Präsident bereits selber als grosses „Grundübel“ definiert hat… Hört das denn nie auf? Was macht er KONKRET? Steht eine Prüfung nur unter Beobachtung, da wird sie schon kurzfristig abgesagt und fällt aus! Ein absolutes Unding.

    in Bezug auf die Disqualifizierung der Hälfte aller Schutzdiensthelfer bei der letztjährigen Siegerschau… Sind solche Alleingänge überhaupt erlaubt? Und wer zieht den Präsident eines Vereins für seine Aktionen zur Rechenschaft?

    in Bezug auf die Veröffentlichung der Namen der Siegerschaurichter noch bevor sie abgestimmt wurden, und die Unterlassungserklärung (samt Aufforderung alle Ämter abzugeben) an einen LG-Vorsitzenden! Eine Kriegserklärung! Warum macht er das? Was ist der Hintergrund?

    in Bezug auf die Geschäftemacher im Verein. Wo ist der „Plan of Action“, der Aktionsplan um die lukrative Geschäfte endlich ein wenig zu unterbinden?

    in Bezug auf den genetischen bottleneck (Flaschenhals) durch das immer wieder feste Inzuchten auf die gleichen 2, 3 Blutlinien der Hochzucht?

    in Bezug auf unsere kranke Rasse? Wer kann noch leugnen, dass es massive Probleme gibt? Welcher Kynologe schreibt darüber ein Bericht? Oder haben wir gar keinen Kynologen mehr im SV?

    in Bezug auf die Verpflichtungserklärung die die Siegerschaurichter unterschrieben aber gar nicht honoriert haben? Warum unterschreiben sie in den letzten 12 Monaten keine Hunde in Besitz gehabt zu haben, wenn sie in SV-Unterlagen als Besitzer aufgeführt werden und diese Hunde im letzten Ring promoten?

    Usw., usw. Die Liste ist mittlerweile schon sehr sehr lange! Der Präsident hat eine Menge zu tun und zu verantworten.

    Schauen wir mal nach bei der Ini-Gruppe die sich wenigstens das „grosse Grundübel“ = geschriebene Prüfungen = Urkundenbetrug feste verschrieben hat.

    News von der Ini-Gruppe

    Vervielfältigung und Weiterverbreitung ausdrücklich erwünscht!

    Die neue RVO verlangt die Suspendierung von Richtern, gegen die ein Verfahren läuft

    Dienstag, den 03. Januar 2017 um 22:17 Uhr

    Seit 1.1.2017 gilt die neue Rechts- und Verfahrensordnung (RVO) des SV. Auf der Homepage des SV steht zwar bis heute noch die alte RVO von 2013 aber uns ist bekannt, dass laut gültiger RVO Richter, gegen die ein Verfahren vor dem neuen Bundesgericht eröffnet wurde, bis zur endgültigen Klärung der Vorwürfe von ihrem Amt suspendiert werden MÜSSEN.

    Die Verfahren der beim SV angezeigten LR, die beim Richterehrenrat (RER) bisher "schwebend" waren, müssen zum 1.1.17 an die zuständige Kammer des Bundesgerichts übergeben werden. Damit müssen diese Richter ab sofort suspendiert werden.

    Aber was steht im Veranstaltungskalender des SV?:

    06.01.2017
    Prüfung OG - Heidelberg-Dossenheim e.V.
    Ortsgruppe – Prüfung – LG12
    Im Fenneberger 2, 69121 Heidelberg, IPO 1,2,3,V, FH 1, FH 2, APr 1,2,3, FPr 1,2,3, UPr 1,2,3, SPr 1,2,3, StPr 1,2,3, BH, BgH 1,2,3, R: Reinhard Dieter Schwarz, VL: Karl-Heinz Laufer, Im Fenneberger 2, 69121 Heidelberg, Tel. 06221 475563

    Vielleicht hat der RER die Verfahren ja auch heimlich, still und leise mit lauter Freisprüchen abgeschlossen und muss daher gar nichts mehr an das Bundesgericht übergeben? Wir wissen es nicht!
    Geantwortet auf entsprechende Anfragen hat der RER jedenfalls nicht.
    Dafür hat die Vorsitzende der 3. Kammer, Frau Katrin Heidel sehr schnell und freundlich auf eine Nachfrage geantwortet: Bei Ihr ist bisher noch kein unerledigtes Verfahren des RER angekommen. Aber das Jahr ist ja noch sehr jung und die HG fängt erst am 9.1. wieder langsam an zu arbeiten..... Frau Heidel schrieb, sie sei zuversichtlich, dass die Verteilung der Verfahren zeitnah durch das Rechtsamt erfolgen werde. Das Thema Prüfungsmanipulation liege ihr sehr am Herzen und sie versicherte, dass sie jedes ihr zugeteilte Verfahren akribisch behandeln und sämtliche Vorwürfe genauestens prüfen werde. Das lässt doch hoffen!

    Sollte das Verfahren gegen Herrn R. D. Schwarz durch den RER nicht abgeschlossen sein und dem Bundesgericht mit Wirkung vom 1.1.17 übergeben werden müssen, ist seine Suspendierung unausweichlich. Wenn er aus durch den RER zu vertretenden Gründen trotz schwebenden Verfahrens am 6.1. richten sollte, wird diese Prüfung u.E. im Nachhinein für ungültig erklärt werden müssen. Dies täte dem Ruf der SV-Gerichtsbarkeit sicher nicht gut.

    04-01-2017 om 08:58 geschreven door Jantie  


    03-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Die Verbindliche Verpflichtungserklärung - War sie obsolet?
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    SIEHE WICHTIGES DOKUMENT IN BEILAGE

    Um das Charter das, dieser “Vertrag” der, dieser „Gesellschaftsatzung“ die ja ganz bewusst vom Vorstand installiert wurde, und die Tragweite davon genauestens interpretieren zu können, dürfen wir dieser „Verpflichtungserklärung“ wie man das Dokument getitelt hat, an dieser Stelle noch einmal nachreichen. Der genaue Wortlaut einer unterschriebenen Absprache ist ja sehr wichtig und sicherlich nicht falsch zu verstehen! Es wurde darüber nachgedacht!

    Die in der Verpflichtungserklärung gemachten Absprachen, und wir müssen davon ausgehen, dass alle für die letztjährige Siegerschau (wir schreiben heute ja schon 2017) vorgesehene Zuchtrichter sie mit ihrer Unterschrift (!) gelesen, genehmigt und bei vollem Bewusstsein abgegeben haben, müssten an sich VOLL honoriert werden. Alles andere wäre eine Ordnungswidrigkeit, bzw. ein Verstoss gegen die Regeln, und müsste dementsprechend zeitnahe Folgen haben, bzw. geahndet werden.

    Was meinen die Mitglieder dazu? Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

    ICH bin der Meinung, dass einige Richter sich heute selber anzeigen müssten, wie es im Vertrag auch vorgesehen und festgehalten wurde:

    „Von Dritten an mich herangetragene Aufforderungen dieses Ethikreglement zu unterlaufen bzw. zu umgehen, werde ich dem Vorstand und den Rechtsorganen des SV zu Kenntnis bringen.“

    Überprüfen Sie nun die gemachen Absprachen zur Siegerschau 2016 mittels Verpflichtungserklärung in Beilage:

    Bijlagen:
    VerpflichtungserklaerungBSZ.pdf (17.3 KB)   

    03-01-2017 om 12:32 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Richten die Richter die eigenen Hunden?
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Aus gegebenem Anlass hatte ich mich erlaubt auf Facebook wie folgt nachzufragen, wie die Zuchtrichter mit den aktuellen Verordnungen so umgehen. Unter Messlers Führung beispielsweise. „Mal eine Frage? Dürfen die Zuchtrichter der Siegerschau eigene Hunde im Wettbewerb vorstellen lassen und durch die freundliche Kollegen-Zuchtrichter bewerten lassen? Ich denke da an Beeinflussung, eine Hand wäscht die andere, Vetternwirtschaft, Krähe hackt die andere Krähe kein Auge aus, etc., etc...“

    Der Richter auf der Siegerschau ist sich absolut nichts bewusst, so meint er, und richtet halt was alles so da ist. Überprüfung der Identität, geschweige denn der Körung oder der Besitzerangaben, Fehlanzeige! Spätestens bei der Kontrolle würde da so einiges auffallen MÜSSEN. So findet man in den Ergebnislisten des Dezemberheftes doch noch die Hunde die den Zuchtrichtern (langfristig oder kurzfristig) gehört haben.

    Ich dachte sie haben alle ein verbindlicher Chartervertrag (= Urkunde! = Gesellschaftssatzung!) unterschreiben müssen, in dem sie mit ihrer Unterschrift versichern, dass ihnen keine Hunde der Siegerschau gehören/gehört haben)?

    Ich musste mich bei Facebook selber noch verteidigen, obwohl jemand anders MIR vor Augen gehalten hat, was IHM aufgefallen war, und ich lediglich meine Meinung ventilierte, und quasi als Botschafter nachfragen wollte: „Messler hat alle Richter ein Dokument unterschreiben lassen dahingehend, dass sie Hunde die in den letzten 12 Monaten in ihrem Besitz gestanden sind, NICHT richten dürfen! Da hat man die verbindliche Zusage mit Unterschrift NICHT entsprochen. So sehe ich das.

    Wenn man das dann nur mal kurz anspricht, wird man noch angepöbelt! Ich muss mich dann noch verteidigen dahingehend, warum ich etwas überhaupt angesprochen habe. Kann doch alles nicht sein, und stimmt nicht, und wenn schon, was soll das?! Euh! Wozu hat Messler so auf die penible Einhaltung aller SV-Verordnungen bestanden? Wenn er und seine Top-Richter sie selber nicht einhalten?

    Konversation, kopiert von Facebook:

    So, Friedel, auf dieser Weise, werden mir auffallende Richteraktionen gemeldet: (ich brauche sie nur zu publizieren, es sei denn, ich würde wegschauen!)

    ‚Hallo Jan, ich finde deine Recherchen sensationell. Hat dir schon jemand berichtet, dass die Hündin GHKL V 17 im Miteigentum von Helmut König steht der selbst an der Veranstaltung gerichtet hat?‘

    Ich frage dann nach, es folgt dieses:
    ‚Hallo Jan und vielen Dank für deine Antwort. Im SV-Dezemberheft 2016 auf Seite 112 steht mit V17 die Hündin Zaira No Bartas Krasta mit den Eigentümern: Züchter und Helmut König, 66571 Eppelborn- für jeden zu lesen. Diese Hündin wurde 2014 in der Junghundeklasse mit SG 15 bewertet, mit den gleichen Eigentümern.‘

    Was soll ich dann machen Friedl. Den Mund halten? Sei so lieb und frage mal beim Zuchtrichter nach, ob es vielleicht ein Versehen war!! Er hat garantiert vergessen, dass seine Hündin gemeldet war für die Weltmeisterschaft und hat sie nicht erkannt!

    Euh, Friedel, die Sachen werden mir von eingefleischten SV'lern wie Du zugesandt (während ich beim Schwimmen bin). IHNEN - die SV'ler - ist manchmal bekannt, welcher Zuchtrichter ein bestimmter Rüden oder eine bestimmte Hündin schwer zu promoten versucht, weil sie auf vielen Zuchtschauen gehen, und die Richter bestens kennen! Übrigens, die HG ist samt allen Datenbanken des SV anwesend auf der Siegerschau! Klickchen auf Laptop mit dem Query: 'BITTE ALLE HUNDE ANZEIGEN MIT EIGENTUMSANSPRÜCHEN der Siegerschaurichter X + Y + Z + A + B + ... + C' und schon fallen alles diese Exemplare auf. Kinderspiel! Man muss aber schauen WOLLEN! Komisch wie man alles Mögliche an Ausreden versucht, wenn es wirklich kein Entkommen mehr gibt! SV-Manier, ja!

    Bis hier ein Auszug aus unseren Streitgesprächen bei FB.

    Bin der Meinung, dass es höchste Zeit ist für Besinnung. Der Spruch: „Alle Tiere sind gleich, aber einige Tiere sind gleicher“ scheint auch hier doch wieder sehr angebracht zu sein. Wie kommt man aus dieser Nummer wieder raus? Mit einer Unterlassungsaufforderung?

    03-01-2017 om 08:09 geschreven door Jantie  


    01-01-2017
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Animal Farm
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Bei der Retourkutsche von Messler vis-à-vis Dworschak musste ich erneut an „Animal Farm“ von George Orwell denken. Die ganze Geschichte gleicht doch sehr eine Beschreibung der Diktatur wie wir sie im SV vorfinden. Insider wissen schon länger, dass manchmal auch nur Diktatur drin ist, wo Demokratie drauf steht.

    Erst hiess es als sechstes Gebot: „Kein Tier soll ein anderes Tier töten!“ Später wurde der Zusatz „… ohne Grund!“ dazu geschrieben. Auf die eine oder die andere Weise, waren die beiden letzten Worten irgendwie aus der Erinnerung verschwunden... „Kein SV-Fürst soll ein anderer SV-Fürst töten, ... ohne Grund!“

    Messler tötet zunächst Dworschak, und droht schon einmal: „Wer stellt sich hinten dran?!“ Alles nur Drohgebärden?

    Und das letzte der 7 tierischen Geboten lautete: „Alle Tiere sind gleich.“ Aber auf der Scheune (Hauptgeschäftsstelle des SV?) steht plötzlich eines Tages, in Riesenbuchstaben, nur mehr ein einziges Gebot:

    „Alle Tiere sind gleich,
    aber manche sind gleicher!

    „Squealer wird dabei erwischt, wie er die Sieben Gebote an der Wand der Scheune abändert. Die einfachen Tiere begreifen allerdings (mal wieder) nicht, was das Ganze soll und revoltieren entsprechend nicht. Das Regime hat nicht nur die Informationshoheit, kann die Gesetze nach Belieben ändern und die Tiere ausbeuten. Es kann sich bei all dem auch noch offensichtlichste Fehler leisten, ohne die Loyalität der Bevölkerung zu verlieren. Entsprechend leicht ist es für die Schweine, eine Diktatur zu errichten. Sie haben nicht Erfolg damit, weil sie so geschickt vorgehen, sondern weil die anderen nichts dagegen tun.“

    Und genau so ist es im SV. Die SV-Fürsten (LG-Vorsitzenden und LG-Zuchtwarten + Aufzüchtergrosszüchter) haben über die Jahre hinweg kaum Schwierigkeiten gehabt ihre Macht zu konsolidieren. Wie bei den Schweinen in Animal Farm haben sie nicht Erfolg damit, weil sie so schlau sind oder so geschickt vorgehen, sondern nur weil die anderen, die SV-Mitgliedern, nichts dagegen tun.

    Deshalb geht es, genauso wie bei den Panama papers, nur über den Geldbeutel. Am letzten Tag des Jahres ist er am Arbeitsplatz! Und da versichert mir der treue Finanzbeamter, Hand aufs Herz, dass er nach wie vor hart arbeitet und nicht klein beigeben wird. Auch nicht, wenn die sich noch so tief im Sumpf verstecken werden, auch nicht wenn sie noch so lügen, dass sich die Balken biegen. Gehen wir davon aus, dass wir die Vetternwirtschaft im SV auch 2017 weitere harte Hiebe versetzen werden. Damit etwas geschieht! Ut aliquid fiat!

    Wir wünschen alle unseren Lesern, auch wenn sie nichts tun und sich nur eine Scheibe vom SV-Kuchen abschneiden wollen, ein Frohes Neues Jahr!

    President Messler once said: ‘Was wäre wohl in den vergangenen sechs Jahren geschehen, wenn Sie nicht da gewesen wären? Zumindest haben wir jetzt ein kollektives Unrechtsbewusstsein. Es ist immer wieder interessant und mittlerweile auch monoton von Insidern zu hören, dass “der Belgier" im Prinzip vollkommen recht hat; man selbst wolle sich allerdings nicht outen, da man ja sonst keine Chance, egal im Leistungs– oder Zuchtbereich hätte. Selbst eine Meinung zu äußern, für die paar Jahre, die der Verein und man selbst noch hat, lohnt den Aufwand nicht. Möglicherweise ergäben sich auch finanzielle oder ideelle Verluste. Da muss man sich auch selber mal an die Nase packen. Wenn ich mir die Datenlage des SV ansehe und die allgemeine Stimmungslage der Mitglieder anhöre, glaube ich, dass Deutschland, das Ursprungsland mit dem Augsburger Verein in der bestehenden Form für die deutschen Schäferhunde verloren ist.‘

    HEUTE ist Messler Vereinspräsident. Und kann und muss er sich an die Nase packen! Der rasche Aufstieg seines Neffen hat NICHTS damit zu tun, auch der schnelle Aufstieg und massive Erfolg von Kaspar von Tronje, oder die vielen Deckakten der Rüden aus dem von Aducht-Zwinger haben NICHTS mit seinem Amt oder seinen Einfluss zu tun. Aber aufklären im SV und in der WUSV kann er nun allemal, hat er ja nun endlich ein Mandat, und wir warten, schon längst nicht mehr so geduldig, auf die Ergebnisse aller Untersuchungstaten die wir im Gang gebracht haben sollten. (Siehe das reiche Archiv an der Seite links.)

    Zuchtrichter sind nicht „gleicher“ als anderen, und wenn sie eine Zuchtschau richten ohne Chiplesegerät, müssen alle Ergebnisse dieser Schau sofort annulliert werden, oder wenn sie ihre eigenen Hunden auf die Siegerschau vorstellen, wenn sie selber im Richtergremium sitzen, dann muss das Ergebnis korrigiert werden, die Zuchtrichter in beiden Fällen bestraft und zum Nachunterricht geschickt werden…

    Liste der Verstösse ist zu lang für einen ersten Tag des Jahres! Wir sind eingeladen und ich muss an dieser Stelle leider aufhören. Ich könnte den ganzen Tag über Unregelmässigkeiten im SV berichten. Bis demnächst!

    01-01-2017 om 09:37 geschreven door Jantie  


    28-12-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Leserzuschrift von Peter

    Während wir dabei sind in letzter Minute noch schnell ein paar Weihnachtskarten/Neujahrswünsche für unsere freundliche Spender zu schreiben, die natürlich noch rechtzeitig raus müssen bevor das neue Jahr anfängt, publizieren wir die womöglich letzte Leserzuschrift des Jahres.

    Wenn Meinungen wichtig sind, und eine freie Meinungsäusserung oberstes Gebot!

    Leserzuschrift von Peter:

    "Hallo Jan,

    eigentlich wollte ich mich ja nicht mehr um die Belange des SV kümmern und auch nicht mehr dazu schreiben, weil ich der Meinung bin es lohnt sich nicht, diesen Sumpf und diese Seilschaften wird keiner ändern können, auch ein Prof. Präsident nicht, was hat er großmäulig alles versprochen und wie wir sehen passiert ist nichts, im Gegenteil als erstes hat sich der Prof. Präsident mal die Zukunft gesichert und seinen Neffen zum Zuchtrichter gemacht, wie du schon schreibst, Kölner Klüngel und niedrig strukturierte Berater die in ihrem Leben nichts erreicht haben außer Zuchtrichter im SV.

    Nun zu den Ausführungen von M.M., der Vorstand besteht natürlich aus sechs Leuten welche auch ihre Meinung haben und demokratisch abstimmen, genau dies hat ja der Prof. Präsident beklagt, zu viel Demokratie im Verein, hier holt ihn seine eigene Idee und Vergangenheit wieder ein, aber wie würden die Mitglieder wohl reagieren, wenn der Prof. Präsident seinen Freund Dr. H. Raiser wieder in den Verein zurückholt, hierzu braucht er einen Beschluss und dieser ist abgelehnt worden, ich vermute mal das M:M aus dem Dunstkreis Raiser stammt.

    Normalerweise hätte man auch gegen einige Richterbenennungen aufstehen müssen, hier fehlte wohl das Wissen aus der Vergangenheit, aber in diesem Verein werden halt die belohnt die am elegantesten betrügen oder die besten Anwälte haben, siehe T.K., es hätte mich nicht gewundert, wenn auch R. Meyer oder L. Schweikert ernannt worden wären, aber hier hat man den Umweg über Scharschmidt und Wischalla gemacht, fällt halt nicht so auf. Wir werden ja sehen wer wieder am besten bedient wird in Ulm, mit Sicherheit wieder der von dir beschriebene Clan um Prof. Präsident, hier geht es nach dem Motto: Gott segne uns alle, mich aber am meisten. 

    Gruß Peter"

    28-12-2016 om 20:23 geschreven door Jantie  


    24-12-2016
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Schöne Bescherung!

    Von drauß vom Walde komm' ich her; Ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr!
    Allüberall auf den Tannenspitzen Sah ich goldene Lichtlein sitzen;
    Und droben aus dem Himmelstor Sah mit großen Augen das Christkind hervor,
    Und wie ich so strolcht' durch den finstern Tann, Da rief's mich mit heller Stimme an:
    "Knecht Ruprecht", rief es, "alter Gesell, Hebe die Beine und spute dich schnell!
    Die Kerzen fangen zu brennen an, Das Himmelstor ist aufgetan,
    Alt' und Junge sollen nun Von der Jagd des Lebens ruhn;
    Und morgen flieg' ich hinab zur Erden, Denn es soll wieder Weihnachten werden!"

    Weihnachten. Das Fest des Friedens. Das Fest der Vergebung.

    Und was bringt uns das Christkindle heut‘ für Schönes?

    Gar nichts! Nur der Landesgruppenvorsitzenden der LG Bayern-Nord bekommt vom dem Vereinspräsident ein Geschenk zu Weihnachten. Per Einwurfeinschreiben kriegt er eine Aufforderung um die (erwartete) Unterlassungserklärung für das was er alles so gemeint hat zu unterschreiben, inklusive der Aufforderung von allen Ämtern im SV zurück zu treten.

    Weihnachten im SV? Fehlanzeige! Weihnachtsgeschenke im SV? Fehlanzeige!

    Im Liebhaberverein sind Scherze und Parodien fehl am Platz. Meinungen sind nur frei und erlaubt, wenn sie keinem anderen im falschen Hals landen. Wo bleibt da die Vernunft? Wo bleibt da die Besinnung? Wo bleibt da der Frieden?

    Wird der Verein wegen verletzen Egos und Kannibalismus den Bach runter gehen? Jawohl! Die Hoffnung ist gestorben. Es sieht heute so aus, als würde man nichts mehr sagen, behaupten oder meinen dürfen, ohne Gerichtsklagen oder ohne Unterlassungsaufforderungen. Es ist der lächerliche Weg in die Vernichtung eines Karnickelvereins. Korrektur: ich meinte natürlich eines Hundevereins. Einen Verein der vor die Hunde geht. Man redet nicht mehr mit sondern nur noch gegen einander, und wenn einer etwas nicht gefällt, schickt man gleich ein paar Anwälte los. Wo bleibt da die Demokratie der freien Welt? Wo bleiben da Transparenz und Offenheit?

    Wer „Game of Thrones“ kennt und schaut, der weiss zu welchem fürchterlichen Gemetzel die Kontrahenten im Stande sind. Im SV ist alles noch viel schlimmer, wie Professor Messler mir mal bestätigte, und er lässt sich nichts mehr gefallen. Dass der Akademiker es allerdings nicht versteht die Leute zusammen zu bringen, und dass er mit Unterlassungsaufforderungen voran geht, anstatt mit Einladungen zum Gespräch, wird das Ende des SV einläuten.

    Es hätte meiner Meinung nach völlig gereicht, hätte er gesagt: „Sportsfreund Klaus, ich versichere dir, dass ICH die Namen der Richter NICHT bekannt gegeben habe, du bist auf dem Holzweg.“ Schon wäre man ein Schritt weiter. Jetzt sieht es so aus, als müsste wieder einer gehen. Der Kannibalismus geht gut voran!

    Schau an! Es weihnachtet ganz und gar nicht!

    Es gibt kein Frieden. NICHT im SV!

    24-12-2016 om 21:06 geschreven door Jantie  




    >

    Blog tegen de wet? Klik hier.
    Gratis blog op https://www.bloggen.be - Bloggen.be, eenvoudig, gratis en snel jouw eigen blog!