Foto
Hoffnung nun gestorben!!
Das Gästebuch wird auf Anregungen der Zuchtrichter gesperrt.

Bloggen.be/hd ist NICHT verantwortlich für Einträge im Gästebuch! IP-Adressen der Schreiber werden ggf. den Behörden zugeleitet!

UNBEDINGT LESEN!!
  • Umsatz nur für Elite-Gross-Züchter = Umsatzübung im SV / VDH
  • Verstöße gegen Zuchthygiene und Ethik im SV und im VDH
  • Team Marlboro Cheaters - Brief an Dachverbände
  • Pflegefall Schäferhund?!
  • KURZ BERICHT – Über Handel und Gewerbe im SV und im VDH
  • Indiana's Story
  • Tiefenwahrnehmung Februar 2016: Umsätze mit Deckgeld
  • Zeugnisse
    Inhoud blog
  • MEIN KOMMENTAR ZUM LESERBRIEF, neue Version
  • Appell an die Delegierten zur SV-Bundesversammlung
  • OG Wanne-Nord - Diskussionsmorgen
  • BIS ZUM TODE!!
  • Blog vom 04-05-2017 - Messler eröffnete die Diskussion
  • Was würden die Leser fragen oder schreiben?
  • ZTP und sonstige ärgerliche Sachen
  • Wir haben Post!
  • Schere im Kopf – Autozensur bei Bloggen.be/hd - Leserbrief 1. Teil
  • Vorauseilendem Gehorsam - Leserbrief 2. Teil
  • Ergänzung der Zuchtaktivitäten 2008 Heinz Scheerer
  • Nach - wie - vor!
  • Bares für Rares?! Genaue Zahlungsflüsse
  • Auslese?! Nicht ohne Beziehungen!
  • Rien ne va plus!!
  • Blödsinn – Oder wie die Dummen/Unterprivilegierten auch nicht weniger werden
  • Protest gegen die Willkür und die Straflosigkeit im SV e.V.
  • Tagesordnung bei der Landesgruppenversammlung 2019
  • Rücktrittsforderung
  • Kraft der Symbole
  • Dringend gesucht!
  • Allerseits sehr kritische Stimmen zum Fall Falco & Co.
  • Wieviel Nähe ist erlaubt? Begleiten die Zuchtrichter die lukrative Karriere der Deckrüden?
  • Stuck in the sixties
  • Hundesport so gut wie tot - SV Zuchtrichter unter Hakenkreuzflaggen?
  • Auszeiten für Zuchtrichter
  • Zuschrift eines Liebhaberzüchters
  • Lobbyarbeit
  • Das Corporate Image vom SV?
  • Wir wollen aber nicht mehr nur schimpfen und lamentieren, WIR WOLLEN HANDELN!
  • Bloggen.be/hd ist ein Begriff
  • Danke schön!
  • SV Zeitzeugnis = SV Armutszeugnis
  • Bewertung unter Vorbehalt – „ID-Röntgen in Bearbeitung“?
  • Gewinnmaximierung im SV
  • Fragen über Fragen...
  • Was bringt die Initiativgruppe SV an Neuigkeiten?
  • Das Waterloo vom Kaiser (Henry Napoleon Messler) naht!
  • Die Zukunft des SV liegt in China
  • 新年快乐!
  • Was für eine (diskriminierende) Anordnung!
  • Wie steht’s mit den Spenden?
  • Wir schämen uns dafür, dass wir betteln müssen
  • Im Namen des Volkes!
  • Prüfungserfahrungen der SteuFa
  • 100th Anniversary of the Armistice in 1918
  • Mundtot?
  • Das Ende einer Veranstaltung
  • To whom it may concern - An alle die es angeht…
  • Video: Wird der DS in China zu Grabe getragen? Wer profitiert?
  • Zuschrift: Eigennutz der nimmermüden Zuchtrichter?
  • Niederlage für Zuchtrichter
  • Das Video: "Die Körung ist gelaufen"
  • Von dem Fischer un syner Frau
  • Ergänzung zu den Einsätzen der Elite-Zuchtrichter
  • Nur zur Elite gehörenden Zuchtrichter dürfen nach China
  • China Business: Deckakte mit Ratenzahlungen?
  • Der griechische Buchstabe Phi – Der Goldene Schnitt
  • Austragungsort Chinesische Siegerschau 2018
  • Siegerschau China 2018
    Archief per week
  • 18/03-24/03 2019
  • 11/03-17/03 2019
  • 04/03-10/03 2019
  • 25/02-03/03 2019
  • 18/02-24/02 2019
  • 11/02-17/02 2019
  • 04/02-10/02 2019
  • 28/01-03/02 2019
  • 21/01-27/01 2019
  • 14/01-20/01 2019
  • 07/01-13/01 2019
  • 01/01-07/01 2018
  • 24/12-30/12 2018
  • 05/11-11/11 2018
  • 29/10-04/11 2018
  • 22/10-28/10 2018
  • 15/10-21/10 2018
  • 08/10-14/10 2018
  • 01/10-07/10 2018
  • 24/09-30/09 2018
  • 17/09-23/09 2018
  • 10/09-16/09 2018
  • 03/09-09/09 2018
  • 27/08-02/09 2018
  • 20/08-26/08 2018
  • 13/08-19/08 2018
  • 06/08-12/08 2018
  • 30/07-05/08 2018
  • 23/07-29/07 2018
  • 16/07-22/07 2018
  • 09/07-15/07 2018
  • 25/06-01/07 2018
  • 18/06-24/06 2018
  • 11/06-17/06 2018
  • 04/06-10/06 2018
  • 21/05-27/05 2018
  • 14/05-20/05 2018
  • 07/05-13/05 2018
  • 30/04-06/05 2018
  • 23/04-29/04 2018
  • 16/04-22/04 2018
  • 09/04-15/04 2018
  • 02/04-08/04 2018
  • 26/03-01/04 2018
  • 19/03-25/03 2018
  • 12/03-18/03 2018
  • 05/03-11/03 2018
  • 19/02-25/02 2018
  • 05/02-11/02 2018
  • 22/01-28/01 2018
  • 15/01-21/01 2018
  • 08/01-14/01 2018
  • 01/01-07/01 2018
  • 25/12-31/12 2017
  • 18/12-24/12 2017
  • 11/12-17/12 2017
  • 04/12-10/12 2017
  • 27/11-03/12 2017
  • 20/11-26/11 2017
  • 13/11-19/11 2017
  • 06/11-12/11 2017
  • 30/10-05/11 2017
  • 23/10-29/10 2017
  • 16/10-22/10 2017
  • 09/10-15/10 2017
  • 02/10-08/10 2017
  • 25/09-01/10 2017
  • 18/09-24/09 2017
  • 11/09-17/09 2017
  • 04/09-10/09 2017
  • 28/08-03/09 2017
  • 21/08-27/08 2017
  • 14/08-20/08 2017
  • 07/08-13/08 2017
  • 31/07-06/08 2017
  • 24/07-30/07 2017
  • 17/07-23/07 2017
  • 10/07-16/07 2017
  • 03/07-09/07 2017
  • 26/06-02/07 2017
  • 19/06-25/06 2017
  • 12/06-18/06 2017
  • 05/06-11/06 2017
  • 29/05-04/06 2017
  • 22/05-28/05 2017
  • 15/05-21/05 2017
  • 08/05-14/05 2017
  • 01/05-07/05 2017
  • 24/04-30/04 2017
  • 10/04-16/04 2017
  • 03/04-09/04 2017
  • 27/03-02/04 2017
  • 20/03-26/03 2017
  • 13/03-19/03 2017
  • 06/03-12/03 2017
  • 27/02-05/03 2017
  • 20/02-26/02 2017
  • 13/02-19/02 2017
  • 06/02-12/02 2017
  • 30/01-05/02 2017
  • 23/01-29/01 2017
  • 16/01-22/01 2017
  • 09/01-15/01 2017
  • 02/01-08/01 2017
  • 25/12-31/12 2017
  • 19/12-25/12 2016
  • 12/12-18/12 2016
  • 05/12-11/12 2016
  • 28/11-04/12 2016
  • 21/11-27/11 2016
  • 14/11-20/11 2016
  • 07/11-13/11 2016
  • 31/10-06/11 2016
  • 24/10-30/10 2016
  • 17/10-23/10 2016
  • 10/10-16/10 2016
  • 03/10-09/10 2016
  • 26/09-02/10 2016
  • 19/09-25/09 2016
  • 12/09-18/09 2016
  • 05/09-11/09 2016
  • 29/08-04/09 2016
  • 22/08-28/08 2016
  • 15/08-21/08 2016
  • 08/08-14/08 2016
  • 01/08-07/08 2016
  • 25/07-31/07 2016
  • 11/07-17/07 2016
  • 04/07-10/07 2016
  • 27/06-03/07 2016
  • 20/06-26/06 2016
  • 13/06-19/06 2016
  • 06/06-12/06 2016
  • 16/05-22/05 2016
  • 09/05-15/05 2016
  • 25/04-01/05 2016
  • 18/04-24/04 2016
  • 11/04-17/04 2016
  • 04/04-10/04 2016
  • 28/03-03/04 2016
  • 21/03-27/03 2016
  • 14/03-20/03 2016
  • 07/03-13/03 2016
  • 29/02-06/03 2016
  • 22/02-28/02 2016
  • 15/02-21/02 2016
  • 08/02-14/02 2016
  • 01/02-07/02 2016
  • 25/01-31/01 2016
  • 18/01-24/01 2016
  • 11/01-17/01 2016
  • 04/01-10/01 2016
  • 21/12-27/12 2015
  • 14/12-20/12 2015
  • 07/12-13/12 2015
  • 30/11-06/12 2015
  • 23/11-29/11 2015
  • 16/11-22/11 2015
  • 09/11-15/11 2015
  • 02/11-08/11 2015
  • 26/10-01/11 2015
  • 19/10-25/10 2015
  • 12/10-18/10 2015
  • 05/10-11/10 2015
  • 28/09-04/10 2015
  • 21/09-27/09 2015
  • 07/09-13/09 2015
  • 31/08-06/09 2015
  • 24/08-30/08 2015
  • 17/08-23/08 2015
  • 10/08-16/08 2015
  • 06/07-12/07 2015
  • 08/06-14/06 2015
  • 01/06-07/06 2015
  • 11/05-17/05 2015
  • 04/05-10/05 2015
  • 27/04-03/05 2015
  • 20/04-26/04 2015
  • 13/04-19/04 2015
  • 06/04-12/04 2015
  • 23/03-29/03 2015
  • 16/03-22/03 2015
  • 09/03-15/03 2015
  • 02/03-08/03 2015
  • 23/02-01/03 2015
  • 16/02-22/02 2015
  • 09/02-15/02 2015
  • 19/01-25/01 2015
  • 12/01-18/01 2015
  • 05/01-11/01 2015
  • 30/12-05/01 2014
  • 10/11-16/11 2014
  • 03/11-09/11 2014
  • 27/10-02/11 2014
  • 20/10-26/10 2014
  • 13/10-19/10 2014
  • 06/10-12/10 2014
  • 29/09-05/10 2014
  • 22/09-28/09 2014
  • 15/09-21/09 2014
  • 08/09-14/09 2014
  • 01/09-07/09 2014
  • 25/08-31/08 2014
  • 18/08-24/08 2014
  • 28/07-03/08 2014
  • 21/07-27/07 2014
  • 14/07-20/07 2014
  • 07/07-13/07 2014
  • 30/06-06/07 2014
  • 23/06-29/06 2014
  • 09/06-15/06 2014
  • 02/06-08/06 2014
  • 26/05-01/06 2014
  • 19/05-25/05 2014
  • 12/05-18/05 2014
  • 05/05-11/05 2014
  • 28/04-04/05 2014
  • 21/04-27/04 2014
  • 14/04-20/04 2014
  • 24/03-30/03 2014
  • 10/03-16/03 2014
  • 03/03-09/03 2014
  • 24/02-02/03 2014
  • 17/02-23/02 2014
  • 10/02-16/02 2014
  • 03/02-09/02 2014
  • 20/01-26/01 2014
  • 13/01-19/01 2014
  • 06/01-12/01 2014
  • 30/12-05/01 2014
  • 23/12-29/12 2013
  • 16/12-22/12 2013
  • 09/12-15/12 2013
  • 02/12-08/12 2013
  • 25/11-01/12 2013
  • 18/11-24/11 2013
  • 11/11-17/11 2013
  • 04/11-10/11 2013
  • 28/10-03/11 2013
  • 21/10-27/10 2013
  • 14/10-20/10 2013
  • 07/10-13/10 2013
  • 30/09-06/10 2013
  • 23/09-29/09 2013
  • 16/09-22/09 2013
  • 09/09-15/09 2013
  • 02/09-08/09 2013
  • 26/08-01/09 2013
  • 19/08-25/08 2013
  • 12/08-18/08 2013
  • 05/08-11/08 2013
  • 29/07-04/08 2013
  • 08/07-14/07 2013
  • 01/07-07/07 2013
  • 24/06-30/06 2013
  • 17/06-23/06 2013
  • 10/06-16/06 2013
  • 03/06-09/06 2013
  • 27/05-02/06 2013
  • 20/05-26/05 2013
  • 13/05-19/05 2013
  • 06/05-12/05 2013
  • 29/04-05/05 2013
  • 22/04-28/04 2013
  • 15/04-21/04 2013
  • 08/04-14/04 2013
  • 01/04-07/04 2013
  • 25/03-31/03 2013
  • 18/03-24/03 2013
  • 11/03-17/03 2013
  • 04/03-10/03 2013
  • 25/02-03/03 2013
  • 18/02-24/02 2013
  • 11/02-17/02 2013
  • 04/02-10/02 2013
  • 28/01-03/02 2013
  • 21/01-27/01 2013
  • 14/01-20/01 2013
  • 07/01-13/01 2013
  • 31/12-06/01 2013
  • 24/12-30/12 2012
  • 17/12-23/12 2012
  • 10/12-16/12 2012
  • 03/12-09/12 2012
  • 26/11-02/12 2012
  • 19/11-25/11 2012
  • 12/11-18/11 2012
  • 05/11-11/11 2012
  • 29/10-04/11 2012
  • 22/10-28/10 2012
  • 15/10-21/10 2012
  • 08/10-14/10 2012
  • 01/10-07/10 2012
  • 24/09-30/09 2012
  • 17/09-23/09 2012
  • 10/09-16/09 2012
  • 03/09-09/09 2012
  • 27/08-02/09 2012
  • 20/08-26/08 2012
  • 13/08-19/08 2012
  • 06/08-12/08 2012
  • 30/07-05/08 2012
  • 23/07-29/07 2012
  • 16/07-22/07 2012
  • 09/07-15/07 2012
  • 02/07-08/07 2012
  • 25/06-01/07 2012
  • 18/06-24/06 2012
  • 11/06-17/06 2012
  • 04/06-10/06 2012
  • 28/05-03/06 2012
  • 21/05-27/05 2012
  • 14/05-20/05 2012
  • 07/05-13/05 2012
  • 30/04-06/05 2012
  • 23/04-29/04 2012
  • 16/04-22/04 2012
  • 09/04-15/04 2012
  • 02/04-08/04 2012
  • 26/03-01/04 2012
  • 19/03-25/03 2012
  • 12/03-18/03 2012
  • 05/03-11/03 2012
  • 27/02-04/03 2012
  • 20/02-26/02 2012
  • 13/02-19/02 2012
  • 06/02-12/02 2012
  • 30/01-05/02 2012
  • 23/01-29/01 2012
  • 16/01-22/01 2012
  • 09/01-15/01 2012
  • 02/01-08/01 2012
  • 26/12-01/01 2012
  • 19/12-25/12 2011
  • 12/12-18/12 2011
  • 05/12-11/12 2011
  • 28/11-04/12 2011
  • 21/11-27/11 2011
  • 14/11-20/11 2011
  • 07/11-13/11 2011
  • 31/10-06/11 2011
  • 17/10-23/10 2011
  • 10/10-16/10 2011
  • 03/10-09/10 2011
  • 26/09-02/10 2011
  • 19/09-25/09 2011
  • 12/09-18/09 2011
  • 05/09-11/09 2011
  • 29/08-04/09 2011
  • 22/08-28/08 2011
  • 15/08-21/08 2011
  • 01/08-07/08 2011
  • 25/07-31/07 2011
  • 18/07-24/07 2011
  • 11/07-17/07 2011
  • 20/06-26/06 2011
  • 13/06-19/06 2011
  • 06/06-12/06 2011
  • 30/05-05/06 2011
  • 23/05-29/05 2011
  • 16/05-22/05 2011
  • 09/05-15/05 2011
  • 02/05-08/05 2011
  • 25/04-01/05 2011
  • 18/04-24/04 2011
  • 11/04-17/04 2011
  • 28/03-03/04 2011
  • 21/03-27/03 2011
  • 14/03-20/03 2011
  • 28/02-06/03 2011
  • 21/02-27/02 2011
  • 07/02-13/02 2011
  • 31/01-06/02 2011
  • 17/01-23/01 2011
  • 10/01-16/01 2011
  • 01/11-07/11 2010
  • 25/10-31/10 2010
  • 16/08-22/08 2010
  • 21/06-27/06 2010
  • 07/06-13/06 2010
  • 31/05-06/06 2010
  • 24/05-30/05 2010
  • 19/04-25/04 2010
  • 08/03-14/03 2010
  • 22/02-28/02 2010
  • 25/01-31/01 2010
  • 11/01-17/01 2010
  • 30/11-06/12 2009
  • 23/11-29/11 2009
  • 09/11-15/11 2009
  • 19/10-25/10 2009
  • 28/09-04/10 2009
  • 21/09-27/09 2009
  • 31/08-06/09 2009
  • 24/08-30/08 2009
  • 17/08-23/08 2009
  • 13/07-19/07 2009
  • 06/07-12/07 2009
  • 22/06-28/06 2009
  • 18/05-24/05 2009
  • 27/04-03/05 2009
  • 13/04-19/04 2009
  • 06/04-12/04 2009
  • 30/03-05/04 2009
  • 23/03-29/03 2009
  • 16/03-22/03 2009
  • 09/03-15/03 2009
  • 16/02-22/02 2009
  • 09/02-15/02 2009
  • 12/01-18/01 2009
  • 27/10-02/11 2008
  • 29/09-05/10 2008
  • 22/09-28/09 2008
  • 15/09-21/09 2008
  • 08/09-14/09 2008
  • 01/09-07/09 2008
  • 30/06-06/07 2008
  • 14/04-20/04 2008
  • 07/04-13/04 2008
  • 31/03-06/04 2008
  • 11/02-17/02 2008
  • 14/01-20/01 2008
  • 07/01-13/01 2008
  • 24/12-30/12 2007
  • 10/12-16/12 2007
  • 26/11-02/12 2007
  • 19/11-25/11 2007
  • 12/11-18/11 2007
  • 05/11-11/11 2007
  • 29/10-04/11 2007
  • 22/10-28/10 2007
  • 15/10-21/10 2007
  • 08/10-14/10 2007
  • 24/09-30/09 2007
  • 17/09-23/09 2007
  • 27/08-02/09 2007
  • 01/01-07/01 2007
  • 25/12-31/12 2006
  • 02/10-08/10 2006
    Mailen Sie uns!

    Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf jegliche Reaktion.

    Hüftgelenksdysplasie und Ethics beim DSH
    Sie möchten einen niedlichen Deutschen Schäferhund kaufen?
    Überlegen Sie sich das bitte gut, Sie wissen nicht was auf Sie zukommt!
    28-06-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Rekapitulation - Öffentlichkeitsarbeit
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Pressearbeit und Spendenaufruf

    Neben den Beamten der Finanzämter haben sich auch schon verschiedene Vertreter der Presse nach Belgien bemüht. So besuchte mir beispielsweise der Journalist Felix Hutt und schrieb anschließend ein Artikel im Stern-Magazin worin er die dubiose Kommerz im SV in Frage stellte unter dem Titel: „In China mögen sie Hunde“. Siehe bitte in Beilage: STERN Artikel

    Auch Dr. Hans Mosser, Herausgeber der kynologischen Fachzeitschrift WUFF, hat die Welt in ein Artikel mit der Überschrift: „Hundehandel, Provisionen und Skandale – Was sagt die SV-Spitze dazu?“ über das was unter dem Mantel eines Liebhabervereins so alles vor sich geht berichtet. Auch dieser Artikel legen wir vollständig in Beilage. Siehe bitte in Beilage: WUFF Artikel 1.

    Später berichtete Dr. Mosser in der WUFF-Zeitung ebenfalls über den erschreckenden Betrug im Schosse des SV wogegen der Verein bzw. seinem Vorstand nur unzureichend vorgeht im Artikel: „Der Deutsche Schäferhund: Die verkaufte Gesundheit“. Es folgt ein kurzes Zitat, der Artikel wird in Beilage gelegt. Siehe bitte in Beilage: WUFF Artikel 2.

    Das Fazit von Dr. Mosser: „Es geht letztlich nicht um Vereinsangelegenheiten, sondern vielmehr um die Gesundheit und die Zukunft von Lebewesen. Um Deutsche Schäferhunde! Und das ist von größtem öffentlichen Interesse. Dass der SV allerdings gegen Personen, die Missstände öffentlich machen, wie das belgische (Noch-)SV-Mitglied Jan Demeyere, der viele der hier berichteten Fakten zusammenträgt und auf seinem Blog (www.bloggen.be/hd) akribisch dokumentiert, mit einem Vereinsausschluss-verfahren und Klagsandrohungen vorgeht, gibt nicht zu großer Hoffnung Anlass.“

    Ich habe mich manchmal, weil sich im SV eben absolut nichts tut, wenn man nicht die gröbsten Geschütze auftreibt, weit aus dem Fenster lehnen müssen. So zum Beispiel mit meiner Rücktrittssaufforderung an den Bundeszuchtwart Reinhardt Meyer, der das höchste kynologische Amt im Verein innehatte und beim Verleihen der höchsten Platzierungen auf Weltebene entscheidet über riesige Einnahmen im Deckgeschäft und über exorbitante Verkaufssummen im internationalen Hundehandel.

    Ich hatte wichtige, mir anonym zugeleitete Dokumente noch VOR dem offiziellen Gerichtstermin publiziert und bin damit einer Bestrafung durch den Staatsanwalt in Kassel nicht aus dem Weg gegangen, weil es mir eben wichtiger war, Betrug und persönliche Bereicherung sofort anzuzeigen, als leidsam zuzusehen wie dieser Amtsinhaber erneut die Chance ergreifen würde um bei der Siegerschau zu richten und groß abzukassieren (welche Summen den Zuchtrichtern zugeschoben werden hat ein Zeugnis weiter oben bereits dargelegt). Aber nur durch die rechtzeitige Verbreitung dieser Dokumente konnte man die Schäferhundegemeinschaft das Ausmaß des Hundehandels des Bundeszuchtwartes glaubhaft ermitteln und konnte darüber hinaus verhindert werden, dass dieser Vereinsfunktionär bei der anstehenden Siegerschau wieder das höchste Richteramt antreten würde und somit alle Entscheidungen beeinflussen würde dahingehend wer in den ersten Jahren wieder die Zucht bestimmen und am meisten abkassieren würde. Nur wegen dieser Standfestigkeit, konnte Reinhardt Meyer noch VOR Anfang der Siegerschau zum Rücktritt gezwungen werden. Die Rücktrittsaufforderung wurde von der WUFF-Zeitung übernommen in dem Artikel: „Knalleffekt im SV: Rücktrittsaufforderung an den Bundeszuchtwart“ und zwar nicht weil sie, wie unsere Parodie, „vereinsschädigend“ wäre, sondern nur deshalb, weil alle unsere Beschuldigungen Hand und Fuß hatten und auch vor dem Amtsgericht in Kassel Bestand haben würden.

    Zu unserem großen Bedauern müssen wir an dieser Stelle festhalten, dass dieser Mann heute durch den SV-Vorstand nach wie vor als Zuchtrichter (der sogar weiterhin auf internationaler Ebene richten und unserem Verein vertreten darf) im Amt behalten wird! Das stellt wieder einmal unter Beweis, dass der Vorstand seine eigenen Statuten NICHT respektiert bzw. sie voll ignoriert, und nicht mal die Leute die rechtskräftig verurteilt wurden ihre Ämter wegnimmt. Weitere gleichartige Fälle können nachgereicht werden. Siehe bitte in Beilage: WUFF Artikel 3.

    Ich möchte meine Leser darum bitten diese Artikel genauestens zu lesen, stellen sie ja allesamt unter Beweis, dass meine unermüdliche Arbeit weit vielschichtiger ist als das was durch manche Anzeigeerstatter dargelegt wird und selbstverständlich, mit ausführlichen und detaillierten Dokumentationen, über die Publikation einer kurzen Parodie weit hinausgeht.

    Um gegen die geballte Kraft der professionellen Hundeausbildern, ihren Komplizen und ihren Freunden vorzugehen ist ein langer Atem und viel Durchsetzungsvermögen vonnöten. So brauchen wir nach wie vor Ihrer Unterstützung! Damit wir weiter gegen Betrug, Korruption, Amtsmissbrauch und Tierquälerei kämpfen und vorgehen können.

    Spenden Sie doch bitte! Mittels PAYPAL oder Banküberweisung.

    Für PAYPAL folgen Sie dazu bitte folgendem Link und klicken Sie hier: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=LMWBWKYAA2RJU

    Wer mittels altbewährte Banküberweisung spenden möchte, kann dies gerne tun mittels:

    IBAN-Nummer: BE35 0016 6941 2537

    auf Namen von: bloggen-be-hd-Demeyere

    BIC-Kode (Bank Identifier Code = Bankleitzahl im europaweiten Zahlungsverkehr): GEBABEBB

    Namen der Spender werden selbstverständlich NICHT veröffentlicht. Wir danken recht herzlich für die freundliche Unterstützung!

    Bijlagen:
    Hundehandel-Provisionen-Skandale.pdf (918.6 KB)   
    Ruecktrittsaufforderung.pdf (133.4 KB)   
    SternArtikel.pdf (1.9 MB)   
    VerkaufteGesundheit.pdf (703.6 KB)   

    28-06-2014 om 13:52 geschreven door Jantie  


    27-06-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.SV-Decknachrichtenkumulierung
    Studieren Sie die letzte Decknachrichtenkumulierung in Beilage.

    Bijlagen:
    Decknachrichten2014Kumul06.xlsx (247.3 KB)   

    27-06-2014 om 15:35 geschreven door Jantie  


    26-06-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Neue Strukturen in der WUSV
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Demnächst müssen wir darüber berichten, wie einige voll dabei sind den SV zu missbrauchen um auf einsame Höhen zu steigen. Höhen die sie nicht verdienen, Höhen die sie nicht beherrschen bzw. nicht schaffen können, Höhen wofür sie weder Bedingungen erfüllen bzw. wofür sie überhaupt kein Mandat der Mitglieder haben.

    „Und haben wir das Mandat der Mitgliedschaft nicht, so fertigen wir uns selber das Mandat an! Wer braucht in unserem Verein schon die Mitgliedschaft um etwas zu diktieren!?“ heisst es. Lesen Sie dazu noch einmal unser Bericht: http://www.bloggen.be/hd/archief.php?ID=2476275

    Zur Zeit steigen also einige wenige ausgesuchte elitäre Richter auf zu der Position eines „WUSV-Richters“, ohne der Mitgliedschaft dafür Verantwortung ablegen zu müssen, ohne dafür auch nur die geringste Fähigkeit oder Kompetenz bewiesen zu haben. Einfach so und unter einander, man kennt sich ja seit Jahren von Weltausflügen, Jagdparteien und Safaris, Sitzungen, Tagungen, VIP-Parties und dergleichen, verteilt man die neue Auszeichnungen für neue Strukturen. Man benennt sich selber! Wie einst Napoleon! „Oh, wie ist das schön! Das bestimmen wir alles ganz alleine, wir brauchen dann niemanden mehr Rechenschaft abzulegen, Ordnungen und Statuten sind doch alle obsolet! Wir bestimmen wer dabei sein darf und dann können wir machen was wir wollen, in unser eigenes super-duper-WUSV-Weltchen!! Wie toll!! Wie schön!! Da kann uns keiner etwas machen! Und die Mitglieder bezahlen unsere Weltreisen und Parties!“

    Konfrontiert man diese „Macher“, so blähen sie sich noch weiter auf, denken gar nicht an die Fabeln von Jean de La Fontaine und wie es ausgeht, wenn Frösche sich aufblähen. Wer liest schon Märchen und Fabeln?

    Alle schauen indessen zu wie Fakten geschaffen werden, wie Nichtskönner und Möchtegerns sich zu Kaisern auf Weltebene krönen, und keiner erhebt Einspruch.

    Keiner?! Das werden wir mal sehen!

    Demnächst!

    Nur hier!

    Bei Bloggen.be/hd

    "Die neue WUSV-Machtstrukturen und die Möchtegern-Kaiser die es möglich machen"

    Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall! Und aus Fabeln soll man weiser werden!

    Fabeln von Jean de La Fontaine

    La Grenouille qui veut se faire aussi grosse que le Bœuf (Livre I, 3)

    (Der Frosch, der so groß sein will wie ein Ochse (Erstes Buch, 3)

    Une Grenouille vit un Bœuf
    Qui lui sembla de belle taille.
    Elle, qui n’était pas grosse en tout comme un œuf,
    Envieuse, s’étend, et s’enfle, et se travaille,
    Pour égaler l’animal en grosseur,
    Disant : « Regardez bien, ma sœur ;
    Est-ce assez ? dites-moi ; n’y suis-je point encore ?
    — Nenni. — M’y voici donc ? — Point du tout. — M’y voilà ?
    — Vous n’en approchez point. » La chétive pécore
    S’enfla si bien qu’elle creva.

    Le monde est plein de gens qui ne sont pas plus sages:

    Tout bourgeois veut bâtir comme les grands seigneurs,

    Tout petit prince a des ambassadeurs,

    Tout marquis veut avoir des pages.

    Der Frosch, der so groß werden wollte wie der Stier

    Ein Frosch sah einstmals einen Stier,
    und war sehr angetan von der Gestalt.
    Kaum größer als ein Ei, war doch voll Neid das Tier;
    es reckt sich mächtig hoch und bläht sich mit Gewalt,
    weil es so gern so groß wie dieser wär'.
    Drauf spricht es: »Bruder, sieh doch her,
    ist es genug? Bin ich so groß wie du?« – »O nein!«
    »Jetzt aber?« – »Nein!« – »Doch nun? Sag's mir!«
    »Wie du dich auch ermattest,
    du wirst mir niemals gleich!« Das arme kleine Tier
    bläht sich und bläht sich – bis es platzt.

    Wie viele gibt's, die nur nach eitler Größe dürsten!
    Der Bürger tät' es gern dem hohen Adel gleich;
    das kleinste Fürstentum spielt Königreich,
    und jeder Graf gibt sich als Fürsten.

    Der Markt für China ist fast zum Erliegen gekommen. Wer heute noch nach China verkaufen kann, muss schon sehr gute Beziehungen haben. Mittlerweile laufen die Importe in Peking nämlich nicht mehr garantiert vorne. Da laufen jetzt schon die „Chinesischen Schäferhunde“ und lassen mancher Deutscher weit hinter sich. Das Blut der ersten grossen Champions die nach China verfrachtet wurden, hat sich, nach Tausenden von Deckakten, schon weit verbreitet und die Chinesen sind bekanntlich sehr schlaue Geschäftsleute, wenngleich sie oft an elementare Höflichkeit vermissen lassen.

    Scrollen Sie, wenn Sie etwas Zeit haben, einmal durch die letzte Ergebnislisten und schauen Sie was die Deutschen SV-Zuchtrichter Heinz Scheerer und Leonhard Schweikert bei einer Zuchtschau in China Anfang Mai 2014 gerichtet haben. Da fallen beispielsweise die (schlechten) Ergebnisse auf von Momo von der Zenteiche (Kreis SV-Zuchtrichter Christof Ludwig, man erinnert sich „Zara“) und Yanos vom Kapellenberg (Kreis Benitz/Koller). Sie müssen nicht weniger als 7 chinesische Rüden und Gordon du Clos de Patmisan vor sich dulden. Lustig dabei für Insider ist natürlich, dass Gordon mit seinem dritten Platz (V3) ein Sohn ist von Atos von Agrigento, aber wer weiss das schon, ausser dem Richter! (Du Schelm du, Leo!)

    Yankee vom Feuermelder (VA!), Paer vom Hasenborn (VA!), Jhay du Mhuramel, Gauner vom Süntelstein, Nemo vom Pendler wurden zwar gemeldet, schafften es aber nicht in die Ergebnisliste. Man wollte anscheinend das Gesicht nicht verlieren.

    Ergebnisliste Rüden: (runterladen kann dauern)

    http://www.csvclub.org/servlet/Folder?node=57255&language=1&compete_name=2014%E5%B9%B405%E6%9C%88CSV%E6%B2%B3%E5%8C%97%E5%9C%B0%E6%96%B9%E5%B1%95&zubie=1

    Züchten die Chinesen heute schon den besseren Deutschen Schäferhund? Erste CHINA-Importe wurden bei der Siegerschau in Deutschland (die Weltmeisterschaft!) schon gesichtet! Laufen bald Chinesische Schäferhunde in unsere Auslese? Ich glaube schon. Machen Sie sich eine Notiz und schreiben Sie auf: Zwinger von DeDe, Zwinger von TianYi, Zwinger von WanHao und Zwinger von Dossel.

    Die letzten Importe in China und ihre Registrierungsnummer:

    CSZ8003016 Hilten vom Haus Licher Alfons Licher jun Käufer: Zwinger Von FengShen

    CSZ8003017 Quanah von Melanchthon Harald Hohmann Käufer: Zwinger Von FuXin

    CSZ8003018 Bosco von der Hagenmuehle Alfred Neuhold

    10-06-2014 om 11:38 geschreven door Jantie  


    08-06-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Doppelmoral

    Mache einen Scherz über die Vorstandsmitglieder und du fliegst aus dem Verein und kriegst den Oberstaatsanwalt von Augsburg auf dem Dach gehetzt.

    Betrügst du die gesamte Mitgliedschaft, übergehst du alle ethischen und moralischen Werte, ganz zu schweigen von der Richterordnung und die Vereinsstatuten, darfst zwei Jahre oder so zuschauen und dann weitermachen wo du aufgehört hast. Warum denken wir da an sehr bekannte SV-Zuchtrichter die weltweit reisen dürfen und auf Siegerschauen richten dürfen?

    Für alle Mitglieder die nicht auf Facebook mitlesen können kopieren wir hier ein Gespräch:

    „Sehr geehrte Damen und Herren, mit heutiger Mitteilung möchten wir Sie darüber in Kenntnis setzen, dass vor dem Richterehrenrat am 27.05.2014 nachfolgender sofort rechtsgültiger Vergleich geschlossen wurde: der Betroffene, Klöpper Reimund, übt sein Richteramt für zwei Jahre nicht aus. Ihre SV-Hauptgeschäftsstelle“

    „Ja,ja so ist es halt, die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen, ist doch nichts neues.“

    „Meine Meinung, der Betroffene sollte freiwillig sein Ehrenamt abtreten, denn das was er getan hat, hat nichts mit Ehre zu tun.“

    „... Ehrenamt hat im SV doch eine völlig andere Bedeutung als landesüblich darunter verstanden wird“

    „Richtig, dort ticken nicht nur die Uhren anders“

    „Gröööl ich werf mich weg, endgültig - da ist jeder Euro Mitgliedsbeitrag ein Euro zuviel. da kann nur noch Meideverhalten eintreten.“

    Wikipedia: Als Doppelmoral wird ein Normensystem bezeichnet, das gleiches Verhalten ethisch unterschiedlich bewertet, je nachdem, welcher Personengruppe die ausführende Person oder die betroffenen Personen angehören oder je nachdem ob diese sich in einer öffentlichen oder privaten Situation innerhalb oder außerhalb einer Sozialgemeinschaft befinden, ohne dass dafür ein sachlicher Grund vorhanden wäre. Die Doppelmoral kann sich dabei explizit in einem moralischen Code niederschlagen, der eine unterschiedliche Wertordnung abbildet, oder implizit im moralischem Empfinden, im Verhalten und in den Werturteilen Einzelner. Entscheidendes Merkmal ist, dass „mit zweierlei Maߓ gemessen wird.

    Von einer Doppelmoral kann immer dann gesprochen werden, wenn unterschiedliche Bewertungsmaßstäbe verwendet werden, obwohl die der Bewertung zugrunde liegenden Sachverhalte (strukturell) gleichartig sind. Der Begriff geht also über die unterschiedliche Bewertung von eigenem Verhalten und Fremdverhalten oder zwischen dem Verhalten, das eine Person von anderen einfordert und demjenigen, das sie selbst zeigt (Heuchelei), hinaus. Geht es um einen Widerspruch zwischen tatsächlich befolgter und nach außen hin vertretener Moral, wird stattdessen eher von Bigotterie gesprochen.

    08-06-2014 om 12:02 geschreven door Jantie  


    06-06-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Es gibt gute Nachrichten, und schlechte!
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Fast vergessen zu melden!

    (Recht herzlichen Dank für die freundliche Erinnerung):

    GUTE Nachrichten:

    Das Ermittlungsverfahren das vor der Staatsanwaltschaft in Oldenburg in August 2013 gegen uns eingeleitet wurde wegen Beleidigung, wurde mit Datum von 20/2/2014 eingestellt.

    Wir sind alle diejenigen die uns gegen diese Klage unterstützt haben zu grossem Dank verpflichtet.

    Wer das noch einmal nachlesen möchte, hier ist der direkte Link zum Bericht:

    http://www.bloggen.be/hd/archief.php?ID=2284770

    Zur Erinnerung: Das Verfahren war eingeleitet worden durch ein Lehrhelfer aus der Landesgruppe 04 Waterkant, Christian Mieck, ein Intimus vom Vereinsausbildungswart und Vorstandsmitglied Heinz Gerdes, der die Verantwortung trägt für die Ausbildung in aller den SV angeschlossenen Ortsgruppen. 

    SCHLECHTE Nachrichten:

    Der Bundesausbildungswart Heinz Gerdes hat bis heute überhaupt nicht reagiert auf die fast 21.000 Protestbriefe (!!) gegen Tierquälerei im Schosse des Vereins, wie sie durch PETA Deutschland dokumentiert wurde, genauso wenig wie die Empfänger der Proteste, SV-Präsident Wolfgang Henke und Hartmut Setecki, der Geschäftsführer des Vereins. Alle überführte Täter sind nach wie vor im Verein, und können ihre Tätigkeiten (Hunde ausbilden und Prüfungen für Dritte ablegen, Hunde gegen Entgelt auf Zuchtschauen vorführen und Seminare abhalten, etc.) ungestört nachgehen.

    06-06-2014 om 12:45 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Da war doch was!?

    Während einige Vorstandsmitglieder sich anscheinend fast ausschliesslich darum kümmern, mich zum Schweigen bringen zu wollen und bei der Staatsanwaltschaft in Augsburg ein Strafverfahren gegen mich eingeleitet haben (wegen einer kurzen Parodie –die ihr Ziel nun wirklich NICHT verfehlt hat!), reisen wir weiter durch Schäferhundland um uns zu erkundigen. Wie geht es unser Schäferhund? Wie geht es unser Verein? Wer schiebt Prüfungen? Wer setzt seine gewerblichen Interessen durch? Wer „profitiert“ vom Deutschen Schäferhund?

    Wir informieren uns gerade über die Ungereimtheiten und die Streitigkeiten im Umfeld der SV-Spitze, bzw. der WUSV-Spitze, oder der FCI und dergleichen. Auch in Amerika rummelt es, bei der GSDCA und WDA beispielsweise, es wurden schon Gerichtstermine festgelegt. Über all die Sachen müssen wir dringend noch berichten. Leider fehlt uns ein wenig die Zeit. Vielleicht müssten wir unser soziales Engagement ein wenig beschränken. Und gleich ist auch Fussballweltmeisterschaft in Brasilien! So viel zu tun, und so wenig Zeit!

    Aber erkundigen auch Sie sich im Schäferhundländle:

    http://www.leistungshundeforum.de/index.php?page=Thread&threadID=23355&s=1f32cdcf5461a53f4db2e2ba50c2983d002a236b

    P.S.: Zeugnisse bitte nicht vergessen.

    06-06-2014 om 08:03 geschreven door Jantie  


    28-05-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.SV-Decknachrichtenkumulierung

    Auf wiederholte Nachfrage bieten wir an dieser Stelle die aktuellste Decknachrichtenkumulierung wieder an: klicken Sie dazu auf den Link unten.

    Bijlagen:
    Decknachrichten2014Kumul05.xlsx (241.7 KB)   

    28-05-2014 om 20:01 geschreven door Jantie  


    21-05-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Lustig!

    Parodien

    Wir sind NICHT die einzigen die Parodien machen, sehr wohl aber die einzigen die von den Vorstandsmitgliedern dafür aus dem Verein geschmissen werden, wegen angeblicher Schädigung des Vereins oder so, und die einzigen die, man soll es nicht glauben, von einigen humorlosen Vorstandsmitgliedern über die Oberstaatsanwaltschaft zu Augsburg dafür verfolgt werden.

    Wir wurden auf ein Video hingewiesen und ob Sie es glauben oder nicht, wir konnten, obwohl wir Schäferhundliebhaber sind, sehr darüber lachen.

    Den link dorthin finden Sie hier: http://www.pi-news.net/2014/05/video-ein-deutscher-schaeferhund/.

    Auch dieser Beitrag ist, genauso wie unserer, durchaus im Sinne der Meinungsfreiheit zu akzeptieren.

    21-05-2014 om 12:15 geschreven door Jantie  


    18-05-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Bilden Sie sich Ihre Meinung
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Abbildung frei aus dem Internet entnommen

    „Der unsichtbare Halsbandempfänger "IC" von Joy Dynamics für Sportdog, Dogtra, Canicom, Innotek und Martin System“ (Werbung wie auf dem Leistungshundeforum von Uwe Junker angeboten).

    Lesen Sie bitte den aktuellsten Beitrag eines OG-Vorsitzenden an dieser Stelle:

    http://www.og-volkmarsen.de/2014/05/die-championatszucht-versaut-den-deutschen-schaeferhund/

    und vergessen Sie bitte nicht, die eingebetteten Links zu weiteren wichtigen Informationen nicht nur anzuklicken, sondern ebenfalls für künftige Referenz zu speichern.

    Nehmen Sie sich die Zeit alles genau zu lesen und fragen Sie sich alsdann, wie viele der angesprochenen „Reformen“ in der diesjährigen Bundesversammlung ihren Niederschlag finden (siehe Einladung zur BV). Ich glaube Sie werden genauso enttäuscht sein wie wir.

    Frage: Warum werden die allerwichtigsten Anträgen, solche die persönlicher Bereicherung, Richtergefälligkeiten, Prüfungsbetrug (wie bereits vielfach dokumentiert!) und seiner Vertuschung (statt sofortiger Ahndung), vertauschte Identifikationen bei HD/ED-Kontrollen und Prüfungen/Ankörungen, gefälschte SV-Papiere etc. unmöglich machen, nicht vom Vorstand selber geschrieben?

    Die Beschränkungen im Bereich der Deckakten und das Züchten im grössten Rahmen, oder das Auslosen von Richtern (damit nicht immer Schweikert, Fetten, Scheerer, Wörner, Rieker, Lauber, Musolino und van Dorssen nach China gehen, wenn es an die 60 verschiedene gleichrangige Zuchtrichter im SV gibt!), muss vom Vorstand angeregt und durchgesetzt werden (und nicht von den individuellen Zuchtrichtern, die alle ihre befreundete Bundesdelegierten zur Bundesversammlung mitbringen! Die schneiden sich doch nicht ins eigene Fleisch!) Der Vorstand soll den Weg zeigen, hat er dafür ja ein Mandat. Es fehlt unserer Meinung nach auf der Tagesordnung auch einen zwingenden Antrag bezüglich der einzuleitenden Massnahmen gegen die durch PETA Deutschland bereits zweifach dokumentierten Tierquälerei auf SV-Ortsgruppenplätze. Mit Teleimpulsgeräten überführte SV-Seminargeber sind aber bis heute weiter gewerblich unterwegs und kassieren gross ab (siehe Verbote in den Ordnungen), wie zuletzt in den OG’s Niederböhmersdorf in Thüringen LG17 (10/11 Mai 2014) und OG Schimsheim in Rheinland-Pfalz LG10 (17/18 Mai 2014).

    Wo sind die Anträge des Vorstandes um gewerbliche Aktivitäten weiterhin laut (schärferen) Statuten zu unterbinden und das Image des Deutschen Schäferhundes zu befreien von Berichten über Tierquälerei?

    18-05-2014 om 11:26 geschreven door Jantie  


    12-05-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.PETA-Video und die Lobby für das TIG in SV-Kreisen

    Die Bankräuber wurden beim Überfall mit den vielen Überwachungskameras gefilmt, wodurch es zur schnellen Aufklärung und Verhaftung der Täter kam. Später meint der Richter vor Gericht: „Sie und Ihre Komplizen wurden alle gut erkennbar in Bild gebracht, Herr Nepopo! Sie sogar mit einer Kalaschnikow in den Händen!“

    Da antwortet Herr Nepopo: „Ich verstehe die Aufregung nich, Herr Richster! Was ist denn schon auf diesen Videos zu sehen? Ich kann da nichts Verbotenes sehen oder ist da zu erkennen, dass es sich um eine Kalaschnikow handelt? Es besteht doch die Möglichkeit, dass es sich um nachgemachte Plastikgeräte handelt die eine Ton und Vibrations-Funktion haben und damit erlaubt sind! Kinderspielsachen eben!“

    Lustig? Lächerlich? Hier ist das Original aus dem Leistungshundeforum:

    „Ich verstehe die Aufregung nich! Was ist den schon auf diesen Videos zu sehen?
    Ich kann da nichts verbotenes sehen oder ist da zu erkennen das es sich um Impulsgeber handelt.
    Es besteht doch die Möglichkeit, dass es sich um Geräte handelt die eine Ton und Vibrations Funktion haben und damit erlaubt sind!
    Hier mal ein Link: Ferntrainer
    Mit sportlichen Grüssen, Mike

    Schlaue Menschen beobachten alles, dumme haben an allem etwas auszusetzen. (Heinrich Heine)“

    Leser reagieren entsetzt: „Hallo Jan, es ist schon erschreckend mit welchem Unrechtsbewusstsein weiterhin nach Teletaktern im Leistungshundeforum gesucht wird bzw. Geräte angeboten werden. Die tun so als gäbe es für sie einfach das Verbot nicht. LG…

    Während sich tatsächlich im Leistungshundeforum von Uwe Junker 4-5 Leute (oder sind es auch 8-9?) treffen und sich gegenseitig auf die Schulter klopfen, oder auch nicht, die Dummheit des Menschen kennt wirklich keine Grenzen, schreiben um die 20.000 verschiedene Leute an dem SV-Präsidenten Wolfgang Henke und an dem Hauptgeschäftsführer Hartmut Setecki. Beide rühren sich nicht, sie verstecken sich in ihren Büros, versuchen das Thema zu vermeiden, zu flüchten, zu ignorieren, zu leugnen. Wird es weggehen?!

    Es wird NICHT weggehen! Das Problem wird gelöst werden müssen, mit oder ohne Henke und Setecki. Wenn der Verein wieder eine Führung bekommt, wird Schluss sein mit dem Versteckspiel und mit TIG!

    Völlig unverständlich, dass, nach den vielen Anzeigen die SV-Mitglieder bekommen haben, der Verein und im Besonderen der Vereinsausbildungswart Gerdes, der die Verantwortung trägt für die Ausbildung auf SV-Plätzen, versäumt seinen Hut zu nehmen und wie Uwe Junker es weiterhin zulässt, dass die Lobby der TIG bei ihm ein Forum für ihre Verkäufe eingeräumt wird, wo er doch ganz klar Bescheid weiß über das allgemein gültige Verbot in Deutschland sowie über das Verbot im Schäferhundeverein SV.

    Gibt es neben der schlechten Werbung mittels PETA auch gute Werbung? Vom groß auf der SV-Webseite angekündigten Auftritt des Deutschen Schäferhundes in der Sendung ZDF-Fernsehgarten ist nichts übrig geblieben. Die Moderatorin Andrea Kiewel ist schnurstracks am einst populärsten Rassehund Deutschlands vorbeigezogen. Von den Vorzügen unserer Rasse war nichts zu sehen.

    PETA-Basisprotest, dass durch die Schreiber ergänzt werden kann, und per E-Mail schon 20.119 mal im Postfach von Henke und Waltrich gelandet und damit „angekommen“ ist!

    „Soeben habe ich von PETAs verdeckter Ermittlung bezüglich der Verwendung gesetzlich verbotener Teletaktgeräte in der Hundeerziehung erfahren. Ich bin fassungslos, dass auf Ihren Hundeplätzen tierschutzwidrige Geräte verwendet und Hunde mittels Stromstößen gefügig gemacht werden bzw. ihnen damit gedroht wird!

    Obwohl sich der Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) offiziell gegen die Nutzung von Teletaktgeräten ausspricht, konnte PETA die Verwendung dieser Geräte in verschiedenen SV-Ortsgruppen dokumentieren.

    Ich bitte Sie daher dringend, unverzüglich Konsequenzen aus den Ergebnissen der Recherche zu ziehen und die scheinbar gängige, tierschutzwidrige Behandlung der Hunde auf Ihren Hundeplätzen unverzüglich abzustellen. Wie Ihnen zweifellos bekannt ist, verbietet das Tierschutzgesetz den Einsatz von Elektroreizgeräten in der Hundeerziehung explizit.“

    Der SV muss auf seinen Hundeplätzen strikte und unangemeldete Kontrollen durchführen und klare, harte Sanktionen für tierschutzwidriges Verhalten erlassen – die bisher nicht vorgesehen zu sein scheinen.

    Selbstverständlich muss es für überführte Hundehalter scharfe Konsequenzen geben!

            Hundehalter, die sich für die Bundessiegerprüfung qualifiziert haben, aber im Vorfeld Teletaktgeräte verwendet haben, auch wenn sie damit ihren Hunden auch nur „drohen", müssen umgehend disqualifiziert und dauerhaft gesperrt werden.

            Die dauerhafte Sperre muss auch für die WUSV-Weltmeisterschaft gelten.

            Überführte Tierquäler müssen umgehend aus dem SV ausgeschlossen werden – und zwar nicht nur von den Hundeplätzen, sondern, falls erforderlich, auch aus der Zucht!

    Mutmaßliche und potenzielle Tierquäler haben auf Hundeplätzen nichts zu suchen!

    12-05-2014 om 08:27 geschreven door Jantie  


    08-05-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Parodist raus - PETA ran!

    Man hat gemeint durch den Rausschmiss eines einzelnen, unbequemen Mitgliedes den Verein wieder sauber machen zu können. Die Ruhe sollte endlich wiederkehren. Der Rausschmiss ist nun bereits erfolgt, da hat man plötzlich auf „schnell-schnell“ gemacht, wo sonst die Sachen im SV bekanntlich eher langsam angegangen werden, man weiß ja, ein großes Schiff lässt sich nur langsam wenden. Man hat den Mann, der mit einer Parodie die Ausbildung auf den SV-Plätzen angegriffen hat aber blitzartig aus dem SV geschmissen. Seine Parodie hatte allzu viele Leute mitten ins Herz gestochen, da war er zu weit gegangen. Verstanden hat man sie schon, die scharfe Parodie, nur, „machen“ wollte man gar nichts. Allzu viele Leute sind da beteiligt gewesen, da würde man sich doch ins eigene Fleisch schneiden, alle diese unsere Aushängeschilder! Die in der Parodie genannten Personen: Henke, Waltrich, Tacke und Gerdes tragen die Verantwortung im Verein. Auch dafür, dass sie bis heute gar nichts gemacht haben!

    Und? Ist nach dem Rausschmiss unserer Wenigkeit jetzt alles ruhig?

    Weit gefehlt, auf allen Ebenen steht der Vorstand unter massiven Druck, nicht zuletzt durch die Öffentlichkeit. Dem tölpigen Tollpatsch aus der aktuellen Werbekampagne der Mitglieder werben soll, steht im krassen Widerspruch zu dem Hund dem einigen mit dem Teletakter für ein paar Punkte mehr beim Schutzdienst ausbilden. Er soll auf jeden Fall gut beißen. Beim Leistungshundeforum, dass doch recht gut besucht wird von SV-Mitgliedern, werden zu diesem Zweck (der Hund sollte beim Befehl: „Nepopo!!“ blitzartig alles machen was man von ihm erwartet!) weiterhin die TIG-Geräte angeboten. Sie die durch PETA bereits der tierquälerischen Hundeausbildung überführt wurden, geben weiterhin ihre Seminare ab, und der SV-Ausbildungswart, der alles unter seinen Augen und unter seiner Führung geduldet hat und heute weiterhin duldet (zwecks Geheimhaltung sogar Planen aufhängen lässt, damit es keine unliebsamen Zuschauer mehr gibt), ist nach wie vor als SV-Vorstandsmitglied und als Landesgruppenvorsitzender im Amt.

    Das schreit zum Himmel! Die Tierquälerei geht weiter! War es Herr Waltrich (immerhin Vizepräsident des Vereins!) der mir mittels einem hinterhältigen und vorgeschickten feigen Spitzel vorhalten ließ, dass man für alles erst mal BEWEISE hervorbringen sollte?

    Nun gut. Schauen wir was PETA heute in Sachen Hundeausbildung auf SV-Hundeplätze nachlegt und ob das wieder nicht als Beweis definiert werden kann. Gehen Sie nach dem Lesen bitte zum Original auf die PETA-Webseite (der Link dorthin ist eingebettet) und schauen Sie sich das Kurzvideo an. Benutzen Sie dann bitte auch die Möglichkeit dort ein Protestbrief zu ergänzen und abzuschicken. Es wurden bereits mehr als 17.000 Proteste eingelegt.

    Fazit: Es muss die Hersteller der Einladung ein Fehler unterlaufen sein. Es fehlt meiner Meinung nach ein wichtiger Punkt auf der aktuellen Tagesordnung für die Bundesversammlung, nämlich unter Top 4.: „Öffentlichkeitsarbeit im SV“. Wir könnten das Thema für die sicherlich aktuell notwendige Diskussion wie folgt nachtragen: 4.3.: „Der Verein sowie das Augsburger Modell in der Öffentlichkeit“. Man kann nach den vielen Tausenden von Protesten nicht mehr an dieses Thema vorbeigehen und alles runterspielen! NICHT auf der Bundesversammlung!

    08-05-2014 om 12:41 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.PETA ran!

    Von: Pressestelle PETA e.V.
    Gesendet: Donnerstag, 8. Mai 2014 10:00
    An: Anneli Ick
    Betreff: Tritte, Schläge, Elektroimpulsgeber: Neue PETA-Recherche zeigt Brutalität auf deutschen Hundeplätzen / Ministerium bestätigt: Bereits das Anlegen von Teletakt-Halsbändern ist verboten

    Tritte, Schläge, Elektroimpulsgeber: Neue PETA-Recherche zeigt Brutalität auf deutschen Hundeplätzen

    Ministerium bestätigt: Bereits das Anlegen von Teletakt-Halsbändern ist verboten

    Augsburg / Gerlingen, 8. Mai 2014 – Brutalität im Hundesport: Nach intensiver Recherche auf Hundeplätzen des Vereins für Deutsche Schäferhunde e.V. (SV) und der Publikation erster Ermittlungsergebnisse im Juli 2013 veröffentlicht die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. nun erneut Videomaterial, das unter anderem den Einsatz verbotener Teletaktgeräte auf deutschen Trainingsplätzen belegt. Die Aufnahmen aus Ravensburg, Linsengericht (bei Gelnhausen), Bielefeld und Gütersloh von Oktober 2013 zeigen, wie Vereinsmitglieder ihre Tiere mit schmerzhaften Elektroimpulsgebern trainieren. Außerdem dokumentiert das Material die offensichtlich routinemäßige Gewaltanwendung gegen Hunde durch Strangulieren, Tritte, Schläge und das Fassen in die Genitalien der Tiere. PETA liegt ein aktuelles Schreiben des Umwelt- und Verbraucher­schutzministeriums NRW vor, das bereits das Anlegen eines Elektroreiz-Hundehalsbandes als Verstoß gegen § 3 Nr. 11 des Tierschutzgesetzes klassifiziert. Die Tierrechtsorganisation hat gegen alle Verantwortlichen der geprüften Hundeplätze Strafanzeige erstattet.

    „Jeder Einsatz von Teletaktgeräten ist strafbar“, so Dr. Edmund Haferbeck, wissenschaftlicher Berater bei PETA Deutschland e.V. „Dass Privatleute auf Hundeplätzen des Vereins für Deutsche Schäferhunde e.V. bislang ohne ernsthafte rechtliche Konsequenzen solche Tierquälereien begehen konnten, ist ein Skandal. Es ist davon auszugehen, dass die Betroffenen vorsätzlich und bewusst handeln.“

    Teletaktgeräte sind Elektroimpulsgeber. Sie bestehen aus einem Sender, den der Ausbilder in der Hand trägt, und einem Hundehalsband mit einem Funkwellenempfänger, der auf Knopfdruck elektrische Impulse unterschiedlicher Stärke erzeugt. So können Hunde über eine Distanz von bis zu 1.000 Metern per Stromstoß „bestraft“ werden. Das Tierschutzgesetz verbietet den Einsatz von Elektroreizgeräten in der Hundeerziehung explizit, da Stromimpulse die Tiere erheblichen Leiden aussetzen. Auch wenn das Reizgerät nicht mit Stromstößen genutzt wird, kann der bloße Anblick des Teletaktgeräts von Hunden mit einem Schmerz- und Leidensgefühl in Verbindung gebracht werden. Als Reaktion auf die Veröffentlichung erster PETA-Rechercheergebnisse im Sommer 2013 hatten viele der Betroffenen angegeben, die Halsbänder zwar angelegt, aber nicht benutzt zu haben.

    Der SV spricht sich offiziell gegen die Nutzung von Teletaktgeräten aus, dennoch wird der Einsatz auf Hundeplätzen offensichtlich geduldet. Wie PETAs Recherchen belegen, verwenden sogar Mitglieder der Vereinsvorstände Teletakter. Die aktuelle PETA-Recherche schließt an eine frühere Ermittlung zur tierschutzwidrigen Zucht bei SV-Hundezüchtern an. Der Verein für Deutsche Schäferhunde e.V. ist dem Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) angeschlossen.

    Bereits im Sommer 2013 hat PETA wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz Strafanzeige gegen mehrere Mitglieder des Vereins für Deutsche Schäferhunde e.V. erstattet – einige der Verfahren laufen noch. 

    Brutale Trainingsmethoden: Ausschnitt aus dem neuen PETA-Video / © PETA

    Weitere Informationen und Videomaterial: PETA.de/Teletakter

    Kontakt: Anneli Ick, +49 (0) 7156 17828-27, AnneliI@peta.de

    PETA Deutschland e.V. ist eine Schwesterorganisation von PETA USA, der mit über drei Millionen Unterstützern weltweit größten Tierrechtsorganisation. Ziel der Organisation ist es, durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen.

    Wir freuen uns über redaktionelle Berichterstattung.

    Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

    Viele Grüße, Anneli Ick, Medienkoordinatorin

     +49 (0) 7156 17828-27 - +49 (0) 7156 17828-10 (Fax) - AnneliI@peta.de

    PETA Deutschland e.V. Benzstr. 1, D-70839 Gerlingen: http://www.peta.de  

    Eingetragen im Vereinsregister beim Amtsgericht Ludwigsburg, VR 2128.

    Stoppen Sie Tierquälerei. Helfen Sie Leben retten: http://www.peta.de/spenden

    08-05-2014 om 12:40 geschreven door Jantie  


    05-05-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.2. Antwort an Harald Hohmann

    Van: Jan Demeyere [mailto:j.demeyere@skynet.be]
    Verzonden: maandag 5 mei 2014 8:26
    Aan: 'Harald Hohmann'
    CC: 'info@vdh.de'; FCI Yves Declercq; 'rds@federacioncanofila.org'; 'Dr. Edmund Haferbeck'
    Onderwerp: RE: Bloggen.be

    Antwort 2 an Harald Hohmann

    Sie glauben doch nicht wirklich, dass Sie mir total den Mund werden verbieten können, Herr Hohmann. Mit Verlaub, Sie sind Landesgruppenvorsitzende im SV und müssen sich auch etwaige Fragen oder gelegentlich etwas Kritik gefallen lassen, sind Sie doch eine Person der Zeitgeschichte. Ihre Aktionen, wenn Sie denn kollidieren mit den Vereinsverordnungen, interessieren alle Mitglieder. Wenn diese sich alsdann auf Schäferhundeforen sowie Weblogs Luft machen, so können Sie nicht jeden Einzelnen einschüchtern, mit Anwälten drohen und verbieten eine Meinung zu haben und diese zu ventilieren. Man wird doch noch wohl Bericht erstatten dürfen und eine Meinung teilen, oder nicht?

    Ich habe auch nicht wie Sie schreiben, sämtliche Unwahrheiten und Verleumdungen gegen Ihre Person wiederholt, sondern nur die Tatsachen geschildert, wie sie von Zeugenaussagen in meine detaillierte Doku belegt wurden.

    Wie ausführlich geschildert, steht es Ihnen nach wie vor frei Stellung zu beziehen zu den detailliert gesammelten Informationen, wie sie bei mir publiziert wurden, und ggf. auch zu argumentieren gegen etwaige Vorwürfe, die Sie meiner Meinung nach aber nur selber herauslesen. Das tun Sie aber nicht. Sie versuchen einfach alles was Ihnen nicht gefällt wegzuwischen. Das wird nicht gelingen, genauso wenig wie man verhindern kann, dass Zeitungen über Aktuelles berichten. Die Öffentlichkeit bzw. die Gemeinschaft der Schäferhundeliebhaber hinterfragt (mit Recht) was mit dem P-Wurf in Amerika gelaufen ist und wie die Welpen zu den rosaroten SV-Ahnentafeln gekommen sind, Sie (sicherlich als Amtsträger bzw. LG-Vorsitzenden) bleiben die Antworte weiterhin schuldig.

    Ich wusste nicht WO Sie diffamiert oder strafrechtlich relevant beleidigt oder verleumdet, oder mit welchen Sätzen Sie in Ihrem Persönlichkeitsrecht verletzt werden. Das müssten Sie schon ganz genau definieren, wo Ihrer Meinung nach eine solche strafrechtlich relevante Beleidigung oder eine Verleumdung steht. Fragen Sie Ihren Anwalt/Notar nach den Anforderungen. Man kann nicht „pauschal“ sagen, dass jemand einen seine Persönlichkeitsrechte verletzt hat, man soll ganz genau und gezielt die Wörter bzw. die Zeilen herausheben die das tun. Mit einer pauschalen Aussage: „Herr Richter, er verletzt meine Persönlichkeitsrechte!“ werden Sie nicht durchkommen.

    Eine sachliche Berichterstattung, auch wenn sie womöglich einige Werturteile beinhaltet, können und werden Sie nicht verbieten können. Wie auch im Hinweisbeschluss des Oberlandesgerichts zu Koblenz in der Sache Kartheiser/Demeyere begründet wurde: „Werturteile sind von dem Recht zur freien Meinungsäußerung gemäß Artikel 5 Abs. 1 GG gedeckt, soweit sie nicht zugleich darauf gerichtet sind, die Persönlichkeit herabzusetzen, zu diffamieren oder formal beleidigend sind. Insoweit ist eine Interessenabwägung erforderlich. Eine sachliche Kritik ist nicht widerrechtlich.“ Ich wusste nicht, wo ich Sie beleidigt oder diffamiert habe. Im Vordergrund meiner Publikation stehen Tatsachen, wie sie durch gesammelte Zeugenaussagen inklusiv Bilder und Kopien von Ahnentafeln ausführlich belegt wurden. Von Beleidigungen oder Verleumdungen kann nicht die Rede sein.

    Es scheint Ihnen übrigens völlig entgangen zu sein, Herr Hohmann, dass ich Sie schon mit der Löschung der Geschichte über den P-Wurf erheblich entgegengekommen bin, obwohl ich dazu keineswegs verpflichtet bin. Ich habe gemeint damit die Sache etwas entschärfen zu können. Was wollen Sie noch mehr erreichen? Sie überstrapazieren mit Ihrem zweiten Angriff meine Freundlichkeit. Es steht nichts auf mein Weblog was angreifbar wäre. Dem E-Mailverkehr zwischen uns entspricht meiner Meinung nach Ihre Bitte um Richtigstellung, zumindest habe ich das so verstanden, deshalb habe ich Ihnen das Forum eingeräumt. Wenn ich das meine Leser anbiete, dann natürlich auch um zu zeigen, wie man von den Amtsträgern mit Drohungen, dass man vor Gericht geschleppt werden wird, wenn man nicht tut was man sagt, unter Druck gesetzt wird. Es ist somit als Zeugnis zu werten und das Ziel unser Weblog ist gerade Zeugnis abzulegen von wie es im SV anscheinend funktioniert. Jeder kennt mittlerweile unsere Devise: „kompromisslose Offenheit und völlige Transparenz“. Sollten Sie diese drohenden Angriffe einstellen, entferne ich die Korrespondenz gerne.

    Herr Hohmann, wir haben Ihrem anfänglichen Wunsch voll und ganz entsprochen und darüber hinaus ein großes Entgegenkommen gezeigt. In den neuen Gästebucheinträgen steht auch nichts was Ihnen heute in Ihre Persönlichkeitsrechte verletzen könnte. Wie Ulli Dresbach mir schreibt: Ich bin der Meinung, dass das, was ich geschrieben habe, von meinem Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt sein sollte.“

    Sollte wie gesagt kein produktiver Vorschlag von Ihnen erfolgen, um die Ungereimtheiten im Fall P-Wurf vom Melanchton aufzuklären, werde ich, wie angekündigt, die vollständige Dokumentation samt weitere Zeugenaussagen an die Staatsanwaltschaft übergeben. Sie stellen mit Ihren Angriffen auf meine Person nämlich 2 Sachen unter Beweis:

    1.   dass im SV die Sachen (Verstöße/Verbrechen gegen die Vereinsverordnungen) eher zugedeckt als gelöst werden müssen,

    2.   dass im SV nicht die Ursachen der Probleme (Verstöße/Verbrechen) ermittelt werden, sondern man lieber einfach nur die Botschafter (Glockenläuter/Plauderer/Nestbeschmutzer) erschießt/abknallt.

    In der Zwischenzeit werde ich mein Grundrecht um Berichterstattung zu versorgen und Meinungen wiederzugeben uneingeschränkt nachgehen. Ich sehe eine Verteidigung meiner Grundrechte, darunter die freie Meinungsäußerung, dann auch zuverlässig entgegen.

    Beachten Sie bitte noch folgendes: diese Sache braucht gar nicht weiter zu eskalieren. Beantworten Sie, Herr Hohmann, einfach die Fragen der Mitgliedschaft, wie in Amerika geborene Welpen rosarote SV-Ahnentafel bekommen konnten, wer die Daten der Deckmeldung und der Wurfmeldung abgeändert (gefälscht?) hat, und wer das Chippen vorgenommen hat. Man wird doch wohl einen Landesgruppenvorsitzenden diese sachdienliche Fragen bezüglich eines Wurfes stellen dürfen, oder nicht?

    Mit sportlichen Grüßen,

    Jan Demeyere, B-8570 Vichte

    Van: Harald Hohmann [mailto:harald.hohmann@vonmelanchthon.de]

    Verzonden: zondag 4 mei 2014 19:57
    Aan: j.demeyere@skynet.be
    Onderwerp: Bloggen.be

    Herr Demeyere,

    bei der Durchsicht Ihres Bloggs muss ich feststellen, dass Sie in Ihrer dort veröffentlichten Antwort-Mail vom 4.5.14 sämtliche Unwahrheiten und Verleumdungen gegen meine Person wiederholt haben.

    Desweiteren sind nach wie vor in Ihrem Gästebuch folgende Beiträge, die mich diffamieren bzw. strafrechtlich relevant beleidigen und/oder verleumden:

    1. H. Hohmann v. 10.4.14
    2. Das Schweigen im Walde vom 15.4.14
    3. Seltsam vom 4.5.14

    Ich nehme Bezug auf meine Mail vom 3.4.14 und fordere Sie erneut auf, sämtliche Beiträge die meine Person betreffen, von Ihrem Blogg/Gästebuch zu nehmen und dies auch fortan zu tun.

    Ich fordere Sie weiterhin auf, auch den zwischen uns geführten Schriftwechsel/E-Mailverkehr nicht zu veröffentlichen und den bereits veröffentlichten Mailverkehr zu löschen!

    Sollten Sie meiner Aufforderung nicht in allen Punkten unverzüglich entsprechen und mich weiterhin in meinen Persönlichkeitsrechten verletzen, werde ich die in meinem gestrigen Schreiben angekündigten Konsequenzen umsetzen und beim zuständigen Landgericht über meinen Rechtsanwalt eine einstweilige Verfügung erwirken deren Nichteinhaltung ein Ordnungsgeld von bis zu 150000 € bzw. eine Ordnungshaft nach sich ziehen wird. Desgleichen wird dann Strafanzeige in allen rechtlichen Belangen gegen alle beteiligten Personen vorgelegt.

    Harald Hohmann
    Schulstraße 71
    75438 Knittlingen
    Germany

    Van: Jan Demeyere [mailto:j.demeyere@skynet.be]
    Verzonden: zondag 4 mei 2014 11:17
    Aan: 'Harald Hohmann'
    Onderwerp: RE: Bloggen.de

    Sehr geehrter Herr Hohmann,

    Nach Erhalt Ihres Schreibens kann ich Ihnen bestätigen, dass ich Ihren Wunsch sofort entsprochen habe und sofort alle Kommentare die Sie betreffen aus dem Gästebuch gelöscht habe. Wie Sie sicherlich wissen ist es für uns leider unmöglich zu ermitteln wer diese Kommentare geschrieben hat, weil dazu anonyme/fiktive E-Mail-Adressen verwendet wurden und man sich anonymen Proxy Servern bedient hat, die es unmöglich machen die individuelle IP-Adressen der Schreiber nachzuvollziehen. Sollten wir den einen oder den anderen Kommentar übersehen haben, können Sie uns das gerne formlos per E-Mail melden.

    Ich werde Ihnen auch entgegen kommen und, allerdings ohne Anerkennung irgendeiner Rechtsschuld, sogar alle Berichte im Bezug auf Ihren P-Wurf von meinem Weblog entfernen, alleine schon deswegen, weil es keinen Sinn macht hier einen Rechtsstreit zu entfachen. Die finanzielle Kraft eines hohen Amtsträgers des größten Hundeverbandes Deutschland ist sicherlich um ein vielfaches grösser als die meiner Wenigkeit. Ein Rechtsstreit ist auch völlig kontraproduktiv in dieser Sache. Vielmehr behalte ich mir das Recht vor nach dem Befragen der Augenzeugen ein gemeinsames Schreiben an die Staatsanwaltschaft zu senden und darum zu bitten Ermittlungen in diesem Fall aufzunehmen bzw. einzuleiten.

    Selbstverständlich biete ich Ihnen in der Zwischenzeit, sollten Sie das wünschen, mein Weblog gerne an für eine Richtigstellung Ihrerseits, wenn Sie möglicherweise die dokumentierten Zeugenaussagen bzw. alle von mir detailliert angebotenen Parametern dieser Hunderegistrierung im Schosse des SV widersprechen und beispielsweise mit Ihrer schriftlichen Aussage bestätigen wollen, dass die Mutterhündin Ashley vielleicht NICHT in Ihrem Besitz stand zum Zeitpunkt des Deckaktes durch Fulz di Zenevredo, obwohl das in den SV-Decknachrichten offiziell festgehalten wurde, oder, dass selbiger Deckakt NICHT bereits im Monat Dezember 2011 stattgefunden hätte, wie die Dokumentation und die Zeugen glaubhaft suggeriert haben, aber, dass der Decktag Ihrer Meinung nach dann sehr wohl am 10.1.2012 stattgefunden hätte, wie in den SV-Decknachrichten gemeldet wurde, obwohl der Wurftag der Welpen am 5. Februar 2012 das widerspricht und unter Beweis stellt, dass die Schäferhundewelpen unmöglich schon nach 25/26 Tage geboren werden können, wenn es wissenschaftlich bewiesen ist, dass bei unserer Rasse 60-62 Tage an Tragezeit veranschlagt werden müssen.

    Vielleicht wollen Sie auch bestreiten, und meinen Sie, dass die Welpen NICHT am 11. Februar 2012 geboren wurden, oder, dass die Welpen sogar NICHT in Long Grove, Illinois, Amerika geboren wurden, obwohl verschiedene amerikanische Zeugen die Welpen im Monat Februar an der Wurfkiste in Long Grove, Illinois, besucht haben wollen (was auf das Schärfste widerspricht, dass die Welpen erst am 11. März 2012, wie in den Ahnentafeln vom SV fehlerhaft festgehalten, gefallen wären) und davon Bilder gemacht haben, und dazu sogar eine glaubhafte und authentische schriftliche Zeugenaussage mit Beschwerden/Vorwürfen über die mutmaßliche Täuschung an den SV geschrieben haben, wie es auf mein Weblog zu lesen war und wovon Sie sicherlich schon, zumindest teilweise, Kenntnis genommen haben müssen.

    Sie haben nach wie vor die Möglichkeit Licht im Schatten zu werfen. Weil unsere Leser ein großes Interesse an die Wahrheit haben, veröffentlichen wir, wie immer, nur allzu gerne eine Richtigstellung, sollten sich denn überhaupt Fehler in unserer Berichterstattung eingeschlichen haben, wir laden Sie dazu auch förmlich aber herzlich ein eventuelle falsche Aussagen zu korrigieren. Wir sind zuverlässig, dass die Parameter bezüglich dem P-Wurf, wie von den Zeugen vor Ort festgehalten und von uns genauestens wiedergegeben, stimmen und die Eintragungen beim SV dementsprechend falsch sind, die rosarote Ahnentafel der Welpen aus dem P-Wurf (die laut Zeugenaussagen in Amerika geboren wurden) somit, neben einen Verstoß gegen die Vereinsordnungen, auch eine bewusste Fälschung der tatsächlichen Gegebenheiten entsprechen und somit eine bewusste Urkundenfälschung darstellen. Wer die Welpen in Amerika dann die notwendigen Identifizierungschips verabreicht hat und unter welchen Umständen, und wer für alles letztendlich die Verantwortung trägt, wird ggf. Teil der künftigen Ermittlungen einer Staatsanwaltschaft sein.

    Wir haben neutral und sachlich anhand der vielen uns vorliegenden Fakten, Bildern und Briefen der Zeugen in unserem Artikel: „Harald Hohmann und der P-Wurf von Melanchton“ berichtet, und, ganz gemäß das gültige deutsche 5. Grundgesetz (Auszug: (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.), unserer Sichtweise auf den Fall gegeben, im Übrigen ein Fragezeichen hinter dem Untertitel „Eine bewusste Urkundenfälschung (mit verschiedenen Beteiligten)?“ gesetzt. Ob hier tatsächlich eine Urkundenfälschung begangen wurde, wird nun, weil Sie mir mit Rechtsanwälten und Landgerichten drohen, die Staatsanwaltschaft wohl klären müssen, es sei denn, Sie haben einen anderen Vorschlag. Es könnte noch die Möglichkeit geben begangene Fehler ganz gemäß den gültigen Vereinsordnungen zu korrigieren, wenn Sie dazu ggf. auch Ihre Ämter aufgeben müssten.

    Abschließend möchte ich noch einmal festhalten, dass alle im Zusammenhang mit Ihrer Person gemachten Äußerungen im Gästebuch, wie von Ihnen mit Ihrer E-Mail gewünscht, unverzüglich von meinem Blog und aus dem Gästebuch genommen worden sind, und ich verspreche Ihnen, dass zukünftig auch keine Behauptungen über Ihrer Person auf meinem Blog mehr veröffentlicht werden. Ich hoffe ich bin Ihrer schriftlichen Aufforderung, die ich erst letzter Nacht nach meiner Rückkehr von einer Zuchtschauveranstaltung gelesen habe, hiermit vollständig nachgekommen. Selbstverständlich wird unsere Berichterstattung nach wie vor neutral und sachlich über alle Vorkommnisse im Schäferhundbereich informieren.

    Mit sportlichen Grüßen,

    Jan Demeyere, B-8570 Vichte

    Van: Harald Hohmann [mailto:harald.hohmann@vonmelanchthon.de]

    Verzonden: zaterdag 3 mei 2014 20:17
    Aan: j.demeyere@skynet.be
    Onderwerp: Bloggen.de

    Herr Demeyere,

    auf Ihrem Blogg und Ihrem Gästebuch werden in verleumderischer Art und Weise Unwahrheiten über mich und meine züchterische Tätigkeit hinsichtlich meines P-Wurfes behauptet. In allen über meine Person öffentlich zugänglich gemachten Ausführungen -vor allem aber den jüngsten Einträgen in Ihrem Gästebuch- werde ich durch die nachweislich unwahren Behauptungen in meinen Persönlichkeitsrechten aufs Äußerste verletzt!

    Auch, wenn ich als Ehrenamtsträger unseres Vereines stetiger öffentlicher Kritik ausgesetzt bin und dies so auch richtig ist, muss ich es nicht wehrlos hinnehmen, wenn falsche Aussagen über mich bzw. mein Tun gemacht werden.

    Haben Sie sich eigentlich schon einmal überlegt, Herr Demeyere, dass auch Sie aus fragwürdigen Beweggründen heraus "benutzt" werden könnten und die anonymen Schreiber in Ihrem Gästebuch dann blind darauf herein springen!?!

    Vergessen Sie nicht, dass auch scheinbar "gut recherchiertes" Material nicht frei von Fälschungen und Lügen sein muss, auch, wenn es inhaltlich der eigenen Erwartungshaltung entspricht!

    Ich fordere Sie deshalb auf:

    1. die im Zusammenhang mit meiner Person gemachten Äußerungen und Unwahrheiten unverzüglich von Ihrem Blogg/Gästebuch zu nehmen
    2. zukünftig keine Behauptungen über meine Person in Ihrem Blogg zu veröffentlichen

    Ich habe bei einem Rechtsanwalt/Notar bereits eindeutige Nachweise zur Entkräftung der vorgenannten Behauptungen hinterlegt und die tatsächlichen Begebenheiten dargelegt, so dass die nachfolgend aufgeführten Maßnahmen umgehend umgesetzt werden können:

    Sollten Sie meiner Aufforderung nicht nachkommen, wird der Anwalt sofort eine einstweilige Verfügung beim zuständigen Landgericht zur Durchsetzung meiner Persönlichkeitsrechte erwirken. Diese wird auch beinhalten, dass für jegliche Zuwiderhandlung ein Ordnungsgeld von 150000.- € oder ersatzweise Ordnungshaft von bis zu 6 Monaten festgesetzt wird!

    Parallel hierzu werde ich auch strafrechtlich in allen vorliegenden Belangen gegen sämtliche Personen, die sich auf Ihrem Blogg/Gästebuch in wahrheitswidriger und verleumderischer Weise über mich geäußert haben, Anzeige erstatten, um die Identifikation dieser Personen und deren entsprechende Bestrafung zu gewährleisten!

    Harald Hohmann

    04-05-2014 om 11:25 geschreven door Jantie  


    30-04-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Privatgespräche - Nur für Freunde gedacht

    „Jan! Wo bist du?“

    „Warum schreibst du nichts mehr auf deinem Weblog, Jantie?“

    Weil keiner hört und die Mitglieder nicht nur schweigen, sondern auch völlig tatenlos bleiben, im Sinne von: ‚Wir haben es nicht gewusst!‘ Da kann ich nur sagen: ‚Ihr habt es schon gewusst, nur, Ihr habt nichts gemacht!‘ Bei mir wollt Ihr dann lesen, was ICH so alles treibe? Wie ich im Alleingang den Verein rette? Vergiss‘ es!

    „Ja hörst du denn auf?“

    Aufhören? Bist‘ verrückt? Ich hab‘ erst angefangen. Jetzt arbeite ich aber genauso wie die SV-Spitze im Untergrund. Ich mache Lobbyarbeit, aber auf höchster Ebene, bis nach Berlin. Da gibt es Organisationen die ein grosses Interesse haben an meine gesammelte Informationen. Du wirst es schon erfahren, sei nicht so ungeduldig und neugierig! Wirst es schon lesen.

    Schau her! Ist doch alles nicht normal!

    Es wird bis heute NICHT dementiert, dass ein SV-Landesgruppenvorsitzende auf unrechtmäßiger Art und Weise SV-Urkunden hat fälschen/durchsetzen können, für einen Wurf von Deutschen Schäferhunden der in den Vereinigten Staaten von Amerika (!!) geboren wurde. Das soll übrigens kein Einzelfall gewesen sein.

    Es wurde UNS Beschädigung des Vereinsimages nachgesagt! Wieso das denn? Wir brauchen uns daran doch nicht schuldig zu machen, die SV-Fürsten machen das ganz von sich alleine. Wenn LG-Vorsitzende nach Belieben ihren eigenen Papieren/Urkunden (AT's) schreiben können und nach Belieben chippen können was sie in einer Wurfkiste ihrer Freunden irgendwo auf der Welt finden, ist alles gesagt! Nicht?!

    Kurzes (symbolisches) Fazit meiner bisherigen Ermittlungen:

    Im SV schreiben die SV-Fürsten ihren eigenen Ahnentafeln mit Datums (in Deckbescheinigungen und Wurfmeldungen) die für sie angebracht scheinen oder im grösseren Rahmen passen, sie schreiben nachher die falschen Prüfungen rein (siehe bspw. Lübz-Bobzin mit Schult, Beckmann, Grimm, Harms, Rempis... wobei nach Bestechung eines SV-Leistungsrichters alle Hunde Prüfungsstufen zugesprochen bekamen die sie erst Wochen später nicht mehr unter Beweis stellen konnten), nach einer vom SV-Vorstandsmitglied und Vereinsausbildungswart (!!) tolerierten und in Deutschland verbotenen/rechtswidrigen aber durch den SV nicht bestraften (!!) Elektroshockausbildung (siehe vollständiges PETA-Videomaterial mit beteiligten SV-Seminarleitern = OG-Vorstandsmitgliedern (!!) anlässlich der Siegerprüfung 2013) und manipulieren sogar die Körungen bis ins Ausland (siehe bspw. Begier), schummeln mit HD/ED-Befunden (siehe bspw. Reininger/Manser oder Fall Team Marlboro Jaguar). Wenn sie alsdann ihre Hunde an die absolute Spitze, sagen wir mal auf die Bundessiegerhauptzuchtschau gebracht haben, stellen schriftliche Kaufverträge nachträglich unter Beweis, dass die bereits im Voraus verhandelten Platzierungen bis zu bspw. 70.000 Euro (bei einer Verkaufssumme von 150.000 Euro – siehe Toni von der Rieser Perle) an Kommission bringen für einen SV-Zuchtrichter der international als "Aushängeschild" des SV unterwegs bleiben darf und hinterziehen in der Zwischenzeit bei ihrem vereinswidrigen Hundehandel dann auch noch reichlich Steuer, indem sie die hohen Rechnungsbeträgen von ausländischen betuchten Kunden mit runtergesetzten Beträgen unterzeichnen lassen (Fall Meyer/Yamada und Staatsanwalt), da wo ein Zuchtrichter im SV laut Statuten oberhalb jeglichen Verdachtes stehen sollte!

    Alle die sich hier grobe Verstöße/Verbrechen schuldig gemacht haben sind (nach minimalen Auszeiten, quasi pro forma) nach wie vor im Verein! Sie können einfach weiter die Rasse, die Mitglieder und den Verein betrügen. Es fehlt zu allen begangenen Verstössen noch immer ein Statement des Vereinsvorstandes. Das bedeutet, dass man keinerlei Interesse daran hat auch nur das Geringste zu untersuchen, geschweige denn zu ahnden, wie es die Rechtsordnung vorgesehen hat. Damit wird Vetternwirtschaft und Willkür unter Beweis gestellt, mehr lässt sich dazu nicht sagen.

    Und ICH?! ICH wurde rausgeschmissen, weil ich mit dem Finger auf die vielen Verbrechen gezeigt habe! Das ist absurd! Man kann solche kapitale Verbrechen wie wir sie mannigfaltig dokumentiert haben nicht tolerieren. Niemals!

    Also! Ut aliquid fiat! Weiter machen!

    Zurzeit wir bei Uwe Junker im Leistungshundeforum (siehe bitte dort) gerade kontrovers diskutiert über der Nutzen (oder unnütz) der Charaktier-Werbeaktion, wofür es bei den Mitgliedern keinerlei Befragung gegeben hat, oder wenn schon, dann nur im (sehr) engen Kreis.

    Meiner Meinung nach ist es heute viel viel wichtiger, dass statt lustige Werbeschilder endlich die Bundesdelegierten mal Charakter zeigen (und unter Beweis stellen!), anstatt diesen Charakter nur vorzutäuschen und ihrem Vereins-Vorstand endlich schwer in Frage stellen bzw. in der Haftung nehmen. DORT muss angesetzt und Farbe bekannt werden, sie tragen seit Jahren die Verantwortung. Wenn an die Spitze des Vereins nicht rigoros aufgeräumt wird bei den vielen schweren Verstößen, nutzen auch neue Mitglieder, die lediglich die weggelaufenen Komparsen ersetzen, reichlich wenig.

    30-04-2014 om 00:00 geschreven door Jantie  


    27-04-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.SV-Decknachrichten in der Übersicht

    Die letzte Decknachrichtenkumulierung finden Sie in Beilage:


    Bijlagen:
    Decknachrichten2014Kumul04.xlsx (241 KB)   

    27-04-2014 om 11:12 geschreven door Jantie  


    17-04-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Urkundenfälschung - Wichtige Informationen
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Die Vereinsinformationen sagen über die Ahnentafel folgendes:

    "Rasse-Echtheitszertifikat" heißt das wichtigste Papier, das ein Schäferhundkäufer erhalten muss. Nur ein vom FCI und VDH anerkannter Verein wie der SV stellt es aus. Kein Hund ohne diesen Pass kann als rassereiner Deutscher Schäferhund gelten. Anders als Ahnentafeln, die vier Generationen zurückgehen, führt der Stammbaum zur Wurzel der Rasse – zum Stammvater. Beim SV ist das „Horand von Grafrath“, Zuchtbuchnummer eins.  

    Erstellt und ausgegeben wird die Ahnentafel vom SV. In diesem "vereinsamtlichen Auszug" aus dem Zuchtbuch (darin sind zurzeit über 2 Mio. Hunde erfasst) sind die insgesamt 30 direkten Vorfahren des Tiers angegeben. Das Rasse-Echtheitszertifikat führt also bis in die Generation der Ururgroßeltern des Hundes zurück und gibt auch Auskunft über deren Qualitäten. Für 30 Hunde sind darin einzeln die Leistungsnachweise aufgeführt, Informationen über Farbe der Geschwister und über Haarart, Farben, Ausbildungs-, Ausstellungs- und Körergebnisse der Vorfahren und deren Geschwister. Für den verantwortungsvollen Züchter bieten die hier zusammengestellten Informationen die wichtigste Grundlage für eine planvolle Arbeit.

    Auszug aus der Zuchtordnung Fassung 2013

    4.2.7. Ahnentafeln und Registrierbescheinigungen (Anhangregister)

    Ahnentafeln sind Abstammungsnachweise.

    Das SV-Zuchtbuchamt bestätigt nach Treu und Glauben die Identität mit der Zuchtbucheintragung.

    SV-Ahnentafeln sind Echtheitszertifikate, die vom VDH und der FCI anerkannt sind.

    SV-Ahnentafeln und SV-Registrierbescheinigungen (Anhangregister) gelten als Urkunden im juristischen Sinne.

     

    Und wie lässt sich „Urkundenfälschung“ definieren?

    Strafrechtliches Delikt nach § 267 StGB.

    1. Formen: Urkundenfälschung kann begangen werden durch: a) Fälschung: Herstellung einer unechten
    Urkunde, d.h. Erwecken des Anscheins, als stamme diese von einem anderen als von dem, der sie tatsächlich ausgestellt hat.

    b) Verfälschung: nachträgliche Änderung des gedanklichen Inhalts einer an sich echten Urkunde.

    c) Gebrauchmachen von einer ge- oder verfälschten Urkunde: Die Urkunde kann eine
    öffentliche Urkunde oder Privaturkunde (z.B. Scheck) sein, muss aber zum Beweis von Rechten oder Rechtsverhältnissen von Erheblichkeit sein; der Täter muss zur Täuschung im Rechtsverkehr handeln, d.h. den zu Täuschenden zu einem rechtlich erheblichen Verhalten bestimmen wollen.

    d) Blankettfälschung: liegt vor, wenn jemand einem mit der Unterschrift eines anderen versehenen Papier gegen dessen Willen einen urkundlichen Inhalt gibt (z.B. Eintragung eines höheren Betrages als vereinbart im Blanko-Akzept).

    2. Die Urkundenfälschung steht vielfach in Konkurrenz mit
    Betrug, Unterschlagung u.a., d.h. z.B., ein und dieselbe Handlung der Urkundenfälschung kann zugleich den Betrugstatbestand verletzen (sog. Tateinheit oder Idealkonkurrenz).

    3. Die gleichen Tathandlungen der Urkundenfälschung sind strafbar in Bezug auf beweiserhebliche Daten (§ 269 StGB). Der Täuschung im Rechtsverkehr steht die fälschliche Beeinflussung einer Datenverarbeitung im Rechtsverkehr gleich (§ 270 StGB).

    Strafe: Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren, in
    schweren Fällen nicht unter einem Jahr. Der Versuch ist strafbar. Das Gleiche gilt für die Fälschung von beweiserheblichen Daten.

    Zitierfähige URL des Gabler Wirtschaftslexikons:

    Bovenkant formulier

    Onderkant formulier

    Unter dieser URL finden Sie dauerhaft die unten aufgeführte Version Ihres Stichworts.

    Formal korrekte Angabe für Ihr Literaturverzeichnis:

    Springer Gabler Verlag (Herausgeber), Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Urkundenfälschung, online im Internet:
    http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/7196/urkundenfaelschung-v7.html


    17-04-2014 om 20:27 geschreven door Jantie  


    25-03-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Hilferuf des JSV-Präsidenten Kouichi Hirata in Sachen Willkür in der WUSV

    Folgende Nachricht wurde uns in Kopie übermittelt: siehe bitte weiter unten.


    Der Präsident vom JSV wendet sich natürlich an den völlig falschen Leuten, sind sie doch diejenigen die die Willkür im Verein voll unterstützen und bis heute nicht aufstehen um Amtsmissbrauch und persönlicher Gewinnmaximierung sowie Profilierungsdrang im Verein entgegen zu wirken! Ganz im Gegenteil. Viele der Empfänger sind schuld daran, dass dieser Verein weiter den Bach runtergeht, während sie sich auf Kosten der Mitglieder bereichern und profilieren. Aber lesen Sie selber die Empfängerliste durch sowie das Zeugnis des japanischen Präsidenten.


    Hallo Jan,

    da kannst du mal sehen, welche Spielchen unser "Doktor" Präsident Henke und die graue Eminenz Lux zu treiben.

     

    Von: 日本シェパード犬登録協会 <info@jsv.ne.jp[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=info%40jsv.ne.jp&selection=tfol131851b59b092e06]>

    Datum: 25. März 2014 02:44:02 MEZ

     

    An: "SV-HG, B-Ausland" <b-ausland@schaeferhunde.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=b-ausland%40schaeferhunde.de&selection=tfol131851b59b092e06]>

    Kopie: wilfriedtautz@gmx.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=wilfriedtautz%40gmx.de&selection=tfol131851b59b092e06], webermobe@arcor.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=webermobe%40arcor.de&selection=tfol131851b59b092e06], michaschubert@gmx.net[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=michaschubert%40gmx.net&selection=tfol131851b59b092e06], frank.goldlust@t-online.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=frank.goldlust%40t-online.de&selection=tfol131851b59b092e06], georg.zum.felde@t-online.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=georg.zum.felde%40t-online.de&selection=tfol131851b59b092e06], friedrich.gerstenberg@t-online.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=friedrich.gerstenberg%40t-online.de&selection=tfol131851b59b092e06], lg-vorsitzender@lg-waterkant.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=lg-vorsitzender%40lg-waterkant.de&selection=tfol131851b59b092e06], bernhard.norda@ewetel.net[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=bernhard.norda%40ewetel.net&selection=tfol131851b59b092e06], w.felten@versicherungsbuero-ernst-michel.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=w.felten%40versicherungsbuero-ernst-michel.de&selection=tfol131851b59b092e06], fettenha@aol.com[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=fettenha%40aol.com&selection=tfol131851b59b092e06], fidelius@t-online.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=fidelius%40t-online.de&selection=tfol131851b59b092e06], info@e-scharschmidt.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=info%40e-scharschmidt.de&selection=tfol131851b59b092e06], gerd@dexel.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=gerd%40dexel.de&selection=tfol131851b59b092e06], w.nordsieck-sv@t-online.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=w.nordsieck-sv%40t-online.de&selection=tfol131851b59b092e06], norbert.feeser@gmx.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=norbert.feeser%40gmx.de&selection=tfol131851b59b092e06], ruediger-mai@vom-bierstadter-hof.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=ruediger-mai%40vom-bierstadter-hof.de&selection=tfol131851b59b092e06], wolfg.lauber@t-online.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=wolfg.lauber%40t-online.de&selection=tfol131851b59b092e06], reimey@aol.com[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=reimey%40aol.com&selection=tfol131851b59b092e06], heinz-scheerer@gmx.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=heinz-scheerer%40gmx.de&selection=tfol131851b59b092e06], cludwig3@aol.com[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=cludwig3%40aol.com&selection=tfol131851b59b092e06], koenig.helmut@gmx.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=koenig.helmut%40gmx.de&selection=tfol131851b59b092e06], saarufer1@web.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=saarufer1%40web.de&selection=tfol131851b59b092e06], harald.hohmann@vonmelanchthon.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=harald.hohmann%40vonmelanchthon.de&selection=tfol131851b59b092e06], l.schweikert@aus-agrigento.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=l.schweikert%40aus-agrigento.de&selection=tfol131851b59b092e06], c.lasser@gmx.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=c.lasser%40gmx.de&selection=tfol131851b59b092e06], hans-peter.rieker@t-online.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=hans-peter.rieker%40t-online.de&selection=tfol131851b59b092e06], dworschak@ernst-gun.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=dworschak%40ernst-gun.de&selection=tfol131851b59b092e06], erich.boesl@sadnet.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=erich.boesl%40sadnet.de&selection=tfol131851b59b092e06], info@hundehotel-volz.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=info%40hundehotel-volz.de&selection=tfol131851b59b092e06], p.arth3103@t-online.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=p.arth3103%40t-online.de&selection=tfol131851b59b092e06], thomas.teubert@t-online.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=thomas.teubert%40t-online.de&selection=tfol131851b59b092e06], klaus.gothe@svog-nordhausen.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=klaus.gothe%40svog-nordhausen.de&selection=tfol131851b59b092e06], arsatzmann@freenet.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=arsatzmann%40freenet.de&selection=tfol131851b59b092e06], stiegler.joachim@gmx.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=stiegler.joachim%40gmx.de&selection=tfol131851b59b092e06], lutz-wischalla@t-online.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=lutz-wischalla%40t-online.de&selection=tfol131851b59b092e06], vonklobenwalde@t-online.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=vonklobenwalde%40t-online.de&selection=tfol131851b59b092e06], k.schult@greifswald.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=k.schult%40greifswald.de&selection=tfol131851b59b092e06], vom-messina@t-online.de[https://3c.gmx.net/mail/client/mail/mailto;jsessionid=0A058EDB373D13E22BF1845CF927D25C-n2.bs29b?to=vom-messina%40t-online.de&selection=tfol131851b59b092e06]

     

    Betreff: URGENT NOTIFICATION

     

    An den SV

                      

    Japanischer Verein für Deutsche Schäferhunde e.V. (JSV) gemeinnützige Einrichtung öffentlichen Rechts

    Kouchi Hirata, Präsident

     

    Sehr geehrte Damen und Herren,

     

    Erlauben Sie mir, ohne Umschweife zur Sache zu kommen. In unserer vorangegangen E-Mail hatten wir Ihnen mitgeteilt, dass der Japanische Verein für Deutsche Schäferhunde e.V., der in Japan als gemeinnützige Organisation anerkannt ist und seit mehr als 80 Jahren in freundschaftlicher Verbindung mit dem SV steht, wegen einer großen Ungerechtigkeit in eine missliche Lage geraten ist. In der bewussten Angelegenheit habe ich der WUSV nun ein weiteres Mal unsere Stellungnahme als E-Mail wie auch auf dem Postwege zukommen lassen. Als wir im September letzten Jahres die Nachricht erhielten, dass die WUSV den SVJ als japanisches Mitglied aufgenommen und damit beauftragt hatte, die Mitgliedsrechte des JSV wahrzunehmen, war uns bewußt, dass es eine Organisation namens SVJ in Japan eigentlich gar nicht gab. Der SVJ als eine Gruppe innerhalb des japanischen Zweiges der WUSV ist nämlich erst am 20.12.2013 unter dieser Bezeichnung offiziell registriert worden. Wir stehen auf dem Standpunkt, dass die Wahrnehmung der Rechte des JSV als Mitglied der WUSV durch den SVJ, wie dies auf der Vereinshomepage bekannt gemacht wurde, überhaupt nur aufgrund eines Beschlusses von Vorstand und Hauptversammlung der WUSV erfolgt kann. Darüber hinaus hat der SVJ verlautbaren lassen, dass das Symposium und die Siegerschau der WUSV, welche am kürzlich vergangenen 22. und 23. März in Japan stattgefunden haben, seinerseits mit offizieller Unterstützung des SV ausgerichtet worden sind. Diesen Sachverhalt möchten wir den ehrenwerten Mitgliedern des SV zur Kenntnis bringen und dabei betonen, dass unser Verein darauf vertraut, dass wir in dieser unerfreulichen Angelegenheit von Seiten des SV, mit dem wir uns, wie bereits erwähnt, seit mehr als 80 Jahren freundschaftlich verbunden fühlen, Hilfe und Unterstützung erfahren werden. Wir hoffen von Herzen, dass der SV als Repräsentant unserer deutschen Vereinsgenossen dieses Vertrauen der japanischen Schäferhundfreunde nicht enttäuschen wird.

     

    Hochachtungsvoll,

      

    Kouichi Hirata


    25-03-2014 om 13:48 geschreven door Jantie  


    15-03-2014
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Aus SV-Fürsten werden WUSV-Kaiser
    Klik op de afbeelding om de link te volgen



    WUSV-Oberrichter mit Insignien


     

    Aus selbsternannten SV-Fürsten werden selbsternannte WUSV-Kaiser



    Eine für das Gästebuch heute vorgesehene Zuschrift bringen wir hier, weil sich das Gästebuch nicht eignet für durchstrukturierte Berichte. Wir hoffen, das ist im Sinne des Schreibers.

     

    Titel: Völlig durchgeknallt?

    Reactie: Originalzitat aus der WUSV Richterordnung !!!

     

    B) 5.1: „Internationaler WUSV-Richter... ...ernannt werden. Ihm werden auf die Dauer seiner WUSV-Richtertätigkeit durch den WUSV-Vorstand die Insignien verliehen, die Eigentum der WUSV bleiben. Er anerkennt...“

     

    WIKIPEDIA:

    Das Insigne (lat. insigne „Abzeichen, Kennzeichen“), meist in der Mehrzahl Insignien verwendet, ist ein Zeichen staatlicher, ständischer oder religiöser Würde, Macht und Auszeichnung. Es soll die soziale Stellung oder das Amt ihres Trägers nach außen hin sichtbar machen.

     

    Insignien können sein:

                     Kopfbedeckungen, z. B. die Krone, die Mitra der Bischöfe der römisch-katholischen Kirche, der Schleier von Ordensfrauen und geweihten Jungfrauen, das Birett der Geistlichen, der Lorbeerkranz

                     Halsketten, z. B. die Amtsketten von Bürgermeistern und Dekanen von Universitäten, das Pektorale der Bischöfe

                     Kleidungsstücke, z. B. das Pallium der Erzbischöfe, der Habit der Ordensleute

                     Ringe, z. B. der Fischerring des Papstes

                     symbolische, in der Hand zu tragende Gegenstände, z. B. Zepter, Reichsapfel, Vitis oder Swagger stick, Krummstab, Ferula

                     symbolische Darstellungen, z. B. Wappen und Siegel.

                     Attribute von Heiligen, anhand derer sie auf Darstellungen erkannt werden können, siehe Ikonografisches Heiligenattribut

     

    Bekannte Beispiele für Insignien sind:

                     die britischen Kronjuwelen

                     die Reichskleinodien

                     der Pileolus (ein Scheitelkäppchen, von Würdenträgern der römisch-katholischen Kirche getragen)

                     das Bundesverdienstkreuz für Bundespräsidenten zum Amtsantritt (Sonderstufe des Großkreuzes)

     

    Ich stelle mir Lux, Quoll oder Dr. Henke und den Rest der Auserwählten schon mit Scheitelkäppchen, Lorbeerkranz und Reichsapfel vor, denen dann der normale SV-Pöbel-Richter und das normale Mitglied sowieso ergebenst zu huldigen hat.

     

    PS: Werden mit gleicher Motivation auch Doktortitel und Bundesverdienstkreuze an führende SV-Funktionäre verteilt?

     

    Bis hier der Gästebucheintrag.

    15-03-2014 om 09:48 geschreven door Jantie  




    >

    Blog tegen de wet? Klik hier.
    Gratis blog op https://www.bloggen.be - Bloggen.be, eenvoudig, gratis en snel jouw eigen blog!