Foto
Hoffnung nun gestorben!!
Das Gästebuch wird auf Anregungen der Zuchtrichter gesperrt.

Bloggen.be/hd ist NICHT verantwortlich für Einträge im Gästebuch! IP-Adressen der Schreiber werden ggf. den Behörden zugeleitet!

UNBEDINGT LESEN!!
  • Umsatz nur für Elite-Gross-Züchter = Umsatzübung im SV / VDH
  • Verstöße gegen Zuchthygiene und Ethik im SV und im VDH
  • Team Marlboro Cheaters - Brief an Dachverbände
  • Pflegefall Schäferhund?!
  • KURZ BERICHT – Über Handel und Gewerbe im SV und im VDH
  • Indiana's Story
  • Tiefenwahrnehmung Februar 2016: Umsätze mit Deckgeld
  • Zeugnisse
    Inhoud blog
  • Kraft der Symbole
  • Dringend gesucht!
  • Allerseits sehr kritische Stimmen zum Fall Falco & Co.
  • Wieviel Nähe ist erlaubt? Begleiten die Zuchtrichter die lukrative Karriere der Deckrüden?
  • Stuck in the sixties
  • Hundesport so gut wie tot - SV Zuchtrichter unter Hakenkreuzflaggen?
  • Auszeiten für Zuchtrichter
  • Zuschrift eines Liebhaberzüchters
  • Lobbyarbeit
  • Das Corporate Image vom SV?
  • Wir wollen aber nicht mehr nur schimpfen und lamentieren, WIR WOLLEN HANDELN!
  • Bloggen.be/hd ist ein Begriff
  • Danke schön!
  • SV Zeitzeugnis = SV Armutszeugnis
  • Bewertung unter Vorbehalt – „ID-Röntgen in Bearbeitung“?
  • Gewinnmaximierung im SV
  • Fragen über Fragen...
  • Was bringt die Initiativgruppe SV an Neuigkeiten?
  • Das Waterloo vom Kaiser (Henry Napoleon Messler) naht!
  • Die Zukunft des SV liegt in China
  • 新年快乐!
  • Was für eine (diskriminierende) Anordnung!
  • Wie steht’s mit den Spenden?
  • Wir schämen uns dafür, dass wir betteln müssen
  • Im Namen des Volkes!
  • Prüfungserfahrungen der SteuFa
  • 100th Anniversary of the Armistice in 1918
  • Mundtot?
  • Das Ende einer Veranstaltung
  • To whom it may concern - An alle die es angeht…
  • Video: Wird der DS in China zu Grabe getragen? Wer profitiert?
  • Zuschrift: Eigennutz der nimmermüden Zuchtrichter?
  • Niederlage für Zuchtrichter
  • Das Video: "Die Körung ist gelaufen"
  • Von dem Fischer un syner Frau
  • Ergänzung zu den Einsätzen der Elite-Zuchtrichter
  • Nur zur Elite gehörenden Zuchtrichter dürfen nach China
  • China Business: Deckakte mit Ratenzahlungen?
  • Der griechische Buchstabe Phi – Der Goldene Schnitt
  • Austragungsort Chinesische Siegerschau 2018
  • Siegerschau China 2018
  • Frau Justitia in Augsburg
  • Ungleichheiten – Nicht alle 60 SV-Zuchtrichter sind gleich!!
  • Klagen mit 70, dann mit 80, dann mit 90… Immer diese... Altersdiskriminierung!
  • Testing
  • Richten bis zum Umfallen
  • Unersättlich? SV-Richter wollen SV-Richter bleiben! Für immer!!
  • Zenit - Nachtrag
  • Zum Nachschauen:
  • Musolino = Hundepromotor – VA11 Zenit di Casa Palomba schon nach China
  • Erste Reaktion zum Fall Zenit di Casa Palomba
  • Marlo von Baccara – Berichtigung Peter Tacke
  • Aus gegebenem Anlass...
  • DA-Top 100 in eine andere (bessere) Auflösung (zum Ausdrucken)
  • Gestohlen und geklaut bei der Initiativgruppe-SV – Betrug im SV
  • Bericht gegen die ausgeuferte Kommerz mit Welpen, in- und ausserhalb!
  • Zum aufhängen in der Ortsgruppe
  • Deckakten TOP 100 (2011-2018) in Beilage
  • Halsband-Cover zum Abdecken des E-Geräts und sonstige Gesuche
  • Der Untergang – Wer erinnert sich… NICHT?
    Archief per week
  • 18/02-24/02 2019
  • 11/02-17/02 2019
  • 04/02-10/02 2019
  • 28/01-03/02 2019
  • 21/01-27/01 2019
  • 14/01-20/01 2019
  • 07/01-13/01 2019
  • 01/01-07/01 2018
  • 24/12-30/12 2018
  • 05/11-11/11 2018
  • 29/10-04/11 2018
  • 22/10-28/10 2018
  • 15/10-21/10 2018
  • 08/10-14/10 2018
  • 01/10-07/10 2018
  • 24/09-30/09 2018
  • 17/09-23/09 2018
  • 10/09-16/09 2018
  • 03/09-09/09 2018
  • 27/08-02/09 2018
  • 20/08-26/08 2018
  • 13/08-19/08 2018
  • 06/08-12/08 2018
  • 30/07-05/08 2018
  • 23/07-29/07 2018
  • 16/07-22/07 2018
  • 09/07-15/07 2018
  • 25/06-01/07 2018
  • 18/06-24/06 2018
  • 11/06-17/06 2018
  • 04/06-10/06 2018
  • 21/05-27/05 2018
  • 14/05-20/05 2018
  • 07/05-13/05 2018
  • 30/04-06/05 2018
  • 23/04-29/04 2018
  • 16/04-22/04 2018
  • 09/04-15/04 2018
  • 02/04-08/04 2018
  • 26/03-01/04 2018
  • 19/03-25/03 2018
  • 12/03-18/03 2018
  • 05/03-11/03 2018
  • 19/02-25/02 2018
  • 05/02-11/02 2018
  • 22/01-28/01 2018
  • 15/01-21/01 2018
  • 08/01-14/01 2018
  • 01/01-07/01 2018
  • 25/12-31/12 2017
  • 18/12-24/12 2017
  • 11/12-17/12 2017
  • 04/12-10/12 2017
  • 27/11-03/12 2017
  • 20/11-26/11 2017
  • 13/11-19/11 2017
  • 06/11-12/11 2017
  • 30/10-05/11 2017
  • 23/10-29/10 2017
  • 16/10-22/10 2017
  • 09/10-15/10 2017
  • 02/10-08/10 2017
  • 25/09-01/10 2017
  • 18/09-24/09 2017
  • 11/09-17/09 2017
  • 04/09-10/09 2017
  • 28/08-03/09 2017
  • 21/08-27/08 2017
  • 14/08-20/08 2017
  • 07/08-13/08 2017
  • 31/07-06/08 2017
  • 24/07-30/07 2017
  • 17/07-23/07 2017
  • 10/07-16/07 2017
  • 03/07-09/07 2017
  • 26/06-02/07 2017
  • 19/06-25/06 2017
  • 12/06-18/06 2017
  • 05/06-11/06 2017
  • 29/05-04/06 2017
  • 22/05-28/05 2017
  • 15/05-21/05 2017
  • 08/05-14/05 2017
  • 01/05-07/05 2017
  • 24/04-30/04 2017
  • 10/04-16/04 2017
  • 03/04-09/04 2017
  • 27/03-02/04 2017
  • 20/03-26/03 2017
  • 13/03-19/03 2017
  • 06/03-12/03 2017
  • 27/02-05/03 2017
  • 20/02-26/02 2017
  • 13/02-19/02 2017
  • 06/02-12/02 2017
  • 30/01-05/02 2017
  • 23/01-29/01 2017
  • 16/01-22/01 2017
  • 09/01-15/01 2017
  • 02/01-08/01 2017
  • 25/12-31/12 2017
  • 19/12-25/12 2016
  • 12/12-18/12 2016
  • 05/12-11/12 2016
  • 28/11-04/12 2016
  • 21/11-27/11 2016
  • 14/11-20/11 2016
  • 07/11-13/11 2016
  • 31/10-06/11 2016
  • 24/10-30/10 2016
  • 17/10-23/10 2016
  • 10/10-16/10 2016
  • 03/10-09/10 2016
  • 26/09-02/10 2016
  • 19/09-25/09 2016
  • 12/09-18/09 2016
  • 05/09-11/09 2016
  • 29/08-04/09 2016
  • 22/08-28/08 2016
  • 15/08-21/08 2016
  • 08/08-14/08 2016
  • 01/08-07/08 2016
  • 25/07-31/07 2016
  • 11/07-17/07 2016
  • 04/07-10/07 2016
  • 27/06-03/07 2016
  • 20/06-26/06 2016
  • 13/06-19/06 2016
  • 06/06-12/06 2016
  • 16/05-22/05 2016
  • 09/05-15/05 2016
  • 25/04-01/05 2016
  • 18/04-24/04 2016
  • 11/04-17/04 2016
  • 04/04-10/04 2016
  • 28/03-03/04 2016
  • 21/03-27/03 2016
  • 14/03-20/03 2016
  • 07/03-13/03 2016
  • 29/02-06/03 2016
  • 22/02-28/02 2016
  • 15/02-21/02 2016
  • 08/02-14/02 2016
  • 01/02-07/02 2016
  • 25/01-31/01 2016
  • 18/01-24/01 2016
  • 11/01-17/01 2016
  • 04/01-10/01 2016
  • 21/12-27/12 2015
  • 14/12-20/12 2015
  • 07/12-13/12 2015
  • 30/11-06/12 2015
  • 23/11-29/11 2015
  • 16/11-22/11 2015
  • 09/11-15/11 2015
  • 02/11-08/11 2015
  • 26/10-01/11 2015
  • 19/10-25/10 2015
  • 12/10-18/10 2015
  • 05/10-11/10 2015
  • 28/09-04/10 2015
  • 21/09-27/09 2015
  • 07/09-13/09 2015
  • 31/08-06/09 2015
  • 24/08-30/08 2015
  • 17/08-23/08 2015
  • 10/08-16/08 2015
  • 06/07-12/07 2015
  • 08/06-14/06 2015
  • 01/06-07/06 2015
  • 11/05-17/05 2015
  • 04/05-10/05 2015
  • 27/04-03/05 2015
  • 20/04-26/04 2015
  • 13/04-19/04 2015
  • 06/04-12/04 2015
  • 23/03-29/03 2015
  • 16/03-22/03 2015
  • 09/03-15/03 2015
  • 02/03-08/03 2015
  • 23/02-01/03 2015
  • 16/02-22/02 2015
  • 09/02-15/02 2015
  • 19/01-25/01 2015
  • 12/01-18/01 2015
  • 05/01-11/01 2015
  • 30/12-05/01 2014
  • 10/11-16/11 2014
  • 03/11-09/11 2014
  • 27/10-02/11 2014
  • 20/10-26/10 2014
  • 13/10-19/10 2014
  • 06/10-12/10 2014
  • 29/09-05/10 2014
  • 22/09-28/09 2014
  • 15/09-21/09 2014
  • 08/09-14/09 2014
  • 01/09-07/09 2014
  • 25/08-31/08 2014
  • 18/08-24/08 2014
  • 28/07-03/08 2014
  • 21/07-27/07 2014
  • 14/07-20/07 2014
  • 07/07-13/07 2014
  • 30/06-06/07 2014
  • 23/06-29/06 2014
  • 09/06-15/06 2014
  • 02/06-08/06 2014
  • 26/05-01/06 2014
  • 19/05-25/05 2014
  • 12/05-18/05 2014
  • 05/05-11/05 2014
  • 28/04-04/05 2014
  • 21/04-27/04 2014
  • 14/04-20/04 2014
  • 24/03-30/03 2014
  • 10/03-16/03 2014
  • 03/03-09/03 2014
  • 24/02-02/03 2014
  • 17/02-23/02 2014
  • 10/02-16/02 2014
  • 03/02-09/02 2014
  • 20/01-26/01 2014
  • 13/01-19/01 2014
  • 06/01-12/01 2014
  • 30/12-05/01 2014
  • 23/12-29/12 2013
  • 16/12-22/12 2013
  • 09/12-15/12 2013
  • 02/12-08/12 2013
  • 25/11-01/12 2013
  • 18/11-24/11 2013
  • 11/11-17/11 2013
  • 04/11-10/11 2013
  • 28/10-03/11 2013
  • 21/10-27/10 2013
  • 14/10-20/10 2013
  • 07/10-13/10 2013
  • 30/09-06/10 2013
  • 23/09-29/09 2013
  • 16/09-22/09 2013
  • 09/09-15/09 2013
  • 02/09-08/09 2013
  • 26/08-01/09 2013
  • 19/08-25/08 2013
  • 12/08-18/08 2013
  • 05/08-11/08 2013
  • 29/07-04/08 2013
  • 08/07-14/07 2013
  • 01/07-07/07 2013
  • 24/06-30/06 2013
  • 17/06-23/06 2013
  • 10/06-16/06 2013
  • 03/06-09/06 2013
  • 27/05-02/06 2013
  • 20/05-26/05 2013
  • 13/05-19/05 2013
  • 06/05-12/05 2013
  • 29/04-05/05 2013
  • 22/04-28/04 2013
  • 15/04-21/04 2013
  • 08/04-14/04 2013
  • 01/04-07/04 2013
  • 25/03-31/03 2013
  • 18/03-24/03 2013
  • 11/03-17/03 2013
  • 04/03-10/03 2013
  • 25/02-03/03 2013
  • 18/02-24/02 2013
  • 11/02-17/02 2013
  • 04/02-10/02 2013
  • 28/01-03/02 2013
  • 21/01-27/01 2013
  • 14/01-20/01 2013
  • 07/01-13/01 2013
  • 31/12-06/01 2013
  • 24/12-30/12 2012
  • 17/12-23/12 2012
  • 10/12-16/12 2012
  • 03/12-09/12 2012
  • 26/11-02/12 2012
  • 19/11-25/11 2012
  • 12/11-18/11 2012
  • 05/11-11/11 2012
  • 29/10-04/11 2012
  • 22/10-28/10 2012
  • 15/10-21/10 2012
  • 08/10-14/10 2012
  • 01/10-07/10 2012
  • 24/09-30/09 2012
  • 17/09-23/09 2012
  • 10/09-16/09 2012
  • 03/09-09/09 2012
  • 27/08-02/09 2012
  • 20/08-26/08 2012
  • 13/08-19/08 2012
  • 06/08-12/08 2012
  • 30/07-05/08 2012
  • 23/07-29/07 2012
  • 16/07-22/07 2012
  • 09/07-15/07 2012
  • 02/07-08/07 2012
  • 25/06-01/07 2012
  • 18/06-24/06 2012
  • 11/06-17/06 2012
  • 04/06-10/06 2012
  • 28/05-03/06 2012
  • 21/05-27/05 2012
  • 14/05-20/05 2012
  • 07/05-13/05 2012
  • 30/04-06/05 2012
  • 23/04-29/04 2012
  • 16/04-22/04 2012
  • 09/04-15/04 2012
  • 02/04-08/04 2012
  • 26/03-01/04 2012
  • 19/03-25/03 2012
  • 12/03-18/03 2012
  • 05/03-11/03 2012
  • 27/02-04/03 2012
  • 20/02-26/02 2012
  • 13/02-19/02 2012
  • 06/02-12/02 2012
  • 30/01-05/02 2012
  • 23/01-29/01 2012
  • 16/01-22/01 2012
  • 09/01-15/01 2012
  • 02/01-08/01 2012
  • 26/12-01/01 2012
  • 19/12-25/12 2011
  • 12/12-18/12 2011
  • 05/12-11/12 2011
  • 28/11-04/12 2011
  • 21/11-27/11 2011
  • 14/11-20/11 2011
  • 07/11-13/11 2011
  • 31/10-06/11 2011
  • 17/10-23/10 2011
  • 10/10-16/10 2011
  • 03/10-09/10 2011
  • 26/09-02/10 2011
  • 19/09-25/09 2011
  • 12/09-18/09 2011
  • 05/09-11/09 2011
  • 29/08-04/09 2011
  • 22/08-28/08 2011
  • 15/08-21/08 2011
  • 01/08-07/08 2011
  • 25/07-31/07 2011
  • 18/07-24/07 2011
  • 11/07-17/07 2011
  • 20/06-26/06 2011
  • 13/06-19/06 2011
  • 06/06-12/06 2011
  • 30/05-05/06 2011
  • 23/05-29/05 2011
  • 16/05-22/05 2011
  • 09/05-15/05 2011
  • 02/05-08/05 2011
  • 25/04-01/05 2011
  • 18/04-24/04 2011
  • 11/04-17/04 2011
  • 28/03-03/04 2011
  • 21/03-27/03 2011
  • 14/03-20/03 2011
  • 28/02-06/03 2011
  • 21/02-27/02 2011
  • 07/02-13/02 2011
  • 31/01-06/02 2011
  • 17/01-23/01 2011
  • 10/01-16/01 2011
  • 01/11-07/11 2010
  • 25/10-31/10 2010
  • 16/08-22/08 2010
  • 21/06-27/06 2010
  • 07/06-13/06 2010
  • 31/05-06/06 2010
  • 24/05-30/05 2010
  • 19/04-25/04 2010
  • 08/03-14/03 2010
  • 22/02-28/02 2010
  • 25/01-31/01 2010
  • 11/01-17/01 2010
  • 30/11-06/12 2009
  • 23/11-29/11 2009
  • 09/11-15/11 2009
  • 19/10-25/10 2009
  • 28/09-04/10 2009
  • 21/09-27/09 2009
  • 31/08-06/09 2009
  • 24/08-30/08 2009
  • 17/08-23/08 2009
  • 13/07-19/07 2009
  • 06/07-12/07 2009
  • 22/06-28/06 2009
  • 18/05-24/05 2009
  • 27/04-03/05 2009
  • 13/04-19/04 2009
  • 06/04-12/04 2009
  • 30/03-05/04 2009
  • 23/03-29/03 2009
  • 16/03-22/03 2009
  • 09/03-15/03 2009
  • 16/02-22/02 2009
  • 09/02-15/02 2009
  • 12/01-18/01 2009
  • 27/10-02/11 2008
  • 29/09-05/10 2008
  • 22/09-28/09 2008
  • 15/09-21/09 2008
  • 08/09-14/09 2008
  • 01/09-07/09 2008
  • 30/06-06/07 2008
  • 14/04-20/04 2008
  • 07/04-13/04 2008
  • 31/03-06/04 2008
  • 11/02-17/02 2008
  • 14/01-20/01 2008
  • 07/01-13/01 2008
  • 24/12-30/12 2007
  • 10/12-16/12 2007
  • 26/11-02/12 2007
  • 19/11-25/11 2007
  • 12/11-18/11 2007
  • 05/11-11/11 2007
  • 29/10-04/11 2007
  • 22/10-28/10 2007
  • 15/10-21/10 2007
  • 08/10-14/10 2007
  • 24/09-30/09 2007
  • 17/09-23/09 2007
  • 27/08-02/09 2007
  • 01/01-07/01 2007
  • 25/12-31/12 2006
  • 02/10-08/10 2006
    Mailen Sie uns!

    Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf jegliche Reaktion.

    Hüftgelenksdysplasie und Ethics beim DSH
    Sie möchten einen niedlichen Deutschen Schäferhund kaufen?
    Überlegen Sie sich das bitte gut, Sie wissen nicht was auf Sie zukommt!
    03-03-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Ein Stimmungsbild zu unserer Delegiertentagung in der LG07

    Heute gab es eine sehr aufschlussreiche Delegiertenversammlung in der LG 07. Vereinspräsident Wolfgang Henke hat die Versammlung - und den Verein? - nach dem 7. Punkt auf der Tagesordnung bereits verlassen. Hat er ein sinkendes Schiff verlassen? Muss der Kapitän nicht bis zuletzt an Bord bleiben?

    Eine Klasseberichterstattung über diese Veranstaltung bekam ich von der Jugendwartin der OG Neubeckum. Ich fühle mich sehr verehrt diesem Bericht auf mein Weblog anbieten zu dürfen und bedanke mich an dieser Stelle recht herzlich bei der Verfasserin.

    Bleibt der Schäferhund auch weiterhin das „Billigprodukt“ unter den Rassehunden?

    Diese und andere Fragen habe ich mir nach der Teilnahme an der Delegiertentagung der Landesgruppe 07 stellen müssen.

    Die Veranstaltung hätte sich durch harmonisches Beisammensein ausgezeichnet, wären da nicht die „Störenfriede“ aus Neubeckum mit ihren Anträgen zum Zuchtgeschehen im Verein gewesen, die die Tagung unnötig in die Länge zogen …

    Zu Beginn der Tagung teilte Wolfgang Henke mit, dass er aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellen würde. Seine letzte Amtsansprache zeichnete sich durch eine realistische und keineswegs geschönte Darstellung der Situation im SV-Vorstand aus, die auch die Vorgänge um Reinhard Meyer und getürkte Prüfungen nicht außen vor ließ. Missstände können in einer Demokratie nur sehr langsam und mit viel Arbeit und Mühe beseitigt werden…. Wolfgang Henke wurde in seinem Amt durch Gerd Dexel abgelöst.

    Nach den üblichen Tagesordnungspunkten stellte Herbert Klier die Anträge der Neubeckumer Ortsgruppe vor (nachzulesen unter www.sv-og-neubeckum.de). Peter Tacke, der SV-Wirtschaftswart, hatte jedoch zu jedem Antrag etwas anzumerken. Die von Neubeckum vorgeschlagenen Maßnahmen zur Regelung des Zuchtgeschehens bedeuten für den SV Mindereinnahmen (weniger Geld für Deckeintragungen etc.) oder sind aus seiner Sicht nicht nötig, weil Vereinsmitglieder, die bisher schon Missbrauch treiben, sich dann andere Wege z. B. über das Ausland suchen. Warum also etwas begrenzen, wenn die Grenzen sowieso überschritten werden? Warum sollte man es diesen Leuten schwerer machen? Seine vehemente Verteidigung des Status quo (vereinsinternen Finanzen, Arbeitsstellen und die Drohung von Beitragserhöhung) verfehlten natürlich nicht ihre Wirkung. Den Antrag, nicht geröntgte Welpen mit mittlerer HD einzutragen, quittierte Peter Tacke mit der Bemerkung, dass vorgeröntgte Hunde mit schlechter Hüfte beim Tierarzt ohnehin nicht wieder aufwachen würden. Außerdem seien Welpen, die nicht geröntgt oder eingeschläfert würden, längst in der Kalkulation des Zuchtwertes enthalten. Auf den Hinweis von Herbert Klier, dass dessen Tierärzte diese Hunde nicht einschläfern würden, ließ er sich die Namen der Tierärzte nennen. Hier wäre ohne Zweifel eine energische Reaktion der anwesenden Tierärztin (Landesjugendwartin) im Vorstand wünschenswert gewesen, sie machte sich aber die Mühe nicht oder traute sich nicht.

    Die von den Anträgen aus Neubeckum bereits leicht genervten Anwesenden quittierten diese insgesamt mit wenig Wohlwollen. 10 Würfe pro Zwinger seien doch kein Problem und könnten kontrolliert werden, auch die fünfte Wahl bei einem renommierten Züchter sei immer noch besser als alles andere. Private Welpenkäufer könne und wolle man nicht auffordern, den Hund röntgen zu lassen – dies sei einfach zu teuer. Ich dachte bei mir: „Klar, bei Billigprodukten im Supermarkt kann man auch nicht viel aufschlagen.“ Andere Hunderassen kosten das Doppelte und die Züchter verpflichten die Käufer bereits im Vertrag, die Hunde röntgen zu lassen und die Ergebnisse einzuschicken. Aber diese Züchter haben oft auch Wartelisten. Fazit: Je seltener, desto teurer.

    Ich musste feststellen, dass der anwesende Vorstand der Landesgruppe 07 nicht besonders viel tun konnte und scheinbar selbst staunte. Wilhelm Nordsieck, der LG-Zuchtwart, äußerte sich zu einigen Anträgen positiv, das hatte aber kaum Auswirkungen. In der Landesgruppe ist die Basis leider nicht bereit, sich auf der züchterischen Ebene in andere Richtungen zu bewegen oder einschränken zu lassen, entweder aus Desinteresse oder um die eigenen Vorteile nicht zu verlieren. Vielleicht nach dem Motto: „Nach mir die Sintflut.“ (Das würde auch zur Altersstruktur passen!)

    Weitere Infos, die ich aus der Tagung mitgenommen habe:

    Anträge zur Landesgruppen- bzw. Bundesversammlung, die abgelehnt wurden, können erst in 3 Jahren wieder gestellt werden.

    Bei im Ausland gekauften Hunden dürfen die Ergebnisse späterer Röntgenuntersuchungen in Deutschland – scheinbar je nach Herkunftsland – nicht im Zuchtbuch eingetragen werden. Auch bei schlechten Untersuchungsergebnissen gilt ein Hund dann wider besseres Wissen als gesund und man kann lustig damit züchten.

    HD bzw. Inzucht sind bei der Rasse Schäferhund kein Problem – es gibt ja so viele Schäferhunde und neue Ergebnisse dazu beispielsweise von Seiten Dr. Tellhelm gibt es angeblich auch nicht …

    Wer Interesse an Vererbung und Inzucht hat, dem kann ich nur empfehlen, sich mit den Amish in den USA zu beschäftigen. Es ging lange gut und dann traten innerhalb kurzer Zeit vermehrt Erbkrankheiten auf, bisher 36 verschiedene, Tendenz steigend. Bei den Amish dürfen Cousins/Cousinen zweiten Grades heiraten, engere Verwandte nicht. Parallelen?

    Astrid Baetzner, Jugendwartin der OG Neubeckum

    WICHTIGE NOTE: Anonyme Reaktionen haben selbstverständlich keine Chance. Wenn Sie Bemerkungen haben werden Sie diese gezwungenermassen mit vollständigem Namen samt Anschrift schicken müssen.

    03-03-2013 om 23:01 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Bewegung im SV – Richter Fiebig legt alle Ämter nieder

    Vielleicht als Denkanstoss für Reinhardt Meyer, der mit Sicherheit vor dem EhrenRichterrat nicht mit Gnade rechnen könnte aber trotzdem bis auf weiteres beharrlich und unverschämterweise an seinem Amt als LG-Zuchtwart und SV-Zuchtrichter festhält, wollen wir an dieser Stelle einen Beitrag vom 1. Vorsitzender Bernd Ditze aus der OG Volkmarsen verlinken.

    Lesen Sie den Beitrag und klicken Sie dafür bitte auf diesen Link:

    http://www.og-volkmarsen.de/2013/03/richterehrenrat-legt-finger-in-die-wunde/

    03-03-2013 om 19:01 geschreven door Jantie  


    27-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Zuschrift aus LG 14 Bayern-Nord

    Da wo die Jahresversammlungen anstehen/stattfinden und die Basis sich noch rege beteiligt an dem Geschehen, muss man darüber intensiver berichten. Was lebt bei der Basis, bei den Mitgliedern? Was wird diskutiert, wie lauten die Anträge? Was wird angenommen, und was wird abgelehnt? Und wenn etwas abgelehnt wird, wer steckt dann dahinter? Warum werden bestimmte (gute) Anträge abgeschossen und durch wem? Wer muss seine Interessen schützen? Wen schwimmen womöglich die Felle davon?

    Eine Zuschrift:

    „Wie jedes Jahr war ich am vergangenen Sonntag bei der Landesgruppentagung in Bayern-Nord. Das ist die LG von Klaus Dworschak und Erich Bösl. Die ganze Versammlung ist recht harmonisch abgelaufen, wie wir das eigentlich gewohnt sind. Nur bei der Abstimmung zu einem sehr interessanten Antrag war und bin ich immer noch stark irritiert und darüber müsste man meiner Meinung nach auch berichten, das sollen die Leute wissen.

    Und zwar lautete der Antrag etwas gekürzt wie folgt: „Die Voraussetzungen für ein zu wählendes Vorstandsmitglied im Bundesvorstand sollten so sein, dass er oder sie keine Vorstrafen, außer höchstens einer kurzen Freiheitsstrafe oder Jugendstrafe, oder eine kleine Geldstrafe von weniger als 60 Tagessätzen hinter sich hat.“

    Note: Der Nachweis ist dann über ein polizeiliches Führungszeugnis zu führen, das zum Zeitpunkt der Wahl nicht älter als 3 Monate sein darf, sowie der Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung.

    Und die Begründung lautete: ‚Die Innen- und Aussendarstellung des Vereins kann zum Zeitpunkt der Wahl nur über Personen erfolgen, die u.a. frei von jeglicher persönliche Belastung sind.'

    Also, ich fand das natürlich einen sehr guten Vorschlag/Antrag und habe gehofft, der kommt problemlos durch, diesen Antrag müssen doch alle Sportsfreunde anstandslos zustimmen können.

    Die Wähler haben hierzu auch eindeutig mit "ja" abgestimmt, aber bis auf 10 Stimmen, welche dagegen waren!

    Zu meiner größten Überraschung waren unter diesen "nein-Stimmen" leider 2 von unserem Landesvorstand dabei, nämlich Zuchtwart Erich Bösl und der 2. Ausbildungswart Horst Keim!

    Muss ich dann davon ausgehen, dass diese Personen sehr stark mit kriminellen Strukturen behaftet sind und dem Meyer-Lager angehören? Es ist absolut untragbar, dass diese schrägen Vögel weiterhin unserem LG-Vorstand angehören und weiterhin zu Lasten des DSH ihre Spielchen betreiben. Deshalb mein Vorschlag: Wählt sie ab und entbindet die beiden von ihren Aufgaben, so schnell wie nur möglich! Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

    Ein Sportsfreund“

    27-02-2013 om 15:24 geschreven door Jantie  


    23-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Ein liegen gebliebener Offener Brief (wofür meine Entschuldigung)

    Hans Wolfgang Burgard                                                                                                                           Berlin, den 17.07.2012

    Achenseeweg 88a

    12209 Berlin

     

    An den Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V

    Herrn Henke

    Steinerne Furth 71

    86167 Augsburg

    Offener Brief an Herrn Henke

    Sehr geehrter Herr Henke,

    Ich bin 1972 in den SV eingetreten. Mir hat die Arbeit mit dem DSH sehr viel Spaß gemacht. Hatte ich doch die Gelegenheit mit meinem Opa und meinem Sandkastenfreund bzw. dem Vater meines Freundes regelmäßig als 5 Jähriger die OG zu besuchen. Es hat mir wahnsinnig viel Spaß und Freude bereitet, neben meinem Freund im Sulki zu sitzen und mich von mehreren Schäferhunden bei div. Veranstaltungen und Umzügen, wie in Gemeinden üblich, ziehen zu lassen. Diese Freude an dem DSH hat sich bis heute nicht geändert. Was aber meine Freude an meinem Sport zur Zeit sehr trübt, sind gewisse Dinge, die sehr einfach von Ihnen zu klären wären, Sie das aber meiner Meinung nicht tun.

    Was da wäre:

    Beitragserhöhung wofür? Ich hätte keine Probleme, diese 12 € zu zahlen, zumal ich im Dezember 65 werde und ich als Rentner eh in eine andere Beitragsordnung fallen werde, wenn Sie mir sagen würden, wofür Sie das Geld brauchen. Sprechen wir doch mal so nebenbei von einer Summe von ca > halbe Million €. Warum macht man den Kassenbericht nicht transparent, sodass jedes SV Mitglied sehen kann, wofür unsere Mitgliedsbeiträge verwendet werden. Sicherlich würde mich bzw. alle SV Mitglieder hauptsächlich interessieren:

    Gehälter, Spesen, Kosten für Auslandsaufenthalte der einzelnen Vorstandsmitglieder bzw. der HG und Pensionsrücklagen für ehemalige Geschäftsführer und Angestellte.

    Warum werden diese Zahlen besser gehütet wie die Kronjuwelen von England. Da kommt schon ein gewisser Unmut auf. Wir Mitglieder sind keine unmündigen Bürger, die auch Verständnis für gewisse Sachen aufbringen würden, nur muss man sie informieren.

    Ich bin jedenfalls nicht gewillt, meinen erhöhten Mitgliedsbeitrag für horrende Gehälter bzw. Ruhegehälter zu opfern. Es ist das Geld der Mitglieder mit dem Sie wirtschaften.. Also sagen Sie uns, wofür Sie das Geld brauchen. Jedenfalls sagt mir der Wirtschaftbericht von Herrn Tacke überhaupt nichts.

    Warum lässt es der Vorstand zu, Richter, die von der Richterliste gestrichen wurden, weiterhin im Ausland zu richten? So wie ich informiert bin, muss der SV Vorstand doch die Genehmigung erteilen, oder liege ich da falsch. Warum trifft der Vorstand nicht endlich mal Entscheidungen, die es diversen Richtern verbietet, weiterhin zu manipulieren. Bitte sagen Sie nicht, dass über schwebende Verfahren nicht berichtet werden darf. Wir SV Mitglieder wollen endlich mal sehen, dass in der Richtung auch mal hart durchgegriffen wird. Und nur dann machen Sie sich wieder glaubwürdig.

    Warum wird nichts unternommen, dass auf großen Hauptveranstaltungen die Möglichkeit der Manipulation immer noch gegeben ist. Teilen Sie die Richter und Helfer kurzfristig ein, sodass es im Vorfeld keine Möglichkeit der Absprachen bzw. Verhandlungen gibt. Bitte unterstellen Sie mir nicht, dass ich mir das so aus der Nase ziehe. Schauen Sie im Internet nach und Sie werden sehen, dass es nicht nur meine Meinung ist. Nur so verhindern Sie, dass die breite Masse wieder den Glauben an seinen Verein nicht verliert. Ich werde nicht aus dem SV austreten bzw. nicht den Verband wechseln bzw. einen neuen Verband gründen, wie Andere das schon machten. Es bringt auch nichts, wenn jeder der im SV unzufrieden ist, den Verband wechselt bzw. einen neuen Verband gründet. Ich möchte weiterhin, wie die meisten SV Mitglieder im SV bleiben. Nur dann muss sich gewaltig was ändern.

    Warum fährt der Vorstand zu Großveranstaltungen fast geschlossen hin, zu der DJJM wird aber nur der Vertreter geschickt?

    Klären Sie die Mitglieder auf. Es handelt sich hier nicht um unmündige Bürger die nur neugierig sind. Bitte gehen Sie mit aller Härte gegen diejenigen vor, die den Ruf des DSH in der Öffentlichkeit kaputt machen. Nur dann kehrt wieder Ruhe ein.

    MfG

    Wolfgang Burgard

    23-02-2013 om 11:08 geschreven door Jantie  


    22-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Prüfung OG - Mosigkau e.V. und Prüfung OG - Wolmirstedt e.V.

    Heute am 22.2 (an einem Freitag!?) und morgen am 23.2.2013 wurde für die OG-Mosigkau nahe Dessau in der LG19 SEHR kurzfristig eine Prüfung festgesetzt bzw. nachgeschoben, und auch am Sonntag 24.2.2013 gibt es in der LG19 eine Prüfung.

    Wir werden deshalb auf jeden Fall ein genaueres Auge darauf werfen bzw. unsere ortsansässigen Sportsfreunde werden hiermit gebeten gelegentlich mal nach den Rechten zu schauen, weil nicht nur der Tag der Prüfungen sehr ungewöhnlich ist (am Wochenende findet, wenn ich mich recht erinnere, nämlich auch die Delegiertenversammlung statt), sondern auch der amtierende Richter Friedrich wohl kein unbeschriebenes Blatt sein soll.

    Prüfung OG - Mosigkau e.V. 22.2 und 23.2.2013

    Roter Hansbusch 1, Mosigkau; IPO 1,2,3,V, APR 1,2,3, FH 1,2, IPO FH, FPR 1,2,3, UPR 1,2,3, SPR 1,2,3, AD, BH, R: Klaus-Peter Friedrich, PL: Doreen Kloske, Rosenthal 7, 06869 Coswieg-Klieken

    MEHR Ausbildungsprädikate/Prüfungen als hier in Mosigkau kann man gar nicht erfinden geschweige denn bestehen!? Es müssten deshalb wohl sehr viele Teilnehmer da sein. Wir müssen auf jeden Fall nachher die Ergebnislisten mal anschauen, damit wir z.B. die Hunde kennenlernen die Spezialausbildungen bekommen haben.

    Prüfung OG - Wolmirstedt e.V. 24.2.2013

    Am Küchenhorn, 39326 Wolmirstedt; IPO 1,2,3,V, FH 1,2, BH, R: Waldemar Kanzler, PL: Sigrid Becker, Heidbergstr. 1, 39326 Wolmirstedt, Tel. 039201 20713 o. 0178 3310689, E-Mail: info-glockenheide@t-online.de

    Gibt es nicht sowas wie Terminschutz?

    Wer in der Nähe wohnt kann ja mal vorbeischauen.

    22-02-2013 om 16:22 geschreven door Jantie  


    20-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Delegiertentagung der LG 04

    Es finden zurzeit bundesweit viele Versammlungen statt, zum Beispiel um die Delegierten für die Bundesversammlung zu wählen. Was man dann später in den Berichten der LG-Vorsitzenden oder LG-Zuchtwarte liest ist meisten eine aufpolierte Sache. Man muss sich bei den Mitgliedern umhören um ein genaueres Bild von der Stimmung an der Basis zu erfahren. Gehen wir mit einem Beispiel voran. Was meint ein Besucher der Delegiertentagung in der Landesgruppe 04 Waterkant, wo bekanntlich seit sehr vielen Jahren die SV-Fürsten Heinz Gerdes und Bernhard Norda regieren? Hören wir an dieser Stelle eine Meinung.

    Delegiertentagung der LG 04, oder anders gesagt die Selbstdarstellung des LG-Vorsitzenden und Bundesausbildungswartes Heinz Gerdes

    Wie soll man es anders deuten, wenn nur eine Meinung zählt und die Versammlung abgehalten wird um möglichst schnell fertig zu werden. Ein Vorstand der mit sich selbst zu tun hatte und mehr abwesend wirkte, wie anwesend. Ein Zuchtwart an dem das ganze Geschehen wohl vorbei ging. Ein Vorsitzender der keinen Zweifel aufkommen lässt, ich bin hier der Chef und meine Meinung zählt.

    So erging es dann auch einem Mitglied das wissen wollte warum sein Antrag abgelehnt wurde. Es ging dabei um eine Begrenzung der Prüfungsgebühr. Ihm war bekannt, dass von manchen OG‘s bis 500 € Startgebühren genommen werden. Kurz und bündig, im Antrag war ein Formfehler, das Datum war nicht richtig gesetzt. Heinz Gerdes meinte nur: Zu den Prüfungsgebühren, das muss man der OG schon überlassen kostendeckend zu arbeiten. Was für ein Schwachsinn. Bei 4 oder 5 Hunden hole ich mir keinen Richter der hunderte Kilometerentfernt wohnt, es sei denn, man hat Böses im Schilde.

    Noch schlimmer wurde es dann als darauf ein weiteres Mitglied sich meldete und dieses über die Initiativgruppe bestätigte. Da flippte Herr Gerdes total aus und forderte die Initiativgruppe auf sofort damit aufzuhören, Ihr erreicht sowieso nichts und wenn das nicht aufhört dann höre ich auf zu ermitteln! Wir haben schon 3 Richter aus dem Verkehr gezogen und 5 weitere sollen an einer Nachschulung teilnehmen!

    Das darf doch alles nicht wahr sein! Nachschulung, dass ich nicht lache. Kaffee trinken und gemütliches Beisammensein! Mehr kommt dabei nicht rüber! Oder glaubt Herr Gerdes, dass diese Richter danach als geheilt mit Heiligenschein rumlaufen, es ist nur den Schein wahren und nach außen glänzen.

    Der einzige Lichtblick kam als der Landesausbildungswart Jakob Meyer alsdann das Wort ergriff und von Vorfällen berichtete die er selber erlebt hat und sich nicht unterbrechen ließ, obwohl Herr Gerdes mit hochrotem Kopf seine Hände vors Gesicht hielt und das ganze am liebstem im Keim erstickt hätte. Aber Hut ab, Jakob Meyer lässt sich nicht beeinflussen und prangerte das Manipulieren von Prüfungen auf das Schärfste an und er werde mit aller Kraft dagegen angehen. Ein Lichtblick in dieser verlogenen SV-Welt.

    Als dann auch noch ein Dirk Wortmann mit als Wahlleiter gewählt wurde, war das Maß der Dinge überschritten. Zum Glück wurden zwei Delegierte vorgeschlagen, und dann auch gewählt, von denen man hoffen kann, dass sie eine feste Meinung vom Manipulieren haben, Horst-Dieter Träger und Jakob Meyer. Die meisten Stimmen bekam Helmut Buss, wurde doch vorher von Herrn Gerdes bekannt gegeben, dass Herr Buss wohl für die Siegerschau 2014 aufgestellt ist. Welche Heuchelei, so fängt man Stimmen!

    Herr Gerdes ergriff nun noch schnell das Wort in eigener Sache, die Mitglieder schön belabern, ob die LG nicht 2014 die Bundessiegerprüfung nach Meppen holen soll und 2016 die Weltmeisterschaft. Abstimmen und dann schnell die Versammlung schließen und alles ist unter Dach und Fach. Bravo Herr Gerdes! Muss wohl ein lukratives Geschäft sein Herr Gerdes?

    Na dann, mit sportlichem Gruß

    Ein SV-Mitglied an der Basis

    (Namen und Anschrift sind der Redaktion bekannt)

    Wir bedanken uns beim Sportsfreund recht herzlich für diese nüchterne Einschätzung über die Delegiertenversammlung in der LG04 sowie das Leben im SV.

    Wäre schön, wenn sich weitere Mitglieder dazu bereit erklären würden ihre Einschätzungen über ihre Versammlungen mit unseren Lesern zu teilen.

    20-02-2013 om 11:55 geschreven door Jantie  


    19-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Vereinsausschlussverfahren - Ein Ende in Sicht?

    Van: Jan Demeyere [mailto:j.demeyere@skynet.be]
    Verzonden: dinsdag 19 februari 2013 13:01
    Aan: 'kanzlei.opitzplettner@t-online.de'; 'grimm_josef@t-online.de'; 'sqc-ortlauf@freenet.de'
    CC: 'Müller, Rudolf (FA-5381, STEUFAST)'; 'Hans Mosser'
    Onderwerp: AbschlussmeldungAnDasVerbandsgerichtSued.docx

    Sehr verehrte Frau Plettner,

    Sehr geehrter Herr Grimm,

    Sehr geehrter Herr Ortlauf,

    Bevor Sie eine Entscheidung in diesem gegen mich eröffnetem Vereinsausschlussverfahren treffen, möchte ich noch einmal kurz die Gelegenheit für ein paar abschließende Worte nutzen.

    Lesen Sie bitte meine Bemerkungen in Beilage.

    Das Original dieses Schreibens kommt selbstverständlich auf dem Postweg.

    Hochachtungsvoll, Jan Demeyere, B-8570 Vichte

    An das Verbandsgericht Süd

    Zu Händen von Frau Vorsitzender Liane Plettner

    Friedensstrasse 12

    D-07318 Saalfeld

    Vichte, Belgien, 19. Februar 2013

    Vorab per E-Mail an:

    E-Mail: kanzlei.opitzplettner@t-online.de

    E-Mail: grimm_josef@t-online.de

    E-Mail: sqc-ortlauf@freenet.de

    Vereinsordnungsverfahren VGS 11/12 wegen Satzungsverstoss

    ERWIDERUNG Schlussbericht Frau Dr. Corinna Remmele

    Sehr verehrte Frau Plettner,

    Sehr geehrter Herr Grimm,

    Sehr geehrter Herr Ortlauf,

    Bevor Sie eine Entscheidung in diesem Verfahren treffen, möchte ich noch einmal kurz die Gelegenheit für ein paar abschließende Worte nutzen.

    Die Gesamtsituation im SV e.V. ist bekannt. In vielen Rechenschaftsberichten der Landesgruppen-Vorsitzenden wird von einer Krisensituation gesprochen in der sich der SV e.V. derzeit befindet. Die Mitgliederzahlen belegen dies ebenfalls, da sie seit Jahren einen stetigen Rückgang aufzeigen. Dass dies nicht ausschließlich darauf zurück geführt werden kann, dass die geänderten Lebensbedingungen ursächlich dafür sind und allgemein die Vereine damit zu kämpfen haben, haben auch teilweise die hohen Funktionäre erkannt. Prüfungsmanipulationen und Platzierungsabsprachen werden gottseidank nicht mehr vehement negiert sondern zumindest mittlerweile eingeräumt. Auch wenn das Ausmaß dieser vom mir seit Jahren beschriebenen Satzungsverstöße und Betrügereien noch nicht offen eingestanden wird, zeigt sich doch an verschiedenen Stellen, dass „der Belgier“ nicht nur eine Hetze betreibt, dass er sich nicht nur in Spekulationen und Unterstellungen ergibt.

    Unser Präsident hat in seiner Rede zur Bundessiegerzuchtschau 2012 in Ulm den Spruch „Genetik statt Monetik“ geprägt und damit klar zum Ausdruck gebracht, dass dieser unser Verein kein Verein für Geschäftemacher die im Deutschen Schäferhund eine Ware sehen sein darf. Die international bekannte Fachzeitschrift „WUFF“ bringt seit Monaten regelmäßig Berichte, die sich mit Einzelsach-verhalten im SV-Geschehen beschäftigen, die dem außerhalb der SV-Welt lebenden Hundeliebhaber kein schönes Bild von sogenannten Liebhabern des deutschen Schäferhundes liefern.

    Diese Berichterstattung in der „WUFF“ ist sehr gut recherchiert und kommt regelmäßig zu dem gleichen Ergebnis. Im SV e.V. gibt es Mitglieder, die wissentlich zulasten der Gesundheit als auch des Wesens des Deutschen Schäferhundes nur noch eins im Sinn haben: Geld aus dem einstmals für sie als Freizeitbeschäftigung mit Spaß und Liebe zum Hunde dienendem Hobby zu schlagen. Daneben wird auch offenbar, wie wenig der Verein, sei es wegen fehlenden oder unzureichenden Vorschriften oder Willen heraus, in der Lage ist, hier durch  geeignete Maßnahmen klar zum Ausdruck zu bringen, dass so etwas nicht geduldet wird, dass solche Mitglieder nicht erwünscht sind in unserem Verein.

    Seit kurzem hat sich eine „Initiativgruppe SV“ gegründet. Eine Gruppe, die sich aktiv insbesondere gegen Prüfungsmanipulationen und Betrug jeglicher Art im SV einsetzt. Die bundessweit bekannte Manipulation der Prüfung in Lübz-Bobzin in der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern im März vergangenen Jahres setzte die Ursache zur Gründung der Initiativgruppe SV.  Lassen Sie sich bitte das Protokoll der erst kürzlich in der OG Engelbostel in Hannover erstmals durch den RER initiierten öffentlichen Anhörung aller Beteiligten dieser angeblichen Prüfung zur Kenntnis geben und sie werden erkennen, wie Moral und Ethik bei einigen Mitgliedern des Vereines gesunken ist. Sie lügen und geben wider besseres Wissen eidesstattliche Versicherungen ab und die Vereinsführung ist machtlos weil sich die Betrüger nur noch mit professioneller anwaltlicher Hilfe äußern.

    All dies sind Zeichen, dass meine seit Jahren dargestellten Sachverhalte und erhobenen Vorwürfe berechtigt sind.  Wenn man mir vorwirft, vereinsschädigend tätig zu sein, indem ich Missstände aufzeige, widerspricht sich der Vorstand selbst, da er das Bestehen dieser Missstände selbst endlich offen einräumt.  Ich bitte Sie auch, zu berücksichtigen, dass ich seit mehreren Jahren tätig bin, mich deshalb fast täglich beschimpfen lassen muss auf einem Niveau, dass die Grenze des Erträglichen bei weitem überschreitet. Ich nehme so etwas nicht persönlich, sind es doch immer wieder die gleichen Personen und mit großer Wahrscheinlichkeit diejenigen, denen das Handwerk gelegt werden soll und muss.

    Ich war mehr als einmal geneigt, den Verein zu verlassen. Davon abgehalten hat mich nur ein Gedanke: Ich kämpfe nicht gegen die Betrüger sondern für den Deutschen Schäferhund. Einem Lebewesen dass sich nicht wehren, seine Interessen nicht selbst vertreten kann und ausgerechnet von solchen Menschen missbraucht wird, die von sich behaupten, dieser Rasse ihr Leben, ihre Freizeit verschrieben zu haben.

    Nicht der Botschafter schlechter Nachrichten sollte erschossen werden sondern diejenigen, die sie veranlassen.

    Mit freundlichen Grüßen, (Unterschrift auf dem Original) Jan Demeyere, B-8570 Vichte

    P.S. Das Original wird ordnungsgemäß unterschrieben und mit regulärer Post verschickt.

    19-02-2013 om 13:15 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Impulsen zur Rettung des Vereins kommen aus der OG Bad-Boll
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Herr Willibald Josef Gruber hat sich auf Facebook kurz (legitim!) abgemeldet mit den Worten: „So, jetzt mache ich 2 Tage Seminar, und bin mal weg.“ Frau Ingrid Schneider (Zwinger von der Biberfalle - Auslesehündin Quana von der Biberfalle wurde damals von Tell von der Rieser Perle gedeckt) meinte dazu:“Es sein Dir vergönnt! War super am Sonntag.Woleln wir hoffen, dass es fruchtet“ (Herr Tacke darf die Fehler behalten, WIR haben sie jedenfalls nicht korrigiert und meckern/beanstanden auch nichts, wir sprechen kaum Deutsch und sind blöd.) Worauf Willibald Josef Gruber: „… die Hoffnung stirbt zuletzt!“

    Nah! DAS haben wir schon immer gemeint und deshalb kämpfen wir nach wie vor für einen sauberen Verein und einen Wandel. Worum geht’s?

    Herr Gruber hat in seinem Vortrag am 17. Februar in der OG Bad-Boll vor etwa 120 Zuhörer nichts Neues angedacht. Was hier aufgetischt wurde, das haben die Mitglieder an vielen Stammtischen und in vielen Vereinsheimen schon bis zum Erbrechen durchdiskutiert und durchgekaut. Bis heute warten diese Mitglieder auf das geringste Zeichen aus Augsburg das unter Beweis stellen würde, dass die SV-Fürsten wirklich etwas ändern wollen und werden. Aber mitnichten! Vorverkaufte Platzierungen führen NICHT zu einem Vereinsverweis, verwechselte Hunde auf den Röntgentischen führen nicht zu Beanstandungen, persönliche Bereicherung in großem Stile ist zugelassen und geschriebene Prüfungen hat es schon immer gegeben und gehören halt zum Geschäft, wer regt sich denn da auf?…

    Das Wichtigste wurde in Bad-Boll also NICHT erzählt bzw. es wurden keine Vorschläge dahingehend gemacht, wie der Sumpf zunächst einmal aufgeräumt wird.

    Bekanntlich liegen dem Verein unzählige schriftliche Anzeigen vor, die eindeutig unter Beweis stellen welche Machtstrukturen es nach wie vor im Verein gibt, genau diese „mafiose Machtstrukturen“ die der Herr Professor im Dokumentarfilm „Pflegefall Schäferhund!? Das Ende einer Deutschen Legende“ vor laufender Kamera eruiert hat. Es gilt nach wie vor zunächst diese „entsprechende Beziehungen um im Verein erfolgreich zu sein“ (wie sie Herr Gruber definiert hat) zu vernichten und durch neutrale Persönlichkeiten zu ersetzen.

    Lesen Sie die Zusammenfassung der Vorträge in Bad-Boll an dieser Stelle:

    http://www.sv-lg13.de/Protokoll_Kynologisches_Seminar_2013_I21034.whtml?lcr=ru

    Was uns sehr stutzig macht, ist der Vorschlag/der Gedanke eine gemeinnützige Liebhaberzuchtorganisation in einer GmbH umwandeln zu wollen. Muss sich Herr Setecki jetzt schon Sorgen darüber machen, dass Herr Gruber sich demnächst in das angrenzende Büro einrichtet/breitmacht und war der Vortrag ein Bewerbungsgespräch? Wir werden es bald erfahren und darüber berichten.

    19-02-2013 om 08:53 geschreven door Jantie  


    18-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.LG-VS, LG-ZW und SV-Zuchtrichter

    Eine aktuelle Übersicht vieler der Verantwortlichen im Verein,

    LG-Vorsitzenden und LG-Zuchtwarte, sowie Zuchtrichter.

    Speichern Sie das Dokument für künftiger Referenz:

    http://gsd-legends.eu/LG-VS-ZW-ZR-2013.xls

    18-02-2013 om 16:48 geschreven door Jantie  


    16-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.SV-Mitglieder - Entwicklung

    Weil in den Gesprächen manchmal mit falschen Zahlen um sich geworfen wird, hier eine Aktualisierung.

    Datum – Mitgliederzahl

    1-1-2001 89.896 Verlust Prozent

    1-1-2002 86.879 3.017 3,4%

    1-1-2003 83.403 3.476 4,0%

    1-1-2004 78.370 5.033 6,0%

    1-1-2005 75.684 2.686 3,4%

    1-1-2006 73.763 1.921 2,5%

    1-1-2007 71.342 2.421 3,3%

    1-1-2008 69.510 1.832 2,6%

    1-1-2009 67.840 1.670 2,4%

    1-1-2010 66.506 1.334 2,0%

    1-1-2011 64.525 1.981 3,0%

    1-1-2012 62.979 1.546 2,4%

    1-1-2013 61.158 1.821 2,9%

    Stetig bergab also!

    Kein Grund zur Freude.

    Wir haben somit seit 1/1/2001 nicht weniger als 28.738 Mitglieder verloren.

    Das entspricht immerhin 32%.

    Richter die sich des Betruges schuldig gemacht haben, bleiben dem Verein erhalten.

    Nur die einfachen Mitglieder, die sich nichts zuschulden haben kommen lassen, werden entsorgt.

    Das wird sich rächen.

    16-02-2013 om 12:33 geschreven door Jantie  


    15-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Kumulierung der SV-Decknachrichten

    Die Decknachrichten bis Ausgabe Februar 2013

    Studieren Sie sie hier: http://gsd-legends.eu/Varia/Decknachrichten2013Kumul02.xlsx

    15-02-2013 om 22:48 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Im SV gibt es nur Hobbyzüchter?!

    Das Jahr hat erst angefangen und schon überschreiten einzelne Züchter (SV-Zuchtrichter!) die Quote eines Liebhaberzüchters bei weitem. Welcher Liebhaberzüchter kann in seinem Haus in 2 Monate 8 Würfe oder mehr aufziehen?

    Dies sprengt alle Normen! Es sprengt die Normen einer Liebhaberzucht, es sprengt die Normen festgelegt bei dem Verband für das Deutsche Hundewesen und es sprengt alle Normen des normalen Aufzuchtes in Familienverband.

    Ein Beispiel. Oder zwei.

    Heinz Scheerer (SV-Zuchtrichter und LG-Vorsitzender) und Inhaber der Zuchtstätte für Deutsche Schäferhunde „vom Hühnegrab“ hat bis zum 1. Februar 2013 schon 8 Würfe angezettelt!

    8 Würfe in 2 Monate!

    Ist es das was unsere SV-Fürsten verstehen unter „Liebhaberzucht“?!

    Ist es das was der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) versteht unter einer kontrollierten Liebhaberzucht?

    Geplante Würfe / gedeckte Hündinnen im Zwinger vom Hühnegrab (gemeldet Jan./Feb. 2013):

    *Omen v. Radhaus 2267318 SchH3 (74) K. Sievers, Brunner Weg 3, 85095 Denkendorf-Dörndorf

    29.11.12 *Ombra vom Hühnegrab 2253783 IPO2 (72) H. Scheerer, Heister-Sturm-Str. 6, 56357 Geisig

    *Sunyi vom Hühnegrab 2261072 IPO3 (89) V. Graham, Am Brockhof 4, 33106 Paderborn

    09.12.12 *Chanel degli Achei 2198917 SchH3 (81) D. Scheerer, Heister-Sturm-Str. 6, 56357 Geisig

    19.12.12 Rena vom Hühnegrab 2257712 IPO1 (83) H. Scheerer, Heister-Sturm-Str. 6, 56357 Geisig

    *Leo von der Zenteiche 2260720 IPO3 (75) M. van Hout, Rommersheide C3, B-2960 Brecht

    10.01. *Pana vom Hühnegrab 2255619 IPO1 (76) H. Scheerer, Heister-Sturm-Str. 6, 56357 Geisig

    *Tyson vom Köttersbusch 2175542 SchH3 (83) W. Kötters, Talstr. 1, 67700 Niederkirchen

    17.01. *Ilmi vom Hühnegrab 2242016 SchH1 (72) H. Scheerer, Heister-Sturm-Str. 6, 56357 Geisig

    *Yankee vom Feuermelder 2255307 IPO2 (81) U. Gumbel, Kasseler Str. 4, 34590 Wabern

    19.01. *Samie vom Hühnegrab 2216411 SchH1 (70) H. Scheerer, Heister-Sturm-Str. 6, 56357 Geisig

    *Sunyi vom Hühnegrab 2261072 IPO3 (89) V. Graham, Am Brockhof 4, 33106 Paderborn

    20.01. *Jane vom Grafenbrunn 2224169 SchH1 (79) D. Scheerer, Heister-Sturm-Str. 6, 56357 Geisig

    Jhay do Mhuramel 2286001 IPO2 (90) M. Mangini Junior, R. Comedador Quirino Teixeira 621, BR-02348-060 Bairro Palmas de Tremem Sao Paulo

    01.02. *Sreta vom Hühnegrab 2261073 IPO1 (79) H. Scheerer, Heister-Sturm-Str. 6, 56357 Geisig

    Darf es auch ein bisschen mehr sein?

    Auch der Leistungszwinger von Herr Müller in Bad-Soden betreibt (bekanntlich) weiterhin Hundehandel und reizt die vom SV erlaubten Kontingente voll aus. Er hat in den letzten 2 Ausgaben der SV-Decknachrichten nicht weniger als 11 Würfe in 2 Monate eintragen lassen, und legt sogar noch 2 Würfe (verspätet!) nach für den Monat September 2012 (blau gekennzeichnet).

    Geplante Würfe / gedeckte Hündinnen im Zwinger vom Salztal (gemeldet Jan./Feb. 2013):

    Ein Familiengeschäft:

    *Quick von der Adelegg 2149921 SchH3 FH1 (77) W. Müller, Mühlenstr. 11, 63628 Bad Soden-Salmünster

    22.11.12 (*)Kim von der Salztal-Höhe 2257416 IPO3 FH1 (79) R. Müller, Mühlenstr. 11, 63628 Bad Soden-Salmünster

    20.12.12 *Zara von der Salztal-Höhe 2198615 SchH3 FH2 (95) (Mieter): R. Müller, Mühlenstr. 11, 63628 Bad Soden- Salmünster

    *Shayan vom Germanenadel 2176419 SchH3 (73) J. Knecht, Wartturmweg 1, 63762 Großostheim

    13.12.12 *Olfie vom Salztalblick 2210835 SchH3 FH1 (73) R. Müller, Mühlenstr. 11, 63628 Bad Soden-Salmünster

    *Iwan vom Hünxer Wald 2164273 SchH3 IPO1 FH1 (77) J. Brechtken, Am Osterholz 126, 42327 Wuppertal

    22.12.12 *Kala vom Salztalblick 2251910 IPO3 (75) R. Müller, Mühlenstr. 11, 63628 Bad Soden-Salmünster

    *Keagan von der Salztal-Höhe 2221647 SchH3 (77) W. Müller, Mühlenstr. 11, 63628 Bad Soden-Salmünster

    11.+18.01. *Wesska vom Salztalblick 2220565 SchH3 FH1 (75) J. Müller, Mühlenstr. 11, 63628 Bad Soden-Salmünster

    19.01. *Nina von der Salztal-Höhe 2224698 IPO3 (82) W. Müller, Mühlenstr. 11, 63628 Bad Soden-Salmünster

    *Korsan vom Salztalblick 2251908 IPO3 (75) D. Tordinac, Ante Starcevica 154, HR-21210 Solin

    18.09.12 *Kimba von der Salztal-Höhe 2186047 SchH3 FH1 (81) R. Müller, Mühlenstr. 11, 63628 Bad Soden-Salmünster

    28.09.12 *Vista vom Haus Salztalblick 2159215 SchH3 FH1 (73) R. Müller, Mühlenstr. 11, 63628 Bad Soden-Salmünster

    12.12.12 (*)Trudy vom Haus Salztalblick 2248540 IPO3 (93) R. Müller, Mühlenstr. 11, 63628 Bad Soden-Salmünster

    (*)Yavis vom Haus Salztalblick 2257640 (IPO1,2,3) (78) T. Tordinac, Tome Nigera 12, HR-21214 Kastel Kambelovac

    26.12.12 *Uschka vom Haus Salztalblick 2203846 SchH3 (79) R. Müller, Mühlenstr. 11, 63628 Bad Soden-Salmünster

    01.01. *Tacksy vom Haus Salztalblick 2207798 SchH1 IPO3 (92) R. Müller, Mühlenstr. 11, 63628 Bad Soden-Salmünster

    *Zeus vom Weinbergblick 2186856 ÖPO3 FH2 (91) D. Tordinac, Ante Starcevica 154, HR-21210 Solin

    07.01. *Cika vom Salztalblick 2234339 SchH3 (74) W. Müller, Mühlenstr. 11, 63628 Bad Soden-Salmünster

    21.01. *Onja vom Haus Salztalblick 2146321 SchH3 FH1 (68) W. Müller, Mühlenstr. 11, 63628 Bad Soden-Salmünster

    Wer behauptete da noch, dass man auf Deutsche Schäferhunde sitzen bleibt?

    Bei einigen läuft das Geschäft, weil anders kann man das nicht nennen, blendend.

    Und das Zuchtbuchamt und alle Verantwortlichen im Verein schauen zu und lassen alle gewähren. Wo kein Kläger, da kein Richter. Um den Hund geht es schon lange nicht mehr.

    Sogar gesperrte Richter wie Hans-Jürgen Begier dürfen im SV weiter zuchten.

    Verstehe wer kann!

    15-02-2013 om 20:38 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Unterstützen Sie weiterhin unsere Aktivitäten! Für einen sauberen SV!

    Die Anhörung in der OG Engelbostel im Bezug auf die geschriebene Prüfung in der OG Lübz-Bobzin in der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern (wobei die höchsten LG-Vertreter beteiligt waren!) hat unter Beweis gestellt wie schwierig und langwierig es ist um Verbrechen im Schosse des SV anzuzeigen und zu beweisen, wenn die mutmasslichen Betrüger verstärkt zusammen und dagegen halten. Gegen diese geballte Kraft einiger SV-Fürsten und ihren Komplizen ist ein langer Atem und viel Durchsetzungsvermögen vonnöten. So brauchen wir nach wie vor Ihrer Unterstützung! Damit wir weiter gegen Betrug und Korruption kämpfen und vorgehen können.

    Spenden kann! Mittels PAYPAL oder Banküberweisung.

    Die Möglichkeit besteht mittels PAYPAL zu spenden. Folgen Sie dazu folgenden Link und klicken Sie hier:

    https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=LMWBWKYAA2RJU

     

    Wer mittels Banküberweisung spenden möchte, kann dies gerne tun mittels:

    IBAN-Nummer (meine persönliche internationale Kontonummer): BE35 0016 6941 2537

    auf Namen von: www-bloggen-be-hd-Demeyere

    BIC-Kode (Bank Identifier Code = Bankleitzahl im europaweiten Zahlungsverkehr): GEBABEBB

    Namen der Spender werden selbstverständlich NICHT veröffentlicht.

    Wir danken recht herzlich für die freundliche Unterstützung!

    15-02-2013 om 11:39 geschreven door Jantie  


    14-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Bericht Anhörung in Sachen Prüfungsbetrug in Lübz-Bobzin:

    Wir haben schon immer gesagt, dass im Zeitalter von Multimedia Verbrechen und Korruption im Verein keine Chance mehr haben, wenn Transparenz und Öffentlichkeit GROSS geschrieben werden und alle Mitglieder genauestens mitschauen.

    Wir werden die Verbrechen und die Täter alle ausfindig machen und Ihre lukrativen aber miesen Geschäfte dokumentieren. Wir werden den Verein zwingen die Rechts- und Verfahrensordnung voll durchzuziehen und dafür Sorgen, dass nicht mehr die Botschafter eingeschüchtert, bedroht und erschossen, sondern die Täter blossgestellt werden.

    Wer mehr über die Anhörung der Beteiligten an der geschriebenen Prüfung in der OG Lübz-Bobzin erfahren möchte kann an dieser Stelle (bei einer Initiativgruppe die genauso wie wir Betrug und Verbrechen im SV den Kampf angesagt hat) gerne mitlesen wie der Tag so gelaufen ist, was dabei aufgefallen ist und was der Verein nun zu ahnden hat. Mit dem Hängen eines einzelnen SV-Richters (der eh bald in Rente geht) wird es sicherlich nicht getan sein. Vielmehr müssen viele Vereinsverweise auf Lebenszeit wegen mutmasslicher Betrug und unverzeihlichen Verbrechen an die Rasse gefällt werden.

    Bericht Anhörung in Sachen Prüfungsbetrug in Lübz-Bobzin:

    http://www.initiativgruppe-sv.de/aktuelles

    14-02-2013 om 10:15 geschreven door Jantie  


    12-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Und es gibt sie doch!

    Nun gibt es sie doch, die geschriebene Prüfungen im SV!

    Der Fall OG Lübz-Bobzin in der LG Mecklenburg-Vorpommern hat unter Beweis gestellt, dass man durchaus in der Lage ist abseits von der großen Öffentlichkeit eine Prüfung zu organisieren und durchzuführen, und gleichzeitig Titel zu verkaufen, auf ganz offizieller Art und Weise, also inklusiv bestechlicher SV-Richter, korrupter Prüfungsleiter und dito Schutzdiensthelfer und Fährtenleger. Die gekauften Ausbildungsstufen stehen auch alsbald ganz offiziell in die Ahnentafel und steigern den Wert der Hunde. Vor Jahren noch als Märchen abgetan, ist heute klar, dass gar nichts Märchenhaftes an der Sache dran ist. Es gibt sie tatsächlich!

    Zu glauben, dass es ein Einzelfall gewesen wäre ist töricht. Das System hat anscheinend Methode! Fast hätten die Beteiligten, Organisatoren (Richter, Prüfungsleiter, Fährtenleger, Schutzdiensthelfer) wie Teilnehmer, es noch geschafft alles als frei erfunden, gestunken und erlogen vom Tisch zu fegen. Die Beteiligten hatten sich (mehrfach?) zusammengesetzt und eindeutige Absprachen gemacht. Sogar bei Pinkelpausen während der Anhörung, so berichten Augenzeugen,  versuchte man noch Sachen auszubügeln oder zu retten. Eines war klar, wenn man bei der Anhörung durch den RichterEhrenrat  hier noch einmal die Sache retten müsste, war eine gute Vorbereitung angesagt. So hat man sich die Aussagen selber angefertigt und vorbereitet, einige Eidesstattliche Versicherungen sollen die Theorien glaubhaft machen und wenn man sich dann noch einen guten Anwalt herbeiholt, dann wäre die Geschichte bald gegessen und vom Tisch! Aber Mitnichten!

    Beim RichterEhrenrat sind Spitzenleute aufgefallen. Sie waren sehr gut vorbereitet und standen wegen der Masse der Indizien sowie das große öffentliche Interesse unter massivsten Druck. Wir reden hier nicht über Peter Arth der als Vorsitzender des Ehrenrates voll durchgefallen, ja geknallt ist und unter Beweis gestellt hat, dass er diesen Platz in dem RichterEhrenrat nicht verdient. Er hat bei Beginn der Sitzung das Wort an Uwe Sprenger gegeben, und damit war seine Aufgabe erst mal erledigt. Herr Arth soll die Ehre an sich halten und von diesem so wichtigen Posten zurücktreten, er hat keine Ahnung. Mit einer solchen Aufgabe ist er restlos überfordert und er sollte erkennen, dass hier wohl ganz andere Kompetenzen vonnöten sind. Die Herren Uwe Sprenger und Heiko Grube haben alsdann die Sache an sich gezogen und übrigens eine hervorragende Arbeit geleistet. Wir hoffen, sie werden auch in andere von uns angereichte Fälle im selben Stile über die „Institutionen“ des Vereins richten (wir denken dabei an Meyer, an Scheerer und Rieker, Kartheiser & Weber/Kao und andere).

    Die Verbrecher sind letztendlich durchgefallen. Niemand im Publikum zweifelt noch daran, dass hier mutmaßlich betrogen wurde. Zu viele Ungereimtheiten, zu viele Lücken, zu viele Lügen, zu viele Unmöglichkeiten, und vor allem, zu wenig Belege. Keine Besucher, keine Videos, und überhaupt keine Bilder, im Zeitalter wo jeder Handlung, jeder noch so kleine Veranstaltung heutzutage mit ausführliches Bildmaterial schon am nächsten Tag im Internet dokumentiert wird.

    Viele Fragen bleiben jetzt offen.

    Für welche Hunde wurden welche Prüfungsstufen aberkannt?

    Welcher Strafe bekommt ein korrupter Richter?

    Welcher Strafe bekommen korrupte LG-Vorsitzende?

    Welcher Strafe bekommen korrupte LG-Jugendwarte?

    Können Sie überhaupt im Verein verbleiben? Um es später erneut genauso zu machen, dann aber noch besser versteckt?

    Welcher Strafe bekommen die Teilnehmer? Sie haben sich für eine geschriebene Prüfung angemeldet, wollten Titel/Ausbildungszeichen für ihre Hunde kaufen die sie nicht verdienen. Mutmaßlicher Betrug kann nur ein Vereinsverweis und Zuchtverbot auf Lebenszeit nach sich ziehen.

    Wieviel hat man für welches Ausbildungszeichen bezahlen müssen und was ist mit dem Geld geschehen?

    Wer informiert bei bereits verkauften Hunden die (ausländische) Käufer über den Betrug und die nicht zutreffende (weil gekaufte) Ausbildungsstufen?

    Können die betroffene Teilnehmer einfach zur nächsten Prüfung übergehen?

    Und wer garantiert, dass auch diese nächste Prüfung nicht verkauft ist?

    Es wird seit Jahren hinter vorgehaltener Hand über diese Form von Prüfungen im SV gemauschelt. Der Fall OG Lübz-Bobzin ist bestimmt nicht der einzige. Man kann auch kein Mensch davon überzeugen, dass es das allererste Mal überhaupt gewesen sein soll, dass Richter und Beteiligten etwas ausgeheckt hätten. Vielmehr muss man jetzt einsehen, dass dieser Fall schon Methode hat und womöglich (in einem bestimmten Kreis) bereits gängige Praxis ist, einige Ortgruppen hätten hier schon einiges an Erfahrung.

    Wird jetzt der Fall Lübz-Bobzin und die Aufdeckung dieser getürkten Prüfung dazu führen, dass weitere Fälle ans Licht kommen? Ich befürchte nein! Ganz im Gegenteil. Es wird jetzt noch größere Diskretion angesagt sein, und die Otto Normal Mitglieder werden mit ihren Hunden in bestimmte OG’s kaum noch einen Platz für ihre Prüfung finden. Wie mir einige Sportsfreunde heute schon berichten, ist es in einigen OG’n heute schon fast unmöglich um sich für eine Prüfung anzumelden: man hat schon zu viele Teilnehmer, es müssen die eigene Leute erst mal eine Chance haben, Auswärtige sind nicht mal als Zaungast willkommen. Bald sind dann die Betrüger für sich alleine.

    Mit der Befragung in der OG Engelbostel ist es natürlich nicht getan. Eins steht fest. Die geschriebene Prüfung in Lübz-Bobzin kann nur der Startschuss einer tiefgehenden Kontrolle dieser Veranstaltungen sein und man muss diesen Fall natürlich noch weiter als bisher vertiefen und alle Beteiligten weiter befragen.

    Haben Sie zum ersten Mal an eine geschriebene Prüfung teilgenommen, oder haben Sie sich weitere Ausbildungsstufen für weitere Hunde gekauft, so ja, welche?

    Haben Sie Kenntnis von anderen SV-Richtern die sich haben kaufen lassen, so ja, welche?

    Haben Sie Kenntnis von anderen Sportsfreunden und anderen Hunde deren Ausbildungsstufen gekauft wurden, so ja, welche?

    Haben Sie Kenntnis von anderen Ortsgruppen wo gekaufte/geschriebene Prüfungen abgehalten werden, so ja, welche?

    Ist Ihnen ein bestimmter Personenkreis bekannt der womöglich die geschriebene Prüfungen bis ins kleinste Detail organisiert und welche Personen sind dabei die treibende Kräfte?

    So wie man versucht hat die Fragen des RichterEhrenrates zu entweichen, ist es nicht zu erwarten, dass hier Antworten kommen. Und diese Tatsache alleine schon zeigt wie tief der Sumpf im SV bereits ist. Wenn es gängige Praxis geworden ist die SV-Richter einfach das Geld zuzuschieben, während die Hunde zuhause im Zwinger schlafen, braucht man sich nicht wundern wieso der Deutsche Schäferhund zu nichts mehr taugt.

    Restlose Aufklärung ist die Devise. Hoffen wir, dass die Herren Sprenger und Grube den Becher bis zur bitteren Neige leeren.

    12-02-2013 om 15:18 geschreven door Jantie  


    10-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Berichterstattung RER-Sitzung, Zeugenanhörung geschriebene Prüfung in LG Meckpom

    Die gestrige Anhörung des Richterehrenrates in dem Verfahren gegen den Leistungsrichter Jürgen Fiebig in der OG Engelbostel zeigte vor allem eines auf: den wirklich vorhandenen Willen in dieser Angelegenheit Klarheit darüber zu bekommen, wer nun hier die Wahrheit sagt. Ich denke allen Beteiligten, allen SV-Mitgliedern ist klar, dass diese Prüfung nicht stattgefunden hat. Gestern ging es also vordergründig darum, dies auch anhand der Aussagen von Uwe Wittfoth, Heinz Gerdes und Peter Flügge (zwei der Richter die die Leistungsüberprüfung der Hunde  bzw. der einzig erschienenen Hündin von Klaus Schult im Mai 2012 vornahmen), 4 Teilnehmer der angeblichen Prüfung (darunter Klaus Schult und Lars Beckmann) sowie zwei weiteren Zeugen, die bestätigen sollten, dass sie auf dieser Prüfung anwesend waren, nachweisen zu können.

    Es würde zu weit führen, hier den Inhalt der einzelnen Aussagen wieder zu geben. Grob kann man sagen, dass es offensichtlich war, dass sich die „Prüfungsteilnehmer“ in gewissen Details sehr gut abgesprochen hatten!

    Übereinstimmend wurden diverse, teils völlig nebensächliche Aspekte bestätigt. Das Erinnerungsvermögen setzte jedoch schlagartig aus, wenn offensichtlich nicht erwartete Fragen kamen. Lars Beckmann konnte einer unverfrorenen Lüge überführt werden, der klägliche Versuch durch Herrn Fiebig, dies „gerade zu rücken“ scheiterte und konnte niemanden im Raum mehr überzeugen.

    Im Ergebnis kam wohl jeder aufmerksame Zuhörer zu dem Schluss, dass, wie schon lange vermutet bzw. angenommen, diese Prüfung nicht stattgefunden hat. Die von einigen bestätigte Tatsache, dass hier eidesstattliche Versicherungen dahingehend abgegeben wurden, dass man an dieser Prüfung teilgenommen habe wird noch den Staatsanwalt beschäftigen müssen. Sie zeigt vor allem aber auf, dass hier eindeutig nicht nur moralische Grenzen überschritten werden. Die Abgabe einer falschen Versicherung an Eides Statt stellt einen Straftatbestand dar der mit einer Haftstrafe geahndet werden kann. Wie weit die Moral und Ethik bei einigen Mitgliedern abgesunken ist, zeigte sich hier ganz deutlich.

    Die Anhörung dauerte von 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr, nur unterbrochen von einigen kurzen Pausen. Es ist nachvollziehbar, dass eine Entscheidung nach dieser Fülle von Aussagen nicht am Ende der Anhörung ergehen konnte. Zudem war der Anwalt von Herrn Fiebig verhindert und hatte sich durch einen Kollegen, Herrn Rechtsanwalt Dr. Buschhaus vertreten lassen.

    Der Richterehrenrat erklärte, dass den Anwälten des Herrn Fiebig eine Stellungnahmefrist auf diese Anhörung eingeräumt wird (nach Vorliegen des Protokolls der Anhörung).

    Herr Fiebig erklärte, dass er zur Aufrechterhaltung des Vereinsfriedens und ausdrücklich ohne dass hiermit ein Anerkenntnis verbunden wäre, bis zum 31.03.2013 keine Richtereinladungen annehmen werde.

    Der Richterehrenrat erklärte darüber hinaus, dass er Herrn Fiebig ein Vergleichsangebot unterbreitet. Sofern Herr Fiebig sein Leistungsrichteramt dauerhaft aufgibt, sichert der SV e.V. zu, keine weiteren Verfahren gegen Herrn Fiebig einzuleiten und die Angelegenheit wäre insgesamt für Herrn Fiebig erledigt. 

    Alles in allem war dies gestern eine Veranstaltung, die insbesondere auch eins aufzeigte. Es gibt Mitglieder in diesem Verein, für die Betrug und Manipulationen im Hundesport zum Alltag gehören. Sie nutzen jede sich bietende Möglichkeit um ihren betrügerischen Weg weiter gehen zu können. Sie setzen alle zur Verfügung stehenden Mittel ein, damit ein Nachweis ihres Betruges so schwer wie möglich gemacht wird. Und auch wenn dies nicht unbedingt eine Rechtfertigung dafür ist, dass dieser Sachverhalt über so viele Monate hinweg keiner Erledigung beigeführt werden konnte, so ist doch zu berücksichtigen, dass die Arbeit des Richterehrenrates unter solchen widrigen Bedingungen nicht einfach ist. Gestern konnte man einen Richterehrenrat erleben, dem daran gelegen war, in den Aussagen der Zeugen den Beweis dafür zu finden, was Wahrheit und was Lüge ist.

    Insbesondere das Mitglied des Richterehrenrates Heiko Grube brachte die angeblichen Teilnehmer der Prüfung in Lübz-Bobzin mit seinen gezielten, gut platzierten und kompetenten Fragen mehr als einmal ins Schwitzen und, wie an der Körpersprache für jeden im Raum erkennbar, auch aus der zur Schau getragenen Gelassenheit.

    Ich denke, dass die gestrige Veranstaltung die endgültige Gewissheit und insbesondere den Nachweis dafür erbracht hat, dass diese Prüfung tatsächlich nicht stattgefunden hat. Jürgen Fiebig bleibt eigentlich nur der kurze Weg der Annahme des Vergleichsangebotes des Richterehrenrates um der ganzen SV-Welt so zu zeigen, dass er noch einen Funken Anstand im Leibe hat.

    Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Sportsfreunden die diese Zusammenfassung ermöglicht haben und hoffen mit ihnen, dass sich im Verein nun endlich etwas bewegt. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

    Ut aliquid fiat! Damit etwas geschieht!

    10-02-2013 om 18:52 geschreven door Jantie  


    09-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.BREAKING NEWS!! - KURZNACHRICHTEN!!

    Anhörung OG Engelbostel, Hannover am 7. Februar 2013

    HOFFNUNG?

    Es gibt in der Sache SV-Zuchtrichter Jürgen Fiebig und der geschriebene Prüfung der OG Lübz-Bobzin (März 2012) ein kleines Lichtlein am Ende des Tunnels!

    Der RichterEhrenrat mit den Herren Arth, Mannes, Grube, Sprenger und Fetten (Ersatz für Diegel?) hat heute anscheinend einen Top-Job gemacht.

    Sie haben eine intensive Anhörung durchgeführt und viele Zeugen vernommen, wenngleich verschiedene Teilnehmer an der Prüfung sich entschuldigt hatten aus gesundheitlichen oder anderen Gründen (aufgegebene Mitgliedschaft o.ä.)

    Es wurde heute selbstverständlich und wie zu erwarten war noch kein endgültiges Urteil gesprochen, jedoch wurden Vorschläge unterbreitet. In der Zwischenzeit wird Herr Fiebig bis 31/03 keine Prüfungen annehmen.

    Alles Weitere folgt demnächst!

    09-02-2013 om 18:52 geschreven door Jantie  


    07-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.KleinKRIEG

    Brief an Dr. Schippan für Bloggen.be/hd

    Zur Erinnerung:

    Wir hatten am 07. Januar 2013 unter dem Titel: „Damals ein Alleinkämpfer gegen Windmühlen, heute lediglich einer von vielen. Das heisst Entwicklung‘.“ folgendes geschrieben, Zitat: "Es ist immer schön, wenn man zu der Feststellung kommt, dass man mit seinen Äußerungen und „Behauptungen“, mit seinen kritischen Berichten oder seinen Erfahrungen NICHT verrückt, NICHT wahnsinnig und NICHT krank ist, oder überhaupt „ganz alleine auf weiter Flur“ steht, ohne irgendwelcher Unterstützung… Ich bin längst nicht mehr alleine im SV! Bereiten wir den Augsburger Frühling gemeinsam vor! Lesen Sie hier was die Initiativ-Gruppe vorhat und unterstützen Sie die Initiative. Sie haben doch längst begriffen, dass es so nicht weitergehen kann im SV, oder? Der Initiativgruppe angeschlossen haben sich schon SV-Zuchtrichter wie Margit van Dorssen  und LG-Vorsitzender wie Hans-Peter Schweimer! Jetzt noch Nikolaus Waltrich und Hartmut Setecki!?"

    (Note: Die Kandidatur von Frau van Dorssen wurde später wieder rückgängig gemacht, wie wir annehmen müssen weil nicht sehr glaubwürdig, da seit Jahren an exponierter Stelle im „SV-Geschäft“ involviert.)

    Wenn wir nun davon ausgegangen sind, dass dies wohl von jedem verständigen Leser als Posse und Ironie verstanden wird, mussten wir uns ausgerechnet von denjenigen Personen eines Besseren belehren lassen, die wir hier namentlich benannt haben. Wir bekamen erneut den Spiegel der SV-Gewohnheiten vorgehalten.

    In diesem unseren gemeinnützigen Verein gehört die Inanspruchnahme von Rechtsanwälten bei den geringsten sich bietenden Gelegenheiten zum Alltagsgeschehen. Traurige SV-Realität! Und sei es noch so banal, wenn es einigen um ihre gemeinnützige Freizeitbeschäftigung geht werden weder Kosten noch Mühen gescheut. Nein, mit anwaltlicher Hilfe muss man ganz klar deutlich machen, dass man mit SV-Mitgliedern, die sich offen gegen den Betrug und Manipulationen stellen, nicht auf eine Stufe gestellt werden will.

    Was dies im Umkehrschluss bedeutet will ich hier nicht weiter ausführen, sonst kommt das nächste Anwaltsschreiben. Aber nun gut. Für die Herren Setecki und Waltrich (für meine Leser war es offensichtlich, wie mir von Vielen bestätigt wurde) folgende Klarstellung:

    „Hiermit komme ich der Aufforderung des anwaltlichen Vertreters der Herren Setecki und Waltrich nach und weise darauf hin, dass die beiden Herren keine Mitglieder der gegen Betrug und Manipulation im SV e.V. offen auftretenden und agierenden Initiativgruppe SV sind.“

    Beachten Sie dabei bitte, dass ich das auch nie behauptet oder geschrieben habe! Wer lesen konnte, war wie immer klar im Vorteil. Die Geschichte zeigt aber wie angeschlagen die Herrschaften bereits sind, wenn sie gar nicht mehr imstande sind, das was geschrieben wurde auch richtig zu verarbeiten und zu deuten und wenn sie nicht mehr verstehen was tatsächlich geschrieben wurde.

    Traurig, traurig. Aber wahr!

    Das heutige Schreiben an Dr. Schippan lesen Sie hier: http://gsd-legends.eu/2terBriefanDrSchippan.docx

    07-02-2013 om 16:54 geschreven door Jantie  


    05-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Vorschau WUFF-Heft März 2013 - Betrug im SV
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    WIEDERHOLUNG MIT ERGÄNZUNG

    Alle Leser werden sich an die Rede des SV-Präsidenten Wolfgang Henke (siehe bitte Bild anbei) anlässlich der letzten Siegerschau erinnern und sein Spruch bzw. seine Auseinandersetzung in Sachen: „Genetik statt Monetik“. Waren es bloß leere Phrasen um die Mitgliedschaft wieder einmal zu besänftigen? Würde man tatsächlich endlich mal gegen die Verbrechen vorgehen? Was wenn es im Verein tatsächlich alles nur ums Geld dreht und dies mittlerweile umfangreich bewiesen werden kann? Es sieht heute noch immer nicht so aus, als würde Wolfgang Henke seine Leute tatsächlich zu irgendwas bemühen.

    Die Täter der ethischen Verbrechen um die im Voraus garantierte und bezahlte sowie schriftlich festgelegte Platzierung von Toni von der Rieser Perle bei der Siegerschau in Nürnberg sind nach bald 3 Jahren noch immer im Verein (Kartheiser, Weber und Kao), der ehemalige Bundeszuchtwart Reinhardt Meyer ist trotz seiner Verurteilung vor dem Amtsgericht noch immer Landesgruppenzuchtwart und Mitglied im Verein und alle die Beteiligten an der geschriebene Prüfung in Lübz-Bobzin gehen ungestört ihre Wege und bleiben dem Verein erhalten!?

    Man wird die Verbrechen aber nicht unter den Teppich kehren können. DAS Spiel ist endgültig aus. Die Funktionäre des Schäferhundevereins werden zur Rechenschaft gezogen, ihre Namen genannt werden. Damit etwas geschieht!

    Auszug Vorschau WUFF März 2013:

    Monetik statt ­Genetik: Kynologische ­Verbrechen im SV?

    Leistungsprüfungen sind in der Zucht im Verein für ­Deutsche Schäferhunde (SV) dazu da, um die gesündesten und leistungsfähigsten Hunde für die Zucht auszusuchen. Da mit guten Prüfungsergebnissen häufig auch viel Geld verbunden ist, geht es oft nur mehr um dieses. Monetik statt Genetik – das funktioniert, indem man Prüfungsergebnisse einfach „kauft" … Weil dabei die Gesundheit der Hundezucht zu Schaden kommt, handelt es sich nach Ansicht von Experten um ein kynologisches Verbrechen innerhalb eines Rassevereins.

    Die März-Ausgabe ist jetzt schon "on-line" zugängig für alle WUFF-Abonnenten, und das Heft landet bald im Briefkasten. Besorgen Sie sich Ihrer Kopie im gut sortierten Buchhandel oder am Zeitungskiosk!

    05-02-2013 om 22:54 geschreven door Jantie  


    01-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Deck-Geschäfte 2011 + 2012

    In Beilage eine Sammlung/Zusammenfassung der Decknachrichten im Schosse des SV.

    http://gsd-legends.eu/Decknachrichten2013Kumul01.xlsx

    01-02-2013 om 12:14 geschreven door Jantie  




    >

    Blog tegen de wet? Klik hier.
    Gratis blog op https://www.bloggen.be - Bloggen.be, eenvoudig, gratis en snel jouw eigen blog!