Foto
Hoffnung nun gestorben!!
Das Gästebuch wird auf Anregungen der Zuchtrichter gesperrt.

Bloggen.be/hd ist NICHT verantwortlich für Einträge im Gästebuch! IP-Adressen der Schreiber werden ggf. den Behörden zugeleitet!

UNBEDINGT LESEN!!
  • Umsatz nur für Elite-Gross-Züchter = Umsatzübung im SV / VDH
  • Verstöße gegen Zuchthygiene und Ethik im SV und im VDH
  • Team Marlboro Cheaters - Brief an Dachverbände
  • Pflegefall Schäferhund?!
  • KURZ BERICHT – Über Handel und Gewerbe im SV und im VDH
  • Indiana's Story
  • Tiefenwahrnehmung Februar 2016: Umsätze mit Deckgeld
  • Zeugnisse
    Inhoud blog
  • Prüfungen im SV
  • Die Wahlen 2019
  • Die Farbe der Handschuhe in die HG in Augsburg
  • Gütersloh-Nord Meldungen
  • Beispiel bei der Betrachtung einer Prüfung: Gütersloh-Nord
  • So langsam spricht sich das herum
  • Was erinnern wir uns aus der Epoche von Messler?
  • Die Initiativgruppe-SV.de
  • Teil 2.
  • SV-Zitat des Jahres
  • Die Schande wird nun voll sichtbar
  • Interessantes bzgl. FCI, VDH, WUSV, Chen Jin-Fei, Tibet, Hong-Kong & sonstiges
  • To whom it may concern
  • Ini-Gruppe hinterfragt Antrag Frau Fath & Herr Setecki
  • Mayday! Mayday! Mayday!
  • Tatenloser Vereinspräsident?
  • Begnadigungsausschuss Messler - Amnestie – Totale Erblindung für Vergehen
  • Mutterhündinnen - Das A und O
  • Die hinterrückse Machenschaften der Feiglinge
  • Böse Attacken – Anonyme Feiglinge
  • Hundeausbilder haben NePoPo. Wir schwören bei SteuFaFa.
  • MEIN KOMMENTAR ZUM LESERBRIEF, neue Version
  • Appell an die Delegierten zur SV-Bundesversammlung
  • OG Wanne-Nord - Diskussionsmorgen
  • BIS ZUM TODE!!
  • Blog vom 04-05-2017 - Messler eröffnete die Diskussion
  • Was würden die Leser fragen oder schreiben?
  • ZTP und sonstige ärgerliche Sachen
  • Wir haben Post!
  • Schere im Kopf – Autozensur bei Bloggen.be/hd - Leserbrief 1. Teil
  • Vorauseilendem Gehorsam - Leserbrief 2. Teil
  • Ergänzung der Zuchtaktivitäten 2008 Heinz Scheerer
  • Nach - wie - vor!
  • Bares für Rares?! Genaue Zahlungsflüsse
  • Auslese?! Nicht ohne Beziehungen!
  • Rien ne va plus!!
  • Blödsinn – Oder wie die Dummen/Unterprivilegierten auch nicht weniger werden
  • Protest gegen die Willkür und die Straflosigkeit im SV e.V.
  • Tagesordnung bei der Landesgruppenversammlung 2019
  • Rücktrittsforderung
  • Kraft der Symbole
  • Dringend gesucht!
  • Allerseits sehr kritische Stimmen zum Fall Falco & Co.
  • Wieviel Nähe ist erlaubt? Begleiten die Zuchtrichter die lukrative Karriere der Deckrüden?
  • Stuck in the sixties
  • Hundesport so gut wie tot - SV Zuchtrichter unter Hakenkreuzflaggen?
  • Auszeiten für Zuchtrichter
  • Zuschrift eines Liebhaberzüchters
  • Lobbyarbeit
  • Das Corporate Image vom SV?
  • Wir wollen aber nicht mehr nur schimpfen und lamentieren, WIR WOLLEN HANDELN!
  • Bloggen.be/hd ist ein Begriff
  • Danke schön!
  • SV Zeitzeugnis = SV Armutszeugnis
  • Bewertung unter Vorbehalt – „ID-Röntgen in Bearbeitung“?
  • Gewinnmaximierung im SV
  • Fragen über Fragen...
  • Was bringt die Initiativgruppe SV an Neuigkeiten?
  • Das Waterloo vom Kaiser (Henry Napoleon Messler) naht!
  • Die Zukunft des SV liegt in China
    Archief per week
  • 17/06-23/06 2019
  • 20/05-26/05 2019
  • 13/05-19/05 2019
  • 06/05-12/05 2019
  • 29/04-05/05 2019
  • 15/04-21/04 2019
  • 08/04-14/04 2019
  • 01/04-07/04 2019
  • 25/03-31/03 2019
  • 18/03-24/03 2019
  • 11/03-17/03 2019
  • 04/03-10/03 2019
  • 25/02-03/03 2019
  • 18/02-24/02 2019
  • 11/02-17/02 2019
  • 04/02-10/02 2019
  • 28/01-03/02 2019
  • 21/01-27/01 2019
  • 14/01-20/01 2019
  • 07/01-13/01 2019
  • 01/01-07/01 2018
  • 24/12-30/12 2018
  • 05/11-11/11 2018
  • 29/10-04/11 2018
  • 22/10-28/10 2018
  • 15/10-21/10 2018
  • 08/10-14/10 2018
  • 01/10-07/10 2018
  • 24/09-30/09 2018
  • 17/09-23/09 2018
  • 10/09-16/09 2018
  • 03/09-09/09 2018
  • 27/08-02/09 2018
  • 20/08-26/08 2018
  • 13/08-19/08 2018
  • 06/08-12/08 2018
  • 30/07-05/08 2018
  • 23/07-29/07 2018
  • 16/07-22/07 2018
  • 09/07-15/07 2018
  • 25/06-01/07 2018
  • 18/06-24/06 2018
  • 11/06-17/06 2018
  • 04/06-10/06 2018
  • 21/05-27/05 2018
  • 14/05-20/05 2018
  • 07/05-13/05 2018
  • 30/04-06/05 2018
  • 23/04-29/04 2018
  • 16/04-22/04 2018
  • 09/04-15/04 2018
  • 02/04-08/04 2018
  • 26/03-01/04 2018
  • 19/03-25/03 2018
  • 12/03-18/03 2018
  • 05/03-11/03 2018
  • 19/02-25/02 2018
  • 05/02-11/02 2018
  • 22/01-28/01 2018
  • 15/01-21/01 2018
  • 08/01-14/01 2018
  • 01/01-07/01 2018
  • 25/12-31/12 2017
  • 18/12-24/12 2017
  • 11/12-17/12 2017
  • 04/12-10/12 2017
  • 27/11-03/12 2017
  • 20/11-26/11 2017
  • 13/11-19/11 2017
  • 06/11-12/11 2017
  • 30/10-05/11 2017
  • 23/10-29/10 2017
  • 16/10-22/10 2017
  • 09/10-15/10 2017
  • 02/10-08/10 2017
  • 25/09-01/10 2017
  • 18/09-24/09 2017
  • 11/09-17/09 2017
  • 04/09-10/09 2017
  • 28/08-03/09 2017
  • 21/08-27/08 2017
  • 14/08-20/08 2017
  • 07/08-13/08 2017
  • 31/07-06/08 2017
  • 24/07-30/07 2017
  • 17/07-23/07 2017
  • 10/07-16/07 2017
  • 03/07-09/07 2017
  • 26/06-02/07 2017
  • 19/06-25/06 2017
  • 12/06-18/06 2017
  • 05/06-11/06 2017
  • 29/05-04/06 2017
  • 22/05-28/05 2017
  • 15/05-21/05 2017
  • 08/05-14/05 2017
  • 01/05-07/05 2017
  • 24/04-30/04 2017
  • 10/04-16/04 2017
  • 03/04-09/04 2017
  • 27/03-02/04 2017
  • 20/03-26/03 2017
  • 13/03-19/03 2017
  • 06/03-12/03 2017
  • 27/02-05/03 2017
  • 20/02-26/02 2017
  • 13/02-19/02 2017
  • 06/02-12/02 2017
  • 30/01-05/02 2017
  • 23/01-29/01 2017
  • 16/01-22/01 2017
  • 09/01-15/01 2017
  • 02/01-08/01 2017
  • 25/12-31/12 2017
  • 19/12-25/12 2016
  • 12/12-18/12 2016
  • 05/12-11/12 2016
  • 28/11-04/12 2016
  • 21/11-27/11 2016
  • 14/11-20/11 2016
  • 07/11-13/11 2016
  • 31/10-06/11 2016
  • 24/10-30/10 2016
  • 17/10-23/10 2016
  • 10/10-16/10 2016
  • 03/10-09/10 2016
  • 26/09-02/10 2016
  • 19/09-25/09 2016
  • 12/09-18/09 2016
  • 05/09-11/09 2016
  • 29/08-04/09 2016
  • 22/08-28/08 2016
  • 15/08-21/08 2016
  • 08/08-14/08 2016
  • 01/08-07/08 2016
  • 25/07-31/07 2016
  • 11/07-17/07 2016
  • 04/07-10/07 2016
  • 27/06-03/07 2016
  • 20/06-26/06 2016
  • 13/06-19/06 2016
  • 06/06-12/06 2016
  • 16/05-22/05 2016
  • 09/05-15/05 2016
  • 25/04-01/05 2016
  • 18/04-24/04 2016
  • 11/04-17/04 2016
  • 04/04-10/04 2016
  • 28/03-03/04 2016
  • 21/03-27/03 2016
  • 14/03-20/03 2016
  • 07/03-13/03 2016
  • 29/02-06/03 2016
  • 22/02-28/02 2016
  • 15/02-21/02 2016
  • 08/02-14/02 2016
  • 01/02-07/02 2016
  • 25/01-31/01 2016
  • 18/01-24/01 2016
  • 11/01-17/01 2016
  • 04/01-10/01 2016
  • 21/12-27/12 2015
  • 14/12-20/12 2015
  • 07/12-13/12 2015
  • 30/11-06/12 2015
  • 23/11-29/11 2015
  • 16/11-22/11 2015
  • 09/11-15/11 2015
  • 02/11-08/11 2015
  • 26/10-01/11 2015
  • 19/10-25/10 2015
  • 12/10-18/10 2015
  • 05/10-11/10 2015
  • 28/09-04/10 2015
  • 21/09-27/09 2015
  • 07/09-13/09 2015
  • 31/08-06/09 2015
  • 24/08-30/08 2015
  • 17/08-23/08 2015
  • 10/08-16/08 2015
  • 06/07-12/07 2015
  • 08/06-14/06 2015
  • 01/06-07/06 2015
  • 11/05-17/05 2015
  • 04/05-10/05 2015
  • 27/04-03/05 2015
  • 20/04-26/04 2015
  • 13/04-19/04 2015
  • 06/04-12/04 2015
  • 23/03-29/03 2015
  • 16/03-22/03 2015
  • 09/03-15/03 2015
  • 02/03-08/03 2015
  • 23/02-01/03 2015
  • 16/02-22/02 2015
  • 09/02-15/02 2015
  • 19/01-25/01 2015
  • 12/01-18/01 2015
  • 05/01-11/01 2015
  • 30/12-05/01 2014
  • 10/11-16/11 2014
  • 03/11-09/11 2014
  • 27/10-02/11 2014
  • 20/10-26/10 2014
  • 13/10-19/10 2014
  • 06/10-12/10 2014
  • 29/09-05/10 2014
  • 22/09-28/09 2014
  • 15/09-21/09 2014
  • 08/09-14/09 2014
  • 01/09-07/09 2014
  • 25/08-31/08 2014
  • 18/08-24/08 2014
  • 28/07-03/08 2014
  • 21/07-27/07 2014
  • 14/07-20/07 2014
  • 07/07-13/07 2014
  • 30/06-06/07 2014
  • 23/06-29/06 2014
  • 09/06-15/06 2014
  • 02/06-08/06 2014
  • 26/05-01/06 2014
  • 19/05-25/05 2014
  • 12/05-18/05 2014
  • 05/05-11/05 2014
  • 28/04-04/05 2014
  • 21/04-27/04 2014
  • 14/04-20/04 2014
  • 24/03-30/03 2014
  • 10/03-16/03 2014
  • 03/03-09/03 2014
  • 24/02-02/03 2014
  • 17/02-23/02 2014
  • 10/02-16/02 2014
  • 03/02-09/02 2014
  • 20/01-26/01 2014
  • 13/01-19/01 2014
  • 06/01-12/01 2014
  • 30/12-05/01 2014
  • 23/12-29/12 2013
  • 16/12-22/12 2013
  • 09/12-15/12 2013
  • 02/12-08/12 2013
  • 25/11-01/12 2013
  • 18/11-24/11 2013
  • 11/11-17/11 2013
  • 04/11-10/11 2013
  • 28/10-03/11 2013
  • 21/10-27/10 2013
  • 14/10-20/10 2013
  • 07/10-13/10 2013
  • 30/09-06/10 2013
  • 23/09-29/09 2013
  • 16/09-22/09 2013
  • 09/09-15/09 2013
  • 02/09-08/09 2013
  • 26/08-01/09 2013
  • 19/08-25/08 2013
  • 12/08-18/08 2013
  • 05/08-11/08 2013
  • 29/07-04/08 2013
  • 08/07-14/07 2013
  • 01/07-07/07 2013
  • 24/06-30/06 2013
  • 17/06-23/06 2013
  • 10/06-16/06 2013
  • 03/06-09/06 2013
  • 27/05-02/06 2013
  • 20/05-26/05 2013
  • 13/05-19/05 2013
  • 06/05-12/05 2013
  • 29/04-05/05 2013
  • 22/04-28/04 2013
  • 15/04-21/04 2013
  • 08/04-14/04 2013
  • 01/04-07/04 2013
  • 25/03-31/03 2013
  • 18/03-24/03 2013
  • 11/03-17/03 2013
  • 04/03-10/03 2013
  • 25/02-03/03 2013
  • 18/02-24/02 2013
  • 11/02-17/02 2013
  • 04/02-10/02 2013
  • 28/01-03/02 2013
  • 21/01-27/01 2013
  • 14/01-20/01 2013
  • 07/01-13/01 2013
  • 31/12-06/01 2013
  • 24/12-30/12 2012
  • 17/12-23/12 2012
  • 10/12-16/12 2012
  • 03/12-09/12 2012
  • 26/11-02/12 2012
  • 19/11-25/11 2012
  • 12/11-18/11 2012
  • 05/11-11/11 2012
  • 29/10-04/11 2012
  • 22/10-28/10 2012
  • 15/10-21/10 2012
  • 08/10-14/10 2012
  • 01/10-07/10 2012
  • 24/09-30/09 2012
  • 17/09-23/09 2012
  • 10/09-16/09 2012
  • 03/09-09/09 2012
  • 27/08-02/09 2012
  • 20/08-26/08 2012
  • 13/08-19/08 2012
  • 06/08-12/08 2012
  • 30/07-05/08 2012
  • 23/07-29/07 2012
  • 16/07-22/07 2012
  • 09/07-15/07 2012
  • 02/07-08/07 2012
  • 25/06-01/07 2012
  • 18/06-24/06 2012
  • 11/06-17/06 2012
  • 04/06-10/06 2012
  • 28/05-03/06 2012
  • 21/05-27/05 2012
  • 14/05-20/05 2012
  • 07/05-13/05 2012
  • 30/04-06/05 2012
  • 23/04-29/04 2012
  • 16/04-22/04 2012
  • 09/04-15/04 2012
  • 02/04-08/04 2012
  • 26/03-01/04 2012
  • 19/03-25/03 2012
  • 12/03-18/03 2012
  • 05/03-11/03 2012
  • 27/02-04/03 2012
  • 20/02-26/02 2012
  • 13/02-19/02 2012
  • 06/02-12/02 2012
  • 30/01-05/02 2012
  • 23/01-29/01 2012
  • 16/01-22/01 2012
  • 09/01-15/01 2012
  • 02/01-08/01 2012
  • 26/12-01/01 2012
  • 19/12-25/12 2011
  • 12/12-18/12 2011
  • 05/12-11/12 2011
  • 28/11-04/12 2011
  • 21/11-27/11 2011
  • 14/11-20/11 2011
  • 07/11-13/11 2011
  • 31/10-06/11 2011
  • 17/10-23/10 2011
  • 10/10-16/10 2011
  • 03/10-09/10 2011
  • 26/09-02/10 2011
  • 19/09-25/09 2011
  • 12/09-18/09 2011
  • 05/09-11/09 2011
  • 29/08-04/09 2011
  • 22/08-28/08 2011
  • 15/08-21/08 2011
  • 01/08-07/08 2011
  • 25/07-31/07 2011
  • 18/07-24/07 2011
  • 11/07-17/07 2011
  • 20/06-26/06 2011
  • 13/06-19/06 2011
  • 06/06-12/06 2011
  • 30/05-05/06 2011
  • 23/05-29/05 2011
  • 16/05-22/05 2011
  • 09/05-15/05 2011
  • 02/05-08/05 2011
  • 25/04-01/05 2011
  • 18/04-24/04 2011
  • 11/04-17/04 2011
  • 28/03-03/04 2011
  • 21/03-27/03 2011
  • 14/03-20/03 2011
  • 28/02-06/03 2011
  • 21/02-27/02 2011
  • 07/02-13/02 2011
  • 31/01-06/02 2011
  • 17/01-23/01 2011
  • 10/01-16/01 2011
  • 01/11-07/11 2010
  • 25/10-31/10 2010
  • 16/08-22/08 2010
  • 21/06-27/06 2010
  • 07/06-13/06 2010
  • 31/05-06/06 2010
  • 24/05-30/05 2010
  • 19/04-25/04 2010
  • 08/03-14/03 2010
  • 22/02-28/02 2010
  • 25/01-31/01 2010
  • 11/01-17/01 2010
  • 30/11-06/12 2009
  • 23/11-29/11 2009
  • 09/11-15/11 2009
  • 19/10-25/10 2009
  • 28/09-04/10 2009
  • 21/09-27/09 2009
  • 31/08-06/09 2009
  • 24/08-30/08 2009
  • 17/08-23/08 2009
  • 13/07-19/07 2009
  • 06/07-12/07 2009
  • 22/06-28/06 2009
  • 18/05-24/05 2009
  • 27/04-03/05 2009
  • 13/04-19/04 2009
  • 06/04-12/04 2009
  • 30/03-05/04 2009
  • 23/03-29/03 2009
  • 16/03-22/03 2009
  • 09/03-15/03 2009
  • 16/02-22/02 2009
  • 09/02-15/02 2009
  • 12/01-18/01 2009
  • 27/10-02/11 2008
  • 29/09-05/10 2008
  • 22/09-28/09 2008
  • 15/09-21/09 2008
  • 08/09-14/09 2008
  • 01/09-07/09 2008
  • 30/06-06/07 2008
  • 14/04-20/04 2008
  • 07/04-13/04 2008
  • 31/03-06/04 2008
  • 11/02-17/02 2008
  • 14/01-20/01 2008
  • 07/01-13/01 2008
  • 24/12-30/12 2007
  • 10/12-16/12 2007
  • 26/11-02/12 2007
  • 19/11-25/11 2007
  • 12/11-18/11 2007
  • 05/11-11/11 2007
  • 29/10-04/11 2007
  • 22/10-28/10 2007
  • 15/10-21/10 2007
  • 08/10-14/10 2007
  • 24/09-30/09 2007
  • 17/09-23/09 2007
  • 27/08-02/09 2007
  • 01/01-07/01 2007
  • 25/12-31/12 2006
  • 02/10-08/10 2006
    Mailen Sie uns!

    Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf jegliche Reaktion.

    Hüftgelenksdysplasie und Ethics beim DSH
    Sie möchten einen niedlichen Deutschen Schäferhund kaufen?
    Überlegen Sie sich das bitte gut, Sie wissen nicht was auf Sie zukommt!
    15-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Unterstützen Sie weiterhin unsere Aktivitäten! Für einen sauberen SV!

    Die Anhörung in der OG Engelbostel im Bezug auf die geschriebene Prüfung in der OG Lübz-Bobzin in der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern (wobei die höchsten LG-Vertreter beteiligt waren!) hat unter Beweis gestellt wie schwierig und langwierig es ist um Verbrechen im Schosse des SV anzuzeigen und zu beweisen, wenn die mutmasslichen Betrüger verstärkt zusammen und dagegen halten. Gegen diese geballte Kraft einiger SV-Fürsten und ihren Komplizen ist ein langer Atem und viel Durchsetzungsvermögen vonnöten. So brauchen wir nach wie vor Ihrer Unterstützung! Damit wir weiter gegen Betrug und Korruption kämpfen und vorgehen können.

    Spenden kann! Mittels PAYPAL oder Banküberweisung.

    Die Möglichkeit besteht mittels PAYPAL zu spenden. Folgen Sie dazu folgenden Link und klicken Sie hier:

    https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=LMWBWKYAA2RJU

     

    Wer mittels Banküberweisung spenden möchte, kann dies gerne tun mittels:

    IBAN-Nummer (meine persönliche internationale Kontonummer): BE35 0016 6941 2537

    auf Namen von: www-bloggen-be-hd-Demeyere

    BIC-Kode (Bank Identifier Code = Bankleitzahl im europaweiten Zahlungsverkehr): GEBABEBB

    Namen der Spender werden selbstverständlich NICHT veröffentlicht.

    Wir danken recht herzlich für die freundliche Unterstützung!

    15-02-2013 om 11:39 geschreven door Jantie  


    14-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Bericht Anhörung in Sachen Prüfungsbetrug in Lübz-Bobzin:

    Wir haben schon immer gesagt, dass im Zeitalter von Multimedia Verbrechen und Korruption im Verein keine Chance mehr haben, wenn Transparenz und Öffentlichkeit GROSS geschrieben werden und alle Mitglieder genauestens mitschauen.

    Wir werden die Verbrechen und die Täter alle ausfindig machen und Ihre lukrativen aber miesen Geschäfte dokumentieren. Wir werden den Verein zwingen die Rechts- und Verfahrensordnung voll durchzuziehen und dafür Sorgen, dass nicht mehr die Botschafter eingeschüchtert, bedroht und erschossen, sondern die Täter blossgestellt werden.

    Wer mehr über die Anhörung der Beteiligten an der geschriebenen Prüfung in der OG Lübz-Bobzin erfahren möchte kann an dieser Stelle (bei einer Initiativgruppe die genauso wie wir Betrug und Verbrechen im SV den Kampf angesagt hat) gerne mitlesen wie der Tag so gelaufen ist, was dabei aufgefallen ist und was der Verein nun zu ahnden hat. Mit dem Hängen eines einzelnen SV-Richters (der eh bald in Rente geht) wird es sicherlich nicht getan sein. Vielmehr müssen viele Vereinsverweise auf Lebenszeit wegen mutmasslicher Betrug und unverzeihlichen Verbrechen an die Rasse gefällt werden.

    Bericht Anhörung in Sachen Prüfungsbetrug in Lübz-Bobzin:

    http://www.initiativgruppe-sv.de/aktuelles

    14-02-2013 om 10:15 geschreven door Jantie  


    12-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Und es gibt sie doch!

    Nun gibt es sie doch, die geschriebene Prüfungen im SV!

    Der Fall OG Lübz-Bobzin in der LG Mecklenburg-Vorpommern hat unter Beweis gestellt, dass man durchaus in der Lage ist abseits von der großen Öffentlichkeit eine Prüfung zu organisieren und durchzuführen, und gleichzeitig Titel zu verkaufen, auf ganz offizieller Art und Weise, also inklusiv bestechlicher SV-Richter, korrupter Prüfungsleiter und dito Schutzdiensthelfer und Fährtenleger. Die gekauften Ausbildungsstufen stehen auch alsbald ganz offiziell in die Ahnentafel und steigern den Wert der Hunde. Vor Jahren noch als Märchen abgetan, ist heute klar, dass gar nichts Märchenhaftes an der Sache dran ist. Es gibt sie tatsächlich!

    Zu glauben, dass es ein Einzelfall gewesen wäre ist töricht. Das System hat anscheinend Methode! Fast hätten die Beteiligten, Organisatoren (Richter, Prüfungsleiter, Fährtenleger, Schutzdiensthelfer) wie Teilnehmer, es noch geschafft alles als frei erfunden, gestunken und erlogen vom Tisch zu fegen. Die Beteiligten hatten sich (mehrfach?) zusammengesetzt und eindeutige Absprachen gemacht. Sogar bei Pinkelpausen während der Anhörung, so berichten Augenzeugen,  versuchte man noch Sachen auszubügeln oder zu retten. Eines war klar, wenn man bei der Anhörung durch den RichterEhrenrat  hier noch einmal die Sache retten müsste, war eine gute Vorbereitung angesagt. So hat man sich die Aussagen selber angefertigt und vorbereitet, einige Eidesstattliche Versicherungen sollen die Theorien glaubhaft machen und wenn man sich dann noch einen guten Anwalt herbeiholt, dann wäre die Geschichte bald gegessen und vom Tisch! Aber Mitnichten!

    Beim RichterEhrenrat sind Spitzenleute aufgefallen. Sie waren sehr gut vorbereitet und standen wegen der Masse der Indizien sowie das große öffentliche Interesse unter massivsten Druck. Wir reden hier nicht über Peter Arth der als Vorsitzender des Ehrenrates voll durchgefallen, ja geknallt ist und unter Beweis gestellt hat, dass er diesen Platz in dem RichterEhrenrat nicht verdient. Er hat bei Beginn der Sitzung das Wort an Uwe Sprenger gegeben, und damit war seine Aufgabe erst mal erledigt. Herr Arth soll die Ehre an sich halten und von diesem so wichtigen Posten zurücktreten, er hat keine Ahnung. Mit einer solchen Aufgabe ist er restlos überfordert und er sollte erkennen, dass hier wohl ganz andere Kompetenzen vonnöten sind. Die Herren Uwe Sprenger und Heiko Grube haben alsdann die Sache an sich gezogen und übrigens eine hervorragende Arbeit geleistet. Wir hoffen, sie werden auch in andere von uns angereichte Fälle im selben Stile über die „Institutionen“ des Vereins richten (wir denken dabei an Meyer, an Scheerer und Rieker, Kartheiser & Weber/Kao und andere).

    Die Verbrecher sind letztendlich durchgefallen. Niemand im Publikum zweifelt noch daran, dass hier mutmaßlich betrogen wurde. Zu viele Ungereimtheiten, zu viele Lücken, zu viele Lügen, zu viele Unmöglichkeiten, und vor allem, zu wenig Belege. Keine Besucher, keine Videos, und überhaupt keine Bilder, im Zeitalter wo jeder Handlung, jeder noch so kleine Veranstaltung heutzutage mit ausführliches Bildmaterial schon am nächsten Tag im Internet dokumentiert wird.

    Viele Fragen bleiben jetzt offen.

    Für welche Hunde wurden welche Prüfungsstufen aberkannt?

    Welcher Strafe bekommt ein korrupter Richter?

    Welcher Strafe bekommen korrupte LG-Vorsitzende?

    Welcher Strafe bekommen korrupte LG-Jugendwarte?

    Können Sie überhaupt im Verein verbleiben? Um es später erneut genauso zu machen, dann aber noch besser versteckt?

    Welcher Strafe bekommen die Teilnehmer? Sie haben sich für eine geschriebene Prüfung angemeldet, wollten Titel/Ausbildungszeichen für ihre Hunde kaufen die sie nicht verdienen. Mutmaßlicher Betrug kann nur ein Vereinsverweis und Zuchtverbot auf Lebenszeit nach sich ziehen.

    Wieviel hat man für welches Ausbildungszeichen bezahlen müssen und was ist mit dem Geld geschehen?

    Wer informiert bei bereits verkauften Hunden die (ausländische) Käufer über den Betrug und die nicht zutreffende (weil gekaufte) Ausbildungsstufen?

    Können die betroffene Teilnehmer einfach zur nächsten Prüfung übergehen?

    Und wer garantiert, dass auch diese nächste Prüfung nicht verkauft ist?

    Es wird seit Jahren hinter vorgehaltener Hand über diese Form von Prüfungen im SV gemauschelt. Der Fall OG Lübz-Bobzin ist bestimmt nicht der einzige. Man kann auch kein Mensch davon überzeugen, dass es das allererste Mal überhaupt gewesen sein soll, dass Richter und Beteiligten etwas ausgeheckt hätten. Vielmehr muss man jetzt einsehen, dass dieser Fall schon Methode hat und womöglich (in einem bestimmten Kreis) bereits gängige Praxis ist, einige Ortgruppen hätten hier schon einiges an Erfahrung.

    Wird jetzt der Fall Lübz-Bobzin und die Aufdeckung dieser getürkten Prüfung dazu führen, dass weitere Fälle ans Licht kommen? Ich befürchte nein! Ganz im Gegenteil. Es wird jetzt noch größere Diskretion angesagt sein, und die Otto Normal Mitglieder werden mit ihren Hunden in bestimmte OG’s kaum noch einen Platz für ihre Prüfung finden. Wie mir einige Sportsfreunde heute schon berichten, ist es in einigen OG’n heute schon fast unmöglich um sich für eine Prüfung anzumelden: man hat schon zu viele Teilnehmer, es müssen die eigene Leute erst mal eine Chance haben, Auswärtige sind nicht mal als Zaungast willkommen. Bald sind dann die Betrüger für sich alleine.

    Mit der Befragung in der OG Engelbostel ist es natürlich nicht getan. Eins steht fest. Die geschriebene Prüfung in Lübz-Bobzin kann nur der Startschuss einer tiefgehenden Kontrolle dieser Veranstaltungen sein und man muss diesen Fall natürlich noch weiter als bisher vertiefen und alle Beteiligten weiter befragen.

    Haben Sie zum ersten Mal an eine geschriebene Prüfung teilgenommen, oder haben Sie sich weitere Ausbildungsstufen für weitere Hunde gekauft, so ja, welche?

    Haben Sie Kenntnis von anderen SV-Richtern die sich haben kaufen lassen, so ja, welche?

    Haben Sie Kenntnis von anderen Sportsfreunden und anderen Hunde deren Ausbildungsstufen gekauft wurden, so ja, welche?

    Haben Sie Kenntnis von anderen Ortsgruppen wo gekaufte/geschriebene Prüfungen abgehalten werden, so ja, welche?

    Ist Ihnen ein bestimmter Personenkreis bekannt der womöglich die geschriebene Prüfungen bis ins kleinste Detail organisiert und welche Personen sind dabei die treibende Kräfte?

    So wie man versucht hat die Fragen des RichterEhrenrates zu entweichen, ist es nicht zu erwarten, dass hier Antworten kommen. Und diese Tatsache alleine schon zeigt wie tief der Sumpf im SV bereits ist. Wenn es gängige Praxis geworden ist die SV-Richter einfach das Geld zuzuschieben, während die Hunde zuhause im Zwinger schlafen, braucht man sich nicht wundern wieso der Deutsche Schäferhund zu nichts mehr taugt.

    Restlose Aufklärung ist die Devise. Hoffen wir, dass die Herren Sprenger und Grube den Becher bis zur bitteren Neige leeren.

    12-02-2013 om 15:18 geschreven door Jantie  


    10-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Berichterstattung RER-Sitzung, Zeugenanhörung geschriebene Prüfung in LG Meckpom

    Die gestrige Anhörung des Richterehrenrates in dem Verfahren gegen den Leistungsrichter Jürgen Fiebig in der OG Engelbostel zeigte vor allem eines auf: den wirklich vorhandenen Willen in dieser Angelegenheit Klarheit darüber zu bekommen, wer nun hier die Wahrheit sagt. Ich denke allen Beteiligten, allen SV-Mitgliedern ist klar, dass diese Prüfung nicht stattgefunden hat. Gestern ging es also vordergründig darum, dies auch anhand der Aussagen von Uwe Wittfoth, Heinz Gerdes und Peter Flügge (zwei der Richter die die Leistungsüberprüfung der Hunde  bzw. der einzig erschienenen Hündin von Klaus Schult im Mai 2012 vornahmen), 4 Teilnehmer der angeblichen Prüfung (darunter Klaus Schult und Lars Beckmann) sowie zwei weiteren Zeugen, die bestätigen sollten, dass sie auf dieser Prüfung anwesend waren, nachweisen zu können.

    Es würde zu weit führen, hier den Inhalt der einzelnen Aussagen wieder zu geben. Grob kann man sagen, dass es offensichtlich war, dass sich die „Prüfungsteilnehmer“ in gewissen Details sehr gut abgesprochen hatten!

    Übereinstimmend wurden diverse, teils völlig nebensächliche Aspekte bestätigt. Das Erinnerungsvermögen setzte jedoch schlagartig aus, wenn offensichtlich nicht erwartete Fragen kamen. Lars Beckmann konnte einer unverfrorenen Lüge überführt werden, der klägliche Versuch durch Herrn Fiebig, dies „gerade zu rücken“ scheiterte und konnte niemanden im Raum mehr überzeugen.

    Im Ergebnis kam wohl jeder aufmerksame Zuhörer zu dem Schluss, dass, wie schon lange vermutet bzw. angenommen, diese Prüfung nicht stattgefunden hat. Die von einigen bestätigte Tatsache, dass hier eidesstattliche Versicherungen dahingehend abgegeben wurden, dass man an dieser Prüfung teilgenommen habe wird noch den Staatsanwalt beschäftigen müssen. Sie zeigt vor allem aber auf, dass hier eindeutig nicht nur moralische Grenzen überschritten werden. Die Abgabe einer falschen Versicherung an Eides Statt stellt einen Straftatbestand dar der mit einer Haftstrafe geahndet werden kann. Wie weit die Moral und Ethik bei einigen Mitgliedern abgesunken ist, zeigte sich hier ganz deutlich.

    Die Anhörung dauerte von 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr, nur unterbrochen von einigen kurzen Pausen. Es ist nachvollziehbar, dass eine Entscheidung nach dieser Fülle von Aussagen nicht am Ende der Anhörung ergehen konnte. Zudem war der Anwalt von Herrn Fiebig verhindert und hatte sich durch einen Kollegen, Herrn Rechtsanwalt Dr. Buschhaus vertreten lassen.

    Der Richterehrenrat erklärte, dass den Anwälten des Herrn Fiebig eine Stellungnahmefrist auf diese Anhörung eingeräumt wird (nach Vorliegen des Protokolls der Anhörung).

    Herr Fiebig erklärte, dass er zur Aufrechterhaltung des Vereinsfriedens und ausdrücklich ohne dass hiermit ein Anerkenntnis verbunden wäre, bis zum 31.03.2013 keine Richtereinladungen annehmen werde.

    Der Richterehrenrat erklärte darüber hinaus, dass er Herrn Fiebig ein Vergleichsangebot unterbreitet. Sofern Herr Fiebig sein Leistungsrichteramt dauerhaft aufgibt, sichert der SV e.V. zu, keine weiteren Verfahren gegen Herrn Fiebig einzuleiten und die Angelegenheit wäre insgesamt für Herrn Fiebig erledigt. 

    Alles in allem war dies gestern eine Veranstaltung, die insbesondere auch eins aufzeigte. Es gibt Mitglieder in diesem Verein, für die Betrug und Manipulationen im Hundesport zum Alltag gehören. Sie nutzen jede sich bietende Möglichkeit um ihren betrügerischen Weg weiter gehen zu können. Sie setzen alle zur Verfügung stehenden Mittel ein, damit ein Nachweis ihres Betruges so schwer wie möglich gemacht wird. Und auch wenn dies nicht unbedingt eine Rechtfertigung dafür ist, dass dieser Sachverhalt über so viele Monate hinweg keiner Erledigung beigeführt werden konnte, so ist doch zu berücksichtigen, dass die Arbeit des Richterehrenrates unter solchen widrigen Bedingungen nicht einfach ist. Gestern konnte man einen Richterehrenrat erleben, dem daran gelegen war, in den Aussagen der Zeugen den Beweis dafür zu finden, was Wahrheit und was Lüge ist.

    Insbesondere das Mitglied des Richterehrenrates Heiko Grube brachte die angeblichen Teilnehmer der Prüfung in Lübz-Bobzin mit seinen gezielten, gut platzierten und kompetenten Fragen mehr als einmal ins Schwitzen und, wie an der Körpersprache für jeden im Raum erkennbar, auch aus der zur Schau getragenen Gelassenheit.

    Ich denke, dass die gestrige Veranstaltung die endgültige Gewissheit und insbesondere den Nachweis dafür erbracht hat, dass diese Prüfung tatsächlich nicht stattgefunden hat. Jürgen Fiebig bleibt eigentlich nur der kurze Weg der Annahme des Vergleichsangebotes des Richterehrenrates um der ganzen SV-Welt so zu zeigen, dass er noch einen Funken Anstand im Leibe hat.

    Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Sportsfreunden die diese Zusammenfassung ermöglicht haben und hoffen mit ihnen, dass sich im Verein nun endlich etwas bewegt. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

    Ut aliquid fiat! Damit etwas geschieht!

    10-02-2013 om 18:52 geschreven door Jantie  


    09-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.BREAKING NEWS!! - KURZNACHRICHTEN!!

    Anhörung OG Engelbostel, Hannover am 7. Februar 2013

    HOFFNUNG?

    Es gibt in der Sache SV-Zuchtrichter Jürgen Fiebig und der geschriebene Prüfung der OG Lübz-Bobzin (März 2012) ein kleines Lichtlein am Ende des Tunnels!

    Der RichterEhrenrat mit den Herren Arth, Mannes, Grube, Sprenger und Fetten (Ersatz für Diegel?) hat heute anscheinend einen Top-Job gemacht.

    Sie haben eine intensive Anhörung durchgeführt und viele Zeugen vernommen, wenngleich verschiedene Teilnehmer an der Prüfung sich entschuldigt hatten aus gesundheitlichen oder anderen Gründen (aufgegebene Mitgliedschaft o.ä.)

    Es wurde heute selbstverständlich und wie zu erwarten war noch kein endgültiges Urteil gesprochen, jedoch wurden Vorschläge unterbreitet. In der Zwischenzeit wird Herr Fiebig bis 31/03 keine Prüfungen annehmen.

    Alles Weitere folgt demnächst!

    09-02-2013 om 18:52 geschreven door Jantie  


    07-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.KleinKRIEG

    Brief an Dr. Schippan für Bloggen.be/hd

    Zur Erinnerung:

    Wir hatten am 07. Januar 2013 unter dem Titel: „Damals ein Alleinkämpfer gegen Windmühlen, heute lediglich einer von vielen. Das heisst Entwicklung‘.“ folgendes geschrieben, Zitat: "Es ist immer schön, wenn man zu der Feststellung kommt, dass man mit seinen Äußerungen und „Behauptungen“, mit seinen kritischen Berichten oder seinen Erfahrungen NICHT verrückt, NICHT wahnsinnig und NICHT krank ist, oder überhaupt „ganz alleine auf weiter Flur“ steht, ohne irgendwelcher Unterstützung… Ich bin längst nicht mehr alleine im SV! Bereiten wir den Augsburger Frühling gemeinsam vor! Lesen Sie hier was die Initiativ-Gruppe vorhat und unterstützen Sie die Initiative. Sie haben doch längst begriffen, dass es so nicht weitergehen kann im SV, oder? Der Initiativgruppe angeschlossen haben sich schon SV-Zuchtrichter wie Margit van Dorssen  und LG-Vorsitzender wie Hans-Peter Schweimer! Jetzt noch Nikolaus Waltrich und Hartmut Setecki!?"

    (Note: Die Kandidatur von Frau van Dorssen wurde später wieder rückgängig gemacht, wie wir annehmen müssen weil nicht sehr glaubwürdig, da seit Jahren an exponierter Stelle im „SV-Geschäft“ involviert.)

    Wenn wir nun davon ausgegangen sind, dass dies wohl von jedem verständigen Leser als Posse und Ironie verstanden wird, mussten wir uns ausgerechnet von denjenigen Personen eines Besseren belehren lassen, die wir hier namentlich benannt haben. Wir bekamen erneut den Spiegel der SV-Gewohnheiten vorgehalten.

    In diesem unseren gemeinnützigen Verein gehört die Inanspruchnahme von Rechtsanwälten bei den geringsten sich bietenden Gelegenheiten zum Alltagsgeschehen. Traurige SV-Realität! Und sei es noch so banal, wenn es einigen um ihre gemeinnützige Freizeitbeschäftigung geht werden weder Kosten noch Mühen gescheut. Nein, mit anwaltlicher Hilfe muss man ganz klar deutlich machen, dass man mit SV-Mitgliedern, die sich offen gegen den Betrug und Manipulationen stellen, nicht auf eine Stufe gestellt werden will.

    Was dies im Umkehrschluss bedeutet will ich hier nicht weiter ausführen, sonst kommt das nächste Anwaltsschreiben. Aber nun gut. Für die Herren Setecki und Waltrich (für meine Leser war es offensichtlich, wie mir von Vielen bestätigt wurde) folgende Klarstellung:

    „Hiermit komme ich der Aufforderung des anwaltlichen Vertreters der Herren Setecki und Waltrich nach und weise darauf hin, dass die beiden Herren keine Mitglieder der gegen Betrug und Manipulation im SV e.V. offen auftretenden und agierenden Initiativgruppe SV sind.“

    Beachten Sie dabei bitte, dass ich das auch nie behauptet oder geschrieben habe! Wer lesen konnte, war wie immer klar im Vorteil. Die Geschichte zeigt aber wie angeschlagen die Herrschaften bereits sind, wenn sie gar nicht mehr imstande sind, das was geschrieben wurde auch richtig zu verarbeiten und zu deuten und wenn sie nicht mehr verstehen was tatsächlich geschrieben wurde.

    Traurig, traurig. Aber wahr!

    Das heutige Schreiben an Dr. Schippan lesen Sie hier: http://gsd-legends.eu/2terBriefanDrSchippan.docx

    07-02-2013 om 16:54 geschreven door Jantie  


    05-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Vorschau WUFF-Heft März 2013 - Betrug im SV
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    WIEDERHOLUNG MIT ERGÄNZUNG

    Alle Leser werden sich an die Rede des SV-Präsidenten Wolfgang Henke (siehe bitte Bild anbei) anlässlich der letzten Siegerschau erinnern und sein Spruch bzw. seine Auseinandersetzung in Sachen: „Genetik statt Monetik“. Waren es bloß leere Phrasen um die Mitgliedschaft wieder einmal zu besänftigen? Würde man tatsächlich endlich mal gegen die Verbrechen vorgehen? Was wenn es im Verein tatsächlich alles nur ums Geld dreht und dies mittlerweile umfangreich bewiesen werden kann? Es sieht heute noch immer nicht so aus, als würde Wolfgang Henke seine Leute tatsächlich zu irgendwas bemühen.

    Die Täter der ethischen Verbrechen um die im Voraus garantierte und bezahlte sowie schriftlich festgelegte Platzierung von Toni von der Rieser Perle bei der Siegerschau in Nürnberg sind nach bald 3 Jahren noch immer im Verein (Kartheiser, Weber und Kao), der ehemalige Bundeszuchtwart Reinhardt Meyer ist trotz seiner Verurteilung vor dem Amtsgericht noch immer Landesgruppenzuchtwart und Mitglied im Verein und alle die Beteiligten an der geschriebene Prüfung in Lübz-Bobzin gehen ungestört ihre Wege und bleiben dem Verein erhalten!?

    Man wird die Verbrechen aber nicht unter den Teppich kehren können. DAS Spiel ist endgültig aus. Die Funktionäre des Schäferhundevereins werden zur Rechenschaft gezogen, ihre Namen genannt werden. Damit etwas geschieht!

    Auszug Vorschau WUFF März 2013:

    Monetik statt ­Genetik: Kynologische ­Verbrechen im SV?

    Leistungsprüfungen sind in der Zucht im Verein für ­Deutsche Schäferhunde (SV) dazu da, um die gesündesten und leistungsfähigsten Hunde für die Zucht auszusuchen. Da mit guten Prüfungsergebnissen häufig auch viel Geld verbunden ist, geht es oft nur mehr um dieses. Monetik statt Genetik – das funktioniert, indem man Prüfungsergebnisse einfach „kauft" … Weil dabei die Gesundheit der Hundezucht zu Schaden kommt, handelt es sich nach Ansicht von Experten um ein kynologisches Verbrechen innerhalb eines Rassevereins.

    Die März-Ausgabe ist jetzt schon "on-line" zugängig für alle WUFF-Abonnenten, und das Heft landet bald im Briefkasten. Besorgen Sie sich Ihrer Kopie im gut sortierten Buchhandel oder am Zeitungskiosk!

    05-02-2013 om 22:54 geschreven door Jantie  


    01-02-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Deck-Geschäfte 2011 + 2012

    In Beilage eine Sammlung/Zusammenfassung der Decknachrichten im Schosse des SV.

    http://gsd-legends.eu/Decknachrichten2013Kumul01.xlsx

    01-02-2013 om 12:14 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Ich glaube, man muss was machen!

    Van: Jan Demeyere [mailto:j.demeyere@skynet.be]
    Verzonden: vrijdag 1 februari 2013 12:05
    Aan: 'Müller, Rudolf (FA-5381, STEUFAST)'
    Onderwerp: Decknachrichten 2011 + 2012

    An das STRAF FA Bielefeld
    z. Hd. Herrn Rudolph Müller

    Ravensberger Str. 90

    33607 Bielefeld

    OFFENER BRIEF  in Sachen gewerbliche Einkünfte im gemeinnützigen Verein  

    Sehr geehrter Herr Müller,

    In Beilage sende ich Ihnen die Zusammenfassung der Decknachrichten im Schosse des SV für 2011 und 2012. Ich bitte Ihnen darum diese Aufstellung an Ihre Herren und Damen Kollegen weiterzuleiten.

    Die Sammlung bietet wertvolles Material um die grossen Geschäfte und das Schwarzgeld im Verein bzw. die Beteiligten aufzuspüren.

    Bis heute hat der Verein nichts unternommen um hier zu massregeln, ganz im Gegenteil, der eigene Vereinswirtschaftswart (Horst-Peter Tacke) soll, wie uns zugetragen wird, die unter der Definition „Grosszüchter“ bekannten Zuchtstätten/Züchter als „Steuerberater“ (und Anlageberater?) - und somit in privater und kommerzieller Sache! - unterstützen um einiges „aufzubereiten/auszubessern“ und es sind im Verein nach wie vor die Gleichen die hinter den Kulissen die Geschäfte organisieren („geborene“ SV-Zuchtrichter die in dem Zuchtausschuss sitzen und gemeinsam mit dem Vorstand die Richtermandate auf Jahre hinaus unter sich verteilen – siehe Richtereinteilung für 2013 UND 2014!), die eigenen Hunde die höchsten Platzierungen (mittels Vetternwirtschaft) zukommen lassen und den Verein somit für die eigene Gewinnmaximierung (siehe Aussagen Willibald Gruber im Film „Pflegefall Schäferhund!?“) missbrauchen.

    Um den Anschein einer vereinsinternen Gerichtsbarkeit unter Beweis zu stellen hat man einen Richter-Ehrenrat ins Leben gerufen, darin sitzen aber auch diejenigen die das Spiel seit Jahren mitgemacht haben. Es können doch auch die Fussballspieler nicht selber als Schiris auftreten oder? Dass wegen meinen Veröffentlichungen (die die SV-Fürsten ein Dorn im Auge sind) ein Vereinsausschlussverfahren gegen mich läuft habe ich Ihnen, so glaube ich, bereits mitgeteilt, aktuell versuchen die Herren Hartmut Setecki (Hauptgeschäftsführer) und Nikolaus Waltrich (Vize-Präsidenten) mittels eines Anwaltes erneut den Druck auf mich zu erhöhen in dem Sie nachhaltig eine „weitere Aufforderung zur Abgabe einer Unterlassungsverpflichtungserklärung“ versuchen durchzusetzen, und Sie werden es nicht glauben, lediglich weil sie DENKEN ich hätte etwas geschrieben was nicht stimmt. Sie waren die einzigsten die den Witz bzw. die Ironie des Verfassers nicht verstanden haben. Ich sende Ihnen später eine Kopie dieser lächerlichen Forderung.

    Zurzeit versucht sich der Verein bzw. die Vereinsspitze zu konsolidieren damit die Geschäfte noch einige Jahre weiterrollen könnten und jeden Aufstand in Orts- oder Landesgruppen wird sofort mittels Einschüchterung oder Aberkennung von jahrelang zuerkannte Veranstaltungen im Keime erstickt. Man duldet keine Kritiker in seinen Reihen. Dass die durch uns aufgezeigten Fälle aber Bestand haben, mögen die durch die Staatsanwaltschaft Heidelberg durchgeführten Ermittlungen um den Betrug bei der HD/ED-Untersuchung des Deckrüdens Tell von der Rieser Perle unter Beweis gestellt haben. Ich hoffe Sie haben zwischenzeitlich eine Kopie des Schlussberichtes bekommen. Im Fall Toni von der Rieser Perle hat der Verein übrigens trotz massivster Beweislast (im Kaufvertrag bereits vereinbarte künftige Platzierung bei der Weltmeisterschaft!)  bis heute (3 Jahre nach Fakten) NICHTS geahndet, die Beteiligten (die Hundeverkäuferin Josephine Kao, der ehemalige Landesgruppenzuchtwart Ansgar Kartheiser und sein bester Freund = Züchtergemeinschaftsparttner Bernd Weber) sind nach wie vor alle im Verein!

    Ich möchte den Behörden nun in aller Öffentlichkeit anregen weitere Anstrengungen zu betreiben um die Gemeinnützigkeit des Schäferhundevereins SV e.V. zu überprüfen.

    Und ich stehe jederzeit zur Verfügung für weitere Auskünfte, auch vor Gericht.

    Hochachtungsvoll,

    Jan Demeyere, B-8570 Vichte

    www.bloggen.be/hd

    01-02-2013 om 12:14 geschreven door Jantie  


    30-01-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Nachkommen von Tell werden durchgedrückt

    Auf Facebook wird für Nachkommen von Tell von der Rieser Perle Werbung gemacht.

    Siehe bitte: http://www.facebook.com/allevamento.diterrascura

    Wir haben uns erlaubt dort einen kleinen Hinweis auf die Facebookseite zu schreiben:

     What a pity she can never get pink SV-papers! Her mother Ully was one of the females that were sired by Tell von der Rieser Perle who was diagnosed with rotten elbows at the prelims. The scandal about Tell is subject to an investigation by the Staatsanwaltschaft Heidelberg. Read more about it here: http://gsd-legends.eu/Varia/Tell-Rieser-Perle-Doku.pdf  and on my weblog www.bloggen.be/hd

    Weiter: Demnächst! Der Schlussbericht im Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Heidelberg wegen Verdacht des Betruges und der Urkundenfälschung GEM. §§263,267,52,53 StGB begangen durch Heinz Reininger, Jürgen Manser und Dr. Wolfgang Lauer, Az: 210 Jf 27768/11.

    (Memo: Geschichte Tell von der Rieser Perle, ersetzen von HD/ED-erkrankte Tiere durch gesunde beim TA, in die Zucht befördern von Deckrüden mit zuchtausschliessenden Fehlern, etc.) BALD! NUR hier! Auf Bloggen.be/hd

    Will answer all questions by e-mail: j.demeyere@skynet.be

    30-01-2013 om 15:40 geschreven door Jantie  


    28-01-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Alle Mann an Deck!

    In der LG 13 Württemberg wird am 17. Februar ein Seminar abgehalten. Ein Versuch zu retten was es noch zu retten gibt?

    Bis vor kurzem führten wir noch eine kurze Polemik mit Willibald Gruber (ehemaliger SV-Zuchtrichter und Inhaber des Zwingers vom Schloss Runding) mittels Facebook. Es war uns aufgefallen, dass Herr Gruber im Film „Pflegefall Schäferhund!?“ dem SV vor laufender Kamera noch schwer angegriffen hatte und über „mafiose Strukturen“, „persönliche Gewinnmaximierung“ und „entsprechende Beziehungen um in diesem Verband erfolgreich zu sein“ gesprochen hatte.

    (Auffrischung: Siehe bitte diesem kurzen Ausschnitt aus dem Film: http://www.youtube.com/watch?v=qR5Rtt1DKkg).

    Bekannt ist auch schon länger, dass er den Verein verlassen und O-Ton des Sprechers im Film: „den Vereinsausweis zurückgegeben“ hat und zwar nicht nach einem ehrvollen Zapfenstreich sondern nach erheblichem Krach/Zoff und Meinungsunterschiede, etwa zum Zeitpunkt der Jugend- und Juniorenmeisterschaft in Memmingen, wenn ich mich recht erinnere. Gross war unsere Überraschung als er dann anlässlich der Siegerschau in Ulm 2012 plötzlich wieder im Kommentarhäuschen des Stadions als Verantwortlicher auftauchte. Wir haben ihn dazu mehrfach ausgiebiger befragen wollen, wir wurden aber immer vehement abgelehnt, was wir da so alles sagen und schreiben würden wären alles „Unterstellungen“, wir sollten das doch bleiben lassen.

    Immerhin bestätigte Willi Gruber dann letztendlich, dass er den Verein als „Insider-Unternehmensberater“ (Herr Gruber war äußerst schnell mit dem Entfernen seines Coming-outs auf Facebook, hab' die Formulierung aber zurückgefunden in meine ausgehenden SMS'en, ich hatte es einen Freund sofort mitgeteilt) zur Verfügung stehen würde!?

    Jetzt hält er einen Vortrag in der Landesgruppe Württemberg! Auszug Programm:

    „10.10 Uhr SV Prof. W. J. Gruber, Wirtschaftswissenschaftler - Wie es gelingt, den Verein in eine positive Zukunft zu führen. (Visionen mit Umsetzungscharakter auf allen Ebenen) Anschließend Diskussion“

    Es stellt sich natürlich sofort die Frage wieso Herr Gruber wieder im Schosse des SV zurückgefunden hat, dieser Rückkehr wirkt äußerst befremdend. Kehrt er zurück als SV-Mitglied und als Volontär, stellt damit seine Erfahrung kostenlos den Vereinsmitgliedern zur Verfügung oder arbeitet er als Wirtschaftswissenschaftler und dann nur gegen Entgelt? Das wäre natürlich auch legitim, hätte aber nach der Vorgeschichte ein Geschmäckle!

    Des Weiteren wundere ich mich über dieser seiner Freundschaft mit Hans-Peter Rieker!

    Wenn dann Herr Gruber im Film äußerst abwegig über „mafiose Strukturen“ und „entsprechende Beziehungen um in diesem Verband erfolgreich zu sein“ gesprochen hat, wie erklärt man dann seine Freundschaft zu dem größten Hundehändler im SV überhaupt? Müsste Herr Gruber sich nicht gerade von diesem Mann distanzieren? Es ist schon äußerst merkwürdig wie hier an die Spitze der LG 13 Württemberg vorgegangen wird. Will man sich seine Zukunft sichern? Und will man die Macht sicherstellen? Wie gelingt es denn ein Verein in eine positive Zukunft zu führen, wenn die „mafiose Strukturen“ und „entsprechende Beziehungen“ (O-Ton Gruber) nach wie vor bestehen? Es gibt viele Fragen!

    Im gleichen Atemzug nämlich stelle ich mir dann die Frage wie es steht um die schriftliche Anzeige gegen Hans-Peter Rieker (Zwinger von Bad-Boll & Beziehungen) die wir beim SV eingereicht haben, und die man vereinsseitig nie hat bestätigen wollen? Herr Rieker ist unserer Meinung nach ein Hundehändler und darf als Hundefutterverkäufer kein SV-Richter bleiben! Versucht man diese Anzeige unter dem Teppich zu kehren? Und wenn Herr Gruber über „mafiose Strukturen“ gesprochen hat, wieso muss er dann ausgerechnet mit Herrn Rieker ein Seminar organisieren? Wie passt das alles zusammen?

    Wenn Sie im Einzugsgebiet sitzen, so melden Sie sich bitte an für dieses Seminar und berichten Sie uns anschließend darüber.

    Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung lesen Sie hier:

    http://www.sv-lg13.de/Kynologisches_Seminar_am_17__Februar_2013__I20431.whtml?lcr=ru

     

    28-01-2013 om 00:00 geschreven door Jantie  


    26-01-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.SV-Heft Januar 2013 - Leserbrief Reiner Voltz

    Wir werden Reiner Voltz anzeigen wegen Plagiat und Klage erheben lassen. Was er im SV-Heft vom Januar 2013 hat publizieren lassen hat er bei bloggen.be/hd abgeschaut! Seine Ausführungen decken sich fast zu 100% mit dem was wir an dieser Stelle immer schon wiederholen. Zwar drückt er sich etwas gelinde aus und sagt es durch die Blume, die Botschaft ist aber genau dieselbe wie bei uns.

    (Achtung! Vorstehender Paragraf ist ein Witz! Er wurde ironisch gemeint und geschrieben! Es erübrigt sich einen Anwalt aufzusuchen und uns zu verklagen, wir distanzieren uns schon heute von unserem Witz! Wir ziehen sogar unseren Hut für Herrn Voltz und möchten den Bericht wie folgt kommentieren.)

    Natürlich ist Herr Voltz seit Jahren im SV und mit vielen SV-Fürsten bekannt, er war vor Jahren auch ein aktiver SV-Pressesprecher, kann sich gut ausdrücken, ich kann mir aber vorstellen, dass er „damals“ nicht immer hat schreiben dürfen was er wollte und man ihn genauestens über die Schulter geschaut (und auf die Finger geklopft?) hat. Aber Herr Voltz weiß nach wie vor wie sich auszudrücken.

    In seinem Leserbrief bestätigt er was wir zu unserem Ärger seit Jahren immer wiederholen müssen. Er schreibt zwar in einem anderen Stil, besänftigend und diplomatisch, seine und unsere Themen aber gleichen sich wie zwei Küken aus dem gleichen Nest. Wir haben also Verständnis für den vorsichtigen Ton! Besänftigend und diplomatisch muss man in der Tat sein, wenn im Verein alles einigermaßen gut läuft, man den wenigen Unzufriedenen oder den streitenden Parteien/Interessengruppen nur geringe Konzessionen abverlangen muss. Wenn es aber Krieg gibt, wen die größte Krise aller Zeiten läuft, der Verein mit rasanter Geschwindigkeit den Bach runtergeht und abzustürzen droht, dann muss eine andere Sprache her, die Sprache eben von bloggen.be/hd. Aggressiv, herausfordernd, challenging eben; damit überhaupt etwas geschieht! Ut aliquid fiat halt! Man darf nicht vergessen, dass wir gerade wegen den auch von Herrn Voltz angesprochenen Themen seit Jahren an den Verein appellieren und keiner sich bis heute getraut hat unsere Schreiben eine höfliche Empfangsbestätigung zu würdigen, geschweige denn zu antworten auf unseren vielen Fragen. Dokumentationen und Anzeigen hat man nicht mal empfangsbestätigen wollen. Lediglich Herr Tacke hat uns mal „privat“ geschrieben und unsere „kriminalistischen Fähigkeiten“ gelobt, allerdings war das von ihm natürlich ironisch gemeint und wie man zurückmeldet hält er den Belgier bis heute anscheinend für dumm oder blöd, die Wahl des Adjektivs ist mir entgangen, aber nach wie vor fordern wir von Herrn Tacke, dass er die durch ihm vertretene Grosszüchter auf Basis der Vereinsstauten den Verein verweist. Den Interessenkonflikt haben wir bereits mehrfach erläutert.

    Nun bestätigt Herr Voltz in seinem Leserbrief, dass es an die Zeit ist die Rezession zu stoppen und ein Totschweigen, ein Schönreden und ein Relativieren der Fakten nicht mehr helfen, dass wir es verschlafen haben uns den Änderungen unserer schnelllebigen Zeit anzupassen und den DSH ins positive Licht zu rücken. Er traut sich die auch von bloggen.be/hd dokumentierte Fälle über Amtsmissbrauch, Korruption und sogar kriminelle Delikten (und geschriebene Prüfungen) anzusprechen, wenn er sich auch von den „dubiosen Internetplattformen“ zu distanzieren scheint. Wir sind ihm deswegen nicht böse, haben Verständnis dafür, dass er sich weiterhin mit Fingerspitzengefühl zwischen den heutigen Machtsinhabern bewegen muss.

    Er spricht aber natürlich voll unsere (dubiose?) Sprache wenn er meint, dass der überwiegende Mehrheit der Richter und Amtsträger es nicht verdient mit Betrügern in einen Topf geworfen zu werden. Wir fordern seit Jahren (mit Recht!?)  ein entschiedeneres und konsequentes Vorgehen gegen die Personen die dem Verein nicht dienen, sondern nur daran interessiert sind, an ihm zu verdienen! Wie sich unsere Sätze und Forderungen gleichen, Herr Voltz! Ich danke für die Bestätigung! Ihr Zitat: „Diesem Personenkreis darf unser SV nicht weiter die Plattform für egoistische Privatinteressen bieten“ wiederholen wir an dieser Stelle sehr gerne und verweisen sofort auf dem Exempel von Toni von der Rieser Perle, wobei der heutige Präsident Wolfgang Henke sich bis heute jegliche Aussage verkneift und die Beteiligten Josephine Kao, Ansgar Kartheiser und Bernd Weber (& Reinhardt Meyer?) weiterhin in unserem Verein duldet, somit nicht einschreitet, wenn es darum geht die Korruption mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu bekämpfen! Nach wie vor versucht man die Sache so darzustellen als hätte es überhaupt kein Problem/Betrug gegeben! Jeder Sportsfreund hat an dieser Stelle aber den korrupten Kaufvertrag von Josephine Kao mit der im Voraus ausgemachten hohen Platzierung gesehen.

    Im gleichen Atemzug sei hier erwähnt, dass bis heute jegliches Statement von Wolfgang Henke fehlt zu den Verbrechen in Sachen Team Marlboro Jaguar und Tell von der Rieser Perle. Dann kann man vieles schreiben über die Bekämpfung von HD und ED, über Zuchthygiene und Gelenkstudien, wenn aber die kranken Hunde auf dem Röntgentisch beim Tierarzt durch gesunde ersetzt werden, sind alle Anstrengungen in diesem Bereich Makulatur.

    Damit sind wir bei dem wichtigen Thema: Glaubwürdigkeit unserer Amtsträger. Wenn schon der Präsident sich alle angezeigten Fälle nicht konsequent annähert und darüber in aller Öffentlichkeit Stellung bezieht, was können wir dann von allen anderen erwarten? Uns wird erzählt, dass Herr Henke bei freundlichen Begegnungen redselig über seine Fernreisen berichtet, Stellungnahmen zu aktuellen brisanten Themen aber flüchtet. Ich würde ihm konkret ansprechen wollen und fragen: „Herr Henke! Wie können Sie sich erneut bewerben, wenn Sie die aktuelle Themen/Verbrechen und die bei mir publizierten und Ihnen angereichten Publikationen/Fällen nicht annähernd angegangen sind? Werden Sie sich in Ihrer nächsten Amtszeit erneut durch eine Mittelsfrau an mich wenden und mir mit Informationen bedienen? Widmen Sie sich kraft Ihres Amtes und tun sie jetzt was sie seit Jahren versäumt haben! Werden Sie aktiv!“

    Reiner Voltz thematisiert desweiteren dringend notwendige Reformen und fordert richtungweisende Beschlüsse, ruft dazu die Beteiligung aller SV-Mitglieder sowie insbesondere die Delegierten auf. Die rapide gesunkene Mitgliederzahl, die sinkende Popularität unserer Rasse, das rapide  Einbrechen der Ausstelleraktivitäten, sowohl bei den Zuchtschauen wie im Leistungsbereich, werden in schrillem Kontrast zu dem (Wieder-) Aufbau-Aktivitäten im Agility-Bereich gestellt. Es gebührt alle Leute die in diesem Bereich tätig sind ein großes Lob, dort wurde gezeigt was man leisten kann, wenn man sich mit Mann und Macht einstellt auf Veränderungen, und vor allem stellt das unter Beweis, wie schön es im Hundesport sein kann, wenn das Augenmerk auf die sportliche Betätigung liegt und es nicht um das große Geld geht.

    Wir gratulieren und danken Reiner Voltz an dieser Stelle für seine kompetenten Ausführungen, freuen uns darüber, dass unsere Botschaften mittlerweile auf verschiedenste Ebenen auch durch andere eruiert werden. Hoffen wir, dass die Anregungen nun bei den „neuen“ Delegierten gut ankommen, und dass sie nicht erneut alle Grossfürsten für eine weitere Amtszeit Richtung Endlösung und Vernichtung des SV an die Spitze wählen. Dann wären die Mühen des Herrn Voltzs sowie seine Publikation vergebens gewesen.

    26-01-2013 om 13:32 geschreven door Jantie  


    25-01-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Wollen Sie einfach nur lesen?
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Dann ist das O.K. so!

    Wollen Sie aber teilhaben an den Wandel im Verein, dann beteiligen Sie sich an die Geschichte des SV.

    Endlich wird auch bundesweit auf breitester Ebene gegen Korruption, Manipulation, Verbrechen, Vetternwirtschaft und mehrere Umgehungen der Rechts- und Verfahrensordnung  protestiert. Auch durch Ortsgruppenvorsitzende, LG-Zuchtwarte, Leistungsrichter und Zuchtrichter. Bis auf die Ebene der LG-Vorsitzenden schließen sich Leute an.

    Zögern Sie nicht länger! Machen Sie mit!

    Lesen Sie die Argumentation auf: www.initiativgruppe-sv.de

    Und melden Sie sich dort an. Es kostet nichts!

    Die Basis ist der Verein! SIE, die Mitglieder, sind die Basis! Schreiben wir zusammen Geschichte!

    Demnächst!

    Der Schlussbericht im Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Heidelberg wegen Verdacht des Betruges und der Urkundenfälschung GEM. §§263,267,52,53 StGB begangen durch Heinz Reininger, Jürgen Manser und Dr. Wolfgang Lauer, Az: 210 Jf 27768/11.

    (Memo: Geschichte Tell von der Rieser Perle, ersetzen von HD/ED-erkrankte Tiere durch gesunde beim TA, in die Zucht befördern von Deckrüden mit zuchtausschliessenden Fehlern, etc.)

    BALD!

    NUR hier! Auf Bloggen.be/hd

    25-01-2013 om 18:36 geschreven door Jantie  


    23-01-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Was läuft an der Basis?

    Heute möchten wir hinweisen auf ein Schriftstück von Klaus Giersiepen aus der OG Remscheid: „Resümee eines verlorenen Jahres!“ Persönliche Ansichten eines OG Vorsitzenden, Fortschreibung vom 05.09.2012.

    Lesen Sie es an dieser Stelle: http://www.sv-og-remscheid.de/files/130122-resmeeeinesverlorenenjahres.pdf

    Und wir möchten ein Schriftstück von Bernd Ditze aus der OG Volkmarsen anbieten: „Motto 2013: Widerstand und Reinigung“

    Lesen Sie es hier: http://www.og-volkmarsen.de/2013/01/motto-2013-widerstand-und-reinigung/

    Wir wünschen viel Vergnügen.

    Der Versuch einiger Amtsinhaber um den Schaden für den Verein zu beschränken (und hinter den Kulissen einfach zur Tagesordnung überzugehen und weiterzumachen wie bisher) wird nicht gelingen. Dafür ist es viel zu spät und dafür hat man viel zu viele Sachen verkorkst. Immer mehr Mitglieder bestehen auf einen Kurswechsel. Ein Kurswechsel kann nur erfolgen, wenn man die Vergangenheit bewältigt, Verstöße ahndet, Verbrecher überführt und den Verein verweist. Das alles ist bis heute in keiner der ausführlichst dokumentierten Fälle geschehen. Die heutige Führungsmannschaft hat zusammen mit seinem Rechtsamt bei der Aufdeckung der Missstände und bei der Ahndung aller angezeigten Satzungsverstösse völlig versagt und muss ausgetauscht werden.

    Ich bitte den Vorstand erneut in aller Öffentlichkeit zurückzutreten und die Bahn freizumachen für eine Zukunft mit neuen Vertretern. Dass es keine kompetenten Nachfolger in der zweiten Reihe des SV geben würde, ist einer Meinung die ich keineswegs teile. Auch ohne Zinedine Zidane funktionierte Real Madrid, und auch ohne Lothar Matthäus oder Michael Ballack hat die Nationalmannschaft Deutschlands eine erfolgreiche Zukunft gehabt.

    Wenn ich nur an die Gerüchte denke, die besagen, dass der alte Bundeszuchtwart seinen Rückkehr plant, und dabei von seinem LG-Vorsitzenden Dr. Lauber und seinem Freund Herrn Krug massiv unterstützt wird, dann graust es mir. Herr Krug soll bereits gedroht haben die Siegerschau in Kassel platzen zu lassen, wenn Meyer nicht zurückkommt, aber das Gerücht wurde (noch) nicht bestätigt. Dass Reinhardt Meyer demnächst erneut vor Gericht stehen wurde gilt allerdings als gesichert.

    23-01-2013 om 11:25 geschreven door Jantie  


    21-01-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Zwecks Protokollierung
    Klik op de afbeelding om de link te volgen Aus dem Gästebuch

    Wir möchten an dieser Stelle einige Kommentare aus dem Gästebuch anbieten und die jeweiligen Verfasser höflich aber ausdrücklich darum bitten uns zu kontaktieren. Bekanntlich kann man mit „hear say“ (Hörensagen) nichts anfangen, wir möchten die getätigten Aussagen der Insider aber gerne namentlich protokollieren. Sind Sie bitte so freundlich und melden sich bei uns über die E-Mail-Anschrift: j.demeyere@skynet.be

    Wir danken Ihnen dafür im Voraus und sagen Ihnen alle Diskretion zu. Die Namen werden nicht im Schosse des SV genannt.

    P.S.: Namentlich gekennzeichnete Artikel sowie Leserbriefe, Gästebucheinträge o.ä. Formen der Meinungsäusserung geben die persönliche Ansichten des Autors wieder und müssen nicht mit der von Bloggen.be/hd übereinstimmen.

    Bundesverdienstkreuz für Dr. Wolfgang Henke

    Landrätin überreichte Auszeichnung bei Feierstunde in der Villa Plange Pressemeldung vom 28.07.2010 Kreis Soest (kso.2010.07.28.324.tw).

    Der Bundespräsident hat Dr. Wolfgang Henke aus Ense das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Landrätin Eva Irrgang überreichte dem 53-jährigen Hauptgeschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes Westfalen die Auszeichnung während einer Feierstunde am Mittwoch, 28. Juli, in der Villa Plange in Soest. "Durch Ihren großen persönlichen Einsatz haben Sie sich stets und erfolgreich im Bereich des Zivilschutzes eingesetzt. Der Staat drückt seinen Dank für solch ein außergewöhnliches Engagement in Form eines Bundesverdienstkreuzes aus", erklärte die Landrätin in ihrer Laudatio bei der Übergabe der Ordensinsignien. "Wir sind stolz darauf, Sie in unserem Kreis zu haben".

    Dr. Henke engagiert sich seit 1974 im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e. V. und ist seit 2002 dessen Präsident. Er hat wesentlichen Anteil am Aufbau des Rettungswesens im SV sowie bei der Entwicklung der Organisationsstruktur der 19 Landesgruppen. Außerdem ist ihm die Einführung einer kostengünstigen Unfall- und Haftpflichtversicherung für Mitglieder des SV zu verdanken. Er initiierte zudem das Projekt "Therapiehunde", bei dem in Kindergärten, Schulen sowie Alten- und Pflegeheimen Deutsche Schäferhunde zu Therapiezwecken eingesetzt werden. Im Jahr 2011 wird unter seiner Federführung ein bundesweites Schulungsprogramm für Therapiehunde sämtlicher Rassen beginnen. Seit 2002 bekleidet Dr. Henke das Amt des Präsidenten der Weltunion der Vereine für Deutsche Schäferhunde (WUSV) e. V., deren Zweck die weltweit einheitliche Zucht und Ausbildung Deutscher Schäferhunde ist. Im Jahre 2004 trug er maßgeblich zur Gründung einer internationalen, wissenschaftlichen Kommission zur Erforschung verschiedener, Hunde betreffender Erbkrankheiten und Ausbildungsmethoden bei. Dort wurden wesentliche Fortschritte bei der Bekämpfung der Hüftgelenkdysplasie, einer Fehlentwicklung des Hüftgelenks, auf molekulargenetischer Basis erzielt. Darüber hinaus trägt Dr. Henke seit 1987 als Leistungsrichter aktiv zum Erhalt der Gebrauchstüchtigkeit der Rasse "Deutscher Schäferhund" bei. Seit 2001 fördert er als Botschafter des SV bei Auslandseinsätzen die Entwicklungen von Strukturen im Bereich der Organisation und der Ausbildung in den jeweiligen Mitgliedsvereinen der WUSV. Als Vizepräsident des Verbandes für das Deutsche Hundewesen(VDH) setzt sich Dr. Henke seit 2003 richtungweisend im Bereich des Gebrauchs- und Rettungshundewesens ein. Als Beiratsvorsitzender des Versorgungswerkes des deutschen Hotel- und Gaststättengewerbes e. V. gilt sein besonderes Augenmerk der oft vernachlässigten Altersvorsorge der Selbstständigen in der Gastronomie. Daneben setzt er sich besonders für die Ausbildung im Gastgewerbe und der Schaffung neuer Arbeitsplätze ein. Auch die Organisation und Durchführung von Berufswettbewerben sowie die Einführung von berufsbegleitenden Fördermaßnahmen sind ihm zu verdanken. Schließlich ist Dr. Henke seit 2007 als ehrenamtlicher Richter beim Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen tätig.

    Enses Bürgermeister, Hubert Wegener, schloss sich den Glückwünschen seiner Vorrednerin an und überreichte ein Präsent. Dr. Henke freute sich über die Auszeichnung und betonte, dass er das Bundesverdienstkreuz mit Stolz tragen und sich weiterhin aktiv engagieren werde. "Ich mache so weiter, sonst wirds ja langweilig", schloss er seine Dankesrede.

    Bundesverdienstkreuz für Dr. Wolfgang Henke. Vor einigen Tagen fielen hier im Blog die Begriffe, Bundesverdienstkreuz und Narzissmus. Hier möchten wir mit weiteren Informationen anschließen. Es ist für die SV Mitglieder bestimmt hoch interessant zu erfahren, für welche Verdienste Herr Dr. Henke diese Auszeichnung erhalten hat. Es ist inzwischen allseits bekannt, dass sein ständiger, ihm "höriger" Begleiter Ferdi (-nand) Höltmann diese Ehrung beantragt hatte. Weiterhin ist bekannt, dass die Mitglieder des damaligen SV Vorstandes sehr verwundert über die Verleihung waren, denn sie waren bei der Beantragung nicht involviert, d.h. sie wurden nicht befragt ob die "Verdienste" des Herrn Dr. Henke für den Verein eine Ehrung rechtfertigen oder nicht.

    Die Mitglieder des damaligen SV Vorstandes haben erst davon erfahren nachdem die Verleihung erfolgt war. Man zeigte sich damals sehr verwundert, dass Herr Dr. Henke sich für die Verdienste seiner Vorgänger und für die Verdienste derer, die die eigentliche Arbeit gemacht haben, ehren lässt. Man kann auch sagen, dass Herr Dr. Henke sich mit falschen Lorbeeren geschmückt hat. Ganz besonders am weltweiten Aufbau des Rettungshundewesen hat Herr Dr. Henke überhaupt keinen Anteil. Hier gebührt einzig und allein dem SV-Beauftragten die gesamte Anerkennung.

    Die Organisationsstruktur der 19 Landesgruppen gab es schon da gab es Henke noch nicht. Dieses Lob gehört doch wohl seinen Vorgängern, an der Organisation der 19 Landesgruppen war nun Dr. Henke wahrlich nicht beteiligt. Therapiehund, Fehlanzeige, außer ein paar wenigen freiwilligen Idealisten gibt es keine dementsprechende Organisation geschweige denn ein strukturiertes Gebilde im SV. Die Möglichkeiten der Molekulargenetik wurden schon von Peter Messler ins Auge gefasst. Während der Amtszeit Henke ist lediglich ein Forschungsauftrag über die Gremien an die Wissenschaft erteilt. Er schmückt sich in der Laudatio "mit wesentlichen Fortschritten bei der Bekämpfung der HD". Tatsächlich sind die Ergebnisse bis heute gleich Null.

    Weiter heißt es "Als Leistungsrichter aktiv zur Erhaltung der Gebrauchshundetüchtigkeit der Rasse"; das treibt einem das Wasser in die Augen, Im SV gibt es mehr als 300 Leistungsrichter, Herr Dr. Henke gehört dabei zu der Gruppe der Unbedeutenden, darin liegt auch begründet, dass er nie zum Richten einer überregionalen, kynologisch bedeutenden, wegweisenden Veranstaltung verpflichtet wurde.

    Seit Dr. Henke WUSV Präsident ist, herrscht in vielen WUSV Vereinen das gleiche Chaos wie in Deutschland (Mexico, Brasilien, Ungarn, Spanien, Ukraine, Russland, Japan, in China entwickelt sich unter dem Schutz von Dr. Henke der größte nur auf Profit ausgerichtete WUSV-Privatverein der Welt). Aus dem Ausland wird wiederholt berichtet, er lächelt, er verspricht, er macht Urlaub, er tut nichts, im Schlepptau meist sein ergebener Begleiter Ferdi Höltmann. Lesen Sie die Laudation aufmerksam und bewerten sie es selbst. PS: Der Verein geht den "Bach runter", der Präsident erhält dafür das Bundesverdienstkreuz. 03-01-2013 om 19:17 geschreven door Annegret

    Henke

    Wenn man heute die zehnjährige Amtszeit von Präsident Dr.? Wolgang Henke bilanziert, so bleibt festzustellen, daß es sich hier um den erfolglosesten Präsidenten aller Zeiten handelt. Meßler mußte um jeden Preis gestürzt werden, weil er den persönlichen Expansionsplänen des Wolfgang Henke im Wege stand. Trotz der Tatsache, daß seinerzeit hier ein bestelltes Haus übernommen wurde, ist dieser Verein heute ein Sanierungsfall. Weder in der Politik, noch in der freien Wirtschaft wäre dieser Mann heute noch in dieser Position zu halten. Seit 2008 gibt es von ihm keinen Jahresbericht mehr in der Dezemberausgabe der SV-Zeitung, unser Hund hat das schlechteste Image seit Gründung des Vereins, Korruption und Amtsmißbrauch hatten noch nie soviel Konjunktur wie im Moment. Die Mitglieder laufen uns weiterhin scharenweise weg. Auch dafür sollte ein Präsident die Verantwortung übernehmen. Weit und breit kein Konzept von ihm in Sicht wie man der Krise Herr werden will. Alles wird weggelächelt. Nur ein Schönwetterpräsident, ansonsten hilflos. Kaschiert wird das Ganze durch imposante Auszeichnungen (Doktortitel? Bundesverdienstkreuz, wofür eigentlich? kann man das auch käuflich erwerben?) Dieser Verein braucht jetzt einen Macher bzw. Sanierer, der mit eisernem Besen kehrt und keinen selbstverliebten Schöngeist. 03-01-2013 om 19:25 geschreven door Rainer Schwarz

    Dr. Henke

    Es ist nun leider so, dass im fortgeschrittenen Alter die allgemeine Leistungsfähigkeit nachlässt. Das gilt auch für den Hauptgeschäftführer eines Verbandes, der zudem ehrenamtlich sehr stark unterwegs ist. Abgesehen also vom Bundesverdienstkreuz, wo die passenden (politischen) Freunde hilfreich sind, ist es mit "nebenbei" einen Jagdschein zu machen und eine Doktorarbeit zu schreiben, wie SV Versteher bemerkt, nicht getan. Dafür sind das grüne Abitur und vor allem aber die Doktorarbeit viel zu anspruchvoll und aufwendig. Will sagen: Fortgeschrittenes Alter, Hauptgeschäftsführer, diverse Ehrenämter und Doktorarbeit, das passt zeitlich nicht zusammen! Hinzu kommt, warum eine solche Leistung, wenn sie denn regulär erbracht wurde, nicht bekannt ist. Präsidenten präsentieren gern, sonst wären sie es nicht, und ich glaube, dass Wolfgang Henke eine solche Gelegenheit kaum ausgelassen hätte, um sich medienwirksam darzustellen. Ungewöhnlich ist außerdem, dass auf all den Webseiten, auf denen Herr Henke als Amtsträger oder Verantwortlicher im Impressum genannt wird, von einem "Dr." nichts zu lesen ist!? Und abschließend: Warum geht es im SV nicht weiter? Warum führt der Präsident nicht und wird seinen Aufgaben gerecht? Weil er eine nicht geschriebene Doktorarbeit als Leiche im Keller hat und der ein oder andere Betroffene dies weiß? Das sind Fragen, die durchaus berechtigt sind und nichts mit stänkern oder dergleichen zu tun haben. Ist das denn so schwer zu verstehen? 03-01-2013 om 22:23 geschreven door Robert

    Die Zeit ist „reif“…: Boykott

    Die Zeit ist mehr als "reif".Meines Erachtens ist viel zu lange über das skandalöse Fehlverhalteb in der SV-Spitze geschrieben diskutiert und analysiert worden. Leider bisher ohne jeglichen Erfolg. Die eindeutigen Beweise, die über Korruption,Vetternwirtschaft, Hudehandel, Steuerhinterziehung usw.vorgelegt wurden, verlangen nun endgültig, daß diesem miesen " Spiel " ein Ende gesetzt wird. Die einzige eindeutige Sprache, die der SV-Vorstand verstehen dürfte ist: Boykott ! Im digitalen Zeitalter dürfte es doch für die SV-Basis nicht allzu schwierig sein,eine bundesweiten Boykott zu organisieren. Nur wenn alle Zucht-und Leistungsveranstaltungen über eine längeren Zeitraum im Jahr 2013 boykottiert werden, ist die SV-Spitze zum Handeln und Umdenken gezwugen,denn ohne Hunde und Besucher läft auf den Veranstaltungen gar nichts.Nur durch entschlossenes Handeln können wir den SV reformieren. Mit freundlichen SV-Grüßen Manfred Lessmann LG 07. 04-01-2013 om 10:56 geschreven door Manfred Lessmann

    Die Zeit ist reif…

    Manfred Lessmann, da du aus derselben LG kommst wie ich, weißt du, dass nicht nur der SV vor dem Abgrund steht. Du weißt auch, in welchem erbärmlichen Zustand sich unsere LG befindet. Auch hier ist bekannt, dass Henke zwar nichts von Kynologie versteht ( ich erinnere an seinen Einsatz als Richter bei unseren LG-Veranstaltungen ) hier hat er nicht gerichtet, sondern nur geschätzt. Aber dafür versteht er von Intrige um so mehr. Da verweise ich nur auf die Vorkommnisse der letzten Jahre innerhalb des LG- Vorstandes. Insbesondere verweise ich hier auf den jedem bekannten Fall Joachim Dux. (u.a. machte Dux ein nervliches Wrack zum Sieger) Ein Skandal. Aber Henke hat alles geregelt. Jetzt ist Dux wieder benannt 2014 die Bundeshauptzuchtschau zu richten. Amtsträger werden eiskalt übergangen. In Ulm, beim Begrüßungsabend, beklagt der Präsident des SV das begangene " kynologische Verbrechen am Deutschen Schäferhund". Welch eine Scheinheiligkeit! Um Jantie zu gefallen, verkündete er weiter, dass Genetik Monetik ausschließt. Selber reist er jedes Jahr zusammen mit Lux " first class" nach China zur "Chinesischen - Siegerschau" und unterstützt dadurch nicht nur das "kynologische Verbrechen" an unserem Hund, sondern auch den Kommerz. Er macht sozusagen den Mannschaftsführer für die "Geschäftemacher" in unserem Verein. Und insbesondere unterstützt er ein Vereinsgebilde, das in höchstem Maße gegen die Satzung verstößt. Der Präsident in China missbraucht diesen Verein seit eh und je zu seinem ganz persönlichen Geschäft. Für die Tolerierung bekommen Henke und Lux u.a. das Essen in goldenem Geschirr und vielleicht noch mehr, serviert. Soviel zu der Arbeit des WUSV- Präsidenten, für die er unter anderem auch das Bundesverdienstkreuz erhalten hat. Manfred, ich gebe dir Recht, der einzige Weg ist wohl der Boykott. Aber der wäre nicht notwendig. Denn, wenn der Präsident unter seiner Regentschaft u.a. kynologische Verbrechen am Deutschen Schäferhund zugeben muss, wogegen er rein gar nichts unternommen hat, im Gegenteil, dann offenbart er nichts anderes, als sein Totalversagen und müsste, wenn er nur einen Funken Charakter hat, zurücktreten. Der Versuch, die auf allen Ebenen gescheiterte Präsidentschaft mit einem fragwürdigen Doktor Titel, einem, ohne dafür eine Leistung erbracht zu haben, Bundesverdienstkreuz und Wandern auf dem Jakobspfad zu kaschieren, kann über diese desolate und unehrliche Amtsführung nicht hinweg täuschen. Das einzige was im übertragenen Sinne passt, ist der Jagdschein. 04-01-2013 om 14:14 geschreven door Niklas Zimmer

    Weitere Erkenntnisse von Insidern werden gesammelt, solange sie nicht anonym sind.

    21-01-2013 om 16:25 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Etwas Interessantes zu lesen: Brief an den Präsidenten

    Die letzte Drohung/Abmahnung seitens der SV-Spitze an unsere Adresse wurde mit Fassungslosigkeit bei der breiteren Mitgliedschaft begegnet. Der Angriff war amateurhaft, die Beschuldigungen haltlos, ja lachhaft.

    Die darin gleichzeitig festgehaltene herabwürdigende Bemerkungen über eine Gruppe von SV-Richtern und SV-Mitgliedern die sich gegen die Korruption und die Manipulationen im Verein wehren haben zu einem Schreiben an den Präsidenten Wolfgang Henke geführt. Aber lesen Sie mit:

    Reaktion der Initiativgruppe-SV

    Montag, den 21. Januar 2013 um 06:37 Uhr

    Uns ist ein Schreiben von Rechtsanwälten bekannt geworden, in dem, initiiert von Hartmut Setecki und Nikolaus Waltrich, über die Initiativgruppe-SV ein Werturteil gefällt wird, welches wir nicht nachvollziehen können. Da hier jedes Mitglied unserer Gruppe davon betroffen ist, haben wir gestern nachfolgendes Schreiben an den Präsidenten Herrn Dr. Henke, den Vizepräsidenten Herrn Nikolaus Waltrich sowie den Hauptgeschäftsführer Herrn Hartmut Setecki gesandt. Wir hoffen, hier eine zeitnahe Antwort zu erhalten.

    Wir beziehen uns auf das für jeden zugängliche Schreiben der RA-Kanzlei Lausen im Auftrag des SV e.V. sowie der Herren Waltrich und Setecki persönlich, in dem es inhaltlich und im Besonderen um die Bewertung der Mitgliedschaft in der Initiativgruppe-SV geht.
    Die Mitgliedschaft in der Initiativgruppe-SV kann selbstverständlich jeder persönlich für sich bewerten und darüber urteilen. Mit wirklicher Bestürzung müssen wir, die Mitglieder der Initiativgruppe-SV diesem Schreiben jedoch entnehmen, dass die Mitgliedschaft in unserer Gruppe als etwas „ehrverletzendes" und damit als dem Ansehen einer Person schadender Umstand bewertet wird. Besonders unangemessen empfinden wir die Tatsache, dass Initiatoren dieses Schreibens der Hauptgeschäftsführer des SV e.V. sowie der Vizepräsident des SV e.V. , die Herren Hartmut Setecki und Nikolaus Waltrich sind.
    Die Zielsetzung der Initiativgruppe-SV ist auf unserer Homepage www.initiativgruppe-sv.de klar definiert, nämlich konsequent gegen Betrug im SV vorzugehen und mit Anträgen Lücken in der Satzung des SV zu schließen, die Betrügereien erst möglich gemacht haben. Das heißt, wir setzen uns offen und aktiv dafür ein, wofür Herr Setecki von uns und den anderen SV-Mitgliedern bezahlt wird und Herr Waltrich sowie der gesamte Vorstand gewählt wurden: dass durch den Betrug und seine fatalen Auswirkungen geschädigte Image unseres Vereins zu verbessern, Voraussetzungen schaffen, die dem Betrug keine Chance geben.
    Dieser Initiative sind bereits über 260 SV-Mitglieder beigetreten, unter denen sich derzeit über 130 Amtsträger des SV und fast 30 SV-Richter befinden.
    Unser Präsident Herr Dr. Henke hat in seiner Rede auf der Bundessiegerzuchtschau 2012 in Ulm ganz klar die Auffassung des Vorstandes dokumentiert, dass Betrug und Geschäftemacherei im SV e.V. nichts zu suchen haben und dagegen vorzugehen ist. Sein Slogan „Genetik statt Monetik" hat sich bei Vielen eingeprägt und ist haften geblieben. Nicht zuletzt deshalb, weil dies von der ganz überwiegenden Mehrheit der Mitglieder des SV e.V. auch so gewünscht wird.
    Dass es Betrug und Geschäftemacherei zu Lasten der Gesundheit und der Gebrauchsfähigkeit unserer Rasse in unserem Verein gibt, ist leider eine unumstößliche traurige Tatsache. Bereits erfolgte Sanktionen bzw. vorläufige Ämtersperren belegen dies. Ebenso ist es eine Tatsache, dass die Möglichkeiten der Vereinsführung, hiergegen geeignete Mittel und effektive Maßnahmen einzuleiten beschränkt sind bzw. die gegebenen durch die Satzung eröffneten Wege leider nicht konsequent beschritten werden und somit nicht ausreichen, um die Betrügereien flächendeckend, d.h. bundesweit, weitestgehend zu verhindern. Auch der ehemalige Pressereferent des SV, Herr Voltz, fordert in seinem Beitrag in der neuesten SV-Zeitung, „endlich eine effiziente und an rechtsstaatlichen Grundsätzen orientierte Vereinsgerichtsbarkeit auf den Weg zu bringen"
    Die Idee der Initiativgruppe-SV, ihr Ziel ist es, gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten, mit ehrlichen Sportfreunden einfach durch Präsenz bei Prüfungsveranstaltungen zu verhindern, dass hier Hunden Ausbildungskennzeichen bescheinigt werden, die nicht gerechtfertigt sind, dass Prüfungen für Hunde geschrieben werden, die nicht einmal bei dieser Prüfung auf dem Platz waren. Daneben soll eine Information an die Mitglieder erfolgen, auf welchem Weg die demokratische Willensbildung im Verein realisiert werden kann. Es werden Vorschläge für Änderungen der Satzung unterbreitet, die geeignet sind, eben diesen unerwünschten Entwicklungen gegenzusteuern und zur Verbesserung der Rasse beizutragen.
    Wenn die Initiativgruppe-SV sodann von hohen Funktionären des Vereins quasi als „Gegner", als gegen den SV e.V. agierend eingestuft wird, kann dies entweder nur an mangelnder Information über die Zielsetzungen unserer Gruppe liegen oder aber als fehlende Bereitschaft, sich den Tatsachen zu stellen, empfunden werden.
    Dagegen würde sprechen, dass Herr Henke und Herr Setecki von der Gründung der Gruppe informiert wurden und sich zunächst positiv darüber äußerten. Dem stehen allerdings die Ausführungen in dem o.g. Anwaltsschreiben entgegen.
    Die Initiativgruppe-SV mit all ihren Mitgliedern wird hier in diesem Schreiben der Rechtsanwälte als vereinsschädigend dargestellt. Für uns liest sich das Schreiben so, als stellte es für ein jedes Mitglied dieses Vereins eine Beleidigung dar, mit uns in Verbindung gebracht zu werden. Dies empfinden wir als eine Ebene der Kritik, von der wir nicht glauben können, dass sie tatsächlich die Meinung der gesamten Vereinsführung widerspiegelt.
    Wir erbitten daher dringend im Namen der Mitglieder der Initiativgruppe-SV vom Vorstand des SV e.V. eine umgehende Aussage zu den in dem Schreiben der Rechtsanwälte Lausen für den Verein SV e.V. als Ganzes abgegebenen Werturteilen über die Initiativgruppe-SV.
    Die Herren Nikolaus Waltrich und Hartmut Setecki ersuchen wir ebenso dringend um eine Darstellung, worauf sich ihr persönliches Werturteil über die Initiativgruppe-SV konkret stützt. Weshalb, sehr geehrte Herren, unterstellen Sie uns, gegen den SV e.V. zu agieren, lassen uns als „die andere Seite" und damit als Gegner des SV e.V. darstellen?
    Wir bedanken uns bereits jetzt für eine zeitnahe Reaktion.
    Mit freundlichen Grüßen
    Für die Initiativgruppe-SV
    Ina Wittfoth und Katrin Mechling

    Quelle: http://www.initiativgruppe-sv.de/aktuelles

    Überlegen Sie doch bitte ob Sie die Gruppe nicht beitreten, damit der Verein wieder eine Zukunft bekommt. Es wird allerseits verbreitet, dass der Vorstand tätig geworden wäre, bis heute fehlt aber jegliches Statement und alle die sich an den vielen kleinen und grossen Betrügereien beteiligt haben sind nach wie vor im Verein und machen ihre Geschäfte. Es wird sich nichts ändern, wenn nicht die gesamte Mitgliedschaft aufbäumt und Zeichen setzt.

    21-01-2013 om 10:46 geschreven door Jantie  


    18-01-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Wahl der Richter für die Siegerschau 2014

    Die vorzeitige Wahl der Richter für die BSZS 2014 stößt allerseits auf Ablehnung seitens der Mitglieder.

    (Ironie an!) Wenn man die eigenen Hunde und die seiner Freunde im SV nicht mehr richten darf, muss man sie auf andere Namen (Besitzer, haha!) umschreiben. Aber wer will das schon gerne machen? Wenn wir nun aber schon rechtzeitig wissen würden, WER überhaupt richten wird, dann würde das schon vieles vereinfachen, oder nicht?!

    (Ironie aus!) In welchem Verein ist es möglich, dass Schiedsrichter (also Richter!) schon zwei Jahre vor einer Veranstaltung festgelegt werden? Und ist es legitim, dass einige wenige diese Liste nach Belieben, ja vollkommen willkürrlich und nach eigenem Freundesgesmack anfertigen, wenn die Mitglieder auf einer absolut neutralen Auslosung der Richter bestehen?

    Ein Kommentar aus dem Gästebuch (wofür herzlichen Dank an Herrn Lessmann):

    „Zukünftige Wahl der Richter für die BSZ ! Es ist für mich unfassbar, dass bereits zum heutigen Zeitpunkt, nach Absprache des SV-Vorstandes, die Weichen für die Nominierung der Zuchtrichter für die BSZ 2014 gestellt sein sollen. Dadurch wird das Ansehen und die Glaubwürdigkeit des SV noch mehr geschädigt!

    Es bedarf nun dringend einer einschneidenden Reform, um die Interessen der aufrichtigen SV-Mitglieder gerecht zu werden. Ich stelle meine folgenden Vorschläge zu Diskussion:

    Es kann nicht im Sinn der SV-Basis sein, dass die Richter einer BSZ nur durch die Willkür eines 6-köpfigen Gremiums bestimmt werden. Die Wahl könnte nach folgendem Muster ablaufen:

    Der Januar-Ausgabe der SV-Zeitung eines jeden Jahres wird ein Wahlschein beigefügt, in dem jedes SV-Mitglied die Möglichkeit hat, die Namen der jeweiligen Richter aus der gesamten bestehenden Richterliste des SV zu benennen, die für eine spätere Wahl in Betracht kommen. Aus den eventuell 15-20 meistgenannten Namen würde dann durch eine öffentliche Wahl die Richter und Ersatzrichter für die bevorstehende BSZ benannt.

    Die Zuordnung der ermittelten Richter für die jeweiligen Klassen der BSZ würde dann ca. 1 Woche vor Beginn der BSZS ebenfalls durch eine öffentliche Sitzung durch Losentscheid getroffen. Im Interesse nahezu aller Mitglieder würde durch diesen demokratischen Wahlvorschlag der frühzeitigen "Weichenstellung" (der gekauften Platzierungen usw.) durch die sogenannten "Geschäftemacher" für alle Zeiten ein Riegel vorgeschoben und die Chancen und Wertschätzung für die ehrlichen kleine Hobbyzüchter erheblich steigen.

    Ein nicht zu unterschätzender Nebeneffekt diese Handelns wäre, dass die kleinen OG-Zuchtschauen erheblich an Bedeutung gewinnen würden (Erhöhung der Meldezahlen und Besucher usw.), da diese Zuchtschauen in die strategischen Überlegungen der Züchter und Aussteller mit einbezogen werden müssten. Der gleiche Wahlmodus könnte auch für die Wahl des SV-Vorstands vorgenommen werden. Es wäre wünschenswert, wenn auf Grund meiner Überlegungen ein Antrag formuliert würde, welcher an die OG-Vorstände weitergeleitet würde. Nur durch absolute Ehrlichkeit und Transparenz kann ein Neuanfang im SV gelingen. Es ist viel zu lange nur geredet, jetzt muss endlich gehandelt werden! Lasst uns jetzt beginnen! S O F O R T !! Mit freundlichem SV-Gruß

    Manfred Lessmann LG 07“

    17-01-2013 om 16:49 geschreven door Manfred Lessmann

    18-01-2013 om 16:19 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Schreiben an den Anwalt Dr. Schippan

    Van: Jan Demeyere [mailto:j.demeyere@skynet.be]
    Verzonden: vrijdag 18 januari 2013 12:39
    Aan: 'Martin Schippan'
    Onderwerp: RE: Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. ./. Demeyere, Jan - Abmahnung

    Sehr geehrter Herr Doktor Schippan,

    Wir bestätigen Ihnen hiermit den Erhalt Ihres Schreibens und bitten Ihnen und Ihre Mandanten ausdrücklich darum unsere Berichterstattung über Vorkommnisse im Schäferhundeverein SV e.V. auf unser Weblog Bloggen.be/hd genauer zu lesen bevor Sie uns mit Klagen überhäufen.

    In Beilage senden wir Ihnen unsere Stellungnahme zu der absurden und völlig überfüsssigen „Abmahnung“.

    Hochachtungsvoll,

    Jan Demeyere, B-8570 Vichte

    Van: Martin Schippan [mailto:schippan@lausen.com]

    Verzonden: donderdag 17 januari 2013 20:33
    Aan: j.demeyere@skynet.be
    Onderwerp: Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. ./.
    Demeyere, Jan - Abmahnung
    Urgentie: Hoog

    +++ ACHTUNG +++ FRISTGEBUNDENE ANWALTSSACHE +++

    Sehr geehrter Herr Demeyere,

    wir dürfen Ihnen hiermit unter Vollmachtsvorlage anzeigen, dass uns der Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V., vertreten durch den Hauptgeschäftsführer Herrn Hartmut Setecki, Steinerne Furt 71, 86167 Augsburg, sowie Herr Nikolaus Waltrich und Herr Hartmut Setecki persönlich, beide geschäftsansässig Steinerne Furt 71, 86167 Augsburg, in der vorbezeichneten Angelegenheit mit ihrer anwaltlichen Vertretung beauftragt haben.

    Bitte beachten Sie die in der beigefügten Abmahnung enthaltene Fristsetzung auf Montag, den 21. Januar 2013, 18:00 Uhr.

    Mit freundlichen Grüßen, Martin Schippan

    Dr. Martin Schippan

    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

    Lausen Rechtsanwälte - Residenzstraße 25 - D-80333 München - Tel.: +49 89 2420960 - Fax: +49 89 24209610 - E-Mail: schippan@lausen.com

    Internet: www.lausen.com - Lausen Rechtsanwälte Partnerschaft, Sitz: München, AG München, PR 866

    18-01-2013 om 12:43 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Die Nerven liegen blank!
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Wenn das Spiel auf der Kippe steht und die Nerven während der größten Krise die es im SV jemals gegeben hat blank liegen, ist man klar im Vorteil, wenn man lesen kann. Man muss die Wörter und die Sätze dann nämlich auf die Goldwaage legen und gut nachdenken bevor man etwas schreibt, oder bevor man zum Anwalt, geschweige denn vor Gericht geht.

    Lesen Sie in Beilage wie Nikolaus Waltrich und Hartmut Setecki einen Angriff auf bloggen.be/hd gestartet sind. Dass es sich um einen Schnellschuss handelt, der allerdings nicht ins Schwarze treffen wird, dürfte nach dem Lesen der Beilagen eindeutig sein.

    Wie wir übrigens hören wollte man zunächst NICHT auf die Gelder des SV zugreifen und es wurde versucht ein paar Leute „anzupumpen“, damit man nicht die Mitgliedergelder für die Klage/Abmahnung verwenden müsste, das mögen (einige oder viele?) kritische Mitglieder nämlich gar nicht.

    Herr Waltrich und Herr Setecki fühlten sich durch den Satz: "Der Initiativgruppe angeschlossen haben sich schon SV-Zuchtrichter wie Margit van Dorssen und LG-Vorsitzender wie Hans-Peter Schweimer! Jetzt noch Nikolaus Waltrich und Hartmut Setecki?" persönlich in ihrer Ehre verletzt. Sie sehen darin auch eine Persönlichkeitsrechtsverletzung des SV e.V. und haben mir umgehend eine Unterlassungsaufforderung sowohl für sich als auch für den SV e.V. durch extern beauftragte Rechtsanwälte zukommen lassen. Lesen Sie, liebe Sportsfreunde, dass eine Mitgliedschaft in der Initiativgruppe SV als die Ehre eines Menschen verletzenden Umstand eingestuft wird, dass man sich mit einer Mitgliedschaft auf "die andere Seite" (welche eigentlich?) stellt.

    Ich habe übrigens nie gesagt (oder geschrieben), dass die Herren Nikolaus Waltrich und Hartmut Setecki bereits Mitglieder in der Initiativgruppe SV sind! Mein satirischer Wunsch, dass sie Mitglieder werden könnten, ist es allerdings dennoch. Wer Lesen kann ist wie bereits erwähnt ganz klar im Vorteil!

    Die Klage/Abmahnung von Nikolaus Waltrich (SV-Vize-Präsident) und Hartmut Setecki (SV-Hauptgeschäftsführer) lesen Sie hier:

    http://gsd-legends.eu/Varia/AbmahnungSVggDemeyereJan.pdf

    Unsere Antwort lesen Sie an dieser Stelle: http://gsd-legends.eu/Varia/AntwortUnterlassungDrSchippan.doc

    Ich wünsche viel Vergnügen bei dieser Muppet-Show!

    18-01-2013 om 12:27 geschreven door Jantie  


    17-01-2013
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Letzte Anhörung in Sachen geschriebene Prüfung LG Meckpom
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Endlich die gewünschte und erforderliche Transparenz?

    Die Prüfung in Lübz/Bobzin ist schon lange her, hat die Gemüter aber sehr erhitzt und, insbesondere durch die zwar zeitlich weit auseinander liegenden Kurznachrichten, dennoch nicht erkalten lassen.

    Kurz noch einmal der Gang der leidigen Geschichte:

    Im März 2012 sollte eine kurzfristig geschützte Prüfung in der OG Lübz/Bobzin stattfinden. Der Bundesausbildungswart Heinz Gerdes beauftragte den LG-Ausbildungswart Uwe Wittfoth, diese Prüfung zu kontrollieren, was dieser auch pflichtgemäß tat. Im Ergebnis musste er leider mitteilen, dass an beiden Tagen mangels Anwesenheit von Personen, Hunden oder Hundeführern keine Prüfung stattgefunden hat.

    Bei einer zwischenzeitlichen Kontrolle (Leistungsüberprüfung) wollte keiner der Teilnehmer seinen Hund erneut vorstellen, lediglich der Landesgruppenvorsitzender Klaus Schult kam und… fiel durch. Die Hunde die nicht angetreten sind und diejenigen die den angeblichen Leistungsstand nicht nachweisen konnten (= ALLE!), wäre das Ausbildungskennzeichen aberkannt worden, leider wurde das SV-seitig nirgendwo publiziert (und somit bestätigt), wodurch bei einem Verkauf ins Ausland keiner darüber informiert wäre. Eine solche Publikation hätte die geschriebene Prüfung schon einmal bestätigt, aber Fehlanzeige!

    Im Juli 2012 gab der SV in der SV-Zeitung bekannt, dass das sofortige Ruhen des Amtes des Leistungsrichters Jürgen Fiebig angeordnet wird, wohl da dieser dem SV vollständig ausgefüllte Prüfungsbögen übersandt hatte. (Wir haben diese Unterlagen in unsere Doku angeboten, siehe bitte dort.)

    Im Dezember 2012 überraschte der SV sodann mit der Mitteilung, dass der Aufforderung der Anwälte des Herrn Fiebig Folge geleistet und mitgeteilt wird, dass das sofortige Ruhen seines Amtes wieder aufgehoben wurde. Warum weshalb weswegen wurde selbstverständlich in gewohnter SV-Manier nicht mitgeteilt!

    Aber… es zeigt sich Licht am fernen Horizont! Wie uns mitgeteilt wurde, findet am: 09.02.13 10.00 Uhr in der OG Engelbostel (Hannover) eine öffentliche Anhörung der Beteiligten durch den RichterEhrenrat statt. Es steht somit jedem interessierten Mitglied frei, sich durch Anwesenheit ein eigenes Urteil über den Sachverhalt zu bilden um das im Anschluss an die Anhörung folgende Urteil des RichterEhrenrates selbst bewerten zu können.

    Wir sind sehr gespannt auf den Verlauf dieser Anhörung und das zu erwartende Urteil, wird es doch richtungsweisend sein für den sich  notwendigerweise daran anschließenden „Rattenschwanz“... sämtliche weiteren Beteiligten in die Verantwortung zu nehmen, die Ausbildungskennzeichen der Hunde ab zu erkennen etc. (Stellen Sie sich vor, die beteiligten Hunde würden 2013 schon in der Auslese kommen oder in den Junghundklassen siegen!)

    Für uns kann es nur eine Konsequenz geben sofern sich bestätigt, dass die Prüfung tatsächlich nicht stattgefunden hat: Ausschluss auf Lebenszeit aus dem SV. e.V. für alle Beteiligten.

    Stellen Sie sich vor, der SV würde es trotz erdrückender Beweislast noch einmal schaffen, die Sachen wieder umzudrehen und zum Beispiel zum Schluss kommen, dass der Kontrolleur der Prüfung sich getäuscht hätte, die OG nicht gefunden hätte und sich in der schönen Landschaft von Mecklenburg-Vorpommern verfahren und verloren hätte! Stellen Sie sich vor, die Beteiligten hätten einen Weg gefunden um die Sachen umzudrehen und den Kontrolleur zu belasten in dem man sich zusammensetzt und gemeinsam halt behauptet, sogar unter lügenhafter Eidesstattlichen Versicherung, man wäre alle da gewesen und hätte die Prüfungen abgelegt! Das Zeugnis des Kontrolleurs würde dann in Frage gestellt werden und man hätte doch keine Handhabe, wenn alle Beteiligten sagten, wir sind da gewesen, und nur 1 Person, alleine auf weiter Flur, würde festhalten an die Fälschung der Prüfung!

    Ich hatte vor einiger Zeit schon einmal den Herrn Richter Fiebig per E-Mail befragt, weil ich vermutete, es würde ein Bauernopfer gesucht und gefunden werden, und alle Beteiligten würde gar nichts geschehen. Ich bin der Meinung ein SV-Richter ist dazu verpflichtet auf einfacher Frage eines jeden SV-Mitgliedes eine Erklärung abzugeben. Herr Fiebig hat die Chance nicht genutzt und liess die Fragen alle unbeantwortet. Leider! 

    Van: Jan Demeyere [mailto:j.demeyere@skynet.be]
    Verzonden: zondag 16 december 2012 19:17
    Aan: 'juergen@hundefiebig.de'
    Onderwerp: Lübz-Bobzin

    Hallo Herr Fiebig,

    Wenn mein Kenntnisstand richtig ist, müssen Sie hängen! Alleine!

    An der geschriebenen Prüfung in Lübz-Bobzin waren viele Beteiligten. Mir wird heute aber mitgeteilt, dass (nur!) Sie vom SV die Aufforderung bekommen haben von allen Ämtern zurückzutreten, sonst würde der RichterEhrenrat Sie (am Mittwoch?) dazu zwingen. Dabei sind Sie, mit Verlaub gesagt und ohne auch nur die geringste Bewertung meinerseits (weil Sie mir auch nie negativ auffällig geworden sind), im SV eine eher kleiner Fisch. Da gibt es andere Kaliber die den Verein und die Mitglieder über Jahrzehnte hinweg korrumpiert haben, und womöglich sind es Leute von gerade diesem Kaliber die Ihnen nun zu einem Rücktritt auffordern.

    Ich kann mir vorstellen, dass Sie von anderen aufgefordert wurden an der Schiebung mitzumachen, die kriminelle Energie also eindeutig von anderen ausgegangen ist. Für mich und meine Berichterstattung wäre es wichtig Ihrem genauen Anteil zu kennen und die Namen der Leute die alles aufgesetzt haben zu wissen. Es sieht nämlich so aus, als würden diese dem Tanz entspringen. Das kann und darf ja nicht wahr sein. Helfen Sie mir bitte um die Wahrheit heraus zu finden. Sie sollten nicht als einziger Schuldige gehängt und als Bauernopfer geopfert werden. Der Versuch viele Eidesstattliche Versicherungen zu sammeln um die Beweise zu korrumpieren wird scheitern und sollte sich ein Anwalt daran beteiligen, wird es ihm seinen Job kosten, die Behörden spassen nicht mit „falsche“ oder „konstruierte“ Eidesstattliche Versicherungen.

    Ich wäre Ihnen für Ihre Einschätzungen dankbar. Sie haben die Dokumente geschrieben/ausgefüllt, erzählen Sie mir aber bitte wer die Initiativnehmer dieser Prüfung gewesen sind, ich bitte Sie darum. Womöglich hilft dieser Aussage um eine dringend notwendige Änderung im SV zu erzielen. Ich danke Ihnen dafür im Voraus recht herzlich.

    Mit sportlichen Grüssen,

    Jan Demeyere, SV-Mitglied LG16 Ausland, B-8570 Vichte

    Also liebe Leserinnen und Leser! Wenn Sie in der Region von Hannover wohnen und SV-Mitglied sind, kommen Sie doch am 9. Februar einmal zur OG Engelbostel und sehen Sie zu wie im SV Recht gesprochen wird. Es könnte unverhofft zu einem Präzedenzfall kommen. Schauen Sie zu wie im SV womöglich endlich Geschichte geschrieben wird.

     Ihr Jantie

    17-01-2013 om 12:07 geschreven door Jantie  




    >

    Blog tegen de wet? Klik hier.
    Gratis blog op https://www.bloggen.be - Bloggen.be, eenvoudig, gratis en snel jouw eigen blog!