Foto
Hoffnung nun gestorben!!
Das Gästebuch wird auf Anregungen der Zuchtrichter gesperrt.

Bloggen.be/hd ist NICHT verantwortlich für Einträge im Gästebuch! IP-Adressen der Schreiber werden ggf. den Behörden zugeleitet!

UNBEDINGT LESEN!!
  • Umsatz nur für Elite-Gross-Züchter = Umsatzübung im SV / VDH
  • Verstöße gegen Zuchthygiene und Ethik im SV und im VDH
  • Team Marlboro Cheaters - Brief an Dachverbände
  • Pflegefall Schäferhund?!
  • KURZ BERICHT – Über Handel und Gewerbe im SV und im VDH
  • Indiana's Story
  • Tiefenwahrnehmung Februar 2016: Umsätze mit Deckgeld
  • Zeugnisse
    Inhoud blog
  • Die Wahlen 2019
  • Die Farbe der Handschuhe in die HG in Augsburg
  • Gütersloh-Nord Meldungen
  • Beispiel bei der Betrachtung einer Prüfung: Gütersloh-Nord
  • So langsam spricht sich das herum
  • Was erinnern wir uns aus der Epoche von Messler?
  • Die Initiativgruppe-SV.de
  • Teil 2.
  • SV-Zitat des Jahres
  • Die Schande wird nun voll sichtbar
  • Interessantes bzgl. FCI, VDH, WUSV, Chen Jin-Fei, Tibet, Hong-Kong & sonstiges
  • To whom it may concern
  • Ini-Gruppe hinterfragt Antrag Frau Fath & Herr Setecki
  • Mayday! Mayday! Mayday!
  • Tatenloser Vereinspräsident?
  • Begnadigungsausschuss Messler - Amnestie – Totale Erblindung für Vergehen
  • Mutterhündinnen - Das A und O
  • Die hinterrückse Machenschaften der Feiglinge
  • Böse Attacken – Anonyme Feiglinge
  • Hundeausbilder haben NePoPo. Wir schwören bei SteuFaFa.
  • MEIN KOMMENTAR ZUM LESERBRIEF, neue Version
  • Appell an die Delegierten zur SV-Bundesversammlung
  • OG Wanne-Nord - Diskussionsmorgen
  • BIS ZUM TODE!!
  • Blog vom 04-05-2017 - Messler eröffnete die Diskussion
  • Was würden die Leser fragen oder schreiben?
  • ZTP und sonstige ärgerliche Sachen
  • Wir haben Post!
  • Schere im Kopf – Autozensur bei Bloggen.be/hd - Leserbrief 1. Teil
  • Vorauseilendem Gehorsam - Leserbrief 2. Teil
  • Ergänzung der Zuchtaktivitäten 2008 Heinz Scheerer
  • Nach - wie - vor!
  • Bares für Rares?! Genaue Zahlungsflüsse
  • Auslese?! Nicht ohne Beziehungen!
  • Rien ne va plus!!
  • Blödsinn – Oder wie die Dummen/Unterprivilegierten auch nicht weniger werden
  • Protest gegen die Willkür und die Straflosigkeit im SV e.V.
  • Tagesordnung bei der Landesgruppenversammlung 2019
  • Rücktrittsforderung
  • Kraft der Symbole
  • Dringend gesucht!
  • Allerseits sehr kritische Stimmen zum Fall Falco & Co.
  • Wieviel Nähe ist erlaubt? Begleiten die Zuchtrichter die lukrative Karriere der Deckrüden?
  • Stuck in the sixties
  • Hundesport so gut wie tot - SV Zuchtrichter unter Hakenkreuzflaggen?
  • Auszeiten für Zuchtrichter
  • Zuschrift eines Liebhaberzüchters
  • Lobbyarbeit
  • Das Corporate Image vom SV?
  • Wir wollen aber nicht mehr nur schimpfen und lamentieren, WIR WOLLEN HANDELN!
  • Bloggen.be/hd ist ein Begriff
  • Danke schön!
  • SV Zeitzeugnis = SV Armutszeugnis
  • Bewertung unter Vorbehalt – „ID-Röntgen in Bearbeitung“?
  • Gewinnmaximierung im SV
  • Fragen über Fragen...
  • Was bringt die Initiativgruppe SV an Neuigkeiten?
  • Das Waterloo vom Kaiser (Henry Napoleon Messler) naht!
  • Die Zukunft des SV liegt in China
  • 新年快乐!
    Archief per week
  • 20/05-26/05 2019
  • 13/05-19/05 2019
  • 06/05-12/05 2019
  • 29/04-05/05 2019
  • 15/04-21/04 2019
  • 08/04-14/04 2019
  • 01/04-07/04 2019
  • 25/03-31/03 2019
  • 18/03-24/03 2019
  • 11/03-17/03 2019
  • 04/03-10/03 2019
  • 25/02-03/03 2019
  • 18/02-24/02 2019
  • 11/02-17/02 2019
  • 04/02-10/02 2019
  • 28/01-03/02 2019
  • 21/01-27/01 2019
  • 14/01-20/01 2019
  • 07/01-13/01 2019
  • 01/01-07/01 2018
  • 24/12-30/12 2018
  • 05/11-11/11 2018
  • 29/10-04/11 2018
  • 22/10-28/10 2018
  • 15/10-21/10 2018
  • 08/10-14/10 2018
  • 01/10-07/10 2018
  • 24/09-30/09 2018
  • 17/09-23/09 2018
  • 10/09-16/09 2018
  • 03/09-09/09 2018
  • 27/08-02/09 2018
  • 20/08-26/08 2018
  • 13/08-19/08 2018
  • 06/08-12/08 2018
  • 30/07-05/08 2018
  • 23/07-29/07 2018
  • 16/07-22/07 2018
  • 09/07-15/07 2018
  • 25/06-01/07 2018
  • 18/06-24/06 2018
  • 11/06-17/06 2018
  • 04/06-10/06 2018
  • 21/05-27/05 2018
  • 14/05-20/05 2018
  • 07/05-13/05 2018
  • 30/04-06/05 2018
  • 23/04-29/04 2018
  • 16/04-22/04 2018
  • 09/04-15/04 2018
  • 02/04-08/04 2018
  • 26/03-01/04 2018
  • 19/03-25/03 2018
  • 12/03-18/03 2018
  • 05/03-11/03 2018
  • 19/02-25/02 2018
  • 05/02-11/02 2018
  • 22/01-28/01 2018
  • 15/01-21/01 2018
  • 08/01-14/01 2018
  • 01/01-07/01 2018
  • 25/12-31/12 2017
  • 18/12-24/12 2017
  • 11/12-17/12 2017
  • 04/12-10/12 2017
  • 27/11-03/12 2017
  • 20/11-26/11 2017
  • 13/11-19/11 2017
  • 06/11-12/11 2017
  • 30/10-05/11 2017
  • 23/10-29/10 2017
  • 16/10-22/10 2017
  • 09/10-15/10 2017
  • 02/10-08/10 2017
  • 25/09-01/10 2017
  • 18/09-24/09 2017
  • 11/09-17/09 2017
  • 04/09-10/09 2017
  • 28/08-03/09 2017
  • 21/08-27/08 2017
  • 14/08-20/08 2017
  • 07/08-13/08 2017
  • 31/07-06/08 2017
  • 24/07-30/07 2017
  • 17/07-23/07 2017
  • 10/07-16/07 2017
  • 03/07-09/07 2017
  • 26/06-02/07 2017
  • 19/06-25/06 2017
  • 12/06-18/06 2017
  • 05/06-11/06 2017
  • 29/05-04/06 2017
  • 22/05-28/05 2017
  • 15/05-21/05 2017
  • 08/05-14/05 2017
  • 01/05-07/05 2017
  • 24/04-30/04 2017
  • 10/04-16/04 2017
  • 03/04-09/04 2017
  • 27/03-02/04 2017
  • 20/03-26/03 2017
  • 13/03-19/03 2017
  • 06/03-12/03 2017
  • 27/02-05/03 2017
  • 20/02-26/02 2017
  • 13/02-19/02 2017
  • 06/02-12/02 2017
  • 30/01-05/02 2017
  • 23/01-29/01 2017
  • 16/01-22/01 2017
  • 09/01-15/01 2017
  • 02/01-08/01 2017
  • 25/12-31/12 2017
  • 19/12-25/12 2016
  • 12/12-18/12 2016
  • 05/12-11/12 2016
  • 28/11-04/12 2016
  • 21/11-27/11 2016
  • 14/11-20/11 2016
  • 07/11-13/11 2016
  • 31/10-06/11 2016
  • 24/10-30/10 2016
  • 17/10-23/10 2016
  • 10/10-16/10 2016
  • 03/10-09/10 2016
  • 26/09-02/10 2016
  • 19/09-25/09 2016
  • 12/09-18/09 2016
  • 05/09-11/09 2016
  • 29/08-04/09 2016
  • 22/08-28/08 2016
  • 15/08-21/08 2016
  • 08/08-14/08 2016
  • 01/08-07/08 2016
  • 25/07-31/07 2016
  • 11/07-17/07 2016
  • 04/07-10/07 2016
  • 27/06-03/07 2016
  • 20/06-26/06 2016
  • 13/06-19/06 2016
  • 06/06-12/06 2016
  • 16/05-22/05 2016
  • 09/05-15/05 2016
  • 25/04-01/05 2016
  • 18/04-24/04 2016
  • 11/04-17/04 2016
  • 04/04-10/04 2016
  • 28/03-03/04 2016
  • 21/03-27/03 2016
  • 14/03-20/03 2016
  • 07/03-13/03 2016
  • 29/02-06/03 2016
  • 22/02-28/02 2016
  • 15/02-21/02 2016
  • 08/02-14/02 2016
  • 01/02-07/02 2016
  • 25/01-31/01 2016
  • 18/01-24/01 2016
  • 11/01-17/01 2016
  • 04/01-10/01 2016
  • 21/12-27/12 2015
  • 14/12-20/12 2015
  • 07/12-13/12 2015
  • 30/11-06/12 2015
  • 23/11-29/11 2015
  • 16/11-22/11 2015
  • 09/11-15/11 2015
  • 02/11-08/11 2015
  • 26/10-01/11 2015
  • 19/10-25/10 2015
  • 12/10-18/10 2015
  • 05/10-11/10 2015
  • 28/09-04/10 2015
  • 21/09-27/09 2015
  • 07/09-13/09 2015
  • 31/08-06/09 2015
  • 24/08-30/08 2015
  • 17/08-23/08 2015
  • 10/08-16/08 2015
  • 06/07-12/07 2015
  • 08/06-14/06 2015
  • 01/06-07/06 2015
  • 11/05-17/05 2015
  • 04/05-10/05 2015
  • 27/04-03/05 2015
  • 20/04-26/04 2015
  • 13/04-19/04 2015
  • 06/04-12/04 2015
  • 23/03-29/03 2015
  • 16/03-22/03 2015
  • 09/03-15/03 2015
  • 02/03-08/03 2015
  • 23/02-01/03 2015
  • 16/02-22/02 2015
  • 09/02-15/02 2015
  • 19/01-25/01 2015
  • 12/01-18/01 2015
  • 05/01-11/01 2015
  • 30/12-05/01 2014
  • 10/11-16/11 2014
  • 03/11-09/11 2014
  • 27/10-02/11 2014
  • 20/10-26/10 2014
  • 13/10-19/10 2014
  • 06/10-12/10 2014
  • 29/09-05/10 2014
  • 22/09-28/09 2014
  • 15/09-21/09 2014
  • 08/09-14/09 2014
  • 01/09-07/09 2014
  • 25/08-31/08 2014
  • 18/08-24/08 2014
  • 28/07-03/08 2014
  • 21/07-27/07 2014
  • 14/07-20/07 2014
  • 07/07-13/07 2014
  • 30/06-06/07 2014
  • 23/06-29/06 2014
  • 09/06-15/06 2014
  • 02/06-08/06 2014
  • 26/05-01/06 2014
  • 19/05-25/05 2014
  • 12/05-18/05 2014
  • 05/05-11/05 2014
  • 28/04-04/05 2014
  • 21/04-27/04 2014
  • 14/04-20/04 2014
  • 24/03-30/03 2014
  • 10/03-16/03 2014
  • 03/03-09/03 2014
  • 24/02-02/03 2014
  • 17/02-23/02 2014
  • 10/02-16/02 2014
  • 03/02-09/02 2014
  • 20/01-26/01 2014
  • 13/01-19/01 2014
  • 06/01-12/01 2014
  • 30/12-05/01 2014
  • 23/12-29/12 2013
  • 16/12-22/12 2013
  • 09/12-15/12 2013
  • 02/12-08/12 2013
  • 25/11-01/12 2013
  • 18/11-24/11 2013
  • 11/11-17/11 2013
  • 04/11-10/11 2013
  • 28/10-03/11 2013
  • 21/10-27/10 2013
  • 14/10-20/10 2013
  • 07/10-13/10 2013
  • 30/09-06/10 2013
  • 23/09-29/09 2013
  • 16/09-22/09 2013
  • 09/09-15/09 2013
  • 02/09-08/09 2013
  • 26/08-01/09 2013
  • 19/08-25/08 2013
  • 12/08-18/08 2013
  • 05/08-11/08 2013
  • 29/07-04/08 2013
  • 08/07-14/07 2013
  • 01/07-07/07 2013
  • 24/06-30/06 2013
  • 17/06-23/06 2013
  • 10/06-16/06 2013
  • 03/06-09/06 2013
  • 27/05-02/06 2013
  • 20/05-26/05 2013
  • 13/05-19/05 2013
  • 06/05-12/05 2013
  • 29/04-05/05 2013
  • 22/04-28/04 2013
  • 15/04-21/04 2013
  • 08/04-14/04 2013
  • 01/04-07/04 2013
  • 25/03-31/03 2013
  • 18/03-24/03 2013
  • 11/03-17/03 2013
  • 04/03-10/03 2013
  • 25/02-03/03 2013
  • 18/02-24/02 2013
  • 11/02-17/02 2013
  • 04/02-10/02 2013
  • 28/01-03/02 2013
  • 21/01-27/01 2013
  • 14/01-20/01 2013
  • 07/01-13/01 2013
  • 31/12-06/01 2013
  • 24/12-30/12 2012
  • 17/12-23/12 2012
  • 10/12-16/12 2012
  • 03/12-09/12 2012
  • 26/11-02/12 2012
  • 19/11-25/11 2012
  • 12/11-18/11 2012
  • 05/11-11/11 2012
  • 29/10-04/11 2012
  • 22/10-28/10 2012
  • 15/10-21/10 2012
  • 08/10-14/10 2012
  • 01/10-07/10 2012
  • 24/09-30/09 2012
  • 17/09-23/09 2012
  • 10/09-16/09 2012
  • 03/09-09/09 2012
  • 27/08-02/09 2012
  • 20/08-26/08 2012
  • 13/08-19/08 2012
  • 06/08-12/08 2012
  • 30/07-05/08 2012
  • 23/07-29/07 2012
  • 16/07-22/07 2012
  • 09/07-15/07 2012
  • 02/07-08/07 2012
  • 25/06-01/07 2012
  • 18/06-24/06 2012
  • 11/06-17/06 2012
  • 04/06-10/06 2012
  • 28/05-03/06 2012
  • 21/05-27/05 2012
  • 14/05-20/05 2012
  • 07/05-13/05 2012
  • 30/04-06/05 2012
  • 23/04-29/04 2012
  • 16/04-22/04 2012
  • 09/04-15/04 2012
  • 02/04-08/04 2012
  • 26/03-01/04 2012
  • 19/03-25/03 2012
  • 12/03-18/03 2012
  • 05/03-11/03 2012
  • 27/02-04/03 2012
  • 20/02-26/02 2012
  • 13/02-19/02 2012
  • 06/02-12/02 2012
  • 30/01-05/02 2012
  • 23/01-29/01 2012
  • 16/01-22/01 2012
  • 09/01-15/01 2012
  • 02/01-08/01 2012
  • 26/12-01/01 2012
  • 19/12-25/12 2011
  • 12/12-18/12 2011
  • 05/12-11/12 2011
  • 28/11-04/12 2011
  • 21/11-27/11 2011
  • 14/11-20/11 2011
  • 07/11-13/11 2011
  • 31/10-06/11 2011
  • 17/10-23/10 2011
  • 10/10-16/10 2011
  • 03/10-09/10 2011
  • 26/09-02/10 2011
  • 19/09-25/09 2011
  • 12/09-18/09 2011
  • 05/09-11/09 2011
  • 29/08-04/09 2011
  • 22/08-28/08 2011
  • 15/08-21/08 2011
  • 01/08-07/08 2011
  • 25/07-31/07 2011
  • 18/07-24/07 2011
  • 11/07-17/07 2011
  • 20/06-26/06 2011
  • 13/06-19/06 2011
  • 06/06-12/06 2011
  • 30/05-05/06 2011
  • 23/05-29/05 2011
  • 16/05-22/05 2011
  • 09/05-15/05 2011
  • 02/05-08/05 2011
  • 25/04-01/05 2011
  • 18/04-24/04 2011
  • 11/04-17/04 2011
  • 28/03-03/04 2011
  • 21/03-27/03 2011
  • 14/03-20/03 2011
  • 28/02-06/03 2011
  • 21/02-27/02 2011
  • 07/02-13/02 2011
  • 31/01-06/02 2011
  • 17/01-23/01 2011
  • 10/01-16/01 2011
  • 01/11-07/11 2010
  • 25/10-31/10 2010
  • 16/08-22/08 2010
  • 21/06-27/06 2010
  • 07/06-13/06 2010
  • 31/05-06/06 2010
  • 24/05-30/05 2010
  • 19/04-25/04 2010
  • 08/03-14/03 2010
  • 22/02-28/02 2010
  • 25/01-31/01 2010
  • 11/01-17/01 2010
  • 30/11-06/12 2009
  • 23/11-29/11 2009
  • 09/11-15/11 2009
  • 19/10-25/10 2009
  • 28/09-04/10 2009
  • 21/09-27/09 2009
  • 31/08-06/09 2009
  • 24/08-30/08 2009
  • 17/08-23/08 2009
  • 13/07-19/07 2009
  • 06/07-12/07 2009
  • 22/06-28/06 2009
  • 18/05-24/05 2009
  • 27/04-03/05 2009
  • 13/04-19/04 2009
  • 06/04-12/04 2009
  • 30/03-05/04 2009
  • 23/03-29/03 2009
  • 16/03-22/03 2009
  • 09/03-15/03 2009
  • 16/02-22/02 2009
  • 09/02-15/02 2009
  • 12/01-18/01 2009
  • 27/10-02/11 2008
  • 29/09-05/10 2008
  • 22/09-28/09 2008
  • 15/09-21/09 2008
  • 08/09-14/09 2008
  • 01/09-07/09 2008
  • 30/06-06/07 2008
  • 14/04-20/04 2008
  • 07/04-13/04 2008
  • 31/03-06/04 2008
  • 11/02-17/02 2008
  • 14/01-20/01 2008
  • 07/01-13/01 2008
  • 24/12-30/12 2007
  • 10/12-16/12 2007
  • 26/11-02/12 2007
  • 19/11-25/11 2007
  • 12/11-18/11 2007
  • 05/11-11/11 2007
  • 29/10-04/11 2007
  • 22/10-28/10 2007
  • 15/10-21/10 2007
  • 08/10-14/10 2007
  • 24/09-30/09 2007
  • 17/09-23/09 2007
  • 27/08-02/09 2007
  • 01/01-07/01 2007
  • 25/12-31/12 2006
  • 02/10-08/10 2006
    Mailen Sie uns!

    Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf jegliche Reaktion.

    Hüftgelenksdysplasie und Ethics beim DSH
    Sie möchten einen niedlichen Deutschen Schäferhund kaufen?
    Überlegen Sie sich das bitte gut, Sie wissen nicht was auf Sie zukommt!
    30-08-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Quo Vadis SV?

    Nachdem ich jahrelang mehr oder weniger durch Vorstandsmitglieder nur so “gefuttert” wurde mit spärlichen aber brisanten Informationen (um es bestimmte Kreisen schwierig zu machen), wer hat sich nicht schon gewundert wieso der Belgier das überhaupt alles wissen kann!?, versucht man jetzt weitere Enthüllungen durch stillschweigen und ausspionieren (wer versteckt sich übrigens hinter dem Alias “Heinz Meier” von Facebook?) aus mir herauszukitzeln.

    Ich werde aus gegebenem Anlass erst NACH der Siegerschau eine Bombe hochgehen lassen, wenn nicht der SV eine Kehrtwende macht (und dies auf den SV-Webseiten weltweit bekanntgibt) und einen dringend benötigten Richterwechsel erfolgt. Es muss ein allerseits unbescholtener Richter ran, nicht einer aus dem Zuchtausschuss, der einfach die vorprogrammierte (und von verschiedene SV-Fürsten vorbereitete) Erbschaft von Herrn Meyer antritt!

    Aus den vielen Schreiben an den SV muss mittlerweile klar geworden sein, dass Herr Nitschke z.B. von ALLEN Mitgliedern nur so gefordert wird, der Herr Mai allerseits abgelehnt wird, weil er aus den Kreisen der SV-Fürsten kommt und jahrelang mit denen mitgespielt hat. Er ist unglaubwürdig.

    Herr Nitschke wurde an der Seite geschoben, angeblich (so Vorstandskreisen!) weil er mit der GHKL-Rüden restlos überfordert wäre. Dass ich nicht lache! Herr Nitschke werde spielenderweise damit fertig! Nur wird er nicht die präparierte Liste des Herrn Meyer abarbeiten. Er kennt weder die Besitzeransprüche der Hunde, noch weiß er was im Vorfeld alles so ausgehandelt (und bezahlt?) wurde.

    Die Wahl von Herrn Rüdiger Mai stand angeblich schon Wochen VOR dem Rücktritt von Herrn Meyer fest! Das würde bedeuten, dass hier bereits “Vorarbeit” geleistet wurde für den Fall, dass der BZW diese letzte Wochen nicht überleben würde. Das würde dann alle mögliche Geschäfte die im Vorfeld der Siegerschau abgesprochen wurden vernichten, alle Absprachen zunichtemachen. Es sieht so aus als hätte man sich rechtzeitig abgesprochen, für den Fall der Fälle.

    In meinen unzähligen Gesprächen mit SV-Mitgliedern hat sich niemanden gegen eine Berufung des unbescholtenen Richters Dieter Nitschke ausgesprochen. DA spricht die BASIS! Ganz im Gegensatz dazu haben sich so gut wie alle Sportsfreunde GEGEN eine Berufung von Herrn Mai ausgesprochen, es würde, so meine viele Ansprechpartner, der gleiche Betrug wie schon immer einfach ad absurdum weitergeführt werden!

    Fadenscheinig waren die Argumente der Funktionäre. Herr Nitschke wäre nicht im Stande einer derartigen Klasse zu richten! Was für ein Blödsinn! Herr Nitschke hat jahrelange Erfahrungen beim Richten und würde mit der GHKL-Rüden nicht das geringste Problem haben. Was gegen seine Berufung spricht, ist die Tatsache, dass er NICHT nach Namen richtet, er keine Kenntnisse hat über die Besitzer der vielen Hunde, und sicherlich keine vorgefertigte Platzierungsliste akzeptieren würde. Somit war er für „die Macher“ inakzeptabel!

    Er wäre also durchaus in der Lage die Klasse problemlos zu richten und die Reihenfolge der Hunde lediglich nach kynologischen Überlegungen und gemäss Rassestandard zu bestimmen. Wie man aus Insiderkreisen aber hört, hätte der „Zuchtausschuss“ sich gegen die Berufung des Herrn Nitschke ausgesprochen. Wer so alles im Zuchtausschuss zusammen sitzt entnehmen Sie bitte das Verzeichnis der Amtsträger im SV:

    http://www.schaeferhund.de/site/index.php?eID=tx_nawsecuredl&u=0&file=fileadmin/download/verzeichnisse/vrz_mw_600_anschriften_sv.pdf&t=1346405288&hash=3fb8081712a00967e9b5ea328de26c29810feeed

    Spätestens beim Durchnehmen dieser Legenden werden Sie einsehen müssen, dass hier große Einflüsse spielen. Die Macht dieser Interessengruppe ist überwältigend.

    Und gerade aus diesem “Zuchtausschuss”, aus den eigenen Reihen sozusagen vieler “Macher” im SV, hat man den gewünschten Kandidat hervorgezaubert! (Tja! Dagegen kann der Nitschke nicht konkurrieren!)

    Vertrauen hat zu den gesundheitlich angeschlagenen Kandidaten Mai keiner, ganz im Gegenteil war das gemeinsame Fazit: “Das Spielchen geht geradezu so weiter wie gehabt! Der Mai wird einfach weitermachen wo Meyer aufgehört hat! Mai ist ein halber Meyer!”

    Und DAS bei einer Siegerschau wobei der SV nach den letzten Vorkommnissen und Skandalen geradezu gezwungen ist das Vertrauen seiner Mitglieder wieder zu gewinnen!

    Der Vorstand hat nach den gravierenden Satzungs- und Ordnunsgverstössen des Oberrichters und Vorstandskollegen, gleichzeitig Zuchtausschussvorsitzenden Meyer, also nicht gewählt für den neuen Weg, sondern hat seine Mitglieder ein eindeutiges Zeichen gesetzt! Das Zeichen ist: “Wir begrenzen den Schaden und machen weiter mit den Zuchtrichtern die das Spielchen und die gewohnte SV-Dynamik von Reinhardt Meyer seit Jahren akzeptiert und mitgespielt haben! Viel zu viel steht auf dem Spiel!”

    SV! Überlege gut was du tust!

    Anno 2012 ist die Basis dran den Verein wieder zu übernehmen!

    Wir wünschen allerseits gute Fahrt!

    30-08-2012 om 11:28 geschreven door Jantie  


    29-08-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Letzte Nachrichten, die Zweite

    Nun folgt an dieser Stelle ein weiteres Schreiben.

    Wir enthalten uns von jeglichem Kommentar!

    Bilden SIE sich selbst Ihrer Meinung!

    Zunächst habe ich Herrn Dworschak über einen Mittelsmann versprochen das mir initiell vorgelegte Schreiben NICHT zu publizieren. Das habe ich auch aus Respekt nicht getan.

    Was mir heute, aus einer völlig anderen Quelle erneut vorgelegt wird, ist nicht das Schrieben worauf vor Tagen Bezug genommen wurde, sondern ein Bericht der bereits im Internet unter Sportsfreunde fleissig verteilt wurde. Unbehelligt von alldem möchte ich Herrn Dworschak für seinen Mut bedanken.

    From: "Dworschak Klaus" <dworschak@ernst-gun.de>

    To: "Büro SV" <buero@sv-kandt.de>; <en.waltrich@t-online.de>; <vom.emsbogen@t-online.de>; <ptacke@treucon-gmbh.de>; "Sylvio Grimm" <sylviogrimm@msn.com>; <Reimey@aol.com>; <hpschweimer@kabelmail.de>; <ebel@sv-lg02.de>; <georg.zum.felde@t-online.de>; <w.felten@sv-lg05.de>; <fidelius@t-online.de>; <norbert.feeser@gmx.de>; <wolfg.lauber@t-online.de>; "Heinz Scheerer.gmx" <heinz-scheerer@gmx.de>; <koenig.helmut@gmx.de>; <harald.hohmann@vonmelanchthon.de>; <hruedenauer@t-online.de>; "Walter Lenk"  <walter.lenk@gmx.de>; "Thomas Teubert" <Thomas.Teubert@t-online.de>; <arsatzmann@freenet.de>; <vorsitzender@svlg19.de>; <k.schult@greifswald.de>; <h.grube@t-online.de>; <walter@hoffmannswelt.de>; <scheldw@gmx.de>; <papebernd@web.de>

    Cc: "SV-HG, Setecki Hartmut" <hartmutsetecki@schaeferhunde.de>; "Dworschak Klaus" <dworschak@ernst-gun.de>

    Sent: Tuesday, August 28, 2012 4:29 PM

    Subject: WG: Ethik, Anstand und Moral im SV

    Sehr geehrte Herren des SV-Vorstandes, sehr geehrter Herr Hauptgeschäftsführer Setecki, sehr geehrte Kollegen des VWA,

    die Ereignisse der vergangenen Woche wie die Reaktionen bei unserer LGA am vorvergangenen Wochenende veranlassen mich dazu, den SV-Vorstand danach zu fragen, wie sich die Mitglieder des SV-Vorstandes das weitere Vorgehen um den Bundeszuchtwart Reinhardt Meyer vorstellen?

    Nach Unterredung mit einigen Kollegen - Landesgruppenvorsitzende - ergeht es auch ihnen so, dass wir permanent mit dieser Debatte, die zwischenzeitlich als Dauerbrenner auch im Internet behandelt wird, uns zu befassen haben.

    Wir werden in der Argumentation, was den Vorstand bewegt, Herrn Meyer weiterhin das Vertrauen als Bundeszuchtwart zu schenken, völlig alleine gelassen. Sind wir doch als LG-Vorsitzende auch ein Teil im Führungssegment des SV, gewählt von einer großen Anzahl unserer Mitglieder. Wir sollen vom Grunde her, ohne dass wir die Beweggründe kennen, weiterhin die Entscheidung des Vorstandes stützen und in diesem Sinne verteidigen, ohne dass wir nur ansatzweise daran beteiligt oder davon informiert werden.

    Aufgrund der öffentlichen Debatte einhergehend mit entsprechenden Veröffentlichungen im Internet wird es für mich zunehmend schwieriger, diesen Kurs mitzutragen.

    Seit letzten Freitag, 24.08.2012, mit der öffentlichen Verhandlung in Kassel gegen Herrn Meyer und dessen Verurteilung und der darauffolgenden Veröffentlichung im Internet ist wieder keinerlei Information an uns als LG Vorsitzende geflossen. Wir werden mit 2-3 dürren Sätzen - die auch als Info für die Mitglieder auf der SV HP formuliert sind, abgespeist, während im Internet eine fundierte Zusammenfassung des Geschehens nachzulesen ist.

    Ich sehe für mich folgende Problematik:

    Es ist eine Verurteilung mit Schuldeingeständnis durch Verfahrensbeendigung gegen Zahlung einer nicht unerheblichen Geldbuße in Form von 90 Tagessätzen erfolgt.

    Nach den mir vorliegenden Informationen gilt, wer eine Zahlung von mehr als 15 bis 90 Tagessätzen zu leisten hat, als vorbestraft ohne dass es zu einer Veröffentlichung im Bundeszentralregister kommt, das erfolgt erst ab 91 Tagessätzen, ändert aber nichts an der Begrifflichkeit.

    Durch die andauernde öffentliche Debatte über Schuld oder Unschuld des Bundeszuchtwartes ist dem Verein bereits erheblicher nicht wieder gutzumachender Schaden entstanden.

    Wenn also der Vorstand sich mit dem Gedanken trägt, das Amt des Herrn Meyer als Bundeszuchtwart zu bestätigen, hat der Vorstand abzuwägen ob das begehrte Interesse des einzelnen höher anzusetzen ist als das Wohl der Allgemeinheit, in diesem Falle des Vereins. Im Falle der Verurteilung mit einem Schuldeingeständnisses einhergehend mit der Begrifflichkeit des Vorbestraftseins ist m.E. das Wohl des Vereins höher einzuschätzen.

    Das Amt des Bundeszuchtwartes des Vereins für Deutsche Schäferhunde ist ein Vorstandsamt und gleichzusetzen mit einem öffentlichen Amt, dementsprechend hoch ist auch der moralisch, ethische Anspruch. Wer so ein Amt besetzt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass das Wohl des Vereins grundsätzlich höher anzusiedeln ist als das Begehren des einzelnen.

    Spitzenleute in Politik und Wirtschaft sind sich üblicherweise dessen bewusst und lassen, bereits bei begründetem Anfangsverdacht, ihre Ämter bis zur endgültigen Klärung ruhen ohne dass es einer Verurteilung bedarf. Dieser moralische Anspruch sollte eigentlich auch in unserem Verein seine Gültigkeit besitzen, .... dachte ich zumindest.

    Natürlich gilt für jedermann die Unschuldsvermutung, das ist unbestritten im Rechtsstaatsprinzip des Grundgesetzes (Art. 20 und Art. 28) manifestiert. Es muss aber auch klar sein, dass die Unschuldsvermutung eine juristische Definition ist, die gerade nicht in Konkurrenz zur Ausübung eines öffentlichen Amtes steht. Das Ausüben eines derart wichtigen Amtes wie das des Bundeszuchtwartes des SV muss frei von jeglicher persönlicher Belastung sein!

    Für mich ergibt sich folgendes Fazit:

    Am vergangenen Freitag, den 24.08.2012 wurde Herr Meyer wegen Betruges verurteilt, der Vorstand hält aber anscheinend an der Person Reinhardt Meyer  fest, obwohl noch weitere schwerwiegende strafbewerte Vorwürfe wie z.B. die Angelegenheit Yamada, im Raum stehen. Bei der bisherigen Entscheidungsunlust des Vorstands und der offenkundigen Nibelungentreue einiger Vorstandsmitglieder ist nichts anderes zu erwarten.

    Herr Meyer wurde wegen Betruges verurteilt und gilt als vorbestraft, eigentlich sollte man von ihm erwarten können, dass er sich der Würde seines Amtes bewusst ist, und entweder sofort sein Amt zur Verfügung stellt oder aber bis zur Klärung der weiteren noch im Raum stehenden Vorwürfe sein Amt ruhen lässt. Dass Herr Meyer gegen die Richterordnung verstoßen hat, ist, so denke ich, unbestritten, IV, 1.3 SV-RO ....ist zu kollegialem und tadelfreiem Auftreten  innerhalb und außerhalb des Vereinsbereichs verpflichtet.

    Natürlich steht in unseren Satzungen und Ordnungen im Wortsinne nichts von Ethik, Anstand und Moral. Wenn der Vorstand und wir als leitende Funktionsträger dieses Vereins uns unserer Verantwortung nicht bewusst sind, dann haben wir in diesen Ämtern nichts verloren!

    Will der Vorstand nicht den letzten Rest von Glaubwürdigkeit verlieren, so hat bis zum Beginn der größten und wichtigsten Zuchtveranstaltung unseres Vereins sowie der gesamten Schäferhund Welt am kommenden Donnerstag, den 30.08.2012 in Ulm, eine eindeutige Reaktion für den gesamten Verein und seiner Mitglieder im SV sowie ebenso richtungsweisend für die WUSV zu erfolgen.

    Vorsorglich weise ich noch auf folgendes hin:

    - Der Vereinswirtschaftswart hat in der VWA Sitzung im April sehr deutlich und nachdrücklich sowie bei der diesjährigen Bundesversammlung darauf hingewiesen, dass Vereinsmitglieder, also auch Zuchtrichter, die als Hundehändler tätig sind und entsprechend vom Verein  n i c h t  sanktioniert werden, zu einer Gefährdung der Gemeinnützigkeit des Vereins führen können.

    Im Falle des Verlustes der Gemeinnützigkeit des SV droht dem Verein erheblicher finanzieller Schaden. Der Vorstand des Vereins, der diesen auch rechtlich vertritt, kann bis zu seinem persönlichen Vermögen in der Haftung stehen.

    Ich zitiere:

    Rechts und Verfahrensordnung § 6 1 Absatz b Ein Ausschluss kann erfolgen...

    Bei festgestellter Tätigkeit als gewerbsmäßiger Hundehändler oder Vermittler.

    - Bei der Neuwahl des Vorstandes im Dezember 2010 hat Herr Reinhardt Meyer, meine ich mich erinnern zu können, auf die Frage eines Delegierten nach dem Stand seiner Verfahren geantwortet, alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe wären geklärt und erledigt. Sollte hier Herr Meyer die Bundesversammlung belogen haben? Auch auf die Fragen von Amtsträgern in verschiedenen VWA-Sitzungen nach der Nachhaltigkeit der Vorwürfe gegen ihn, gerichtet an das Rechtsamt und die Staatsanwaltschaft, hat er immer sinngemäß geantwortet "an der Sache ist nichts dran".

    Ich zitiere:

    Rechts und Verfahrensordnung § 6 1 Absatz h Ein Ausschluss kann erfolgen...

    Bei wissentlich falschen Angaben, gegenüber Vereinsorganen, der Hauptgeschäftsstelle und dem Rechtsamt.

    - Der Vorstand hat keine weitergehende vertrauensbildende Maßnahme bei der Posse um ein mögliches Richtergremium für die diesjährige Bundessiegerzuchtschau sowie dann doch die Ein-Richter-Besetzung getätigt.

    Sollte der derzeit amtierende SV-Vorstand weiter an einem verurteilten, vorbestraften Straftäter der den deutschen Staat und damit uns alle betrogen hat, festhalten, würde ich als Vorsitzender der Landesgruppe Bayern-Nord dem amtierenden Vorstand das Vertrauen entziehen und mich entsprechend distanzieren.

    Ich weiß nicht, ob ich mit dieser Meinung alleine im VWA stehe, ganz sicher stehe ich nicht alleine mit dieser Meinung bei weiten Teilen der Mitgliedschaft; vielleicht kann der eine oder andere Kollege seine Meinung hierzu äußern. Wegen der Dringlichkeit der Meinungsäußerung gegenüber unseren Mitgliedern gerade jetzt anlässlich der BSZ bitte ich um eine schnelle Antwort zu meiner Frage in Absatz 1

    Mit freundlichen Grüßen

    Klaus Dworschak

    Vorsitzender Landesgruppe Bayern-Nord

    Telefon: 09831 8006-23

    Telefax: 09831 8006-723

    E-Mail: dworschak@ernst-gun.de

    Kopie des Originals dieses Schreiben finden Sie an dieser Stelle:  http://gsd-legends.eu/Varia/Brief-LG-Vorsitzender.doc

    29-08-2012 om 15:51 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Letzte Nachrichten vor der Siegerschau

    Während dem Kofferpacken erreichen mir noch einige Zuschriften von SV-Mitgliedern sowie von Landesgruppenvorsitzenden.

    Wir versuchen alle noch rechtzeitig zu publizieren, damit die Mitglieder vor Anfang der Siegerschau so weit und so gut wie möglich informiert sind.

    Bernd Ditze

    Am Hübbel 18

    34471 Volkmarsen

     

    Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V.

    Herrn Henke und Herrn Setecki

    Steinerne Furt 71

    86167 Augsburg                                                                                   Volkmarsen, 29.08.2012

    Offener Brief zur Verurteilung des Bundeszuchtwartes
    Reinhardt Meyer am 24.8.2012

    Sehr geehrter Herr Bundesvorsitzender Henke,

    sehr geehrter Herr Bundesgeschäftsführer Setecki,

    am 12.8.2012 äußerte ich Ihnen gegenüber, dass unser gemeinsamer Verein mutmaßlich von Korruption und Vetternwirtschaft zerfressen wird. Ich erwähnte ebenfalls, dass diese Entwicklung selbst einfache Hundesportler wie ich seit Jahren beobachten konnten.

    Am 24.8.2012, also keine zwei Wochen nach meinem Schreiben an Sie, wurde in Kassel der Bundeszuchtwart unseres Vereins verurteilt. Ich war selbst zugegen und möchte Ihnen das Verfahren nahebringen:

    • Der Staatsanwalt erläuterte während der Verhandlung, dass er sowohl mit dem US-amerikanischen FBI und deren chinesischen Pendant in Verbindung stand, um die Machenschaften des Bundeszuchtwarts zu durchleuchten.
    • Die mündliche Verhandlung brachte allerhand Details zu den privaten Finanzen des Bundeszuchtwarts ans Licht, so dass das Finanz- und Sozialamt im Nachgang zu diesem Verfahren sicherlich noch allerhand mit Herrn Meyer zu besprechen haben.
    • In einem Anklagepunkt (Betrug bei Hundegeschäften) entzog sich unser Bundeszuchtwart einem offenen und transparenten Verfahren – selbst hier fehlte es ihm einmal mehr an Rückgrat und Verantwortungsbewusstsein. Stattdessen akzeptierte er, 25.000€ an eine gemeinnützige Organisation zu überweisen. Nachtigall, ich hör dir trapsen! Sie auch?
    • Rechtskräftig hingegen wurde Bundeszuchtwart Meyer zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen a 50€ wegen Sozialbetrugs verurteilt.
    • Der Verteidiger des Herrn Meyer schloss sich dem Plädoyer der Staatsanwaltschaft an, Herr Meyer akzeptierte die Geldauflage und das Urteil vorbehaltlos

    Hier hat nun also der Rechtsstaat in unserem Verein den Kehraus übernommen, der von der Vereinsspitze jahrelang versäumt wurde. Dieses Versäumnis laste ich Ihnen persönlich an. Mit dem Richterspruch aus Kassel wurde jetzt endlich das weithin sichtbare Signal gesetzt, dass Lügner und Betrüger, das Korruption und Vetternwirtschaft im Verein für Deutsche Schäferhunde nichts zu suchen haben. Gleiches gilt allerdings auch für Ignoranz oder Saumseligkeit der Mitglieder in den Führungs- und Kontrollgremien.

    Ich fordere Sie, die Vereinsspitze des SV, daher heute auf:

    • Der wegen Betrugs verurteilte Bundeszuchtwart Reinhardt Meyer ist mit sofortiger Wirkung aus unserem Verein auszuschließen.
    • Weiterhin fordere ich eine unabhängige Untersuchung sämtlicher Geschäfte, die Herr Meyer im Namen des Vereins durchgeführt hat.
    • Sofern bei dieser Untersuchung erkennbar wird, dass der Bundeszuchtwart oder andere Funktionäre sich auf Kosten des Vereins missbräuchlich bereichert oder den Verein für dubiose Machenschaften missbraucht haben, ist umgehend Anzeige zu erstatten und Schadenersatz zu fordern. Anhaltspunkte hierfür sind augenscheinlich vorhanden – große Häuser und schwäbische Luxuskarossen vertragen sich nicht mit Sozialhilfe.
    • Von Ihnen persönlich erwarte ich außerdem, dass Sie sich bei „dem schlecht schreibenden Belgier“ in aller Form für die sprachlich-geistige Entgleisung des Vereinswirtschaftswarts Peter Tacke entschuldigen und darüber hinaus das Engagement unserer OG Ausland gegen Korruption und Vetternwirtschaft im SV würdigen.

    Ordnen Sie die Verhältnisse im Verein, sorgen Sie für klare Verhältnisse und bitte überlegen Sie sich auch, ob es nicht langsam an der Zeit für einen personellen Neuanfang mit unbelastetem Spitzenpersonal ist. Dem Verein und dem Deutschen Schäferhund ist es zu wünschen.

    Zu guter Letzt erlaube ich mir den Hinweis, dass ich nicht länger bereit bin, als langjähriger unbescholtener Hundesportler und aktiver OG-Gründer in einem Verein Mitglied zu sein, der die vor Gericht festgestellten Zustände toleriert, vielleicht sogar fördert. Sollte sich abzeichnen, dass auf der anstehenden Siegerschau das „System Meyer“ weiterhin protegiert wird, ist der Sumpf offenbar noch tiefer als befürchtet. In diesem Fall werde ich mich dafür einsetzen, dass sich erneut Staatsanwälte und Richter mit unserem Verein beschäftigen müssen. Langjährige Hängepartien in internen Vereinsgremien, die am Ende wegen Verfahrensfehlern eingestellt werden, werde ich nicht mehr akzeptieren. Und glauben Sie mir: mit dieser Einstellung stehe ich nicht allein.

    Sportliche Grüße

    Bernd Ditze

    1. Vorsitzender OG Volkmarsen

    Kopie des Originals dieses Schreibens finden Sie an dieser Stelle: http://gsd-legends.eu/Varia/Ditze-29.8.2012-OffenerBriefAugsburg.doc

    29-08-2012 om 15:29 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Richtigstellung in Sachen Herrn Fetten

    Innerhalb von Minuten nach dem Erhalt einer E-Mail von Herrn Fetten haben wir unsere Kurz-Doku über den Hundehandel im SV berichtigt.

    Nehmen Sie die Änderungen bitte zur Kenntnis in diese Beilage: http://gsd-legends.eu/Varia/Kao-Fetten-Mayer.pdf

    Essenz: Herrn Fetten hat keine Beziehungen zu Josephine Kao!

    Nachdem wir ihm bereits am 7. Juli befragt hatten, bekamen wir aber erst heute die Antwort.

    Es spricht für sich, dass wir uns bei Herrn Fetten bei der ersten Gelegenheit auch persönlich in aller Form entschuldigen werden für unsere falsche Annahme.

    29-08-2012 om 11:21 geschreven door Jantie  


    28-08-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Offener Brief von Bernd Ditze an den LG-Vorsitzenden der LG.09

    Herrn Wolfgang Lauber

    Landesvorsitzender LG 09

    Kinzigstr. 38

    36043 Fulda                                                                                             Datum: 28.08.2012

    Offener Brief

    Bundeszuchtwart Reinhardt Meyer

    Sehr geehrter Herr Dr. Lauber,

    am 24.08.2012 habe ich mit einem Vorstandsmitglied unserer Ortsgruppe an der Gerichtsverhandlung unseres Bundeszuchtwarts R. Meyer teilgenommen. Außer dem Ehrenvorsitzenden Karl Krug habe ich kein Vorstandsmitglied unserer Landesgruppe 09 gesehen. Darüber waren wir doch sehr erstaunt.

    Wir können das nur so interpretieren, dass der Vorstand unserer LG uneingeschränkt von der Untadeligkeit des „Herrn Meyer“ überzeugt ist. Wenn man über Jahre mit einen zuvorkommenden, immer höflichen und hilfsbereiten LG- Zuchtwart zusammengearbeitet hat, kann man sich natürlich nicht vorstellen, dass die vorgebrachten Beschuldigungen wirklich stimmen.

    Doch das Landgericht Kassel kam eindeutig zu einem anderen Urteil. Herr Meyer wurde wegen Betrugs verurteilt. Er nahm das Urteil an und bestätigte dies mit einem Frosch im Hals und einen „kleinlauten ja“.

    Als Vorsitzender der OG. Volkmarsen fordere ich Sie hiermit auf, sorgen Sie bitte unverzüglich dafür, dass Herr Meyer umgehend sein Amt als LG - Zuchtwart aufgibt.

    Der Verein für Deutsche Schäferhunde muss wieder ein sauberer und anständiger Verein werden. Es ist Ihre Pflicht als LG– Vorsitzender umgehend zu agieren.

    Die LG-Satzung hat für solche Angelegenheiten auch Lösungen bereit. Man muss es nur wollen.

    Mit sportlichem Gruß

    Bernd Ditze

    (1.Vorsitzender)

    Kopie des Originals finden Sie an dieser Stelle: http://gsd-legends.eu/Varia/Brief-an-Dr.W.Lauber28.8.2012.doc

    28-08-2012 om 00:00 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.IRONIE AN! Vortrag des SV-Präsidenten

    Zitat: „Der für den Begrüßungsabend vorgesehene Vortrag des Vereinszuchtwartes muss leider entfallen, da Herr Reinhardt Meyer nicht persönlich anwesend sein wird. Der Präsident, Herr Wolfgang Henke, wird diesbezüglich im Rahmen seiner Ansprache eine Stellungnahme abgeben.“

    Herr Henke wird vermutlich einen kurzen Vortrag geben, sinngemäß etwa wie folgt:

    Liebe Gäste,

    Liebe Kollegen Vorstandsmitglieder,

    Liebe Kollegen-Funktionäre,

    Werte Landesgruppenvorsitzenden,

    Liebe SV-Mitglieder!                    

    Ich heiße Sie alle, auch im Namen aller meiner Vorstandskollegen, recht herzlich willkommen zu unserer größten Veranstaltung des Jahres hier im schönen Ulm. Am Vorabend der Finale unserer Siegerschau möchte ich Ihnen wie angekündigt kurz Auskunft geben über die Lage unseres Vereins.

    Der SV ist ein großer Verein. Er bewegt sich wie ein großes Schiff und wendet sich deshalb nur ganz langsam.

    Es gibt zwar ein paar kleine Problemfelder, aber nichts was wir nicht bewältigen können. Wir, das heißt, meine Vorstandskollegen und alle LG-Vorsitzenden, sind dran und werden alles restlos aufklären.

    Man darf aber nicht vergessen, dass wir eine Rechts- und Verfahrensordnung haben die wir zu allen Zeiten respektieren müssen. Es könnte deshalb noch ein paar Jährchen dauern bevor wir hier Fortschritte erzielen können, wir bitten alle unsere lieben Mitglieder uns diese Zeit zu geben.

    Herr Meyer steht zwar bei dieser Siegerschau zeitweilig nicht als Hauptrichter zur Verfügung, aber wir stehen geschlossen hinter ihm und werden ihn aller Voraussicht nach bereits nach der nächsten Gerichtsverhandlung wieder willkommen heißen, damit er sein Amt weiter ausführen kann. Wer ohne Sünde ist, werfe übrigens den ersten Stein!

    Der Fall Toni von der Rieser Perle, sowie der Fall Team Marlboro Jaguar, einige geschriebene Prüfungen, sei es auf leeren Sportplätzen im Osten oder bei Autobahntankstellen im Westen, oder ein wenig Geschummel mit Datenverschiebungen bei Deckakten oder Wurfmeldungen sind nur Randerscheinungen, aber nicht weiter schlimm, es soll nicht wieder passieren. Wir werden ein Auge drauf halten! Das versprechen wir!

    Übrigens wissen Herr Meyer, Herr Kartheiser und Herr Weber, sowie ein paar andere Leute die unter Beschuss gekommen sind viel zu viel, und wenn sie auspacken würden, dann wäre das für uns alle sehr gefährlich. Ja, das wäre ein Desaster!

    Dass einige Wenige im Verein große Geschäfte machen und betrieblich angemeldet sind, deshalb auch Steuernachzahlungen in großer Höhe beim Finanzamt bezahlen müssen, soll die Hobbyzüchter nicht weiter interessieren. Das ist jeden seine persönliche Sache. Steuerhinterziehung ist ein Kavaliersdelikt und wer hat nicht schon ein bisschen geschummelt? Und wenn hin und wieder eine Hundehändlerin ein paar Rüden hochrichten lässt und dann für viel Geld nach China verfrachtet, so sollten wir uns darüber freuen, dass unser Deutscher Schäferhund nach wie vor zu den beliebtesten Exportprodukten gehört und auch in Krisenzeiten für regen Umsatz sorgt.

    Es hat für unseren Verein in den letzten Monaten eine schlechte Presse gegeben, wir haben ein paar unfreundliche Briefe von einigen wenigen Mitgliedern und von einigen Landesgruppenvorsitzenden bekommen, aber sie, die unseren Verein schlechtreden oder üble Machenschaften ans Licht bringen, werden wir, wie Herr Vorstandskollege Tacke auf Facebook bereits angekündigt hat, restlos und durch alle Instanzen hin verfolgen, sie dürfen mit einem Ausschlussverfahren rechnen. Der Verein muss von solchen Elementen gesäubert werden. Wir werden da aber rigoros eingreifen! Das versichere ich Ihnen!

    So, liebe Mitglieder! Das war’s so ungefähr! Melden Sie bitte jede Aktion die uns gefährden könnte, damit wir gleich mit aller Härte auftreten können.

    Nun wünsche ich Ihnen allen eine schöne Siegerschau und viel Erfolg beim "fairen" Wettbewerb!

    Dann folgt garantiert ein überwältigender Applaus aller Mitglieder, womöglich eine stehende Ovation!

    Danach lassen sich die Vorstandsmitglieder bis spät in die Nacht feiern durch die versammelten, überglücklichen Mitglieder, alle so stolz mit ihren Spitzenfünktionären. Der Vorstand steht geschlossen beisammen und die Mitgliedschaft darf nachhause gehen.

    28-08-2012 om 00:00 geschreven door Jantie  


    27-08-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Originalton Herr Reinhardt Meyer - Damit man es nicht vergisst!

    “Aber das Ding habe ich abgehakt!

    Beziehungsweise das hat, haben die Amtsträger, die Funktionäre in diesem Verein abgehakt!

    Sonst hätten Sie mir das Vertrauen nicht ausgesprochen.

    Sie sind alle widerlegt, alles was sie da jetzt noch aufführen wollen, was in diese Akte ist, können Sie vergessen!”

    http://www.youtube.com/watch?v=qKj-0eIxt_k

    Wir werden es nicht vergessen und sehen weitere Verhandlungen schon heute gerne entgegen.

    In der Zwischenzeit fordern wir von unserem Vorstand (ganz im Besonderen von Herrn Henke – Präsident, Herrn Waltrich – Vize-Präsident, Herrn Tacke – Vereinswirtschaftswart und Herrn Gerdes - Bundesausbildungswart, sie die womöglich persönlich haften werden müssen nach ihre offensichtliche Untätigkeit), dass er zu erkennen gibt, ob Reinhardt Meyer dem Verein erhalten bleibt, oder aber, wann das Ausschlussverfahren, wenn es denn noch nicht in die Wege geleitet wurde (wäre Unterlassung des Vorstandes!) dann eingeleitet wird.

    27-08-2012 om 20:57 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen."Es ist NICHTS passiert!" Und der Vorstand macht weiter wie gehabt!

    SV-HG (08/12)

    Der für den Begrüßungsabend vorgesehene Vortrag des Vereinszuchtwartes muss leider entfallen, da Herr Reinhardt Meyer nicht persönlich anwesend sein wird.

    Der Präsident, Herr Wolfgang Henke, wird diesbezüglich im Rahmen seiner Ansprache eine Stellungnahme abgeben.

    Was für eine Lachnummer! Wir sind nicht etwa eine poplige Ortsgruppe sondern (angeblich) der größte kynologische Verein der Welt!

    Die Mitteilung muss korrigiert werden!

    „Der für den Begrüßungsabend vorgesehene Vortrag des Vereinszuchtwartes muss leider entfallen, da Herr Reinhardt Meyer (Bundeszuchtwart und Vorstandsmitglied) sich der Steuerhinterziehung und des Sozialbetruges schuldig gemacht hat! Und nicht, weil er nicht anwesend sein wird!“

    Die ganze Schäferhundwelt wartet auf eine Stellungnahme seines Präsidenten, und dieser wird erst in Ulm im kleinsten Rahmen einige wenige Mitglieder zusprechen?! Ich glaube ich spinne.

    Der Vorstand hat die zwingende Pflicht nach den gravierenden Vorkommnissen die ganze WUSV und die ganze SV-Mitgliedschaft umgehend über die Geschehnisse zu informieren, mittels alle zur Verfügung stehenden Mitteln (SV-Webseiten und SV-Zeitschrift) und zwar in alle FCI-Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch). Wir HABEN einen Pressesprecher! Worauf wartet er? Es ist nicht MEINE Aufgabe die vielen Schäferhundfreunde aus aller Welt zu unterrichten, und ich gehe schon längst nicht mehr ans Telefon, das ist Aufgabe des Vereins!

    Aber nach wie vor versucht der Vorstand sich seiner Verantwortung zu entziehen. Die Mitglieder warten auf ein unmissverständliches Fazit, und zwar eins das zeigt, dass man sich endgültig vom BZW distanziert, statt ihm den Rücken zu stärken und auf seine Wiederkehr zu warten.

    27-08-2012 om 18:50 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.SV-HG (08/12)

    Wichtige Information

    Wie am 23.08.2012 bekannt gegeben wurde, wird der Vereinszuchtwart, Herr Reinhardt Meyer, das Richteramt auf der diesjährigen Bundessiegerzuchtschau in Ulm aus persönlichen Gründen nicht wahrnehmen.
     
    Bereits in der Vorstandssitzung am 17.08.2012 in Kassel hatten sich die restlichen Mitglieder des SV-Vorstandes auf Herrn Rüdiger Mai als einen möglichen Ersatzrichter verständigt, für den nun eingetretenen Fall.
     
    Entsprechend dieser Entscheidung des SV-Vorstandes dürfen wir heute bekannt geben, dass das Richteramt in der Gebrauchshundklasse - Rüden durch das Mitglied des Zuchtausschusses, Herrn Rüdiger Mai, ausgeübt werden wird.
     
    Wir bitten um Kenntnisnahme.

    Zwischen den Zeilen liest man folgendes:

    “Die restlichen Mitglieder des SV-Vorstandes” werden weiterhin mit dem Vereinszuchtwart Reinhardt Meyer vertrauensvoll zusammenarbeiten und sehen nach wie vor keine Veranlassung auch nur das geringste zu tun oder irgendetwas in die Wege zu leiten. Herr Meyer geniesst nach wie vor unser vollstes Vertrauen!

    27-08-2012 om 13:50 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Brief eines OG-Vorsitzenden an den SV-Präsident und Vorstand, sowie an alle Mitglieder

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der SV-Richter ist zu kollegialem Verhalten und tadellosem Auftreten innerhalb und außerhalb des Vereinsbereiches verpflichtet.

    Bei Herrn Meyer ist das nicht der Fall. Die Vorwürfe der Begünstigung, Provisions- und Vermittlungszahlungen, Betrugsvorwürfe und Steuerhinterziehung stehen seit Jahren im Raum und wurden vom Rechtsamt leider nicht konsequent verfolgt.

    Bei den Mitgliedern entstand so der Eindruck, einige Amtsträger missbrauchten den Verein und ihr Amt, um sich massiv zu bereichern. Leider ist es so, wie wir Dank der Recherchen durch Jan Demeyere und seine Veröffentlichungen auf bloggen.be/hd erfahren mussten.

    Unter dem Druck der Ereignisse gab Herr Reinhardt Meyer bekannt, die GHKL-Rüden auf der diesjährigen HZS in Ulm aus persönlichen Gründen nicht richten zu können.

    Nachdem Herr Reinhardt Meyer am 24.08.2012 wg. Betrugs in Bezug auf Erschleichung von Sozialleistungen rechtskräftig verurteilt wurde und ein weiteres Verfahren wg. Steuerhinterziehung gegen Zahlung von € 25.000 mit Zustimmung des Gerichtes, des Staatsanwaltes und des Angeklagten Reinhardt Meyer eingestellt wurde, habe ich auf eine sofortige Reaktion des Hauptvereins gewartet. Ich warte immer noch.

    Ich bin nicht gewillt, meine Ortsgruppe und mich von einer vorbestraften Person mit diesem Background repräsentieren zu lassen und fordere Sie auf, Herrn Reinhardt Meyer mit sofortiger Wirkung von allen seinen Ämtern auf Lebenszeit zu entheben, auch wenn einige Leute im Verein überhaupt keinen Anlass für eine Amtsenthebung sehen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Herbert Klier

    1. Vorsitzender OG Neubeckum

    27-08-2012 om 13:14 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Decknachrichten 08/2012

    Die gesammelte Decknachrichten (2011/2012) nach Ausgabe 08/2012, mit etwas Verspätung, finden Sie hier:

    http://gsd-legends.eu/Varia/Decknachrichten2012Kumul08.xlsx

    27-08-2012 om 11:12 geschreven door Jantie  


    26-08-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Brief summary/essence (no liability assumed – ohne Gewähr)

    Kindly transmitted by one of our loyal readers whom we wish to thank!

    “On August 24th 2012, the National Breed Warden of the German Shepherd Dog’s organisation SV e.V. with its seat in Augsburg had to appear before a civil court in Kassel/Germany for a second hearing day.

    He was accused of and confessed to social fraud in several counts. Due to the lack of sufficient proof relating to counts 2-4 he was not sentenced but instead has to pay a lump sum of 25.000 Euros to a non-profit institution (social services). For count 1 he was sentenced to pay 4.500 Euros (90 days à 50 Euros). Reinhardt Meyer does now have a criminal record which is registered in the German Federal Central Register.”

    26-08-2012 om 23:11 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Alleine auf weiter Flur? Mitnichten! Aber alles “anonym”!

    Anonymität ist eine schlimme Sache.

    Sie ist, wie ich meine, auch sehr kontraproduktiv.

    Und sie führt wirklich zu nichts, wie wir heute feststellen müssen.

    Große Versprechen werden gemacht, der Bundeszuchtwart (z.B.) ist aber noch immer im Amt (wenn er auch in Ulm nicht richtet), und alle Beteiligten an den krummen Sachen (die wir angezeigt haben) dürfen in Ulm auflaufen! Der Vorstand hat bisher alle Verbrechen zugelassen.

    Ich bin entsetzt!

    Ab heute soll jeden mit seinem Namen bürgen für das was er erzählt oder das was er im Schosse des Vereins anstellt. An allen Ecken und Kanten sind Leute hinter den Kulissen dabei zu mobben, Lobbyarbeit zu leisten, zu intrigieren und zu manipulieren. Ein Beispiel finden Sie weiter unten.

    Man hat zunächst bedauert, ich hätte keinen durchschlagenden Erfolg und “verschiedene namhafte Mitglieder” würden es gerne ANDERS machen. Sehr gerne aber, würde man meine Unterlagen und Erkenntnisse an sich nehmen! Ich habe abgelehnt, Auszug:

    „Wenn Sie meine Berichte allerdings eingehend studiert haben, dann wissen Sie, dass ‘kompromisslose Offenheit und völliger Transparenz‘ meine Devise ist. Dementsprechend werden Sie schon Tacheles reden müssen und mir  die Namen der ‘verschiedenen namhaften Mitgliedern des SV‘ nennen müssen, bevor wir mit einander ins Gespräch kommen sollten. Wie Sie wissen ist Anonymität nicht meiner Sache und mitunter sehr gefährlich.“

    WO bin ich? Im falschen Film?!

    Ich bin Mitglied in einem mittelgroßen Verein der sich den Deutschen Schäferhund widmet (bisschen Zucht, bisschen Sport, bisschen Freizeit!) aber es sieht so aus als wären wir bei der Mafia!

    Wie ich heute glauben muss, sind wir das auch, eine Mafiabande!

    Und es soll aufhören!

    Kompromisslose Offenheit ist angesagt. Wir werden also damit anfangen ein bisschen aus unserem eigenen Nähkistchen zu plaudern. Alle “verschiedene namhafte Mitglieder” und alle Intriganten werden wir bald bloßstellen und alle Informanten, aus welcher Ecke auch immer, kommen an der Reihe. Das Spielchen ist vorbei, ich hab’ es satt.

    Der SV muss einen Krisenvorstand zusammensetzen und aufräumen. Nicht irgendwann, irgendwo, sondern SOFORT und HIER.

    Wir erwarten eine entsprechende Meldung, ein Kommunikee,  auf die Webseiten des SV. JETZT, rechtzeitig VOR der Siegerschau!

     

    Beispiel:

    Van: xxxx
    Verzonden: maandag 14 mei 2012 13:16
    Aan: j.demeyere@skynet.be
    Onderwerp: R. Meyer -Bundeszuchtwart-

    Sehr geehrter Herr Demeyere,

    in vorgenannter Angelegenheit möchte ich Ihnen mitteilen, dass mich verschiedene namhafte Mitglieder des SV mit der Prüfung beauftragt haben, inwiefern ein Ausschlussverfahren gegen den amtierenden Zuchtwart durchgesetzt werden könnte. Ich bitte an dieser Stelle um Verständnis, dass meine Mandantschaft zu diesem Zeitpunkt noch nicht namentlich erwähnt werden möchte. In diesem Zusammenhang erhielt ich Ihre Kontaktdaten. Ausweislich Ihrer Homepage „bloggen.be“ verfügen Sie über eine Vielzahl brisanter Unterlagen und Erkenntnisse. Um ein Ausschlussverfahren rechtssicher und möglichst erfolgbringend vorzubereiten, erachte ich es als sachdienlich, dass man sich ggf. einmal zusammensetzt und gemeinsam die Angelegenheit diskutiert. Für die entstehenden Rechtsverfolgungskosten sagt sich meine Mandantschaft stark, so dass Ihnen keine Kostenfolge droht. Gerne wären wir bereit, Ihre absolute Vertrauchlichkeit zugesichert, Sie in Belgien oder aber in hiesiger Kanzlei zu treffen. Uns ist bekannt, dass Ihre Anträge vor dem Rechtsamt bisweilen keinen durchschlagenden Erfolg gebracht haben, insofern denken wir bisweilen über ein Verfahren nach, welches ohne Beteiligung des Rechtsamts dem Verbandsgericht vorgelegt wird. Als aktive Hundesportlerin sind mir die Geschehnisse im SV und die entsprechenden Satzungen bestens vertraut. Darüber hinaus habe ich bereits eine Vielzahl von rechtlichen Verfahren innerhalb des SV’s sowie des VDH betreut.

    Gespannt sehe ich Ihrer Antwort entgegen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

    (Namen und vollständige Anschrift liegen vor)

    Rechtsanwältin

    26-08-2012 om 15:46 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Ulm 2012

    Sonntag! Nur noch 4 Tage VOR der Siegerschau!

    Vereinszuchtwart und SV-Vorstandsmitglied Nummer 3. Reinhardt Meyer wurde von einem ordentlichen Gericht rechtskräftig verurteilt.

    WAS macht der Verein?!

    Der Verein, unter die Führung seines Vorstandes, macht (noch immer) NICHTS!

    Es wird schnell ein (angeblich?!) unbescholtener Richter auf dem Schachbrett getauscht, und man hofft ruhig weiterspielen zu können. NIE war der Druck auf die Vereinsspitze grösser, trotzdem verharrt man in der völligen Bosheit und trägt die Hoffnung, dass man den Verein wie immer weiterführen kann, die Landesgruppen sowie die Mitglieder nach wie vor für dumm verkaufen kann und einige (wichtige) Interessengruppen weiterhin die ganze Schäferhundszene (und die lukrativen Geschäfte) dominieren können.

    Trotz Verurteilung des Bundeszuchtwartes hält man an ihn fest! Er wird zwar nicht auflaufen bei der diesjährigen Siegerschau, alle seinen Ämtern wird er aber weiterführen. Zumindest sieht das Herrn Heinz Gerdes so, Bundesausbildungswart und Vorstandsmitglied Nummer 5. Er hat unsere Aussage, dass er an Reinhardt Meyer mit allen seinen Ämtern festhält, NICHT dementiert. Man versucht sich über die Zeit zu retten, steckt in Erklärungsnot.

    Was bedeutet das alles?

    Das bedeutet, dass der Verein noch lange nicht reif ist für eine Wende. Das bedeutet, dass der Vorstand beabsichtigt Meyer weiterhin gewähren zu lassen, da wo jeder erwartet hätte, dass der Vorstand bei einer rechtskräftigen Verurteilung des Vorstandsmitgliedes auf der SV-Webpräsenz sofort melden würde, dass der Vorstand sich von seinen Kollegen distanziert und nun ein komplette Amtsenthebung anstreben wird…

    Der Verein meldete aber nichts!

    Bleibt der Bundeszuchtwart also im Amt?!

    Das gibt es in keinem Verein! In keiner Organisation. In keinem Betrieb!

    Die ganze Welt fragt MICH jetzt was im SV zurzeit los ist, was passiert ist mit Meyer? Auf die Webseiten des SV hätte man einen Namen und ein Bild gewechselt. MEHR nicht! Eine Erklärung für diese plötzliche Entscheidung des Richterwechsels suchen alle Schäferhundfreunde weltweit vergebens und bitten MICH heute um Übersetzungen ins Englische, ins Spanische, ins Französische, usw. Wir bekommen auch viele Anrufe, nicht alle sind freundlich, und weil wir das grosse Rennwochenende feiern haben wir leider wenig Zeit. Die anonyme Schreiben auf mein Weblog (im Gästebuch) sowie die anonyme Anrufe habe ich nun auch den Kampf angesagt. Bei allen Gesprächen teile ich zunächst mit, dass ich ab jetzt die Telefonate mittels Tonbandgerät mitschneide. Die Spielchen müssen aufhören, ich hab‘ sie so satt. Der Verein und seine Funktionäre müssen sich die Gegebenheiten stellen und Entscheidungen treffen, Massnahmen ergreifen! Und zwar SOFORT!!

    Auch die Landesgruppenvorsitzenden haben zwischenzeitlich bemerkt, dass der Verein nicht untätig bleiben kann und sie haben (gesammelt) an den Vorstand geschrieben. Aus dem Brief geht hervor, dass sie sich wohl bald von diesem untätigen Vorstand distanzieren könnten, der Vorstand dann auf eine Insel sitzt. Spätestens bei der Siegerschau wird darüber intensiv gesprochen werden.

    Bleiben sie nicht untätig! Schreiben Sie uns! Aber NICHT anonym!!

    See you in Ulm!

    26-08-2012 om 12:34 geschreven door Jantie  


    25-08-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Unehrenhaftes Verhalten

    Hallo Jan,

    ich habe deine Schreiben über die Vorgänge im Gericht und an den Bundesausbildungswart Gerdes gelesen und möchte hierzu einige Bemerkungen machen:

    Nach deutschem Recht ist Herr Reinhardt Meyer vorbestraft, wenn ein Strafbefehl gegen ihn erlassen und ein Urteil gesprochen wurde. Im Bundeszentralregister wird er dann als „vorbestraft“ geführt. Im Führungszeugnis werden jedoch nur Strafen eingetragen, die oberhalb von 90 Tagessätzen liegen. Nichts desto trotz wissen wir jetzt alle von seiner Vorstrafe.

    Es ist wohl kaum möglich, dass eine wegen Erschleichung von Sozialleistungen vorbestrafte Person ein Vorstandsamt im größten Hundeverein der Welt bekleiden kann. Herr Meyer hat den deutschen Staat betrogen und somit jeden Einzelnen von uns geschädigt. Die Tatsache, dass er sich trotz der anstehenden, sicherlich vorhersehbaren Bestrafung nicht vornehm und rechtzeitig aus seiner ehrenamtlichen Tätigkeit zurückgezogen und stattdessen an seinem Amt geradezu klammert, sagt viel über seine Persönlichkeit aus. Ich glaube, dass der Verlust seiner Macht ihn härter trifft, als die Geldstrafe von 90 Tagessätzen à 50 Euro und die zusätzliche Geldauflage in Höhe von 25.000 Euro.  

    SV Richterordnung IV 1.3.

    Der SV-Richter ist zu kollegialem Verhalten und tadelfreiem Auftreten innerhalb und außerhalb des Vereinsbereiches verpflichtet.

    Vielen Dank für deine Energie, der wir die vielen Informationen zu verdanken haben.

    Viele Grüße

    Astrid Baetzner

    OG Neubeckum

    25-08-2012 om 15:07 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Weisse Veste des Herrn Reinhardt Meyer, SV-Vereinszuchtwart

    Van: Jan Demeyere [mailto:j.demeyere@skynet.be]
    Verzonden: zaterdag 25 augustus 2012 13:15
    Aan: 'vom.emsbogen@t-online.de'
    CC: 'Hans Mosser'; SV-Präsident Wolfgang Henke (info@schaeferhunde.de); 'en.waltrich@t-online.de'
    Onderwerp: Weisse Veste des Herrn Reinhardt Meyer, SV-Vereinszuchtwart

    An den Vereinsausbildungswart Heinz Gerdes

    Biestre. 25

    49733 Haren

    Fax: 05932 504837, Mobil: 0171 7560027,
    E-Mail:
    vom.emsbogen@t-online.de

     

    Sehr geehrter Herr Gerdes,

    wie mir zugetragen wird, haben Sie in mündliche Gespräche zu erkennen gegeben, dass es überhaupt keinen Anlass geben würde um Herrn Reinhardt Meyer aus allen seinen Ämtern zu entheben, er somit nur zeitweilig für die Siegerschau NICHT zur Verfügung steht/zur Seite tritt, und nachher alle seine Ämter ungestört weiter ausüben wird.

    Es wäre nett, wenn Sie uns sofort mit einer Stellungnahme, die wir selbstverständlich auch mit unseren Lesern teilen werden, beehren würden, damit hier absolute Klarheit geschaffen wird.

    Sollten Sie uns eine direkte Stellungnahme nicht abgeben wollen/verweigern, müssen wir davon ausgehen, dass diese Information stimmt/zutrifft und wir deshalb gezwungen werden sofort nachzulegen.

    Mit sportlichen Grüssen,

    Jan Demeyere

    SV-Mitglied LG 16 Ausland

    B-8570 Vichte

    25-08-2012 om 13:18 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Mögliche Unterstützung unserer Aktivitäten

    Wenn Sie uns unterstützen wollen gegen Klagen von Weber, Kartheiser, Meyer, Tacke, u.a. oder gegen das angekündigte Vereinsausschlussverfahren:

    Mittels PAYPAL zum Beispiel, folgen Sie dazu folgenden Link und klicken Sie hier: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=LMWBWKYAA2RJU

    Wer mittels Banküberweisung spenden möchte, kann dies gerne tun mittels: IBAN-Nummer (meine persönliche internationale Kontonummer): BE35 0016 6941 2537 auf Namen von: www.bloggen.be/hd-Demeyere BIC-Kode (Bank Identifier Code = Bankleitzahl im europaweiten Zahlungsverkehr): GEBABEBB

    Namen der Spender werden selbstverständlich NICHT veröffentlicht.

    25-08-2012 om 00:39 geschreven door Jantie  


    24-08-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Bericht zur Verhandlung am 24.08.2012 in Kassel gegen Reinhardt Meyer

    Die Verhandlung begann mit einiger Verspätung wobei alle Verhandlungsparteien (Richter, Staatsanwalt, Angeklagter und Verteidiger) bereits im Saal anwesend waren und hier wohl die Einzelheiten der bereits angekündigten Abhandlung der Angelegenheit besprochen wurden. Dies ist auch völlig legitim und insbesondere üblich.

    Herr Meyer ließ sodann durch seinen Verteidiger eine Erklärung abgeben die darin bestand, dass eine Einlassung zum Tatvorwurf Punkt 1. des Strafbefehls (gleichzusetzen mit einer Anklageschrift), somit zum Vorwurf des Betrugs in Bezug auf die Erschleichung von Sozialleistungen für den Zeitraum ab August 2002 dergestalt erfolgt, dass zugestanden wurde, kurz vor Antragstellung auf Arbeitslosenhilfe einen Betrag von knapp 15.000,00 € vom eigenen Konto abgehoben zu haben (und damit den Eindruck zu vermitteln man sei vermögenslos, als Voraussetzung für die Bewilligung von Arbeitslosenhilfe) und darüber hinaus bei einer Versicherung einen Betrag in Höhe von ca. 8.500,00 € angespart hatte über den er hätte verfügen können, den er jedoch bei der Antragstellung verschwiegen hatte.

    Hinsichtlich der Tatvorwürfe in Ziffer 2. bis 4. (weiterer Betrugsvorwurf bezüglich eines anderen  Zeitraumes in 2003/2004 und der Steuerhinterziehung für beide Zeiträume) sowie des Strafbefehls erfolgte dann durch das Gericht mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft und natürlich des Angeklagten eine Einstellung des Verfahrens gemäß § 153 a Abs. 2 StPO gegen eine Geldauflage in Höhe von 25.000,00 € die an eine noch zu benennende gemeinnützige Einrichtung (SV?) zu zahlen ist wobei die Zahlung Herrn Meyer durch monatliche Raten à 5.000,00 €, beginnend ab dem 15.09.2012 gestattet wurde.

    Nach dem Plädoyers des Staatsanwaltes und des Verteidigers, letzterer schloss sich den Ausführungen des Staatsanwaltes lediglich an und stellte damit den gleichen Antrag wie dieser für seinen Mandanten auf Verurteilung zu einer Geldstrafe in Höhe von 90 Tagessätzen mit einer Tagessatzhöhe von 50,00 €, erfolgte die Urteilsverkündung, mit der der Richter dem Antrag von Staatsanwalt und Verteidiger folgte und Herrn Meyer wegen Betrug zu einer Geldstrafe in Höhe von 90 Tagessätzen zu je 50,00 € verurteilte. Nach Belehrung des Herrn Meyer über sein Recht, gegen dieses Urteil binnen Wochenfrist das Rechtsmittel der Berufung einlegen zu können oder aber das Urteil sofort anzuerkennen (und damit keine Möglichkeit mehr zu haben, gegen dieses Urteil Berufung einlegen zu können) wurde durch den Verteidiger erklärt, dass das Urteil durch Herrn Meyer angenommen wird wodurch es sofort rechtkräftig wurde. Der Richter erläuterte Herrn Meyer vorher nochmals die Bedeutung der ausdrücklichen sofortigen Annahme des Urteils (Unmöglichkeit der Berufung, da das Urteil dann sofort Rechtskraft erlangt!) und schloss seine Belehrung mit den Worten: „Ein Mann ein Wort!“ womit er ihm klar machen wollte, dass, soweit eine Annahme durch ihn erklärt wird, er nichts mehr gegen dieses Urteil machen könne. Hierauf wiederholte Herr Meyer zustimmend nickend und bestätigend die vorgenannten Worte. Danach erfolgte die Erklärung seines Verteidigers zur Urteilsannahme.

    Sowohl Staatsanwalt (im Plädoyer) als auch der Richter (in der Urteilsbegründung) erörterten ausführlich die Beweggründe für die hier erfolgte Verfahrensweise. Parallel erklärten beide, dass unter Berücksichtigung der Kosten als auch der Dauer einer durchzuführenden Beweisaufnahme sowie des erheblichen Zeitablaufes seit den Taten, die Inanspruchnahme der Möglichkeit des § 153a Abs. 2 StPO angemessen ist. Beide wiesen ausdrücklich darauf hin, dass dies zwar kein explizites Schuldeingeständnis des Herrn Meyer sei, andererseits jedoch bereits seine Zustimmung zu dieser Verfahrensweise durchaus den Schluss zulasse, dass an den Vorwürfen „etwas dran sei“. Insbesondere die weitergehenden Ausführungen des Staatsanwaltes warfen kein gutes Licht auf die durch den SV e.V. geschaffenen Möglichkeiten bzw. Grundlagen die nach Auffassung des Staatsanwaltes Dimensionen eröffnet haben, die er nicht für möglich gehalten hätte. Er bezog sich hier insbesondere darauf, dass ihm seine Arbeit, in die er sein „Herzblut“ gesteckt habe, massiv dadurch erschwert wurde, dass nicht einmal schwarz auf weiß feststellbar sei, wer alles Eigentümer eines Hundes ist und erst recht nicht feststellbar sei welches Verhältnis der Miteigentümer bezüglich ihrer Anteile bestehe. Trotz seiner umfangreichen Ermittlungen über das FBI in den Vereinigten Staaten als auch über die zuständigen Behörden in Asien, seien die Ergebnisse hieraus für ihn nicht befriedigend.

    Es bleibt abzuwarten, ob der SV e.V. sich hier seiner Verantwortung und Pflicht endlich bewusst wird und entsprechend handelt oder aber die Ausführungen des Staatsanwaltes übergeht und damit wiederum denjenigen den Freifahrtschein erteilt, die die Geschäftsidee Deutschen Schäferhund exzessiv ausleben.

    In diesem Sinne!

    Hoffen wir auf die Wende im SV!

    Für die exzellente Unterstützung meiner Schäferhundfreunde möchte ich mich an dieser Stelle recht herzlich bedanken!!

    24-08-2012 om 17:10 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Beispiel der vielen Briefe an den SV-Vorstand

    ----- Original Message -----

    From: xxx (Namen und E-Mail-Anschrift bei uns bekannt)

    To: info@schaeferhunde.de

    Cc: en.waltrich@t-online.de

    Sent: Friday, August 24, 2012 12:50 AM

    Subject: Richter der GHKL Rüden

    Sehr geehrtes Vorstandsmitglied,

    Mit gewisser Erleichterung habe ich vernommen, dass Herr Reinhardt Meyer nicht auf die diesjährige BSZS richtet.

    Es darf, nach alle Vorwürfe gegen Ihn, doch nicht wahr sein, dass er selber einen Richter nach vorne schiebt, von dem er sicher ist, dass der so richtet wie Herr Meyer sich das wünscht!

    Ich gehe davon aus, dass Sie in dem Bewusstsein der Ihnen jetzt mehr denn je obliegende Verantwortung alle Mitglieder des S.V e.v. gegenüber mit der Auswahl eine wirklich geeignete Persönlichkeit ein klares Signal für die Einleitung einer neuen Ära, frei von Seil-und Machenschaften zu Lasten eines fairen und sportlichen Wettkampfes und wieder gerichtet auf die Ideale des Gründers unseres Vereins setzen.

    Dieser Richter muss frei von Vorwürfen und Skandalen sein!

    Wie z.B. Herrn Dieter Nitschke, der kompetent ist und das durch jahrelanges Richten auf Schauen und Körungen bewiesen hat.

    Lassen Sie sich nicht von Herrn Meyer beeinflussen, sondern bestimmen SIE wer die GHKL Rüden richtet.

    Mit sportlichen und freundlichen Grüßen,

    (Namen und Anschrift bekannt).

    Mitgliedsnummer 12109xxx

    24-08-2012 om 14:40 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Bericht Kassel 24.08.2012

    Der Bericht über die Sitzung in Kassel folgt demnächst.

    Die ganze Vorstandsschaft hat geglänzt durch Abwesenheit.

    NUR der Vize war da!

    Zusammen mit dem Geschäftsführer der sofort ermahnt wurde, dass er im Gerichtssaal nichts mitzuschreiben hatte!

    Der Vorstand hat jetzt aber mehr als genügend Geständnisse und Argumente bekommen.

    In der Zwischenzeit erhalte ich aber sehr entrüstende Nachrichten:

    “Hallo Jan,

    Rüdiger May richtet die Siegerschau statt Mayer!

    Bin Laden hat seinen Sohn als Nachfolger ernannt, jetzt hat sich der Vorstand absolut unglaubwürdig gemacht, es geht weiter wie bisher - es ist zum kotzen!!“


    Der Vorstand meint womöglich trotzdem "wie immer" vorgehen zu können!

    NACH Meyer, ist wie MIT Meyer!?

    Sollte der Verein tatsächlich einer der alten Riege nach vorne schieben, werden wir für jeden einzelnen tiefgehende Ermittlungen einleiten.

    Es MUSS endlich eine Wende geben!

    Man soll nicht die Erbschaft von Meyer antreten, vielmehr einen völlig neuen Kurs wählen. Dazu gehören NICHT die May’s, Scheerers, Riekers, Busses, Schweikerts, Fettens etc.

    Übrigens, was soll das Herr Präsident Wolfgang Henke?

    SIE haben doch persönlich Herr Nitschke gefragt ob er richten möchte!!

    Lassen Sie sich an der Seite schieben in Ihrem eigenen Vorstand?

    WER könnte Ihnen widersprechen?

    Der Silvio Grimm? Er bedeutet NICHTS! Der Peter Tacke? Er verteidigt Deckrüdeneigentümer und Grosszüchter gegen den Finanzämtern! Ihrem Vize womöglich? Er hat keine Beziehungen zu den SV-Fürsten, kann bis heute nicht glauben was im SV alles läuft! Herrn Gerdes mag zu Meyer stehen, wird sich aber nicht Ihrem Vorschlag in den Weg stellen!

    Wiederholen Sie bitte Ihre Frage an Herrn Nitschke, Herr Präsident, ich bitte Sie!! Lesen Sie denn die vielen Mails die Ihnen aus der Mitgliedschaft zugeschickt werden nicht? Soll ich einige an dieser Stelle publizieren?

    Und Herr Nitschke, ich fordere Sie auf sich Ihres Amtes als Zuchtrichter zu widmen, sie haben ein Mandat der Mitgliedschaft!! Wenn Ihnen der Präsident ruft, so müssen Sie die Bitte Folge leisten.


    Lesen Sie an dieser Stelle was in Kassel besprochen wurde.

    BALD!

    NUR auf bloggen.be/hd

    24-08-2012 om 14:40 geschreven door Jantie  




    >

    Blog tegen de wet? Klik hier.
    Gratis blog op https://www.bloggen.be - Bloggen.be, eenvoudig, gratis en snel jouw eigen blog!