Foto
Hoffnung nun gestorben!!
Das Gästebuch wird auf Anregungen der Zuchtrichter gesperrt.

Bloggen.be/hd ist NICHT verantwortlich für Einträge im Gästebuch! IP-Adressen der Schreiber werden ggf. den Behörden zugeleitet!

UNBEDINGT LESEN!!
  • Umsatz nur für Elite-Gross-Züchter = Umsatzübung im SV / VDH
  • Verstöße gegen Zuchthygiene und Ethik im SV und im VDH
  • Team Marlboro Cheaters - Brief an Dachverbände
  • Pflegefall Schäferhund?!
  • KURZ BERICHT – Über Handel und Gewerbe im SV und im VDH
  • Indiana's Story
  • Tiefenwahrnehmung Februar 2016: Umsätze mit Deckgeld
  • Zeugnisse
    Inhoud blog
  • Tagesordnung bei der Landesgruppenversammlung 2019
  • Rücktrittsforderung
  • Kraft der Symbole
  • Dringend gesucht!
  • Allerseits sehr kritische Stimmen zum Fall Falco & Co.
  • Wieviel Nähe ist erlaubt? Begleiten die Zuchtrichter die lukrative Karriere der Deckrüden?
  • Stuck in the sixties
  • Hundesport so gut wie tot - SV Zuchtrichter unter Hakenkreuzflaggen?
  • Auszeiten für Zuchtrichter
  • Zuschrift eines Liebhaberzüchters
  • Lobbyarbeit
  • Das Corporate Image vom SV?
  • Wir wollen aber nicht mehr nur schimpfen und lamentieren, WIR WOLLEN HANDELN!
  • Bloggen.be/hd ist ein Begriff
  • Danke schön!
  • SV Zeitzeugnis = SV Armutszeugnis
  • Bewertung unter Vorbehalt – „ID-Röntgen in Bearbeitung“?
  • Gewinnmaximierung im SV
  • Fragen über Fragen...
  • Was bringt die Initiativgruppe SV an Neuigkeiten?
  • Das Waterloo vom Kaiser (Henry Napoleon Messler) naht!
  • Die Zukunft des SV liegt in China
  • 新年快乐!
  • Was für eine (diskriminierende) Anordnung!
  • Wie steht’s mit den Spenden?
  • Wir schämen uns dafür, dass wir betteln müssen
  • Im Namen des Volkes!
  • Prüfungserfahrungen der SteuFa
  • 100th Anniversary of the Armistice in 1918
  • Mundtot?
  • Das Ende einer Veranstaltung
  • To whom it may concern - An alle die es angeht…
  • Video: Wird der DS in China zu Grabe getragen? Wer profitiert?
  • Zuschrift: Eigennutz der nimmermüden Zuchtrichter?
  • Niederlage für Zuchtrichter
  • Das Video: "Die Körung ist gelaufen"
  • Von dem Fischer un syner Frau
  • Ergänzung zu den Einsätzen der Elite-Zuchtrichter
  • Nur zur Elite gehörenden Zuchtrichter dürfen nach China
  • China Business: Deckakte mit Ratenzahlungen?
  • Der griechische Buchstabe Phi – Der Goldene Schnitt
  • Austragungsort Chinesische Siegerschau 2018
  • Siegerschau China 2018
  • Frau Justitia in Augsburg
  • Ungleichheiten – Nicht alle 60 SV-Zuchtrichter sind gleich!!
  • Klagen mit 70, dann mit 80, dann mit 90… Immer diese... Altersdiskriminierung!
  • Testing
  • Richten bis zum Umfallen
  • Unersättlich? SV-Richter wollen SV-Richter bleiben! Für immer!!
  • Zenit - Nachtrag
  • Zum Nachschauen:
  • Musolino = Hundepromotor – VA11 Zenit di Casa Palomba schon nach China
  • Erste Reaktion zum Fall Zenit di Casa Palomba
  • Marlo von Baccara – Berichtigung Peter Tacke
  • Aus gegebenem Anlass...
  • DA-Top 100 in eine andere (bessere) Auflösung (zum Ausdrucken)
  • Gestohlen und geklaut bei der Initiativgruppe-SV – Betrug im SV
  • Bericht gegen die ausgeuferte Kommerz mit Welpen, in- und ausserhalb!
  • Zum aufhängen in der Ortsgruppe
  • Deckakten TOP 100 (2011-2018) in Beilage
    Archief per week
  • 18/02-24/02 2019
  • 11/02-17/02 2019
  • 04/02-10/02 2019
  • 28/01-03/02 2019
  • 21/01-27/01 2019
  • 14/01-20/01 2019
  • 07/01-13/01 2019
  • 01/01-07/01 2018
  • 24/12-30/12 2018
  • 05/11-11/11 2018
  • 29/10-04/11 2018
  • 22/10-28/10 2018
  • 15/10-21/10 2018
  • 08/10-14/10 2018
  • 01/10-07/10 2018
  • 24/09-30/09 2018
  • 17/09-23/09 2018
  • 10/09-16/09 2018
  • 03/09-09/09 2018
  • 27/08-02/09 2018
  • 20/08-26/08 2018
  • 13/08-19/08 2018
  • 06/08-12/08 2018
  • 30/07-05/08 2018
  • 23/07-29/07 2018
  • 16/07-22/07 2018
  • 09/07-15/07 2018
  • 25/06-01/07 2018
  • 18/06-24/06 2018
  • 11/06-17/06 2018
  • 04/06-10/06 2018
  • 21/05-27/05 2018
  • 14/05-20/05 2018
  • 07/05-13/05 2018
  • 30/04-06/05 2018
  • 23/04-29/04 2018
  • 16/04-22/04 2018
  • 09/04-15/04 2018
  • 02/04-08/04 2018
  • 26/03-01/04 2018
  • 19/03-25/03 2018
  • 12/03-18/03 2018
  • 05/03-11/03 2018
  • 19/02-25/02 2018
  • 05/02-11/02 2018
  • 22/01-28/01 2018
  • 15/01-21/01 2018
  • 08/01-14/01 2018
  • 01/01-07/01 2018
  • 25/12-31/12 2017
  • 18/12-24/12 2017
  • 11/12-17/12 2017
  • 04/12-10/12 2017
  • 27/11-03/12 2017
  • 20/11-26/11 2017
  • 13/11-19/11 2017
  • 06/11-12/11 2017
  • 30/10-05/11 2017
  • 23/10-29/10 2017
  • 16/10-22/10 2017
  • 09/10-15/10 2017
  • 02/10-08/10 2017
  • 25/09-01/10 2017
  • 18/09-24/09 2017
  • 11/09-17/09 2017
  • 04/09-10/09 2017
  • 28/08-03/09 2017
  • 21/08-27/08 2017
  • 14/08-20/08 2017
  • 07/08-13/08 2017
  • 31/07-06/08 2017
  • 24/07-30/07 2017
  • 17/07-23/07 2017
  • 10/07-16/07 2017
  • 03/07-09/07 2017
  • 26/06-02/07 2017
  • 19/06-25/06 2017
  • 12/06-18/06 2017
  • 05/06-11/06 2017
  • 29/05-04/06 2017
  • 22/05-28/05 2017
  • 15/05-21/05 2017
  • 08/05-14/05 2017
  • 01/05-07/05 2017
  • 24/04-30/04 2017
  • 10/04-16/04 2017
  • 03/04-09/04 2017
  • 27/03-02/04 2017
  • 20/03-26/03 2017
  • 13/03-19/03 2017
  • 06/03-12/03 2017
  • 27/02-05/03 2017
  • 20/02-26/02 2017
  • 13/02-19/02 2017
  • 06/02-12/02 2017
  • 30/01-05/02 2017
  • 23/01-29/01 2017
  • 16/01-22/01 2017
  • 09/01-15/01 2017
  • 02/01-08/01 2017
  • 25/12-31/12 2017
  • 19/12-25/12 2016
  • 12/12-18/12 2016
  • 05/12-11/12 2016
  • 28/11-04/12 2016
  • 21/11-27/11 2016
  • 14/11-20/11 2016
  • 07/11-13/11 2016
  • 31/10-06/11 2016
  • 24/10-30/10 2016
  • 17/10-23/10 2016
  • 10/10-16/10 2016
  • 03/10-09/10 2016
  • 26/09-02/10 2016
  • 19/09-25/09 2016
  • 12/09-18/09 2016
  • 05/09-11/09 2016
  • 29/08-04/09 2016
  • 22/08-28/08 2016
  • 15/08-21/08 2016
  • 08/08-14/08 2016
  • 01/08-07/08 2016
  • 25/07-31/07 2016
  • 11/07-17/07 2016
  • 04/07-10/07 2016
  • 27/06-03/07 2016
  • 20/06-26/06 2016
  • 13/06-19/06 2016
  • 06/06-12/06 2016
  • 16/05-22/05 2016
  • 09/05-15/05 2016
  • 25/04-01/05 2016
  • 18/04-24/04 2016
  • 11/04-17/04 2016
  • 04/04-10/04 2016
  • 28/03-03/04 2016
  • 21/03-27/03 2016
  • 14/03-20/03 2016
  • 07/03-13/03 2016
  • 29/02-06/03 2016
  • 22/02-28/02 2016
  • 15/02-21/02 2016
  • 08/02-14/02 2016
  • 01/02-07/02 2016
  • 25/01-31/01 2016
  • 18/01-24/01 2016
  • 11/01-17/01 2016
  • 04/01-10/01 2016
  • 21/12-27/12 2015
  • 14/12-20/12 2015
  • 07/12-13/12 2015
  • 30/11-06/12 2015
  • 23/11-29/11 2015
  • 16/11-22/11 2015
  • 09/11-15/11 2015
  • 02/11-08/11 2015
  • 26/10-01/11 2015
  • 19/10-25/10 2015
  • 12/10-18/10 2015
  • 05/10-11/10 2015
  • 28/09-04/10 2015
  • 21/09-27/09 2015
  • 07/09-13/09 2015
  • 31/08-06/09 2015
  • 24/08-30/08 2015
  • 17/08-23/08 2015
  • 10/08-16/08 2015
  • 06/07-12/07 2015
  • 08/06-14/06 2015
  • 01/06-07/06 2015
  • 11/05-17/05 2015
  • 04/05-10/05 2015
  • 27/04-03/05 2015
  • 20/04-26/04 2015
  • 13/04-19/04 2015
  • 06/04-12/04 2015
  • 23/03-29/03 2015
  • 16/03-22/03 2015
  • 09/03-15/03 2015
  • 02/03-08/03 2015
  • 23/02-01/03 2015
  • 16/02-22/02 2015
  • 09/02-15/02 2015
  • 19/01-25/01 2015
  • 12/01-18/01 2015
  • 05/01-11/01 2015
  • 30/12-05/01 2014
  • 10/11-16/11 2014
  • 03/11-09/11 2014
  • 27/10-02/11 2014
  • 20/10-26/10 2014
  • 13/10-19/10 2014
  • 06/10-12/10 2014
  • 29/09-05/10 2014
  • 22/09-28/09 2014
  • 15/09-21/09 2014
  • 08/09-14/09 2014
  • 01/09-07/09 2014
  • 25/08-31/08 2014
  • 18/08-24/08 2014
  • 28/07-03/08 2014
  • 21/07-27/07 2014
  • 14/07-20/07 2014
  • 07/07-13/07 2014
  • 30/06-06/07 2014
  • 23/06-29/06 2014
  • 09/06-15/06 2014
  • 02/06-08/06 2014
  • 26/05-01/06 2014
  • 19/05-25/05 2014
  • 12/05-18/05 2014
  • 05/05-11/05 2014
  • 28/04-04/05 2014
  • 21/04-27/04 2014
  • 14/04-20/04 2014
  • 24/03-30/03 2014
  • 10/03-16/03 2014
  • 03/03-09/03 2014
  • 24/02-02/03 2014
  • 17/02-23/02 2014
  • 10/02-16/02 2014
  • 03/02-09/02 2014
  • 20/01-26/01 2014
  • 13/01-19/01 2014
  • 06/01-12/01 2014
  • 30/12-05/01 2014
  • 23/12-29/12 2013
  • 16/12-22/12 2013
  • 09/12-15/12 2013
  • 02/12-08/12 2013
  • 25/11-01/12 2013
  • 18/11-24/11 2013
  • 11/11-17/11 2013
  • 04/11-10/11 2013
  • 28/10-03/11 2013
  • 21/10-27/10 2013
  • 14/10-20/10 2013
  • 07/10-13/10 2013
  • 30/09-06/10 2013
  • 23/09-29/09 2013
  • 16/09-22/09 2013
  • 09/09-15/09 2013
  • 02/09-08/09 2013
  • 26/08-01/09 2013
  • 19/08-25/08 2013
  • 12/08-18/08 2013
  • 05/08-11/08 2013
  • 29/07-04/08 2013
  • 08/07-14/07 2013
  • 01/07-07/07 2013
  • 24/06-30/06 2013
  • 17/06-23/06 2013
  • 10/06-16/06 2013
  • 03/06-09/06 2013
  • 27/05-02/06 2013
  • 20/05-26/05 2013
  • 13/05-19/05 2013
  • 06/05-12/05 2013
  • 29/04-05/05 2013
  • 22/04-28/04 2013
  • 15/04-21/04 2013
  • 08/04-14/04 2013
  • 01/04-07/04 2013
  • 25/03-31/03 2013
  • 18/03-24/03 2013
  • 11/03-17/03 2013
  • 04/03-10/03 2013
  • 25/02-03/03 2013
  • 18/02-24/02 2013
  • 11/02-17/02 2013
  • 04/02-10/02 2013
  • 28/01-03/02 2013
  • 21/01-27/01 2013
  • 14/01-20/01 2013
  • 07/01-13/01 2013
  • 31/12-06/01 2013
  • 24/12-30/12 2012
  • 17/12-23/12 2012
  • 10/12-16/12 2012
  • 03/12-09/12 2012
  • 26/11-02/12 2012
  • 19/11-25/11 2012
  • 12/11-18/11 2012
  • 05/11-11/11 2012
  • 29/10-04/11 2012
  • 22/10-28/10 2012
  • 15/10-21/10 2012
  • 08/10-14/10 2012
  • 01/10-07/10 2012
  • 24/09-30/09 2012
  • 17/09-23/09 2012
  • 10/09-16/09 2012
  • 03/09-09/09 2012
  • 27/08-02/09 2012
  • 20/08-26/08 2012
  • 13/08-19/08 2012
  • 06/08-12/08 2012
  • 30/07-05/08 2012
  • 23/07-29/07 2012
  • 16/07-22/07 2012
  • 09/07-15/07 2012
  • 02/07-08/07 2012
  • 25/06-01/07 2012
  • 18/06-24/06 2012
  • 11/06-17/06 2012
  • 04/06-10/06 2012
  • 28/05-03/06 2012
  • 21/05-27/05 2012
  • 14/05-20/05 2012
  • 07/05-13/05 2012
  • 30/04-06/05 2012
  • 23/04-29/04 2012
  • 16/04-22/04 2012
  • 09/04-15/04 2012
  • 02/04-08/04 2012
  • 26/03-01/04 2012
  • 19/03-25/03 2012
  • 12/03-18/03 2012
  • 05/03-11/03 2012
  • 27/02-04/03 2012
  • 20/02-26/02 2012
  • 13/02-19/02 2012
  • 06/02-12/02 2012
  • 30/01-05/02 2012
  • 23/01-29/01 2012
  • 16/01-22/01 2012
  • 09/01-15/01 2012
  • 02/01-08/01 2012
  • 26/12-01/01 2012
  • 19/12-25/12 2011
  • 12/12-18/12 2011
  • 05/12-11/12 2011
  • 28/11-04/12 2011
  • 21/11-27/11 2011
  • 14/11-20/11 2011
  • 07/11-13/11 2011
  • 31/10-06/11 2011
  • 17/10-23/10 2011
  • 10/10-16/10 2011
  • 03/10-09/10 2011
  • 26/09-02/10 2011
  • 19/09-25/09 2011
  • 12/09-18/09 2011
  • 05/09-11/09 2011
  • 29/08-04/09 2011
  • 22/08-28/08 2011
  • 15/08-21/08 2011
  • 01/08-07/08 2011
  • 25/07-31/07 2011
  • 18/07-24/07 2011
  • 11/07-17/07 2011
  • 20/06-26/06 2011
  • 13/06-19/06 2011
  • 06/06-12/06 2011
  • 30/05-05/06 2011
  • 23/05-29/05 2011
  • 16/05-22/05 2011
  • 09/05-15/05 2011
  • 02/05-08/05 2011
  • 25/04-01/05 2011
  • 18/04-24/04 2011
  • 11/04-17/04 2011
  • 28/03-03/04 2011
  • 21/03-27/03 2011
  • 14/03-20/03 2011
  • 28/02-06/03 2011
  • 21/02-27/02 2011
  • 07/02-13/02 2011
  • 31/01-06/02 2011
  • 17/01-23/01 2011
  • 10/01-16/01 2011
  • 01/11-07/11 2010
  • 25/10-31/10 2010
  • 16/08-22/08 2010
  • 21/06-27/06 2010
  • 07/06-13/06 2010
  • 31/05-06/06 2010
  • 24/05-30/05 2010
  • 19/04-25/04 2010
  • 08/03-14/03 2010
  • 22/02-28/02 2010
  • 25/01-31/01 2010
  • 11/01-17/01 2010
  • 30/11-06/12 2009
  • 23/11-29/11 2009
  • 09/11-15/11 2009
  • 19/10-25/10 2009
  • 28/09-04/10 2009
  • 21/09-27/09 2009
  • 31/08-06/09 2009
  • 24/08-30/08 2009
  • 17/08-23/08 2009
  • 13/07-19/07 2009
  • 06/07-12/07 2009
  • 22/06-28/06 2009
  • 18/05-24/05 2009
  • 27/04-03/05 2009
  • 13/04-19/04 2009
  • 06/04-12/04 2009
  • 30/03-05/04 2009
  • 23/03-29/03 2009
  • 16/03-22/03 2009
  • 09/03-15/03 2009
  • 16/02-22/02 2009
  • 09/02-15/02 2009
  • 12/01-18/01 2009
  • 27/10-02/11 2008
  • 29/09-05/10 2008
  • 22/09-28/09 2008
  • 15/09-21/09 2008
  • 08/09-14/09 2008
  • 01/09-07/09 2008
  • 30/06-06/07 2008
  • 14/04-20/04 2008
  • 07/04-13/04 2008
  • 31/03-06/04 2008
  • 11/02-17/02 2008
  • 14/01-20/01 2008
  • 07/01-13/01 2008
  • 24/12-30/12 2007
  • 10/12-16/12 2007
  • 26/11-02/12 2007
  • 19/11-25/11 2007
  • 12/11-18/11 2007
  • 05/11-11/11 2007
  • 29/10-04/11 2007
  • 22/10-28/10 2007
  • 15/10-21/10 2007
  • 08/10-14/10 2007
  • 24/09-30/09 2007
  • 17/09-23/09 2007
  • 27/08-02/09 2007
  • 01/01-07/01 2007
  • 25/12-31/12 2006
  • 02/10-08/10 2006
    Mailen Sie uns!

    Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf jegliche Reaktion.

    Hüftgelenksdysplasie und Ethics beim DSH
    Sie möchten einen niedlichen Deutschen Schäferhund kaufen?
    Überlegen Sie sich das bitte gut, Sie wissen nicht was auf Sie zukommt!
    07-07-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Vorbereitungen

    Während auf viele Hundeplätze Deutschlands die Vorbereitungen für die Siegerschau in Ulm auf vollen Touren laufen, und die Schutzdiensthelfer pro Hund angeblich 100 Euro pro Training abkassieren, versuchen wir nach wie vor unsere Vereinsspitze in Bewegung zu bekommen. Das ist anscheinend keine leichte Aufgabe!

    Wenn schon unsere verschiedene Rechtsinstitutionen (und da haben wir einige!) NICHT tätig werden, oder lediglich dabei sind Wege zu finden wie sie aus dem Schlamassel wieder rauskommen, und währendessen recht biegen was krumm ist, wird in der Öffentlichkeit berichtet über das was im SV so alles möglich ist.

    Sie können gerne mitlesen, während wir uns bemühen eine weitere Berichterstattung über die aufgedeckten Manipulationen zu sichern. Sie dürfen noch einiges erwarten.

    Aus der Wuff-Zeitung: http://www.wuff.at/cms/Newsdetail.1628+M5f061a8171e.0.html

    07-07-2012 om 13:38 geschreven door Jantie  


    06-07-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Die Registriergebühr - MEHR Kafka!

    Oder warum die Rechtsabteilung/Herr Luda Rechtsberatung braucht.


    In der November Ausgabe 2011 wurden die Mitglieder mit der Überschrift „Wichtige Information“ davon in Kenntnis gesetzt, dass „ab dem 01.01.2012… nach dem Beschluss des Verwaltungs- und Wirtschaftsausschusses des SV Mitglieder, die mit ihrem Hund an einer Prüfung, Zuchtschau… oder sonstigen Veranstaltung teilnehmen, einen Kostenbeitrag in Höhe von 2,-- EUR pro teilnehmenden Hund entrichten“ müssen und dieser an die HG weiter zu leiten ist. Als Begründung wurde hier noch angeführt, dass sich die Mitglieder mit diesem „geringen Beitrag“ an den Kosten der Registrierung der Ergebnisse der Veranstaltungen („leider“) beteiligen müssen.

    In einem an die Ortsgruppen gerichteten Rundschreiben vom Dezember 2012 wurden diese nochmals darauf hingewiesen, dass Teilnehmer einer Veranstaltung auf Orts- und Landesgruppenebene die Registriergebühr zu entrichten haben und sich diese pro teilnehmenden Hund auf 2,-- EUR beziffert. Hier wurde sodann darauf hingewiesen, dass diese Gebühr von allen Veranstaltungsteilnehmern zu entrichten ist, unabhängig davon, ob diese im SV oder anderweitig organisiert sind.

    Soweit so gut. Offensichtlich herrschte bei der HG selbst keine Einigkeit darüber, ob diese Gebühr nun nur durch Mitglieder (wie in der SV-Zeitung dargestellt) oder durch alle Teilnehmer einer Veranstaltung, mithin auch Nichtmitglieder (wie im Rundschreiben dargestellt) zu entrichten ist. Der der Einführung dieser Registriergebühr zugrundeliegende Beschluss des Verwaltungs- und Wirtschaftsausschusses wurde (wen wundert’s noch) auch nie veröffentlicht.

    Herr Klaus Giersiepen, Vorsitzender der Ortsgruppe Remscheid, hat sich schriftlich gegen diese Registriergebühr ausgesprochen und in der Begründung seines Widerspruches hiergegen auch bezweifelt und anhand der satzungsrechtlichen Vorschriften nachgewiesen, dass der VWA keine satzungsrechtliche Ermächtigung zur Beschlussfassung sondern lediglich beratende Funktion für den Vorstand des SV inne hat.

    Hierauf hat sich Herr Luda in seinem Schreiben vom 26.06.2012 nochmals geäußert und hier eine recht eigentümliche Auslegung der satzungsrechtlichen Vorschriften vorgenommen, die einer genaueren Prüfung nicht stand halten kann und sich schlicht als unrichtig erweist.

    Er zitiert hier den § 25 Abs. 2 Nr. 1a der Satzung des Hauptvereins in dem die Zuständigkeit des VWA´s geregelt ist. Herr Luda „vergisst“ hier allerdings § 25 Abs. 1 der Satzung des Hauptvereins zu erwähnen, in dem ganz klar geregelt ist, dass die Ausschüsse lediglich in den ihnen zugewiesenen Angelegenheiten (die in Abs. 2 Nr. 1 geregelt sind) beratende Tätigkeit ausüben soweit keine andere Regelung getroffen ist. Es bedürfte daher folgerichtig einer ausdrücklichen satzungsrechtlichen Ermächtigung für den VWA um Beschlüsse zur Einführung von Gebühren etc. zu erlassen. Eine solche findet sich jedoch nicht in der Satzung des Hauptvereins.

    Herr Luda versucht weiter in seinem vorgenannten Schreiben, die Zuständigkeit des VWA daraus abzuleiten, dass die Einführung von Gebühren nicht explizit als Zuständigkeit der Bundesversammlung im § 15 der Satzung des Hauptvereins geregelt ist und sich daraus die Zuständigkeit des VWA ableite. Er „vergisst“ oder übersieht auch hier, dass § 15 Abs. 1 der Satzung des Hauptvereins ganz klar regelt, dass die Bundesversammlung in allen den SV betreffenden Angelegenheiten zuständig ist soweit sie (im vorliegendem Fall also die Angelegenheit Registriergebühr) nicht satzungsgemäß anderen Organen übertragen sind. Dass heißt nichts anderes, als dass die Einführung einer Registriergebühr satzungsrechtlich ausdrücklich einem anderen Organ des SV zuständigkeitshalber zugewiesen sein müsste. Auch eine solche Regelung findet sich nicht in der Satzung des Hauptvereins.

    Die Ausführungen des Herrn Luda erreichen sodann ihren Höhepunkt indem er ausführt, dass die Bundesversammlung nach § 15 der Satzung des Hauptvereins zwar für Entscheidungen von Vermögensangelegenheiten von besonderer Bedeutung zuständig ist, jedoch der Vorstand schließlich satzungsgemäß für Verfügungen bis zur Höhe von 130.000 EUR  die alleinige Zuständigkeit inne hat und bei darüber hinaus gehenden Verfügungen die Zustimmung des VWA notwendig wäre. Und da für die Zustimmungsnotwendigkeit durch den VWA keine satzungsmäßige Höhenbegrenzung festgelegt wäre, davon auszugehen ist, dass die Bundesversammlung erst bei einem Vielfachen des Betrages von EUR 130.000,00 EUR zuständig wäre. Es tut mir leid, dies sagen zu müssen, aber derartige Auslegungen von Rechtsvorschriften, sind für einen Juristen beschämend!

    Erstens betrifft die dem Vorstand eingeräumte Verfügungsmöglichkeit bis zu einem Betrag ausschließlich Vereinsvermögen und das heißt wohl unstreitig, dass der Vorstand nur über bereits vorhandenes Vermögen in der o.g. Höhe verfügen darf (was nebenbei schleunigst zu ändern ist meiner Meinung). Der Vorstand hat mit dieser Zuständigkeitsregel allerdings auf gar keinen Fall die Ermächtigung Entscheidungen zu treffen, die zukünftiges Vereinsvermögen betreffen. Zweitens besagt § 20 Abs. 2 Buchstabe d.): (2) Dem Vorstand obliegt insbesondere… d) Verfügungen über das Vereinsvermögen im Einzelfall kann der Vorstand selbständig bis zur Höhe von 130.000,00 EUR treffen. Intern bedürfen höhere Verfügungen über das Vereinsvermögen der Zustimmung des Verwaltungs- und Wirtschaftsausschusses. Von den vorstehenden internen Beschränkungen sind ausgenommen: Die Bezahlung laufender Verwaltungskosten, alle in dem jeweiligen Wirtschaftsplan angeführten Ausgaben sowie die Unterstützung von Veranstaltungen.

    Damit wird keinesfalls, wie von Herrn Luda argumentiert, geregelt, dass der Vorstand auch Verfügungen über das Vereinsvermögen über den Betrag von 130.000,00 hinaus treffen kann wenn der VWA dem zustimmt. Damit würde der Satz 1 völlig ausgehebelt. Die Regelung ist mehr als unglücklich formuliert und macht einmal mehr deutlich, wie dringend notwendig Änderungen der Satzung sind, damit in der Zukunft nicht immer mehr Gelder für die offensichtlich sehr teuren Pensionszusicherungen von unserem Vorstand ausgegeben werden. Aber dies ist ein anderes Thema was es kurzfristig anzugehen gilt.

    Im Ergebnis ist festzustellen, dass ein vom VWA erlassener Beschluss zur Einführung einer Registriergebühr mangels satzungsrechtlicher Ermächtigung hierzu, unwirksam ist. Er ist nichtig da er gegen satzungsrechtliche Vorschriften (Zuständigkeitsregeln in der Satzung) verstößt die dem Schutz einer ordnungsgemäßen Willensbildung dienen. Es bedurfte wegen der Nichtigkeit dieses Beschlusses auch daher keiner Anfechtung durch die Mitglieder. Es kann nur jeder OG angeraten werden, die bislang an den Hauptverein entrichteten Registriergebühren umgehend zurückerstattet zu verlangen und zukünftig keine Registriergebühren mehr an den Hauptverein abzuführen.

    06-07-2012 om 09:28 geschreven door Jantie  


    05-07-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Pflegefall SV!? Das Ende einer Institution - Teil 2.

    Pflegefall SV!? Das Ende einer Institution

    Teil 2. Zuchtstätten „vom Hühnegrab“, Heinz Scheerer und „vom Grafenbrunn“, Dirk Scheerer

    Wir hatten Mitte April 2012 wie folgt ausgeführt: „Wir werden hiermit eine Serie auflegen, in dem wir alle sogenannten „SV-Fürsten“ mal näher unter die Lupe nehmen werden. Spätestens nach dieser Lektüre, werden die Mitglieder einsehen, dass es SO nicht weitergehen kann. Die Kommerz MUSS  aus dem Verein gebannt werden!“

    Als erstes Beispiel hatten wir einen Grosszüchter aus dem Süden des Landes genommen:

    Teil 1. Zuchtstätte von Bad-Boll, Hans-Peter Rieker.

    Lesen Sie Teil 1. bitte erneut hier:  http://gsd-legends.eu/Varia/Rieker-Kommerz.pdf

     

    Heute möchten wir uns einer weiteren Zuchtstätte zuwenden, eine mit einer Filiale:

    Teil 2. Zuchtstätten „vom Hühnegrab“, Heinz Scheerer und „vom Grafenbrunn“, Dirk Scheerer

    Auch hier kombiniert ein SV-Züchter, nämlich Heinz Scheerer, seit Jahren die intensive und internationale Richtertätigkeit mit seinen Aktivitäten als Verkäufer und Vermittler von Hunden (auf eine weltweite Basis).

    Laut unsere Ordnungen ist Hundehandel NICHT vereinbar mit einer Tätigkeit als Hobbyzüchter = Mitglied im SV, geschweige denn Hundehandel wäre vereinbar mit der Tätigkeit als SV-Zuchtrichter!

    Dass die Hunde dabei immer wieder auf Namen von anderen registriert werden ist dabei nur ein Ablenkungsmanöver. Wer letztendlich die Fäden in die Hand hält ist klar.

    Wir versuchen erneut unsere Aussagen mit einigen Fakten und etwas Datenmaterial was man im Internet zusammensuchen kann zu belegen, anhand dessen wird die Grössenordnung des Geschäftes sofort klar.

    Auch hier gilt, was wir bereits für die Zucht von Herrn Rieker (Bad-Boll) festgehalten haben: „Fakt ist jedoch, dass der Umfang der betriebenen Zucht im Zusammenhang mit den Haltungsbedingungen (Übernahme durch andere Personen) nicht einer Liebhaber- bzw. Hobbyzucht entspricht, so dass die erforderlichen Konsequenzen seitens des SV e.V. einzuleiten sind. Unter Berücksichtigung der Regelung in der Hauptsatzung des SV e.V., dass gewerbsmäßige Hundehändler keine Aufnahme in den Verein als Mitglieder finden können, ist der als „kann“-Bestimmung  normierte § 6 der Rechts- und Verfahrensordnung  dahingehend anzuwenden, dass der Ausschluss des Herrn Rieker zu erfolgen hat. “

    Neben dem Ausschluss von Herrn Hundean- und Verkäufer Hans-Peter Rieker, muss auch der Ausschluss von Herrn Heinz Scheerer wegen Hundehandel erfolgen...

    Lesen Sie unsere Doku in Beilage:

    Bijlagen:
    http://gsd-legends.eu/Varia/Anzeige-Scheerer.pdf   

    05-07-2012 om 11:26 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Standardbriefe von Herrn Luda

    Ob sie nun Kordes, Baetzner, oder sonst wie heissen, alle Schreiber bekommen von Herrn Luda die Standard-Ausrede:

    „gern dürfen wir Ihnen den Erhalt Ihres Widerspruches gegen die Einleitung eines Vereinsordnungsverfahrens gegen Herrn Demeyere bestätigen.

    Die satzungsrechtlichen Voraussetzungen hinsichtlich einer Einleitung und Durchführung eines Vereinsordnungsverfahrens sind in der Rechts- und Verfahrensordnung des SV geregelt.

    Nach erfolgter Anzeige sieht die Rechts- und Verfahrensordnung weder für den Betroffenen noch für  Vereinsmitglieder, die -wie auch immer- von einer Anzeige erfahren haben, vor, dass ein Widerspruch gegen eine Einleitung und/oder Durchführung eines Vereinsordnungsverfahrens eingelegt werden kann.

    Wir haben somit von dem Inhalt Ihres Widerspruches Kenntnis erlangt, eine Auswirkung auf ein Vereinsordnungsverfahren kann der Widerspruch jedoch nicht entfalten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ulrich Luda - - Rechtsabteilung

    Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. - Steinerne Furt 71 - 86167 Augsburg - Tel.: +49 821 74002 89 - Fax: +49 821 74002 9989

    E-Mail: ulrichluda@schaeferhunde.de -  Internet: www.schaeferhunde.de

     

    Schon sehr komisch, dass die vielen Schreiber (wie ich) keine Antwort bekommen haben im Bezug auf die sehr wohl in den SV-Verordnungen festgeschriebene Einspruchsmöglichkeit gegen die Richteranwartschaft von Wolfgang Meinen!

    Was sind jetzt eigentlich die Kriterien von Herrn Luda?

    Wann bekommt man eine Antwort, wann bekommt man keine?

    Wo bleiben die Antworte auf die viele rechtmässige Einsprüche vieler SV-Mitglieder gegen die Richterberufung von Wolfgang Meinen, um nur ein einziges Beispiel zu nennen?!

    Ist man dafür blind geblieben? Versucht man diese Briefe zu ignorieren?

    Warum bekommt man keine Status-Berichte im Bezug auf die vielen aufgedeckten Manipulationen?!

    Ich glaube der SV schuldet viele Mitglieder viele Antworte!

    05-07-2012 om 00:00 geschreven door Jantie  


    04-07-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Richterehrenrat - Verbandsgerichte - Rechtsamt - Bundesgerichte! Alles was das Herz begehrt!!

    KAFKA

    Liebe Leserinnen und Leser,

    versuchen Sie bitte einmal eine Anzeige innerhalb vom SV an die richtige, zuständige Stelle zu bekommen. Ich fordere Sie heraus!!

    Habe schon alle Kanäle versucht, der SV schottet sich ab, will gar nicht tätig werden.

    Stellen Sie sich vor, der Belgier würde den Weg finden!!

    Beispiel:

    -----Oorspronkelijk bericht-----
    Van: Jan Demeyere [mailto:j.demeyere@skynet.be]
    Verzonden: zaterdag 30 juni 2012 17:06
    Aan: 'Dr. Merkel'
    CC: 'Hans Mosser'
    Onderwerp: RE: Diverse Anschreiben in Sachen R. Meyer

    Sehr geehrter Herr Dr. Merkel,

    nach dem Eingang Ihres Berichtes bedanke ich mich für die kurze Antwort und möchte nochmals betonen, dass meine Anzeige vom 20.05.2012 ausdrücklich an das Bundesgericht gerichtet war, da das Rechtsamt die Einleitung eines Vereinsordnungsverfahren gegen Herrn Reinhardt Meyer abgelehnt hat!

    Zwar wäre nach der RVO (§ 10 Absatz 4) das Verbandsgericht zuständig gewesen, jedoch war dieses zum damaligen Zeitpunkt nicht besetzt so dass ich mich an das Bundesgericht gewandt habe.

    Ich bitte deshalb nochmals um weitere Veranlassung, gegebenenfalls um Abgabe der Anzeige an das nunmehr besetzte und zuständige Verbandsgericht.

    Sie werden mir zustimmen müssen, dass dies alles aber auch sehr zähfließend ist, und ich frage mich mittlerweile ob da Absicht dahinter steckt? Ich denke nun ja wirklich, der SV will nur noch die Siegerschau über die Bühne bekommen und zögert deshalb so rum.

    Bekanntlich sollten die Funktionäre und die Abteilungen des SV es für uns Mitglieder EINFACHER machen und uns ihre volle UNTERSTÜTZUNG zukommen lassen, deshalb auch mal Initiative zeigen und Sachen selbständig an der richtigen Stelle weitergeben. Hier wird den Eindruck geschaffen, dass man alles gar nicht wissen will und alles ins Leere laufen lassen will.

    Nehmen Sie sich die Sache Reinhardt Meyer endlich an, sehr geehrter Herr Vorsitzender, ich bitte Sie!

    Hochachtungsvoll,

    Jan Demeyere, B-8570 Vichte

    -----Oorspronkelijk bericht-----

    Van: Dr. Merkel [mailto:info@ra-dr-merkel.de]

    Verzonden: donderdag 28 juni 2012 15:08

    Aan: Jan Demeyere; gregorwichmann@t-online.de

    CC: Martina Paulke

    Onderwerp: Re: Diverse Anschreiben in Sachen R. Meyer

    Sehr geehrter Herr Demeyer,

    Ihre Anzeige vom 20.05.2012 ist bei mir eingegangen. Da es sich dabei um eine Rund-E-Mail gehandelt hat und sowohl die HG wie auch das Rechtsamt aufgeführt waren, war vom Bundesgericht nichts weiter veranlasst. Zu Ihrer Information füge ich Ihnen § 9 der Rechts- und Verfahrensordnung des SV (RVO) bei. Diese Vorschrift weist aus, welche Stelle für die Entgegennahme von Anzeigen zuständig ist und welchen Inhalt eine solche Anzeige haben muss.

    Mit freundlichem Gruß

    Dr. Friedrich Merkel

    Vorsitzender des Bundesgerichts

    Maximilianstr. 48

    D-86150 Augsburg

    Tel. 0821/313071 - Fax: 0821/313072 - e-mail: info@ra-dr-merkel.de - www.kanzlei-am-herkulesbrunnen.de

    04-07-2012 om 19:53 geschreven door Jantie  


    03-07-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.China erfreut sich das Eintreffen folgender Hunde

    Am 3. Juli 2012 wurden folgende Hunde im Chinesischen Zuchtbuch vom CSV registriert:

    CSZ8002693 Don von der Demminer Strasse - Juergen Trescher -  孙晓军

    CSZ8002694 Lano vom Finkenschlag  - Hans-Peter Fetten -  王守彬

    CSZ8002695 Nino aus dem Haus Zygadto - Karl-Heinz Zygadto -  李波(永威)

    CSZ8002696 Xiara van Noort - Edzard Mueller -  于凌皓

    CSZ8002697 Branka vom Zellendorfer Land - Matthias Atlas -  

    (CSZ-Nummer – Namen des Hundes – Namen des Züchters – Namen des Käufers)

     

    03-07-2012 om 11:19 geschreven door Jantie  


    02-07-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Anerkennung für die Spenden

    Auch wenn es nur wenige sind die sich dazu anregen lassen eine Spende zu machen, möchte ich nicht versäumen mich auf diesem Wege immer wieder aufs Neue bei jedem Einzelnen zu bedanken, so auch beim dem heutigen Spender! 

    HERZLICHEN Dank für Ihre tolle Unterstützung!

     

    Die Möglichkeit besteht mittels PAYPAL zu spenden. Folgen Sie dazu folgenden Link und klicken Sie hier:

    https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=LMWBWKYAA2RJU

     

    Wer mittels Banküberweisung spenden möchte, kann dies gerne tun mittels:

    IBAN-Nummer (meine persönliche internationale Kontonummer): BE35 0016 6941 2537

    auf Namen von: www.bloggen.be/hd-Demeyere

    BIC-Kode (Bank Identifier Code = Bankleitzahl im europaweiten Zahlungsverkehr): GEBABEBB

    Namen der Spender werden selbstverständlich NICHT veröffentlicht.

    Wir danken recht herzlich für die freundliche Unterstützung!

    02-07-2012 om 16:57 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Leserbrief von Doris Kächele

    Wir danken Frau Kächele auf das Herzlichste für ihre Zeilen und ihre Mühe sich mit verschiedenen Problematiken auseinanderzusetzen.

    Ich zolle Ihnen, Frau Kächele, meinen höchsten Respekt und danke Ihnen für Ihre Zuschrift!


    Hallo Schäferhundfreunde,

    ich verfolge schon wochenlang die verschiedenen Kommentare betrifft unser Zuchtverein SV. Ich denke unser Deutscher Schäferhund muss es wert sein, dass endlich einmal über fehlgesteuerte Zucht, sowie über gängige Korruption öffentlich gesprochen und diskutiert wird.

    Ich bin schon 35 Jahre im SV, auch damals schon war bei den Eliten gängige Praxis: ich gebe Dir und Du gibst mir, aber was noch viel schlimmer ist, die kriminelle Seite, wenn HD/ED Bilder manipuliert werden und die Hunde gesund für viel Geld verkauft werden, früher war’s etwas anderes, da wurde schnell aus einem Einhoder einen Zweihoder gemacht und dann ging er über den Teich (USA).

    Ich muss mich schon wundern, dass Herr Tacke uns mit Bayern München vergleicht und uns als Neidhammel darstellt, und uns die Empfehlung mitgibt, wir müssen uns halt auch hochdienen, da kann ich nur lachen, unter fast jedem Großzüchter steht auch eine Firma, das heißt es steht Kapital zur Verfügung und so kann ich mich mühelos einkaufen, dann mach ich noch meinen Zuchtrichter und dann paßts und ich kann  die Zucht so steuern, damit sie mir zugutekommt, außerdem wissen die Herren genau, dass sie, wenn sie eine ordentliche Buchhaltung machen, auch Abschreibungsmöglichkeiten haben. Wenn ich Zeit habe gehe ich Sammeln, denn Herr Tacke meinte ja, dass einige um ihre Existenz bangen müssen, natürlich trifft es bestimmt auch kleine Züchter, keine Frage, und denen tut es schon weh.

    Ich war bei ein paar Großzüchtern, deshalb weiß ich von was ich rede, kurze Beschreibung: die Spitzenhunde sind am Wohnhaus untergebracht, dann kommen die Junghunde, die sind in einer Außenanlage mit Stallknecht, ohne menschliche Beziehung, die stehen dort bis zu 6 – 7 Monate, dann werden diese selektiert, die viel versprechenden bleiben da, werden dann auch vorgeröntgt, die weniger schönen, kommen dann in die zweite Außenanlage. Dort stehen dann die Tiere bis sich ein Käufer erbarmt und dafür brauchen sie die einfachen Beitragszahler vom SV. Und noch etwas, ich kenne ganze Würfe, da vielleicht ein Tier die Zuchttauglichkeit hatte und alle anderen nicht, außerdem waren die Langstockhaar jahrelang aus züchterischer Sicht ein Abfallprodukt, seit der SV sich für diese Hunde wieder geöffnet hat und siehe da, sind diese wirklich schönen Tiere für manchen Züchter wieder interessant geworden. „Ein Schelm der böses dabei denkt!“

    Was mir in diesem Zusammenhang auch noch wichtig ist, selbst erlebt, ich besuchte eine Schau, Du weißt nicht wie Dir geschieht, da wirst Du geschubst, gestoßen, Gegenstände fliegen umher und treffen Personen am Kopf, so dass der Notarzt kommen musste. Auf einer anderen Schau 30°Celsius, 2 Hunde bekommen einen Hitzeschlag und verenden.

    Da passt dieses Zitat ganz gut:

    Am Umgang mit ihren Tieren erkennt man den moralischen Wert einer Gesellschaft“

    Anderes Thema, ich habe mir die Mühe gemacht, verschiedene Krankheiten zu bestimmten Blutlinien (nur Leistungslinie) zuzuordnen und siehe da, ich bin immer wieder auf die Häufigkeit, gleiche Krankheit gleiche Blutlinie gestoßen. Habe ich nur für mich privat gemacht, denn öffentlich geht gar nichts, sofort kommen Repressalien, auch von kleinen Züchtern oder Deckrüdenbesitzer, denn es will keiner der Wahrheit ins Auge schauen, dass unser Schäferhund schon längst zum großen Pflegefall abgerutscht ist, das tut weh, denn jeder will von dem Kuchen ein Stück abhaben, denn ich bin überzeugt, dass mit kranken Hunden bewusst oder unbewusst gezüchtet wird, denn sonst würden sich nicht Krankheiten wie Allergien, Rückenprobleme u.s.w. so rasant ausbreiten, egal ob Hochzucht- oder Leistungsblut.

    Als ich vor 35 Jahre angefangen habe, da war außer HD keine Erkrankung da, egal ob Hochzucht oder Leistung, dann habe ich 10 Jahre pausiert, vor ca. 15 Jahre hat mich das Fieber wieder gepackt und siehe da, seitdem  habe ich 5 Hunde gekauft, davon waren 4 krank, 2 Stück musste ich gehen lassen und meine jetzige Hündin hat eine Autoimmunerkrankung, sowie Rückenprobleme. Kostenfaktor, ein Fass ohne Boden!

    Zum Schluss möchte ich noch anmerken, es war höchste Zeit, dass Herr Demeyere diesen ganzen Sumpf einmal aufgedeckt hat und wenn mein Beitrag dazu beiträgt, daß manchem Gutgläubigen nicht nur ein Licht, sondern eine ganze Laterne aufgeht, dann war ja die Zeit gut investiert.

    Anmerkung: Ich dachte immer, Gemeinnützigkeit heißt, zum Wohle der Gesellschaft, deshalb die steuerlichen Vorteile, aber vielleicht liege ich auch falsch, dann lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.

    Da ich alles live und noch viel mehr erlebt habe und mein Entschluss feststeht, kann ich, verehrte Mitdiskutanten, schöne Grüße senden und bringt Euch mit ein, denn es geht um ein Stück Kulturgut, unseren Deutschen Schäferhund, und nicht um eine Gelddruckmaschine.

    Schöne Grüße,

    Doris Kächele

    02-07-2012 om 16:57 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Sam vom Grafenbrunn

    Gibt es eine Erklärung dafür, dass ein zuchtuntauglicher (weil nicht schussgleichgültig - siehe Bericht letzter Woche auf diese Seite) Hund wie Sam von der Grafenbrunn auf der LG-Zucht- und Nachwuchsschau mit HGH und Veteranen am 01.07.2012 in Schloss-Neuhaus/Westf. (LG7) bei den Gebrauchshundklasse Rüden durch Richter: Dux Hans-Joachim WIEDER als Sieger eingestuft wurde?

    Aus der Ergebnisliste: “V 1 Sam vom Grafenbrunn 2256372, 20.06.10, IPO2 (Gerry Grafenbrunn - Chanel Achei) Scheerer Dirk, 56357 Geisig”

    Liegt nicht da der ganze Hund begraben?!

    Jeder der einen Hund im SV promoten will, sucht sich einen befreundeten Richter, und der wird schon, unbeeindruckt von dem was alle Zuschauer sehen und feststellen, den Kandidaten durchboxen und die lukrative Karriere ins Rollen bringen.

    Wer hat schon den Mut solche Vorgehensweisen mit seinem Namen zu unterschreiben, geschweige denn, die Sachen anzuklagen?

    Wir bitten Augenzeugen darum uns über ihre Feststellungen zu unterrichten. Diskretion wird zugesichert. Nur seriöse Meldungen bitte!

    02-07-2012 om 15:18 geschreven door Jantie  


    01-07-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Die traurige Geschichte von Conny von der Felsenschlucht
    Klik op de afbeelding om de link te volgen

    Lesen Sie bitte zunächst die Geschichte von Conny von der Felsenschlucht in Beilage.

    Kommen Sie dann bitte zurück und lesen Sie erneut diese Zeilen.

    Es haben sich ja bekanntermaßen schon viele Gerichte mit derartigen Ansprüchen enttäuschter Käufer von Deutschen Schäferhunden beschäftigen müssen. Aus den Urteilen dieser Gerichte ist überwiegend erkennbar, dass diese den Käufern das Recht zugestehen, von den Züchtern den Kaufpreis zurück zu verlangen und auch die Behandlungskosten zu erstatten sind. Auch Familie Tietema sollte hier gegen den Verkäufer vorgehen und damit einen weiteren Beitrag dazu leisten, dass zukünftig durch die Züchter wieder das Augenmerk auf die Gesundheit unseres Deutschen Schäferhundes gelenkt wird und weg von der derzeitig leider häufig anzutreffenden Betrachtung als reines Geschäftsobjekt.

    Wir können der Familie Tietema nur Glück wünschen für diesen Weg. Ihre Trauer, Enttäuschung und Schmerz wird hierdurch sicher nicht geringer aber das Bewusstsein, aktiv hiergegen etwas unternommen zu haben, wird sicher eine heilungsfördernde Wirkung haben.

    Juristisch würde ich hier ganz klar eine Schadenersatzpflicht des Verkäufers sehen. Ich weise in dieser Hinsicht zum Beispiel hin auf das Urteil des Amtsgerichtes Ueckermünde, das hier fast 100% anwendbar ist, wobei im Fall Beau noch die Tierarztkosten als Mangelfolgeschaden zu erstatten wären. Zumindest würde ich der Familie, die Conny „Beau“ von der Felsenschlucht gekauft haben, dies empfehlen. Und da sie ja möglicherweise sogar, wie in Holland üblich, eine Rechtsschutzversicherung haben, gehen sie auch kein Risiko ein. Sie müssen nur vorher die Kostenzusage von ihrer Versicherung für das außergerichtliche und eventuelle gerichtliche Verfahren einholen. Die Klage ist natürlich gegen den Vermittler zu führen. Ich wünsche dabei viel Erfolg.

    In diesem Sinne, ut aliquid fiat!

    Jan Demeyere, B-8570 Vichte

    Lesen Sie nun die detaillierte Geschichte von „Beau“ in Beilage: (grössere Datei, beim runterladen bitte Geduld üben!)

    Bijlagen:
    http://gsd-legends.eu/Varia/ConnyFelsenschlucht.pdf   

    01-07-2012 om 12:50 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Besucherzahlen Bloggen.be/hd bis Juni 2012
    Klik op de afbeelding om de link te volgen Wie gewünscht eine aktuelle Übersicht der Besucherzahlen (Spalten mit Seitenaufrufe + Einzelne Besucher).

    01-07-2012 om 08:01 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Konstruktive Vorschläge zur Versachlichung der Diskussion

    Zuschrift – Herr Eichler, Weimar

    Titel: Konstruktive Vorschläge zur Versachlichung der Diskussion

    Hallo Jan,

    folgender Text zur Veröffentlichung in Deinem Blog (im Gästebuch kommen weder Absätze noch Sonderzeichen):

    Korruption und Vetternwirtschaft gab es immer und wird es immer geben, solange Menschen zusammenleben. Das Ziel kann nur darin bestehen, Strukturen und Regeln zu schaffen, die diese Auswüchse möglichst wirksam eindämmen. Sonst tritt nach dem Fall des Korruptesten der Zweitkorrupte an seine Stelle. Sicherlich ist es erforderlich, die korruptesten zu Fall zu bringen und sei es durch Denunziation beim Finanzamt. Insgesamt ist mir das aber zu wenig.

    Uns allen liegen doch in erster Linie Gesundheit und Arbeitsqualität unserer Rasse am Herzen. Ich persönlich fände es nicht so schlimm, wenn wirklich die besten Hunde vorn dran stünden, dann teuer an Ausländer verkauft würden und der hiesigen Zucht trotzdem erhalten blieben. Aber leider stehen oft nur die am besten zu verkaufenden vorne dran. Das muss zwar kein Widerspruch sein, ist es aber leider offenbar all zu oft. Wer sind aber die Besten? Aus züchterischer Sicht sind es diejenigen, die am besten vererben. (Züchten heißt bekanntlich, in Generationen zu denken und die Rasse zu verbessern.) Damit meine ich nicht diejenigen, die aus einer Unmasse von Nachkommen wieder möglichst viele gut zu verkaufende Spitzentiere hervorbringen, sondern diejenigen, die neben Schönheit vor allem Gesundheit und Arbeitsqualitäten in der Breite am besten vererben. Aber die kennen wir ja gar nicht, weil keine wissenschaftlich fundierte Zuchtwertschätzung betrieben wird.

    Was wäre demnach zu tun?

    Folgende Vorschläge, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben, stelle ich zur Diskussion:

    1.      Eindämmung von HD und ED

    a) Möglichst alle Röntgenergebnisse müssen zentral ausgewertet werden. Dazu müssen alle vom SV zugelassenen Tierärzte per eidesstattlicher Erklärung dazu verpflichtet werden, nur noch Hunde ab 1 Jahr zu röntgen (kein Vorröntgen) und die Ergebnisse ausnahmslos zur Auswertung einzureichen. Zuwiderhandlungen haben den sofortigen Verlust der SV-Röntgenzulassung zur Folge. Dafür kann auch eine vorher zu vereinbarende hohe Geldstrafe als Bestandteil der Röntgenzulassung festgelegt werden. Das würde die Tierärzte auch vor dem Bedrängen durch die Züchter schützen.

    b) Hunde mit leichter HD/ED (noch zugelassen) werden ab sofort nicht mehr zur Zucht zugelassen.

     c) VA erhalten nur noch Hunde mit HD/ED normal, sowie durch eine ausreichende Anzahl von Nachkommen nachgewiesenem positiven Zuchtwert.

     

    2.      Einführung einer Nachzuchtbeurteilung (NZB)

          Um genetisch verankerte Anlagen für z.B. Kryptorchismus, Zahn-, Ohren-, Pigment- und Wesensmängel überhaupt zu erkennen, müssen diese in einer Datenbank erfasst und statistisch ausgewertet werden. Für mich ist es ein Unding, dass der Zuchtwart bei der Wurfabnahme nicht einmal mehr das Vorhandensein der Hoden feststellen darf, geschweige denn es zu melden hat. Nur durch Einführung einer NZB kann statistisch gesichertes Datenmaterial über die Vererbung der Elterntiere gewonnen werden. Durch das Einbehalten der Ahnentafel in der Zuchtbuchstelle bis zur Ablegung der NZB wurde in der DDR eine Teilnehmerquote von annähernd 70 % erreicht! Auch neuerdings auftretende erbliche Erkrankungen sind in diese Datenbank aufzunehmen.

    3.      Verbesserung der Arbeitqualitäten durch Stärkung des Universalgedankens

          Zwar wurde auf diesem Gebiet in letzter Zeit offenbar einiges erreicht, was aber bei weitem nicht ausreicht, um echten Einfluss auf die Zucht in der Breite zu erlangen. Durch eine Kampagne müssten möglichst viele Besitzer von hoch platzierten Austellungshunden mit guten Arbeitqualitäten zur Ablegung einer Prüfung vor großer Öffentlichkeit animiert werden. Hunde mit V-Gebäude, die sich diesem Wettbewerb besonders erfolgreich stellen, müssten ebenso wie besonders gut vererbende in die VA-Gruppe aufgenommen werden. Dazu müssten klare Kriterien ausgearbeitet und erlassen werden, die die Subjektivität der Beurteilung einschränken. Der Universalwettbewerb muss Bestandteil der BSZS sein.

    4.      Einführung eines harten Strafkataloges für Betrug und Verfehlungen

    Um den Ermessensspielraum der Verbandsgerichte einzuschränken, müsste ein Katalog mit eindeutig festgelegten Strafen eingeführt werden. Z.B. sogenannte „geschriebene Prüfungen“ müssten ebenso wie HD/ED-Manipulation mit sofortigem und dauerhaftem Vereinsausschluss insbesondere für die beteiligten Richter belegt sein.

    Viele Grüße aus Weimar

    Bernhard Eichler

    01-07-2012 om 07:52 geschreven door Jantie  


    30-06-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Willkürliche Kommentare aus dem Internet, weil's regnet

    „Ich verstehe eher, dass er im "Sumpf" recherchiert und wir alle froh sein sollten, wenn damit immer mehr Dreck zum Vorschein kommen würde und damit die Basis konfrontieren könnten. Vielleicht findet ja dann wirklich mal ein Umdenken statt.
    Gruß
    Wolfgang“

    @Antje
    „Wie schon an anderer Stelle geschrieben, kenne ich diesen Jan nicht, habe nur mal in seinem blog gelesen. Und was ich da gelesen habe, ist ja nicht nur seine Meinung, sondern sind ja auch Informationen, die er von anderen unzufriedenen Lesern (SV Mitgliedern?) bekommt. Er stellt ja, so habe ich es verstanden, nur eine Plattform zur Verfügung. Und was ich da an Informationen kriege, lässt mich schon etwas schaudern.
    Ich bin schon mal 1991 aus dem SV ausgetreten, weil ich diese Manipulationen nicht mehr ertragen konnte. Alle wussten dass diese Vorwürfe, die ans Tageslicht kamen, stimmten. Keiner hatte aber den Mut, gegen diese Mafia vorzugehen. Nur damals gab es noch kein Internet und man konnte die breite Basis nicht erreichen. Daher bin ich froh, dass es heute die Möglichkeit gibt, die breite Basis zu erreichen.
    LG Wolfgang“

    Es gibt also auch „Antje“, sie die oben angesprochen wird.

    Antje schreibt immer die gleiche Bemerkung (weil ihr absolut nichts anderes einfallen will):

    “Da hast Du nicht viel verpasst. Ich mag Menschen nicht die Wasser predigen und selbst Wein trinken. Es gibt viele SV-Mitglieder, die nach bestem Wissen und Gewissen versuchen gesunde Hunde zu züchten bzw. deren Zucht z.B. dadurch unterstützen, daß sie ihre Hunde röntgen und die Befunde eintragen lassen. Jemanden, der das selbst nicht tut, aber u.a. hier im Forum so ein Verhalten bei anderen lautstark angeprangert hat, sorry, den kann ich nicht ernst nehmen. Ich fange doch zu allererst einmal bei mir selbst im Kleinen an, wenn ich versuche was zu verändern. Und maule schon mal gar nicht rum an einem Verhalten, welches ich selbst gezeigt habe. Sonst darf ich mich nicht wundern wenn mich niemand ernst nimmt.

    Naja, aber bei dem Aufriss, den Mr. Jantie fabriziert hat, wäre es doch das erste gewesen das Hüftbild des betreffenden Hundes beim SV einzureichen. Andere Leute reichen halt nicht ein. Aber Mr. Jantje reicht nicht ein und beschwert sich dann darüber daß der SV seinen Hund als ungeröngt in den Genetics führt und die HD seines Hundes daher die Zuchtwerte der Elterntiere nicht beeinflußt...

    Ich bin ja als SV-Mitglied schon so manches gewöhnt was schitzophren ist. Aber solch ein Verhalten toppt für mich alles.”

    Antje leidet wahrscheinlich unter Vergesslichkeit, welche eine beginnende Demenz sein kann (und eine ständige Anwesenheit einer Betreuungsperson erfordern kann!), weil sie sich hartnäckig NICHT erinnern kann, oder will, dass Indiana vom Wildsteigerland eine FCI-Bescheinigung seiner HD – D, also HD 4 erhalten hat.

    Andere Forumleser, wie zum Beispiel „Ursula“, konnten sich sehr wohl noch daran erinnern und reagierten wie folgt auf die Unterstellungen:

    „Kopfschüttel,
    ich lese hier immer Jantie hat seine Bilder nicht eingereicht, der Herr ist Belgier und hat seine Röntgenbilder in seinem Land eingereicht, muss jetzt jeder Ausländer seine Röntgenaufnahmen in Deutschland zur Auswertung einreichen nur um glaubhaft zu sein?? Traut man der Auswertungsstelle im Ausland nichts zu??
    Ach ja stimmt ja da wird ja ganz schnell auch mal aus einer mittleren ED im Ausland in D ein ED normal.
    Dann sollte der SV schleunigst das a6 abschaffen und zur Pflicht machen das alle WUSV-Länder ihre Röntgenaufnahmen in D auswerten müssen (was manchmal sicher angebracht wäre)
    LG Ursula“

    Also, diese Tatsache, Indiana hatte HD D = HD 4, wurde unverzüglich dem SV gemeldet. Wie jeder weiss, MUSS diese FCI-Bescheinigung vom untergeordneten VDH, und dem darunter angegliederten SV somit anerkannt werden. Wenn das Ergebnis heute NICHT in der SV-Genetics auftaucht, dann nur weil der SV nicht beabsichtigt (weltweit) korrekte Resultaten im Bezug auf HD und ED zu dokumentieren. Sollten alle, auch die aus dem Ausland kommenden Befunde eingetragen werden, dann würde die Genetics wohl ein sehr trauriges Bild liefern. Wir haben also sehr wohl zur korrekten Zuchtwert-Bestimmung beigetragen, oder beitragen wollen, und alle diesbezügliche Infos dem Verein angeboten. Die Verbissenheit womit Antje auf das Leistungshundeforum immer wieder das Gegenteil versucht darzustellen ist also mit Verleumdung und sogar Lüge zu definieren.

    Noch eine willkürliche Kommentar:

    „Hmmm über Bloggen.be/hd darf man denken wie man möchte, aber ich weiss aus eigener Erfahrung, das der SV manche Dinge schützt bzw. akzeptiert. Ich habe heute auf bloggen.be/hd einen Facebook Eintrag gelesen, den ein SV Vorstandsmitglied verfasst hat, frage mich nur, wie blind ist der SV bzw. stellt er sich. Ein SV Züchter, Leistung, der mehrere Zwingernamen auf sich und auf andere Familienmitglieder angemeldet hat, wird dort noch legitimiert. In meinen Augen und auch die vom Finanzamt, ist alles was mehr als 3 Würfe im Jahr ist, gewerblich. Wie kann ein Züchter mehr als 45 Würfe im Jahr über working-dog eintragen??? Ich weiss nicht wieviele Familienmitglieder er hat bzw. Zwingernamen?

    Für mich ist aber ursächlich, wer in Erscheinung tritt!

    Zu Herrn Jantie aus bloggen.be/hd! Was ihn dazu bewogen hat, so zu kämpfen, ist mir persönlich egal.... was mich traurig stimmt ist, dass er und andere verlieren werden, denn Geld regiert die Welt.
    so long“

    Tja Burgwolf,
    und genau dieser Facebook Auftritt eines SV-Vorstandsmitgliedes hat für mich mehr als ein Geschmäckle, wer sich den mit Bedacht durchliest wird ihn als Ohrfeige für die Basis betrachten.
    Ich habe darauf reagiert und ich hoffe es tun noch etliche andere.
    LG ursula
    P.S.: Sehr "niedlich" da werden die Deutschkenntnisse und die Rechtschreibung von dem Belgier bemängelt, ohhhh wie peinlich
    man sollte niemals mit Steinen werfen wenn man im Glashaus sitzt

    Einen weiteren Kommentar:

    „Herr Tacke ist mir nicht persönlich bekannt, seinen Ausführungen kann ich mich jedoch vollumfänglich anschliessen.

    Herr D. ist mir genauso wenig bekannt, ich finde es jedoch gut, dass er sich bemüht, Mißstände und Korruption aufzudecken.

    Die Art und Weise, wie er dies jedoch tut, ist gelinde gesagt fragwürdig und -wie Herr Tacke es benennt- vereinsschädigend. Das (für mich) eklatanteste Beispiel von selbsterdachtem Sensationsjournalismus ist die von D. erfantasierte Excel-Liste der Einnahmestatistik ausgewählter Züchter. Von diesen wiederum sind mir einige sehr wohl bekannt, auch deren finanzielle Situation. Und die stellt sich völlig anders dar, als dies in der "Statistik" des Herrn D. wiedergegeben wird. Ich selbst bin mangels Masse nicht auf dieser Liste.

    Es gibt Kreise, in denen wird ein Denunziantentum (Finanzamt) dieser Art bzw. dessen Urheber als "Ratte" betitelt und mit Sanktionen belegt. Auch hier betone ich, dass ich nicht zu diesen Kreisen gehöre, mich jedoch inhaltlich voll anschliessen kann. Auch mit den "Sanktionen", die folgen müssen.

    Insgesamt würde ich mich freuen, wenn das Geschmier dieses Trottels nicht allzu häufig diskutiert würde, um ihm nicht auch noch die Plattform für seinen polemischen Dünnschiss zu verbreitern.“

    30-06-2012 om 18:13 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Ausgewandert nach China

     Im chinesischen Zuchtbuch des CSV wurden folgende Hunde registriert:

    CSZ8002691 Ziara vom Haus Neoplantum  Josimovic Borislav 华凯 29-6-2012

    CSZ8002692 Ranka vom Huehnegrab  Heinz Scheerer 张华(中圣 29-6-2012

    (CSZ-Nummer – Namen des Hundes – Namen des Züchters – Namen des Käufers – Datum)

    30-06-2012 om 17:24 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Erfahrungen von Liebhabern

    Hallo Iris! 

    Herr Dr. Mosser war so freundlich mir Ihren Brief sofort weiterzuleiten. Ich möchte Ihnen auch sofort schreiben und sagen, wie leid es mir tut, dass Sie (und ihre verschiedene Hunde) so leiden mussten.

    Es ist in der Tat schrecklich was man mit dem Deutschen Schäferhund angestellt hat. Seit Jahrzehnten wird der Verein geführt von üblen Geschäftemachern, die aus den ganzen Würfen lediglich einen einzigen Superhund brauchen für ihre nächste Ausstellung. Damit machen Sie dann entweder mit den Deckgeldern oder mit den vielen schnell nachgezüchteten Nachkommen großes Geld. Die Gesundheit bleibt völlig auf der Strecke. Die Auslese wird groß vermarktet auf einer internationalen Bühne, kein Mensch aber kümmert sich um die vielen kranken Hunden die als Collateral Damage (Kollateralschaden) entstanden sind. Im SV-Geschehen bleiben eh nur die Champions hängen, der Ausfall verschwindet schnell in den Händen von Laien die natürlich alle anonym bleiben, kein Forum haben, also keine Stimme, und deshalb auch nie gehört werden.

    Ich würde aber Ihre freundlichen Zeilen (begleitet von diesem obigen Kommentar) gerne auf mein Weblog platzieren, als stille Warnung für die mittlerweile wachsende Schar an Liebhaber die den Weg zu meinen Veröffentlichungen finden. Unter dem Titel: „Erfahrungen von Liebhabern“ würde ich Ihrem Text wie folgt anbieten:

    Erfahrungen von Liebhabern

    „Heute habe ich in die Wuff-Zeitschrift den Artikel von Jan Demeyere gelesen. Ich habe selber seit 24 Jahren verschiedene Schäferhunde von verschiedenen Züchtern gekauft. Alle hatten HD, einige hatten dazu das Cauda Equina Syndrom, eine andere häufig auftretende Krankheit beim Schäferhund.

    Zurzeit habe ich einen Hund der dazu noch Ellenbogendysplasie und Spondylose hat. Der Hund ist heute 11 Jahre alt, kostet viel Zeit, Nerven und soviel Geld wie ein Mittelklassewagen. Zeitweise bin ich daher selbst krank und komme mit meinem Geld nicht aus. Tierärzte bezeichnen es als ein "Wunder", dass der Hund noch laufen kann. Dies ist durch OP, Medikamente und verschiedene Therapien möglich. Viel mehr Besitzer von diesen verkrüppelten Hunden sollten sich zusammenschließen und Züchter sowie Zuchtvereine zur Rechenschaft ziehen. Es dürfte nur mit gesunden Hunden gezüchtet werden, die auf alle die von mir genannten Krankheiten von unabhängigen, ehrlichen Tierärzten untersucht werden.

    Laut Züchter bin ich natürlich Schuld an der HD, der Tierarzt hat keine Ahnung. Eine Entschuldigung oder Stellungnahme habe ich nie bekommen. Auch ich überlege mir keinen Schäferhund mehr zu kaufen.

    Ich könnte noch viel zu diesen Themen beitragen! Bei Interesse stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

    Bitte leiten Sie die Mail an Jan Demeyere weiter.

    Ich kämpfe um jeden Tag für und mit meinem kranken Hund, damit es ihm gut geht, er fröhlich ist, Lebensqualität hat und noch bei mir bleiben kann. Mein Hund lebt gern, das zeigt er mir jeden Tag.

    Mit freundlichen Grüßen, I. T.“

    Ihren Namen würde ich abkürzen, damit Sie nicht sofort angefeindet werden, es sei denn, Sie wollen unbedingt Ihrem vollständigen Namen gerne in der Publikation haben.

    Wenn Sie einverstanden sind mit dieser Publikation, so geben Sie mir dafür bitte Ihr Einverständnis.

    Abschließend möchte ich Ihnen noch viel Mut und Kraft wünschen und ich hoffe sehr, dass Sie und Ihren Hund nicht mehr leiden müssen, ganz im Gegenteil noch viele schöne Tage gemeinsam erleben mögen.

    Mit freundlichen Grüßen, Jan Demeyere, B-8570 Vichte

    “Hallo Jan!

    Ich freue mich sehr über Ihre Antwort!

    Gern können Sie meine Zeilen in Ihrem Weblog veröffentlichen. Sie können auch meinen Namen dazu schreiben.

    Der Weblog ist sehr interessant. Ich wußte nicht, wie weitreichend die Machenschaften sind. Dass Hunde mit Schlappohren ein V1 bekommen, wenn sie aus einem bekannten Zwinger kommen, habe ich selbst gesehen. Dass Hunde mit schlechten Hüften schön geröntgt werden und für viel Geld verkauft werden, wußte ich. Aber das mit ihnen gezüchtet wird verstößt gegen das Tierschutzgesetz, das ist ein Verbrechen.

    Wenn ich könnte, würde ich gern etwas dagegen tun. Ich dachte beim SV bedeutet es etwas, wenn das Urteil “Auslese” vergeben wird, dass der Hund kein Krüppel ist! Wie heißt der Züchter Ihres Hundes, wie ging der Rechtsstreit aus? Eventuell stammt einer meiner Hunde davon ab?

    Meine Tierärztin sagt, wenn ich einen Hund ohne HD, ED oder Cauda Equina und länger als 6 Jahre Hundesport machen möchte, darf ich keinen Schäferhund kaufen.

    Ich wohne in Lehrte bei Hannover. Beim SV Hundeverein hier, sprach ich mit dem Züchter der Mutter meiner alten Hündin. Als ich ihm sagte welche Krankheiten Edda hat, sagte er nur, daß er aus der Linie keinen Hund mehr hat.

    Der Züchter ist nun auch 1.Vorsitzender des Vereins. Er ist auch Schaurichter und Leistungsrichter. Von seinem Deckrüden hat der Neffe meines Freundes einen Hund. Dieser Hund hat krumme Vorderbeine wie ein Dackel. Der Züchter bezeichnete den Hund als gut entwickelten Rüden. Der Neffe sollte damit noch Schutzdienst machen, das ist Betrug.

    Bitte geben Sie Nachricht, wo ich mich noch weiter über die Machenschaften des SV und Konsequenzen informieren kann.

    Mit freundlichen Grüßen, Iris Teuscher”

    Der Nachtrag bieten wir an dieser Stelle schnellstmöglich an:

    “Hallo Jan!

    Gerade habe ich einen Anruf vom 1.  Vorsitzenden des Lehrter SV-Platzes bekommen. Er hat meinen Beitrag im Weblog gelesen und hat um folgende Änderungen gebeten:

    Die Mutter meiner Hündin hat er als Welpe verkauft und ein anderer Züchter hat dann meinen Hund gezüchtet.

    Er ist Schaurichter aber kein Leistungsrichter.

    Den Hund vom Neffen meines Freundes hat er nur zweimal gesehen und keine krummen Beine bemerkt.Er sollte keinen Schutzdienst machen, es liegt kein Betrug vor. Er hat die Mutterhündin gezüchtet, sein Deckrüde hat damit nichts zu tun.

    Für die falsche Information entschuldige ich mich hiermit!

    Ich bitte Sie um entsprechende Änderung im Weblog unbedingt!

    Mit freundlichen Grüßen, Iris Teuscher”

    “Pssst, streng geheim Jantie!!!

    Mir wurde gemeldet, dass das neue geschiss mit der richterei angeblich der zuchtausschuss ("Konstruktionen" bei den Besitzerangaben) einfach so schon vor längerem beschlossen hatte und dies wurde jetzt erst dem rest mitgeteilt, wohl wissentlich, damit die vorher alle ihre hunde schön rechtzeitig umschreiben konnten.

    normal ist das gar nicht gültig und keiner auf der bv hat anscheinend aufgemuckt...

    noch fragen?!”

    Lieber Sportsfreund! Was ist bei MIR schon geheim?

    Ich bin für lückenlose Aufklärung aller korrupten Machenschaften, für eine kompromisslose Offenheit und für Transparenz angesichts meiner Verantwortung gegenüber alle Kollegen-SV-Mitglieder.

    Da könnte unser Vereinswirtschaftswart Horst-Peter Tacke sich eine Scheibe von abschneiden.

    Hat er nicht bemerkt, dass in Zeiten von Wikileaks und Multimedia (und FACEBOOK!!) NICHTS mehr hinter verschlossenen Türen gemauschelt und gedreht werden kann? 2012 schreibt man OFFENHEIT und TRANSPARENZ gross! Seine Ausführungen über den “Internetschmierer” reimt er sich wie ein Schulbub zusammen, überzeugen tun sie die Mitglieder sicherlich NICHT! Ich hätte mehr Professionalität erwartet.

    Schauen wir uns seinen Jahresbericht mal an. Die Bundesversammlung hat ihm Entlastung erteilt, zwar gab es Nein-Stimmen und Enthaltungen, aber im SV ist die Mehrheit (noch) immer gesichert.

    Themen:

    Der Verein bekommt eine Erbschaft (nicht unerhebliche Zuwendung), die Mitglieder werden gar nicht informiert?

    Welche „rechtsverbindlich erteilten Pensionszusagen“ müssen für „leitenden und bewährten Angestellten“ gedeckt werden? Man will die Namen mal lesen! Welche Diskriminierung gibt es hier? Hat vielleicht Herr Lux sich „bewährt“? Oder wer sonst?

    WELCHE Mitglieder haben “ihre steuerlichen Pflichten nicht so ernst genommen wie es notwendig ist”?

    “Gott sei Dank sind die Steuerfahnder… in der Lage… bewusst in die Welt gesetzten Unwahrheiten zu erkennen”. WELCHE Unwahrheiten Herr Tacke?

    Aus gut informierte Quellen und Kreisen wissen wir, dass Herr Tacke die Steuersünder des Vereins privat vertritt bei der Bereinigung ihrer Riesenumsätze und sie vor dem Finanzamt zur Seite steht. Er soll, in seiner Eigenschaft als Vorstandsmitglied, die Mitgliedschaft endlich mal denunzieren um welche Mitglieder es da so alles geht! Er soll uns sagen WER denn unser gemeinnütziger Liebhaberverein als Plattform für seine gewerblichen Einnahmen missbraucht hat! Und wem ER dabei unterstützt hat!

    Aber lesen Sie selbst den Bilanzbericht 2011 in Beilage!

    Wir können ja später gemeinsam darüber diskutieren. Wir sind ja ein demokratischer Verein!

    Bijlagen:
    http://gsd-legends.eu/Varia/Tacke-Bilanz2011.pdf   

    29-06-2012 om 10:45 geschreven door Jantie  


    28-06-2012
    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Die Mitglieder äussern sich und beziehen klar Stellung!

    Ich freue mich heute Abend sehr, nein, eher wahnsinnig über das Schreiben eines Mitgliedes aus dem Bauch, aus der Basis unseres Vereins.

    Ich möchte für die Zeit und die Mühe, und nicht im Geringsten für den Mut und die tolle Unterstützung meinen verbindlichsten Dank aussprechen!

    Titel: Brief an Herrn Tacke

    Bericht: Hallo Jan,

    für deine aufopferungsvolle Arbeit als Unterstützung. Das darf doch nicht so weitergehen.

    Nachstehenden Brief habe ich als Reaktion auf das für mich empörende Schreiben des Herrn Tacke geschrieben, in cc an den SV Vorstand.

    Gern kannst du mein Schreiben veröffentlichen aber bitte in deinem Blog ohne persönliche Daten. Die sind den Betreffenden bekannt und das ist wichtig.

     

    xxxx  xxxxx

    SV Mitgliedsnummer: 1xxxxxxxx

    An: Herrn Peter Tacke per E-Mail

    cc:  Vorstand des SV, Jan Demeyere                         

    Sehr geehrter Herr Tacke,

    aufmerksam habe ich Ihren Bericht auf Facebook gelesen. Bisher hatte ich als Mitglied der SV-Basis gemeint ich sei ein gleichberechtigtes Mitglied in einem demokratischen Verein, wie es unzählige in Deutschland gibt. Der Vergleich mit dem FC Bayern München aus Ihrer Feder macht mich aber nun doch sprachlos. Ich bin weder ein Profi- Fußballspieler, noch im FCB Fanclub. Ich bin Mitglied im Verein für Deutsche Schäferhunde e.V. weil ich diese Rasse liebe. Dass Profifußballspieler viel Geld verdienen ist allgemein bekannt. Dass Neid entsteht, ist Ihre eigene, persönliche Sicht der Dinge.

    Auch vergessen Sie bei Ihrem inakzeptablen Vergleich, dass der FC Bayern eine AG ist. Beim Verein für Deutsche Schäferhunde e.V. handelt es sich immer noch um einen gemeinnützigen Verein, in dem die gewerbliche Hundezucht satzungsgemäß verboten ist. Herr Tacke, bitte wie verblendet und weltfremd sind Sie?

    Ich bin sehr enttäuscht über Ihre Äußerungen bezüglich der vielen kleinen OG- Mitglieder, die auch Ihren Beitrag zahlen. Das sind diejenigen, die das Vereinsleben aufrecht erhalten, den Küchendienst übernehmen, Rasen mähen, Schnee schaufeln, Erziehungskurse durchführen, während die Großen von einer Schau zur Nächsten tanzen und als Krönung nicht mal mehr im eigenen Verein zur Prüfung antreten und wenn doch, dann freitags unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

    Übrigens erzeugt das Treiben der Grosszüchter in mir keinen Neid. Es erzeugt in mir gleichermaßen hilflose Wut und Trauer gegenüber dem Deutschen Schäferhund, wenn ich mit ansehen muss, wie wieder ein bekanntermaßen nicht dem Rassestandard entsprechendes Tier in die Zucht geht und ich dem nicht Einhalt gebieten kann.

    Ich wünsche mir einen gesunden, stolzen und unerschrockenen Deutschen Schäferhund. Dahingehend werde ich immer auf Seiten der Züchter und SV Mitglieder sein, die diese Ziele im Sinne des Rassestandards und der Satzung verfolgen.

    Ich persönlich erwarte von Ihnen eine Entschuldigung, da ich mich durch Ihre Äußerungen als Funktionär des SV, angegriffen und beleidigt fühle.

    Sie schreiben, die Steuerfahndung sei bei einigen Mitgliedern aufgetaucht und fordert Steuernachzahlungen. Das belegt doch aber für mich nur die Richtigkeit der vorliegenden Dokumente. Auf das Geradewohl wird wohl keine Nachzahlung erhoben, da müssen schon fundierte Beweise vorliegen. Oder irre ich da?

    Sie räumen sogar ein, dass nicht alle Artikel und Beiträge unter bloggen.be/hd falsch seien. Wenn auch nur ein Funken Wahrheit an den Geschichten ist, so gehören diese Vorgänge vom SV öffentlich verfolgt. Warum kennt niemand den aktuellen Stand der Dinge? Sie können doch Herrn Demeyere keinen Vorwurf machen, dass er bestimmte aufgedeckte Satzungsverstösse immer wieder, auch mal unbequem hinterfragt. Das ist sein gutes Recht in einem demokratischen Verein. Es geht hier letztlich um die Einhaltung der Satzung des SV und des festgelegten Rassestandards eines Deutschen Schäferhundes. Was ist daran bitte falsch?

    Statt der Anzeige gegen Herrn Demeyere  hätten Sie Ihre Kraft besser in die Verfolgung der zu Tage getretenen Ungereimtheiten gesteckt und entsprechende Verfahren gegen die benannten, betroffenen Personen einleiten sollen.

    Ich widerspreche der Einleitung eines Vereinsordnungsverfahrens gegen Herrn Jan Demeyere und verwahre mich dagegen, dass mein Mitgliedsbeitrag dazu benutzt wird, dieses Verfahren gegen Herrn Jan Demeyere zu führen.

    Jedoch habe ich nichts dagegen sollte mein Mitgliedsbeitrag benutzt werden, um die durch Herrn Demeyere aufgedeckten Satzungsverstösse, bekannt gemacht unter www.bloggen.be/hd, endlich zu ahnden.

    Mit Ihrer Einstellung, Herr Tacke, gegenüber der Mitgliederbasis und Ihrer mit diesem Schreiben und Ihrer Anzeige gegen Herrn Demeyere geleisteten Schützenhilfe für die wenigen Personen, die diesen Verein mit unzähligen Satzungsverstössen immer wieder auf das Neue im In- und Ausland schädigen, sollten Sie zurücktreten.

    Sie arbeiten nicht für das Wohl des Deutschen Schäferhundes, sondern für das Wohl einiger weniger Betrüger in diesem Verein.

    Das Ansehen dieses Vereins und auch letztendlich unser Deutscher Schäferhund leiden nicht durch einen Herrn Demeyere, sondern durch Herren wie Sie.

    Mit freundlichen Grüßen

    xxxx xxxx

    (Namen, Anschrift sowie Mitgliedsnummer sind uns bekannt.)

    28-06-2012 om 23:22 geschreven door Jantie  


    Klik hier om een link te hebben waarmee u dit artikel later terug kunt lezen.Brief des Vereinswirtschaftswart Peter Tacke auf Facebook

    “Darstellungen im Internet auf "Bloggen.be/hd"

    door Peter Tacke op dinsdag 26 juni 2012 om 11:19 ·

    Liebe Freunde, den meisten von Euch, zumindest den Schäferhundleuten, sind die "Beiträge" unter bloggen.de (Note des Moderators: muss korrekterweise heissen: Bloggen.Be/hd) bekannt. Auch wenn diese manchmal nur sehr schwer zu verstehen sind (grausame Grammatik, fürchterliche Interpunktion), (Note des Moderators: der sogenannte “Herr Internetschmierer” ist bekanntlich Belgier und für ihm ist Deutsch eine Fremdsprache!) ist feststellbar, dass es nur um ein Thema geht: Die "Kleinen" sind die Dummen. Es sind immer die Gleichen, die oben schwimmen".

    Ja, so ist das nun mal im Leben. Nahezu jeder fängt klein an. Da aber nicht jeder gleich gut ist, hat auch nicht jeder den gleichen Erfolg. Das führt leider sehr häufig zu Neid!!!!!!!!!

    Bayern München wird ob der guten Finanzlage beneidet. "Immer die Bayern". Dass sie aber auch mal in der 4.,3., und zweiten Liga beginnen mussten, davon spricht keiner. Sie sind nun mal eben einen Tick besser, als die Anderen.

    Sicherlich sind nicht alle Artikel und Beiträge falsch. Irgendwo ist immer ein wenig Wahrheit dabei. Was jedoch auffällt ist, dass verschiedene Mitglieder, Amtsträger und Angestellte des Vereins in beleidigender, diffamierender und rufschädigender Art

            des            Betruges

            der             Untätigkeit

            der             Lüge

            der             Scheinheiligkeit

    und der              Bestechlichkeit

    bezeichnet werden, ohne überhaupt zu wissen, inwieweit z.Bsp. der Verein, das Rechtsamt, die HG und/oder der Vorstand tätig geworden ist und

    ohne überhaupt auch nur einen Beweis für die übrigen Vorwürfe zu haben.

    Der "Verein" als solcher wird als korrupt dargestellt. Ich frage mich, wie kann ein  Verein korrupt sein? Korrupt können allenfalls Mitglieder eines Vereins sein.

    Es werden (sicherlich wider besseren Wissens) Geldranglisten aufgestellt, in denen Familien zusammengestellt werden mit erzielten utopischen Einnahmen (z.T. über mehr als 20 Jahre). Familienhaft lässst grüßen.

    Sieht man sich einmal die Berechnungsgrundlagen dieser Aufstellungen an, so fällt auf, was ein jeder im Verein weiß, nämlich

                    dass nicht jeder Welpe für 800 Euro verkaufbar ist,

                    dass nicht jeder Deckakt 800 Euro bringt,

                    dass Hündinnen auch mal leer bleiben und kostenlos nachgedeckt werden müssen,

                    dass Freunde und Vereinskolleginnen und Kollegen kostenlose Deckakte erhalten.

    Es werden Züchter diffamiert mit der Bezeichnung "Massenzüchter", obwohl sie nichts anderes tun, als die durch die Satzung  erlaubten 10 Würfe pro Jahr zu züchten (warum dürfen eigentlich nicht der Sohn, die Frau oder die Tochter ebenfalls ihre mitgliedschaftlichen Rechte ausüben und ebenfalls einen Zwinger zur Zucht anmelden?) Ich kann der Zuchtordnung nicht entnehmen, dass "10 Würfe" sich auf eine Familie beziehen.

    Durch diese Einnahmelisten, die auch den Steuerfahndungsstellen bekannt gemacht wurden, sind zahlreiche Fahndungsprüfungen bei Mitgliedern durchgeführt wurden, die z.T. zu hohen Steuerfestsetzungen geführt und in Einzelfällen sogar existenzbedrohende Ausmaße angenommen hatten.

    Nun verlangt der Herr Internetschmierer, wie ich ihn in meinem Jahresbericht zur Delegiertenversammlung bezeichnet habe, meinen Rücktritt bzw. Rauswurf aus dem Vorstandsamt, weil ich diese "Großverdiener" steuerlich berate und verteidige. Aus dieser Aussage ist folgendes Fazit zu ziehen: "Der Verteigiger ist genau so schlimm, wie der Täter. Der Täter (zumidest der Steuerhinterzieher) hat keinen Anspruch auf Verteidigung".

    Das Demokratieverständnis des J. Demeyere lässt grüßen und ist bezeichnend.

    In etwa in die gleiche Richtung geht der Vorwurf, dass ich in der SV-Zeitung den Mitgliedern allgemeine Pflichten des Steuerrechts dargestellt habe. Unterschwellig wurde mir hier der Vorwurd gemacht, ich hätte den "Geldverdienern" im Verein "Steuerhinterziehungsmöglichkeiten" aufgezeigt.

    Wie das durch das Aufzeigen von Pflichten möglich wird, bleibt allerdings wohl sein Geheimnis.

    Die größte Frechheit des Bloggbetreibers ist jedoch die wiederholte  Aufforderung zur Spendenleistung. Spendenleistung für eine evtl. zukünftig zu zahlende Gerichtsgebühr. Natürlich und wie nicht anders zu erwarten, hat Demeyere natürlich mit Entrüstung und Nichtangabe auf die Nachfrage der Verwendungshöhe und der Rückzahlung von möglichen Spendengeldern reagiert. Getreu dem bisher an den Tag gelegten Verhalten, " was ich von Anderen einfordere  -nämlich Ehrlichkeit und Offenheit-   gilt natürlich nicht für mich".

    Liebe Freundinnen und Freunde,

    aus den zuoberst genannten Verfehlungen und  Gründen habe ich Anzeige gegen das Mitglied Jan Demeyere beim Rechtsamt des Vereins erstattet. Ich erkläre schon jetzt, dass ich, wenn nötig, den kompletten Rechtsweg ausschöpfen werde, um ein Mitglied, dass meines Erachtens nach ein großer Schädiger unseres Vereins ist, auszuschließen.

    Das allerdings, ohne um Spenden zu bitten oder hierzu  aufzurufen.”

    28-06-2012 om 08:02 geschreven door Jantie  




    >

    Blog tegen de wet? Klik hier.
    Gratis blog op https://www.bloggen.be - Bloggen.be, eenvoudig, gratis en snel jouw eigen blog!